Jump to content

floerli79

Members
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über floerli79

  • Rang
    Sozialarbeiter
  • Geburtstag 05.02.1979

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    weiblich
  • Status
    keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

157 Profilaufrufe
  1. Hallo Zusammen Mein Mann und ich sind seit über 17 Jahren zusammen (kamen Jung zusammen) und seit über 6 Jahren verheiratet. Keine Kinder. Er ist sozusagen mein bester Freund und wir haben viele Gemeinsame Interessen. Allerdings hatte er von Anfang an Erektionsprobleme (kam sehr schnell) und war im Bett seehr ungeschickt, tolpatschik und kindisch. Dies hatten wir in Gesprächen auch schon disskutiert. Aber irgendwie sind wir damit überfordert. Damals lehnte er eine Sexualtherapie/Beratung ab. Seit 2010 als unser Kinderwunsch aufkam (Pille abgesetzt), bekam ich eine Zyste und musste operiert werden. Diagnose Endometriose. Danach kamen 3.5 Jahre lange Leidenszeit mit insg. 3 Operationen und 2 weiteren Spitalaufenthalten. Dadurch wurde das Thema etwas in die Ecke geschoben. Nun geht es mir aber wieder gut. Kinderwunsch ist abgehackt da nicht möglich. Nun stresst es mich extrem, dass wir sozusagen keinen Sex mehr haben. Ich muss ganz ruhig liegen und darf ihn nicht mal streicheln damit er nicht gleich kommt. Das ist für mich sehr unbefriedigend (auch moralisch). Ich bin auch schon deswegen in eine Tantramassage gegangen um meinen Frust und inneren Druck loszuwerden. Es hat etwas geholfen. Das Problem aber nicht gelöst. Nun habe ich einen netten Kerl kennengelernt und mache mir grundsätzlich über meine Ehe Gedanken, ob dies so weitergehen kann oder nicht. Ich verfalle zeitweise schon in Depressionen. Ich habe meinen Mann auch darauf angesprochen und ihm meine Gefühle mitgeteilt, dass ich Angst habe mich anders zu verlieben und ihn körperlich nicht mehr liebe. Als Mensch aber . .. Er ist heute zum Urologen zur Abklärung und da war erwartungsgemäss alles in Ordnung. Er wird nun einen Termin bei einem Spezialisten Sexologen etc. machen. Hinzu kommt dass er mir bei den letzten Gesprächen gestanden hat, dass er als Jugendlicher von Kollegen sozusagen missbraucht worden war (ohne Verkehr) und auch einmal in einem Lager . . . Was da sonst noch so ist weiss er selber nicht mehr. Der Urologe hatte meinem Mann irgendwelche Tipps gegeben von wegen Vorspiel und Druck abbauen und so. Darauf habe ich aber eben echt keinen Bock mehr. Ich kann nicht mehr. Ich weiss nun nicht mehr weiter. Ich liebe meinen Mann . Als Freund oder WG-Partner . aber der Sex fehlt mir extrem. Kann mir jemand weiterhelfen oder seinen Senf dazu geben? Danke
×