Jump to content

Tical1983

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Hab es weiterhin durchgehalten, es will aber nicht besser werden. Mir gehen soviele fragen durch den kopf
  2. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Hätte die beiträge dort besser nicht gelesen, sondern nur geschrieben. Ich habe es geschafft 24std nicht in whatsapp und facebook zu gehen, hab gehofft sie macht sich sorgen oder sowas, aber es kommt einfach nichts. Ich verstehe die welt einfach nicht mehr, wieso flüchtet sie? Ich kann doch für ihre vergangenheit nichts und will doch nur für sie da sein. Ich weiß nicht wie es ihr wirklich geht, sie sagte ja bei der schlusmachnachricht ihr geht es schlecht, sie ist total verändert, ist leer, panisch usw. Bei der 2ten Nachricht schrieb sie: dass sie mich zurzeit nicht sehen kann um mir meine sachen zu geben, da sie Angst hat die Kontrolle über sich zu verlieren wie an dem einen Tag. Sie hat sich bis heute nicht gemeldet, aber war jetzt am Wochenende auf einer Party. Wie geht es ihr wirklich?
  3. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Bitte helft mir, es wird von tag zu tag schwerer, es ist so schwer nix von ihr zu hören und die kontaktsperre einzuhalten
  4. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Ja ich weiß, dass es falsch war, werde weiterhin kein Kontakt suchen und auch keinen status einstellen, hab ja eine woche durchgehalten gehabt. Ich muss stark sein, es ist halt echt schwer, wenn man sich doch vorwürfe macht, es nicht früher erkannt zu haben und dadurch noch unterstützen im negativen Sinne war. Klar will ich, dass es ihr wieder gut geht und ja ich will sie auch wieder zurück, da sie so jemanden wie mich nie hatte, was sie auch oft betont hat und wie gut ich ihr tat. Ich weiß dass ich ihr da keinem druck machen darf, was ich jetzt indirekt mit dem Status gemacht habe, aber das wollte ich nicht, sondern ihr zeigen, dass ich sie nicht im stich lassen würde Ich hätte ihr an dem sonntag keine vorwürfe machen dürfen, ich fühle mich so schlecht und leer. Es tut einfach nur weh und umso mehr, weil man nichts weiß.
  5. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Okay wollte nur ausdrücken, dass ich an sie denke. Naja ich habe ihr beim letzten schreiben gesagt, ich würde mit ihr zum psychologen gehen und hinter ihr stehen. Ich kann ihr nicht direkt schreiben, dann würde ich mich nicht dran halten, dass ich ihr ruhe geben, habe ich ihr ja gesagt und dasa sie sich jederzeit melden kann
  6. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Sorry für den doppelpost, bin aber leider jetzt nach 1ner woche kontaktsperre etwas schwach geworden und habe einen whatsapp status rein mit den worten: Abends vorm schlafen bist du mein letzter Gedanke und morgens mein erster Sie hat ihr natürlich gleich angeschaut, bevor ich ihn rausnehmen konnte, naja weiß jetzt nicht ob das positiv oder negativ ist. Immerhin hat es sie wohl intressiert und ich wollte im ersten Moment als ich ihn reinstellte ihr zeigen, dass ich an sie denke und hoffte sie schaut es sich an, aber als ich ihn reinstellte, hab ich kurz danach gedacht mach es raus, aber dann hat sie ihn schon nach 2min angeschaut
  7. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Ja ich verstehe es, mir gehts ja in erster Linie darum, dass sie sich helfen lässt, ob sie es mit mir oder erstmal ohne mich tut, spielt keine Rolle. Klar würde ich lieber unterstüzend dabei sein um auch zu sehen, ob sie es macht, aber so ist man machtlos und kann nir hoffen sie tut es usw.
  8. Trennung. Ich will sie nicht aufgeben

    Hi Manana, danke für deine Antwort, aber wie soll ich sie bestärken, wenn sie erstmal ruhe will, das letzte was ich von ihr hörte war letzten freitag, dass es ihr nicht besser geht und sie dass aber schon wieder hinbekommt. Ich denke sie versucht sich alleine da rauszuziehen, was nicht wirklich von dauer wäre für sie. Deswegen will ich ihr ja helfen, dass sie sowas macht
  9. Hey,Also wir waren zwar jetzt nur 6 Monate zusammen, aber sehr verliebt.Zu den Grunddaten, ich bin 33 und sie 31, beide schonmal verheiratet gewesen und ich habe noch eine Tochter im Alter von 8 Jahren.Wir fingen langsam an, sie wollte dann nach 1nem Monat unbedingt meine Tochter kennenlernen, was wir auch dann mit einem Zoo Besuch getan haben.Nach dem 3ten treffen zu dritt, haben wir meine Tochter aufgeklärt und sie hat sie super angenommen, sogar nach 1nem Monat wollte sie Mama zu ihr sagen.Sie verstanden sich super und meine Tochter hat in uns eine neue Familie gesehen.So meine Freundin meinte dann oft, dass wir keine normale kennenlernphase haben und es was neues für sie ist, aber wir das schaffen, sie aber Angst hat, dass alles so schnell geht.Auch in Sachen ich liebe dich brauchte sie länger wie ich und sagte ich bin viel weiter wie sie ubd sie kann mir soviel ja garnicht zurückgeben wie ich ihr gebe, habe aber immer ihr gut zugeredet, dass jeder anders ist und sich nicht immee gleich öffnet wie der andere.So nun zu den Problemen die wir hatten, wir führten öfter disskussionen, weil einer von uns was falsch aufgefasst hat, wir führten dann mal ein längeres gespräch und sagten uns, wir müssen sowas nachfragen, bevor man es falsch auffasst.Es wurde besser und ich dachte wir haben die Probleme beseitigt, aber dann kam der vorletzte Sonntag, wir standen auf, sie machte frühstück und ich schaute nebenbei, was wir unternehmen könnten.Wir frühstückten und räumten die Teller weg, ich ging direkt danach ins Wohnzimmer und sie blieb in der küche und sagte es müsste die pfanne noch gespült werden, ich sagte ihr lass sie erstmal und komm auf die Couch, was sie nicht tat und spülte die Pfanne, so schnell konnte ich garnicht reagieren.Sie kam ins Wohnzimmer und setzte sich etwas von mir weg und schaute mit dem Handy im Internet, ich dachte ich lasse sie erstmal fertig schauen und bedanke mich für das Frühstück und erzähle ihr was ich gefunden habe zum unternehmen.Sie schaute mich an und fragte was ich mache, ich sagte zu ihr ich warte nur bis du fertig bist, daraufhin hat sie es wohö falsch aufgefasst und sprang auf und meinte: Sie hätte es auch verdient maö zu sitzen, sie hätte frühstück gemacht und die Pfanne gespült, ich hätte sie ja spülen können und lief ins Bad.Als sie zurückkam, fragte ich sie was denn nun los ist und sie meinte, wieso ich auf sie warte, ob es mir nicht passt, dass sie noch ans handy ging, das verneinte ich. Ich hatte nun das gefühl, besser zu gehen, bevor wir ewig diskutieren, was ich bereue es gesagt zu haben, sie sagte ich soll bitte nicht gehen, da ich ihr wichtig bin, ich sagte dann was wir jetzt tun können, da ich nicht will, dass der tag so weiter geht, sie sagte sie will wissen ob ich bleibe.Wir gingen eine rauchen und ich fragte sie nochmal was wir tun könnten, sie fragte wieder ob bleibe, ich sagte ja ich bleibe, deswegen frage ich dich. Sie hat nie etwas dazu gesagt, also ging ich rein, zog die schuhe wieder aus und sie kam auch wieder rein und sagte nun wir können ja schwimmen gehen. Ich war jetzt erstmal enttäuscht und fragte wieso, sie mir draußen keine antwort gegeben hatte, obwohl ich sie angefleht habe und ich denke, dass schwimmen im moment der falsche zeitpunkt ist, meine pläne für den tag nun kaputt gemacht wurden, die ich für uns ausgedacht habe und ich sie einfach erstmal im arm haben will und wir uns beruhigen müssen.Sie legte sich in meinem arm und wollte einen film dabei schauen, was ich auch tat. Nach dem Film war sie irgendwie noch immer komisch und ich fragte ob alles okay ist, sie sprang auf und meinte, der film hätte zum lachen sein sollen, dass wor wieder gemeinsam lachen und ich dachte nur, wieso muss jetzt wieder diskutiert werden, aber wollte einfach nur dass es ruhig bleibt.Sie fing zu weinen und ich ging hin und versuchte sie zu beruhigen und sagte sie ist der tollste Mensch, den ich je getroffen habe, aber das war dann zuviel und sie weinte weiter ging auf die Couch und lachte dabei, aber kein normales lachen.Ich versuchte mit ihr zu reden, aber sie zitterte nur und die tränen liefen und es kam keine reaktion, das ging eine weile so, bis sie mich anschaute und sagte, sie ist wieder da.Sie sagte nun ich habe recht, sie ist immer an allem schuld, sie wäre ein schlechter Mensch, manipuliert Leute usw. Ich versuchte natürlich ihr das auszureden, es wurde aber nur schlimmer, sie sagte nun sie muss in eine Klinik, sie ist Krank, an allem schuld usw. Wir hätten alle recht, ihre mutter hat das auch immer gesagt. (Ihre Mutter ist vor 1nem Jahr gestorben).Irgendwann hat sie sich beruhigt, sagte es geht wieder, sie hätte einen nervenzusammenbruch gehabt, ich wusste in dem moment einfach nicht, was ich tun hätte müssen, war aber froh, dass sie sich beruhigt hat.Ich bin dann irgendwann heim, weil wir ja beide aufstehen mussten, wegen der Arbeit.Wir schrieben kurz am nächsten tag und sie meinte, sie fühlt sich mies und leer und dass dies nicht die besten Worte sind, aber sie ehrlich zu mir sein soll und sie gerade nichts erwidern kann.Ich hatte nun angst, dass sie schluß macht und sagte dass sie sich keine vorwürfe machen soll und sie keine schuld hat und uns bitte nicht aufgeben soll. Sie meinte leicht gesagt, aber danke für deine Worte und das sie angst hat, nochmal die kontrolle über sich zu verlieren, dass alles im schleier war.Am nächsten Tag schrieb ich ihr wie es ihr geht und es mir leid tut und auch nicht will, dass sowas nochmal passiert.Ihre Antwort war den wie ein schlag ins gesicht. Sie schrieb, dass es ihr immernoch nicht besser geht, sie mit ihrem Dad geredet hat und er sie nichtmal beruhigen konnte, Sie mir schonmal gesagt hat, dass sie sich schlecht und mies fühlt, aber das nix zu dem gefühl geradd ist. Sie das nicht mehr kann und will und es aus ist.Ich war dann erstmal total vertweifelt und schrieb deswegen ihr ein paar Nachrichten und versuchte alles auf mich zu nehmen und sie uns bitte nicht aufgeben soll, ich für sie da bin, mit ihr zu einen psychologen gehen würde, es kam keine antwort mehr von ihr. Also schrieb ich abends mit etwas klarerem Kopf, dass ich sie in ruhe lassen werde; ich will dass es ihr besser geht und ihr alle zeit der Welt gebe.Am nächsten Tag, nahm sie den beziehungsstatus bei Facebool raus, aber unsere Bildee nicht, es fiel mir schwer ihr nicht zu schreiben, aber ich hielt durch, am nächsten Tag, entfernte sie alle Bilder von uns, bis auf eines. Was ich auch nicht wusste, was dies bedeuten könnte.Ich schrieb ihr aber wieder nicht, dann kam freitag und ich konnte nicht durchhalten, da ich mir so sorgen machte und einfach wissen wollte wie es ihr geht. Also schrieb ich wie geht es dir? Ich wollte dir nur ein schönes Wochenende wünschen. Sie antwortete mir, dass sie ihre Meinung nicht geändert hat und immernoch angst habe und wenn sie an Donntag denkt, sie weinen muss. Dass sie mich noch nicht sehen kann um mir meine Sachen zu geben, da sie angst hat ihre kontrolle wieder zu verlieren, sie es tut sobald sie sich dazu in der Lage sieht.Ich schrieb ihr dann, dass es nicht wichtig ist, dass sie jetzt ihre meinung ändert, sondern es ihr schnell besser geht und sie wegen den Sachen sich nicht beeilen muss.Ihre Freundin hat mir dann geschrieben, dass ich wohl den Ernst der Lage nicht verstehe und wenn ich wirklich will, dass es ihr wieder besser geht, ihr die ruhe geben soll.Ich schrieb ihr, dass ich dies ja auch tue, aber mir sorgen machte und wirklich nur wissen wollte ob es ihr etwas besser geht.Seitdem ist Funkstille, auch wenn es weh tut und sau schwer ist, ihr nicht zu schreiben und nicht zu wissen ob es bei ihr bergauf geht. Ich traf in der Zeit jemanden, den ich durch sie kennengelernt habe, er wollte wissen was los ist. Er kennt sie seit 6 Jahren. Durch ihn habe ich jetzt einiges erfahren, die mir die Augen geöffnet haben, wieso sie oft was falsch auffasst und weshalb sie so zusammengebrochen ist.Was er mir erzählt hat:In ihrer Ehe wollte sie Kinder, was ewig dauerte bis sie überhaupt schwanger wurde, aber hatte 3 mal das Kind verloren, wurde ihr alles zuviel, sie packte über Nacht alles von ihr und ist geflüchtet ins Familienhaus, hat es aber nicht verarbeitet, ihre Mutter bekam dann paar Monate später Krebs, sie packte ihre Sachen und ist wieder geflüchtet.Sie wäre dann zu einem schlechten Psychologeb gegangen und wäre ein ich mensch dadurch geworden, aber hat es nicht wirklich verarbeitet. Sie hätte dann noch eine Beziehung gehabt, wo sie geschlageb und betrogen worden ist, hat sich 3 mal getrennt, aber gab demjenigen immer wieder eine Chance und ist diesmal nicht geflüchtet.Er denkt sie ist wieder vor dem Problem geflüchtet und der zusammenbruch war, weil sie alles davor nicht verarbeitet hat.Ich will sie zurück und ihr da raus helfen, für sie da sein, aber weiß nicht was ich tun soll. Er will sich nächste Woche mit ihr treffen und schauen wie es ihr geht und raushören, ob ich mir noch hoffnung machen soll oder nicht. Ich habe Angst davor, was danach ist.Was mache ich selbst mit facebook/whatsapp mit dem Profilbild wo wir beide drauf sind? Auf der einen Seite müsste ich es löschen, auf der anderen Seite hab ich Angst, dass sie denkt ich bin ihr egal.
×