Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Unglücklich fremdverliebt

    Das heisst aber nicht, dass er es auch getan hätte, hm? Ich weiss du möchtest ihm das glauben, vielleicht hätte er es ja wirklich getan, aber garantieren wird dir das niemand können. Diese "Wenn/Dann" Geschichte ist eine, die besser eine Geschichte bleibt. Kleiner Scherz am Rande: Für die "Weggli", um die es in diesem Forum geht, sollte man nicht auch noch bezahlen Ich finds super dass du von dieser Sache wieder weg kommst, freut mich für dich, ehrlich. Die Realität ist wohl oft nicht so spannend wie unsere Phantasiewelten, aber halt eben die Realität. Gut, dass du den Weg zurück gefunden hast.
  3. Unglücklich fremdverliebt

    Das kann ich irgendwie nicht glauben. Er wollte ja das wir uns beide trennen um dann erst eine Beziehung zu beginnen. Ob er es gemacht hätte oder nicht steht nun in denn Sternen. Ich habe meine Entscheidung getroffen. Leider kann ich nun mal nicht der Foifer und das Weggli haben. Ich lebe in einer monogamen Welt. Langsam komme ich echt zurück in die Realität. Das Forum hat mir gut getan.
  4. Hallo, gestern hat sich die Situation ergeben und ich habe mit meiner Frau gesprochen. Es war ein ruhiges und positives Gespräch. Ich habe sie die letzten drei Jahre nicht richtig beachtet und sie hat mehrmals versucht mit mir zu reden. Das stimmt auch. Ich war in einer Art Depression oder langen Trauerphase, weil mein Vater mit 61 Jahren an einer Sepsis verstorben ist nach eine Bauch OP. Irgendwann hat meine Frau aufgegeben mit mir zu reden und mir zu sagen wie es hier geht. Sie wüsste auch nicht was passiert wäre, wenn sie am WE rausgegangen wäre und jemand getroffen hätte (wir sind nicht so die Partyleute). Der Lehrer kam durch Zufall, wegen dem Schlagzeug halt, dazwischen. Er hat ihr zu gehört, hat ihr Komplimente gemacht, das hat sie gerne angenommen und sehr vermisst. Aber, er war es auch der ihr gesagt hat, dass sie mit mir reden soll. Sie war, als der Stau war, auf einen Kaffee bei ihm. In der Sauna war sie nicht mit ihm. Aber mit einer Arbeitskollegin. Sie hatte Angst mir das zu sagen, weil ich ja im Urlaub war und sie mich kennt. (Ich glaube ihr diesen Part nicht 100%, hab ich ihr auch gesagt, aber ich hab das jetzt abgehakt.) Sie und ich, wir möchten das nun weiterhin gemeinsam angehen und versuchen das wieder alles gut wird. Ich soll wieder aktiv am Alltag teilnehmen und sie soll mir ihr Wünsche mitteilen und mir sagen wie es ihr geht. Ich habe ganz klar meine Grenze genannt und gesagt das ich weitere Treffen nicht akzeptiere, dass ich das nicht kann und erst Recht nicht Lügen. Sie hat mir gesagt wie enttäuscht sie ist das ich ins Handy geguckt habe, das es einen anderen Weg gegeben hätte. z.B. einfach Fragen warum sie noch mit ihm schreibt, das wäre eine ganze andere Situation gewesen und dann hätten wir auch vernünftig über alles gesprochen. "Diese Weg gehe ich nun, wenn mir etwas komsich vorkommt." "Das wird bestimmt nicht einfach in der Anfangszeit und hier weden wir bestimmt noch das ein oder andere mal Reden" Als ich das mit der Polaruhr gemacht habe, wäre sie fast für immer gegangen. Ich hab ihr nochmal erklärt das es nur mittel zum Zweck war, weil ich die Wahrheit hören wollte. Sie hat mir gesagt, das was wir haben ist ihr wichtig und wir versuchen jetzt das wir unsere Probleme in den Griff bekommen und gemeinsam daran arbeiten. Sie wünscht sich mehr Aktivität von mir, ich hätte die letzten Jahre immer nur ja und amen gesagt, nie kam eine Idee von mir. Ich gucke jetzt nach vorne, morgen ist der Termin beim Therapeuten das sicherlich gut ist und ich arbeite weiter an mir. Meine Frau muss nun aber auch wieder auf mich zukommen. Ich bin gespannt was die Zukunft bringt. Wie gesagt, für unseren 10ten Jahres Tag habe ich die Saunakarten startklar. "Ich muss meine Gedanken auch noch sammeln, aber ich wollte euch das schon mal mitteilen"
  5. Verheirateter Social Media Flirt

    Wenn ich sowas höre, wellen sich mir die Fußnägel. Du kennst überhaupt nichts von ihm. In Social Media bekommt man genau das vom anderen zu sehen was der zeigen will. Alles Andere existiert dort schlicht nicht. Oder veröffentlicht er Filme davon wie es aussieht wenn er gerade Durchfall hat? Oder sich die Füsse mit der Fusspilzsalbe einschmiert? Und so füllt das Ego all die leeren Stellen mit genau den Sehnsüchten die man so unbewusst mit sich rumschleppt. Und plötzlich ist eine vollkommen unbekannte Person der tollste Typ auf der Welt und überhaupt wird es nach Rosen duften wenn er scheissen geht. Interessanterweise bist Du mit diesem tollen Typ aber bereits jetzt unglücklich. Denn so langsam bemerkst Du die Realität. Er ist in einer Beziehung, 1000 km weit weg und sein Bedarf daran Dich näher kennen zu lernen auch so ziemlich nicht vorhanden. Du leidest jetzt schon darunter, dass Du bemerkst, dass er eben nicht Deine Sehnsüchte erfüllen wird. Aber das wird natürlich nicht akzeptiert, das Traumbild war ja viel schöner. Also willst Du jetzt wissen, wie Du machen kannst, Dein Traumbild zurück zu bekommen. Aber nicht nur das - nein - Du willst zusätzlich wissen wie er der Mann mit all diesen Eigenschaften die Dir ausmalst wird und zudem noch Interesse an Dir hat und wie Deine und seine Beziehung sich möglichst in Luft auflösen und ihr morgen Tür an Tür aufwacht. Merkst Du nicht wie unangenehm Dir die Realität bereits jetzt ist? 1000 km. Er will auch nichts weiter draus machen. Vorhandene Partner. Das alles gehört aber nunmal zu ihm und zu Dir. Er ist mitnichten der Traumprinz den Du Dir ausmalst. Ich will Dir diesen Scheiss nicht ausreden, wenn Du daran klammern willst, bitte, Du bist die, die jetzt bereits unglücklich damit ist. Ich gebe Dir gerne das Werkzeug in die Hand mit dem Du dafür sorgen kannst aus der gesamten Kiste noch etwas für Dich mitzunehmen, was dafür sorgt, dass Du dauerhaft erfüllter und glücklicher sein kannst. Und das ist nunmal, schau Dir an, was Du alles auf ihn projeziert hast, was Du Dir mit ihm zusammen phantasierst, was Du so toll an ihm findest. Und dann bringe genau das in Dein Leben! Das wird dazu führen, dass Du diese Schwärmeri vergisst und glücklicher bist. Aber wenn Du lieber einen Bildschirm anschauen und vor Dich hin heulen willst, darfst Du das natürlich auch. Ist zwar bescheuert und idiotisch, aber manche brauchen ja diese unerfüllte Liebe um sich wie im Hollywoodfilm fühlen zu können. Ich bin da altmodisch und bevorzuge was ich anfassen kann als mit Superheldenposter an die Wand zu hängen und anzuschmachten.
  6. Wenn du mit dem Wort Freundschaft nicht einverstanden bist, dann versuche ich es mit "Kontakt". So oder so, lass es sein herausfinden zu wollen, ob er dir mehr bieten kann und will, als er es jetzt tut. Wenn du unglücklich mit deinem Partner bist, dann trenn dich und orientier dich neu, aber lauf bitte nicht einer Fata Morgana hinterher, das hinterlässt, wie du in vielen Threads hier nachlesen kannst, eine Spur der Verwüstung. Sowohl bei Dritten als auch bei dir selbst.
  7. Verheirateter Social Media Flirt

    @piet Danke Dir. Ich weiss ja gar nicht, was er mir bieten kann. Das ist es ja. Ich glaube nicht an Freundschaft zwischen Männern und Frauen. Du etwa? Und ehrlich gesagt, denke ich auch nicht, dass er eine neue Freundschaft sucht. Das zwischen uns ist keine Freundschaft. Auch Freundschaft geht irgendwann in die Tiefe. Man erzählt etwas von sich privat. So funktioniert das. LG, Nova
  8. Hallo! Grundsätzlich bin ich @Charlies_Berta 's Meinung, auch wenn ich das vielleicht etwas anders formulieren würde Aber mal abgesehen davon, dass du scheinbar gerne das, was dieser Typ dir zu bieten scheint, bietet er es dir gar nicht an. Er hat dir klar aufgezeigt, dass du einen Partner hast, und er auch - und dass das so gut für ihn ist. Nur weil man sich gut versteht braucht man nicht direkt auf den Liebeszug aufzuspringen, mach das deiner Gefühlswelt klar und dann geniess diese scheinbar wertvolle Internetbekanntschaft als Freundschaft. Liebe Grüsse, Piet
  9. Verheirateter Social Media Flirt

    Vielen Dank für Deine rasche Antwort Charlies_Berta. Ich mag ihn wirklich. Seine Art. Wie er rüberkommt. Das hat sich über die Monate entwickelt. Ich habe Interesse daran, mehr über ihn zu erfahren. Habe Interesse an seiner Person. Er ja scheinbar auch irgendwie an mir. Wenn Du mit einem Menschen jeden Tag Kontakt hast, macht das irgendwas mit Dir... Ich hatte mich mal eine Woche zurückgezogen. Als ich mich anschliessend wieder meldete, sagte er mir durch eine Videobotschaft, er hätte mich vermisst und er sei froh, dass ich mich zurückgemeldet habe.
  10. Today
  11. Verheirateter Social Media Flirt

    Na diesen infantilen Schwachsinn lassen. Social media, 1000 km. Alles nur Projektion. Lass den Blödsinn komplett. Und frag Dich statt dessen wie Du Dir das was Du Dir von ihm versprichst selbst in Dein Leben holen kannst. Er ist nur die leere Leinwand auf die Du irgendwelche Sehnsüchte projezierst. Diese kannst Du selbst in Dein Leben bringen statt solche Hirngespinste zu jagen. Macht auch wesentlich glücklicher.
  12. Verliebt in Affäre

    Wenn Du Dir eine Paartherapie nicht mehr vorstellen kannst, ist das Ding gelaufen. Wird Zeit dass Du Nägel mit Köpfen machst, ab jetzt beginnst Du Deine Frau hinzuhalten, ohne eine Aussicht dass von Dir noch was kommen wird. Mit Deinen Schuldgefühlen musst Du leben. Diese auf Deine Frau übertragen und ihr das Leben zur Hölle zu machen nur weil Du zu feige bist die Konsequenzen zu tragen, sollte keine Option sein. Leite die Trennung ein. Alles Andere ist nur noch feiges Rumgeeier von Dir und nicht nur unfair Deiner Frau sondern Deiner gesamten Familie gegenüber. Wird Zeit erwachsen zu werden. Und damit ist nicht gemeint sinnlos rumzuheulen und Dir Zeit zu erbitten oder irgendwas zu bereuen was längst geschehen ist, sondern die Verantwortung für Dich und Deine Gefühle vollends zu übernehmen. Trenne Dich sauber von Deiner Frau, finde eine gute Regelung bzgl. wohnen und Umgeng mit den Kindern. Sobald das geschehen ist und wieder etwas Ruhe rein gekommen ist, kannst Du Dir um die neue Dame Gedanken machen. Vorher solltest Du auch dieser zu verstehen geben, dass die Zeit für ein Wir jetzt nicht ist, weil Du Zeit benötigst Dich und Dein Leben auf die Reihe zu kriegen. Alles Halbherzige wird alle Beteiligte nur weiter in den Abgrund ziehen. Lerne mit Deinen Schuldgefühlen zu leben satt Dich feige dahinter zu verkriechen.
  13. Hallo ihr Lieben Ich benötige bitte mal Eure geschätzte Meinung. Vor ca. 3 Monaten lernte ich auf einer Social Media Plattform einen Mann kennen. Wir folgten uns gegenseitig und sahen gegenseitig regelmässig unseren Tag an. (Das kann man auf der Plattform in Form von kurzen, selbst erstellten Beiträgen/Videos). Er gefiel mir schon von Anfang an optisch und auch seine sonnige Art gefiel mir gut. Es machte einfach Spass ihm zuzusehen, was er so machte. Mehr nicht. Er ist verheiratet. Ich in einer langjährigen Partnerschaft. Nun ist es mittlerweile so, dass wir in den vergangen 2.5 Monaten anfingen privat auf dieser Plattform miteinander zu schreiben. Nur dort. Wir haben keine Nummer getauscht. Wir leben in 2 versch. Ländern mit rund 1000km Distanz. Er ist Mitte 40 -ich in den späten 30ern. Wenn wir miteinander schreiben, sind es Flaxereien. Wir necken uns, ziehen uns liebevoll gegenseitig auf oder lachen zusammen über Dinge, die uns passiert sind. Dies tun wir im privaten Chat dort oder senden uns kurze, private Videos dort zu, die nur jeweils wir sehen können. Diese Schreiberei- dieser Kontakt ist mittlerweile täglich geworden. Es vergeht kein Tag mehr, wo nicht der Eine auf des Anderen Video reagiert und rumflaxt. Ich habe ihm vergangene Woche mal gefragt, ob ihm auffiele, dass wir mittlerweile in täglichem Kontakt sind. Er antwortet nur lachend, dass ich ja auch sehr "motivierend" sei. Ich muss zugeben, dass ich mit der Zeit ernsthaften Gefallen an ihm gefunden habe und ihn gerne etwas näher kennenlernen möchte. Sprich: Mal mit ihm persönlicher sprechen- nicht nur so oberflächlich. Aber er strebt sich, weicht aus. Für ihn scheint das so ok zu sein. Allerdings blitzte dieses WE durch, dass er das scheinbar doch nicht so lässig findet. Er kam auf meinen Freund zu sprechen. Fragte nach seinem Namen, lobte ihn dafür, dass er es mit mir "aushält" und wollte abends (nach 3-4 Bier) sogar ein Foto von ihm sehen. Daraufhin fragte ich natürlich auch nach seiner Frau und bekam unaufgefordert auch ein Foto. Klar habe ich den beiden als Paar ein Kompliment ausgesprochen. Heute wieder alles wie gewohnt. Er neckt mich, ich ihn und so sind wir den ganzen Tag im Gespräch über dies und das. Aber eben nur oberflächlich. Ich bin ratlos, wie ich mit damit umgehen soll. Er nimmt mich als starke, schlagfertige Frau mit hohen Standards war. Das weiss ich, weil er es mal sagte. Das wars aber auch. Ich habe nicht vor, mich in eine intakte Ehe zu drängen oder meinen Partner zu betrügen. Allerdings kann ich auch nicht behaupten, dass dieser Mann mich kalt lässt. Absolut nicht. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir behilflich sein? Warum lässt er keine tieferen Gespräche zu und bleibt nur so oberflächlich? LG und danke für Euren Rat, Nova
  14. Verliebt in Affäre

    Hallo! Meine Damen und Herren, hauptsächlich Damen; Das geht in einem Kopf eines Mannes vor sich, der euch verspricht seine Frau für euch zu verlassen! Nimm den ersten Satz bitte nicht als abwertend hin, im Gegenteil will ich damit mal aufzeigen, dass es häufig wie ein Spiel auf die Affären wirken kann, aber wirklich ein innerer Konflikt dahinter steckt in vielen Fällen. Zu deinem Problem: Ich finde es nicht schön von dir, dass du das Vertrauen deiner Frau hintergangen hast und es auch weiter zu tun scheinst, das ist ihr gegenüber nicht nur höchstgradig unfair, sondern auch der Affäre gegenüber, weil sie scheinbar mehr von dir will als du ihr geben kannst. Auf der einen Seite machst du jemanden kaputt der an deiner Seite steht und auf der anderen schürst du Hoffnungen, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit niemals real werden können. Deswegen bist du in meinen Augen aber kein schlechter Mensch, nur dein Verhalten diesbezüglich ist es. Also, warum kam es zur Affäre: Normalerweise trennt man sich von seinem Partner, wenn man nicht mehr zufrieden ist. Eine Ehe und Kinder mögen das sicherlich schwerer machen, gerade für einen Mann ist das selbst heute noch eine finanzielle Einengung, wenn kein Ehevertrag da ist. Die Kinder musst du ja so oder so finanzieren. Deswegen ist es einfacher eine Affäre anzufangen, bevor du reinen Tisch machst und eine neue Beziehung beginnst. Kann ich irgendwie verstehen, gut finde ich es aber allemal nicht, und ich würde einen solchen Schritt niemals selbst tun. So, du bist jetzt der Hahn im Korb. Deine Frau kümmert sich um Kinder und Haushalt? Muss ja fast, sonst hättest du nach der Arbeit gar nicht die Zeit für eine Affäre. Wenn dem so ist hinterlässt du deiner Frau deinen kalten Rücken, deinen Teil an Verantwortung im Haushalt und bei den Kids, und flüchtest dich selbst in die Lenden einer Anderen, weil es dir dort ganz klar wohler ist. Schon klar, bilden sich dann Gefühle wie Geborgenheit und vermeintliche Liebe, dein Hirn schraubt ein bisschen an den Hormonen und zack orientierst du dich primär danach, was für dich stimmt. Die Bindung, die du mit deiner Frau eingegangen bist und die Gelübde die ihr vermutlich abgelegt habt, sind ab diesem Zeitpunkt bereits so unwichtig geworden, dass du die Hemmschwelle nehmen konntest um dich auswärts zu vergnügen. Ich empfehle dir dich für eine Seite zu entscheiden, und es zu unterlassen zu deiner Frau zurück zu gehen wenn du dich falsch entschieden haben solltest. Aber mal ganz abgesehen davon ist es wirklich selten eine gute Idee von einer Beziehung in die nächste zu wechseln; Und schon gar nicht überlappend! Dein Verhalten wirkt auf beide als würdest du ein Spiel spielen, das geht bald mal ins Auge wenn du so weiter machst. Die Paartherapie macht nur dann Sinn, wenn du nichts verheimlichst. Der Therapeut und deine Frau werden etwas niemals erfahren, wenn du es gut versteckst, aber zumindest deine Frau wird spüren, dass etwas nicht stimmt und dir noch weniger Vertrauen. Schwierige Situation, Suppe und auslöffeln kommen jetzt auf dich zu. Mach das Richtige, denk an deine Frau und Kinder dabei und nicht nur an deine Phantasien, weil dir etwas fehlt. Liebe Grüsse, Piet
  15. Verliebt in Affäre

    Hallo liebes Forum, nachdem ich nun einige Beiträge gelesen habe und für mich immer noch keine klare Richtung gefunden habe möchte ich mich hier in einem eigenen Thema melden. Ich m bin 37 Jahre, verheiratet seit fünf Jahren (seit 11 Jahren ein Paar), Kinder 2&5 Seit der Geburt des zweiten Kindes vor zwei Jahren ist mir das passiert was vielen Paaren wohl passiert wie ich jetzt zu spät festgestellt habe. Meine Frau und ich haben sich durch den Stress mit den Kindern als Paar verloren. Da ich ein sehr emotionaler Mann bin und immer die Gespräche zu meiner Frau gesucht habe, ist es umso schlimmer dass mir Folgendes passiert ist: Ich habe mich sehr gut mit einer Kollegen verstanden und wir haben uns erst auf freundschaftlicher Ebene verstanden. Haben viel über unsere Kinder geredet und später auch über uns. Kurz um: wir sind uns irgend einem Punkt so nah gekommen dass wir uns privat getroffen hatten und uns nach einigen Treffen geküsst haben und sich daraus eine heimliche Affäre entwickelt hat. Es hat sich nicht gut angefühlt Aber wir beide konnten nicht voneinander lassen. Nach einem dreiviertel Jahr hat meine Frau durch Zufall und zu meiner Erleichterung einen Hinweis gefunden der auf der Affäre hindeutete. Ich verstand alles und war erleichtert. Allerdings wusste ich schon zu diesem Zeitpunkt nicht wie ich mich nun entscheiden sollte. Zum einen habe ich mich sehr in die Kollegen verliebt und zum anderen wollte ich meine Frau nicht verlassen wegen der Kinder und dem Fakt das ich sie geheiratet habe aus Liebe. Nun ist viel Zeit vergangen, um es genau zu sagen vier Monate. In dieser Zeit habe ich gedacht dass ich durch logisches Denken meine Gefühle zu der Kollegin ausstellen kann. Aber es geht einfach nicht. In den letzten vier Monaten hat meine Frau immer zu mir gehalten und mir die Zeit gegeben die ich mir gewünscht habe und für mich zu sein und zu spüren welches der richtige Weg ist. Doch kaum habe ich mich für meine Frau entschieden und der Affäre es auch persönlich gesagt das ich um meine Frau und Familie kämpfen will, wehrte sich ein paar Tage später mein Herz und Das Verlangen zu wissen wie es der Affären Frau geht war so groß dass ich es nicht ausgehalten habe und musste ihr schreiben. Ein ewiges hin und her. Ein hoch und runter. Dazu diese vielen Schuldgefühle meiner Frau gegenüber, die an mich glaubt und sich wünscht dass ich endlich wieder klar zu ihr stehen kann. Jetzt, nach vier Monaten, haben wir überlegt eine Paartherapie zu beginnen wobei beide Partner dazu bereit sein müssen und ich kann mir momentan einfach nicht vorstellen dass irgendwann die Liebe zu meiner Frau wiederkommt beziehungsweise wir an unsere alte Liebe anknüpfen können. Und auch hier muss ich sagen dass es mir nicht um Sex geht - Ich empfinde einfach so viel für die Affären Frau. Ich vertraue dir alles an und bin zu ihr so ehrlich wie noch nie zuvor. Wir beide können uns eine Zukunft miteinander vorstellen und haben auch schon oft darüber geredet. Aber das ist Fantasie und hat nichts mit der Realität zu tun die auf uns zukommen würde. Und genau das ist der Punkt der mich jedes Mal wieder auf dem Boden holt und mich um meine Frau kämpfen lässt. Zumindest für ein paar Tage.. ich denke den den ganzen Tag nur an SIE - seit 8 Monaten (Affaire) plus 4 Monate danach
  16. Es geht ja darum, dass er hofft von ihr gebraucht zu werden. Das trifft dann evntl. ein. Die Ehefrau wird auch gleich verschwiegen. So fangen nunmal Affären an.
  17. Unglücklich fremdverliebt

    Ja vielleicht hätte er das getan. Vielleicht hat er das auch einfach nur gesagt. Es gehört ziemlich viel dazu, sich aus einer langjährigen Ehe zu lösen. Ich kenne Männer, die das immer wieder sagen, aber sie gehen dann trotzdem nicht.
  18. Warten oder loslassen ?

    Danke für die lieben Worte! Ja das stimmt, aber wie dränge ich ihn nicht? Ich würde halt so gerne zu Silvester oder Anfang des Jahres wieder mit ihm Zusammensein, ich halte es wirklich nicht ohne ihn aus. Denke keine Sekunde nicht an ihn. Drücker zurück!! Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  19. Naja....vom hintergehen bis zum fremdgehen ists keine Weltreise......(das ist keine Unterstellung, nur eine allgemeine Aussage) so oder so, das Empfinden seiner Ehefrau ist für den TE offenbar zweitrangig.....er möchte kein "Drama", also sagt ers ihr einfach nicht..... In einer guten Beziehung muss es meiner Meinung nach möglich sein, alles mit dem Partner besprechen zu können. Aber diesem Konflikt weicht der TE lieber aus.....dafür investiert er seine Energie in eine Frau, die ihn vor 15 Jahren verlassen hat. Warum?
  20. Dann hab ich das falsch verstanden. Aber der Rest meines Beitrags bleibt [emoji5] Sent from my SM-T585 using Liebeskummer.ch mobile app
  21. Naja ... so wie ich es verstehe, möchte er seine Ehefrau ja nicht betrügen, sondern macht sich aus irgendwelchen Gründen Sorgen um eine Verflossene vor 15 Jahren. Der überwiegenden Meinung hier ist aber auch aus meiner Sicht zuzustimmen. Ich fände es persönlich befremdlich, wenn mich ein ex von vor Jahrzehnten anschreiben würde, dass er mich gesehen hätte, dass es mir schlecht geht und mir helfen wollen würde. Man hat doch keine Beziehung mehr, nicht mal freundschaftlich. Und wenn ich ein Buch bekäme... Ich wäre sogar richtig sauer. Aber das wäre meine "Normalität" Ich würde mich allenfalls melden, wenn es ein sehr besonderer Mensch ist, der mir viel gegeben hat und mir viel bedeutet hat. Dann wären aber auch nicht 15 Jahre vergangen 🤔 Sent from my SM-T585 using Liebeskummer.ch mobile app
  22. Toller Ehemann: deine Frau möchte nicht betrogen werden, also sagst dus ihr einfach nicht..... Die Ex muss dir sehr wichtig sein wenn du dafür deine Ehe aufs Spiel setzt.
  23. Kein Problem, hängen wir es etwas flacher. Klar, das Sendungsbewusstsein und dieses Buch - das ist wohl keine gute Idee. Aber sich nicht um sie sorgen und nicht zumindest ein Angebot machen - das finde ich muss man auch nicht raten. Ein jeder prüfe seine Motive auf völlige Selbstlosigkeit - nichts wird Bestand haben. Niemand hier kommt einem Heiligen nahe und selbst bei jenen kann man weiter skeptisch sein, wie selbstlos sie sich hingeben. Und dann: Ja, wenn er sowas macht, dann wird er wohl eine Reaktion bekommen und mit der muss er dann umgehen. Wenn er für verrückt oder aufdringlich befunden wird, dann wird er das zu hören bekommen. Solange er da dann nicht noch weitergeht sehe ich darin kein Problem. Wir haben Alternativen formuliert, z.B. ich in meinem Beitrag. Und ich habe die Grenze dessen, was ich für noch in Ordnung finde in Sachen Kontaktaufnahme, recht klar skizziert. Piet: Mir ist egal, für wie normal oder unnormal du dich hältst. Ich habe relativ zu dir gesprochen, was aus deinen Beiträgen herausspricht, was für dich normal ist, nicht dass du aus einer Position heraus sprichst, die du mit "der Normalität" identifizierst. Auch der "Unnormalste" kann aus einer für sich normalen Position heraus sprechen und handeln. Es wäre ihm sogar zu wünschen, dass er irgendeine Normalität für sich hat, was man so interpretieren kann wie irgendeine Konstanz im Denken, Fühle, Erleben, Sinngeben und Handeln. Ich glaub das ist nicht ganz so einfach ohne diese Strukturen. Aber das nur zur Illustration. Im Übrigen ziehe ich das zurück. Da hab ich überreagiert. Sorry. Was das Statement zu Rosenkatze angeht, dabei bleibt es. Aber auch das ist kein Kriegsbeil. Es sollte nur illustrieren, wie weit die eigene Vorstellungs- und Verständniswelt oft reicht - nicht sehr weit. Und das gilt selbstverständlich ebenso für mich selbst.
  24. Ich werde zwar nicht weiter auf das Thema eingehen, meine Meinung steht und ändert sich nicht, aber sowas lasse ich mir dann doch nicht unterstellen. Ich bin alles andere als normal und gar nicht stolz darauf. Aus eben dieser Persönlichkeit heraus kann ich ironischer weise verstehen aber ganz und gar nicht gut heissen, warum der TE sich so auf dieses Vorhaben fixiert und rate dringend davon ab, da hilft kein sanftes "Durch-die-Blume-sagen".
  25. Warten oder loslassen ?

    Ich habe mir diesen Thread durchgelesen und lass dich erst mal drücken. Nach so einer langen Beziehung ist es vermutlich sehr schwer, schnell wieder zu sich zu finden und den Kummer zu überwinden. Aber das ist aus meiner Sicht die erste Hürde, die Du nehmen musst. Du musst mit Dir selbst zufrieden sein, Dich selbst lieben. Deine Lockerheit wieder finden und unbeschwert an die Dinge herangehen. Aber so wie es sich anhört, bist du auf einem guten Weg... Und ich muss Piet recht geben. Keine ultimaten stellen, denn damit jagst Du ihn davon. Niemand möchte sich gedrängt fühlen, eine Entscheidung zu treffen. Lass ihm Zeit und sei Du selbst. Ich wünsche Dir Kraft, Geduld und vor allem Glück und Erfolg [emoji4] @piet: Danke für deine Beiträge hier im Forum. Sie sind aufbauend und ehrlich und ich lese sie gerne Sent from my SM-T585 using Liebeskummer.ch mobile app
  26. Ich verstehe nichts mehr...

    Ah, voila. Ich kann mir gut vorstellen, dass du da zu viel hineininterpretierst, er hat nämlich nicht nein gesagt und möchte gerne mit dir reden, hey das ist doch eigentlich ein gutes Zeichen! Klar bedeutet das nicht, dass jetzt alles wieder in Ordnung kommt, aber alleine die Tatsache, dass er noch offen für Kommunikation ist, ist zumindest eine Basis. Gib euch beiden Zeit und versuch nichts zu beschleunigen so gut es für dich möglich ist, schraub deine Erwartungen etwas zurück und dann redet in Ruhe miteinander. Vielleicht klappts ja nochmal, komplett aufgeben würde ich gemäss deiner Beschreibung an dieser Stelle noch nicht Mein Beileid übrigens für deine schwere Zeit und ganz viel Kraft, fühl dich gedrückt!
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×