Jump to content

Black_Swan

Members
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Black_Swan hat zuletzt am 8. Oktober gewonnen

Black_Swan hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Black_Swan

  • Rang
    Seelenklempner

Zusätzliche Angaben

  • Charakter
    ?
  • Geschlecht
    maennlich
  1. Liebeskummer

    Hallo. Ich hab sowas noch nicht direkt erlebt. Verurteilen - warum? Ich würde dir folgendes sagen: Es ist jetzt der Schmerz, der dich gefühlsmäßig an ihn bindet, nicht mehr das Schöne. Und es wäre die Angst, die dich an ihn binden würde, solltet ihr noch einmal etwas beginnen. Ganz klar: Das macht dich nur noch mehr kaputt und selbst wenn er plötzlich nicht mehr so wäre, würde es lange dauern, bis die Angst, dass er wieder wegen eines "Fehlers" geht, verschwinden würde. Was mich interessiert: Was für ein Fehler war es denn, den er an dir gefunden hat? Und siehst du das auch als deinen Fehler an? Hat er auch Fehler? Interessieren ihn diese, sofern er welche hat? Du bist auf jeden Fall übel fokussiert auf diese Person. Kannst du denn sagen, warum? Ist er so toll? Bist du mit ihm auf Augenhöhe oder glaubst du, er ist so groß und du so klein? Mein Tipp: Nimm die Beine in die Hand, versuche mal auf ihn sauer zu sein und schau mal, was da für tief fühlende Menschen herumlaufen, die nicht das Glück haben, eine treu liebende Freundin zu haben.
  2. Herz-Bruch (Liebeskummer mit +/- 50)

    Ich finde, dass du dir, so wie du es beschreibst, nichts vorwerfen musst und ich finde es gut, wie du das alles positiv wendest.
  3. Er meldet sich nicht mehr ...

    Was ist die Evidenz für deine Behauptungen, dass das nicht ginge, sich beim oder nach dem Sex zu verlieben? Wie ich schon ausführte kommt man mit Biologismus hier nicht weiter. Sex ist ein verbindendes Erlebnis und Berührung und hinterlässt Eindruck. Im Prinzip wie alles, was Eindruck hinterlässt beim Kennenlernen und was in der Summe (manchmal reicht ganz wenig - ein paar Blicke, eine Stimme, eine Berührung! - um Verliebtheit auszulösen - und das ist nicht nur in Romanen so!) einen Verliebtheitszustand hervorrufen kann. Wenn man natürlich sagt: Nur wegen Sex verlieben, dann freilich bin ich da auch skeptisch. Aber das ist ohnehin keine spannende These. Richtig liegst du finde ich bei den Punkten, was zu schnelle Sex bewirken kann oder dass es auf jeden Fall immer wieer vorkommt, dass Männer alles tun um Sex zu bekommen. Zur Manipulation: Unbewußtheit ist nicht immer der Punkt; viele sehen ihre Laster und Schwächen klar und kriegen sie dennoch nicht in den Griff; weil in uns eben Kräfte wirken und zwar in jedem ein bißchen andere und anders intensiv und auch die Willenskraft, zur Bändigung dieser Kräfte (nach Möglichkeit im Verbund mit der Vernunft...) ist nicht bei jedem Menschen gleich ausgeprägt. Und: Entschuldigung fürs Off Topic.
  4. Er meldet sich nicht mehr ...

    Mathilda: Etwas Off-Topic aber ich möchte auch etwas dazu schreiben. Verliebtheit ist schon sehr kompliziert weil es emotional und kognitiv abgeht bzw. abgehen kann. Und es ist nicht immer gleich. Es gibt vielleict eine definitive Konstante: Den Wunsch, den anderen bei sich zu haben und lieb zu ihm zu sein und hoffentlich das Gleiche zu empfangen. Das ganz reduziert ist es. Biologismus find ich an der Stelle nicht sehr sinnvoll: Klar, ohne unseren Körper geht ja gar nichts, aber das System, das sich unser Hirn nennt, das funktioniert auf verschiedenen Ebenen und die, wo Gedanken, Wünsche, Gefühle in für uns alleine in uns wabern, können wir nur interpretativ erschliessen ("Der Mensch als sich selbst interpretieendes Tier"). So und zu der Frage mit dem Sex: Es kann wirklich beides sein; während oder nach dem Sex kann das anfangen, wenn es vorher noch nicht da war und es kann schon davor so sein. Eigenes Erleben, Gespräche und viele Beiträge in Foren sind die Grundlage für diese Aussage. Wenn man natürlich einen konkreten Menschen vor sich hat, dann ist alles sehr speziell. ich glaube beispielswise, dass manche gar nicht so richtig Verliebtheit noch kennen oder je kannten. Für manche ist eine Beziehung darüber hinaus mehr so etwas wie ein Tausch, der nach Möglichkeit nicht nachteilig für einen selbst sein soll. Es ist aber im Prinzip nicht verwudnerlich, sich beim Sex zu verlieben auch jenseits irgendwelcher Biologismus- oder Evolutionserklärungen: Man lässt jemanden halt schon an sich heran. Und das hinterlässt halt ziemlich oft "Eindruck". Der Moment, da einenjemand "umhaut" - der kommt manchmal erst mit der Zeit oder mit den Umständen, weil es sein kann, dass man ihn unter entsprechenden Umständen ganz anders erlebt. So ungefähr.
  5. Hallo Ine, das ist ganz schön naiv von dir. Ich schreibe jetzt deutlich aber es ist nicht mein Ziel dich zu verletzen. Warum machen Männer sowas? Ich würde erstens das Männer durch Menschen ersetzen aber lassen wir das mal. Also manche Menschen machen das, um ein aufregendes Zweitleben zu führen. Eine Rolle kann in manchen Fällen auch spielen, vergöttert oder geliebt zu werden, weil es dem Selbstvertrauen einen Schub gibt. Manche haben einfach nur Lust auf viel Sex und wenn sie jemanden finden, der an Ihnen hängt, bekommen sie ganz schön viel davon und von anderer Wärme. Und das er 7 Monate geflirtet hat - vielleicht warst du nur eine Herausforderung - aber das sieht nicht so aus, denn er will dich ja ins Bett haben, der Arme. Dass er extra eine Mailadresse eingerichtet hat - das kostet keinen Aufwand und es dient ja nur der Geheimhaltung. Obs eine Frau reich ist oder nicht ist eigentlich egal - aber da sie reich ist und er vielleicht ein klitzekleines Bißchen kalkuliert durchs Leben geht (nur so ein Eindruck...), kann es sein, dass er darum noch einmal etwas mehr an ihr hängt. "Reden und Schreiben können wir über Vieles, auch über Sex.." - das Reden und Schreiben dient dazu, dass er das von dir bekommt. Zusammengefasst: Er ist es nicht, für den du dein Herz geben solltest. Er ist ein Spieler, ein Egoist, ein Nutznießer. Wenn du das mitmachen willst - du bist frei und nichts hält dich auf. Vielleicht ist es ja aufregend und unter Umständen er ein guter Liebhaber. So wie du schreibst, dass es jetzt schon beunruhigend und unverständlich ist, würde ich dir raten, die Finger davon zu lassen und zwar konsequent. Meine Meinung aus der Ferne. Kannst du natürlich in den Wind schlagen.
  6. Ich versteh das einfach nicht :(

    Bist du eigentlich generell im Leben so der Helfertyp? Falls das der Fall ist: Hast du vielleicht schon die Erfahrung gemacht, dass Hilfe dort am Sinnvollsten ist, wo sie angenommen wird und wo sie Hilfe zur Selbsthilfe ist? Versteh mich nicht falsch: Was du ihr spiegelst und womit du sie konfrontierst, zeigt, dass du dich wirklich für sie interessierst und verstehst, was sie derzeit sozial nicht schafft. Aber es sieht so aus, dass ihr Inneres nicht so verfasst ist, dass sie das 1) einfach dauerhaft ändern und 2) dir deine Hilfe mit Zuverlässigkeit, Wohltuen oder gar Liebe vergelten kann.
  7. Borderline ist nicht gleich Borderline. Ich finde du malst das zu drastisch. Es gibt wie bei anderen Persönlichkeitsstörungen und psychischen Krankheiten Schweregrade und das Bild ist individuell. Weiterhin gibt es Menschen, die Strategien entwickelt haben, sich selbst und anderen wenig zu schaden und keine wirklich schlimmen Sachen zu tun. Das ist prinzipiell wichtig. Richtig ist, dass hier im Thread von einer Person berichtet wird, die im Moment eher ziemlich destruktiv ist und einen Knacks zu haben scheint, der nicht mal so eben wieder repariert werden kann. Mit der man auf absehbare Zeit keine gute Beziehung führen können wird. Und im Bezug darauf bin ich bei dir. Mich stört nur dein Generalurteil.
  8. Ich liebe sie, sie mich nicht...

    Hallo. Ich glaube, du bist noch so jung, dass es nicht schlimm wäre, falls du dich noch ein paar Monate anstrengst. Damit vergibst du dir nichts und machst deine Erfahrung damit. Und unter Umständen erweichst du ihr Herz noch. Andererseits weisst du es nun schon: Einfach nur nett sein und alles hingeben, das genügt oft einfach nicht. Und du merkst auch: Manchmal wollen andere gar keine Beziehung, noch nicht oder gar nicht. Oder sie sagen rgendwas, was sie wollen, aber das stimmt nicht oder sie wissen es selbst nicht so genau. Alles was du gerade erlebst gehört dazu. Liebe funktioniert oft nicht so: Man gibt und gibt und müht sich und der andere verliebt sich darin; das ist definitiv nicht der Regelfall. Liebe ist auch nicht: Er tut so viel für mich, er ist ganz nett, ach ich fang jetzt mal was an und schaue weiter. Das kann der Anfang einer Liebe sein, aber es kann auch nur ein vergeblicher Versuch sein, etwas, was nicht da ist, was von einem erwartet wird, zu mimen.
  9. Hallo Sünneli. Ich möchte dich mal fragen: Was glaubst du, ist gerade das Beste für ihn? Wie hast du sein Verhalten interpretiert als er so schnell las und geweint hat? Ja, wir sollen unser Glück suchen und wir sollen auch andere für uns gewinnen dürfen. Aber glaubst du nicht, er hat seine Gründe, um bei ihr bleiben zu wollen? Ist es dann wirklich ratsam, es ihm wieder schwerer zu machen? Ich meine, ich verstehe, dass dein Ehrgeiz geweckt ist. Okay. Ich verstehe auch, dass er gewisse Qualitäten hat. Warum auch nicht. Aber mir kommt's fast vor als wär er der Preis eines Wettkampfes. Und der arme ist ja ganz schwach und weiß nicht was er tut wenn er ein Doppelleben führt. P.S. Was ist eigentlich so toll daran mit einem Seminarpartner zusammen zu sein? Jetzt mal im Hinblick auch auf die Professionalität? Klar, es gibt welche, die kriegen das voll gut hin. Aber bei denen ist die Beziehung sicher aufgeräumt. Wenns nicht so ist, dann ignoriere das gerne. Es ist nur mein Eindruck aus dem, was du geschrieben hast. Viele Grüße.
  10. Er meldet sich nicht mehr (Ghosting?)

    Hallo Marie, bitte versuche mal zur Ruhe zu kommen. Du klammerst dich an ein Gefühl, das sicher sehr schön ist und in dem du gerne aufgehen möchtest. Aber keiner hier weiß und kann es sagen, ob er für immer vertrieben ist. Und wenn er es wäre, dann glaube ich, wäre es A zu spät und B würde ich es so deuten, dass da in dir einfach mehr ist oder mehr Klarheit als in ihm. Klar, solche Begegnungen sind selten schön und du bist gerade nicht sehr stabil. Aber deine Sorgen die du jetzt hast, die können doch auch eine Beziehung, sollte es doch dazu kommen, schnell sehr belasten. Weil du immer Angst hast. Also so hart es klingt: Deine Angst muss kleiner werden und dein Leben reicher - wahrscheinlich dauert das leider. Aber dann kommt eine Beziehung richtig udn kann gut werden!
  11. Shit Test - pick up Vokabular? Hast du so einen Blick auf Menschen bzw. Frauen? Ich finde es nicht verkehrt, sich Gedanken zu machen wie man jemanden für sich gewinnen kann. Aber da ist halt ein einzelner Mensch und du schaust durch eine Schablone. Kannst du auch aus der Schablone raus und ihr begegnen wie einer einzigartigen Person - ohne "Anleitung"? Weil ich dir sagen kann: gesunde und schöne Bindungen wirst du nur bauen können, wenn du Frauen ohne so eine Schablone begegnest. Klugheit, Grenzen kennen und setzen ist natürlich trotzdem wichtig. Nur mal so nebenbei.
  12. Jetzt mal davon abgesehen, dass hier sicherlich viel Grund zu Mißtrauen besteht, aber prüf dich mal. Du hast doch gar kein Vertrauen und du siehst sie, ich formulier es hart, irgendwie auch als Ware, deren Wert du berechnest: Wie viel investieren, wann heiraten usw. Wo ist da Verliebtheit? ich glaube, bei so etwas wird sich schwerlich Liebe entwickeln. Und willst du das nicht? Für dich ist es jetzt Strategie, es gibt Manöver und du versuchst dich zu schützen, weil du Angst hast enttäuscht zu werden, weil du das Gesicht verlieren könntest im sozialen Umfeld oder einfach ziemlich viel Mißtrauen in dir hast. Was soll denn draus werden? Was für eine Garantie willst du haben?
  13. Hallo therebel. Ja ich versteh das gut. Aus meiner Sicht kann man durch seine Erfahrungen lernen. Beim nächsten Mal, sollte so ein Irrgarten wieder vorkommen, was ja nicht zu wünschen ist, dann kennt man das schon und kann dann früher aussteigen. Das würde ich dir jedenfalls wünschen, dass dir das gelingt. Ich hab sowas früher auch erlebt und ich für mich hab diese Ohnmacht und Hoffnung usw. irgendwann mit anderen Gefühlen ersetzt. Das ist auch nicht nur toll, aber die Frage ist, was einem lieber ist. Für mich ist die Antwort klar. Die andere Sache hat Matiamou finde ich gut dargelegt. Man sollte schon auch was geben,mit offenen Karten spielen udn transparent sein, das ist eigentlich meist der beste Rat damit sich eine gute stabile Beziehung entwickeln kann. Selbst wenn nicht, zeugt es von Klasse und Respekt.
  14. Verascht sie mich? Herzschmerz

    Erstmal willkommen und Kopf hoch. Kann es sein, dass du sie vielleicht etwas zus ehr bedrängst mit den Nachrichten? Wenn man "Ich liebe dich" sagen muss, weil der andere es oft tut, dann kann das dazu führen, dass man es nicht gerne sagt. Und es kann auch dazu führen, dass Liebe Gefühle absterben weil der andere einen so bedrängt. Schreib doch mal mehr über euren Umgang und auch darüber, wer in eurer Beziehung wie agiert. Ist sie auch aktiv gewesen? In jedem Fall denke ich solltest du etwas auf die Bremse treten - ich glaube mit neuen Liebesschwüren oder irgendwelchen Verzweiflungsaktionen bekommst du sie nicht wieder zu dir. Soweit erstmal.
  15. Ich finde nicht, dass du überreagierst. Ich finde es eine Frechheit, dass dein Freund dich nicht einweiht was da vor sich geht. Und ich finde auch, dass mit zweierlei Maß gemessen wird bzw. dir wird gar nicht erst erlaubt, zu messen. Die Entfernung ist groß, die Zeit des Studiums ist lang. Ich fürchte da ist Herzschmerz vorprogrammiert, sofern die Gefühl noch tief sind. Und dann noch die Universität in der es von jungen Frauen wimmelt und die tolle Mitbewohnerin als 2er-WG. Klingt wirklich anstrengend fürs Nervenkostüm. Ich kann dir nicht sagen, was du machen sollst, nur wie ich das sehe. Ich würde mich fragen, wie gut ich den Charakter des Freundes kenne. Die Sache mit der Kollegin würde ich auch ansprechen. Wenn irgendwas doof wird, würde ich deutliche Ansagen machen. Und wenn Grenzen überschritten werden - naja so weit kommt es hoffentlich nicht.
×