Jump to content

rogue

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über rogue

  • Rang
    Sozialarbeiter

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
    Single
  1. @Manana Kurzes Feedback nach längerer Zeit: Seit dem Frühling bin ich wieder in einer festen Beziehung. Das beschriebene Problem wurde schnell besser. Geschätzte 10% der Zeit ist es aber immer noch vorhanden. Es ist wohl so, wie Du vermutet hattest, kombiniert mit meinen Lebensumständen, die leider immer noch alles andere als rosig sind.
  2. Genau das erstaunt mich. Wie seht ihr anderen Frauen das? Ich kann das irgendwie einfach nicht glauben, wenn da keine anderen Zeichen, keine Berührungen, nichts voraus ging. Wenn man sich einfach auf eine kollegialen Basis kennt. Mal anders gefragt: Wie soll es eine Frau dann anstellen, wenn sie einen Mann einfach noch auf ein Glas Wein bei sich haben möchte, für ein gutes Gespräch? Muss sie dann explizit sagen, dass sie kein Sex will, weil jeder (ausser ich) das als Einladung versteht?
  3. Ganz genauso fühlt sich das an. Versteh mich richtig, wenn ich schreibe, dass mich das freut, dass Du das auch kennst. Bevor ich diese Affären hatte, konnte ich mir das nicht vorstellen, also Sex ohne eine Beziehung, 'rutschte' dann in die erste Affäre und dachte, ok, ich kann das ja doch. Vielleicht eben halt doch nur halb. Danke für Deine Antwort Manana.
  4. nein. hmmm... da könnte was dran sein. Je mehr Gefühle vorhanden waren, je weniger hatte ich dieses Problem...
  5. Danke für Eure Antworten. Es ging mir einfach darum, noch ein paar Meinungen mehr zu hören, weil ich etwas alleine da stand mit meiner Meinung, dass es ihr eben nicht um DAS ging. Ich stand einer mehr oder weniger geschlossenen Meinung gegenüber, dass das ein eindeutiges Angebot gewesen wäre.
  6. Ich habe es vielleicht etwas unpräzise beschrieben: Ich denke nicht, dass es so war. Es fühlte sich so an (ich war mir aber bewusst dass ich einfach irgendwie die Lust verlor), einfach weil ich mich emotional dann plötzlich so distanziert habe und die Situation mit dem Kopf betrachtete, anstatt mich treiben zu lassen. Vielleicht ist das die bessere Beschreibung des Problems: Verlust der Lust. ? Mein genetisches Programm Nö, das sieht dann doch leicht anders aus. Die Damen hatten auch kein Problem mit mir. Nur ich mit mir selbst. Ich möchte das ja nicht, dass es plötzlich kopflastig wird. Das Problem ist nicht, dass ich denke, dass diese Frauen ein Programm abspulen. Im Gegenteil, das war echt und schön. Nein, ich bin es, bei dem es plötzlich irgendwie die Lust wegpustet. Ich habe das Problem, nicht sie. Kann ich mir nicht vorstellen, weil ich es ja auch wollte, an der Attraktivität hat es überhaupt nicht gemangelt. Es ist auch nicht bei einer spezifischen Frau, es ist momentan bei jeder. Aber nicht immer. Eher ein Lust-Verlust, dessen Grund ich (noch) nicht kenne.
  7. Hallo Wellenreiterin, so lustig ist das nicht. Ich würde dieses Problem hier nicht posten wenn es mich nicht beschäftigen würde. Falls Du dazu einen ernsten Input hast, würde ich den gerne lesen. Zu diesem thread: Das war keine rhetorische Frage - ich frage mich ernsthaft, ob meine Wahrnehmung bei solchen Situationen etwas daneben liegt.
  8. kürzlich hatte ich eine Diskussion über das Thema im Titel. Nach dem Ausgang in einer Gruppe fuhr ich mit einer der Frauen bis zu ihr, weil da mein Auto stand. Es war in der Nacht, sie fragte, ob ich noch kurz reinkommen wolle. Was ich tat, aber weil ich sie mag und es mir nicht darum geht sie flach zu legen, kam von mir aus nichts in die Richtung, wir hatten ein langes und schönes Gespräch. Jetzt sagen mir vor allem Frauen, dass das eindeutig gewesen wäre, quasi ein Angebot. Dass ich etwas naiv sei. Ich sehe das anders. Ich mag die Frau echt und kenne sie noch nicht sehr lange. Ich könnte mir vorstellen, dass zwischen uns durchaus etwas ernstes wachsen könnte. Auch wenn nicht, möchte ich sie als gute Freundin behalten. Um was es mir geht ist nicht, ob ich mich falsch verhalten habe. Ich wollte es nicht und das ist ok. Es geht um die Frage, wie ihr das einschätzen würdet, wenn ihr in der Nacht noch reingebeten werdet, einfach so. Ob ihr so wie ich nicht zwingend etwas dahinter seht, oder ob ihr auch der Meinung seid, dass es dann ziemlich sicher als Einladung zum Sex zu verstehen ist. Ich verstand das eher als Zeichen des Vertrauens, und einfach das Bedürfnis, in der Wärme noch ein bisschen zu quatschen zu zweit, nach einem Abend in der Gruppe.
  9. hallo vielleicht habt ihr mir einen tip. Ich bin im Moment single, vorher zwei längere Beziehungen. Irgendwie bin ich beim Sex manchmal abwesend. Normalerweise bin ich es mir gewohnt, dass mich der Sex voll mitreisst und ich voll bei der Sache bin. Bei den letzten Frauen war es aber so, dass der Anfang ok war, alles harmonisch, beide erregt. Wenn es dann aber Richtung Sex ging, wie soll ich es beschreiben, die Frau wirklich erregt war, eigentlich der schönste Moment, wenn es gleich losgeht, da wurde die Sache kopflastig. Meine Erregung (im Kopf) wich der bewussten Wahrnehmung. D.h. ich schaute die Frau an, wie sie sich verhielt, fast analysierend, und was ich machte wirkte auf mich wie ein abgespultes Programm. Manchmal überkam mich die Lust dann wieder, manchmal nicht. Dabei waren die Frauen attraktiv, ganz sicher voll bei der Sache, nur ich nicht. Es ist nicht so, dass ich an was anderes denke, irgendwie schaltet sich der Kopf einfach dazwischen und ich sehe die Szene wie in einem Film, und verliere dabei die Lust. Kennt das jemand?
×