Zum Inhalt wechseln

Werbung


Foto
- - - - -

Alleingelassen,trotzdem liebe ich Ihn noch!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 robin55

robin55

    Neuer Benutzer

  • Members
  • 13 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 45

Geschrieben 20. Oktober 2005 - 21:21

Hallo zusammen,
ich wurde von meinem Partner verlassen und komme damit nicht klar.Ich liebe Ihn doch so sehr.
Brauch einfach jemanden zum zuhören!

Zu meiner Geschichte:
Ich war über 2 Jahre mit meinem Partner zusammen.Wir hatten zusammen 4 Kinder.Er drei und ich eines.(keine gemeinsamen)2 von seinen Kindern waren jedes 2 Wochenende und in den Ferien bei uns.Das dritte,das von einer anderen Frau ist,wurde Ihm vorenthalten unter dem Vorwand das Er seinen Sohn erst wieder sehen dürfe wenn Er zu Ihr zurückkomme.Ich wusste das von Anfang an und wir haben am Anfang auch viel darüber geredet.Er wollte keinen Anwalt einschalten und hat sich schlussendlich dazu entschieden mit dem Kind abzuschliessen und zu warten bis es sich wenn es genug alt ist selber meldet.
Wir haben dan gemeinsam beschlossen,da wir so glücklich waren,ein Haus zu bauen.Ich hatte Angst davor und sagte Ihm das auch.Da kam zur Antwort ob ich Ihm den nicht vertraue oder das Gefühl habe das wie es nicht schaffen werden.Er sagte mir,das bei Ihm eine Liebe nicht so schnell vorbeigehen würde und ich vertraute Ihm.Im Juni sind wir dan eingezogen.Vor etwa einem Monat,hatten wir eine kleine Auseinandersetzung nach der Er die koffer gepackt hat und gegangen ist.Ein paar Tage später sagte Er mir,das es aus sei ohne irgendwelchen Grund zu nennen.Und das nur ein paar Tage vor unseren gemeinsamen Ferien.Ich hab Ihn dann angefleht doch bitte bei uns zu bleiben was Er auch tat.Also gingen wir dan zusammen in die Ferien.

Und jetzt kommt der Hammer!!!!!

In den Ferien hat Er mir dan gestanden das Er in den paar Tagen als Er von uns weg war,zu seinem Sohn gegangen sei und sich wieder in seine Ex verliebt habe.Sie habe Ihm gedroht,wenn Er jetzt nicht zu Ihr zurückkommen würde,könne Er seinen Sohn vergessen.
Könnt Ihr euch vorstellen was ich da mitgemacht habe?Ich wollte nur noch nach Hause,konnte aber nicht.Da ich Ihn über alles Liebe habe ich nicht aufgegeben und wir haben uns wieder zusammen gerauft zu einer letzten Chance.Wir hatten dan doch noch drei unvergessliche Tage,die ich bis heute nicht vergessen kann und mir total ausgenutzt vorkomme.
Zu Hause angekommen hat Er dan noch eine Woche durchgehalten da ja das Wochenende mit seinen Kindern vor der Tür stand.Kaum vorbei,kam am Montag ein SMS von Ihm das Er am Abend ausziehen würde.
Er ist dan auch gegangen.
Am Dienstag kam Er nochmals vorbei um einen Teil seiner Sachen abzuholen.Ich hielt die Situation fast nicht aus.Meinen verlobungsring hatte Er nicht mehr am Finger und meine Kette auch nicht mehr am Hals.Es tat so weh.Ich konnte es dan nicht lassen und habe Ihn gefragt ob Er wieder bei Ihr gewesen ist.Er hat mit ja geantwortet und gesagt,das Er wieder Gefühle für Sie hätte und Sie wieder Liebe.

Uns hat Er jetzt mit allem sitzen lassen und ist einfach gegangen.

Ich verstehe das nicht und komme damit nicht klar.Mein Liebeskummer bringt mich fast um den Verstand und ich bin nur am Heulen.Auch schlafen und Essen liegt kaum mehr drinn.

Zudem kommt das ich dumme Kuh :mauer: :heulen: jetzt mit Kind,Haus und ohne Arbeit da stehe!

Wie soll ich bloss damit zurecht kommen?????

Bitte helft mir,fühle mich Hier Total alleine und vermisse Ihn. :heulen: :heulen:
Ich Liebe Ihn doch!!!!!!!
susanne

#2 sarisafari

sarisafari

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 159 Beiträge
  • 7 Themen

Geschrieben 20. Oktober 2005 - 22:55

...also das alles scheint ja noch sehr frisch zu sein.

Du hast gefragt, was du tun kannst und im Moment denke ich solltest du trauern, heulen und das nicht versuchen zu unterbinden. Du musst erst mal leiden, damit du das verarbeiten kannst.

Es ist ganz schrecklich sitzen gelassen zu werden, vor allem, wenn man überhaupt nicht damit rechnet!

Fühl dich von mir in den Arm genommen und schnapp dir ne Freundin, die dir zuhört und dich tröstet. :trost:

Das alles ist mega Scheiße, aber ich gehe davon aus, dass du nichts mehr an dieser SItuation ändern kannst.

Leide, um danach wieder aufzublicken und ins Leben hinauszutreten. Aber um das tun zu können wein dich ruhig erst einmal aus.

Danach kommt die Phase der Ablenkung, aber nichts überstürzen. Es bringt ja nichts, wenn du die Sache Verdrängst, aber nicht Verarbeites.

Ich bin mir sicher, dass du eine starke Frau bist und das schaffst! :]
:)) Es könnte alles auch ganz anders sein

#3 robin55

robin55

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 13 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 45

Geschrieben 20. Oktober 2005 - 23:42

Danke für deine lieben Worte und Deine Umarmung.

Leider habe ich in meinem Umkreis nur noch sehr wenige die mir geblieben sind da wir die meisten kollegenpaare aus seiner Firma hatten.
Leider bietet sich da wenig hoffnung das ich mich bei jemandem mal so richtig ausheulen könnte.Ich mache das zwar für mich,aber das ist niemals das selbe.Darum hat mir Deine Umarmung soeben sehr gut getan

Ja,leider ist das alles noch nicht lange her.Am Dienstag hat Er seine Sachen geholt.Habe gerade Eben noch mein schreiben im Forum geändert damit man mich ein bisschen besser versteht.Weiss nicht ob Du es schon gesehen hast.

Ob ich wirklich noch die Kraft dazu habe,daran zweifle ich.
Bestimmt war ich mal eine starke Frau aber ich wurde schon in der Schwangerschaft verlassen und habe danach 2 Jahre gekämft.Und jetzt wieder!

Was mir im Moment am meisten weh tut,ist das Er von meinem Bett,gleich ins nächste springt.Er kann glücklich weiterleben und uns lässt er als Scherbenhaufen zurück.Es macht unheimlich weh!!!!!!

Trotzdem lieben Dank!
susanne

#4 sarisafari

sarisafari

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 159 Beiträge
  • 7 Themen

Geschrieben 21. Oktober 2005 - 00:09

Aus diesem Lpch wirst du wieder rauskommen. Das versprech ich dir, aber vorerst musst du nun mal das alles verkraften und auch vor Selbstmitleid zefließen.
Das ist ein ganz wichtiger Teil,der einem aber so wie so ganz leicht fällt ;)

Aber wie auch immer. Du hast deine Kinder, du wirst sie immer haben und alleine wegen ihnen musst du das schaffen!
Aber ganz abgesehen davon denke ich, dass es manchen Menschen auf der Welt noch viel, viel schlimmer geht und auch sie schaffen das und halten durch, bis die Sonne wieder scheint :)

Dass du keine richtige Ansprechperson hast tut mir sehr leid, aber ich hoffe, dass du schnell jemanden findest. mit dem du dich verstehst.
Andererseits hat dieses alleine zurecht kommen auch Vorteile. Du lernst mit deinem Schmerz alleine fertig u werden und auch das macht dich noch stärker.

Egal wie mies du dich im Moment fühlst. Erlaub es dir und behalte im Hinterkopf, dass es wieder besser wird...vielleicht nicht heute, morgen oder nächste Woche...aber der Schmerz lässt nach und verschwindet irgendwann fast ganz!
Behalte das immer im Hinterkopf, auch wenn du es im Moment nicht glauben magst.

Das Wichtigste ist auch, dass du Vertrauen zu dir selber hast. Deine Seele macht das schon. Dein Körper schafft das! Vertrau ihm. Dein Unterbewußtsein sagt dir genau, was du machen musst um darüber hinweg zu kommen und im Moment wirst du nur eines hören: Heulen, heulen, heulen...und danach wird es langsam Wut...diesen Prozeß kannst du beschleunigen, wenn du dich ablenkst, aber dazu ist es noch zu früh...und Wut ist ein produktives Gefühl. Damit kommt manbesser zurecht, als mit Enttäuschung. Aber vertrau dir. Dein Körper schafft auch das!

Und jetzt wünsche ich dir ein paar Stunden Schlaf, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie dir felhlen. Denk immer dran: es wird besser...egal, wie schlimm es jetzt ist, es wird besser.

Und nun stoß mal auf dich an....du starke Frau :), denn du packst das
:)) Es könnte alles auch ganz anders sein

#5 robin55

robin55

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 13 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 45

Geschrieben 21. Oktober 2005 - 00:52

Ich werde versuchen immer an Deine lieben Worte zu denken.Es wird noch einige Zeit brauchen bis ich soweit bin.
Ganz lieben Dank.

Wünsche Dir auch eine gute Nacht.

Liebe Grüsse Susanne
susanne

#6 Venice

Venice

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.605 Beiträge
  • 1 Themen

Geschrieben 21. Oktober 2005 - 11:18

hi du!

als erstes fällt mir nur der satz ein: versteh einer die männer ...

letztendlich tut es mir unendlich leid was dir passiert ist ... ich kenne die gefühle die du gerade hast nur zu gut ... auch die körperlichen reaktionen ... kein essen, schlafstörungen etc.

es ist grausam ... und selbstmitleid in gewissen massen ist angesagt ... du bist verletzt worden und zwar grausam ... du hast alles recht der welt erst einmal deine wunden zu lecken und heilen zu lassen und das braucht nun mal seine zeit ...

ich weiss auch noch genau wie ich gelitten habe, dass mein mann damals seine ringe nicht mehr trug ... ich bat ihn darum wenn es doch noch eine chance gab es mirzuliebe zu tun ... er hatte sie dann immer dran bis ich es einmal sah das er sie erst aus dem aschenbecher in der hofeinfahrt nahm und ansteckte bevor er das haus betrat ...
also was sollte es? es ist so grausam und sie begreifen es nichtmal wie sehr ...

aber es sind nur symbole an die wir uns klammern, an die wir glauben wollen ...

aber diese männer, mal im tageslicht betrachtet sind es nicht wert ... dieser mann hat dich nicht verdient - gerade weil er von bett zu bett springt zeigt doch wie wenig charakter und rückrad er hat ... du hast alles getan was du konntest ... menschen wie ihn kannst du nicht ändern und nicht verstehen ... versuchs erst gar nicht ...

du liebst ihn, das glaube ich dir ... nur leider ist er deiner liebe nicht wert ... liebe geht nicht einfach, liebe kann man nicht wegreden, aber die zeit heilt alle wunden ... scheiss satz, scheisse gerade in der situation weil es nicht wirklich tröstet ... auch mich hat dieser satz immer damals sehr wütend gemacht und er stimmt auch nicht 100% ... aber die zeit hilft das es weniger schmerzt und man verarbeiten kann ...

rede viel, vergrab dich nicht, geh raus ... ich weiss es ist nicht leicht, aber dauerleiden zuhause ist nicht gut ... kann ich dir aus erfahrung sagen!
auch schreiben hier hat mir sehr geholfen!

ich denk an dich!

alles gute

venice
http://www.liebeskum...chmentid=2&sid=
Die Zukunft hat viele Namen:
Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare,
Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte,
Für die Tapferen die Chance.

#7 Lisabel

Lisabel

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 690 Beiträge
  • 0 Themen

Geschrieben 21. Oktober 2005 - 12:20

Liebe Robin!
Das ist wirklich ein starkes Stück, was dir widerfahren ist, und du sollst wissen: du hast hier Freunde, die dich gern in den Arm nehmen! :trost:
Wir sind zwar nur virtuell, aber wir meinen es alle ernst und leiden mit dir, denn dein Schmerz und deine Verzweiflung sind mir gut bekannt.
Es ist wie ein Treiben, ein Schwimmen, orientierungslos, anhaltslos und voller Verzweiflung. Mir ging es genauso. Das ganze Leben ändert sich, man muss sich neu organisieren, alles neu überdenken und warum? Nur weil ER es so wollte, muss man von vorn beginnen? Das machte mir am meisten zu schaffen.

Ich bitte dich, das alles zuzulassen und dich nicht gegen diese Verzweiflung zu wehren, das macht es nur noch schlimmer. Wenn du bereit bist, den Schmerz, die Unsicherheit, die Angst vor der Zukunft zu akzeptieren und anzunehmen als etwas, das du eben zur Zeit nicht ändern kannst, dann wird sich bald eine Lösung zeigen, nur Mut! :schmatz:

Aber es ist mir ein großes Bedürfnis, dir meinen Eindruck von diesem Freund zu schreiben. Es tut mir zwar jetzt leid, wenn ich über den Mann, dem deine Liebe gilt, nichts Nettes sagen kann, aber ich als neutrale Außenstehende sehe die Fakten etwas anders und auch klarer:
1. Der gute Mann ist restlos überfordert gewesen mit dieser Situation: zwei Kinder da, ein Kind dort, Mutter macht Druck. Das heißt, dass er überhaupt nicht in der Lage ist, mit Druck umzugehen.
2. Er lässt sich also unter Druck setzen, weil das die einfachste Lösung ist ohne zu überlegen, was er eigentlich damit anrichtet. Das heißt, dass er nicht bereit oder auch gar nicht fähig ist zu überlegen, was die Konsequenzen für andere sind, er sucht nur die einfachste Lösung für SICH. Na, selbstlos ist das nicht gerade.
3. Er lässt dich im Stich mit dem Haus, das du dir nicht leisten kannst, vll sind sogar noch Schulden zu bezahlen ?( Kannst du es überhaupt halten oder wirst du ausziehen müssen? Ihm scheint das wohl egal zu sein. Das heißt er ist nicht nur ein Egoist, er ist auch verantwortungslos und unreif. Gratuliere!

Dass diese Verbindung mit der erpresserischen Mutter nicht lange halten kann oder sich die beiden selbst zerstören werden, wenn sie ihre "Liebe" auf solchen Methoden begründen, wird wohl nur ein schwacher Trost für dich sein. Ob er dann zurückkommt? Vll wünschst du dir das im Moment, aber angesichts seiner herausragenden Charaktereigenschaften wünsche ich dir das nicht.

Dir, liebe Robin, wünsche ich einen liebevollen Menschen an deiner Seite, der Verantwortungsbewusstsein hat und soziale Stärke und ein Herz für die, die ihn lieben. :]
Alles Liebe von mir! :trost:
Lisabel

#8 robin55

robin55

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 13 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 45

Geschrieben 22. Oktober 2005 - 12:11

Hallo Venice,
Deine Worte haben mir sehr gut getan.Auch ich kann mitfühlen was Du durchleiden musstest.Manchmal frage ich mich schon warum solche Sachen immer und immer wieder passieren.Haben wir es wirklich verdient immer wieder Leiden zu müssen?
Man kann hinhören wo man will,es git heutzutage kaum mehr eine Beziehung die auf Dauer gut geht.Alle haben Probleme und man gibt auch viel zu schnell auf.
Schlimm ist nur das immer einer zurückbleibt und leiden muss.

Und das ist auch für mich so.Ich mag es nicht ertragen,zu wissen das es Ihm gut geht und Er keinen Gedanken mehr an uns verschwendet weil die schon bei der Nächsten sind.Und ich sitzt hier und muss mit dem allem klar kommen!!!!!
susanne

#9 robin55

robin55

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 13 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 45

Geschrieben 22. Oktober 2005 - 12:18

Hallo Lisabel.

Vielen Dank für Deine lieben Worte.Du kannst mir glauben,beim Lesen deines schreibens sind mir die Tränen übers Gesicht geflossen.Du hast ja so recht und ich wünschte mir,ich könnte meine Sehnsucht nach Ihm per Knopfdruck abschalten!!!
Nur leider schaffe ich das nicht!
Dieses Wochenend wären seine Kinder bei uns gewesen und ich erwische mich immer wieder dabei das ich mit meinen gedanken bei ihnen bin und überlege was Sie wohl gerade machen und ob Sie sich darüber freuen seine Ex und Ihren Halbbruder wieder zu sehen!
Ach das macht mich so fertig.Ich würde Euch so gerne schreiben das es mir besser geht,aber ich kann nicht....
susanne

#10 Lisabel

Lisabel

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 690 Beiträge
  • 0 Themen

Geschrieben 28. Oktober 2005 - 13:53

Hallo liebe Robin,
wie geht es dir denn, möchtest du uns erzählen?

Dass sich die Sehnsucht nicht per Knopfdruck abschalten lässt, weiß ich nur zu gut.
Das Furchtbare daran: diese Sehnsucht folgt keinen logischen Schlüssen. Selbst wenn wir wissen, wir weinen nach einem Menschen, der es nicht verdient, der seine Wertigkeit selbst auf dem Gewissen hat, schmerzt diese Sehnsucht dennoch unbeirrt.

Das Gute daran: wir sind eben keine Maschinen mit Schaltknöpfen. Dass es seine Zeit dauert, bis es leichter wird und erträglicher, das hat auch immer einen Grund und einen Sinn. Das soll jetzt nicht wie ein Hohn klingen, bitte verzeih. :trost:
Wenn ich dir hier schreibe, dass diese viele Verzweiflung nicht umsonst war, dann meine ich damit, dass du daraus viel Kraft und viele Erkenntnisse schöpfen wirst, die sich ohne dieses Ereignis nicht eingestellt hätten.

Das klingt jetzt vll komisch: aber ich hätte an dem, was ich beobachte - an anderen und an mir selbst - festgestellt, dass Entwicklung ohne schmerzliche Erlebnisse nicht stattfindet.
Das heißt, dass die Menschen, denen diese Erfahrungen, wie wir sie hier machen, fehlen, gar keine Möglichkeit haben, zu wachsen und zu reifen. Das sind dann die, die stolz darauf sind, sich in den letzten zwangzig Jahren nicht verändert zu haben. :rolleyes:

Das alles kann dir für den Moment wohl nur ein schwacher Trost sein. Ich wünsche dir sehr, dass diese Distanz bald möglich sein wird, das eigene Leben auch mit dem nötigen Abstand betrachten zu können, eine neue Perspektive zu bekommen. Das geht bestimmt ganz bald, nur Geduld und ganz viel Mut wünscht
Lisabel





Ähnliche Themen Verstecken

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0