Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 24.09.2017 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Charlies_Berta

    Hamsterrad

    Auch wenn es nicht das ist, was Du hören willst, musst Du jetzt genau da durch. Du kennst Seite A und warst unglücklich und dachtest auf Seite B wird alles besser. Jetzt hast Du Seite B kennengelernt und sie war eben nicht besser sondern nur die andere Seite. Beides sind Versuche Kontrolle zu haben und zu behalten. Das ist auch erst mal richtig so, zuerst muss man die Fehler machen um zu erfahren, dass sie nichts bringen. Jetzt öffnet sich dieses Loch und ja, der drohende Kontrollverlust macht Todesangst. Doch dort wo Kontrolle nicht mehr gebraucht wird, dort wo A und B nicht mehr existieren, dort ist das Leben. Ungewohnt. Beängstigend. Dort funktioniert alles erlernte nicht mehr. Du wirst Dich noch eine ganze Weile wehren, aber da wo Du bist, bringt alle Gegeblnwehr nichts mehr. Je mehr du Dich wehrst, um so anstrengender wird es. Vielleicht wird es Dir gelingen Dich für Tage oder Wochen noch an alten Konzepten festzuhalten oder neue zu errichten. Aber auch das wird jetzt nicht mehr anhalten, da Du sehr schnell merkst, es ist wieder der gleiche Scheiss anders angemalt. Jetzt verstehe ich, wo Du gerade bist. Und auch Deine Sprachlosigkeit das zu vermitteln. Hab ich auch durch. Die unangenehmste Sache dabei und gefühlt echt schlimm. Macht alles nichts, alles was nicht das ist, was Du nicht bist, wirst Du jetzt nicht mehr behalten können, egal wie Du Dich bemühst. Irgendwann gibst Du auf und das Leben verschluckt Dich. Und dann lebst Du. Es wird nichts anders sein und sich alles verändern. Du wirst es verstehen. Buchempfehlung für jetzt, Mindcrash und Spielen statt Kämpfen, beide von Werner Ablass.
  2. 4 points
    Es wird dir langfristig besser gehen ohne ihn. Liebe allein genügt nicht. Es braucht auch Reife, Konfliktfähigkeit, Verantwortungsgefühl und Fürsorge um eine Beziehung zu führen. Ob ein lausiger Partner ein guter Vater ist? Ich würde es nicht ausschliessen, darauf bauen und hoffen würde ich nicht. Organisier dein Leben ohne ihn. Du schaffst das. Nicht alleine; du brauchst ein Netz aus Familie und Freunden. Aber ohne ihn schaffst du es. Stecke all die Energie, die du in ihn gesteckt hast, in dich. Du kannst und schaffst das (und such dir Hilfe, Babysitter, Beratungsstellen wegen dem Rechtlichen, Verein Alleinerziehender etc). Alles Gute für dich und deine Tochter.
  3. 4 points
    Charlies_Berta

    Ich darf ihn nicht mehr anfassen

    Seh ich nicht ganz so. Rurounis Interpretation ist genauso plausibel wie jede Andere von uns auch. Wir sind alle nur subjektiv und jeder kann nur schreiben wie er sich verhalten würde. Und letzten Endes kommt ja genau aus dieser Vielfalt der wirkliche Mehrwert. Ist doch gleichgültig ob Rurounis Meinung aus einer Übertragung entsteht. Meine enstand auch aus einer Übertragung meiner Erfahrungen. Und ich verwette meinen geilen Arsch, dass von jedem die Ansicht aus der Übertragung der eigenen Erfahrung kam. An Jennys Situation ändert das nichts. Es bleibt die gleiche Sache - die, dass sie nicht weiss was los ist und er sich dagegen sträubt. Das ist immer eine Beziehungssackgasse. Einer der Gründe warum ich so etwas gar nicht erst zulasse. Das ist Boykott der beziehung weil die Klärung verunmöglicht wird, wenn sich einer entzieht und den anderen verrecken lässt. Darauf lässt sich nichts aufbauen und da ich das weiß, auch aus Erfahrung weiß, kann ich eben auch sehr tough damit umgehen. Löst auch das nichts, ist ein weiterer Beziehungsversuch für mich erstmal sinnlos. Und da kommt dann von mir auch der Cut. Scheiss auf Angst, Scheiss auf Liebeskummer, Scheiss auf meine Gefühle. Ich hab nur sehr wenige NoGos, die ich aber habe sind nicht verhandelbar. Und emotionale Abwesenheit des Partners und fehlende Klärungsbereitschaft ist eines dieser NoGos. Man muss dazu aber auch die Erfahrung gemacht haben, dass es komplett sinnlos ist, wenn einer dauerhaft blockiert. Macht er nicht auf, ist das Ding sowieso gelaufen. Auch wenn man die trennung verzögert indem man diese Schieflage erträgt und sich klein macht. Auf Dauer hält das dann auch keiner aus. Der Bruch ist sicher wenn er nicht aus sich raus kommt. Also muss ich da nicht ewig drauf warten. Sich ihm anpassen halte ich - unabhängig der Ursachen, die nur er kennt, für das wirklich allerdümmste. In einem sind wir uns ja alle einig. Auch Rurouni. Er vermutet andere Ursachen, sagt aber genauso wie alle anderen, dass der Typ schon auf dem Absprung ist. Und das ist er, denn es ist offensichtlich - der Kerl ist nicht mehr in der Berziehung! Das ist eine einseitige, unausgesprochene Trennung über die der andere im unklaren gelassen wird. Das ist einfach nicht drin.
  4. 4 points
    tonton

    Ich darf ihn nicht mehr anfassen

    Der grosse Nachteil von Theorien: Sie müssen überhaupt nicht der Wirklichkeit entsprechen. Das Leben ist sehr viel komplexer, als man denkt, die Beweggründe zu gewissen Handlungen nicht so einfach zu ermitteln. Insofern würde ich Abstand nehmen von schneller Küchenpsychologie. Was für Rurouni stimmt, muss noch lange nicht für Jenny gelten. Auch wenn du, Rurouni, im gleichen Dilemma der Trennung steckst. Jeder Fall ist einzeln. Natürlich kann man pauschal sagen, jeder Fall ist gleich - Trennung und Liebeskummer, die Gründe sind für die Seite, die sich aktiv trennt, vollkommen klar, für die passive Seite, die getrennt wird, ist alles im Ungewissen. Zudem ist der Blick nicht mehr klar, man hofft und bettelt, gibt sich unterwürfig, beschönigt. so finde ich, dass Jenny keinesfalls sich ihrem ex-Partner unterwerfen sollte und gewisse Themen nicht ansprechen dürfte, weil er sich dadurch gestört fühlt. Es soll eine Partnerschaft sein, kein Verhältnis von Macht. Was die Kleinigkeiten betrifft: Ja, es ist möglich, dass diese auf lange Sicht zum Liebes- und Beziehungsaus führen. Aber: Die Kleinigkeiten sind im Wesen verankert und können nicht einfach geändert oder weggelassen werden. Oft sind es zu Beginn genau diese kleinen Unterschiede, die Anziehend wirken, um dann mit der Zeit gehörig zu stören.
  5. 4 points
    Manana

    Plauderecke

  6. 4 points
    Charlies_Berta

    Liebeskummer

    Menschen ändern sich nicht für andere Menschen. Das dümmste was man versuchen kann, ist seinen eigenen Wert daran zu messen wie andere sich verhalten. Du musst Dir schon den Kerl suchen, den Du willst. Und nicht einen den Du gar nicht willst. Ihn wolltest auch Du nicht. Du wolltesr den Mann, den Du in ihm sehen wolltest. Das war er aber nie.
  7. 4 points
    tosci

    Plauderecke

    Ich lade Euch gerne zu einem Fondue ein, allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Unser EFH lässt maximal 15 Teilnehmer zu... ich lasse @Manana mal ein paar Termine vorschlagen da sie wohl am Weitesten reisen muss....
  8. 3 points
    matilda77

    Ich verstehe nichts mehr...

    Schick einen Freund vorbei. Er soll ihn anrufen und deinen Schlüssel und das Fahrrad holen. Nichts diskutieren, nur abholen. Du wartest Zuhause und gehst nicht mit.
  9. 3 points
    Herzschmerzler

    Loslassen können

    Desshalb habe ich mich abgekapselt. Ich habe mich warscheinlich etwas zu sehr abgelenkt, ich war nur noch zuhause um zu duschen und zu schlafen. Wenn ich mich ablenke gehts es mir eigentlich gut aber sobald ich alleine bin beginnt mein Hirn an dem ganzen zu arbeiten, und desshalb wollte ich bewusst alleine sein um nicht vor mir selber und meiner Trauer davonzurennen. Genau so ist es. Ich hatte lange zeit ein sehr geringes Selbstvertrauen, als Kind wurde ich gemobbt und war übergewichtig. Als ich meine Ausbildung anfing habe ich stark abgenommen und auch ein ziemliches Selbstvertrauen aufgebaut. Mittlerweile bin ich relativ fit, habe zwar noch ein wenig zuviel auf den Rippen, Tattoowiert, Gepierct und ziemlich Muskulös. Eigentlich habe ich ein relativ grosses Selbstvertrauen, aber das ging ziemlich in die brüche. Ich war nie sonderlich sportlich, habe aber angefangen nach der arbeit Joggen zu gehen, gehe Klettern, stehe seit 2 Wochen ab und zu wieder auf dem skateboard und achte auf meine Ernährung. Leider hilft das meinem Selbstvertrauen auch nicht so wirklich. Ich hoffe das kommt mit der Zeit. Ich habe alles was mich an sie erinnert und ich nicht unbedingt brauche in eine Kiste gepackt die ich bei meinen Eltern lassen werde. Ich versuche wirklich das gute an meiner Situation zu sehen, ich sehe den Umzug auch ein Stück weit als neue Chance, als möglichkeit auf eigenen Beinen zu stehen, aber traurig macht es mich trotzdem. Ich weiss auch dass das einzige was mir wirklich helfen wird die Zeit ist.
  10. 3 points
    Berge17

    Bisexualität was nun?

    Hallo ihr Lieben Vielen herzlichen Dank für die vielen Meinungen und Tipps! Es ist Cool das ich von euch so unterstützt werde. Ich habe für mich die Tipps herausgenommen, die zu mir passen und bei denen ich mich vorstellen kann/konnte diese so umzusetzen. Nun zu den News: Ich habe gestern meiner Schwestern von dem ganzen erzählt, ich brauchte noch Mut und den habe ich bei Ihr auch gesammelt. Sie hat das ganze (wie gedacht) sehr locker und easy aufgenommen. Ich brauchte kein Blatt vor den Mund zu nehmen und bin auf viel Verständnis gestossen. Heute habe ich bereits den nächsten Schritt gewagt. Ich habe meiner Freundin von dem ganzen erzählt (eure Tipps haben riiiiiiiiiiesig geholfen!). Sie steht noch unter Schock. Ich erzählte ihr sehr offen was in den letzten acht Jahren in mir vorgegangen ist und wie ich mich dabei gefühlt habe. Das für mich dieses "Outing" auch sehr schwer ist, da für mich unsere Beziehung sehr wichtig ist. Ich habe auch gesagt das ich sie liebe und das ich ihr jede Frage in diesem Zusammenhang beantworten werde. Sie sagte sie seit sehr froh das ich ihr das erzählt habe. Sie ist mir auch nicht böse, dass ich Ihr das ganze nicht vor zwei Jahren gesagt habe. Jedoch stellt sie unsere Beziehung in Frage und ist sehr verunsichert. Sie meint aber auch ihr sei ihr Mann und sie kann sich nach wie vor mit mir vorstellen zusammen zu ziehen und eines Tages Kinder zu haben. Nun ich habe ihr vorgeschlagen das ganze in keinen Schritten anzugehen. 1. das ganze setzten zu lassen 2. sie soll herausfinden ob sie mit meiner Orientierung leben kann und mich so akzeptieren kann. 3. wir besprechen wie ich diese neue Seite an mir entdecken kann 4. wir treffen Vereinbarungen und Regeln. Ich hab fast schon ein schlechtest Gewissen das zu schreiben aber ich bin sehr Happy. Es geht mir besser, denn mein grösstes Geheimniss kennen nun die zwei wichtigsten Menschen in meinem Leben. Ich bin auch Happy das meine Freundin so reagiert hat und trotz ihres Schocks mich auch versteht. Ich freue mich auf die Zukunft habe aber auch ein wenig schiss. Ich bin noch Jung und ich will das Leben auskosten, mal sehen was die Zukunft bringt so oder so kommt sie. Mal sehen was ich draus mache Gerne melde ich mich wieder & liebe Grüsse an euch
  11. 3 points
    Die Clubs sind noch sehr neu, mit den kommenden Updates sind zahlreiche Verbesserungen zu erwarten. An vieles wird man sich automatisch gewöhnen... Gruss Tosci
  12. 3 points
    Manana

    Plauderecke

    "If ya gotta spew, spew into this!!"
  13. 3 points
    Rosenkatze

    Ich darf ihn nicht mehr anfassen

    Hinter seinem Rücken seine Freunde und Familie auszuhorchen ist eine wirklich blöde Idee. Damit sähst du nur Zweifel und eurem Vertrauen tut das ganz sicher nicht gut. Da es um euch Beide geht, geht es auch euch Beide was an. Sprich ihn direkt an. Findet heraus, wo ihr Beide steht und wie oder ob es weiter geht. Du kannst sonst gleich den Sargnagel in die Beziehung einhämmern, wenn du jetzt anfängst hintenrum irgendwas zu starten.
  14. 3 points
    Charlies_Berta

    er grüsst mich dann wieder nicht ?

    Klingt für mich als hätte er Interesse aber die gleichen Ängste auf Dich zuzugehen, die Du auch hast. Wenn Du weiter kommen willst, wirst nicht drumherum kommen ihn anzusprechen. Sonst rennt ihr ewig umeinander umher und keiner macht was weil er auf den Anderen wartet. Sprich ihn an. So wie Du die Situation beschreibst, stehen Deine Chancen sehr, sehr gut.
  15. 3 points
    Charlies_Berta

    Er meldet sich nicht mehr ...

    Sex und verlieben haben absolut nichts miteinander zu tun. Die Aussicht auf Sex erhöht allenfalls die Attraktivität , Mann ist dadurch zumindest angezogen. Diese Anziehung kann zu Neugier führen, die dann zu Verliebtheit. Die Aussicht auf Sex, sorgt also dafür, dass Mann am Ball bleibt. Ob dann eine Verliebtheit entsteht, hat mit Sex absolut nichts zu tun. Bei sofortigem Sex kann es aber schnell passieren, dass die Anziehung danach im Eimer ist und damit auch das weitere Kennenlernen. Ebenso ist Mumpitz, dass Mann sich durch Sex verlieben würde. Es gab ja mal diesen Aberglauben, das Oxytocin was nach dem Orgasmus ausgeschüttet würde ein Bindungshormon wäre. Aber es ist nur ein Kuschelhormon. Hält durchaus eine Stunde an oder so und hat darüber hinaus keine Wirkung. Sex sollte für Beide Genussmittel sein. Wer es als Werkzeug einsetzt um etwas Anderes zu erreichen, nimmt sich selbst die Freude am Sex und bekommt ordentlich auf's Maul. Zu Recht. Nur völlig unbewusste Männer lassen sich mit Sex manipulieren. Und ob man die dann als Partner will? Naja. Geschmackssache. [OT: Anmerkung Manana: Wir sagen im Endeffekt das Gleiche in unterschiedlichen Worten. Auch was das Oxytocin betrifft, dass es einfach noch kurz nachwirkt. Falls Du Interesse hast können wir uns aber an anderer Stelle über Oxytocin austauschen, dass zB beim nachgeburtlichen Bonding eine wichtige Rolle spielt, Deiner allgemeinen Interpretation als "ledigliches Kuschelhormon" stimm ich nicht zu. Im Kontext der TE allerdings schon. Da schlägt klassisch das Oxytocin nach dem Sex noch kurz zu. Sehr kurz. Da stimm ich Dir zu.]
  16. 3 points
    tosci

    Plauderecke

    Bei Tosci gibt es das schweizweit beste Fondue! Aus der Dorfkäserei, liebevoll zubereitet und verfeinert! Da kann mir niemand was ab! Dessert besprechen wir noch! Gruss Tosci
  17. 3 points
    Rosenkatze

    Plauderecke

    erst war ich abgeneigt, doch jetzt hätte ich auch gerne Fondue. Ans Bett geliefert auch von einem Apfelpo. Lieber als Eis und Kuchen, weil man damit die Weltherrschaft nicht bekommen kann.
  18. 3 points
    Minusch

    Ich liebe sie, sie mich nicht...

    Lieber Luca Man kann nicht erzwingen, was nicht da ist. Bei Dir ist es Liebe, bei ihr nicht. Du kannst jetzt für Dich entscheiden, ob Du ihr bester Freund sein kannst oder nicht. Du sagst aber bereits, dass es Dich zerstört, weil Du nicht einfach ihr bester Freund bist, sondern einer, der darauf hofft, dass mehr daraus resultiert. Sag ihr, dass Du nicht ihr bester Freund sein kannst, wenn Du doch eigentlich ihr fester Freund sein willst. Es ist fairer, wenn Du mit ihr abschliessen kannst, ohne dass sie dauernd vor Deiner Nase rumturnt. Aber es ist auch fair, ihr zu sagen, warum Du Dich zurück ziehst. Du bist Jung. Es ist auch möglich, dass sich später Gefühle bei ihr entwickeln. Aber darauf verlassen würde ich mich nicht. Verlasse Dich lieber auf den einen Fakt: Du bist für sie nur der beste Freund! Alles Liebe Minusch
  19. 3 points
    Francesco

    Verlust des Vaters, komplett überfordert

    Liebe ____________ Erstmals möchte ich Dir mitteilen, wie sehr leid es mir tut, dass Du so schwierige Zeiten durchleben musst. Ich kann Dir sehr gut mitfühlen. Als meiner Vater mit 65 (überraschend) starb, war für mich auch eine Welt zusammen gebrochen. Bis dahin waren wir in unserer sechsköpfigen Familie von solchen Schicksalsschlägen verschont geblieben. Als dann das Telefon kam (meine Mutter hatte angerufen), kam mir alles so unwirklich vor. Ich fühlte mich wie in einem schlechten Traum. Es zog mir den Boden unter den Füssen weg... Schön war, dass wir als Familie ganz nah zusammen gerückt sind. Unsere gemeinsamen Gespräche kamen mir jeweils auch vor wie eine Gruppentherapie, was sehr geholfen hat. Nach der Beerdigung musste mein Leben auch wieder weiter gehen. Trotzdem hat es mich verändert. Plötzlich waren mir gewisse Dinge überhaupt nicht mehr wichtig und ich habe mich schon für ein paar Monate ziemlich zurückgezogen. Es ist wirklich unbeschreiblich schwierig, wenn man einen lieben Menschen für "immer" verabschieden muss. Man fühlt sich so machtlos und verlassen. Wie geht es Deiner Mutter und den Geschwister? Ich denke, auch für sie ist ganz, ganz schwierig. Aber was kannst Du ausrichten, wenn Du fix zurück gehst? Immer wieder für sie da sein, ist sicher wichtig, aber Dein Leben geht auch weiter. Was würde Dein Vater wollen? Ihm lag der Neubau so sehr am Herzen, dass er seine Krankheit dafür zu verdrängen suchte. Durch die Fertigstellung des Hauses handelt ihr im Sinne des lieben Verstorbenen. Wenn es dann vollendet ist, hat Dein Vater auch seinen Anteil daran geleistet und ist sicher stolz auf Euch! So schwer es zurzeit vielleicht auch fallen mag: Das Haus wird auch eine Erinnerungsstätte für ihn. Vermutlich nützt es Dir im Moment nicht viel, wenn ich schreibe, dass in meinem Fall das Leben aller eine Fortsetzung fand. Nachher habe ich auch noch von meiner viel zu jung verstorbenen Schwester und zuletzt noch von meiner Mutter Abschied nehmen müssen. Es tut jedes Mal weh, auch wenn man spürt, dass der Tod für die Verstorbenen eigentlich eine Erlösung darstellte, weil ein Leben nicht mehr erträglich gewesen wäre. Es war bei allen drei schlimm, aber bei meinem Vater hat es mich am Meisten durchgeschüttelt. Damals wurde mir so richtig bewusst, dass wir hier auf der Erde nur Gäste sind und das Ableben unser aller Schicksal hier sein wird. Ich wünsche Dir unendlich viel Kraft in der Bewältigung des Verlustes. Die Trauer zulassen ist ganz bestimmt wichtig. Versuche daran zu denken, an was Dein Vater jetzt die grösste Freude hätte. Lieber Gruss Francesco
  20. 2 points
    Hallo Matilda77, ich versuch es ruhig zu bleiben und runterzukommen, aber es ist schwer. Ich pass auf wie ein Schießhund ... Nächste Woche sind Ferien hier in NRW und der Typ ist ja Lehrer. Unsere Kinder gehen noch die erste Woche in den Kindergarten, also ist meine Frau alleine und er ist auch alleine ... vermutlich. Ist das alles schlimm, ich kann das nicht ausblenden. Ich will dass die ganze Scheiße garnicht passiert ist! Am liebsten würde ich eine Auszeit nehmen und weit weg fahren. Am 23.11 ist unserer kennenlern Tag vor genau 10 Jahren. Ich habe Karten für einen Sauna-Wellness-Tag gekauft inkl. Vitalbuffet und für meine Frau 30min. Massage. Unsere Tagesmutter weiß auch schon Bescheid und nimmt die Kinder den ganzen Tag.
  21. 2 points
    Manana

    Abflauende Wut und eine Entscheidung

    Juristisch betrachtet ist sie aber Besitzerin bzw. Innehaberin. Es wurde ein andauernder Zustand geschaffen, den Du auch geduldet hast bzw Dein Einverständnis gabst - sie brach ja nicht bei Dir Dir ein und stahl den PC, Du gabst ihn ihr. Es ist juristisch betrachtet unter diesen Umständen irrelevant, dass Du der Eigentümer bist. Was § 530 betrifft so solltest Du Dir die Definitionen des "groben Undanks" oder "schwerer Verfehlung" erklären lassen, zB von einem Juristen oder einer Juristin Deines Vertrauens, sie bedeuten etwas ganz anderes, als der Volksmund unter "undankbar sein" versteht. Selbstjustiz - das Entwenden des PCs, so wie Du das nun vorhast - geht prinzipiell nicht. In diesem Fall wirst Du jedenfalls rechtliche Probleme bekommen, und zwar zu Recht. Wenn Du Besitz beanspruchen willst such Dir einen Anwalt, mit dem Du durch einen Zivilprozess gegen sie gehst. Der erklärt Dir das dann mit den Paragraphen.
  22. 2 points
    Rosenkatze

    Frau meines Lebens

    Also ihr hattet ein Date. Und sie schreibt manchmal ohne Emojis. dann wirkt sie noch seltsam. .... das deutet eindeutig darauf hin, dass sie für eine Geheimorganisation arbeitet. Vielleicht sogar selbst ein Alien ist! (Spaß beiseite) du kannst da noch nix rauslesen. Belaste dich nicht mit sinnlosem interpretieren, sie mal was auf der nächsten Party läuft oder was bei einem nächsten Treffen passiert. Und geh ein bisschen vom Gaspedal runter ;-)
  23. 2 points
    Keiner sagt, dass aus einer Ehe eine polyamore Beziehung werden muss. Allerdings der Glaube, dass man nach der Hochzeit immer nur Gefühle für den Einen hat ist ein Märchen, wenn du mich fragst. Da liegt schon länger was im Argen bei euch. Ihr habt beide den Vertrauensverlust initiiert. Sie hat sich dir irgendwann nicht mehr anvertraut. Das ist schade und tut sicher auch weh, aber da mit erhobenem Zeigefinger zu kommen und ihr die Pistole aufzusetzen hilft nicht. Da ist etwas Zartes und Sensibles verschreckt worden. Das lockst du nicht wieder her mit dem Einfordern des Ehevertrags oder wegen eines geknickten Ego's. Du musst dich auch fragen, wie meine Vorschreiberin schon erwähnte, warum du misstrauisch geworden bist und ihr nicht mehr vertraut hast. Dein Misstrauen wurde "belohnt". Du hast eine Flirterei im Handy gefunden und hast seither Kopfkino. Das ist halt der Preis, den man meistens für sowas zahlt. Leider hat er das Potential, Beziehungen zu sprengen. Ihr seit euch irgendwann nicht mehr richtig begegnet. Entscheide selbst, ob du da zornig oder verständnisvoll drauf reagieren willst. Und warte nicht, bis sie den ersten Schritt macht. Das ist sowieso unwichtig. Hauptsache einer macht ihn. Da du hier schreibst, und nicht sie, mach du ihn!
  24. 2 points
    matilda77

    Abflauende Wut und eine Entscheidung

    Versuche die Katzen von der Beziehung zu trennen. Was wäre die beste Lösung für die Katzen? Bei uns gibt es einen Bauernhof, der solche Tiere aufnimmt. Ein Tiergnadenhof (kein Tierheim). Vielleicht gibt es bei euch auch so etwas? Google weiss sicher weiter....;-) und nimm den Fokus von ihr weg. Sie hat dich verarscht. Das hätte nicht sein müssen, ist aber nun passiert. Es ist in Ordnung wenn du wütend und traurig bist. Was brauchst du, damit es dir besser geht? Handle danach; sorge gut für dich. Ich würde ihr gegenüber auch eine komplette Kontaktsperre einleiten (organisatorisches, wenn es sich nicht vermeiden lässt, sachlich, kurz und per Email)
  25. 2 points
    Minusch

    Abflauende Wut und eine Entscheidung

    wieso sollte es beim Ende plötzlich anders sein als sonst? Und wie auch immer es ist: sobald ein Scherbenhaufen da ist, wird ihn einer wegräumen müssen. In diesem Fall bist es Du. Du kannst sie dafür verfluchen, Dich ärgern und schimpfen. An der Tatsache, dass Du jetzt aufzuräumen hast, ändert es nichts. Was Dinge angeht: wenn Du es benötigst, es ihr vor die Füsse zu werfen, dann tu es. Oder es ihr hinterher zu schicken, dann mach es. Manchmal muss man das tun. Nicht immer hat es mit Genugtuung zu tun. Es kann auch ein Schritt zum Loslassen sein. Wieviel Geld Du dafür ausgeben willst und Dir es überhaupt noch Wert ist, ihr dies vor die Füsse zu werfen, wirst Du selbst entscheiden müssen. Eines kannst Du Dir allerdings sicher sein: es wird Dich nicht so befriedigen, wie Du es Dir vielleicht vorstellst, denn eine angemessene Reaktion von ihr wirst Du nicht erhalten. Wenn Du es machst, dann für Dich - nur für Dich. Was Tiere angeht, da ist es schon zwiespältiger: Eine Reise über 400 km, was absoluten Stress für die Tiere bedeutet, um sie ihr aufs Auge zu drücken? Im Wissen darum, dass sie die Katzen nicht so gut behandelt wie Du? Im Wissen, dass der Kater wieder Unruhe bringen würde für die restlichen Tiere? Im Wissen, dass sie sie wahrscheinlich ins Tierheim gibt? Da könntest Du die Tiere ja gleich ins Tierheim geben. Und ich bin mir nicht sicher, ob das Tierheim einer Verwahrlosung vorzuziehen ist. Es sind Lebewesen und mit denen sollte man respektvoll umgehen, oder würdest Du ihr auch Kinder vor die Türe setzen? Ich glaube nicht. Und deswegen kommen Dir ja auch die Zweifel auf. Diese Zweifel sind auch gut. Es macht Dich menschlich. Und jetzt komme ich und stelle die Zahlen um: wenn sie Dir wirklich zu 99,99 % am Arsch vorbei gehen würde, würdest Du den Plan gar nicht mehr verfolgen. Ganz im Gegenteil: Du denkst daran was, wann und wie Du diesen umsetzt und ganz ehrlich: es ist doch Dein verletzter Stolz den sie gefälligst sehen soll. Es soll sie irgendwie berühren. Sie erinnern, was sie jetzt nicht mehr hat. Und was Du dabei übersiehst, ist das Du noch immer voll und ganz bei ihr bist. Du sagst, Du bist am verarbeiten. Das glaube ich Dir auch. Aber ich sage, Du hast gerade mal 0.01% verarbeitet. Die Zweifel zeugen davon, dass Du am verarbeiten bist, aber bei weitem noch nicht dort, wo Du denkst, dass Du es bist.
  26. 2 points
    Nomi

    Loslassen können

    Hallo Herzschmerzler, Je mehr du dir verbietest an sie zu denken, desto mehr wirst du im Endeffekt an sie denken. Das ist wie mit dem rosa Elefanten. Lass die Gedanken zu, lass die damit verbundene Trauer zu. Sie ist wichtig. Du hörst auf dich und deine Gefühle. Wenn du alleine sein möchtest und die mal von allen abkapselst, dann machst du das. Das brauchst du auch. Immer nur Ablenkung hilft dir nicht weiter. Du musst dich mit dir und deinem Leben als Single auseinander setzen. Den Umzug solltest du als neue Chance sehen. Das ist eine Art Neuanfang. Ohne sie. Ohne Ecken die dich an sie erinnern. Vielleicht irre ich mich aber, ich denke dass du so schnell ersetzt worden bist, kratzt vor allem an deinem Ego. Was auch ganz verständlich ist. Was bin ich, wenn ich so schnell ersetzt werde? Bin ich nicht gut genug? Ich hatte vor einiger Zeit eine Trennung in der es mir ganz ähnlich ging. Bei mir war das Hauptproblem, das angekratzte Ego nach dieser Trennung. Als ich das erkannt habe, ging es mir langsam wieder besser weil ich wusste wie ich damit umzugehen hatte. Bitte versteh mich nicht falsch. So sehe ich das bei dir nicht. Es ist nicht alleine dein Ego sondern auch die Trauer um eine wunderschöne gemeinsame Zeit. Ich möchte lediglich, dass du versuchst verschiedene Gefühle zu analysieren und zu verstehen. Vielleicht hilft dir das bei deinem Prozess der Verarbeitung.
  27. 2 points
    Rosenkatze

    Abflauende Wut und eine Entscheidung

    Hallo Rurouni, wie du vielleicht ahnen kannst, bin ich Katzenfreundin und Fan. Deshalb sage ich dir zu deiner Katzenfrage, dass man diese Wesen nicht wie Gegenstände behandelt und zudem gehören die auch in eine Wohnung mit Zugang für Draußen. Da du sie nicht alleine lassen kannst, denk ich ist das nicht der Fall. Falls deine Exfreundin das also bieten kann, und sie nicht verhungern lässt, bring sie zu ihr. Sich die Frage zu stellen ob man Katzen abgibt, ist für mich äußerst fragwürdig und unverständlich.... alleine deswegen: Gib sie ab! Andere werden es zu schätzen wissen. Bitte nicht in ein Tierheim oder Schlimmeres. Wenn doch, .....Karma is a bitch! ;-) Zu deiner Exfreundin sag ich erst was, wenn du das weitaus wichtigere Katzenthema geklärt hast...
  28. 2 points
    Charlies_Berta

    Hilft die Zeit?

    Soso. Für Dich selbst also. Deswegen auch die Fotos. Alles für Dich selbst. Is klar.
  29. 2 points
    Nein, der Kalender ist für alle
  30. 2 points
    Charlies_Berta

    Liebeskummer

    Ich war mal in einer Beziehung, die genau so einseitig war wie Deine. Ich hab mich viele, viele Jahre darauf fokussiert. Und daran festgehalten. Und egal was irgendwer sagte, ich habe nicht aufgeben wollen und können. Ich habe daran geklammert, genauso wie Du jetzt. Es war unglaublich hart für mich das hinter mir zu lassen als mir wirklich eiskalt klar wurde, das wird nie etwas, da von dem Anderen einfach nie wirkliches Interesse an einer Beziehung mit mir da war. Und weil ich so unglaublich daran geklammert habe, hatte ich wie Du sehr lange Angst, ich würde Niemanden mehr kennen lernen, mich nie wieder verlieben. Ich blieb sogar sehr, sehr lange alleine, ging davon aus, ich werde auch für immer alleine bleiben. Nicht mal mehr weil ich so gelitten hätte, sondern einfach nur weil irgendwie nach dieser ganzen Sache nichts mehr zu passen schien. Und plötzlich tritt Jemand in mein Leben und gar nichts passt. Überhaupt nichts. Nichts passt zusammen, nichts ist wie ich es mir vorstellen oder wünschen würde. Und ich bin dabei mich wirklich hoffnungslos zu verlieben. Ich hab nach all dem einen Riesen Schiss davor. Ich hab einfach gar keine Kontrolle darüber und es macht mich verrückt. Und ich weiss auch nicht was daraus wird. Aber eins weiß ich, es gibt ein Danach. Und auch ein Jemand danach. Und wenn das für mich so ist, dann ist es für Dich auch so.
  31. 2 points
    Was zur Hölle fang ich nun mit Dir an? Du kannst nicht einfach mein sauber geordnetes leben umwerfen! Das ist mein Elfenbeinturm und da hab ich es warm, kuschelig, gemütlich, ordentlich und sicher. Du kannst da doch nicht einfach rein kommen und alles durcheinander machen!
  32. 2 points
    tobelovedreturn

    Plauderecke

    Und wer ist die fünfte Person?
  33. 2 points
    Charlies_Berta

    Plauderecke

    Zusammengepfercht? 1. Sind wir 3 elfengleich und keine Elefanten 2. Bietet mein Gefährt luxuriösen Platz Zusammengepfercht. Ich glaub's ja nicht.
  34. 2 points
    tobelovedreturn

    Plauderecke

    uiiii, das lasse ich mir nicht entgehen Aber nur wenn Du so schön lächelst wie auf deinem Foto
  35. 2 points
    Manana

    Bisexualität was nun?

    Hallo Berge17! Herzlich willkommen! Ich denke, dass heute beides möglich sein sollte: eine Heterobeziehung UND homosexuelle Kontakte. Wir leben in einer Welt, in der wir wissen, dass BEIDE Orientierungen - also die nach dem eigenen und die nach dem anderen Geschlecht - in uns geborgen sind, und die Frage ganz einfach lautet, wie ausgeprägt diese jeweils sind. Ich geb Dir darin recht, dass in vielen Kulturen oder Kulturkreisen immer noch ein sehr stark traditionelles Bild davon vorherrscht, wie Beziehungen und Liebe gestaltet sein müssten: hetrerosexuell natürlich. Und ich versteh Deine Beklemmung gut, weil ich den Schmerz auch gut kenne, dieses "andere" in sich zu tragen, man fühlt sich so "anders". Dieser Teil, der so "anders" ist gehört aber auch zu Deiner Identität. Der gehört zu Dir. Der macht, wie so viele andere Teile von Dir, Deine Sehnsüchte, Wünsche, Deine Empfindungen aus. Den ersten Schritt hast Du schon getan: Du nimmst den Teil als einen Teil von Dir wahr. Das ist schon mal eine ganz wichtige Ehrlichkeit, die Dir selbst gegenüber hast, Du hast Dich Dir selbst gegenüber schon geoutet. In einem zweiten Schritt würde ich an Deiner Stelle Deine Partnerin miteinbeziehen. Sie ist Deine sexuelle und emotionale Partnerin, Eure Sexualität wird durch Deine Orientierung ja auch berührt. Sie, Deine Partnerin, ist Teil Eurer sexuellen Beziehung, für mich damit die erste Ansprechpartnerin. Weil sie davon am meisten berührt sein wird. Sie geht es, nach Dir, am ehesten etwas an. Die Frage wird sein, WIE Du ihr Deine Neigungen kommunizierst. ICH würde an Deiner Stelle zunächst vorsichtige "Versuchsballons" starten, das Thema mal so allgemein zur Sprache bringen, vielleicht würde ich auch eine Versuchsballonstory erfinden. Ein Kollege sei in der Lage oder seine Freundin hätte mit Dir darüber vertraulich geredet. Und dass die beiden damit scheinbar ganz gut umgehen. Dann fällt sie, im nächsten, späteren Schritt nicht aus den Wolken sondern hatte schon Zeit, sich mit dem Thema insgesamt zu beschäftigen oder vielleicht sogar die Lunte zu riechen. Das Gespräch selber... es kommt völlig auf die Gesprächsumstände an. Wichtig zu kommunizieren ist, zB, dass nichts ohne ihr Einverständnis passieren würde; dass Du ihr gegebenenfalls anbietest, Fragen zu etwaigen Partnern zu beantworten; dass sie Zeit hat, das erst einmal zu verdauen und ihr Euch dann etwas ausmacht, wie ihr damit umgeht. (Was sind "Fairnessregeln", die ihr Euch aufstellt?). Ganz wichtig ist auch, ihr zu zeigen, ihr zu kommunizieren, dass sie absolut attraktiv ist für Dich, Du die Gemeinsame Zukunft mit ihr willst, dass etwaige erotische Männerinteressen NICHTS damit zu tun haben, dass sie nicht attraktiv sei; es ist nur eine zusätzliche Sehnsucht. Etwaige Männer stehen in absolut keiner Konkurrenz zu ihr. Du kennst sicherlich Freddie Mercury. Welche sexuelle Orientierung hatte er? Homosexuell? Nicht ganz. Freddie Mercury führte auch (mindestens!) eine jahrelange Beziehung mit einer Frau in London, und pflegte auch sexuelle Kontakte zu Frauen. In seinem letzten Song, "These are the days of our lives", da wusste er dass er in Kürze sterben wird. Er sinniert zurück, in die Kinderzeit, die er gerne noch einmal erleben würde. Er singt dazu: "No use in sitting and thinkin' on what you did When you can lay back and enjoy it through your kids Sometimes it seems like lately I just don't know Better sit back and go with the flow" Für mich kommt da auch die Sehnsucht heraus, vielleicht doch gerne auch Kinder gehabt zu haben. Ich denke, dass das möglich ist, BEIDE Sehnsüchte leben zu können. Alles Liebe, Manana PS: Du weisst ja, woran Freddie Mercury starb. Das war in den frühen 80ern, er wusste wohl ab 83/84 von seiner Diagnose, aber HI war damals kein Thema, da herrschte Unwissenheit zu HI. Hier spricht also die Moderatorin: wenn es bei Dir so weit ist IMMER IMMER mit Kondom verhüten!
  36. 2 points
    Rosenkatze

    Bisexualität was nun?

    Hallo Berge Ja, über das zu reden und zu dem zu stehen was in einem vorgeht ist wirklich befreiend. Es ist ja auch tatsächlich ein Stück weit mehr zu sich selbst kommen. Du solltest dir das nicht verwähren und auch dir steht das zu. Zum Glück leben wir nicht mehr in den letzten Jahrunderten. Und für mich ist die Kirche auch etwas überholt in vielerlei Hinsicht. Dass es schwer ist mit einer streng gläubigen Familie glaube ich dir trotzdem gerne. Du wirst keinem einen Gefallen tun, wenn du dich wegen Anderen weiterhin verbiegst. Auch liegt es nahe, dass du irgendwann deinem Umfeld die Schuld daran geben wirst (auch deiner Freundin), wenn du nicht das lebst was du fühlst. Allerdings ist dies deine Verantwortung. Du entscheidest, ob alte Glaubenssätze und Überzeugungen es wert sind, dich dafür teilweise aufzugeben. Und ob deine Angst vor gesellschaftlichem Druck mehr wiegt als deine Wahrheit. Es kommt dir jetzt schwer vor und du hast Angst. Verständlich. Zunächst würde ich eine Person in deinem Umfeld finden, dem/der du dich anvertrauen kannst und darüber reden kannst. Beginne mit kleinen Schritten, dann kannst du daraus auch Mut schöpfen. Wenn du mich fragst: trau dich. Die Erfahrungen und Begegnungen, die du noch erleben kannst, werden es dir danken. Und letztlich wird das auch deine Familie und deine Freundin verstehen. Liebe Grüße
  37. 2 points
    Black_Swan

    Liebeskummer

    Hallo. Ich hab sowas noch nicht direkt erlebt. Verurteilen - warum? Ich würde dir folgendes sagen: Es ist jetzt der Schmerz, der dich gefühlsmäßig an ihn bindet, nicht mehr das Schöne. Und es wäre die Angst, die dich an ihn binden würde, solltet ihr noch einmal etwas beginnen. Ganz klar: Das macht dich nur noch mehr kaputt und selbst wenn er plötzlich nicht mehr so wäre, würde es lange dauern, bis die Angst, dass er wieder wegen eines "Fehlers" geht, verschwinden würde. Was mich interessiert: Was für ein Fehler war es denn, den er an dir gefunden hat? Und siehst du das auch als deinen Fehler an? Hat er auch Fehler? Interessieren ihn diese, sofern er welche hat? Du bist auf jeden Fall übel fokussiert auf diese Person. Kannst du denn sagen, warum? Ist er so toll? Bist du mit ihm auf Augenhöhe oder glaubst du, er ist so groß und du so klein? Mein Tipp: Nimm die Beine in die Hand, versuche mal auf ihn sauer zu sein und schau mal, was da für tief fühlende Menschen herumlaufen, die nicht das Glück haben, eine treu liebende Freundin zu haben.
  38. 2 points
    Manana

    Er meldet sich nicht mehr ...

    Tatsächlich wird beim Sex ein spezifischer Hormoncocktail ausgeschüttet, der einen lustvollen "Rausch" ermöglicht. Nach dem Sex sorgt besonders Oxytocin dafür, dass sich Partner tendentiell "verbunden" und einander nah fühlen; das äußert sich ua im beliebten "engen, entspannten Kuscheln" nach dem Sex. Auch wenn die Levels an Dopaminen, Endorphinen und Oxytocin beim Sex erhöht sind und danach noch etwas "nachwirken", ist dieses entspannte Glücksgefühl danach etwas anderers als "Verliebtsein". Manchmal wird es aber ähnlich empfunden, besonders von recht unerfahrenen jungen Menschen. Die "Macht", emotional etwas zu bewegen, hat Sex sicherlich; ein "echtes Verliebtsein" zu erzeugen, dazu reicht es nicht. Das ist chemisch "verwandt" aber anders. Was schon passieren kann ist, dass bei regelmäßigem Sex eine Vertrautheit entsteht und eine gewisse, beginnende Bindung aneinander, ein Zuneigungsgefühl. Das führt dann ja auch zu den Problemen, die man hier im Forum seitenweise nachschlagen kann, bei "Freundschaft plus" zB. Einer greift oft nach "mehr", will sich tiefer einlassen und die Bindung ausbauen, der andere aber nicht. Ein ziemlich schwachsinniger "Spruch". Also ich seh hier kein Warmhalten, er hat sogar über eine Freundin ausgerichtet, kein Interesse zu haben. Und Deine Nachrichten werden auch nicht mehr beantwortet. Das ist kein "Warmhalten", beim "Warmhalten" würde er Dich zumindest gelegentlich kontaktieren. Das hier ist einfach die klare Aussage, dass er keinen Kontakt mehr wünscht. Egal, wie sehr er Dir geschmeichelt hat, um an den Sex zu kommen - er HAT ihn schon bekommen, sofort beim ersten Date. Mehr wollte er offensichtlich nicht. Er will jetzt eindeutig auch keinen Sex mehr mit Dir. Er möchte nach dem ONS eben keinen weiteren Sex und keinen Kontakt mehr, es wäre sehr sinnvoll, wenn Du das akzeptierst.
  39. 2 points
    Rosenkatze

    Plauderecke

    Ja, damit kenn ich mich aus mit Katzensprüngen. Letztes mal war das Angebot allerdings schnell wieder vom Tisch. jetzt bin ich skeptisch tosci und warte lieber mal ab ;-)
  40. 2 points
    Rosenkatze

    Plauderecke

    naja, Weltherrschaft und Käsefondue is schon was. Selbstgekochtes von uns is aber besser. Und näher. Am besten Beides. Nah beieinander und ganz bald
  41. 2 points
    Marti Lorentz

    Trennung wie verhalten?

    Den Harmoniezwang hab ich erst nach der Trennung, ich habe sie gebeten, dass wir das Respektvoll beenden und im "guten" auseinander gehen. Ich verstehe nur manche Dinge nicht richtig weil man als Verlassener schnell falsche Rückschlüsse zieht. Ich habe ehrlich Bock auf den neuen Lebensabschnitt und ich kann jetzt nur noch gewinnen. Ich finde nur das manche "Moves" von ihr sehr komisch für mich sind und ich nicht verstehe was sie mir manchmal damit sagen will. Klar wünscht man sich insgeheim das vertraute zurück aber ich war auch vor der Beziehung glücklich nur die Umstände sind halt sehr schwierig momentan. Ich hab stahl Eier und so fest kann sie nicht treten geschweige denn kommt sie gar nicht so weit mit ihren Stummelbeinchen xD Aber ehrlich danke für das Virtuelle fresse polieren, man fährt sich irgendwie gefühlsmäßig fest und mir fehlt einfach die Erfahrung mit so was.
  42. 2 points
    Charlies_Berta

    Plauderecke

    Ist ja schlimm. Erst biete ich die Bertahöhle an und alle freuen sich und kaum stellt ein Kerl seine Bude zur Verfügung drehen die Weiber frei und alle zarten Damenbande sind vergessen. Tosci, die sabbern nicht wegen dem Fondue, ist Dir klar, oder?
  43. 2 points
    matilda77

    Plauderecke

    Ich glaube, Tosci hat uns ALLE eingeladen (gut für dich, Berta, dann ist es nicht deine Wohnung, die drei Tage nach Käse riecht) Dann stell schon mal dein Wein kalt, Tosci (oder müssen wir denn selber mitbringen?) und Bodenheizung an (wegen der Sandalensache)..... juuuupiiieee yeaaaah freeeeuuuuu
  44. 2 points
    matilda77

    Plauderecke

    Wo gibts Fondue? Egal, bin dabei und zum Dessert einmal Weltherrschaft (oder Weltfrauschafft)..... Manana, wenn du goldene Sandalen trägst, zieh ich meine auch an.....
  45. 2 points
    Minusch

    Plauderecke

    ach WANDA zum Herbstapéro wär ja eigentlich ganz perfekt.. Bei uns auf Arbeit gibt's übrignes noch einen Winterapéro, Frühlingsapéro und gaaanz überraschend auch noch einen Sommerapéro. Und Apéros sind in der Schweiz Kultur. Da gibt es immer Gründe dafür und die beste Möglichkeit für Neuzuzüger endlich mal diese verklemmten Schweizer kennenzulernen. Wenn man sich denn getraut mit anderen ins Gespräch zu kommen.... 1. 2. 3. 4.... ... es ist so schön bei Dir....
  46. 2 points
    Nomi

    Loslassen können

    Lieber Herzschmerzler, versuche nicht alles zu "zerdenken". Akzeptiere es wie es ist. Du hast eine Frau kennengelernt die dich fasziniert. Was ist daran falsch? Nichts. Und wenn sie nur, mal ganz überspitzt gesagt, eine "Ablenkung" ist, ist auch daran nichts falsch. Du wirst mit der Zeit feststellen was genau sie für dich ist. Einfach mal geschehen lassen. Du machst das, was sich für dich gerade richtig anfühlt. Und ich empfinde dich von deiner Art und Weise wie du die Dinge siehst und hier niederschreibst, für sehr reif und reflektiert. Von daher mache ich mir keine allzu großen Sorgen, dass du in einer Art und Weise überstürzt oder sehr unvernünftig handeln würdest.
  47. 2 points
    Wie ein Kind im Süßigkeitenladen. "Ich will DAS!" - "Nein, ich will DAS!" "Welches ist wohl süßer...?" Und es wird klar, BEIDES kann er nicht haben. An welchem kann er wohl länger lutschen? Spätestens an der Stelle wäre für mich definitiv "Ende des Spiels" gewesen. Von Anbeginn war er unaufrichtig, verschwieg seine Beziehung; das ist so der Moment, wo ich mir überlegen würde: wenn es bei UNS dann mal schlecht läuft, greift er zur selben Strategie, sprich, betrügt er mich dann und erzählt der anderen, es sei weil unsere Beziehung ja sooo schlecht laufe? Ziemlich sicher. Das klingt eher nach der klassischen Ausrede, wenn versucht wird, Betrug zu rechtfertigen. Eine ziemlich unglaubwürdige Rechtfertigung. ("Du musst ja verstehen, wir waren ja heimlich getrennt..." -> eher eigenartig.) Im Endeffekt hat er sich also für die Option entschieden, die mehr Vorteile (Freunde, bequem usw.) bringt, also der Lutscher, von dem er mehr hat. Wenn es tatsächlich Liebe wäre, dann würde er die Bequemlichkeiten hinter sich lassen, weil die Liebe zu Dir stärker wäre als die bequeme, vorteilsbehaftete Option. Ja, als "gute Freundin" hat er dann seinen Fuß in der Tür und kann Dich, wenn er Lust auf Süßes hat, mit "Tränen in den Augen" um den Finger wickeln. ("Ich liebe Dich so sehr, ich liebe Dich, ...mein Lutscher") Kontaktabbruch. Blöderweise ist er ein Kollege - den Kontakt auf das beruflich notwendige Minimum reduzieren bei vollkommener Sachlichkeit. Auch deshalb: "never fuck the own company" - berufliche Beziehungen beruflich halten, und nicht mit sexuellen oder romantischen Beziehungen mischen.
  48. 2 points
    Liebe Camille Der wichtigste Satz in Deinem Text ist folgender: Und diesen solltest Du auch ernst nehmen! Er hat sich mit Deinen Gefühlen bereits auseinander gesetzt und festgestellt, dass für ihn nur Freundschaft in Frage kommt. Bitte akzeptiere das. Am besten versuchst Du über ihn hinwegzukommen. Wenn von Deiner Seite her keine Gefühle mehr da sind, dann könnt ihr auch wieder Kontakt haben. Bei allem anderen ist es ein Drahtseilakt, weil er nie weiss, was er alles machen kann ohne Dir Hoffnungen zu machen und Du bei jedem entgegenkommen denken könntest, dass da eben doch mehr ist. Von daher: Akzeptieren, dass es nur einseitige Liebe ist. Darüber hinwegkommen und den Liebeskummer verarbeiten. Alles Liebe Minusch
  49. 2 points
    tonton

    Fernbeziehung und Verlustängste

    Ob sich Liebe darin ausdrückt, dass man gemeinsame dinge wie Ferien weit in die Zukunft plant? schwierig zu sagen, was wirklich ist. du bist jedenfalls hin und weg und nicht fähig, einen gewissen Abstand einzunehmen und zu schauen, was wirklich ist. 1000 Km sind viel (von dir aus Richtung Norden, Süden, Westen oder Osten?). Texte hin- und herschicken ist eine wunderbare Quelle von gluck und Missverständnis. Was da ankommt, wird durch das eigene Hoffen so umgedeutet, dass es diesem auch gerecht wird. Im Mai für drei Tage gesehen. eine kurze Zeit, in der man sich ja nicht gleich von seiner alltäglichen Seite zeigt. Also ist es schon sehr wahrscheinlich, dass so ein kurzes Zusammentreffen fulminant sein kann. Aber ob diese Haltung auch die alltäglich Haltung ist? Geschrieben ist "Ich Liebe dich" ja schnell, aber im realen Leben braucht es dafür noch sehr viel mehr, um es zu zeigen und es zu empfinden. Eure Beziehung, seit Juni zusammen, schreibst du, findet vor allem in der virtuellen Blase des Internets statt. Losgelöst vom Alltag. Nur das Gute kommt an. Man sitzt ja dann nicht zusammen auf dem Sofa, guckt Fussball und du trinkst Bier und sie möchte lieber eine Telenovela schauen, und schon ist ein Streit entbrannt. Auch der Wunsch, bis ans Lebensende zusammen zu bleiben, scheint natürlich. Und er kommt um so heftiger, je weniger man sich offenbar kennt, weil man nur die besten Seiten erleben durfte. Quasi der Inbegriff des idealen Daseins. Wer möchte diesen Moment des Glücks nicht festhalten für immer? Aber "immer" ist verdammt lang. Besonders gegen das Ende hin. Natürlich muss sie jetzt nicht aufhören, mit andern Männern zu schreiben, nur weil sie dich kennt und du sie so sehr liebst. Aber trotzdem bleibt in meinen Augen ein Fragezeichen, warum sie das dann überhaupt noch macht. Um feststellen zu können, ob sie dich wirklich liebt, müsste man schon mehr über sie erfahren. Was reizt sie, einen Mann in 1000 Km haben zu wollen, statt sich in ihrer Umgebung einen zu nehmen? Das wäre doch sehr viel einfacher und praktischer. Und das gilt natürlich auch für dich. Aber meinst du nicht, dass hier gerade die Leichtigkeit des Internets zum Zuge kommt, das einem vorgaukelt, man verstehe sich blenden mit jemanden, nur weil man sich auf den Austausch von Schriftzeichen beschränkt, während man im realen Leben gerade sehr mühsam überhaupt neue Leute kennenlernt. Diese Mühsal holt einem auf jeden Fall ein, sobald der Traum real wird. Also: Das Planen von Ferien 2018 ist etwa ein gleicher Beweis von Liebe, wie das Heiraten, Kinder haben und sich dann doch scheiden lassen. Weil die Liebe eben nicht ewig gehalten hat...
  50. 2 points
    Natürlich kann noch etwas daraus werden, es fragt sich nur, wann. So kannst du jetzt in die Warteposition gehen mit der Hoffnung, dass er es sich noch anders überlegt. Das kann dann Jahre dauern. Aber du könntest natürlich auch die Haltung einnehmen, dass du ihn als guten Freund behalten möchtest und die Beziehungsabsichten streichst. Dann schaust du dich nach andern Männern um - und wer weiss, vielleicht kommt er ja dann sehr viel schneller, wenn er feststellt, dass andere sich für dich interessieren. Dann hast du Glück gehabt: Du hat erst einmal eine neue Beziehung. Und falls er dann tatsächlich noch kommt, dann kannst du dich immer noch für ihn entscheiden, sofern du überhaupt noch willst. Oder er kommt nicht, und du bist eh schonen Beziehung. Aber das Ganze natürlich nicht als Lockvogel. Du musst einem neuen Mann auch die Chance geben, dass er dich gewinnen kann, nicht einfach pro forma, weil du den andern eifersüchtig machen möchtest oder so, sondern weil du ihn wirklich haben willst.


×