Jump to content

Munti

Members
  • Gesamte Inhalte

    46
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Munti

  • Rang
    Seelenklempner

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
    Single
  1. Hilft die Zeit?

    Ich Danke Dir zwar für deine Worte, weiß aber nicht ob ich diesen Weg noch schaffe. Ich funktioniere aktuell nur noch auf Minimum. In mir ist es äußerst dunkel. Ihr Wesen fehlt mir doch einfach... mit allen Macken.
  2. Hilft die Zeit?

    Nicht direkt. Der Schlüsselmoment an sich war die Trennung. Mir fehlt der Kontakt zu dieser Person so sehr... und ich sehe einfach keine Zukunft mehr für mich. Ich hab das Gefühl, als wäre meine Geschichte zu Ende erzählt.
  3. Hilft die Zeit?

    Ich bin erstmal arbeiten. Ich würde am liebsten einfach einschlafen und nicht mehr aufwachen. Ist schon kurios, andere sind schwer krank, wollen gar nicht gehen und ich bin relativ gesund und will nicht bleiben.
  4. Hilft die Zeit?

    Vor allem hab ich aufgegeben. ich verspüre keine Lebenslust mehr. Ich versuche nun erstmal zu schlafen.
  5. Hilft die Zeit?

    Keine konkreten. Ich will einfach nur nicht. mehr.
  6. Hilft die Zeit?

    Inzwischen weiß ich was lebensmüde bedeutet. Ich bin müde. Müde vom Leben. Mit meiner vorherigen Beziehung hab ich 4 Jahre verbracht, das war aber bedeutend einfacher. Mir fehlt dieser gutmütige Mensch. Und auf einmal lebt man aneinander vorbei. Ich kann das nicht mehr. Ich bin müde ... müde vom Leben.
  7. Frau meines Lebens

    Ohne dich zu verletzen, für mich klingt es etwas danach, als ob die Dame sich eventuell auch andere Typen offen hält. Gut möglich, dass sie auf einmal jemand anderen interessanter findet, während ihr auch Kontakt hattet.
  8. Hilft die Zeit?

    Das Ganze ist für mich wirklich schwer. Für jeden wahrscheinlich. Mir fehlt ihr Lachen. Ihre Unbeschwertheit. Unsere manchmal kindliche Art zu albern. Ich kann und will nicht glauben, dass es das nun für immer war. Diese Person bedeutet mir so viel. Ich werde sie wirklich nie gänzlich vergessen können, auch wenn es ausweglos erscheint. Ich weiß nicht mal ob ich ihr aktuell wegen der OP Bescheid sagen soll. Obwohl sie ausdrücklich gemeint hat, dass sie sich ja trotzdem sorgen würde.
  9. Hilft die Zeit?

    Ich hoffe es. Wir waren immer aufrichtig zueinander. Ihr ist die Trennung auch sichtlich nicht einfach gefallen. Sie hat mir irgendwann zumindest auch schriftlich eingestanden das sie sich selbst auch dafür hasst wie sie ist und selbst im Weg steht. Dadurch vereinsamt man aber auch. Ich hatte auch viel Pech mit meiner Familie / Kindheit. In meinem Leben gibt es wirklich wenig Menschen die mir wirklich am Herzen liegen. Liegt wohl an jedem selbst, ob man am Ende scheisse hinterher wirft, ich bin eben nicht so. Im Gegenteil, ich verstehe ihr handeln ja sogar. Auch wenn ich mir eine andere Zukunft gewünscht hätte. Ich weiß aktuell selbst wirklich nicht wie ich den fehlenden Kontakt deuten soll. Solange hatten wir noch nie keinen Kontakt. Ich vermute, dass sie gerade diesen Abstand genießt. Was ich auch nach dem ganzen Stress nachvollziehen kann. Sie sagte mir ja auch, dass sie endlich wieder mehr Luft zum Atmen hat und ihre Kopfschmerzen endlich mal weg sind. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sie nach einiger Zeit merkt das nicht nur ich alleine der Stressfaktor war.
  10. Hilft die Zeit?

    Für mich ist sowas schwer erträglich. Das stört mich an den Menschen. Ich taue spät auf, selten... aber wenn ich jemandem sage, dass er mir wirklich nahe steht. Dann meine ich das auch so. Selbst eine Trennung ändert daran nichts. Kam bei mir noch nie vor... aber ich versteh diejenigen nicht, die sich dann noch Hass und den Tod gegenseitig wünschen. Dein letzter Satz wird aber wohl stimmen.
  11. Hilft die Zeit?

    Mal was anderes, würdet Ihr normalen Kontakt halten? Ich bin da aktuell zerteilt. Wir hatten jetzt ein paar Tage 0 Kontakt. Eben weil ich ihr nicht das Gefühl geben will mich aufzudrängen. Kontaktabbruch finden wir aber beide Quatsch.. während der Trennung haben wir mehrfach betont, dass wir immer füreinander da sein werden und uns immens wichtig sind.
  12. Hilft die Zeit?

    Ja, deshalb ist der Mensch wohl auch als "Gewohnheitstier" bekannt. Ich danke Dir für Deine Worte. Auch wenn ich mit ihnen überhaupt nichts anfangen kann. Über die letztendliche Trennung war ich natürlich auch "erstaunt", obgleich wir ja beide wussten das sich etwas ändern musste. Dennoch habe ich zum ersten Mal das Gefühl, jemanden wirklich wichtigen zu verlieren. Ich wünschte mir so sehr, dass ich die Zeit zurückdrehen könnte.
  13. Hilft die Zeit?

    Wir waren doch glücklich, ich weiß eben aber auch das sie derzeit eine äußerst schwere Zeit durchläuft. Jetzt hat sie mich abgestoßen, weil ich zum Einen noch mehr Druck erzeugt habe, und andere Faktoren wie Arbeit und co. nicht so "leicht" zu ändern sind. Wir haben uns in dieser Zeit einfach entfernt. Ich bin der Meinung, dass man in Ausnahmesituationen schon falsch miteinander umgehen kann. Jede Situation ist immer, gerade durch die Partnerschaft mit einem jeweiligen Menschen, eine neue Situation. Man selbst steht unter Druck, der andere, tagesformabhängig... manchmal ist man stabiler und zu mehr im stande, manchmal eben nicht. Das so pauschal auf Verhaltensweisen herunter zu brechen, empfinde ich als nicht richtig. Dafür spielen viel zu viele andere Faktoren mit ein. Menschen sind nun mal nicht perfekt. Und so muss man im Endeffekt auch negative Eigenheiten akzeptieren. Genau aus dem Grund klammert sich mein Herz an die Hoffnung, selbst wenn mir mein Verstand mitteilt, das es das für immer war. Und deshalb weiß ich nicht ob ich diesen Verlust überstehe. Als Partner, sowie Menschlich.
  14. Hilft die Zeit?

    Änderung ist und war notwendig. Leider haben wir unsere Bedenken, Sorgen, Wut beide nur geschluckt. Hinzukommend, dass ich ihr irgendwie nicht richtig zugehört habe und dadurch noch mehr Druck erzeugte. Ich persönlich würde mir nach etwas Abstand ein langsames Aufbauen so sehr wünschen. Wir können uns in die Augen schauen und sind immer voller Respekt miteinander umgegangen. Wir sind einfach mit dem ganzen Stress falsch umgegangen. Ich habe es unbewusst an ihr ausgelassen und sie hat sich währenddessen von mir entfernt. Dieser Mensch hat einfach mein Herz berührt. Ich werde sie nie ziehen lassen können. Jeder Tag wird schlimmer.
  15. Hilft die Zeit?

    Puh... keine Ahnung. Sie fehlt mir einfach so sehr. Sie hat das Herz am rechten Fleck. Aktuell sehe ich in allem keinen Sinn mehr. Schlepp mich so von Tag zu Tag.
×