Zum Inhalt wechseln

Werbung


Foto
- - - - -

Selbstfindungstrip


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#1 Christina_222

Christina_222

    Neuer Benutzer

  • Members
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 30

Geschrieben 08. November 2009 - 20:49

Hi ihr Lieben,

habe ein Problem, an welchem meine letzte Beziehung (wie ich meine meine große Liebe) und auch eine eventuelle neue Beziehung bereits im Vorfeld zerstört wurden.

Die beiden Männer meinten sie wollten nicht mit mir zusammensein weil ich einfach nicht authentisch wirke und mich immer verstelle.

Mir war das nie so bewusst, aber es muss wohl was dran sein. Ich würde gerne wieder ich selber sein, aber ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr so genau wer oder wie ich bin, da ich in einer Beziehung immer versuche möglichst toll und perfekt zu sein und wenn ichs nicht bin bin ich nicht liebenswert.
Habe echt ein mieses Selbstwertgefühl obwohl ich keinen Grund dafür habe.

Ich möchte gern mein Selbstvertrauen wieder stärken und einfach wieder ich selbst sein und dadurch endlich mal eine richtige Beziehung haben zu können, aber irgendwie hab ich das Gefühl mich einfach selbst nicht mehr zu kennen :(

Hat jemand einen Rat für mich? ?(

Ich danke euch,

Christina

#2 DaseinsameHerz

DaseinsameHerz

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 233 Beiträge
  • 6 Themen
  • Alter: 28

Geschrieben 08. November 2009 - 21:02

Hoi du,

Glaube es kommt immer auf die Person, pauschal gibt es da mal kein genaues
Konzept wie man wirklich erkennt wer man ist. Das hat viel mit erlebten
Dingen zu tun und wie man darauf reagiert hat. Zudem kann man auch nicht
sagen der Mensch der ich vor der Beziehung war der bin ich nichtmehr, klar
bist du dieser Mensch nichtmehr denn du hast erfahrungen gesammelt du
hast dich natürlich dadurch verändert.

Nur so wie du es jetzt ja beschreibst willst du der Mensch sein, der ohne
Beziehungsmaske herumläuft sein. Ok glaube da gibt es erstmal viele
Möglichkeiten um wieder etwas Licht ins dunkle zu bringen. Aber erstmal
vorneweg der größte Teil liegt in der Einstellung sich selbst gegenüber.
Die ganze Erfahrungen die man sammelt sind nur kleine Helferlein die einen
die nötigen Anhaltspunkte geben um sich selbst zu verstehen.

Erstmal glaube ich müsste man die Stelle mal entwirren wiso fühlst du
dich nicht Liebenswert wenn du nicht perfekt rüberkommst? Hat das irgent
einen Hintergrund oder wiso kommst du zu diesem Entschluss?

MFG
Christian
"Erschaffe aus deinen Wünschen Träume, die du nie vergessen willst!"

#3 Christina_222

Christina_222

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 30

Geschrieben 08. November 2009 - 21:18

Hallo Christian!

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe mich bisher in Beziehungen immer total auf den Partner fixiert und jedes mal endete es im totalen Fiasko.
In der letzten Beziehung wollte ich dies ändern und versuchen, mich nicht mehr auf meinen Partner zu fixieren. Und seit diesem Zeitpunkt wurde mir vorgeworfen ich würde mich verstellen.

Ich wollte damit dem Partner einfach nur Luft lassen und Freiheiten, so wie man sie ja eigentlich in einer Beziehung haben sollte. Ich denke ich habe eine extreme Verlustangst und schaff es nicht alleine zu sein. Das ist mein Problem :(

#4 Tylli

Tylli

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.079 Beiträge
  • 73 Themen
  • Alter: 44

Geschrieben 08. November 2009 - 21:19

Du musst als allererstes aufhören, immer alles anderen Recht machen zu wollen. Bisher drückte sich das in deinen Beziehungen so aus, dass du immer perfekt sein wolltest. Das kann ich verstehen, wenn es die Männer satt hatten. So was kann nerven.
Und dann scheinst du dich auch zu sehr über eine Beziehung zu definieren. Lass den Gedanken an eine perfekte Beziehung los oder auch den Gedanken, unbedingt eine Beziehung haben zu müssen. Es ist auch die Unabhängigkeit, die dich bei Männern attraktiv erscheinen lassen wird. Niemand will ein Anhängsel, was jedem alles Recht macht.
Und dann: Entdecke dich wieder. Was du für Interessen hast, für was du dich begeistern kannst. Entdecke neue Sachen. Mache Sachen, die du früher noch nie gemacht hast.
Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick nicht so wirkt, aber es wird dich mit der Zeit interessanter machen - auch für die Männer. Allerdings ist das ein sehr, sehr langer Prozess und wird nicht in ein oder zwei Monaten abgeschlossen sein. Bei mir hat es Jahre gedauert, bis ich wirklich "auf beiden Beinen" gestanden hab.

PS: Zu deinem letzten Posting... Unabhängig von einem Partner wird man, wenn man keinen hat...

#5 Christina_222

Christina_222

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 30

Geschrieben 08. November 2009 - 21:26

Huhu Tylli,
danke für dein Posting! Ja du hast recht, bisher hab ich mich NUR über Beziehungen definiert.

Das Problem war:
Ich habe pausenlos Beziehungen seit ich 15 bin, also seit 10 Jahren. Kaum was ich single (und meist war ich total erleichtert), hatte ich kurz drauf nen neuen, die kamen dann scharenweise, kaum war ich wieder solo. Ich war nämlich dann immer super drauf und total befreit und super locker, aber kaum hab ich ne Beziehung fixier ich mich da drauf und fang an mich zu verstellen und genau DAS hat mich jetzt auch meine richtig große Liebe gekostet und das will ich nicht mehr riskieren...

#6 DaseinsameHerz

DaseinsameHerz

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 233 Beiträge
  • 6 Themen
  • Alter: 28

Geschrieben 08. November 2009 - 21:29

That`s right! da stimm ich Tylli genau zu, jemand der anhänglich ist wird
gerne irgentwann auch mal abgehängt. Da dies wohl die ansträngenste weise
ist eine Beziehung zu führen. Und das du nicht von heute auf morgen deinen
Charakter von A auf B wieder hinbiegen kannst ist klar.

Was ich jetzt nur nicht ganz nachvollziehen kann ist, du schreibst auf der
einen Seite das du vor der Beziehung ein ganz anderes verhalten an den Tag
gelegt hast, du keine Schau gemacht hast um dem anderen zu gefallen.
Also damit verbinde ich ein starkes Selbstvertrauen zu sich, aber wiso bist
du dann in dieses alte Schema verfallen wegen Verlustangst in der beziehung
und hast dich soweit runterziehen lassen? Hast du dich schon so abhängig
von deinem Partner gemacht? das du kein Selbstvertrauen mehr in dich
hast das du ihn verlieren könntest?

Denn mit dieser Einstellung wirst du nie Aufrecht stehen bleiben können
ohne diesen Stützpfeiler den man Partner nennt...

MFG
Christian
"Erschaffe aus deinen Wünschen Träume, die du nie vergessen willst!"

#7 Christina_222

Christina_222

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 30

Geschrieben 08. November 2009 - 21:32

Ja, das ist wohl mein Problem... Wenn ich keinen Partner hab, dann bin ich total lebenslustig, aufgeschlossen und gut drauf, unternehme viel und bin ein gerngesehener Gast, aber kaum hab ich ne Beziehung, isses die erste Zeit superschön, ich vernachlässige meine Freunde, habe NUR noch zum Partner Kontakt und wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist, hab ich nur noch den Partner, meine Freunde sind sauer und dem Partner drück ich die Luft ab.

Wenn ich dann versuche anders zu sein, bzw. so sein will wie ich in ner Beziehung sein sollte, dann wird mir vorgeworfen ich verstelle mich.

Ein Teufelskreis.... vielleicht wärs momentan besser einfach mal KEINE Beziehung zu haben und zu mir selbst zu finden.

... Echt schwierig:(

#8 DaseinsameHerz

DaseinsameHerz

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 233 Beiträge
  • 6 Themen
  • Alter: 28

Geschrieben 08. November 2009 - 21:37

Und warum versuchst du es nichtmal so? Alleine da du ja selbst schon auf deine Lösung
gekommen bist, bestätigt ja schonmal das du schon genug gedanken gemachst und der
Selbstfindung nen stück näher bist.

Denn wenn du so weiter machst bringt dich das ganze Geschauspielere kein stück
nach vorne.

MFG
Christian
"Erschaffe aus deinen Wünschen Träume, die du nie vergessen willst!"

#9 Tylli

Tylli

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.079 Beiträge
  • 73 Themen
  • Alter: 44

Geschrieben 08. November 2009 - 21:37

Da kann ich nur seufzend sagen: Auch mal eine gewisse Zeit alleine tut ganz gut. :rolleyes: Aber egal. Wir müssen hier nicht deine Vergangenheit auswerten.
Immerhin merkst du ja schon, dass du dich wegen deiner Verlustangst verstellst. Würde ich jetzt mal so vermuten, dass du es selbst merkst. Denn das Verstellen kommt bloß daher, weil du glaubst, irgendeinem Idealbild ähneln zu müssen, was dein Partner von einer Frau haben könnte. Bzw. scheinst du auch irgendwoher ein Bild zu haben, wie alles sein soll.

Mich würde aber mehr interessieren, warum du dich so an eine Beziehung klammerst. Was gibt sie dir? Was hast du für Vorstellungen von einer Beziehung? Aber auch: Wie soll mal insgesamt deine Zukunft aussehen?

Verlustangst entsteht, weil irgendwo in deinem Leben eine Sicherheit fehlt. Welche Sicherheit fehlt dir? Hast du Probleme damit, dass du irgendwas im Alltag nicht auf die Reihe bekommst? Brauchst du das Gefühl, geliebt zu werden? Suchst du über eine Beziehung Anerkennung?
Da gibt es unendlich viele Fragen... Beantworte sie dir mal, dann kommst du dem schon ein Stück näher, was bei dir verkehrt läuft.

#10 Christina_222

Christina_222

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 30

Geschrieben 08. November 2009 - 21:39

Ok ich werde da mal ernsthaft in mich gehen. Ihr habt mir viele tolle Ansätze gegeben, ich danke euch !!!!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0