FlugzeugeImBauch

Members
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über FlugzeugeImBauch

  • Rang
    Sozialarbeiter

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
  • Status

Letzte Besucher des Profils

206 Profilaufrufe
  1. Lieber Chris, Das hört sich bemerkenswert an. Ich hoffe das auch ich irgendwann an diesem Punkt ankomme. Vielen Dank. Gruß FlugzeugeImBauch
  2. Hallo Chris, erstmal natürlich vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Zu deinen Fragen, tagsüber muss ich ehrlich sagen bin ich recht gut abgelenkt.....sei es durch die Arbeit oder weil ich auch nach Feierabend immer noch viel vor habe, Freunde treffen etc.....das hilft schon mal. Das was an einem nagt ist dann abends das alleine auf dem Sofa liegen.....da fangen die Gedanken an zu kreisen.....was macht er, denkt er auch gerade an mich.....ich habe das Gefühl abhängig zu sein......wir haben uns nach knapp 3 Jahren getrennt, er war die erste große Liebe.....vermutlich macht es das so schwer....und ablenken dafur bin ich nicht der Typ :-D mehr möchte ich darüber erstmal nicht sagen. Es ist schön zu hören das man diesen tiefen Punkt überwinden kann. Aber wenn ich deine Geschichte so lese denke ich das ich zum Glück noch lange nicht an dem Punkt bin an dem du dich befunden hast. Bei mir ist es einfach nur Liebeskummer der sich unerträglich anfühlt...... Wow, ausgesprochen nach 2,5 Jahren? Du hast meinen vollsten Respekt dafür. Ich glaube nicht das ich da je könnte🤔 ich hätte zu viel Angst vor dem was passieren könnte und das alles von vorne anfängt.....und der Hass ist der nun weg wie oben beschrieben? Hast du keine Angst das du wieder in ein "Loch" (Sagt man das so?) Fällst dadurch? Lieben Gruß FlugzeugeImBauch
  3. Hallo Chris, Du sagtest im ersten Post bei Fragen dürfen wir dich ruhig ansprechen.....ich habe das Gefühl ich rutsche auch dort hinein....Seit Wochen herrscht leere in meinem Kopf es fühlt sich alles so merkwürdig an.......Wie hast du es damals geschafft dort raus zu kommen und vorallem die Frau zu vergessen die dir soviel Leid zugetragen hat? Bitte antworte nur wenn es okay für dich ist und es keine alten Wunden aufreißt. Liebe Grüße FlugzeugeImBauch
  4. Guten morgen Chris, so wie du es schreibst klingt es als wäre es so das richtige gewesen. Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück. Viele Grüße FlugzeugeImBauch
  5. Lieber Chris, ich kann Manana da im Großen und Ganzen nur recht geben. Allerdings habe ich auch ein wenig Verständnis für die erste Reaktion der neuen Bekanntschaft, denn im ersten Moment denkt man sicher darüber nach.....warum zum Geier Sachen von der Ex noch dort rum stehen. Dennoch denke ich, das dass Thema nach vernünftiger Erklärung dann erledigt sein sollte. Aber das wiederum hängt natürlich auch davon ab, was sie schon alles so erlebt hat. 🤔 natürlich soll man mit der Vergangenheit abschließen und nicht jeder Typ ist gleich......aber trotzdem schützt man sich selbst nach negativen Erfahrungen um sich wieder vor einer solchen Verletzung/Enttäuschung zu bewahren.....dieser Beitrag ist ja nun auch schon etwas her, ich hoffe es hat sich alles klären können. Viele Grüße FlugzeugeImBauch
  6. Und manchmal kommt eben alles anders als man denkt und als man es sich erhofft hat......
  7. Hey Benji84, ich kann deine AÄngste gut nachvollziehen. Ich war auch in so einer Situation allerdings war es bei mir so das wir uns tatsächlich auch nach der offiziellen Diagnose der Depression täglich gesehen haben. Allerdings hatte sich das Verhalten seiner seits sich drastisch verändert. Und ja das man sich in einer solchen Ausnahmesituation verändert War mmir bewusst und ich hatte wirklich daran geglaub diese zeit zusammen mit ihm zu überstehen aber dazu waren wir oder vielleicht auch ich einfach nicht stark genug. Zu erst habe ich wirklich ganz viel aangefangen darüber zu lesen und mir Tips geholt wie man eine solche schwierige Phase zusammen meistert und wie ich ihm am ehesten unterstütze aber als ich merkte das all das eigentlich nichts brachte und einfach nur das Gefühl bekam das egal was ich eigentlich mache oder versuche es weder gewürdigt noch geschätzt wurde habe ich angefangen daran.zu zweifeln ob all das unter diesen Umständen zu schaffen ist. Es wurde immer sschlimmer und am ende war auch ich die jenige die auch angefangen hat sich zu verändern. Meine Familie und besten fFreunde rieten mir darüber nachzudenken ob ich das wirklich alles noch kann und will weil sie gesehen habe das auch ich langsam anfing abzubauen. Ich habe in weniger als zwei Monaten drastisch abgenommen (12kg) trotzdem ich meiner Meinung nixanders gemacht habe als vorher und auch das lebensfroh sein war echt nur noch wenig vorhanden. Letztendlich habe ich mich dann von ihm trennen müssen weil ich es einfach nicht mehr konnte, mitder sSituation komplett überfordert War und da sich dadurch das er eeigentlich garnicht mehr in der Lage war zu zeigen was ich ihm bedeute und wie sehr er mich liebt haben sich dementsprechend auch meine Gefühle "verabschiedet". Letztendlich wird es sicher auch wenn sie sich meldet eine Belastung sein. Denn so etwas geht niemals spurlos an einem vorbei schon garnicht wenn es die Person betrifft mit der man zusammen lebt. Ich wwünsche dir von Herzen das ihr und vorallem auch du stark genug bist um diese zeit mit ihr zu uüberstehen. Und vielleicht wär es eine uÜberlegung wert wenn auch Du dir Hilfe holst bei jemanden der weiß wie man als Partner eines depressiven Menschen mit all dem um gehen soll und uunterstützen kann. Denn das ist was was auch ich mir ein wenig als Vorwurf ankreide das ich immer gesagt habe, brauch iich nicht wir schaffen es auch so...... Liebe grüße und alles gute für euch