Jump to content

piet

Members
  • Gesamte Inhalte

    353
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    29

piet hat zuletzt am 15. Februar gewonnen

piet hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über piet

  • Rang
    Dr. Freuds Gehilfe
  • Geburtstag 14.08.1989

Zusätzliche Angaben

  • Charakter
    Ehrlich, offen, hilfsbereit und exzellenter Morgenmuffel.
  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
  • Über Dich
    Ich bin ein etwas kindlich gebliebener Erwachsener, der noch viel zu lernen hat.

Letzte Besucher des Profils

895 Profilaufrufe
  1. ICH habe alles verkackt

    Wenn du solche Worte bereits als kalt empfindest, werde ich mir wohl etwas Mühe geben, nicht all zu direkt zu sein: Du hast Fehler gemacht. Du wirst sie vielleicht nie mehr in den Arm nehmen können, so ist das eben. Manche Leute verzeihen nicht, und das ist eines jeden Recht, auch wenn du das anders sehen willst oder es unfair findest. Wenn dein Leben ohne sie keinen Grund mehr hat, dann ist mir auch klar, warum du sie unbedingt zurück haben willst, weil sie für dich mit gelebt hat. Ich rate dir dazu dich auf dich selbst zu konzentrieren. Wenn dir jetzt beim Lesen Fragen oder Aussagen wie "Wofür denn?" / "Ich bin ohne sie nichts" durch den Kopf gehen, ist das ein klares Zeichen dafür, dass du mehr bei dir selbst bleiben und dich selbst finden musst. Gerade in dem Alter ist noch sehr vieles unbekannt, unvertraut, da kriegt man schon mal kalte Füsse, wenn die Säulen wegbrechen, auf die man gesetzt hat. Erfahrungen muss man eben machen, so ist das. Lern daraus, verhalte dich das nächste mal respektvoller / erwachsener. Versuch nicht etwas zu retten, wenn es keinen Grund zur Hoffnung gibt. Ob das bei dir der Fall ist, kann ich vom Boot aus allerdings nicht beurteilen. Magst du vielleicht etwas ausführlicher beschreiben, wie ihr heute zueinander steht, wie der Kontakt mit ihr aussieht, wie es ihr mit der Trennung geht? Liebe Grüsse, Piet
  2. Hallo Bambi, Ich fürchte für diese Hoffnung gibt es keine Daseinsberechtigung mehr. Je eher du das auch so sehen kannst, umso eher wird es dir besser gehen, wirst du deine eigenen Qualitäten und den neu wiedergewonnenen Freiraum zu schätzen wissen. Niemand kann irgendetwas zu 100% ausschliessen, aber die Wahrscheinlichkeit dass ihr nochmal zusammen finden werdet ist doch eher gering, also setz nicht auf das lahmste Pferd im Stall. Liebe Grüsse, Piet
  3. Plauderecke

    Ein Panda macht sich niemals nützlich. Er macht immer genau das, was er für richtig hält.
  4. Plauderecke

    Jawohl! Der Fahrer soll gefälligst nach hinten zur Heckscheibe durchklettern und selber grinsen, unerhört! Wo soll das noch hinführen, wenn wir plötzlich mehr Optionen haben, via Chat / Email / allgemein Text unsere Gefühle darstellen zu können? Und für dich tonton:
  5. Wie interpretiere ich Ihre Gefühle?

    Ohje, da hat sich jemand in ein Mädel verknallt, die von vorn herein Probleme, Zweifel und Hinterfragungen mit in den Ring wirft. Aber hey, sie ist hübsch! Muss ich dazu noch was sagen? Falls ja, ist es da Folgende: Krieg deine Eifersucht in den Griff, betrachte deine Situation neutral, gib deiner emotionalen Seite mal ne Auszeit und setz die rationale Brille auf. Ihrem Onlinestatus hinterher zu spionieren ist echt schlecht für dich, du förderst deine Zweifel damit aktiv. Aber selbst ohne das: Auf so einem hin und her, und ob und wenn, und vielleicht und lieber nicht, sollte man keine Beziehung aufbauen. Das ist zum Scheitern verurteilt, weil ihr euch beide sehr unsicher seid, weil ihr beide nicht haben könnt was ihr wollt, ohne auf, für euch individuell wichtige, Aspekte verzichten zu müssen. Lustigerweise ist genau das für manche ein Anreiz dieses "No Risk No Fun" umsetzen zu wollen. "Liebe kann alle Hürden überwinden", tuschelt man sich dann zu, und hat gar nicht verstanden, was für einen Quark man da gerade erzählt. Ich rate dir ebenfalls zu einem Kontaktabbruch. Liebe Grüsse, Piet
  6. Japp, das Akzeptieren der Realität braucht eben so seine Zeit. Da gibt es keine Abkürzung, nur vermeintliche, wie Verdrängung, die dich dann zu einem anderen Zeitpunkt leiden lassen. Durchlebs, trauere, ist alles in Ordnung. Und verständlich, übrigens. Trotz allem führt kein Weg um diesen Schmerz herum, und die Hoffnung hält dich nur fest. Auch wenn du jetzt rational zumindest weisst, dass es vorbei ist, muss der Rest von dir noch nach ziehen. Zeit, eben. Die heilt alle Wunden. Nur brauchen manche Wunden eben mehr davon, als andere. Und trotzdem wird es jeden Tag wieder ein wenig besser werden, das merkst du bald, wenn du wieder zurück zu deinem Single-Ich gefunden hast.
  7. Warum ist er eifersüchtig?

    Ich kenne das nicht von Freunden, weil das meiner Ansicht nach auch kein normales Verhalten für selbst beste Freunde ist. Er will dich für sich haben und hat Angst, dass du ihm abhanden kommst. Was die Ursache dafür ist, kann ich, durch fehlen der Glaskugel, leider nicht sagen. Es kann aber durchaus sein, dass er Gefühle für dich hat, aber nicht dazu stehen will / kann. Aus den üblichen Gründen die da wären: - Gute Freundschaft nicht riskieren - Angst sich zu öffnen und verletzt zu werden - Angst überhaupt irgend eine Form der nicht oberflächlichen Beziehung einzugehen, weil diese immer mit Verlustängsten behaftet sind, wenn man eh schon darunter leidet Wenn du wirklich wissen willst, was dahinter steckt, wirst du nachbohren müssen, und dich nicht von ihm abspeisen lassen. Das wird wohl heftiger als die bisherigen Gespräche, weil du ihn damit aus der Comfortzone locken wirst. Ist dir überlassen, ob du ihn in die Ecke drängen willst. Ich sehe das allerdings gerade als einzige Option, da er von sich aus nicht mit der Sprache heraus rücken will. Liebe Grüsse, Piet
  8. Plauderecke

    Ich hab keine Zeit dafür, ich bin offensichtlich mit Wichtigem beschäftigt!
  9. Plauderecke

    Ach was, eher so:
  10. Mach's nicht so kompliziert. Sag ihm, dass du ihn vorerst nicht sehen willst, weil du noch sehr emotional bist und weil es dir weh tun würde, ihn zu sehen. Ganz einfach, Problem gelöst. Dann findet ihr in aller Ruhe einen Zeitpunkt für den Austausch, wie es für dich stimmt. Ich freue mich, dass meine Befürchtungen umsonst waren. So gesehen, war es tatsächlich gut, dass du ihm geschrieben hast. Jetzt darfst du loslassen. Fühl dich gedrückt!
  11. Plauderecke

    Ich hab Grippe, und sie hat mich.
  12. Noch nicht. Nicht vielleicht, Juliii. Du willst es nur gerade nicht glauben, und ehrlich gesagt, das ist doch völlig okay. Der Schmerz über den Verlust hat eine Funktion, uns etwas zu lehren. Ohne diesen Schmerz, wäre es nämlich gar nicht so wild, darüber hinweg zu kommen. Der ist dafür da, dass du jetzt merkst: Hoppla! Da ging was schief! Das heisst nicht, dass du einen Fehler gemacht hast, sondern dass du deinen Verlust erlitten hast. Den hast du aber bereits vor längerer Zeit erlitten, du hast dich nur nicht davon distanziert, weil er bei dir bleiben wollte. Ja, die Gefühle werden weg gehen, wenn du verarbeitet und akzeptiert - und vor allen Dingen - los gelassen hast. Alles andere führt dich früher oder später mit weiteren Narben und grösseren Schmerzen wieder an diesen Punkt, an dem du jetzt stehst. Und das wünsche ich dir nicht. Bleib stark. Alles Gute.
  13. Liebe Juliii, nachdem ich deinen Thread vor der Trennung mitverfolgt habe, kann ich dir nur sagen, dass es ganz normal ist, dass du dich hinterfragst. Immerhin hattest du klare Gründe und Anzeichen für die Trennung, aber dennoch lange gezögert. Warum sollten diese Zweifel jetzt weg sein? Dennoch hast du es getan, weil es für dich richtig war so. Bleib jetzt dabei, auch wenn der erhoffte Effekt nicht einfach so vor der Tür liegt. Wenn du jetzt zurück ruderst, bestätigst du ihn darin, dass es an dir liegt, verlierst dein Gesicht und das Vertrauen in dich wird schwer ernst zu nehmen sein. Der Bruch ist da, ein weiterer Schmerz. Das führt nicht dazu, dass es jetzt doch klappen könnte, sondern dass es noch viel weniger klappen kann. Es ist vorbei, und für dich ist es besser so. Versuch die 4 Jahre nicht als Verlust sondern als lehrreiche Zeit zu sehen. Es ist ein Zeichen dafür, dass du sehr an diesem gemeinsamen Traum von einer funktionierenden Beziehung gehangen hast. Du wirst nicht darum herum kommen, diesen Menschen los zu lassen, und deinen Plan mit jemand anderem zu besetzen, den findest du sicherlich. Du brauchst dich für nichts zu schämen, im Gegenteil. Du kannst stolz darauf sein, dass du Stärke bewiesen hast und für deine Bedürfnisse, trotz schmerzlicher Konsequenzen, eingestanden bist. Das schaffen noch lange nicht alle. Diese Angst ist berechtigt, und deine Gedanken zur Fairness ebenfalls. Lass es. Schliess ab, und, lass auch ihn abschliessen. Du machst es für ihn immens viel schwieriger, wenn du ihm nochmal Hoffnung streust, glaub mir. Jetzt, Liebes, hast du die Zeit und den Freiraum, dich erst einmal voll in diese verdrängten Bedürfnisse zu stürzen. Dabei begegnest du bestimmt neuen Typen, die du kennen lernen kannst. Zufriedenheit kommt von Innen, nicht von Aussen. (Partnern inklusive!) Ich drück dich. Kopf hoch und stark bleiben, sonst machst du kaputt, wofür du dich so überwinden musstest. Der Schmerz und auch die Gefühle gehen weg. Ich kenne das sehr gut, dieses Gefühl, dass die Eine jetzt weg ist. Guess what; Da kommt schon die nächste Eine um die Ecke, ich hab nicht mal gesucht. Dieses Gefühl von grossem Verlust basiert nur auf der Angst, dass man nicht mehr so glücklich werden kann, wie man es sich erhofft hatte während der bereits gescheiterten Beziehung, nur merkt man gar nicht, dass man diese Glückseligkeit dort bereits längst verloren hatte, oder nur sehr sporadisch mal darin baden konnte. Liebe Grüsse, Piet
  14. Also, ich lese bei deinem Text heraus, dass du das sehr wohl bist. Weit über den gesunden Egoismus hinaus. Wenn du die Ehe nicht mehr willst solltest du sie beenden, bevor du ins nächste Nest hüpfst. Egal ob sich die Gelegenheit bietet oder nicht. Nur bei deinem Mann zu bleiben, weil du gerade keine "bessere" Option hast, ihn nur zweckbedingt für dich warm zu halten, finde ich unterste Schublade, ehrlich gesagt. Bist du finanziell von ihm abhängig? Bleibst du deswegen bei ihm, solange du keine andere "Einnahmequelle" hast? Oder warum läuft die Ehe noch, obwohl du sichtlich kein Interesse mehr daran hast? Wie wär's, wenn du mal deinen Scherbenhaufen aufräumst, bevor du den nächsten anrichtest, und den Mann, der dich trotz deiner Eifersucht (obwohl DU verheiratet bist) zu mögen scheint, mal etwas zum durchatmen kommen lässt, ihm die Zeit gibst, die er ganz klar braucht? Direkt anknüpfend: Würde mich auch zurück ziehen, in dieser Situation. Ich würde aber viel mehr noch die Finger von dir lassen. Du scheinst zu klammern, weil du unglücklich bist und einen neuen Stern am Himmel gefunden hast. Der Stern fühlt sich aber nicht wohl so. Nochmal: Regel deine Ehe, schliess damit ab, dann schau weiter nach vorn. Alles andere ist kindliche Unreife und wird dich kaum in einem guten Licht erscheinen lassen. Zumindest hätte ich kein Interesse an einer Frau, die sich erst trennen will, wenn sie die Garantie hat, dass aus uns was wird. Da würden bei mir sämtliche Klammer-Alarmglocken schlagen. Hals über Kopf! Aber sowas von! Nach deiner Beschreibung wirkt's würd ich mich nochmal hinterfragen, wer in dieser Situation der wahre "Idiot" ist. Das soll hier kein persönlicher Angriff sein, also werte ihn auch nicht so. Du bist nur total am... Träumerlen. Liebe Grüsse, Piet
  15. Hat er deine Mutter schon einmal geschlagen? Das hört sich wirklich sehr krass an und ist selbstredend fernab von einer Normalsituation. Würde mich gar nicht wundern, wenn diese Unterdrückung der psychischen Integrität und somit dem freien Willen deiner Mutter nicht sogar bereits als Straftat anerkannt werden würde. Da ist dringend Hilfe nötig, sprich bitte mit deiner Mutter darüber, sich diese zu holen!
Swissforums AG
×