Zum Inhalt wechseln

Werbung


Foto
- - - - -

Jetzt sitz ich hier.


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Schmärz

Schmärz

    Neuer Benutzer

  • Members
  • 4 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 39

Geschrieben 03. Oktober 2010 - 17:48

Hallo zusammen

Was soll ich tun?
Mich wie ein harter Kerl besaufen? Nein
Mich selbst bemitleiden? Nein

Ich bin 35. Ich bin schwierig. Ich bin lieb, aber mit Höhen und Tiefen ausgestattet, dass es niemand mit mir aushält.

Vor anderthalb Jahren hab ich jeden Glauben an die Liebe verloren.
Ich hab mich selbst in die Schublade, der beziehungsunfähigen rein geschmisschen.

Unerwartet trat sie in mein leben.
Ich konnte Ihr und der Liebe anfangs nicht vertrauen.

Sie hat mich erobert. Ich hab mich geöffnet.
Sie ist das komplette Gegenteil von mir. Offen, freundlich, mitfühlend, bisschen oberflächlich, partymaus und sieht das Leben, als ein sicher veränderndes Etwas.

Jetzt sitz ich da, ich riech noch ihr Parfüm an meinen Kleidern, ein Resultat einer letzten Umarmung.

Ich habe Anfangs mein Ego-Ding durch gezogen.
Hab Sie zurück gestossen. Konnte Ihre Liebe nicht annehmen. Dann war ich soweit.

Wir hatten eine gute Zeit.
Ich hatte das Gefühl, ich müsse den stärkeren Part in der Beziehung übernehmen.

Es war ein Fluss, wir hatten es gut.

Die Probleme häuften sich plötzlich.
Sie konnte sich nicht mehr auf mich verlassen. Meine Stimmungsschwankungen gaben Ihr keine Konstante. Die starke Schulter reichte nicht, durch meine Up's und Down's hab ich Ihr die Basis entzogen.

Ich hab offenbar ihre Hilferufe nicht verstanden. Ich habs nicht gecheckt.

Vor einem Monat sind wir aus den Ferien zurück gekommen.
Es war schön und schwierig. Am Schluss krachte es oft.
Wir hatten viele Gespräche. Ich dachte, es käme besser.

Ich gab Ihr die Zeit ..für ihren Job, für ihre Weiterbildung und für ihre Freunde.

Letztes Weekend..Trip mit Freunden ins Ausland.
ICh fühlte mich ungeliebt. Das befreundet Päärchen umarmte sich und küsste sich im Sekundentakt. Meine Freundin war kalt.
Es gipfelte in einem Krach. Sie beschimpfte mich öffentlich.

Freitag ein Gespräch. Heute das letzte.

Sie kann nicht mehr, sie will nicht mehr. Sie will mir kein Chance mehr geben.

Jetzt sitz ich da. Einmal mehr gescheitert.
ICh kann das nicht wahrhaben. Ich liebe sie , sie liebt mich.
Aber sie kann nicht mehr.

Was soll ich tun?
Kennt jemand einen guten Gesprächstherapeuten in ZH?

Warum bin ich nicht so ein kalter Typ?
Warum schmerzt es ?

Danke für alles.
P

#2 stayproud

stayproud

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 235 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 44

Geschrieben 03. Oktober 2010 - 18:42

Guten Abend P,

vorab, trotz des traurigen Themas war es für mich nahezu ein Genuss, deine Sätze zu lesen - mir gefällt die Art und Weise, wie du schreibst, außerordentlich gut. Aber das hilft dir ja jetzt nix.

Erstmal selbst besaufen und selbst bemitleiden, why not .... kann manchmal ganz gut tun.

Ich weiss jedenfalls wie man sich fühlt, wenn man sich für beziehungsunfähig hält. Ein Fehler aber ist zu glauben, dass das bis ans Lebensende der Fall sein muss, oder aber dass man bis ans Lebensende drunter zu leiden hat. In diesem Punkt bleibe ich wider besseren Wissens trotzdem mal optimistisch.

(Ich hatte für mich ja seit einigen Jahren die Variante "nur noch Affären" gewählt, um dem Risiko des Herzschmerzes zu entgehen ... aber das hat blöderweise bei meiner Affäre jetzt auch nicht so funktioniert wie geplant)

Einen Tipp für einen guten Therapeuten in ZH kann ich dir leider nicht geben, aber hier im Forum weiss sicher jemand eine/n.

Mir fällt in deinem Posting auf, dass du dir sehr viel Schuld am Scheitern der Beziehung gibst. Andererseits beschreibst du deine Freundin als oberflächliche Partymaus und sowieso als Gegenteil von dir ... da ist dann aber doch - unabhängig von der "Schuld"frage - einfach mal grundsätzlich die Frage, ob das auf Dauer mit euch harmonieren bzw. gutgehen würde, meinst du nicht?

lieben Gruß,
SP

#3 medeor

medeor

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 961 Beiträge
  • 2 Themen
  • Alter: 41

Geschrieben 03. Oktober 2010 - 18:57

Erstmal selbst besaufen und selbst bemitleiden, why not .... kann manchmal ganz gut tun.


Seh ich auch so.

Ansonsten scheint mir das ganze noch so frisch,... abwarten. Lass mal zwei, drei Wochen vergehen, das ein bisschen Ruhe einkehrt. Man kann jetzt noch nicht sagen was kommt. Wenn es natürlich so oft kracht, ist es schwierig. Ihr braucht wenn sicherlich eine neue Basis. Ihr wollt ja nicht da weitermachen, wo ihr aufgehört habt, so hats ja nicht geklappt. Da hilft nur, sich selbst reflektieren, Fehler suchen, an sich arbeiten und weiterleben. Entweder wirds nochmal, und wenn nicht wirds mit einer Anderen auch wieder, keine Sorge. Irgendwann natürlich! Nicht heute und nicht morgen. Aber das geht vorbei, glaub mir. Einen Therapeuten kannst Du natürlich suchen, aber da musst Du bestimmt ewig auf den ersten Termin warten. Lass Dich erstmal von Freunden und Familie trösten. Vielleicht reicht das sogar.

#4 Schmärz

Schmärz

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 4 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 39

Geschrieben 03. Oktober 2010 - 19:27

Besten Dank an Euch beide.
Ja Stayproud...hab mich früher auch schon in unzählige Affären geflüchtet..im Hinterkopf den Glauben an die Liebe nicht verloren.
Jetzt ist der Glaube einmal mehr erschüttert.
Ich kapiers nicht. Ich will nicht um eine zweite Chance betteln...okay, ich habs erfolglos getan.
Wir sind verschieden. Es war jedoch eine Ergänzung, der anderen Art. Es machte Sinn und glücklich...
Auf jeden Fall-.Danke für Eure Antwort.
Der Wein wirkt.
LG

#5 amberloreley

amberloreley

    Neuer Benutzer

  • Members
  • 16 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 55

Geschrieben 04. Oktober 2010 - 11:56

ho schmärz, ich habe eigentlich keinen gescheiten rat für dich, weil ich im prinzip das selbe problem habe, das sich periodisch wiederholt: immer in den falschen verliebt. oder weil es eine weile gut geht und dann doch nicht klappt, wenns länger dauert - grade dann, wenn ich beginne, mich zu öffnen und mein misstrauen abzulegen.
-in den schönen künsten gelandet, durch mein anderssein. nicht alltägliche lebenswege beschritten.
und hier sind die menschen zu hause, die offene ohren, augen und herzen haben so wie du. also "kalter typ", wie du schreibst, kann ich nicht nachvollziehen.
die normalen kommen mit diesem anderssein nicht klar, deshalb werden wir allgemein als "schwierig" bezeichnet. einerseits ein fluch,da dieses kompliziertsein schwierigkeiten bringt (ups and downs), andererseits ein segen, weil wir tiefer empfinden können als andere. auch bei liebeskummer, leider. sonst siehe medeor, ein therapeut hat aus selbstschutz keine empathie und guckt auf die uhr. viel kraft dir, lg. amberloreley

#6 Schmärz

Schmärz

    Neuer Benutzer

  • Topic Starter
  • Members
  • 4 Beiträge
  • 1 Themen
  • Alter: 39

Geschrieben 27. Oktober 2010 - 18:31

Meine grosse Liebe ist weg....
Damn it...
Mein Halt...dieses Lied..

Link entfernt by justine






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0