Häslii

Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Häslii

  • Rang
    Sozialarbeiter

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
    Single
  1. Eigentlich wollte ich genau das machen. Es ist mir jetzt auch klar, was du mit deinen Posts meinst. Ich drücke es durch meine Art einfach nicht so direkt und deutlich aus wie du jetzt. Danke dir aber für deine Antworten. Wie gesagt, ich habe sie um eib Treffen gebeten. Falls es klappt, werde ich es ihr persönlich sagen, falls sie ausweicht, mache ich es halt per Nachricht.
  2. Ich habe mich für die Frau entschieden, die sie in den ersten Wochen war. Darum frage ich mich auch, war das ihr normales Verhalten, oder das jetzige? Ja, ich will die Frau, die sie am Anfang war. Das jetzige (negative) Verhalten wäre kein Problem, wenn ich weiss, es ist eben nur eine Phase. Das ist mir aber momentan nicht klar und das will ich herausfinden. Ist sie die starke, selbstbewusste Frau vom Anfang oder ist die emotionale Instabilität von jetzt die Normalität? Für erstere habe ich mich entschieden, für das zweitere alleine nicht. Ich wäre auch bereit, dann loszulassen, wenn es so wäre. Nur lassen meine Gefühle eine solche Entscheidung nicht mehr so leichtfertig zu, und dafür muss die Situation schon eindeutiger sein als jetzt. Daher möchte ich auch die Entscheidung von ihr, ob sie erstens überhaupt bereit für was Neues ist und zweitens ob sie sich das mit mir vorstellen könnte. Nur wenn sie beides bejaht, bin ich bereit weiterzumachen. Nur dann habe ich die Gewissheit, die ich oben beschrieben habe, dass die erstere Frau der Normalzustand ist.
  3. Das sie keine Hilfe von einer neuen Bekanntschaft will, ist mir mittlerweile auch klar geworden und biete ich ihr auch nicht mehr aktiv an. Ich spreche mit ihr darüber, falls sie das im Telefon anspricht, ja, aber ich biete meine Hilfe nicht mehr an. Ist imho auch verständlich, dass man bei schweren Problemen nicht so schnell Hilfe von einer relativ fremden Person akzeptiert. Mein Beharren auf dem Helfen war ein Schnellschuss meinerseits, der mir bewusst ist. Wie kommst du auf die Idee, dass ich ihren Charakter verändern will? Ich glaube, hier verstehst du mich falsch. Ich möchte auf keinen Fall, dass sie sich für mich verdreht. Das will ich bei keiner Person und ich komme auch mit den allermeisten Charaktertypen problemlos klar. Die einzige Bedingung dafür ist aber ein gewisses Bewusstsein meinerseits, das die Person positive Seiten hat, die überwiegen. Meine Schwester hat einen ähnlich Charakter wie sie. Bei meiner Schwester habe ich dieses Bewusstsein natürlich, bei ihr (momentan) nicht. Ich hatte es am Anfang der Geschichte, und von dort stammen auch meine Gefühle. Die Frage ist also nur, ob das charakterliche Verhalten am Anfang der Normalzustand war, oder das Verhalten jetzt. Wie kommst du auf die Idee, dass ich mich nicht selber entscheiden muss? Das habe ich bereits getan. Ich habe mich für sie entschieden und ihr das auch gesagt. Das einzige, was ich jetzt erwarte, ist eine entsprechende Entscheidung ihrerseits. Das ist keine "Charakterveränderung", sondern erwachsenes Handeln. Ich werde sie jetzt ein letztes Mal um ein Treffen bitten. Falls sie es nicht annimmt oder wir meine Probleme dabei nicht besprechen, werde ich es ihr klar machen, das ich nicht mehr länger mit mir spielen lasse und sie sich entscheiden muss.
  4. Tja, das ist die Frage, ist das nur eine Phase oder ist sie immer so? Das ist eigentlich das, was ich versuche herauszufinden. Ist es nur eine Phase, gut damit kann ich leben. Ist es ständig so, glaube ich auch nicht, ob das was bringt. Ich will vor allem eines und das ist eine klare und abschliessende Antwort. Durch das ständige hin und her spielen meine Gefühle verrückt. Ich kann das als sonst rational denkender Mensch nicht richtig einschätzen. Bisher waren meine Liebesgeschichten immer recht eindeutig und nicht so ein Wechselbad der Gefühle. Kann sein, das ich mit einer solchen Frau nicht klar kommen werde. Kann das noch nicht richtig einschätzen. Meine Frage ist eher, wie Leute, die solche Wechselbäder der Gefühle schon häufiger erlebt haben, damit umgehen.
  5. Hallo zusammen Ich habe vor ein paar Wochen eine tolle Frau online kennengelernt. Wir haben in den ersten Tagen sehr viel geschrieben. Dabei entstand bereits eine Bindung, die ich so noch nie erlebt habe beim Kennenlernen. Innerhalb weniger Tage hatten wir uns bereits so viel aus unserem Leben erzählt, stundenlange Telefonate geführt, uns getroffen und uns Liebeleien zugeschickt als wären wir seit Jahren zusammen. Nach etwa zwei Wochen ist das Ganze dann abgeflacht mit ständigen Auf und Abs von ihrer Seite. Bereits am Anfang hat sie mir immer wieder ihre Angst gezeigt, dass ich sie nicht toll finde (ich bin Student, sie nur, Zitat, "eine dumme, blonde Pflegerin"). Ich habe ihr dutzende Male klargemacht, dass mich die Bildung nicht interessiert, solange man gute Gespräche führen kann, was wir auch konnten und können. Nach dem Treffen hatte sie dann so ein Tief, das nach ein paar Nachrichten und Anrufen von mir zu einem Hoch wurde. Sie sagte dann, sie will mich und sie wäre dumm, es mit mir nicht zu versuchen. Nach dieser Nachricht schrieben wir ein paar Tage lang sehr viel, dann hat sie sich plötzlich ein paar Tage lang nicht mehr gemeldet. Sie hat dann von sich aus mir geschrieben, sie hatte Stress und wollte einfach mal Ruhe von allem. Das ging dann etwa für 2 Wochen so weiter. Ein paar Tage schreiben oder telefonieren, dann plötzlich Stille von ihrer Seite. Ich muss vielleicht erwähnen, dass sie wirklich Stress in ihrem Leben hat (Umzug, Schulden aufgrund einer gescheiterten alten Beziehung, krank war sie auch noch etc.). Ich glaubte ihr also, dass sie durchaus Interesse an mir hat, ich aufgrund des Stresses aber nicht erste Priorität war (ist ja klar, wir waren uns ja erst am Kennenlernen). Wenn unsere Gespräche irgendwie auf das Thema Liebe und Beziehung gekommen waren, hat sie ständig abgeblockt und gesagt, das könne sie jetzt nicht haben. Einmal, als wir am Telefonieren waren, hat sie sogar ein Bild einer Freundin mit ihrem neuen Freund kommentiert. Es sei so schön und sie hätte so gerne eine Beziehung. Nun, ich war am Telefon, habe alles gehört und als Witz gesagt, das bekomme sie ja jetzt bald. Danach hat sie wieder direkt abgeblockt. Auf der anderen Seite hatte sie ständig Whatsapp Profilbilder mit Texten, die 100 % auf mich bezogen waren (z.B. "Er sieht gut aus, aber er ist mir und wenn du in anfasst, töte ich dich"). Weiterhin hat sich auch mehrmals versprochen mit solchen Beziehungssachen und sich sogar mal als meine Freundin bezeichnet. Irgendwo in ihrem Herzen gab es also ganz sicher Gefühle. Soweit so gut, jetzt wird die Geschichte aber wirklich interessant. Am Dienstag vor zwei Wochen hatte sie plötzlich im Whatsapp ein Bild von ihr Händchen haltend mit einem Mann. Weiterhin hat sie ein Statusbild "Love me" hochgeladen. Ich habe sie dann im Affekt darauf angesprochen und gesagt, wenn sie jemanden anderen hat, soll sie mir das bitte sagen. Ihre Antwort war dann, das sei ein altes Bild und sie verwende es nur, damit sie nicht ständig von Männern angeschrieben werde (sie hatte auch für ein paar Tage aus dem gleichen Grund Beziehungsstatus "In einer Beziehung" auf FB, bei Nachfrage meinerseits war die Antwort dieselbe, keine Beziehung, aber zu viele Leute, die sie stressen). Sie hat dann aber auch explizit gesagt, ich stresse sie nicht. Ich habe mir dann den ganzen Tag Gedanken gemacht und wurde mir schliesslich den entstehenden Gefühlen für sie bewusst. Diese Gefühle habe ich dann in einer Nachricht an sie zu erklären versucht. Im Kern habe ich ihr geschrieben, dass ich sie will. Das Gleiche hatte sie mir ja zwei Wochen zuvor auch geschrieben. Sie hat dann am nächsten Tag geschrieben, sie brauche Zeit und müsse das zuerst verdauen. Vier Tage später hat sie mich dann aus heiterem Himmel angerufen, ich konnte aber nicht abnehmen. Sie war da ziemlich besoffen. Am nächsten Tag wollte ich zurückrufen. Natürlich hat sie das abgelehnt und wurde sogar richtig wütend. Sie hat mir sogar vorgeworfen, ihr Leben drehe sich nicht nur um mich (als ob mir das nicht klar wäre, wenn sie ständig still ist). Am nächsten Tag habe ich ihr dann eine Sprachnachricht geschickt, in der ich ihr nochmal meine Gefühle erklärt habe und ich sie gerne treffen würde, um das persönlich zu besprechen. Ihre Antwort war dann sehr deutlich, ich soll mich verpissen. Sie habe andere Probleme als Männer im Moment und wolle keine Kollegen und keinen Mann an ihrer Seite. Meine Antwort war dann, dass ich es akzeptiere, nicht mehr schreiben werde, aber auch glaube, dass sie Gefühle für mich hat, sich aber derer nicht bewusst sei. Ich habe ihr geschrieben, ich werde daher auf sie warten. Das Gleiche habe ich ihr auch noch in einem persönlichen Brief klargemacht, mit Hinweisen, dass ich ihr Verhalten mir gegenüber egoistisch und kindisch fand, ich es ihr aber verzeihe. Zwei Tage später (bevor sie denn Brief bekommen hat) hat sie mich dann aus heiterem Himmel angerufen. Unser Gespräch war wieder wie zuvor normaler Smalltalk, ohne dass wir in irgendeiner Weise auf ihre oder meine Nachrichten eingegangen sind. Sie hat mir dann auch erklärt, warum es ihr so schlecht ging die Tage zuvor. Tags darauf hat sie denn Brief bekommen, mich angerufen und ihn als herzig bezeichnet. Danach haben wir wieder für ein paar Tage geschrieben. Seit gestern ist sie wieder ständig ruhig. Ich habe ich am Montag nochmal Schokolade und einen selbstgemachten Gutschein für ein Abendessen geschickt (hat sie noch nicht bekommen). Weiterhin schicke ich ihr ständig Liebeleien (ist halt meine Art). Gestern habe ich ihr zum Beispiel ein Herz geschickt, dass es mir im Mikroskop per Zufall angezeigt hat. Sie hat nicht darauf reagiert. Gleichzeitig liked sie aber ständig meine FB Bilder und sieht sich meinen Whatsapp Status an. Gestern habe ich ihr dann als letzte Nachricht geschrieben, ich würde mir bei solchen Liebesbekenntnissen schon eine Reaktion wünschen, auch wenn es nur ein Danke sei. Bis jetzt hat sie darauf noch nicht geantwortet. Ich weiss wirklich nicht mehr weiter. Wenn sie wirklich nichts von mir will, warum hat sie dann letzte Wochen von sich aus wieder Kontakt aufgebaut? Sie hätte nach der "Verpiss dich"- Nachricht nur warten müssen. Sie hat mich jedoch von sich aus angerufen, ohne irgendein drängen von meiner Seite. Weiterhin frage ich mich, warum hat sie, als es ihr wirklich schlecht ging und sie besoffen war, ausgerechnet mich angerufen? Warum macht sie mir solche Hoffnungen, obwohl ich ihr ganz klar gesagt habe, dass mich genau das sehr belastet. Entweder sie entscheidet sich für mich, oder lässt es. Die ständige neue Hoffnung, gefolgt von Stille jedoch macht mich kaputt. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, den solche stille Phasen sehr belasten. Auch das habe ich ihr mehrmals klargemacht. Das Problem sind nicht fehlende Antworten auf normale Nachrichten, sondern das stunden- oder sogar tagelange Schweigen ohne irgendeine Erklärung. Ich habe ihr wochenlang immer wieder nett gemeinte Liebeleien geschickt (Gute Nacht, Guten Morgen, Herzchen etc.). In den "Hoch"-Phasen hat sie darauf jeweils geantwortet, in den "Tief"-Phasen jeweils nicht. Ich weiss wirklich nicht mehr weiter und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Mir ist bewusst, dass die logische Konsequenz Stille von meiner Seite sein müsste. Ich hasse aber solche Spielchen und finde sie kindisch. Kann es sein, dass ich sie einfach nur überlaste? Ich habe einfach Angst, dass sie ein Schweigen oder einen taktischen Rückzug meinerseits als fallendes Interesse interpretieren würde. LG Häslii