Jump to content

Munti

Members
  • Gesamte Inhalte

    49
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Munti

  • Rang
    Seelenklempner

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
    Single
  1. Hilft die Zeit?

    Naja... irgendwo denke ich mir schon, dass es massig Menschen gibt, denen es bedeutend schlechter geht. Wieso kann ich das nicht alleine bewältigen? Es war "nur" ein Jahr. Es sind keine Kinder im Spiel. Und wir waren nicht fies zueinander, sondern sind beide immer fair miteinander umgegangen. Trotzdem komme ich damit nicht zurecht. Ich werde heute mal googlen was es da in meiner Nähe gibt und was die Krankenkasse dazu sagt.
  2. Hilft die Zeit?

    Um euch mal auf den letzten Stand zu bringen. Die trennung ist nun ca. 1,5 - 2 Monate her. So wie es scheint, hat meine Ex wieder was mit einem ihrer Ex Freunde. Da frag ich mich natürlich, hab ich etwa bei der Frage, die sie am Ende der Beziehung zum Platzen brachte (hast du jemanden anderes?) doch recht gehabt? Ich weiß es nicht und es ist auch egal. Mich kotzt auf jeden Fall an, dass die Frau absolut nichts reflektiert, rekapituliert. Hauptsache direkt die nächste Beziehung. Ich weiß gar nicht ob ich jetzt der 6. - 10. war der ne offizielle Beziehung mit ihr hatte. Ich weiß nicht ob sie wirklich was hat, es geht mich auch nichts mehr an, aber das alte WhatsApp Bild mit vertrauter Nähe lässt schon darauf deuten. Ich bin am Ende. Mich verletzt es so sehr, dass man sich Dinge sagt, die der andere am Ende überhaupt nicht aufrichtig meint. Die letztendlich sogar überhaupt nichts wert sind. Das zermürbt mich und sorgt dafür, dass mein Lebenswille immer weiter sinkt. Ich versteh selbst nicht, warum mich das mit ihr so unfassbar fertig macht. Ich habe mit neuen Bekanntschaften und Hobbys versucht, mich abzulenken, ich komme aber auf keinen grünen Zweig mehr. Ich fühle mich vom Leben enttäuscht. Ich denke es führt kein Weg mehr an professioneller Hilfe vorbei. Ich hab keine Lust mehr, mir nur das Ende herbeizusehnen.
  3. Hilft die Zeit?

    Was soll ich denn bloß machen? ich habe an meinen freien Wochenenden extra Kumpels hier, für Ablenkung. gerade eben ging mir durch den Kopf, wie egal es meiner ex anscheinend inzwischen wäre wenn ich gar nicht mehr leben würde. Ich hinterfrage wirklich mein ganzes Leben. Ich weiß das das Quatsch ist. Dennoch vermisse ich ihr aufrichtiges Lächeln, ihre Meinung. ich habe das Gefühl, dass mir ihr Verlust immer härter entgegen kommt und das ich mich bei ihr melden soll. Ich würde sie so gerne fragen wie es ihr geht und wie es ihr die letzten Wochen ergangen ist. Ich habe wirklich tierische Angst davor, dass sie ihr Herz jemandem anderen verschenkt. Ich habe jetzt schon zwei Situationen erlebet, in denen mich Frauen offensichtlich mit ihren Blicken fixiert haben. Aktuell wünsche ich mir aber nur zwei Dinge, meine ex oder das ich morgen nicht mehr aufstehe. Ich befürchte das sie meine große Liebe war.
  4. Hilft die Zeit?

    Ich Danke Dir zwar für deine Worte, weiß aber nicht ob ich diesen Weg noch schaffe. Ich funktioniere aktuell nur noch auf Minimum. In mir ist es äußerst dunkel. Ihr Wesen fehlt mir doch einfach... mit allen Macken.
  5. Hilft die Zeit?

    Nicht direkt. Der Schlüsselmoment an sich war die Trennung. Mir fehlt der Kontakt zu dieser Person so sehr... und ich sehe einfach keine Zukunft mehr für mich. Ich hab das Gefühl, als wäre meine Geschichte zu Ende erzählt.
  6. Hilft die Zeit?

    Ich bin erstmal arbeiten. Ich würde am liebsten einfach einschlafen und nicht mehr aufwachen. Ist schon kurios, andere sind schwer krank, wollen gar nicht gehen und ich bin relativ gesund und will nicht bleiben.
  7. Hilft die Zeit?

    Vor allem hab ich aufgegeben. ich verspüre keine Lebenslust mehr. Ich versuche nun erstmal zu schlafen.
  8. Hilft die Zeit?

    Keine konkreten. Ich will einfach nur nicht. mehr.
  9. Hilft die Zeit?

    Inzwischen weiß ich was lebensmüde bedeutet. Ich bin müde. Müde vom Leben. Mit meiner vorherigen Beziehung hab ich 4 Jahre verbracht, das war aber bedeutend einfacher. Mir fehlt dieser gutmütige Mensch. Und auf einmal lebt man aneinander vorbei. Ich kann das nicht mehr. Ich bin müde ... müde vom Leben.
  10. Frau meines Lebens

    Ohne dich zu verletzen, für mich klingt es etwas danach, als ob die Dame sich eventuell auch andere Typen offen hält. Gut möglich, dass sie auf einmal jemand anderen interessanter findet, während ihr auch Kontakt hattet.
  11. Hilft die Zeit?

    Das Ganze ist für mich wirklich schwer. Für jeden wahrscheinlich. Mir fehlt ihr Lachen. Ihre Unbeschwertheit. Unsere manchmal kindliche Art zu albern. Ich kann und will nicht glauben, dass es das nun für immer war. Diese Person bedeutet mir so viel. Ich werde sie wirklich nie gänzlich vergessen können, auch wenn es ausweglos erscheint. Ich weiß nicht mal ob ich ihr aktuell wegen der OP Bescheid sagen soll. Obwohl sie ausdrücklich gemeint hat, dass sie sich ja trotzdem sorgen würde.
  12. Hilft die Zeit?

    Ich hoffe es. Wir waren immer aufrichtig zueinander. Ihr ist die Trennung auch sichtlich nicht einfach gefallen. Sie hat mir irgendwann zumindest auch schriftlich eingestanden das sie sich selbst auch dafür hasst wie sie ist und selbst im Weg steht. Dadurch vereinsamt man aber auch. Ich hatte auch viel Pech mit meiner Familie / Kindheit. In meinem Leben gibt es wirklich wenig Menschen die mir wirklich am Herzen liegen. Liegt wohl an jedem selbst, ob man am Ende scheisse hinterher wirft, ich bin eben nicht so. Im Gegenteil, ich verstehe ihr handeln ja sogar. Auch wenn ich mir eine andere Zukunft gewünscht hätte. Ich weiß aktuell selbst wirklich nicht wie ich den fehlenden Kontakt deuten soll. Solange hatten wir noch nie keinen Kontakt. Ich vermute, dass sie gerade diesen Abstand genießt. Was ich auch nach dem ganzen Stress nachvollziehen kann. Sie sagte mir ja auch, dass sie endlich wieder mehr Luft zum Atmen hat und ihre Kopfschmerzen endlich mal weg sind. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sie nach einiger Zeit merkt das nicht nur ich alleine der Stressfaktor war.
  13. Hilft die Zeit?

    Für mich ist sowas schwer erträglich. Das stört mich an den Menschen. Ich taue spät auf, selten... aber wenn ich jemandem sage, dass er mir wirklich nahe steht. Dann meine ich das auch so. Selbst eine Trennung ändert daran nichts. Kam bei mir noch nie vor... aber ich versteh diejenigen nicht, die sich dann noch Hass und den Tod gegenseitig wünschen. Dein letzter Satz wird aber wohl stimmen.
  14. Hilft die Zeit?

    Mal was anderes, würdet Ihr normalen Kontakt halten? Ich bin da aktuell zerteilt. Wir hatten jetzt ein paar Tage 0 Kontakt. Eben weil ich ihr nicht das Gefühl geben will mich aufzudrängen. Kontaktabbruch finden wir aber beide Quatsch.. während der Trennung haben wir mehrfach betont, dass wir immer füreinander da sein werden und uns immens wichtig sind.
  15. Hilft die Zeit?

    Ja, deshalb ist der Mensch wohl auch als "Gewohnheitstier" bekannt. Ich danke Dir für Deine Worte. Auch wenn ich mit ihnen überhaupt nichts anfangen kann. Über die letztendliche Trennung war ich natürlich auch "erstaunt", obgleich wir ja beide wussten das sich etwas ändern musste. Dennoch habe ich zum ersten Mal das Gefühl, jemanden wirklich wichtigen zu verlieren. Ich wünschte mir so sehr, dass ich die Zeit zurückdrehen könnte.
Swissforums AG
×