Jump to content

Cold93

Members
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Cold93

  • Rang
    Sozialarbeiter

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
    Single
  1. Nach 6 Jahren Schluss

    Ja das kann ich gut nachvollziehen, der Ex-Partner ist zwar nicht ein Besitztum, jedoch ist es nicht schön das er/sie nach kurzer Zeit schon einen neuen hat. Fühlte mich auch nicht gut, als ich erfahren habe das sie 3 Tage nach der Trennung schon mit jemandem im Bett war (Vor 2 Jahren). Auch jetzt würde es mir komish vorkommen, aber da ich sowieso kein kontakt zu ihr habe oder denn drang habe irgendetwas rauszufinden denke ich weniger das ich so etwas sofort erfahren werde. Das Gegenteil ist eher der Fall, war am Samstag auf einem Fest, da sah ich ihre kollegin die mit ihr Sport macht. Sie fragte mich sofort wo meine Freundin ist, als ich ihr erzählte das wir nicht mehr zusammen sind, hat sie mich fassungslos angesehen. Obwohl sie seit der Trennung schon 3 mal im Training war, hat sie es ihr nicht erzählt. Fand das ein bischen komisch, aber bin dann schnell wieder weitergegangen.
  2. Nach 6 Jahren Schluss

    Hallo Belleza Dir ging es dann dabei immer gut oder hattest du zwischendurch auch ein paar tiefs? Das Wochenende war ich immer ein bischen mit freunden unterwegs und musste eigentlich selten an sie denken. Aber jetzt ist Sonntag abend, der typische Film gucken und kuschel Abend und irgendwie bin ich jetzt aufeinmal down. Ligge seit 2h auf dem Sofa und habe Kopfkino und vermisse sie... oder Vermisse ich einfach die Person die bei mir ist? Keine Ahnung. Was war eure ablenkung besonders an den Sonntag Abenden? Ich denke bei euch war das auch der Schlimmste Tag von allen.
  3. Nach 6 Jahren Schluss

    Erstmals danke für Eure Tipps und Ratschläge, ja ich denke ich muss zuerst mit allem abschliessen und mich als Single zurecht finden. Heute hat sie mir geschrieben, das noch meine Sonnenbrille bei ihr ist, habe es warscheinlich ihn ihrer Tasche liegen gelassen... Sie würde irgendwann mal vorbei kommen und mir diese geben. Habe noch keine Antwort gegeben, da ich nicht weiss, ob sie zu sehen es besser oder schlimmer macht. Warscheinlich ist es besser wenn sie mir diese einfach in den Briefkasten legt... Wohne ja nur 1 Strasse weiter unten.
  4. Nach 6 Jahren Schluss

    Habe einfach denn Eindruck das es mir momentan relativ gut geht, aber mich das später alles noch einholen wird. Da ich im Winter meine Abschlussprüfungen habe, könnte ich das gar nicht gebrauchen. Da ich ein Mensch bin der eigentlich immer kämpft für das was ich will und auch nicht gerade das Handtuch werfe wenn es mal probleme gibt. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und die wollte/will ich einfach nicht aufgeben, jedoch macht mich die ganze vorgeschichte auch nicht glücklich. Wenn ich nach 2 Jahren nicht mit diesem Problem abschliessen kann, denke ich das ich das nie abschliessen werde, oder was meint ihr? Hat jemand schon mal was verziehen können und war danach glücklich? Mit einer anderen Frau zusammen zu sein kann ich mir auch nicht vorstellen, da ich momentan nur sie sehe. So etwas habe ich bis jetzt noch nie erlebt, liebe sie noch aber kann nicht mit ihr zusammensein.
  5. Nach 6 Jahren Schluss

    Hallo Fa85 Ja ich verstehe was du meinst und genau das iritiert mich gerade. Ich liebte sie überalles, sie war mit abstand der wichtigste Mensch in meinem Leben. Aber als das vor 2 Jahren passierte, kämpfte ich immer mit mir selber, zwar liebte ich sie noch, jedoch hat mich das was sie getan hat schwer getroffen. Sie tat auch vieles um zu bestätigen das dies ein Fehler war, aber ich konnte das nicht verdrängen. Ob ich sie liebe? Gute frage... Als wir das 1. mal auseinander gegangen sind, habe ich fast jeden Tag geheult und mir vorgemacht das ich nie wieder eine wie sie finden werde. Obwohl sie mich im stich gelassen hat und danach mit jemanden geschlafen hat, dem sie lieber half als mir. Jetzt denke ich an sie, frage mich was sie gerade macht ob sie auch trauert oder nicht. Aber irgendetwas in mir sagt mir, dass das eine gute entscheidung von ihr war. Das ich ihr das nie verzeihen kann, kannst du das verstehen? Oder habe ich das die ganze Zeit überwertet? Ich denke auch das ich jemanden an meiner Seite vermisse, jedoch nicht sie. Kann mir widerrum nicht vorstellen sie nicht mehr zu lieben. Edit Als sie gegangen ist habe ich auch die ganze Nacht geheult und das nicht geglaubt. Aber dann habe ich es nicht mehr so schlimm gefunden
  6. Nach 6 Jahren Schluss

    Hallo zusammen Sorry für den langen Text. Am Sonntag 06.08 hat meine Freundin die Beziehung nach fast 6 Jahren beendet. Zur vorgeschichte Ich (24) bin vor 6 Jahren mit meiner Freundin (20) zusammen gekommen. Wir sind sehr jung zusammen gekommen sie war noch in der Schule und ich war schon fast mit meiner Ausbildung fertig. Es war liebe auf denn 1. Blick kennengelernt und am selben Tag zusammengekommen. Es war eine schöne Beziehung die ich nicht bereuen werde, sie war meine 1. grosse Liebe. Ich bin vor fast 3 Jahren von zuhause ausgezogen weil sie ein Idiot als Vater hat und sie und ihre Familie nicht gut behandelt hat. Ich hingegen habe es mit meinen Eltern sehr gut. Sie war dort Ihn der Lehre und ich habe meine Ausbildung beendet und fing bald mit einer weiterbildung an. Damit sie ungestört einen Fluchtort hat, habe ich ihr ein kleinen Unterschlupf geboten. Einen Schlüssel hatte sie selbstverständlich und konnte kommen und gehen wann sie wollte das tat sie natürlich auch. 2 mal in der Woche schlief sie zuhause sonst war sie immer bei mir, essen und Miete bezahlte ich, da sie noch in der Lehre war. Vor 2 Jahren hatte ich einen sehr, sehr schlimme Zeit zu überstehen. Mein Vater starb, 1 Woche später ist mein Bruder bei der Arbeit zusammengebrochen und war etwa 3 Tage lang nicht ansprechbar. Ich habe Tag und Nacht geheult, wollte ihre Hilfe jedoch liess sie mich links liegen. An einem Freitag fragte ich sie ob sie am Abend zu mir kommt weil ich jemanden brauche. Da sagte sie mir: Nein ich gehe nach dem Training (22:00) zu einem kollegen denn sie vor 2 Wochen in einem Schullager kennengelernt hatte, weil es im nicht gut geht. Ich wurde so sauer und so traurig auf sie, das sie mich stehen lässt um ihrem Freund zu helfen. Am nächsten Tag (sie shlief danach bei ihren Eltern) konfrontierte ich sie damit, das sie mich sehr sehr entäuscht habe. Und wir stritten dann das ganze Wochenende, sie sagte ich sei nicht zum aushalten weil ich ständig weine usw. 3 Tage später hatte ich geburtstag, als ich am Abend nach der Arbeit nachhause kam war die Wohnung leer, alle Ihre Kleider/Dekorationen usw waren weg. Auf dem Esstisch stand ein Zettel: Ich kann nicht mehr und muss die Beziehung beenden. Bei mir ist die Welt zusammengebrochen, ohne meine Freunde und Familie wüsste ich nicht was ich machen sollte. Es war die härteste Zeit meines Lebens, musste das mit der Freundin verdauen denn Tod meines Vaters usw nebenbei noch eine Weiterbildung... Das 1. mal meldete sie sich am nächsten Wochenende weil sie ihr Auto zur kontrolle bringen muss (bin automechaniker) das ignorierte ich, dachte mir kannst dir jetzt einen eigenen Mechaniker suchen. Dann 2 Tage später kammen 3 fragezeichen und ich ignorierte es wieder. Nach etwa 2 Wochen funkstille merkte ich das sie noch meinen Wohnungsshlüssel hat, also habe ich es ihr geshrieben und bin es bei ihr abholen (denn schlimmsten fehler). Als ich sie sah merkte ich irgendwas stimmt nicht, sie sieht mir nicht ihn die Augen usw... irgendwann fing sie dann an zu weinen und sagte: ich bin nicht mehr die frau die du kennst, als sie am Dienstag schlussgemacht hatte, fuhr sie am freitag darauf zu dem kollegen schlief dort und sie landeten im Bett. Mir wurde schwarz vor augen nahm denn Schlüssel und ging nach Hause... Nach etwa 2 Monaten keinen Kontakt und endlosem Leiden begegnete ich ihr zufällig, wir nahmen kontakt auf und nach etwa 2 Wochen kamen wir wieder zusammen. Ich dachte ich könnte ihr das Verzeihen, konnte ich auch aber leider es nicht vergessen. Sie war mir nicht mehr so wichtig wie sonst, das 1. jahr nachdem wir wieder zusammen waren war schön,super Ferien schöne Zeit immer wieder was unternommen usw... das 2. Jahr (2017) merkte ich dass das immer zwischen uns bleiben wird, hatte es ihr vorgeworfen, kümmerte mich weniger um sie usw... Vor 1 Monat ging sie für 3 wochen ins Ausland und ich besuchte sie das letzte Wochenende und dann gingen wir direkt für eine Woche in die Ferien. Als ich diese 3 Wochen ohne sie war merkte ich das sie mir wichtig ist, ich gefühle habe, aber ihr das doch nicht verzeihen konnte. Sie hat mich in meiner Schwersten Zeit links liegen gelassen, verliess mich an meinem Geburtstag und 3 Tage später war sie mit dem nächsten in der Kiste. Nun ja die Ferien waren eine Höllen nur gestritten und teilweise ignoriert, als wir zurückkamen, hatte sie mehr Mut als ich und beendete die Beziehung. Ich half ihr ihre sachen zu packen und sie gab mir den Schlüssel. Seit dort hatten wir keinen Kontakt mehr ( fast 1 Woche) Was mich irritiert ist, wieso geht es mir eigentlich gut? Ich denke täglich an sie, aber muss nicht weinen. Ich vermisse jemanden mit dem ich kuscheln kann und zusammen einschlafen aber nicht sie. Sie war für mich der wichtigste Mensch in meinem Leben wir gegen die Welt das war unser Motto, jedes Jahr mindestens 1 mal in die Ferien und jetzt ist sie einfach weg. Kommt die trauerphase noch? War es falsch es nochmals zu versuchen, ich liebte sie und liebe sie jetzt auch noch... jedoch nicht genug um das was passiert war zu verdränen. Habe auch schuldgefühle das ich der Grund bin das es jetzt schiefgelaufen war. Danke im Vorraus für die Antworten
×