Soll ich meinem Freund erzählen, dass ich sexuell missbraucht wurde?

  1. #1
    Zitronenschnitz

    Standard Soll ich meinem Freund erzählen, dass ich sexuell missbraucht wurde?

    Hallo Zusammen, ich bin ganz neu hier und es ist das erste Mal,dass ich in ein Forum schreibe, falls ich irgent etwas falsch mache informiert mich...

    Ich bin in einer sehr schwierigen Situation, es geht mir wirklich an die Substanz. Ich habe bis jetzt noch mit niemandem darüber geredet, da ich mich schäme und schuldig fühle, deswegen schreib ich es hier anonym rein, vielleicht hat jemand ähndliches erlebt?

    Nun ich muss ein bisschen mehr erzählen,dass ihr es versteht, ich hoffe das geht in ordnung?

    Ich habe mich vor fast 4 Jahren von meinem ex-Mann getrennt, bin ausgezogen, wir haben 2 gemeinsame Kinder. Es war horror, er het die Kinder geschlagen und mich sexuell missbraucht, mich unterdrückt, psychisch kaputt gemacht, ich hab 40 kg zugenommen, ich konnte mich nie richtig wehren gegen ihn, ich hatte und hab immer noch angst wen er seinen "Psychopath" raus lässt und er kann wirklich auch normal wirken auf andere Menschen, niemand hätte ihm so was zugetraut, viele dachten ich hätte den Flick weg, bis er eines Tages meiner <mutter alles erzählte.Von da an hat mir wenigstens meine Familie geglaubt.
    Mein ex darf die Kinder nur 1x in der Woche für ein paar Stunden sehen, wegen seinen Agressionsausbrüche, er macht auch Therapie und gilt als Psychisch Krank.

    Ich war richtig ein neuer Mensch als ich weg war von ihm, ich hab wieder abgenommen, bin glücklich mit einem Mann zusammen seit 2 Jahren. Mein ex hat NIE aufgehört mich fertig zu machen, er terrorisiert mich immer wieder, schadet mir standig sobald er etwas findet...mein Freund weiss bescheid was in unserer Ehe abgegangen ist und hat sehr viel verständniss gezeigt und mir Zeit gelassen auch in der Sexualität, da ich recht geschägdtigt bin durch mein ex.

    SO nun mein wirkliches problem.

    Ich und mein Freund sind sehr glücklich, wir haben und so sehr noch ein gemeinsames Kind gewünscht, wir haben es ein paar Monate versucht
    .
    Im APril wurde ich schwanger, mein Freund hat sich riesig gefreut, ich eigentlich auch...

    nur ist dazwischen etwas ganz schlimmes passiert, ich bin an einem Tag zu meinem Ex-Mann nachhause, was ich sonst praktisch Nie tue, die Kinder wollte ich holen, die haben gespielt im Kinderzimmer, mein ex hat mich ins Schlafzimmer gelockt, unter einem Vorwand, er wolle mir was zeigen.

    naja wie soll ichs sagen, er hat mich dazu gezwungen,gedrängt, erpresst, er hat mich fest gehalten als ich aus dem Zimmer wollte. Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass ich es nicht will, er sollte es sein lassen, mich in ruhe lassen. er sagte immer, du willst es doch auch... Ich fühle mich selbst verantwortlich für das, ich denke immer wieder ich bin selbst schuld, ich habe mich körperlich gar nicht gewehrt, irgentwie bin ich wieder in das alte Schema gefallen wie in unserer Ehe.
    ich hab danach alles verdrängt und versucht zu vergessen und mir immer wieder gesagt, du bist selber Schuld, wiso hast du ihn nicht getretten, geschrien oder gschlagen? Wiso hast du das über dich ergehen lassen?

    Und jetzt frag ich mich ob das Kind wirklich von meinem Freund ist....ich hatte um die Fruchtbare Tage jeden Tag geschlechtsverkehr mit meinem Freund, mein Frauenarzt hat den Tag der befruchtung ausgerechnet, eine Woche zuvor war das schlimme erlebnis mit meinem Ex, aber der hat zum glück sein Samenerguss nicht in mich rein getan...und mein Freund hat jeden Tag, ich denke eher,dass Baby von meinem Freund ist. Es wäre für mich ganz schlimm, wen das KInd vom ex wäre....
    Ich bin jetzt im 6 Monat schwanger, manchmal hab ich echt mühe, weil ich mir nicht sicher bin ob das Kind von meinem Freund ist.

    Ich hab mir überlegt ob ich es meinem Freund sagen soll was passiert ist?ich war schon ein paar mal nahe daran was zu sagen. ich habe aber so angst,dass er mir nicht glaubt oder mir vorwürfe macht weil ch mich nicht mehr gewehrt habe, ich möchte nicht das verlieren was wir alles gemeinsam aufgebaut haben, ich liebe ihn wirklich, was wen er mich verlassen würde...ich fühle mich so schlecht, mein Freund hat schon bemerkt,dass etwas nicht in Ordnung ist, er bemerkt,dass ich sehr oft traurig bin, ich geb dann die Hormone schuld.

    Ich kann seit diesem erlebnis auch den Sex nicht mehr geniessen, ganz im gegeteil, es stösst mich ab,ich habe mühe wen mich mein Freund berührt, mir kommt immer wieder mein ex vor die augen.
    ich fühle mich ständig schmutzig und ekle mich vor mir selber, auch da hat mein Freund gefragt was los ist,warum ich keinen Sex mehr will da hab ichs wieder auf die Schwangerschaftshormone geschoben....

    Ich hab mnir überlegt ob ich zu einem Psychiater soll aber ich schäme mich so über das zu reden....

    Ich hab mitlerweile richtige Probleme, häufig Nachts, ich kann nicht einschlafen, habe herzrasen, herzstolpern und panikattaken, es steigt wie eine kalte Welle durch meinen körper, manchmal bis ich aufstehen muss, vor den Fernseh geh, dan geht es einen Moment gut und dann kommt es wieder, danach geh ich zurück ins Bett, immer hin und her bis ich einmal so erschöpft bin und einschlafe. Ich träume dann oft das ich von meinem ex- vergewaltigt wirde, mein Baby stirbt oder manchmal auch, dass mein Freund mich verlässt, dann erwache ich schon morgens oft mit dem gefühl von angst und panik... das ist doch nicht mehr normal?

    Kann mir jemand helfen,was soll ich tun? soll ich meinem Freund alles erzählen? aber was wen das KInd vom ex ist und er es deswegen nicht akzeptieren kann? wen ich nichts sage denkt er es sei sein Kind, das Kind bekommt liebe und einen richtigen Vater und hat Familie....es ist so verflixt die lage


  2. Sponsored Links
       
  3. #2
    MilaBaz

    Standard

    hallo zitronenschnitz

    das ist eine wahnsinnige geschichte. du tust mir unglaublich leid. weiss sonst noch jemand davon? eine freundin, oder jemand aus deiner familie? ich würde dir wirklich raten professionelle unterstützung zu suchen, bei einer therapeutin (eher bei einer frau...) oder sonst bei einer beratungsstelle. wenn du anonym bleiben willst, kannst du vieleicht auch bei der dargebotenen hand anrufen...
    es ist wirklich sehr schwierig zu entscheiden ob und wann du es deinem freund sagen sollst. ich denke ich könnte es nicht aushalten und müsste es ihm sagen. ich hoffe sehr dass er zu dir steht, und dass das baby von ihm ist.
    ich wünsche dir viel kraft!

  4. #3
    Zitronenschnitz
    Themenstarter

    Standard

    Vielen Dank für deine Antwort. ich hab mit einer Freundin darüber geredet, das hat gut getan...aber ganz ausführlich hab ich es nicht erzählt, ich habs erwähnt...sie hat gesagt es tut ihr sehr leid und ich soll mir keine Gedanken machen, dass Kind sei bestimmt von meinem Freund. Ihrer meinung nach würde sie es nicht meinem Freund erzählen, sie meinte nur, dass dadurch noch mehr Probleme entstehen. Ich hoffe auch sehr,dass das baby von ihm ist..ja die dargebotene Hand wäre nicht eine schlechte idee aber wo fange ich an zu erzählen?

    Liebe grüsse

  5. #4
    trändli

    Standard

    Ach Du Sch... Du Arme :-( *drückdich*

    Ich hoffe Du bist wegen der Vergewaltigung zur Polizei? Wenn nicht, nichts wie hin. Ich als Mutter würd dafür sorgen, das dieses Schwein die Kinder nie mehr "alleine" kriegt. Und sehen nur unter Aufsicht. Wer weiss was der mal mit denen macht... :-(
    Wenn Du da nichts unternimmst, wirst Du nie Ruhe haben. Der macht mit Dir was er will...

    Ich würde es dem Freund sagen, nur so kann er Dich unterstützen. Sei ehrlich zu ihm. Vaterschaftstest könnt Ihr ja problemlos später noch nachholen, wenn Ihr dies gemeinsam wünschen solltet. Du musst ihm ja nicht gleich von Anfang an die ganze Geschichte an den Kopf klatschen. Nur schon die Tatsache das Du missbraucht wurdest, dürfte ihm wohl auch zu nagen geben für den Anfang. Aber er kann so wenigstens nachvollziehen, wieso Du ihn "zurückstösst".

    Und such Dir professionelle Hilfe. So schnell wie möglich, vielleicht sogar mit Deinem Freund zusammen? Damit Du verarbeiten kannst - und nicht nur verdrängen. Sonst leidest Du noch ewig. Und wenns ganz ganz ganz extrem schlimm kommt, am Ende sogar noch das Baby. Und ebenso Dein Freund.

    Natürlich kannst Du alles geheim halten, aber ich denke, es würde sich später in schlimmerer Form rächen. Dein Freund wird jetzt vielleicht sehr verletzt sein, das Du erst jetzt etwas sagst, aber ich denke, eine Partnerschaft sollte sowas aushalten. So vonwegen gute und schlechte Zeiten... egal ob jetzt verheiratet oder nicht.


  6. Sponsored Links

Ähnliche Themen

  1. erfahren, dass ich betrogen wurde!
    Von rebu im Forum Fremdgehen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 10:38
  2. aus meinem Traum wurde ein Alptraum!
    Von bm3108 im Forum Liebeskummer / Herzschmerzen
    Antworten: 574
    Letzter Beitrag: 01.07.2007, 12:10
  3. Was soll ich bloß tun??was is mit meinem freund los!!!???
    Von Nelly11 im Forum Liebeskummer / Herzschmerzen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.12.2005, 17:19
  4. wie soll ich meinem besten freund helfen?
    Von habibi00 im Forum Liebeskummer / Herzschmerzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 21:14
  5. Soll ich es meinem FREUND sagen??????
    Von Michi_1985 im Forum Liebeskummer / Herzschmerzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 01:44
Ranking-Hits

SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.