Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Hallo Marie, bitte versuche mal zur Ruhe zu kommen. Du klammerst dich an ein Gefühl, das sicher sehr schön ist und in dem du gerne aufgehen möchtest. Aber keiner hier weiß und kann es sagen, ob er für immer vertrieben ist. Und wenn er es wäre, dann glaube ich, wäre es A zu spät und B würde ich es so deuten, dass da in dir einfach mehr ist oder mehr Klarheit als in ihm. Klar, solche Begegnungen sind selten schön und du bist gerade nicht sehr stabil. Aber deine Sorgen die du jetzt hast, die können doch auch eine Beziehung, sollte es doch dazu kommen, schnell sehr belasten. Weil du immer Angst hast. Also so hart es klingt: Deine Angst muss kleiner werden und dein Leben reicher - wahrscheinlich dauert das leider. Aber dann kommt eine Beziehung richtig udn kann gut werden!
  3. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Francesco, meinst du es war ein Fehler von mir ihm meine Gefühle ehrlich zu schreiben? Meinst du ich habe ihn damit nun für immer vertrieben? LG Marie
  4. Kann nicht loslassen

    Liebe Lillyanton, das Problem ist, dass du gar nicht loslassen wolltest. Dein Helfersyndrom ist dir da im Weg. Du wolltest helfen, aber es ging nicht. Und anstatt dass du zu dir gestanden hast und sagtest, dass du die Trennung möchtest und damit dir hilfst, hast du nur dafür gesorgt, dass er es tut. Sehr passiv ist dieses Verhalten. Du bist nicht zu Dir gestanden und hast für Dich gesorgt. nun, frage dich, was genau dich ihm hinterher trauern lässt. Wirklich liebe? Helferzwang? Oder das Versäumnis zu dir gestanden zu sein? alles liebeminusch
  5. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Liebe Marie Der Drang, Deine Gedanken an N. zu übermitteln war offensichtlich grösser, als mit Geduld (s)eine Reaktion abzuwarten. Das war natürlich Dein gutes Recht. Ich für mich habe in Situationen, in denen ich es nicht mehr ausgehalten habe, auch teilweise einfach mal meine Gedanken nieder geschrieben. Das hat immer gut getan, auch wenn ich diese Zeilen oftmals gar nie abgeschickt habe. Ohne es zu wissen, wie es ihm nun geht: Wenn er sich jetzt noch melden würde, wäre das vermutlich schon eher eine Überraschung. Aber darauf baust Du ja nicht, auch wenn die Hoffnung noch nicht ganz gestorben ist. Ich denke, Manana hat bestimmt nicht unrecht, wie sie auf seine möglichen Probleme zu Hause hingewiesen hat. Er hat vermutlich geahnt, wie schwierig es zu Hause wieder werden würde, und Dir deshalb wenig Hoffnung machen wollen. Natürlich verstehe ich auch Dich, die sich so gefreut hat, endlich einen Seelenverwandten gefunden zu haben, der sie versteht. Die ganzen Hoffnungen beruhten auf N. Weshalb sollte es für ihn auch anders sein, nachdem es von Beginn weg so gut geklappt hat? Wer weiss, wie es gekommen wäre, wenn beide "frei" gewesen wären? Leider kann unter den gegebenen Umständen nicht gleich ein neues Leben begonnen werden, bevor das alte Leben zumindest einigermassen geregelt oder abgeschlossen erscheint. Das alles braucht ganz viel Zeit... Ich wünsche Dir für den kommenden Aufenthalt viele nette Menschen, weiterbringende Gespräche und gute Begegnungen. Versuche bitte, wenn es nur irgendwie geht, aus den schönen Momenten der letzten Wochen Kraft zu schöpfen. Dieses Erlebnis hat Dir vielleicht zeigen wollen, dass es immer irgendwo ein Licht gibt. Ganz besonders für Dich! Auf dass Du schon bald Dein grosses Glück findest, wo immer es auch auf Dich wartet. Lieber Gruss Francesco
  6. Today
  7. Liebe Camille, Nein, das denke ich nicht. Er hat es gemerkt und sich Zeit genommen, um sich selbst zu fragen, ob da auch bei ihm mehr ist. Er hatte also Zeit genug. Er war nicht von einer Sekunde auf die andere vor Tatsachen gestellt und musste eine Antwort finden. Er konnte es in Ruhe erst für sich klären, bevor er Dir einen Korb gab. Das ist fair von ihm und gibt Dir die Möglichkeit Deine Gefühle zu sortieren. Deine Fragen sind verständlich, resultieren aber daraus für sich den kleinsten Hoffnungsschimmer zu behalten. Aber genau diese Hoffnung lässt Dich nicht abschliessen. Zieh Dir den Zahn und mach Dir klar, dass er nicht mehr will. alles Liebe Minusch
  8. Hallo Minusch Vielen Dank für Deine ausführliche und ernste Antwort! Es wird schwierig werden aber ich versuche mich möglichst von ihm zu lösen. Aber meinst Du nicht, dass es auch sein kann, dass er im Moment überfordert ist oder es ihm einfach zu schnell gegangen ist?
  9. Kann nicht loslassen

    Hallo bin seit 10 Monaten mit einem jüngeren Mann eine Freundschaft plus eingegangen. Er hat soviel Probleme mitgebracht und mein Kümmer Syndrom kam zum Vorschein. Ich habe soviel auf mich genommen und er hat mir nur weh getan und ich habe es zugelassen. Ich war gefangen. Habe aber dann Wege gefunden, ihn zur Trennung zu bringen, denn ich konnte es nicht. Jetzt komme ich nicht damit zurecht, schaffe kaum noch meine Arbeit
  10. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Hallo Manana, danke für deine ehrliche Antwort. Ich hatte bevor ich in die Klinik kam schon Monate Depressionen und Probleme mit dem Antrieb. Von seitens meines Lebenspartners kam immer weniger Verständnis und auch Druck auf. Lange Zeit habe ich dies einfach nur hingenommen, war zu schwach um mich zu wehren. Ich fühlte nur einfach Erleichterung wenn er weg (Arbeiten) war, da konnte ich ich selbst sein. Ich zog mich immer mehr von ihm zurück, habe es aber auf meine Depression geschoben. Als ich in der Klinik dann Herrn N. traf und wir uns emotional nah kamen, begann ich wieder zu Leben und zu träumen. Es war wie eine Seelenverwandschaft zwischen uns die immer stärker wurde. Mein Partner weiß davon, ja. Er weiß das mir Herr N. sehr wichtig geworden ist und das er wie ein Seelenverwandter für mich ist, er weiß auch das ich darunter leide nichts mehr von ihm zu hören. Zwischen uns war ja körperlich nichts gewesen, das wir uns mal umarmt haben und das ich seine Hand genommen habe weiß er, ja. Nur eins weiß er nicht, das ich mich verliebt habe! Das kann ich ihm nicht sagen Manana, es würde sein Herz brechen und wofür? Es besteht doch eh keine Chance für eine Zukunft mit Herrn N. also warum soll ich ihn damit belasten? Ich komme am Donnerstag in eine Klinik für 4-6 Wochen, in dieser Zeit muss ich mir klar werden wie es mit meiner jetzigen Beziehung weiter geht, unabhängig von Herrn N. Ich fühle mich wie in einem Albtraum, nie hätte ich gedacht das mir so etwas passiert. LG Marie
  11. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Er hat schon im Vorfeld klar gesagt, dass er sich nicht melden wird. Ich glaube, dass er nun ganz einfach versucht, sein Leben in den Griff zu kriegen. Gesund zu werden. In der Realität ausserhalb des Klinik-Mikrokosmos. In der "Klinikwelt" gab es eine besondere Begegnung zwischen Euch. Jetzt ist er aber weg von dort, weg aus dem geschützten Rahmen, in der täglichen Realität mit sich selbst, mit Frau und Familie. Selbst falls Gefühle vorhanden sein sollten, muss er überhaupt erst einmal gesund werden und stabil bleiben bevor eine Lebensgestaltung wie das Verlassen des Partners überhaupt möglich ist. In seinem Zustand ist soetwas nicht denkbar, noch länger nicht. Aber sprechen wir doch auch einmal von Dir. Du schreibst: Dann könnten wir mal hier anfangen. Was läuft denn nicht glücklich in Deiner Beziehung? Warum bist Du noch in der Beziehung? Ganz besonders, da Du ja zusätzlich zur "unglücklichen Beziehung" noch in einen anderen verliebt bist? Wie geht es denn Deinem Partner mit Deinen Depressionen? Weiss er von den Liebesbriefen und der Romanze?
  12. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Francesco, ich habe ihm geschrieben. Weiß nicht ob es ein großer Fehler war, aber es musste einfach raus hier meine Mail: [Schriftverkehr mit Dritten darf nicht veröffentlicht werden laut Communityregeln. Zusammenfassender Inhalt der veröffentlichten Mail: Die TE könne ihn, obwohl sie keine Antwort erhalten hat, (noch) nicht vergessen; sie glaubt nicht, dass er sie vergessen habe oder nichts mehr von ihr wissen will; sie bittet ihn um Information, da die Unsicherheit sie verrückt mache und pocht auf Ehrlichkeit. Sie äußert, dass Herr N. wohl keine Ahnung habe was „los sei“ mit ihr seit dieser „gegangen“ sei; sie äußert, sie habe nichts mehr zu verlieren und es könne für sie „nicht mehr schlimmer kommen“. Sie habe sich in der Klinik, als Herr N. „ganz unten war“, in ihn verliebt. Nun, nachdem dies gesagt ist, sei ihr egal was er über sie denke. Täglich denke sie an ihn, sie sorge sich um ihn, er sei das erste beim Aufwachen und das letzte beim Einschlafen, woran sie denke; sie äußert, sie würde verrückt und ginge „kaputt“ an der Situation. Die TE schildert zu wissen, dass er verheiratet sei und Familie habe; sie führt aus, die Ehefrau habe „einen feuchten Dreck“ auf ihn gegeben, als er in der Klinik war. Sie wünsche ihm von ganzen Herzen, dass die Ehesituation sich verbessert habe und urgiert, dass er, wenn nicht, „den größten Fehler seines Lebens“ machen würde; sie würde ihm Zeit einräumen; sie urgiert: „Ja, du hast geschrieben "bitte gib mir Zeit, alles noch zu arg". Aber Hey, was ist zu arg? Deine Krankheit, die Situation in der Familie, deine Gefühle für deine Frau, für mich, dein schlechtes Gewissen? Ich kann es doch nicht wissen Herr N., bitte hilf mir zu verstehen!!!“ Die TE äußert, ihm nicht nachlaufen zu wollen, wenn sie keine Rolle in seinem Leben spiele und betont zu wissen, was sie „wert sei“ und was sie geben könne, wenn dies vom Gegenüber angenommen würde. Sie wüsche ihm, nachdem „die Karten auf dem Tisch“ seien, viel Glück; sie wäre gerne bereit, ihre Gefühle „zurück zu stellen“, wenn sie wüsste dass er glücklich sei; sie bräuchte seine Aussage hierzu, um einen „Cut“ machen zu können. Sie wüsste, dass Gefühle nicht erzwingbar sein, und betont, dass sie ihn als „freien Menschen“ sehen würde; sie führt aus, dass „Totstellen“ verletzend, das Schlimmste überhaupt sei, und ihre Gefühle dadurch noch verstärkt würden. Sie empfinde - möglicherweise jahrelanges – Nachtrauern als einseitig und wundert sich über sich selbst, angenommen zu haben, dass er für sie das Selbe empfinden könne wie sie für ihn; sie spielt auf ein gemeinsames Insiderwort an; sie äußert den Wunsch, ihn nie getroffen zu haben; sie äußert, er habe nichts falsch gemacht, lediglich sie; sie habe ob der Tatsachen ihr „Herz geöffnet“ und bezeichnet dies als „naiv und krank“; sie äußert Scham diesbezüglich und hofft deshalb, ihn nie wieder zu treffen. Sie urgiert, er möge antworten, damit sie loslassen könne; sie bietet an, nie wieder Mails an ihn zu schreiben; sie betont zum Abschied, er werde immer ein besonderer Mensch für sie bleiben.]
  13. Danke das du dir die Zeit genommen hast um meinen Post zu lesen. Ich denke der Kontakt von ihr wird früher oder später wieder kommen, habe einige Kurse zusammen mit einer ihrer Freundinnen die "auf mich steht." Ich hatte diese Situation bereits einmal mit ihr und sie hatte mich damals per Email kontaktiert ob alles gut sei. Ein drittes mal "gebe" ich mir das ganze nicht. Ich bin so wie ich bin, verstellen brauche ich mich nicht. Es wird schon das beste gewesen sein, das ich mich zurückgezogen habe, habe so in erster Linie meinen eigenen Kram geregelt und mich auf das wesentliche fokussiert. Mehr Energie werde ich nicht in Sie investieren, wer so leichtgläubig ist und sich manipulieren lässt. Wie soll das dann generell funktionieren? Ich hatte eh stets ein Gefühl das sie sich schämen würde, keine gemeinsamen Fotos etc. So bin ich tatsächlich besser dran
  14. Liebe Camille Der wichtigste Satz in Deinem Text ist folgender: Und diesen solltest Du auch ernst nehmen! Er hat sich mit Deinen Gefühlen bereits auseinander gesetzt und festgestellt, dass für ihn nur Freundschaft in Frage kommt. Bitte akzeptiere das. Am besten versuchst Du über ihn hinwegzukommen. Wenn von Deiner Seite her keine Gefühle mehr da sind, dann könnt ihr auch wieder Kontakt haben. Bei allem anderen ist es ein Drahtseilakt, weil er nie weiss, was er alles machen kann ohne Dir Hoffnungen zu machen und Du bei jedem entgegenkommen denken könntest, dass da eben doch mehr ist. Von daher: Akzeptieren, dass es nur einseitige Liebe ist. Darüber hinwegkommen und den Liebeskummer verarbeiten. Alles Liebe Minusch
  15. Fernbeziehung und Verlustängste

    Ob sich Liebe darin ausdrückt, dass man gemeinsame dinge wie Ferien weit in die Zukunft plant? schwierig zu sagen, was wirklich ist. du bist jedenfalls hin und weg und nicht fähig, einen gewissen Abstand einzunehmen und zu schauen, was wirklich ist. 1000 Km sind viel (von dir aus Richtung Norden, Süden, Westen oder Osten?). Texte hin- und herschicken ist eine wunderbare Quelle von gluck und Missverständnis. Was da ankommt, wird durch das eigene Hoffen so umgedeutet, dass es diesem auch gerecht wird. Im Mai für drei Tage gesehen. eine kurze Zeit, in der man sich ja nicht gleich von seiner alltäglichen Seite zeigt. Also ist es schon sehr wahrscheinlich, dass so ein kurzes Zusammentreffen fulminant sein kann. Aber ob diese Haltung auch die alltäglich Haltung ist? Geschrieben ist "Ich Liebe dich" ja schnell, aber im realen Leben braucht es dafür noch sehr viel mehr, um es zu zeigen und es zu empfinden. Eure Beziehung, seit Juni zusammen, schreibst du, findet vor allem in der virtuellen Blase des Internets statt. Losgelöst vom Alltag. Nur das Gute kommt an. Man sitzt ja dann nicht zusammen auf dem Sofa, guckt Fussball und du trinkst Bier und sie möchte lieber eine Telenovela schauen, und schon ist ein Streit entbrannt. Auch der Wunsch, bis ans Lebensende zusammen zu bleiben, scheint natürlich. Und er kommt um so heftiger, je weniger man sich offenbar kennt, weil man nur die besten Seiten erleben durfte. Quasi der Inbegriff des idealen Daseins. Wer möchte diesen Moment des Glücks nicht festhalten für immer? Aber "immer" ist verdammt lang. Besonders gegen das Ende hin. Natürlich muss sie jetzt nicht aufhören, mit andern Männern zu schreiben, nur weil sie dich kennt und du sie so sehr liebst. Aber trotzdem bleibt in meinen Augen ein Fragezeichen, warum sie das dann überhaupt noch macht. Um feststellen zu können, ob sie dich wirklich liebt, müsste man schon mehr über sie erfahren. Was reizt sie, einen Mann in 1000 Km haben zu wollen, statt sich in ihrer Umgebung einen zu nehmen? Das wäre doch sehr viel einfacher und praktischer. Und das gilt natürlich auch für dich. Aber meinst du nicht, dass hier gerade die Leichtigkeit des Internets zum Zuge kommt, das einem vorgaukelt, man verstehe sich blenden mit jemanden, nur weil man sich auf den Austausch von Schriftzeichen beschränkt, während man im realen Leben gerade sehr mühsam überhaupt neue Leute kennenlernt. Diese Mühsal holt einem auf jeden Fall ein, sobald der Traum real wird. Also: Das Planen von Ferien 2018 ist etwa ein gleicher Beweis von Liebe, wie das Heiraten, Kinder haben und sich dann doch scheiden lassen. Weil die Liebe eben nicht ewig gehalten hat...
  16. Gestern
  17. Hallo Vor Jahren war ich bereits einmal hier registriert und habe tolle Hilfe und nette Leute gefunden. Nun ein paar Jahre später brauche ich wieder euren Rat. Und zwar habe ich übers Internet eine Frau kennengelernt, wir haben viel geschrieben und uns im Mai über das Wochenende getroffen. Wir hatten ein wundervolles Wochenende und sind uns auch näher gekommen. Danach haben wir sehr viel geschrieben und sind schliesslich seit Juni zusammen. Im August haben wir zusammen Ferien gemacht und ich hatte wirklich eine schöne Woche und es war unglaublich. Wir haben vieles gemeinsam und verstehen uns super. Wir schreiben und telefonieren oft und haben uns bereits wieder getroffen übers Wochenende. Beide sagen wir uns das wir super glücklich sind und wir für den Rest unseres Lebens zusammen sein wollen. Allerdings trennen uns rund 1000km was sich sehen schon schwierig macht. Ihr geht es öfters schlecht, da sie wegen familiären Problemen öfters depressiv ist und auch Angstzustände hat. Es ist für mich fürchterlich, dass ich Ihr in diesen Situationen nicht beistehen kann und mich um sie kümmern kann. Meine grösste Angst ist, sie zu verlieren, weill ich so weit weg bin und sie vielleicht jemand besseren in ihrer Nähe kennenlernt. Ich weiss das sie noch mit anderen Männern schreibt die sie auch auf der gleichen Seite kennengelernt hat. Allerdings hat sie diese schon gekannt bevor wir uns getroffen haben. Jetzt weiss ich nicht, ist das harmloses Geschreibe mit diesen Männern, oder könnte da mehr daraus werden und ich werde schlussendlich abserviert? Sie sagt mir immer wieder wie sehr sie mich liebt, mich vermisst und wie gerne sie mit mir zusammen ist. Sie redet oft von unserer gemeinsamen Zukunft und dass ich ihr Leben bin und sie nur mich will. Das gleiche gilt auch für mich. Ich will nur sie für den Rest meines Lebens. So gefühlt habe ich noch nie davor. Sie gibt mir soviel Liebe und Zuneigung und unsere Treffen sind immer wundervoll und einzigartig. Doch dennoch habe ich immer die Angst das sie mich verlässt für einen anderen oder sie mich belügt. Ich habe sie auf diese Männer angesprochen und sie hat gesagt sie schreibe normal mit Ihnen, aber es laufe nix mit denen. Als ihr Handy einmal nicht gesperrt war, habe ich ein paar Nachrichten gelesen, was ich eigentlich nicht tun sollte und ich bereue diesen Vertrauensbruch von mir. Dort habe ich allerdings gelesen das der eine Typ ihr gesagt hat er wäre Ende Monat mal in ihrer Gegend, ob sie sich treffen wollen und sie hat geantwortet"Joar können wir machen, mal gucken". Das macht mich ziemlich fertig, weil ich sofort das Gefühl habe dort wird was laufen und sie betrügt mich. Sie versichert mir immer wieder das sie mich liebt und mir treu bleibt und sie nur mich will und ich all Ihre Wünsche und Sehnsüchte erfülle. Ich glaube ihr und vertraue ihr, doch in schwachen Momenten kommt dieser Zweifel wieder zurück. Ich habe leider in Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen gemacht und wurde belogen, betrogen und ausgenützt. Daher fällt es mir so verdammt schwer zu vertrauen. Was denkt ihr? Wenn euch jemand solche Liebe schwört, sagt sie will bis ans Lebensende zusammen sein, und bereits die Ferien für 2018 gemeinsam geplant sind, kann es doch nicht gelogen sein? Wir haben bereits bis zum Sommer 2018 die Ferien geplant wann sie zu mir kommt, oder ich zu ihr. Wenn sie mich nicht so lieben würde, würde sie doch sowas nicht tun, oder? Ich kann es mir nicht vorstellen das sie mich so belügen würde. Ich wüsste ja auch nicht warum, ich bringe ihr keine Vorteile, ausser meiner Liebe und Zuneigung. Wahrscheinlich mache ich mir einfach zu Unrecht solche Gedanken und sollte ihr mehr vertrauen und wenn wir zusammen sind habe ich keine Zweifel daran, doch wenn uns diese 1000km trennen, kommt immer wieder die Angst das sie jemand anderen findet den sie öfters sehen kann und auch für sie da ist wenn sie Trost braucht.
  18. Hallo Einen Rat ist immer sehr schwierig. Aber ich kenne das Gefühl das es dich innerlich zerreist. Die Liebe kann furchtbar sein und doch sehen wir alle uns danach. Was dein Kumpel dir gesagt hat, dass du mehr Arschloch sein musst, stimmt soweit wenn du eine Frau nur ins Bett bringen willst. BadBoys und das verbotene wirken anziehend auf Frauen. Zumindest jedes Arschloch das ich kenne hat eine Freundin, oder verschiedene Frauen am Start. Für eine Beziehung ist ein Arschloch nicht tauglich. Leider ist es so, dass viele Frauen ein solches Arschloch als Freund haben und mies behandelt werden. Diese Erfahrungen sind natürlich nichts schönes und kein Wunder möchte Sie nicht so schnell wieder an so einen Typen gelangen. Durch solche Arschlöcher werden viele Frauen "verkorkst" und normale anständige Männer kriegen keine Chance mehr, da sie nicht dominant genug auftreten, sondern eher fürsorglich und liebevoll sind. Das Problem ist halt das sie wohl denkt das du auch nur so ein Arschloch bist und mit Drogen dealst und ihr alles nur vorspielst um sie rumzukriegen. Sie davon zu überzeugen das du nicht so bist und keine Drogen verkaufst ist spätenstens seit deinem "Drogen verkaufen"-Witz praktisch unmöglich. Wenn du 4 Wochen weg vom Fenster warst und sie nichts unternommen hat dich zu kontaktieren, dann würde ich wohl eher davon ausgehen das sie dich vergessen hat und bereits sich von einem anderen Arschloch um den Finger wickeln lässt. Ich würde versuchen sie zu vergessen, ich weiss das ist hart, aber sonst machst du dich selbst kaputt an dieser Situation.
  19. Natürlich kann noch etwas daraus werden, es fragt sich nur, wann. So kannst du jetzt in die Warteposition gehen mit der Hoffnung, dass er es sich noch anders überlegt. Das kann dann Jahre dauern. Aber du könntest natürlich auch die Haltung einnehmen, dass du ihn als guten Freund behalten möchtest und die Beziehungsabsichten streichst. Dann schaust du dich nach andern Männern um - und wer weiss, vielleicht kommt er ja dann sehr viel schneller, wenn er feststellt, dass andere sich für dich interessieren. Dann hast du Glück gehabt: Du hat erst einmal eine neue Beziehung. Und falls er dann tatsächlich noch kommt, dann kannst du dich immer noch für ihn entscheiden, sofern du überhaupt noch willst. Oder er kommt nicht, und du bist eh schonen Beziehung. Aber das Ganze natürlich nicht als Lockvogel. Du musst einem neuen Mann auch die Chance geben, dass er dich gewinnen kann, nicht einfach pro forma, weil du den andern eifersüchtig machen möchtest oder so, sondern weil du ihn wirklich haben willst.
  20. Hallo zusammen Ich habe mich in einen Freund von mir verliebt. Wir hatten jetzt über 4 Monate viel miteinander geschrieben (vorher sahen wir uns ca. 3 Mal im Jahr). Wir haben dann auch einmal was zusammen unternommen, was jedoch auf Initiative von mir aus zustande kam. Danach haben wir wieder viel geschrieben. Nun hat er mir gesagt, dass er merke, dass ich mehr für ihn empfinde und er sich lange überlegt hat, wie es bei ihm ist. Schlussendlich sei es ihm klar geworden, dass die Gefühle bei ihm nicht für mehr reichen. Er wolle mich aber unbedingt wieder sehen, weil ich ihm sehr wichtig sei. Nun frage ich mich, ob es vielleicht nach einer gewissen Zeit doch noch etwas werden könnte oder nicht. Habt ihr Erfahrungen in solchen Situationen? Wie soll ich mich jetzt am besten verhalten? Wir haben seit diesem Abend an dem er es mir gesagt hat keinen Kontakt mehr. Wir sind beide noch sehr jung, er 22 und ich 20 Jahre. Danke für eure Antworten!
  21. Shit Test - pick up Vokabular? Hast du so einen Blick auf Menschen bzw. Frauen? Ich finde es nicht verkehrt, sich Gedanken zu machen wie man jemanden für sich gewinnen kann. Aber da ist halt ein einzelner Mensch und du schaust durch eine Schablone. Kannst du auch aus der Schablone raus und ihr begegnen wie einer einzigartigen Person - ohne "Anleitung"? Weil ich dir sagen kann: gesunde und schöne Bindungen wirst du nur bauen können, wenn du Frauen ohne so eine Schablone begegnest. Klugheit, Grenzen kennen und setzen ist natürlich trotzdem wichtig. Nur mal so nebenbei.
  22. Letzte Woche
  23. Lieber Pipo Erstmals tut es mir leid, dass Du trotz Deinem grossen Engagement scheinbar ohne Grund verlassen wurdest. Dass Du ohne Rücksicht auf die psychischen Probleme eine Beziehung zu dieser Partnerin aufgebaut hat, zeugt von einem grossen Herz und viel Geduld. Alle Achtung diesbezüglich. Du hast Dir damit eine schwierige Aufgabe aufgehalst, was Du bestimmt nicht erst seit dem unerwarteten Schlussstrich weist. Eigentlich müsste sie wirklich froh sein, trotz ihrer Krankheit einen Partner gefunden zu haben, der so viel Liebe und Geduld in sie gesteckt hat. Ich fürchte, der plötzliche Abbruch steht im Zusammenhang mit ihren eigenen, tief sitzenden Problemen. Bitte deshalb auf keinen Fall die Fehler bei Dir suchen! In der Klinik ist sie sicher in professionellen Händen. Obwohl ich keine Ahnung von den angewandten Behandlungsmethoden habe, stelle ich es mir so vor, dass bei ihr tief drinnen bis weit in die Vergangenheit möglichst alles angeschaut und hinterfragt wird. War es für deshalb das einfachste, alles bisherige "über Bord zu werfen" und mit dem bisherigen Leben abzuschliessen? Wie die Krankheit verlaufen wird und ob Eure Beziehung nochmals eine Chance hat, ist sicher schwierig zu beurteilen. Ob eine Weiterführung für Dich langfristig auch gut wäre, ist genau so schwierig abzuschätzen. Ich wünsche Dir deshalb für Erste mal ganz viel Kraft, um die Trennung zu verarbeiten und positiv wieder in die Zukunft schauen zu können. Lieber Gruss Francesco
  24. Hallo miteinander Meine Name ist Pipo und ich habe folgendes Problem ich bin in einer Beziehung gewesen mit einer Frau die Borderline hat 1Jahr ist vorüber und ich habe mich immer so auf opfernd um sie gekümmert hab ihr wirklich den Himmel zu Füssen legen wollen. Und hatte das Gefühl so enorm verbunden zu sein mit ihr, meine Familie liebte sie ich Liebte ihre Familie ich hatte so viele schönne Gedanke für die Zukunft mit ihr gehabt Und es war relativ überaschend das sie in eine Klinik gehen konnte so plötzlich. Geredet habe wir schon länger über ein Aufenthalt und als sie dort eintrat sagte sie nach 2 Tagen das sie Zeit braucht für sich die 3 Monate. Aber trotzdem wollte sie das ich mich melde Nach 4 Tagen im verlauf des aufenthalt sagte sie mir das sie alle unser Bilder gelöscht hat und anschliessend im Volauf des Gespräch das sie mich nicht mehr Liebt in Gegenwart eines anderen Mannes. Ja und da wurde es immer schwieriger ich wusste nicht was ich machen sollte wollte kämpfen hab mit zig Leuten darüber geredet und ich habe das getan was ich noch nie tat und zwar auf mich zu schauen und ihre Meinungs zu respektierten auch wenn es mich fasst zeriss die Entscheidung.Und ja sind noch viele Provokationen und Sprunghafte Gedanke und Handlungen folgten bis es endgültig war von ihrer Seite die Trennung mit mir. Ich kämpfe immer mit dem Gedanken das es Zeit braucht und sie es wird merken das wir mehr odr weniger eine soweit schönne Zeit hatten miteinander. Und sie irgendwann es au sehen kann und das Gefühl mit mir nochmal es zu versuchen zu wollen. Lg an allen im Forum Pipo
  25. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Liebe Marie Danke für die nette Rückmeldung. Es ist tatsächlich unbeschreiblich schlimm, wenn man sich zur Untätigkeit verpflichtet fühlt, statt das zu tun, was das Herz für richtig hält. Seine Reaktion abzuwarten wäre sicher mal nicht schlecht, so sehr es Dir auch noch so schwer fällt. Falls er sich nach einer Woche noch nicht gemeldet hat, wäre es sicher nicht verkehrt, wenn man einfach mal nachfragt, ob die Zeilen überhaupt angekommen sind. Auch die Frage, wie es ihm zu Hause ergeht, ist sicher legitim. Aber auch ein Hinweis, dass Du Dich über eine Nachricht freuen würdest, wäre bestimmt auch nicht verkehrt. Wie gross die Chancen sind, ist natürlich für mich noch viel schwieriger abzuschätzen wie für Dich. Leider nützt es vermutlich nicht viel, wenn ich Dir jetzt schreibe, dass Du Dein Glück nicht zu sehr von ihm abhängig machen sollst... Hast Du zu Hause von Deinem Partner gar keine Unterstützung mehr? Besteht noch ein Fünkchen Hoffnung auf eine liebevolle Beziehung in Zukunft? Nicht dass Du Dich nun ausgefragt fühlst, aber wann wirst Du das nächste Mal in die Klinik fahren und wie lange wirst Du dort voraussichtlich bleiben? Lieber Gruss Francesco
  26. Beziehungsaus in der Schwangerschaft

    Ne da ist nichts mehr in ordnung und wird es auch nicht wieder. Vertrauen ist mir das a und o in einer beziehung und das hat sie schamlos ausgenutzt da geht man sich ab nun gerennte wegen den auf sowas habe ich keine lust. Dazu stehe ich mit meinen 32 jahren gut gefestigt im Leben und sowas brauche ich nicht. Und sorry aber ich habe schon ein 7 Monate als baby ich brauche kein zweites. Und dazu ist viel zu veiel kaputt gegangen.
  27. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Lieber Francesco, danke für deine lieben und einfühlsamen Worte, hat richtig gut getan! Ich fühle mich so hilflos und weiß echt nicht was ich noch machen kann. Verdammt, ich glaube ich habe mich ernsthaft in diesen Mann verliebt Ich bereue das ich ihm geschrieben habe es "würde mir gut gehen", natürlich geht es mir nicht gut Aber auf der anderen Seite möchte ich ihn doch auch nicht bedrängen oder stressen, es ist doch alles schon schlimm genug was er mitmacht. Ich darf nicht so egoistisch sein und nur an meine Gefühle denken bei dieser Sache. Wenn er es schafft wieder mit seiner Frau klar zu kommen dann soll er doch glücklich werden, er hat Familie und zwei Kinder, ich verstehe das vollkommen und werde mich dann auch zurücknehmen. Nur diese Ungewissheit macht mich vollkommen krank, verstehst du? Er braucht Zeit, natürlich, alle Zeit der Welt soll er haben. Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll, hilf mir bitte Francesco. Soll ich ihm meine wahren Gefühle gestehen oder ihn einfach in Ruhe lassen? Oder einfach warten bis ich von der Klinik zurück bin? Ich möchte halt nicht das er sich bedrängt fühlt. Ehrlich gesagt weiß ich momentan nicht was richtig und falsch ist... LG Marie
  28. Total verknallt in Physiotherapeuten :(

    😂 ihr macht mir alle aber auch einen Druck! Freut mich total, dass es bei dir geklappt hat!! <3 Was'n Zufall. Das ist ja wirklich die Traumsituation bei dir. Ich weiß nicht, wir sehen dann wie ich reagiere, ich muss das entscheiden wenn ich ihm nochmal gegenüber stehe. Ich hab definitiv richtig Schiss, dass das daneben geht. Vielleicht hab ich ja alles falsch gedeutet. Er ist einfach viel zu toll um wahr zu sein 😭 Bin nächste Woche wieder in der Praxis, allerdings nicht bei ihm. Ihn anzuquatschen wenn er da rumläuft ist null Problem für mich, aber mehr als das 😣😣😣🙈🙈 Der Countdown läuft.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×