Jump to content

Fa85

Members
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Selbstvertrauen weg

    Lieber Black_Swan Was du in deinen Threads beschreibst, kenne ich nur zu gut. Angefangen beim Trinken, bis zu, sich fehl am Platz fühlen, da man nicht die gleichen Themen bedient. Wie es besser wurde? Nun, dies ist erstmal ein langer Prozess, mit Rückschlägen und allem, was dazugehört. Ich bin immernoch mittendrin, es geht aber bei mir langsam aufwärts. Wenn du magst, erzähle ich dir gerne per PN mehr. Grundsätzlich hat mir geholfen, mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Sprich, ich habe mich von Leuten in meinem Leben verabschiedet, die einfach nicht zu mir gepasst haben. Auch ich bin ein Exot, eine Frage, was ist so schlimm daran? Ich für mich habe das akzeptiert. Ich versuche mich nicht mehr in etwas hineinzuzwängen, was ich nicht bin. Nehme mir z.B. das raus, was mir innerhalb einer Szene gefällt, lasse andere Dinge, hinter denen ich nicht stehen kann, jedoch weg etc. Wie gesagt, vielleicht meldest du dich per PN, gerne erzähle ich dir dann etwas mehr, wenn du magst. Lieber Gruss Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  2. Plötzlich kein Interesse mehr

    Liebe Petra Ich möchte dir nicht zu nahe treten, allerdings habe ich etwas den Eindruck, dass du dich, so wie du schreibst, vielleicht etwas zu fest von Äusserlichkeiten beeinflussen lässt. Dass das Optische auch eine Rolle spielt und wichtig ist, ist klar. Jedoch, wenn das der beinahe einzige Grund ist, den du nennen kannst, weshalb du deinen Mann geheiratet hast, dann halte ich das persönlich als fatal. Das Resultat davon ist nun, dass deine Ehe sich inzwischen nicht mehr richtig anfühlt. Den Arzt kennst du ja auch nicht richtig, findest ihn aber attraktiv. Auch hier habe ich das Gefühl, dass du dich eher optisch von ihm angesprochen fühlst. Wie gesagt, spielen Äusserlichkeiten und Attraktivität auch eine Rolle, aber eben nur eine. In einer Beziehung oder Ehe sind meiner Meinung nach aber ganz andere Dinge viel wichtiger. Ich an deiner Stelle würde mir überlegen, ob du in Bezug auf den Arzt nicht gerade dabei bist, den gleichen "Fehler", wie damals bei deinem Mann, zu wiederholen. Charakterliche Eigenschaften, Einstellungen, Vorlieben, Gesprächsgrundlagen etc. stehen meiner Meinung nach an erster Stelle für eine Beziehung oder Ehe. Nur dann, bin ich der Ansicht, ist ein Fundament für Liebe gegeben. Insofern erstaunt es mich nicht unbedingt, dass du nach 25 Jahren keine Gefühle mehr für deinen Mann aufbringen kannst. Dies auch nur ein Anstoss meinerseits, vielleicht denkst du mal darüber nach. Alles Liebe. Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  3. Plötzlich kein Interesse mehr

    Hallo Petra1970 Ich weiss nicht, ob dir das etwas bringt, aber vielleicht gehst du mal gedanklich zurück und stellst dir die Frage, weshalb du dich damals in deinen jetzigen Mann verliebt hast? Was war der Grund, dass du ihn geheiratet hast? Welche Vorzüge und charakterlichen Eigenschaften hat er, welche damals dein Herz in Wallungen brachten? Wieso zählen die jetzt nicht mehr bzw. wieso ist es jetzt anders? Manchmal kann es helfen, wenn man zurückdenkt, um dann evt. zu erkennen, was sich verändert hat. Vielleicht lässt dies aber auch deine Gefühle für deinen Mann wieder aufblühen und du erkennst, dass deine Wahl damals gar nicht so verkehrt war. Dies sind nur Gedankenanstösse meinerseits. Lieber Gruss Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  4. Nach 6 Jahren Schluss

    Hallo Cold93 Irgendwie habe ich aufgrund deines Threads den Eindruck, dass du sie schon lange nicht mehr liebst, du eher die Gewohnheit an den Menschen neben dir, oder besser gesagt die Situation in einer Beziehung zu sein liebst. Kann das sein? Oder liege ich da falsch? Du hast dich so lange daran gewöhnt, jemanden neben dir zu haben, dass du eher das jetzt vermisst, aber nicht die Person an sich. Vielleicht auch eher die Gewohnheit dieser Situation, wobei du klar auch schöne Dinge mit ihr erlebt hast, ihr gemeinsame Erinnerungen teilt etc. das schweisst zusammen, nur das ist nicht unbedingt Liebe. Kannst du damit etwas anfangen? Verstehst du, was ich meine? Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  5. Hat er echte Gefühle?

    Hallo Dasani Fakt ist: Er hat eine Freundin und wohnt anscheinend sogar mit ihr zusammen. Egal, was und ob er was für dich fühlt, allem Anschein nach ist er keine ehrliche, treue Person. Sonst würde er seiner Freundin reinen Wein einschenken und hätte erst mit dir etwas angefangen, nachdem er seine Beziehung beendet hat. Willst du einen solchen unehrlichen, untreuen Mann als Freund? Denn glaube mir, verhält sich jmd. einmal so ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass er dieses Verhalten auch bei anderen Personen an den Tag legt. Falls ihr tatsächlich zusammenkommen solltet, was ich im Übrigen nicht glaube, wärst du bestimmt über kurz oder lang in der Position in der nun seine Freundin ist. Verarscht, hintergangen, verletzt und betrogen!!! Willst du das? Ist es das, was du dir von einem Mann wünschst? Ich glaube nicht, oder? Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  6. Liebeskummer

    Wie wäre es denn für dich, wenn dein Freund dir beichten würde, dass er dir an Halloween fremd gegangen ist? Was würdest du denken, wenn er sagt, es war nur etwas Lockeres aus dem Affekt heraus? Könntest du ihm noch vertrauen? Ganz ehrlich - das denke ich nicht! E voilà! Gesendet von iPhone mit Liebeskummer
  7. Hallo Crying Soul Habe mir jetzt einige Gedanken gemacht, war nicht leicht, bin nach wievor nicht sicher, ob es allein das ist, was du beschreibst. Ja, ich hatte Geschichten mit Männern, die mich verarscht haben. So einige. Gehabt habe ich diese Männer jedoch nie. Weder sexuell noch emotional. Zumindest nicht aus deren Sicht. An sich ist das Ganze jetzt andersrum. Er will mich, da Gefühle da sind, ich ihn nicht, da ich keine tieferen habe. Kann also sein, dass mein Zugang zum Herzen aufgrund der negativen Erfahrungen blockiert, geschädigt, was auch immer ist. Das Problem: er hat so einiges, was ich mir an sich in einer Partnerschaft wünschen würde: er ist intelligent, spricht vier Sprachen, ist einfühlsam, kann kochen, ist lieb und zuvorkommend, beschützt mich, ist für mich da, ich kann über alles sprechen mit ihm, er hat den gleichen Musikgeschmack, er lässt mir meinen Freiraum, er schnarcht nicht und sieht ok aus. (Nicht dass das wichtig wäre, aber das Optische spielt halt bis zu einem gewissen Punkt doch eine Rolle) Trotzdem fühle ich nichts oder zu wenig! Dennoch denke ich, wach auf, der ist ein Traumann, sei froh und glücklich. Dies finden auch meine Freunde. Die Frage ist jedoch: wäre es nicht besser, wenn ich ihn gehen lasse, da ich nicht glaue, dass noch Gefühle aufkommen?!? Ich kann ja nicht einfach etwas eingehen, was ich nicht fühle und beim nächsten bei dem ich was fühle abspringen, obwohl ich wahrscheinlich nichts "Besseres" finden werde. Das wäre fies und nicht ehrlich. Sent from my iPhone using Liebeskummer.ch mobile app
  8. Hallo Pitsch Doch ich habe schon irgendwie Gefühle für ihn, aber keine Schmetterlinge im Bauch, kein Herzstechen und halt auch nicht dieses typische auferegt sein, wenn man sich sieht. Gefühle würde ich eher als mögen bezeichnen und als freundschaftlich, jedoch nicht als verknallt oder verliebt sein. Ich weiss nicht, ob dies vielleicht auch daran liegt, weil ich ihn auf Arbeit kennengelernt habe, könnte sein? Völlig ohne irgendein Gefühl könnte ich auch keine Affäre führen. Also irgendwas ist da schon, aber was? Ich mag seine körperliche Nähe und es ist halt wirklich so, dass ich in seiner Gegenwart völlig mich sein kann, entspannt bin und Kommunikationspausen mir nichts ausmachen. Heisst ich fühle mich also wohl in seiner Gegenwart. Ein Leben ohne ihn könnte ich mir dennoch vorstellen, wirklich etwas fehlen würde mir glaube ich nicht. Wenn wir uns nicht sehen, vermisse ich ihn ja auch nicht und das ist halt schon etwas, was irgendwie dagegen spricht. Auch frage ich mich nicht, was er tut, wenn wir uns mal längere Zeit nicht sehen. Das war bei anderen Bekanntschaften, die ich hatte immer anders. Und doch stimmt es irgendwie zwischen uns... Ich bin verwirrt! Sent from my iPhone using Liebeskummer.ch mobile app
  9. Das ist ja das Problem, dass ich nicht weiss, ob ich nicht doch noch Gefühle für ihn entwickle. Ausserdem habe ich ihn mehrmals weggestossen, er kam dann wieder an und meinte, es sei ok für ihn, wenn wir nur eine Affäre führen würden und es ihm reichen würde mich ab und zu sehen. Zuerst glaubte ich ihm, dann habe ich aber gemerkt, dass er doch immer zu mehr drängt und ging wieder auf Abstand. Sent from my iPhone using Liebeskummer.ch mobile app
  10. Hallo Tonton Merci für deine Antwort. Das habe ich mich auch schon gefragt, ob ich mittlerweile tatsächlich so gepolt bin, dass ich nur Gefühle für jmd. entwickle, wenn ich ihn nicht haben kann. Wahrscheinlich und da bin ich mir aber ganz und gar nicht sicher, ist es so, dass ich mich fast ein bisschen zu sicher sein kann bei ihm. Er macht und tut so viel, fast zu viel und ich muss nicht kämpfen. Er ist Gentleman durch und durch und ist viel zu lieb. Sowas kenne ich einfach nicht und hat zur folge, dass ich teilweise weit weg rennen möchte. Gleichzeitig muss ich mich nicht bemühen. Heisst ich kann mich sein, mit allen Macken etc., was zwar gut ist, aber es ist einfach auch viel zu einfach für mich. Will sich nicht jeder in der Kennenlernphase von seiner besten Seite zeigen? Etwas kämpfen um das Gegenüber? Sich nicht ganz sicher sein und hin und her überlegen? Aus Mitleid agiere ich nicht. Und heile Beziehung spiele ich auch nicht. Sage ihm immer wieder, was Sache ist und stosse ihn teilweise auch weg. Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass es mir nichts ausmachen würde, wenn er eine andere am Start hätte, da ich keine Gefühle für ihn habe und wir nicht zusammen sind. Erst gestern hat er sich mit seiner Ex getroffen und meinte, dass ich keine Angst haben soll. Die habe ich nicht! Habe ihm geantwortet, dass mir das nichts ausmache und es mir egal sei. Er weiss genau, was Sache ist und was eben nicht. Trotzdem kämpft er und hebt michin den Himmel. Wenn ich wollte (und das will ich nicht) könnte ich alles von diesem Menschen haben, ihn ausnützen und hintergehen. Das tue ich jedoch nicht. Ich war immer ehrlich und habe ihm von Anfang an klar gemacht, was ich denke, tue, wie ich fühle etc. Ich spiele nicht heile Beziehung, wenn dann eher er. Ich gebe aber zu, dass ich mir schon überlegt habe, ob ich das Ganze nicht beenden kann, weil ich Angst habe nicht nochmal einem Menschen zu begegnen, der es gut mit mir meint und mir innerlich denke, Gefühle kommen dann schon. Mich frage, was ist, wenn ich eine Chance verpasse doch noch glücklich zu werden? Bis anhin und immerhin läuft das Ganze jetzt seit vier Monaten, sind jedoch keine Gefühle da. Zumindest kein verliebt oder verknallt sein. Ob das noch kommt, weiss ich nicht, mein Bauch gibt mir da zu wenig deutliche Signale. Die Arbeitssituation ist etwas, was mich zu Beginn abgeschreckt hat. Wir haben darüber aber auch gesprochen und eine Kündigung muss ich nicht befürchten, das weiss ich. Zumal ich sowieso vor habe, sobald ich etwas Besseres habe, dort zu kündigen. Er hat auf Ende Jahr schon gekündigt und wird definitiv gehen, wenn er etwas Neues hat. Ausserdem ist er nur Stv. Chef und somit trifft er nicht alleine die Entscheidung jmd. zu entlassen. Auf der Arbeit verhalten wir uns professionell und die Geschichte zwischen uns hat bis jetzt keine Rolle gespielt. Er ist dann mein Chef und ich die Angestellte und fertig. Du siehst also, ähnliche und gleiche Gedanken habe ich mir schon gemacht. Und doch, weiss ich nicht, was ich tun soll! Sent from my iPhone using Liebeskummer.ch mobile app
  11. Liebes Forum Ich bin 31 (w) und habe nun seit 4 Monaten eine Affäre, Techtelmechtel mit meinem Stv. Chef 35. Wir haben uns natürlich auf der Arbeit kennengelernt, ich war zu dieser Zeit als es mit uns angefangen hat ziemlich im Unistress und ich habe ihn 3 Monate lang vertröstet (manchmal mehr, manchmal weniger, gesehen haben wir uns privat doch ca. 1 mal die woche) weil ich keine Zeit oder die Nerven hatte mich auf mehr mit ihm einzulassen. Ausserdem hat mich zu Beginn auch die Sache, dass er mein Chef ist abgeschreckt, einige Mitarbeiter haben die Geschichte zwischen uns mitgekriegt und ich wollte nicht, dass dies zu einer doofen, negativen Stimmung oder so im Betrieb führt. Mittlerweile weiss ich aber, dass ich trotzdem noch von allen akzeptiert werde und praktisch niemand ein Problem hätte, wenn wir zusammenkommen würden. Viele würden es ihm sogar wünschen. Aktuell sind wir aber nicht zusammen, obwohl ich nicht mehr im Unistress bin und obwohl wir privat viel zusammen unternehmen. er übernachtet oft bei mir, wir sprechen über alles, lachen zusammen etc. und er hat mir auch schon mehrmals gestanden, dass er sich in mich verliebt habe. An sich ist er perfekt: er ist lieb, verständnisvoll, schenkt mir Blumen, kocht für mich, ist für mich da, ich kann mit ihm über alles sprechen, vor ihm weinen, ausrasten etc. einfach mich sein. Wir haben den gleichen Musikgeschmack, können lachen zusammen. Er ist intelligent, politisch interessiert, sieht gut aus, da er viel Sport macht, er versteht sich mit meinen Freunden, Bekannten (einige davon hat er kennengelernt) überhaupt er trägt mich praktisch auf Händen und es gibt eigentlich nichts Grosses an ihm auszusetzen. Er und ich sind irgendwie schlichtweg perfekt! Und dennoch: Ich habe einfach nicht wirkliche Gefühle für ihn, zumindest bin ich nicht verliebt, oder verknallt oder so. Ich vermisse ihn auch nicht wirklich, wenn wir uns mal nicht sehen. Trotzdem schenke ich ihm Dinge wie einen Ring, nehme mir Zeit für ihn, höre ihm zu, versuche ihm zu helfen und mische mich in Dinge seines Lebens ein, die mich als Nicht-Freundin eigentlich nichts angehen würden. Es ist fast so, als würde der Kopf jajaja sagen und das Herz sich einfach nicht zwingen lässt auch ja zu sagen. Mein Umfeld, meine Freunde und Bekannte verstehen mich teilweise nicht. Ganz ehrlich, ich mich selber auch nicht. Weil es wirklich passen würde. einige sagen auch, dass ich mir Zeit lassen soll und sich Liebe entwickle, es Liebe auf den ersten Blick sowieso nicht geben würde. Ich bin gerade in einer Phase der Umorientung. Schaue nach Praktika und werde bald noch eine zusätzliche Ausbildung beginnen, vielleicht passt eine Beziehung einfach zur Zeit nicht in mein Leben?!? Zumindest ist das, was ich ihm jeweils sage. Er kämpft jedoch weiter um mich, obwohl ich ihm schon oft gesagt habe, dass er nach jmd. anderem Ausschau halten soll. Seine Antwort: ich nehme alles, was du mir geben kannst, das ist genug für mich. (Er will aber mehr, das weiss ich) Er denkt, dass ich Angst habe mich auf etwas Ernstes einzulassen. Der Punkt ist, dass ich zuvor immer von Männern verarscht und hintergangen wurde. Eine richtige Bezuehung habe ich bis anhin noch nicht geführt. Hatte ziemlich üble Dinge erfahren und wurde oft enttäuscht. Kann es sein, dass ich deshalb nichts fühle? Oder ist es die neue Lebensphase? Was soll ich tun, ihm aus dem Weg gehen, das Ganze beenden? Oder warten bis ich vielleicht doch Gefühle für ihn entwickle? Ich war immer ehrlich zu ihm, er weiss, dass ich nichts für ihn empfinde und kennt auch sonst alles, was mich beschäftigt. Ich spiele nicht mit ihm, manchmal drängt er sich auf und ich kann dann nicht nein sagen. Auch das ist ihm bewusst. Ich habe sowas noch nie erlebt, kann es sein, dass ich mich einfach geschmeichelt fühle, weil es jmd. mal lieb mit mir meint und mich nicht verarscht? Danke für Antworten und Hilfe Sent from my iPhone using Liebeskummer.ch mobile app
×