Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 21.07.2017 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Arbeit ist Arbeit. Beziehung ist Beziehung. Eine Beziehung die immer Arbeit ist, ist Arbeit und keine Beziehung. Ich gehe davon aus, dass ihr diese Reibungspunkte braucht und auch nicht. Für euch ist Beziehung Arbeit. Nicht Beziehung. Da ihr aber immer "arbeiten" wollt könnt ihr keine Beziehung haben. Ich würde vorschlagen euch zu distanzieren. Lass Dinge bei dir, die dir gehören. Er ist nicht für dich verantwortlich und du nicht für ihn. Solange ihr aber überkreuz irgendwas lösen wollt (also euch überkreuz die Verantwortung zu schiebt), solange werdet ihr immer wieder Probleme haben. Ohne Probleme geht eure Arbeit nicht. Ihr müsst euch schon beide für Beziehung entscheiden. Nur eben auf eine Weise, dass da keine Arbeit bei raus kommt, sondern Beziehung.
  2. 3 points
    schau70

    [Club] Da sind wir also! Erotiktalk

    Chuchichäschtli Einverstanden... aber angenommen, ein alter Schweizer, z.B. aus dem Tessin, der auch zur Besteckschublade in seinem Küchentisch "Chuchichäschtli" sagt, hat eine junge, attraktive Deutsche zu Besuch und v***** sie eines schönen Tages auf eben diesem Küchentisch derart durch - "'cos he loves her ass and titts", der alte Fritz -, dass es den Tisch in den Nachbarraum schiebt: Sagt er dann immer noch "Chuchichäschtli" - oder: "I wett i hett es happy-Bett"? ;-))
  3. 3 points
    Nomi

    Plötzlich kein Interesse mehr

    Du bist ja schon beim zweiten Schritt. Überlege doch erst einmal, ob du mit diesem Mann zusammen sein möchtest, ob du dich von deinem Mann trennen möchtest oder ob du alles so belassen willst wie es gerade ist. Du kannst doch nicht handeln, bevor du nicht weisst was du wirklich möchtest. Wenn du handelst, solltest du das sehr gut überdenken. Nicht nur fünf Minuten. Nimm dir ein paar Tage oder Wochen Zeit. Irgendwie scheint es in deiner Ehe ja nicht so perfekt zu laufen wenn du so anfällig für einen anderen Mann bist. Du schreibst hier auch nichts über deine Ehe. Wie läuft es denn dort? Und du bist irgendwie immer nur bei ihm. Was ist mit dir?
  4. 3 points
    Minusch

    [Club] Da sind wir also! Erotiktalk

    @tonton das war auch mein Gedanke, als ich zu diesem Club eingeladen wurde... *g* Und so ganz schlüssig ist mir noch nicht, inwiefern sich hier eine Beteiligung gestalten soll. nun zu sorry1: Ganz schön viele Klischees, die Du in Deinem Text anführst und ja es sind Klischees. Ich zum Beispiel habe Amerikaner durchaus anders kennengelernt. Ebenso sehr unterschiedliche Deutsche. Da Du nach Schweizern fragst: bist Du Deutscher? Und wie alt denn, wenn ich fragen darf? Vom Breittreten der Klischees her würde ich Dich jünger schätzen, als Du wohl eigentlich bist. Nun denn: Da es nicht wirklich DEN Schweizer gibt, kann man auch nicht eine wirklich allgemeingültige Regel zu DEN Schweizern erstellen. Puh.. schwer sowas. Ich bin Schweizerin und rede über das Thema mit meinen Partnern und Freunden. Also von daher kein Tabu. Öffentlich sehe ich ehrlich gesagt keine Veranlassung dazu. Und wenn man es geschichtlich betrachtet, so war es doch immer so: Nach Aussen wird geschwiegen, trotzdem hat jeder darüber geredet und es ausgelebt.
  5. 3 points
    Warum hast du dich denn den Partnern so aufopfernd gegenüber verhalten? Ich meine jetzt nicht so etwas wie "Damit es ihm gut geht." - Warum hast DU es getan? Wo ist deine wirkliche Motivation dabei? Ganz altruistisch scheint sie nicht zu sein, sonst hättest du dich nie aufgeregt und immer weiter gegeben, egal ob was zurück kommt oder nicht - also wo ist die wirkliche Motivation dahinter?
  6. 3 points
    Wolkenschieber

    Gilt Cybersex als fremdgehen?

    Ob der Mensch dazu gemacht ist weiss ich nicht. Für mich passt es so im Augenblick . Verstehe aber das du irritiert bist, war oder bin ich auch noch sonst wäre ich nicht hier! Nun für mich besteht der Reiz darin das mein Mann nicht so viel Sex braucht oder möchte wie ich. Mit dem CS hole ich mir mein zusätzliches verlangen ab. Hmmm interesannter Denkansatz, nur stelle ich meinen vieituellen Partner nicht auf ein Podest zum anhimmeln. Wenn es mir wirklich wichtig wäre, dann könnte ich mich ohne Probleme auch so treffen mit ihm, der Reiz des Augenblickes ist jedoch genau das nicht zu tun und dem anderen trotzdem Lust zu bereiten. Für mich besteht die Anziehung die zwischen uns ist auszuleben. Da ist eine Energie (die war schon immer zwischen uns) welche geradezu knistert! Aber rein auf das sexuelle bezogen, mehr als ein guter Freund möchten wir beide nicht! Das haben wir schon mehrmals geklärt! schlecht läuft eigentlich nichts. Ich hab einfach mehr Lust auf sex. Und nach 20 Jahren Beziehung muss ich meinen Mann nich drangsalieren und ihm 3x/ Woche mitteilen das ich mehr Lust habe als er, hilft ihm gar nicht! Ja eben das war ja meine Frage, wo zieht jeder einzelne seine Grenzen. Bei dir acheint es klaf zu sein wo du deine setzt. Ja das kann ich verstehen, hoffe das es bei euch nie soweit kommt! @Rosenkatze also deine Neugier kann ich verstehen. Also ich lebe noch und es war ein gutes Gespräch, soweit. Hab ihm gesagt das ich im Kopf immer wieder Phantasien hab mit einem anderen Mann den ich kenne und diese mit ihm auch per WA teile. Er war lange still und ich dachte schon das es zu schnell zu viele Infos waren. Doch er meinte dann solange es nur im Kopf ist sei es ok. Er verstehe den Reiz und solange wir noch ein erfülltes Sexleben haben, ist es für ihn nichts verwerfliches. Wir haben dann noch generell über neue Partner für sex gesprochen und das es nicht auszuschlissen sei mit oder ohne Partner auch mal seiner Lust nachzugeben und dann sich so auszuleben. Klar ist nicht die Meinung das nun jeder losrennt und dauernd in fremden Betten rumhüpft! Ich weiss das es bei meinem Mann im Umfeld eine gibt die er immerwieder anschaut und in sei em Kopfkino vorkommt. Wieso soll ich ihm seine Phantasie nicht umsetzten lassen? Er soll keine Beziehung anfangen, sondern nur seine Phantasie erleben. Ich habe kein Recht auf besitzanspruch auf meinen Mann. Er ist mein Partner und wenn ich ihm nach 20 Jahren alleine nicht mehr genüge, dann soll er sich doch ausleben können. Genauso umgekehrt, das ist ja soweit Gleichzustellen.
  7. 3 points
    Charlies_Berta

    Sinn des Lebens?

    So eine Sinnkrise ist so'ne Sache. Es kommt drauf an, wie ernst die ist. Viele Sinnkrisen sind kratzen eher so ein bisschen an der Oberfläche. Man ist ais einem unbekannten Grund mit dem eigenen Dasein unzufrieden. Es ist dabei nicht wichtig ob man das dann gleich auf die ganze Welt überträgt oder nicht, die Unzufriedenheit bezieht sich immer nur auf das eigene Dasein und lässt sich bei genauem Hinsehen darauf zurück führen. Der Sinn der dann gesucht wird, auch durch sogenanntes "Gutes tun", soll ja am Ende dem eigenen Dasein eben einen besonderen Sinn verleihen. Es bleiben dann 2 Möglichkeiten. Man findet irgendwas, was immer das ist, um sich von der Sinnkrise abzulenken. Dann tut man furchtbar viel Gutes, holt sich einen anderen Job, rettet die Welt indem man sich sonstwie engagiert oder nimmt Drogen und macht Party. Möglichkeiten gibt es endlos. Das hält dann an bis zur nächsten Sinnkrise. Man merkt schließlich am Ende immer wieder, das es ja doch irgendwie keinen Sinn hat. Und darin liegt die zweite Möglichkeit. Die Sinnlosigkeit des Daseins anzuerkennen. Klingt im ersten Moment erstmal super depressiv. Führt meisst auch erstmal in eine Art Depression. Verborgen in dieser liegt dann aber die wirkliche Freiheit. Wenn nichts Sinn hat oder macht, kann man beginnen alles zu akzeptieren. Sich selbst, das gesamte Leben, die Welt um einen herum, das sogenannte Böse und das sogenannte Gute. Man kann so seinen Frieden mit der Welt machen. Und sein Leben leben ohne Sinn und Grund. Man kann so auf die Welt einwirken wie es einem entspricht oder es aich lassen. Ohne dabei mit sich selbst oder der Welt unzufrieden zu sein denn der Zwang die Welt verändern zu müssen, verschwindet. Bei näherem Hinsehen entdeckt man auch, dass alles Leid aus dem Zwang die Welt verändern zu müssen entsteht und man genau durch den Verlust dessen zur Veränderung der Welt beiträgt. Also Sinnkrise ist ne feine Sache. Bietet die Chance auf Frieden mit sich und dem Leben oder ein neues Hamsterrad. Doch letzteres ist genauso in Ordnung wie ersteres. Tatsächlich macht es keinen Unterschied weil es ja nunmal keinen Sinn gibt. Jeder Sinn ist konstruiert. Komisch, dass man sein Leben damit verbringen kann, zu glauben es bräuchte einen. Dem Leben selbst ist das ziemlich egal. Das geht auch ohne Sinn weiter. Was das wahre Wunder ist. Wir Menschen sind so unglaublich narzisstisch. Aus unserem sehr begrenzten und egozentrischen Horizont heraus unterstellen wir dem Leben es bräuchte einen Sinn und könne ohne diesen gar nicht existieren. Und wenn es keinen gibt, versuchen wir dann ihm einen zu geben. Und nehmen uns selbst dabei so unendlich wichtig. Aber das ist alles nur Phantasie. Dem Leben selbst ist das alles egal. Es ist ohne den Einzelnen genau so da und kümmert sich weder um Belange einzelner noch um überhaupt irgendwelche Belange. All das, das ganze Dasein, es ist einfach nur. Das ist alles. Es stört sich auch nicht daran ob es ist oder nicht, ob ich bin oder nicht oder wie es mir geht. Dem Dasein ist das gleichgültig. Und das ist auch gut so. Die Friedhöfe sind voll von wichtigen und unersetzlichen Menschen. Das Dasein ist da, das ist alles. Und die einzige Antwort auf jedes Warum ist am Ende immer nur, Warum nicht?
  8. 3 points
    Minusch

    Plauderecke

    sag mal, @Charlies_Berta, ist es in der Gepäckablage bequem? 😂
  9. 3 points
    tonton

    Verliebt in die Jugendliebe

    Nein, ist es eben nicht. Denkst du nicht, dass es irgendeine Verbindung geben könnte? Warum sprichst du so sehr auf deinen Jugendfreund an? Was fehlt dir, dass du so anfällig bist? Einfach so schreibt man niemanden nach 20 Jahren an. Und dann auch noch unter der Annahme, dass man nichts mit ihm haben möchte - und dann ist es vollkommen um dich geschehen. Das muss doch Gründe haben. Denn schon der Gedanke an den Jugendfreund ist doch etwas seltsam. Wenn du also meinst, dass deine Ehe nichts mit deinem Verhalten zu tun hat, mh, dann wird es für dich sehr schwierig.
  10. 3 points
    tonton

    Zwei in einem Streich

    Warum hat mich das nach deiner langen Schilderung nicht überrascht? dich aber offensichtlich schon? Du scheinst deine EX-Freundin nicht besonders gut gekannt zu haben. Oder aber du bist einfach blind vor Liebe - und irgendwie auch hörig, drum kann sie alles machen, was sie will. Und da haut sie aber mächtig auf den Putz. Dagegen machen kannst du gar nichts. Denn dann kommt nur das: Letztlich bist also du schuld, dass sie mit fremden Männern schläft. so ein Pech für sie. Die Rolle des Dauerschuldigen kann man eine gewisse Weile gut aushalten. Aber irgendeinmal muss man so viel runterschicken, dass man Verstopfungen davon bekommt - und Durchfall - gleichzeitig. Dass du dann gar nicht mehr weisst, wer du bist, was du tun sollst, was nicht, ist eine logische Folge davon und macht die Sache nur noch schlimmer. Interessant auch, dass der Psychologe erst mit dir sprechen soll, da ja du das Problem bist, und sie dann dazukommt, falls das überhaupt relevant sei. Es ist schon erstaunlich, dass sie sich so sehr aus ihrer Verantwortung stehlen kann und alles den andern zuschiebt. Ich frage mich nur, wo das Kind bei allen diesen Besäufnissen und Reisen abgeblieben ist. Du hast es kaum erwähnt und es scheint auch nicht eine so grosse Rolle zu spielen, weil sie ja doch schnell zu deinem besten Freund fahren kann und ein ganzes Wochenende im Bett mit Sex zubringen kann. Deine Ex sollte langsam Verantwortung übernehmen. Aber du machst dir noch Gedanken, dass sie die Wohnung nicht alleine tragen kann. Dann musst du wohl als Zahler bleiben. Besser wäre natürlich, du würdest ausziehen und trotzdem zahlen. Aber es ist nicht dein Problem, wie sie finanziell über die Runden kommt. Sie würde sich sicher niemals irgendwelche Gedanken darüber machen, wärest du derjenige, der Geldsorgen hätte. Oder täusche ich mich? Den ersten Schritt hast du getan: Getrennt. Nun musst du auch einfach darauf vertrauen, dass das richtig war und alle Anwandlungen von dir selber abwehren, dass da noch Hoffnung bestünde, Liebe, etc. Wo wäre da allenfalls noch Liebe? Beziehung, Vertrauen? Wie oft kann sie dich denn belügen und betrügen, bis du die Schnauze voll hast? Nun, jetzt ist es soweit. Die Hoffnung, dass sie sich jemals ändern könnte, ist sehr gering. Denn nicht sie ist das Problem, sondern die andern. Also ist sie überzeugt, dass sie total richtig handelt und anstelle von Analyse und Bewältigung hüpft sie mit dem nächsten ins Bett. Und für die beiden beginnt nun dasselbe Spiel, wie mit dir. Sie froh, dass du draussen bist. Es ist traurig für das Kind, das sicher eine starke Beziehung zu dir aufgebaut hat. Nun lernt es also das unstete Beziehungsleben kennen, saugt es auf, verinnerlicht es und wird möglicherweise auch so. DAS ist das traurigste an der ganzen Sache.
  11. 3 points
    tonton

    Verliebt in die Jugendliebe

    Die Frage ist doch eher: Was läuft in deiner Ehe schief?
  12. 3 points
    Minusch

    Benutzt und weggeworfen

    Liebe Immortal Love, Du weisst eigentlich selbst was gut für Dich wäre und was nicht, da muss man nicht mehr viel dazu sagen. Ich bitte Dich nur folgendes zu bedenken: Du fühlst Dich benutz und gleichzeitig willst Du zu ihm zurück. Lässt Du Dich gerne benutzen? Du kannst ihn nicht aufgeben - ihn loslassen -, weil Du Dich zu sehr an ihn festgekrallt hast. Aber war es wirklich er oder nur Deine Vorstellung von ihm? Alles Liebe Minusch
  13. 3 points
    Rosenkatze

    Den Mann, den ich nicht mehr kenne

    ohje... ich frag mich echt was es da nicht zu verstehen gibt. Dem Mann wurde irgendwann mal richtig ins Hirn ge*hupt*. Und du schreibst ihm noch? Das verstehe ich wirklich nicht. Und meine Güte... Mensch. Ohne Verhütung macht man auch nicht. Geh mal dich durchchecken, wenn da alles ok ist, ist sonst alles in Ordnung. Dann bist du weiterhin gesund, und hast einen riesen Vollhorst weniger in deinem Leben. Herzlichen Glückwunsch! Und das meine ich stockernst
  14. 3 points
    Rosenkatze

    Belüge ich mich selbst? Völlig zerstört

    Gerade befindest du dich in einer Gefühlswelt, die sich wie Kaugummi anfühlt sagst du. Ich wage mal zu bezweifeln, dass das immer der Fall ist und im Moment ausgelöst wird durch z.B. Verlustangst, Trennungsschmerz, nichtwahrhabenwollen ... Deine Verwirrtheit und Gedankensprünge von euphorisch bis depressiv kommen daher, höchst wahrscheinlich. Also aus ner Angst heraus. Die ist halt kein guter Ratgeber, weder für ein Szenario mit getrennten Wegen, noch für ein erneutes Zusammenfinden. Desshalb lass doch die Situation mal so wie sie ist, versuch erstmal nix dran zu murxen bis du von diesem ersten Schreck etwas unvoreingenommener bist. Ob du um das Entgültige drumrum kommst, weiß ich nicht. Ich glaube jedoch nicht, dass du drum herum kommst, es zu fühlen. Egal ob es dann eintritt oder nicht. LG und dicker Drücker
  15. 2 points
    House M.D.

    Hat es noch eine Chance?

    Hi. Kurz gesagt: Nein, das hat keine Chance. Lang gesagt: Nein, das hat keine Chance, weil der Typ nicht hinter dir steht und eine Beziehung mit dir von seiner Sicht aus wie eine Fußfessel ist. Er will sich nicht festlegen und sich gerne alle Möglichkeiten mit anderen Frauen offen halten, darum hat er seinen Facebook-Status nicht geändert (das würde ja alle anderen Mädchen / Frauen verscheuchen), dann will er dich nicht als seine FESTE Freundin in der Öffentlichkeit ausgeben (spätestens hier hätten schon die Alarmglocken leise im Hintergrund klingeln sollen) und als ihn deine Eltern kennen lernen wollten, war das für ihn wie ein Sargnagel: Eltern kennen zu lernen bedeutet, dass es ernst wird. Und er wollte deshalb nicht zu deinen Eltern, weil er ihnen nicht in die Augen schauen konnte und dann lügen sollte, jaja, es ist was Ernstes mit dir. Darum hat er das vermieden. Ach ja, die Mitleidsmasche mit dem Frischgetrennten... sehr guter Aufmacher. Der wird bestimmt von mindestens einer der Damen getröstet werden. Das ist widersprüchlich. Zuerst sagst du, ihr hättet euch so sehr vertraut und alles erzählt, doch eine Freundin musste dich über seine Ex aufklären? Dann hat er dich entweder angelogen oder dir doch nicht so sehr vertraut, wie du es gedacht hast. Spricht ebenfalls gegen ihn. Mehr noch, es ist ja so recht einfach, jemandes Vertrauen zu erschleichen, wenn man selber nur die viertel Wahrheit sagt. Da bist du reingefallen. Unterm Strich ist es so: Da musst du noch viel lernen. Nummer eins: Sei kein Idiot. So ein Weiberheld wie er merkt, dass du gleich alles gibst. Du erzählst ihm Vertrauliches in der Erwartung, dass er dasselbe tut und das dann für dich eine Art Liebesbeweis sein soll. Aber dass er dir nicht vertraut, hab ich ja schon oben erläutert. Wahrscheinlich wollte er deine ungestüme Verliebtheit ausnutzen, um Spaß mit dir zu haben, aber als er merkte, dass du das ernst meinst und mehr werden soll, da ist er abgesprungen,hat vor allem vor dem Treffen mit deinen Eltern kalte Füße bekommen, und davon abgesehen weil du ihn bei seinen anderen Tächtelmächteln behinderst. Der steht nicht hinter dir, der steht auch nicht zu dir und wenn du mit deiner Art, alle Probleme gleich ansprechen zu wollen, ankommst, dann ist das für ihn nur unnötiger Beziehungsstress, weil er gar keine richtige Beziehung führen will. Wieso willst du jemanden wiederhaben, der nicht hinter dir steht, mehr noch, eigentlich gar kein ernsthaftes Interesse hat und dich als Last sieht? Sei kein Idiot.
  16. 2 points
    Nomi

    So weiter? Pause? Schluss machen?

    Wusstest du, dass es für diese Krankheit Selbsthilfegruppen gibt? Vielleicht wäre es für dich mal sinnvoll eine solche aufzusuchen um dich mit Betroffenen austauschen zu können. Ist die Ärztin die nicht über dieses Thema sprechen wollte eine Spezialistin auf diesem Gebiet? Such dir lieber eine andere Ärztin. Bei der du dich gut aufgehoben fühlst und die auch auf sensible Themen eingehen kann. Meine Freundin hat diese Krankheit auch und sie hat auch bereits einen langen Weg hinter sich. Ich habe es mitbekommen wie sehr sie darunter gelitten hat. Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
  17. 2 points
    tonton

    [Club] Da sind wir also! Erotiktalk

    mh, scheint nicht so einfach zu sein, über Sexualität zu schreiben. Irgendwie ergeht sich alles nur in Zoten und in Umfragen, ob die Deutschen verklemmter sind als die Amerikaner. Man darf sich schon fragen, was Sinn und Zweck der Sache ist. Schliesslich hat jeder seine Erfahrungen, seine Vorlieben, seine Wünsche etc. Mit dem Schreiben darüber ist nicht so viel gewonnen. Man kann immerhin feststellen, dass man in gewissen Teilen gleich tickt, in andern nicht. Da müsste man schon fast noch ein Praxisräumchen einrichten...
  18. 2 points
    schau70

    [Club] Da sind wir also! Erotiktalk

    So, jetzt bin ich extra diesem Club beigetreten, um Folgendes los zu werden: ...ein Amerikaner... und: der Amerikaner ...ein Schweizer... und: der Schweizer ...ein Deutscher... aber: der Deutsche Und nun? (...um den Kreis zu schließen) Out of topic? Keineswegs! Denn ich persönlich glaube, dass das durchaus ein wichtiges Thema ist, mit dem man offen umgehen sollte, weil häufig Beziehungen an diesem Punkt scheitern... ;-)) Man kann sich auch mal über solche Sachen Gedanken machen. Kennt denn hier jemand gravierende Unterschiede zwischen "Schweizern" und "Deutschen" in Bezug auf Sex (und alles, was irgendwie dazu gehört)? Ich jedenfalls nicht.
  19. 2 points
    Manana

    [Club] Da sind wir also! Erotiktalk

    Herzlich willkommen im "Sexclub"! Wer einer Einladung gefolgt ist, dem "Danke" für dafür! Schön, dass es auch schon erste ganz frei hier beigetreten sind. Nun nutzen wir mal das Tool "Club". In einem Club treffen sich User, die sich zu einem Thema interessieren. Es kann eine bunte Collage aus allen möglichen Beiträgen werden - der klassische Austausch, Fragerunden, Textesammlungen, Songs... mal sehen, was so passiert. Super wäre es, wenn Beiträge von hier aus wie Threads erstellt werden. Diese Beiträge sind dann auch in der gewohnten Forenübersicht wie die gewohnten Threads zu sehen. Sehen wir mal, wie es funktioniert, immerhin ist die Funktion "Clubs" ein ganz neues Tool, es ist brandheiss sag ich Euch (ohne dafür werben zu wollen ) Willkommen!
  20. 2 points
    Hallo, was ich mich frage: warum möchtest Du diese Beziehung zurück? Es scheint offensichtlich, dass Dein Expartner einfach nichts mehr für Dich empfindet. Sicherlich hat er emotional mich sich ganz viel Arbeit, und scheinbar zu viel, um eine Beziehung führen zu können. Er hat die Beziehung ja nicht umsonst beendet, dazu hatte er seine Gründe. Eigentlich geht es in all Deinen Beiträgen um IHN, IHN, IHN - was ist mit DIR? Was sind Deine Gefühle, Deine Beweggründe wieder in die Beziehung zu wollen? Warum willst Du die ständige Spannung ("Ist er gut drauf? Wie ist er drauf? Wird er schlecht drauf sein?) und die Ablehnung wieder in Kauf nehmen? Du schreibst auch, dass Du so viel für ihn getan hast. Manchmal klingt es, als hättest Du Dich geradezu "aufgeopfert" für ihn. Je mehr Du Dich zurückgenommen hast, umso mehr Raum hatte er, um seine Launen reifen zu lassen - egal wie er dann drauf war, Du wolltest es für ihn reparieren. Als wolltest Du ihn bemuttern. Und dann kommt die tatsächliche Mutter zu Euch und zieht ein. Bamm. Und die Mutter ist "Opfer ihrer Lebensumstände", und sicherlich ist es traurig, einen Partner zu verlieren. Aber eine "Tour" durch die Leben der Kinder? Nope, das ist rücksichtslose Opferhaltung. Geld kriegt sie auch noch dafür. Der Ex? "Opfer seiner Lebensumstände", sicher ist es traurig, eine schwierige Kindheit gehabt zu haben. Aber anstatt die eigene Istabilität zu bearbeiten einfach die Verantwortung abgeben, allen Launen nachgehen, sich selbst dabei bemitleiden? Nope, das ist rücksichtslose Opferhaltung. Und Du? Willst Du auch zu einem "Opfer Deiner Lebensumstände" werden, Dich aufopfernd für einen Partner, der in Wirklichkeit gar nicht mit Dir will? Was wäre, wenn Du ihn einfach loslässt und Dich um Dein Leben kümmerst? Was würde dann passieren?
  21. 2 points
    Naja, bei der ganzen Geschichte ist es kein Wunder. Für mich klingt das alles ziemlich normal (mit normal meine: Normal in einer Arbeit, wo die Personen die solche Schatten aus der Vergangenheit haben). Ich denke ihr solltet euch jeweils auf euch besinnen. Da ihr das beide aber nicht wollt, zumindest bisher nicht, geht es nur so. Ich denke für euch beide ist es Sinnvoll zu verstehen warum ihr beide in Beziehungen so verhaltet wie ihr es tut. Jeder für sich. Ohne: Der andere hat ... weil Person Y von Z sich in die Arbeit von X und Y einbezieht ... und so weiter. Du kannst ihm nicht helfen und er kann dir nicht helfen. Das ist euer Problem. Ihr verlasst euch und seid im anderen. Das funktioniert nicht. Aber für euch beide ist es eben einfacher so, als sich selbst zu hinterfragen. Dann kann der andere Schuld haben, hauptsache es nichts mit einem selbst zu tun .. dabei könnte ja eine alte Wunde aufgerissen werden .. und das tut weh .. aber genau diese alte Wunde hindert euch daran eine Beziehung zu führen ...
  22. 2 points
    Liebe Alina, Du machst es Dir auch einfach, wenn Du findest, wir sollen gefälligst woanders Deine Geschichte gucken sehen, weil Du es nicht zweimal schreiben magst. Genausogut könnten wir nun sagen, hey, ich les nur einen Teil davon , weil zweimal lesen mag ich nicht. Hast Du das auch so in der Beziehung gehandhabt? Sich nur zur Hälfte bemüht? Immerhin beim Textschreiben hätte es eine einfache Lösung gegeben: Copy & Paste. Ist sogar schneller als einen neuen Text zu schreiben. yeah! Was mir auffällt: Du schreibst seine "Verfehlungen" auf, aber wo Du Dich genau falsch verhalten hättest, lässt Du gerne weg. Woran könnte er sich also bei Dir ärgern? Und ja, da gibt es immer etwas. Wenn man Deinen Text auf Trennungsschmerzen.de nicht gelesen hat, erfährt man tatsächlich nichts, von seinen schwierigen Familienverhältnissen, die gewisse Reaktionen vielleicht auch erklärbar machen würden. Dennoch hilft Dir auch das nicht weiter. Denn weiterhelfen würde, wenn Du akzeptierst, dass dieses keinen Ton sagen und abhauen seine Art ist, etwas zu beenden. Egal ob Du seine Beweggründe verstehst oder nicht, er hat es getan. In Anbetracht wie seine Lebensverhältnisse sind, war es vielleicht auch nötig. Er muss seinen Weg gehen und Du nun Deinen. Bist Du bereit dazu? Oder wolltest Du nur die Hälfte davon gehen? Alles Liebe Minusch
  23. 2 points
    Dass es dir schlecht geht zur Zeit, ist vollkommen üblich bei Trennungen. Was mich allerdings erstaunt: Wieviel du entschuldigst. Jetzt hast du erst einmal genug von seinem Verhalten. Aber schon ganz unten im Text kann man erkennen, wo es weitergehen sollte, wenn es auch nur den Hauch einer Chance gibt: Weiter in Beziehung. Das ist vielleicht nicht einmal so dumm. Denn du weisst nun ja, wie der Karren läuft. Du weisst, dass er unfähig ist, auf sein Verhalten eine Antwort zu geben. Das ist aber auch nicht immer möglich. Besonders in der Liebe gibt es nicht immer rationale Gründe. Du willst ihn also weiterhin. Aber zuerst muss er etwas büssen, seine Sachen holen, nach dir betteln. du zeigst ihm die kalte Schulter. Drehst den Spiess um, damit er fühlt, wie das ist. Aber nicht zu lange, denn irgendwann könnte er wirklich die Schnauze voll haben und auch nicht mehr sich um dich bemühen. Und andererseits verzieht Liebe ja immer. Was also spricht dagegen, dass du dich ihm wieder öffnest und ihm alles verzeihst? Dein Wunsch ist ja, mit ihm wieder zusammen zu kommen. Alles andere ist Beilage...
  24. 2 points
    tonton

    Gilt Cybersex als fremdgehen?

    jaja, cyber und anderes. Virtuelle Welt im Vormarsch. Plastikpuppe anstelle einer richtigen Frau. Quorn-Cordonbleue mit veganem Käse und etwas, das aussieht wie Schinken. Weiss der Zeus voraus das ist. Hauptsache, es sieht in etwa wie Fleisch aus, das muss dann schon sein... Und dann eben Cybersex. wird man wenigstens nicht ungewollt Schwanger oder holt sich eine Infektion. Aber auch Fußballspielen am Bildschirm ist viel angenehmer, weil man nicht herumrennen muss. Ja, ich kann mir das mit meiner Vorstellungskraft gut vorstellen. Aber fehlt nichts? Zum Beispiel der Blick in die Augen? Der Duft des Gegenüber? Die zärtliche Berührung der Haut? Ich habe immer gedacht, Cybersex oder virtueller Sex kommt dann, wenn alles andere versagt. Darum: Nein, ich kann mir das nicht vorstellen, dass mir nur die Imagination ein Schäferstündchen ersetzen könnte. Aber jedem und jeder das, was im und ihr gefällt.
  25. 2 points
    Minusch

    Nach 6 Jahren Schluss

    Denke daran und es wird Dich auch genau dann einholen. Besser Du hast gar nicht erst Panik davor und freust Dich darüber, dass es so nicht ist und Du Zeit hast für Deine Prüfungen zu lernen. Dann hast Du auch keine Zeit mehr, Dich einholen zu lassen. Du hast doch gekämpft und im Endeffekt hat sie ja das Handtuch geworfen. Es gibt nichts zu bereuen. Du hast es versucht, es hat nicht geklappt. Gut ist. Vielleicht solltest Du die Geschichte als das was es ist betrachten: eine Geschichte. Sie ist geschehen und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Es hat Dir gezeigt, womit Du umgehen kannst und womit nicht. Eine Erkenntnis, die Du bei einer neuen Beziehung durchaus gebrauchen kannst. Ich hab das Gefühl, dass Du darum kämpfst, ihr verzeihen zu müssen. Das ist aber gar nicht notwendig. Wenn Du es nicht kannst, dann lass es eben. Wichtiger wäre, Dir zu verzeihen, es nicht geschafft zu haben. Das ist durchaus völlig normal und okay. Man kann jemanden lieben, aber wissen, dass man keine Beziehung führen kann. Dränge Dich jetzt bloss nicht. Wenn Du momentan keine andere möchtest, dann ist das okay. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du mit dem Status Quo gerade Probleme hast. Zu akzeptieren, dass es Aus ist, obwohl man liebt und dass es Aus ist, obwohl man gekämpft hat und das es völlig okay ist, darüber nicht unglücklich zu sein. Lass Dir Zeit. Du hast getan was Du konntest und es hat nicht geklappt. Das ist völlig okay. Alles Liebe Minusch
  26. 2 points
    Rosenkatze

    Nach 6 Jahren Schluss

    Du bist lustig. Fragst du hier gerade, ob es in Ordnung ist, dass du nicht mehr leidest als du es gerade tust? .. Für mich, voll in Ordnung. Falls du dir trotzdem Sorgen machst, keine Angst, ich denke der nächste Liebeskummer kommt mit der nächsten Erfahrung auch ;-)
  27. 2 points
    tonton

    Nach 6 Jahren Schluss

    nein, es war richtig. im rückblick ist vieles klarer. aber man lebt vorwärts. wenn man da immer schon bereits wüsste, was richtig oder falsch wäre, gäbe es diese forum nicht. du musst dir oder ihr nichts vorwerfen. aber du kannst aus der vergangenheit lernen und entsprechend handeln. offensichtlich hast du aus der 2. runde gelernt, dass es schon bei der 1. runde zu ende war. das ist eine gute erkenntnis. warum also etwas nachtrauern, was sich zu ende gebracht hat?
  28. 2 points
    matilda77

    Sinn des Lebens?

    "Es war einmal ein weiser Mann, der die Angewohnheit hatte, sich ans Meer zu setzen, um dort zu schreiben. Für gewöhnlich ging er zunächst den Strand entlang, bevor er mit seiner Arbeit begann. Eines Tages, als er wieder einmal am Meeresufer entlang ging, sah er in einiger Entfernung einen Menschen, der sich wie ein Tänzer zu bewegen schien. Er lächelte bei dem Gedanken, dass dort jemand anscheinend den Tag betanzte und beschleunigte seine Schritte. Als er näher kam, entdeckte er, dass es ein junger Mann war, der gar nicht tanzte, sondern sich bückte, um etwas aufzuheben, um es dann sanft in das Meer zu werfen. Der junge Mann hielt inne, sah auf und antwortete: "Ich werfe Seesterne ins Meer." "Ich vermute, dass ich hätte fragen sollen, warum du Seesterne ins Meer wirfst?" entgegnete der Mann. "Die Sonne steht hoch und die Ebbe setzt ein. Wenn ich diese Seesterne nicht ins Meer werfe, werden sie alle sterben", sagte der junge Mann. "Aber junger Mann, merkst du denn nicht, dass es hier am Strand Kilometerweise Seesterne gibt. Du wirst vermutlich keinen Unterschied machen mit deiner Aktion." Der junge Mann hörte höflich zu, beugte sich dann wieder hinunter, nahm einen weiteren Seestern auf und warf ihn in das Meer hinter die Wellen, die sich vorne brachen. "Für diesen einen hat es einen Unterschied gemacht." Seine Antwort überraschte den Mann, er war empört und wusste nicht, was er antworten sollte, so drehte er sich um und ging zu seinem Platz, um mit dem Schreiben anzufangen. Den ganzen Tag während er schrieb, drängte sich ihm immer wieder das Bild des jungen Mannes auf. Er versuchte, es zu ignorieren, doch es blieb bestehen. Am späten Nachmittag wurde es ihm endlich klar, dass er, der Wissenschaftler, der Poet, das Wesentliche in der Handlung des jungen Mannes nicht wahrgenommen hatte: Das, was der junge Mann tat, war eine Wahl. Die Wahl, nicht ein Beobachter im Universum zu sein und zu schauen, was geschieht, sondern die Wahl zu treffen, selbst jemand zu sein, der das Geschehen des Universums mitbestimmt und einen Unterschied macht. Er war beschämt. An dem Abend dieses Tages ging der Mann bekümmert zu Bett. Als der nächste Morgen kam, wachte er auf und wusste, dass er etwas zu tun hatte. So stand er auf, zog sich an und ging zum Strand. Dort fand er den jungen Mann und verbrachte den Rest des Morgens damit, Seesterne in das Meer zu werfen." Aus dem Internet; Verfasser unbekannt. Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  29. 2 points
    matilda77

    Gilt Cybersex als fremdgehen?

    Frag deinen Mann! Jedes Paar definiert die Grenzen selber. Also können nur er und du entscheiden ob du eine Grenze überschritten hast. Was denkst du? Hast du oder hast du nicht? Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  30. 2 points
    schau70

    Sinn des Lebens?

    Gut, dann folgt jetzt auf die Frage aller Fragen die Antwort aller Antworten: Um zu lieben und um geliebt zu werden! Deine "persönliche Krise" ist gut, denn wenn man seinen Feind kennt, bekommt der Tag Struktur... ok, fühlt sich für Dich im Moment natürlich nicht gut an, aber Du weißt (und spürst!): es muss sich etwas ändern! Leben heißt Veränderung! Jedoch ohne gewisse Änderungen (je nach Lebensumständen mal eher quantitativ, mal eher qualitativ) ist auch das Leben... na, wie Deines eben - ich kann ja hier schlecht über Dein Leben urteilen. Da weißt Du schon besser Bescheid... Konfuzius sagt: "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen".
  31. 2 points
    *Belleza*

    Der gleiche Fehler immer und immer wieder

    Hallo TanjaLuna, eine Frage habe ich. Ihr verhaltet euch als Paar, aber ihr seid keins? Hast du ihn denn mal darauf angesprochen? Wenn ja, was sagt er denn dazu? Ich kann da nur für mich sprechen. Bis zu einem gewissen Grad der Kennenlernphase kann ich es nachvollziehen, wenn man den Status noch nicht definiert, aber 3 Jahre sind schon hart. Bei aller Liebe, die ich für diesen Mann empfinden würde, wäre mir mein eigenes Wohlbefinden doch immer am wichtigsten. Warum machst du das denn alles so lange mit, wenn er sich einfach nicht für dich entscheiden möchte? Traust du dich nicht, weil es die Konsequenz mit sich ziehen könnte, dass er sich gegen dich entscheidet? Ich kann dir eins versichern. Sollte er das tun, dann ist es das Beste was dir passieren kann. Sowas braucht man nicht.
  32. 2 points
    matilda77

    Benutzt und weggeworfen

    Zwischen egal und nicht egal gibts etwa 100 Graustufen..... Eine verlorene Liebe ist nicht das Ende der Welt. Es tut sehr sehr weh, aber es ist nicht das Ende (auch wenn es sich im Moment so anfühlt). Du bist offenbar ein Mensch, der intensiv liebt. Daran ist nichts falsch; aber meiner Erfahrung nach tut man sich selber einen Gefallen, wenn man da mit dem Verstand etwas regulierend eingreift. Du kannst es so sehen: -Du hast deine grosse Liebe verloren, der wichtigste Mensch, der einzige, der dich glücklich machen konnte Oder -es war schön, es hat sich gut angefühlt, aber es hat trotzdem nicht gepasst. Es war eine Erfahrung, die dazuführt, dass du dich in Zukunft vielleicht gar nicht mehr so intensiv auf etwas einlassen wirst, das nicht gut tut und die dir hilft, deine Grenzen beim nächsten Mal früher zu setzen (du willst einen Mann, der zu dir steht. Dann lass dich gar nicht auf Männer ein, die gerne Geheimniskrämerei betreiben.) Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  33. 2 points
    *Belleza*

    Benutzt von einer Ex-Freundin

    ChrisKorn ich kann dir nur raten, dass du bei dir bleiben solltest. Es ist doch vollkommen egal was da zwischen den beiden schief läuft. Das ist nicht dein Bier. Deine Aufgabe ist es jetzt dich auf dich zu konzentrieren, damit du das, was dir passiert ist verarbeiten kannst. Ich kann dafür immer wieder nur den Tipp geben den Kontakt auf jegliche Art und Weise abzubrechen. Anfangs tuts weh, aber du wirst schnell merken, dass du es so am besten überwinden kannst. Wir alle haben solche Erfahrungen hinter uns. Ich habe auch schon wirklich sehr verrückte Dinge erlebt und viel Pech gehabt + dass ich mir vielleicht bewusst oder unbewusst die falschen rausgepickt habe. Ich wurde schon sehr respektlos behandelt und das hat mich auch immer wieder sehr aus der Bahn geworfen. Eins hab ich daraus gelernt: WIE JEMAND DICH BEHANDELT ZEIGT NICHT, WIE DU BIST, SONDERN WAS ER/SIE FÜR EIN MENSCH IST!!!!! Ich habe früher immer alles auf mich bezogen. Habe dadurch gelitten und mich wie Müll gefühlt, den man wegschmeißt. Aber das bist du nicht. Wir alle haben Macken, wir alle machen Fehler in Beziehungen, niemand ist perfekt. Wenn eine Beziehung scheitert, dann gehören auch da immer zwei dazu, die dafür verantwortlich sind. Keiner kann sich dann zurücklehnen und sagen, der andere ist allein schuld. Egal zu welcher Situation. Aber für mich ist ein respektvoller Umgang miteinander das A&O. Auch bei einer Trennung sollte man sich diesen bewahren. Dies habe ich für mich immer beibehalten und damit fahre ich sehr gut. Wie andere das handhaben ist nicht mein Bier. Man kann die anderen Menschen nicht ändern. Wenn sie also der Meinung ist, sie braucht das ganze ist es ihre Sache. Was du daraus machst, dass ist deine Sache. Du kannst entweder darauf eingehen und leiden, oder aber du lässt diese Frau links liegen und kümmerst dich um dich. Thats your turn. Du schaffst das !!!!
  34. 2 points
    *Belleza*

    Verliebt in die Jugendliebe

    Ich kann es vollkommen verstehen wenn er sich zurückzieht. Ganz ehrlich Janaina. Überdenke doch mal bitte dein Verhalten. Ist dir denn überhaupt klar was du da tust???? Es kann immer mal passieren, dass man sich in einer Beziehung verliebt. Das ist erst mal nix verwerfliches. Aber es ist eine Frage wie man damit umgeht und dann kommt auch noch dazu, ob man es förmlich darauf anlegt. Und du legst es sowas von darauf an. Dass du überhaupt so den Fokus auf so einen Typen legst ist schon fraglich. Noch fraglicher ist es, wie sehr dir dein Ehemann dabei egal ist. Das ist kein anderes Thema. Genau das ist das Thema wo du ansetzen solltest. Warum legst du es so sehr darauf an? Was fehlt dir in deiner Beziehung, dass du unbedingt diesen Typen verliebt machen willst? Hast du denn auch schon mal daran gedacht, dass es Gründe dafür gibt, dass sich die Jugendliebe zurückzieht? Du hast ihn damals schon nur benutzt, in dem du in einer Beziehung warst und ihn als Affäre hattest und legst jetzt das gleiche verhalten an den Tag. Das würde mich doch auch sehr abschrecken. Du hast selbst gesagt, dass er lange brauchte, um das zu verkraften. Denkst du, er würde sich das nochmal antun????
  35. 2 points
    Minusch

    huhu...

    Hey, ich erkunde gerade die Neuerungen des Forums und hab ihr mal reinschnuppern wollen.
  36. 2 points
    Charlies_Berta

    Benutzt und weggeworfen

    Aus welchem Grund konstruierst Du Dir so viel Leid zusammen? Ist Leid wichtig für Dich?
  37. 2 points
    tonton

    Fernbeziehung

    Meinst du nicht, du solltest es deinen Eltern sagen? Du bist noch sehr jung, und es besteht natürlich die Gefahr, dass auf der andern Seite deiner Internetleitung jemand sitzt, der nicht der ist, für den er sich ausgibt. Vielleicht liest du auch Zeitungen, da steht so allerhand darüber drin. Einwände deiner Eltern kommen natürlich auch daher, dass sie sich Sorgen um dich machen. Nichts wäre schlimmer, ale wenn dir etwas zustossen würde, nur weil du trotzig deinen Kopf durchsetzen möchtest. Meinst du nicht, es wäre besser, wenn ihr miteinander sprecht? Das ist oft das Beste, was man tun kann, so dass du deine Eltern und sie dich besser verstehen können, was wer warum tut (oder eben verbietet). Wenn du schreibst, sie hatten bisher gegen jeden etwas: Wieviele Freunde hattest du denn bisher und waren das Fernbeziehungen oder reale Freunde aus deiner Umgebung?
  38. 2 points
    tosci

    Fragen&Anregungen zur neuen Forensoftware

    Hallo Minusch Clubs können sowohl öffentlich als auch privat sein (die Möglichkeiten sieht man bei der Erstellung). Das Thema sollte dem Forum entsprechen, also vielleicht nicht unbedingt einen Segelfliegerclub eröffnen. Ansonsten seid ihr eigentlich frei in der Gestaltung. Wenn jemand eine Kontaktbörse erstellen möchte, feel free. Es ist aber dann auch wie bei den anderen sozialen Medien, dass man als Club-Betreiber eine gewisse Verantwortung übernehmen muss (Moderation). Lieber Gruss Tosci
  39. 2 points
    Manana

    Fragen&Anregungen zur neuen Forensoftware

    Momentan werden Veränderungen vorgenommen. Ich habe schon viele spannende und neue Funktionen entdeckt - Ihr auch? Das neue Design finde ich ansprechend. Swissforums arbeiten ganz fleissig im Hintergrund. Fragen oder Hilfestellung? Gerne hier...
  40. 2 points
    *Belleza*

    Den Mann, den ich nicht mehr kenne

    Ganz ehrlich. Für mich ist es noch weit aus mehr. Ich kann mir gut vorstellen dass dieser Junge (ein Mann kann das noch nicht sein) ordentlich einen Weg hat. Erinnert mich etwas an einen Narzissten. So einen Kandidaten hatte ich auch mal. Ich kann dir nur einen Tip geben. Halte dich von solchen Menschen ganz fern. In einer vernünftig funktionierenden Beziehung oder meinetwegen auch Freundschaft plus wird dich dein Partner niemals schikanieren und verbal fertig machen. Da solltest du schon merken dass er nicht ganz takko ist. Ich find das sind sehr kranke Züge. Ich war meinem Typen damals auch wie hörig. Wie gelähmt. Er hatte meinen Kopf so gewaschen, dass ich den scheiss glaubte, den er erzählte. Ich kann dir auch garantieren, dass dieser Typ sich wieder melden wird. Du bist ein leichtes Opfer und er kann dich leicht weich klopfen. Besonders wird er das tun wenn du ihm nicht hinterher läufst. Lass das bitte nicht mehr zu. Meiner kam mehrfach an und hat mit allem was er im Petto hatte versucht wieder an mich ranzukommen. Und dann wieder beschimpft als ich nicht reagiert habe. Blockiere diesen Menschen und lösche ihn aus deinem Leben. Ganz schnell und dann Versuch deine Wunden heilen zu lassen. Wenn man so fertig gemacht wird, dann macht das noch mal ne Nummer mehr kaputt wie eine einfach Trennung. Sowas geht richtig an die Substanz. Ich hab lange gebraucht. Aber das packst du. Und dann arbeite an dir und an deinem Selbstbewusstsein. Lerne dich zu lieben und dich als die wichtigste Person in deinem Leben zu sehen. Menschen die sich selber lieben und sich selber etwas Wert sind, hätten diesen Typen sofort bei der ersten komischen Aktion fallen gelassen. Tu jetzt auch Dinge die dir gut tun. Sport, Freunde, Familie, Hobbys. Und ein Tipp noch. Ich gehe in deinem Fall ganz stark davon aus, dass er muslimischer Herkunft ist. Ich habe sehr viele tolle muslimische Freunde um mich. Bin in einer Familie mit groß geworden weil meine beste Kindheitsfreundin Tunesierin ist. ich mag ihre Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit. In der Familie bin ich wie die eigene Tochter. ich kann für mich persönlich wirklich nur eins sagen. Als Partner sind wir deutschen mit dieser Religion und Kultur einfach wenig kompatibel. Es gibt bestimmt welche die zusammenpassen aber das sind Einzelfälle. Und je nach Nationatlität abhängig. ZB sind Türken etwas moderner als Tunesier ihren Ansichten. Die Kulturen gehen einfach viel zu sehr auseinander und aus Erfahrung kann ich sagen. (was ich so mitbekommen habe) dass die meisten muslimischen Männer uns nicht für voll nehmen. Wir sind für die leichte Frauen. Wie oft habe ich es erlebt das bekannte und Freunde enttäuscht wurden, als diese Männer alle irgendwann die Deutsche gegen eine ihrer Landsfrauen ausgetauscht haben. Und wie viele wurden vor der Familie verheimlicht, weil die Eltern es nicht akzeptiert hätten. Die Einzelfälle an deutschen, die ich kannte, die wirklich geheiratet und Familie gegründet haben, haben sich komplett untergeordnet, haben die Religion gewechselt und sich der Kultur angepasst. Das sollte man aber auch wirklich nur, wenn man es für sich selber alleine immer so entscheiden würde und komplett dahinter steht. Für mich kommt solch ein Mann niemals in Frage. Und das hat nix mit Rassismus zu tun. Ich respektiere jede Kultur insofern, dass sie jegliche Menschenwürde unantastbar lässt. Und leider gibt es da noch genug Unterdrückung. Du solltest zukünftig auch hinterfragen was du wirklich willst und brauchst und solltest auch gucken, ob derjenige wirklich etwas für dich ist. Ok die Kultur zu dir passt und du dir das vorstellen kannst. Hör auf deinen Bauch. Der sagt dir das immer frühzeitig. Du hast es nur bisher ignoriert. Hätte er dich jetzt nicht so abgewiesen hättest du weiter gemacht. Egal wie sehr er sich schikaniert. Sent from my iPhone using Liebeskummer.ch mobile app
  41. 2 points
    Nomi

    Den Mann, den ich nicht mehr kenne

    Ich sehe es so, du warst bequem für ihr. Er hat Sachen mit dir unternommen, ihr hattet Sex. Er kam zu dir wenn er jemanden gebraucht hat, aber sich dir gegenüber verpflichten (Beziehung) wollte er nicht. Er wollte sich jederzeit wieder zurück ziehen wenn es ihm passte. Ich nehme mal an, dass du auch jedes Mal darauf angesprungen bist wenn er gerufen hat. Ich möchte sogar behaupten, dass du ihm ein Stück weit hörig warst. Warum sonst hast du dich immer wieder von ihm demütigen lassen und bist trotzdem zu ihm zurück wenn er gerufen hat? Mit der Zeit wurdest du ihm allerdings lästig, weil er merkte, dass du mehr möchtest als das was ihr hattet. Das mit dem keine Beziehung eingehen können etc. halte ich für eine Ausrede. Du warst einfach nicht die Richtige für ihn für eine Beziehung. Du warst allerdings da, wenn er seinen Spaß haben wollte. Sei froh, dass es zu Ende ist. Lass dich von ihm nicht mehr demütigen und renn ihm nicht hinterher. Das wird für dich definitiv mit mehr Schmerz enden und dein Selbstwertgefühl wird extrem darunter leiden. Es kann sein, dass er sich nochmal bei dir meldet, wenn er mal wieder etwas lockeres am Start haben möchte. Sei dir aber darüber im Klaren, dass es nie mehr sein wird, sonst wäre es schon mehr. Bleib stark. Ich wünsche dir Kraft.
  42. 2 points
    Rosenkatze

    Belüge ich mich selbst? Völlig zerstört

    die Verantwortung für eine Entscheidung wirst du hier nicht los. Es gibt Menschen, die nicht meinen was sie sagen. Ob er dazugehört, weiß ich nicht. Darauf zu spekulieren... mutig, nett ausgedrückt. Bist du sicher, dass deine Beweggründe und Gedanken nicht aus der kaugummiartigen Situation ausgelöst werden? Denn die geht vorbei, so oder so. Was würdest du tun/denken, wenn du wirklich mutig und aufrichtig bist?
  43. 2 points
    Minusch

    Belüge ich mich selbst? Völlig zerstört

    liebe ela, man kann Hilfe nur anbieten. Annehmen muss er es schon selber wollen. Wenn Hilfe aufgedrängt wird, macht es das Ganze nicht besser. Er muss es selber feststellen, wann er etwas nicht alleine schaffen kann. Diese Entscheidung obliegt nur ihm, keinem anderem. Ich finde es zudem etwas übergriffig für ihn zu entscheiden, wann es zuviel für ihn ist. Aber hier spricht auch nur Deine Hoffnung aus Dir, denn Du möchtest mit ihm zusammen sein - für ihn da sein - und konstruierst damit eine Bedürftigkeit, die evt. gar nicht da ist. Alles Liebe Minusch
  44. 2 points
    Bergwelt

    Der "Was ich dir gerne sagen möchte" - Thread 2

    Du spieltest mit deiner Gitarre nur für dich selbst inmitten einer hastenden und gestressten Menschenmenge mit einer unglaublichen Hingabe und du hast dabei eine solche Ruhe ausgestrahlt, die in dieser Hektik so unwirklich war. Keine Ahnung ob du mich in dieser Lautstärke von all den Menschen überhaupt verstanden hast. Die Musik und dein Lächeln haben mich sehr berührt.
  45. 1 point
    Nomi

    Plötzlich kein Interesse mehr

    Schön Ich würde dir wünschen, dass du und dein Mann das wieder in den Griff bekommt. Falls es aber nicht klappt, solltest du nicht mit ihm zusammen bleiben, bloß weil dir das alleine sein nicht gefällt. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du deinen Weg finden wirst.
  46. 1 point
    schau70

    [Club] Da sind wir also! Erotiktalk

    Italienisch: schon wieder einverstanden! Aber warum sollte er fluchen? Weil "die Deutsche" kein italienisch versteht? Oder weil die blöde Kuh den Tisch nicht festgehalten hat? Glaube mir: weder noch! Er würde sie (also den Tisch und die Deutsche) einfach wieder zurückv*****! :-))
  47. 1 point
    matilda77

    Nicht geliebt werden

    Puh.....etwas zum Nachdenken :-) Ich verstehe das greifbar emotional. Ich treffe jemanden und ich mag ihn. Warum mag ich ihn? Weil ich spüre dass wir Gemeinsamkeiten haben oder er Eigenschaften hat, die mir gefallen oder sonst etwas, das mich anzieht (physisch oder psychisch) Dass ich das alles überhaupt spüren kann, geht nur weil das Gegenüber mich das Spüren lässt (also ausstrahlt). Das meine ich mit greifbar. Hat nichts mit Erwartungen zu tun. Ich erwarte nicht, etwas zu finden. Ich merke einfach ob etwas da ist oder nicht. Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  48. 1 point
    Charlies_Berta

    Benutzt und weggeworfen

    Da es Dich sowieso bewegt, brauchst es nicht noch zusätzlich durch Dramatisierungen aufzubauschen. Allein das würde Dich enorm entlasten denn Worte und Gedanken haben emotionale Auswirkungen solange man sie mit Emotionen koppelt. Daher noch mal meine Frage ob Du Leid brauchst. Du klingst danach, dass Du ein Mensch bist der Emotionen überdramatisiert um ihnen so eine ganz spezielle Bedeutung zu geben. Da ist dann Liebe nicht nur Liebe sondern gleich die hochstilisierte alles rettende einzig wahre Emotion. Und eine Trennung ein dramatischer Weltuntergang. Himmeljoch jauchzend, zu Tode betrübt sind die Auswirkungen. Du findest sicher nicht auch ganz grundlos Menschen anziehend deren Hintergrund ebenso dramatisch ist. Meist ist das der Versuch seinem Dasein irgend einen besonderen Sinn zu geben. Kann man machen, führt aber eben dazu, dass man in's bodenlose fällt wenn dieser zusammen gesponnene Lebenssinn dann nicht mehr da ist. Alles ist nur eine Betrachtungsweise. Um konkret zu werden, Du benutzt bspw. die Worte benutzt und weggeworfen. Und ebenso fühlst Du Dich. Ursache dafür sind aber nur diese Worte, nicht das was geschehen ist. Denn Du wurdest weder benutzt noch weggeworfen. Bist doch noch da. Oder lebst Du jetzt auf einer Müllhalde? Tatsache ist, Du hast ne Beziehung versucht und die ging in die Hose. Das ist alles was passiert ist. Mehr war da nie. Passiert Millionenfach jeden Tag. Lass das dramatisieren weg und das hoch stilisieren und all diese Worte. Nicht nur hier, auch für Dich selbst. Ist ein Lernprozess der eine Weile braucht, doch ist dann irgendwann Liebeskummer eben was er ist. Liebeskummer. Den steht man durch und gut ist. Das entwertet nicht die Beziehung da die ja war wie sie war. Sie wird nicht besser dadurch, dass man wunders was für dramatische Ausdrücke verwendet.
  49. 1 point
    tonton

    huhu...

    Habe ich da SEX gelesen? Und club? Wo Wo Wo, Hechel Hechel....
  50. 1 point
    Davongelaufener

    ein paar Worte

    Bleiben wir philosophisch, ist doch nicht so wichtig. Ich bin froh wenn es jemand liest sowie über alle Stellungnahmen. Verschieb es.
×