Zum Inhalt wechseln

Werbung


Foto
- - - - -

er will nur Freundschaft


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Fusselchen

Fusselchen

    Neuer Benutzer

  • Members
  • 8 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 27

Geschrieben 02. Mai 2006 - 08:54

auch wenn dieses thema vllt schon sicher einige male hier war, möchte ich gerne konkret meinen fall erläutern und mir alles von der seele schreiben...ich weiss einfach nicht mehr was ich tun soll ;(


mein freund hat am Sonntag entgültig mit mir schluss gemacht....begründung: er empfindet nur Freundschaft für mich.

ich weiss einfach nicht wie ich das alles realisieren soll, wie ich damit umgehen soll. Mir hat kein Mann jemals so viel bedeutet und ich kann nicht glauben, dass es nun einfach vorbei sein soll.

Wir hatten eine sehr schwierige Beziehung...auch unter schwierigen Umständen, da uns 600 km trennen. Deshalb war es in dem 3/4 jahr was wir zusammen waren, immer wieder eine on/off beziehung, weil er sich nicht sicher war, was er für mich empfindet und auch so viel Lasten aus der Vergangenheit hatte.

Ich hingegen war mir von Anfang an ganz sicher meiner Gefühle, habe ihm alle Zeit der Welt gegeben über uns nachzudenken..habe gekämpft wie ein Löwe wenn er wieder mal verzweifelt war und an uns gezweifelt hat.

Ich hatte einen festen Willen und dachte, damit schaffen wir es beide.

Nun kam er letzte Woche zu mir zu Besuch. Es war eigentlich seinerseits ein letzter Versuch zu sehen ob es mit uns beiden wirklich klappt.
Wir hatten viel Spaß zusammen...haben viel unternommen und es gab für mich keinerlei Bedenken, dass wir keine Beziehung haben können.


Am Sonntag sagt er mir dann, dass eine Beziehung mit uns beiden nicht funktionieren könnte. Weil er mich nicht lieben würde. und weil wir seiner ansicht nach zu verschieden sind.
Die hauptursache zu dieser Annahme war ein kleiner Streit zwischen uns, nachdem er sich im Restaurant in dem wir waren, meiner ansicht nach daneben benommen hatte, aber er sich ebenfalls auf der rechten Seite fühlt.

Ich habe gestern noch einmal mit ihm gesprochen per messenger und er sagte mir, dass ich ihn verbiegen will und ihn nicht so nehme wie er ist.
Das stimmt einfach so überhaupt nicht :( Er brachte das Argument hervor, dass er ja zB für mich das Rauchen aufgegeben hätte, weil mir echt viel daran lag . Dass ich ihn als Raucher sozusagen nicht aktzeptiere.



Nun, aus seiner Sicht ist es wohl entgültig und es zerreisst mir einfach das Herz.
Ich kann es einfach nicht glauben, er sagt, ich hätte mich da in etwas verrannt.
Aber das stimmt so einfach nicht, weil meine Gefühle für ihn nunmal echt sind. Auch als wir gestern miteinander sprachen ,war er ganz anders und kam kalt rüber....als ich ihm das sagte, meinte er, er wäre schon immer so gewesen, nur hätte ich nun die rosarote brille ab. und er wäre nicht kalt sondern einfach nur ehrlich.

Ich fühle mich einfach nur noch krank und schwach...als ich mit ihm geredet habe hat mein Herz gerast wie verrückt...

Auch wenn es entgültig scheint...wieso kann ich davon nicht ablassen und habe immer noch diesen Hoffnungsfunken in mir, der nie ausgeht...der mich immer wieder zum aufbäumen und kämpfen zwingt?

Was ist mit unserer Intimität die wir hatten? Bin ich denn nicht mehr begehrenswert für ihn?

ich weiss einfach gar nichts mehr ;( woran macht man liebe und freundschaft aus? ich habe mich da viel zu wenig auseinandergesetzt bisher...und verstehe das alles noch nicht.

er hat mir nun die freundschaft angeboten...aber es schmerzt mich, wenn ich sie annehmen würde, weil es dann wirklich entgültig wäre.
Andererseits will ich ihn als mensch nicht auch noch verlieren, aber vllt ist es besser?



Danke fürs Lesen und sorry das es so lange war :o
Die schlimmste Art jemanden zu vermissen, ist die an seiner Seite zu sitzen und zu wissen, dass er nie zu einem gehören wird.

~Wenn du durch die Hölle gehst, gehe weiter.~

#2 Leilani

Leilani

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 347 Beiträge
  • 1 Themen

Geschrieben 02. Mai 2006 - 09:06

Original von Fusselchen

ich weiss einfach nicht wie ich das alles realisieren soll, wie ich damit umgehen soll. Mir hat kein Mann jemals so viel bedeutet und ich kann nicht glauben, dass es nun einfach vorbei sein soll.
woran macht man liebe und freundschaft aus?


So hart es klingt... wenn er nur Freundschaft empfindet, kannst du da wohl nicht gegen machen. Ich würde erstmal auf Abstand gehen, so schwer es auch sein mag. Du hast ja schon mal den Vorteil, dass er dir nicht zufällig über den weg laufen kann... das macht viel aus. Sag ihm, dass du erstmal Abstand brauchst und eine Freundschaft vielleicht irgendwann möglich ist, jedoch nicht in der nächsten Zeit.Ich denke, dass würde dich zu sehr innerlich schmerzen, wenn du immer und immer wieder Kontakt mit ihm hättest, mit dem Wissen, dass du ihn so liebst, er aber deine Gefühle nicht erwidert. Lass etwas Zeit verstreichen, vielleicht ist es irgendwann möglich ihn nur als Freund zu sehen.
Die Hoffung stirbt immer zulest... und das macht es nicht einfacher. Woran man Freundschaft und Liebe ausmacht... ich kann es dir nicht sagen... ich denke an Gefühlen... an starken Gefühlen... und diese starken Gefühle, scheint er nicht mehr zu haben. Alelrdings halte ich ihn auch für ziemlich unfair und gemein dir kalt irgendwelche Sachen an den Kopf zu knallen. Du hast ihn ja nicht gezwungen mit dem Rauchen aufzuhören.

Kopf hoch :trost:
Weil das scheinbar der Sinn einer Seele ist: Sie lehrt dich wie es ist zu lieben, und dann zeigt sie dir den Schmerz

#3 Fusselchen

Fusselchen

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 8 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 27

Geschrieben 02. Mai 2006 - 09:34

danke schön :)

ja ich weiss, dass ich abstand zu ihm halten muss vorerst...auch wenn es mich mit jeder faser meines körpers zu ihm hinzieht ;(

ja...das mit dem rauchen fand ich auch nicht richtig von ihm. es war ein gefallen den er mit getan hat damit und nicht ein versuch meinerseits ihn umzukrempeln. Ich hätte das auch jederzeit für ihn gemacht.


was immer ein fehler war...wir haben immer zu spät geredet. Er hat mich vor vollendete Tatsachen gestellt ( auch schon früher), weil er sich da Gedanken gemacht hat und deshalb zur Entscheidung xy kam.
Und erst dann haben wir geredet...über unsere Gefühle und Empfindungen und er hat dann auch meine Sicht der Dinge gesehen.
Allgemein haben wir schon sehr viel geredet...über alles, gott und die welt...nur nicht über die empfindungen.

Und diesmal war es genauso. Er sagte, es klappt nicht. und ich war in diesem moment wirklich am boden zerstört...er ist dann nach hause gefahren und bei mir ging wirklich gar nichts mehr. Ich habe es einfach nicht verstanden.
und gestern haben wir geredet und da hat er es mir näher erläutert. aber ich verstehe es immer noch nicht. :(

vllt werde ich es auch nie verstehen? vllt will ich ihn nicht verstehen...ich weiss es nicht. ich weiss einfach nicht wie ich loslassen soll...ich war noch nie in dieser situation und fühle mich einfach nur hilflos und schutzlos.
Die schlimmste Art jemanden zu vermissen, ist die an seiner Seite zu sitzen und zu wissen, dass er nie zu einem gehören wird.

~Wenn du durch die Hölle gehst, gehe weiter.~

#4 Leilani

Leilani

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 347 Beiträge
  • 1 Themen

Geschrieben 02. Mai 2006 - 09:47

Die Wunden sind bei dir noch viel zu frisch, als das du da einen klaren Gedanken fassen könntest, geschweige denn sein Entscheidung verstehen. Nimm dir Zeit. Lenk dich ab. Irgendwann tut es nicht mehr so weh. :schmatz:
Weil das scheinbar der Sinn einer Seele ist: Sie lehrt dich wie es ist zu lieben, und dann zeigt sie dir den Schmerz




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0