Jump to content

fat damon

Members
  • Gesamte Inhalte

    123
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über fat damon

  • Rang
    Benutzer
  • Geburtstag 11.04.1988

core_pfieldgroups_99

  • Interessen
    Zurückhaltend (ADS)

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
  • Status
  1. Freundin hat Schluss gemacht

    Hallo Leute Es geht mir persönlich schon ein bisschen besser und habe deshalb nach über 6 Wochen KS meine Ex telefonisch kontaktiert. Nun, sie hat am Telefon gesagt, es wäre ihr noch zu früh und ein Gespräch darüber möchte sie nicht führen. Man würde sich nur im Kreis drehen. Sie hat mir mal gesagt, sie könne eben nicht über Probleme reden und damit wäre eigentlich auch schon alles gesagt. Ich für meinen Teil versuche zu viel über die Probleme zu sprechen. Ein Ding der Unmöglichkeit hier einen Konsens zu finden. Deshalb ihre Aussage "wir drehen uns im Kreis". Sie sagte am Telefon, man könne sich bestimmt wieder einmal schreiben, aber ich solle zuerst über sie hinwegkommen. War ne klare Ansage. Hab es zur Kenntnis genommen und gehe weiter meinen Weg. Hab' mich für einen Kochkurs angemeldet:-) Und verfolge weitere Ziele zu meinem eigenen Wohl. Wenn sie nicht will, dann will sie nicht...jedenfalls jetzt nicht. Ich hätte gerne noch einige Sachen geklärt, damit sich die Fronten nicht noch verhärten und man ein negatives Bild des anderen behält und verinnerlicht. Aber schlussendlich gilt dieser Wunsch ja nur für mich, denn für sie ist ja alles geklärt und läuft gut. Dies muss ich halt nun auch akzeptieren, ich hätte es mir einfach anders gewünscht und sie auch mal mich anhört. Was ich noch ziemlich schräg fand war ihre Aussage zu meinen erfolgreich bestandenen Prüfungen "dann konntest du dich ja durch die Trennung immerhin gut auf die Prüfungen konzentrieren". Ich empfand es ehrlich gesagt als nicht richtig. Ich konnte mich nämlich überhaupt nicht gut auf die Prüfungen konzentrieren und das ist ja meine eigene Wahrnehmung. Nur weil das Ergebnis positiv war, heisst das nicht, dass der Weg dorthin ebenfalls ein leichtes war.
  2. Freundin hat Schluss gemacht

    Hallo zusammen Melde mich mal wieder und wollte euch mal mitteilen was bei mir so gelaufen ist. Seit ungefähr 5 Wochen haben ich und meine Ex keinen Kontakt mehr zueinander und die Trennung ist mittlerweile auch schon 2 Monate her. Die Prüfungen sind durch und es ist gut gelaufen. Weihnachten war...Horror, dann Sylvester war noch schlimmer. Es war alles zusammen ein unglaublicher Kraftakt. Fühle mich total platt. Zudem träume ich seit ungefähr 2-3 Wochen jede Nacht von ihr. Ich kann das irgendwie nicht abstellen. Mir graut es echt, wenn ich an die Nacht denke. Vorher war es kein Problem, habe nicht von ihr geträumt, obwohl die Trennung damals näher war. Aber jetzt...echt schlimm und die Träume werden immer intensiver. Es wirkt so, als wäre ich nicht in der Lage, etwas bestimmtes aus der Trennung zu verarbeiten. Ich habe das Bedürfnis für ein Gespräch, das die Wogen glätten soll. Versteht mich nicht falsch, kein ich-will-dich-zurück-Gespräch. Aber eines, das Klarheit über die Beweggründe schaffen soll. Ich habe mich oft gefragt, könnte ich sie zurücknehmen und ich musste mir eingestehen, dass es für mich nicht gehen würde. Das Vertrauen ist einfach weg und ohne dies, ist eine Beziehung nicht möglich. Es sind zu viele Enttäuschungen auf beiden Seiten vorhanden. Auf ihrer Seite, weil ich nicht so war, wie sie es sich erhofft hatte und auf meiner Seite, weil sie mich in meinen Augen so abrupt verlassen hatte. Am Tag läuft es inzwischen ein wenig besser, aber es geht auch nur im Schneckentempo vorwärts. Das Gefühl des Versagens und der Wut ist einfach immens. Jedoch bin ich nicht der Typ, der auf eine Person für ewig sauer sein kann, daher finde ich es Schade, dass man sich nicht mal mehr als Mensch respektieren kann. Vielleicht wird es mal möglich sein, ich weiss es nicht. Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen gemacht?
  3. Freundin hat Schluss gemacht

    Noch ne Frage, ein gutes neues Jahr zu wünschen ist in meinem Fall wahrscheinlich nicht richtig. Oder wie seht ihr das? Die Versuchung ist da, aber ich denke es könnte falsch rüberkommen. Ich und meine Ex haben beide einen Standpunkt wer Schuld an der Sache hat, wobei ich ehrlich gesagt nicht gerne Streit habe und immer versuche zu schlichten. Aber es bringt glaube ich nichts sich bereits jetzt für etwas an Neujahr zu entschuldigen. Ich muss zuerst lernen mir selbst zu vergeben, bevor ich es bei anderen machen kann.
  4. Freundin hat Schluss gemacht

    Noch nicht sonderlich besser. Habe 10 Kilo abgenommen und jeden Morgen wenn ich aufwache merke ich, dass alles wieder hochkommt. Verlust, Angst, Schuld, schöne Erinnerungen. Meine Ex besteigt jeden Morgen, wenn ich das Bewusstsein erlange, das goldene Podest, das ich für sie nach der Trennung errichtet habe. Ich kämpfe mit mir selbst und mit meinen Gefühlen. Momentan scheint der Schritt nach vorne noch weit entfernt, irgendwie ist alles verschwommen, wie ein Nebel, der sich über meine Zukunft gelegt hat, und sich nicht lichtet.
  5. Freundin hat Schluss gemacht

    Nun ja mit den Freunden habe ich nicht darüber gesprochen. Kein Wort habe ich über die Beziehung verloren. Habe nur eine Anfrage geschickt und ihnen schöne Weihnachten gewünscht und mich für alles bedankt. Bei der Mutter habe ich mich über die Gesundheit erkundigt und eben auch über meine restliche Hoffnung. Aber eben, darauf kommts nicht mehr an, der Scherbenhaufen lag ja schon vorher da. Ich bin einfach nochmal draufgetreten um mir selbst die Hoffnung zu nehmen. Vielleicht ist es auch gut so, denn das Glas war schon vorher auf den Boden gefallen, auch wenn ich es versuche aufzuheben, halte ich immer noch einen Scherbenhaufen in den Händen. Für eine Beziehung braucht es 2, daher ist nicht immer eine Person schuldig. Nun wie geht es mir, na nicht toll, es tut saumässig weh und ich bin geplagt von Schuldgefühlen. Ich war die letzten paar Mal im gym um mich abzulenken und sobald die körperliche Belastungsgrenze erreicht war, dachte ich wieder an sie und habe zu heulen angefangen. War mir nicht mal peinlich, ehrlich gesagt. Aber rumheulen, sich selbst bemitleiden hilft mir glaube ich auch nicht mehr. Ich kann nur daraus lernen, es nächstes Mal anders machen, mehr nicht.
  6. Freundin hat Schluss gemacht

    Sorry Leute wollte niemanden angreifen, war sehr emotional die letzten 3 Wochen. Betreffend der Verletzung weiss ich nichts genaueres. Habe ihrer Mutter geschrieben, ob sie etwas weiss, da meine Ex nicht auf meinen gute-Besserung Nachricht eingegangen war. Habe der Mutter geschrieben, ich hoffe es gehe ihr besser und dass vielleicht noch eine kleine Hoffnung besteht, dass es gut zwischen mir und der Ex kommen könnte. Nachdem sie erfahren hatte, dass ich mit ihrer Mutter sprach, sowie den Vater wegen unseres Geschenkes angefragt habe ob ich dieses im neuen Jahr vorbeibringen dürfe, gings ganz schnell. Sie hat mir den Ring zurückgeschickt und einen Brief geschrieben, dass es keine Hoffnung mehr gibt und ich mich von ihrer Familie und Freunden (denen ich mal eine FB Anfrage schickte, sonst nichts) fernhalten soll. Darauf habe ich geschrieben, dass ich merke, dass sich die Ereignisse überschlagen. Ich habe mich dann bei ihr für die tolle gemeinsame Zeit bedankt, ihre frohe Festtage gewünscht.
  7. Freundin hat Schluss gemacht

    Ich finde es daneben mir vorzuwerfen ich hätte mir nicht mehr Mühe gegeben. Ich habe 3 verschiedene Jobs und studiere. Hallo? Die fehlende Zeit war das Problem. Natürlich hätte ich das eine oder andere besser machen können. Jeder Mensch macht Fehler. Klar man muss gar nichts. Aber in einer Beziehung können die Partner die Bedürfnisse des Gegenübers nicht immer gleich erkennen. Vor allem in einer jungen Beziehung nicht. Daher ist Kommunizieren wichtig. Dass man gleich erkennt was der andere will ist absolute Träumerei und bestätigt mir weshalb so viele Leute single sind. Dieses Individuelle, schau-für-dich-Gehabe-mein-Gegenüber-soll-gefälligst-automatisch-erkennen-was-ich-will, ist absoluter Müll und zeigt mir, wie narzisstisch veranlagt unsere Welt ist, dass man nicht in der Lage ist, aufeinander zuzugehen. Übrigens Reflektieren muss ich jeden Tag, wegen des Berufs. Und im Studium ebenfalls. Niemand hat mir vorgeworfen, und nebenbei gesagt dies sind Professoren, ich könne dies nicht. Also unterlasst gefälligst diese Anspielungen auf fehlendes Hinterfragen! Ich habe alles analysiert und klar habe ich Fehler gemacht und muss an mir arbeiten. Sie hat aber auch Fehler gemacht. Wieso sie nicht auf mich zukam versteh ich einfach nicht. Und dass sie mich betrügt könnte ja auch sein. Auf diesen Gedanken ist hier noch niemand eingegangen. Würde ein solch schnelles Verhalten nämlich auch erklären. Und sorry, nein normal ist das nicht, wegen 2 verdammten Wochen eine Beziehung aufzugeben, wenn man plötzlich ein wenig unsicher wird. Dann sollte man an der Beziehung arbeiten, wenn sie einem etwas zuvor bedeutet hat. Oder zumindest mit dem Partner sprechen. Also hallo? Was ist das bitte für eine Einstellung von euch. Wenn ihr mal verheiratet seit. Und es läuft mal 3 Wochen nicht so gut... gleich Scheidungsanwalt anrufen oder was? Echt jetzt. Im Übrigen hat sie mich vor Weihnachten und vor meinen Prüfungen sitzen lassen. Auch schon mal darüber nachgedacht wie das ist?? Sie sagte, sie wolle meiner Familie nicht noch etwas vorspielen. Aber meinte gleich auch, dass sie seit 1-2 Wochen ihren Gefühlen nicht mehr sicher wahr. Deshalb kann man wohl sagen, sie hat trotzdem etwas vorgespielt, vielleicht noch nicht bewusst. Sie hätte auch noch warten können, aber nein, Hauptsache sie hat ihr Ding durchgezogen. Schau-für-dich. So ein Dreck, so funktioniert keine Beziehung.
  8. Freundin hat Schluss gemacht

    Und woher willst du das wissen, dass sie das getan hat? Seit längerem, oder bereits seit Anfang ein solches Bauchgefühl gehabt? Ihre Suche mit mir nach der Wohnung und weitere Sachen sprechen eindeutig dagegen. Ich habe sie ja erlebt und nicht du! Weder ich, du noch sonst wer ausser sie weiss, was in ihr vorgegangen ist und seit wann sie diese Überlegungen hat!! Ich weiss nur, dass ich, meine Familie, ihre Familie absolut keinen Schimmer davon hatten was sie vorhatte. Wir gingen alle davon aus, dass es gut zwischen uns läuft. Und ja, ich habe Verlustängste, bin nicht immer sicher in meinen Handlungen, war zu wenig zuvorkommend ihr gegenüber, habe zu vieles selbstverständlich genommen und hätte einiges anders machen können. Aber trotzdem hätte sie mit mir sprechen müssen!! Wenn ihr etwas nicht gefallen hat, dann muss sie klar kommunizieren, damit ich weiss, was ich ändern soll, damit sie sich wieder wohl fühlt. Denn dies ist die Grundvoraussetzung für eine Beziehung, die funktionieren soll.
  9. Freundin hat Schluss gemacht

    Gesagt hatte sie, dass es für sie die letzten 1-2 Wochen vor ihren Ferien nicht mehr gepasst hatte. Auch ich hatte es bemerkt und habe sie gefragt was los sei. Sie erwiderte lediglich, dass sie müde sei. Ja diesen Gedanken hatte ich auch schon. Bei mir war die Rosabrille nach 4-6 Wochen weg und es entwickelte sich bei mir etwas tieferes. Ich denke auch, dass es bei ihr erst jetzt abgeklungen ist. Dass sie trotzdem zuvor eine gemeinsame Zukunft geplant hatte (ca. 3 Wochen bevor sie Schluss gemacht hatte) und nicht über ihre Probleme gesprochen hatte, verunsichert mich extrem, weil es für mich sehr kurz erscheint, sich in einem so kurzen Zeitfenster zu entscheiden.
  10. Freundin hat Schluss gemacht

    Ach ja, ich vergass noch zu erwähnen, dass sich diese Bequemlichkeit dadurch äusserte, dass ich beispielsweise nicht gleich das Geschirr in die Geschirrspülmaschine geräumt habe. Ausserdem hatten wir einen ähnlichen Humor und stets viel gelacht. Sie warf aber vor, dass ich ab und zu, zu kindlich beim Humor wurde.
  11. Freundin hat Schluss gemacht

    Also insgesamt hatte sie mehr investiert als ich seit September in der Lage war. Viele Vorschläge zu Aktivitäten kamen von ihr, da ich finanziell durch das Studium etwas knapp bei Kasse bin und es ungutes Gefühl ist etwas vorzuschlagen, dass ich selber ihr nicht bieten kann. Dann meine Unbequemlichkeit war auch ein Problem. Ich fühlte mich in der Beziehung sicher und hatte Vertrauen. Diese Selbstverständlichkeit hat mir Minuspunkte eingebracht. Da habe ich sicherlich Fehler gemacht und diese nicht rechtzeitig erkannt. Ich weiss nicht woher sie die Verletzung hat und ich denke es bringt nichts, wenn ich ihr jetzt schreibe, maile oder sonst irgendetwas mache. Ich kann nur versuchen an mir zu arbeiten, meine Fehler zu verbessern und dann sehen, ob sie mir jemals wieder eine Chance gibt. Da sie sich oft beschwert hat, dass ich mich zu wenig melde, ist es für mich auch schwierig zu wissen, wann und ob ich mich überhaupt melden soll, um nicht gegen ihren Wunsch nach Zeit und Abstand zu verstossen, oder ihr das Gefühl zu geben richtig zu liegen, dass ich kein Interesse hätte und mich jetzt nicht melde. Weiss nicht was ich tun soll, denke ich kann gar nichts tun. Ich wüsste gerne was genau in den Ferien vorgefallen ist, aber ob ich das jemals erfahre weiss ich nicht.
  12. Freundin hat Schluss gemacht

    Ja es lief wirklich gut. Wir haben viel unternommen und verstanden uns prächtig. Keinen Zweifel. Am Anfang machte ich auch viel für sie. Aber es wurde dann aufgrund des Studiums und der Arbeit zeitlich schwierig dasselbe weiterzuführen. Natürlich bin ich enttäuscht, dass sie mich nicht mit einbezogen hat. Klar darf man seine eigene Entscheidungen machen und dies ist auch richtig so. Wenn man dem Partner ZUVOR jedoch nicht die Möglichkeit gibt sich in einem klaren Gespräch zu äussern, dann ist es in einer Beziehung sicherlich nicht richtig so. Dies mit dem Ring war sicher nicht die beste Art. Aber dennoch wollte ich ihr zeigen, dass ich vorhatte dies zu tun. Ich darf wohl meine Absichten äussern. Sie hat mir lediglich gesagt, dass die Gefühle aufgrund der fehlenden Leidenschaft nicht mehr da sind. Einige Kleinigkeiten, die ich im Laufe der Beziehung nicht mehr gemacht habe (Geschenke, Aufmerksamkeiten, mehr Zeit).
  13. Freundin hat Schluss gemacht

    Ausser den Dingen, die ich erwähnt habe (meine Selbstverständlichkeit in der Beziehung, da ich ja Vertrauen zu ihr hatte, den kleineren Aufmerksamkeiten, die ich verpasst habe ihr zu schenken und meiner geringen Zeit) wüsste ich ehrlich gesagt nicht, was ihr gefehlt hat. Oder ich konnte sie nicht erkennen, da sie nicht mit mir darüber gesprochen hat.
  14. Freundin hat Schluss gemacht

    Hey Leute Es ist wieder mal Winter und meine persönliche Zeit des Leidens. Ich war mit meiner Freundin etwas mehr als 9 Monate zusammen. Alles hat tiptop funktioniert und wir beide haben unsere Sachen von Anfang an klar kommuniziert und waren uns sämtlichen Risiken bewusst. Sie arbeitet und ich studiere noch und arbeite Teilzeit. Da wir uns im März kennenlernten, ich danach noch Semesterferien hatte und somit viel Zeit für sie, konnten wir viel zusammen machen und trafen uns fast täglich. In dieser Zeit lief wirklich alles wie am Schnürrchen und sie machte alles für mich. Wir liebten uns und selbst meine gesamte Familie erkannte, dass sie es ernst mit mir meint. Bis im August lief es echt super. Danach kam der September und wieder mein Studienbeginn. Der Kontakt zu meiner Freundin wurde weniger und wir sahen uns nur noch ca. 1 Tag in der Woche. Aber diese Info war bereits von Anfang von mir klar kommuniziert worden und sie hatte Verständnis. Sie wollte unbedingt mit mir zusammenziehen, hatte viele Träume mit mir und auch ich erkannte, dass sie die Richtige war. Das Zusammenziehen war eine grosse Diskussion da wir ca. 60 Kilometer auseinander leben. Dennoch ist es für mich kein Problem in ihre Nähe zu ziehen. Obschon wir nun vermehrt einige Schwierigkeiten hatten (gewisse Sachen an denen man sich stört und diese auch nun offen erzählt) waren beide Seiten verständnisvoll. Ich versuchte so oft wie möglich, bei ihr zu sein. Ich hatte jedoch nicht immer Zeit, ihr den ganzen Tag zu schreiben, oder anzurufen und das schien sie ab und zu stören. Dennoch sprachen wir auch darüber. Ich wusste, dass sie eine schwierige Beziehung hinter sich hatte und verletzt wurde. Doch wir hatten auch darüber gesprochen. Wir hatten auch zu Beginn darüber gesprochen, miteinander Probleme anzugehen, wenn sie entstehen und eine Lösung zu finden. Ich war mir so sicher mit ihr, dass ich nach ca. 8 Monaten Beziehung einen Ring gekauft hatte und nächstes Jahr einen Antrag machen wollte (natürlich wusste sie davon nicht). Es schien für mich und auch sie (so hatte ich jedenfalls das Gefühl) zu stimmen. In der gesamten Beziehung hatte ich keinen blassen Schimmer was jetzt folgen wird. Vor knapp 3 Wochen sagte sie mir, dass sie noch eine Ferienwoche hätte und mich daher erst am Wochenende treffen möchte. 2-3 Wochen zuvor gingen wir noch gemeinsam Wohnungen anschauen, sie kaufte meiner Patentochter ein Weihnachtsgeschenk und sie fragte mich betreffend gemeinsamen Ferien, da sie diese Termine beim Arbeitgeber eingeben musste. Also nichts was mich zweifeln liess, es könnte etwas nicht stimmen. Sie war sogar 1 Woche zuvor noch bei mir und gab an, an Weihnachten bei mir zu sein. In dieser Ferienwoche ging sie jedoch auch mit Freunde weg. Am Samstag rief sie mich dann an und sagte mir wir müssten reden. Schon da wurde ich innerlich unruhig, versuchte jedoch nach aussen noch cool zu sein. Sie kam zu mir, gab mir meine Sachen, die ich bei ihr hatte und musste ihr den Schlüssel geben. Dann sagte sie mir, dass es aus sei, weil sie keine Gefühle mehr für mich hätte. Es war als würde mir jemand eine reinhauen. Ich wusste gar nicht gross was ich dazu sagen sollte und wir sprachen nur ein wenig während wir um die Häuser liefen. Jedoch gab alles keinen Sinn! Sie habe ihre Entscheidung in dieser Ferienwoche gemacht hatte und einfach nicht mit mir, sondern mit ihren Freunden gesprochen. Geschrieben hat sie jedoch in dieser Ferienwoche mit mir so, als wäre alles in Ordnung. Als sie ging war ich total perplex. Ich wollte nun der Mutter, der ich ein Geschenk gekauft hatte, sagen, dass es leider aus sei und ich noch das Geschenk bringen möchte. Auch sie ist aus allen Wolken gefallen. Letzte Woche rief meine Ex nochmals an und wir diskutierten am Telefon. Doch ich war auch dann nicht viel schlauer als vorher. Danach war Funkstille. Diese Woche ging ich dann zu ihr, gab meine Geschenke sowie den Ring ab, da ich wollte, dass sie weiss, was meine ehrliche Absichten waren. Sie weinte und sagte, dass sie mich gern hat, aber es seit 1-2 Wochen für sie gefühlsmässig nicht mehr stimmte und daher die Beziehung beenden wollte. Den Entscheid habe sie alleine innert 3 Tagen gemacht und danach mit den Kollegen noch gesprochen, die gesagt haben, sie solle tun was für sie stimmt. Als ich ging wollte ich noch einen Kuss geben und da meinte sie: "Jetzt noch nicht". Ich fragte, weshalb sie nicht mit mir gesprochen hat, da sagte sie einfach es wäre ein Fehler gewesen. Verblieben sind wir so, dass sie sich jetzt Zeit nimmt und ich die ihr auch geben werde. Ich habe ihr gesagt sie müsse sich ihrer Gefühle klar werden. Ausserdem hat sie mir erzählt, dass sie eine Intimverletzung hat, was mich echt beunruhigt und woher sie diese hat. Hat jemand einen Rat was das für ein Verhalten ist?? Wurde mir hier die ganze Zeit etwas vorgespielt?? Wie kann man so schnell eine Entscheidung machen, ohne den Partner einzubeziehen und die ganzen Sachen machen, die sie zuvor gemacht hat?? Ist ein anderer Mann im Spiel?? Die ganze Zeit sagt sie nicht nur, dass sie mich liebt, nein sie tut es ja auch! Auch meine Familie war überrascht, oder besser gesagt schockiert als sie Schluss machte. Natürlich habe ich Fehler gemacht, war wenig da (jedoch wegen Beruf und Studium), habe gewichtsmässig ein wenig zugenommen und nach gewisser Zeit die Beziehung auch ein wenig als zu selbstverständlich genommen (zu wenig kleinere Geschenke). Aber sie hat nie mit mir Klartext darüber gesprochen oder hätte mir diese Fehler in einem klaren Gespräch kommuniziert, damit ich diese angehen könnte!
  15. Das Schlimmste ist, und das ist was nachhaltig bleibt, wie sie mich jetzt sieht. Als einen schlechten Menschen. Und ich habe massive Probleme damit umzugehen. Ich esse nicht mehr richtig, habe bereits 10 kilo abgenommen und kann nicht mehr ruhig schlafen. Neben Liebeskummer, kommen noch Schuldgefühle und Hilflosigkeit dazu. Ich kann mich nicht mehr konzentrieren und habe mich komplett isoliert. Wenn ich dann mal mit Freunden unterwegs bin, fühle ich mich in einer grösseren Ansammlung von Menschen extrem unwohl und würde am liebsten wieder nach Hause gehen. Ich habe seit der Zeit mit einigen weiblichen Kolleginnen gesprochen. Die Meinungen fielen unterschiedlich aus. Es gab einige, die mir die Sichtweise der Frau aufgezeigt haben und sagten mir, dass ich mich das nächste Mal zurückhalten sollte und die Frau nicht mit meinen Gefühlen erdrücken soll damit nicht wieder das Gefühl der Angst ausgelöst wird. Andere sagten, ich hätte nichts falsch gemacht und die Frau hätte mit sich selbst ein Problem. Die Gefühle zurückhalten...ist es nicht zu einem gewissen Masse normal, dass man bei einer einseitigen Liebe so verhält? Also ich spreche nicht über ein wenig Sympathien für jemanden, sondern wirklich verliebt, über beide Ohren. Jedoch sagten allesamt, dass sie sich bei der Ausübung ihrer Handlungen nicht fair verhalten hat und dass sie mir zumindest ein klärendes Gespräch hätte gewähren sollen. Dies wäre mir gegenüber fair gewesen. Das ist so brutal zu verstehen. Jemand hat Angst vor mir und ich kann das einfach nicht mehr korrigieren. Ich bin so verliebt gewesen, dass ich den Verstand immer ausgeblendet habe. Auch wenn ich sie nie angerufen habe und nur alle 1-2 Wochen 1-2 Mal geschrieben habe, es war für sie Zuviel. Das ist echt schlimm zu akzeptieren was dieser Mensch jetzt über mich denkt und welches Bild sie von mir nun ihren Freundinnen und Freunden erzählt.
Swissforums AG
×