Jump to content

Nico_

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Nico_

  • Rang
    Sozialarbeiter

Zusätzliche Angaben

  • Geschlecht
    maennlich
  • Status
    keine Angabe
  1. Trennung wegen zu viel Streit

    Ich möchte mich ändern und weiß, dass das ein sehr harter und langer Weg ist, aber ich schaff das. Ich bastel mir ja nichts zusammen. Sie hat es mir gesagt. Es liegt wirklich nur an den Streitereien, wenn sie nicht wären, dann wäre alles gut.
  2. Trennung wegen zu viel Streit

    Nein, aber ich hab halt auf etwas "mehr" gehofft. Mit den Meinungen kann ich umgehen, aber ich bin nun fast genau so schlau wie vorher. Verbiegen möchte ich mich ja nicht, das hab ich oben ja geschrieben. Möchte einfach mit mir selbst wieder im Reinen sein und zufrieden sein mit mir. Dass immer zwei dazugehören, ist völlig richtig. Wenn die Streitereien nicht wären, dann wäre alles gut. Meinte sie selber. Klar gibt es kleine Dinge, die am Partner stören, aber über einige Dinge muss man halt hinwegsehen, denn perfekt ist ja niemand. Es war eigentlich nichts anders. Irgendwann nahmen die Streitereien einfach Überhand und dann kam es immer öfter dazu... Nein, sie hat es mir genau so gesagt, dass sie eigentlich gern mit mir zusammen ist und das auch möchte. Befreundet sein geht bei mir nicht. Hat noch nie geklappt mit einer Ex und das will ich auch nicht
  3. Trennung wegen zu viel Streit

    Danke für eure Antworten. Irgendwie ist es nun noch schlimmer, da ihr mir nicht wirklich geholfen habt bzw nicht alle. Selbst, wenn ihr sagt, dass man sich nicht ändern kann, so werde ich es dennoch versuchen, damit ich auch mir selbst wieder besser gefalle. Ich werde auch alles tun, um sie zurückzubekommen, denn ich weiß, dass ich mit ihr alt werden möchte. Wenn es vor ein paar Monaten super laufen konnte, dann kann es das jetzt auch noch. Ich werde ihr sicher nicht hinterherrennen, aber irgendwie krieg ich das hin. Ihre Ablehnung kommt eher daher, weil es ihr wehtun würde, wenn sie mich sieht, denk ich, denn sie vermisst mich ja und möchte eigentlich mit mir zusammen sein.
  4. Trennung wegen zu viel Streit

    Das hat nichts mit heute zu tun, aber ich meine damit, dass ich da wieder hin möchte. Vielleicht nicht ganz, denn komplett ändern, das ist echt schwer, aber wenn man immer wieder kleine Schritte macht, dann funktioniert das. Ich ändere mich definitiv nicht aus den falschen Gründen, denn am Ende ist es für mich sowieso das Richtige gewesen, wenn es geklappt hat. Dann gefalle ich mir selbst wieder besser. Leider ist die Vergangenheit nicht so einfach zu vergessen. Naja... Sie hat sich Samstag getrennt und wir haben seitdem nur geschrieben und gestern für 50min telefoniert. Am Telefon meinte sie noch, dass es ihr auch nicht leicht fällt, aber jetzt ist es nun mal so. Sie meinte auch, dass sie sehr oft an mich denkt und ich in ihrem Kopf fast allgegenwärtig bin. Hab sie dann zum Essen einladen wollen, aber das lehnte sie sofort ab. Freunde raten mir, dass ich ihr Zeit gebe, aber ich hab einfach keine Lust, dass es dann nachher heißt, dass sie über mich hinweg ist und dann gibts gar keine Chance mehr. Noch sehe ich es so, dass es die Chance gibt, wenn man sich hinsetzt und mal über alles redet, aber leider will sie mich nicht sehen, da das für sie auch nicht leicht wäre denk ich. Kann mir evtl jemand einen Tipp geben, was ich machen kann, damit sie evtl sieht, dass ein letztes mal Sinn machen würde? Ich möchte einfach alles geben für diese Frau und das kann ich. Aber ich weiß nicht mehr weiter...
  5. Trennung wegen zu viel Streit

    Definitiv! Ich gefalle mir so nicht und darum geht diese Änderung ja komplett von mir selbst aus. Früher war ich ganz anders. Ein richtiger Gentleman, wenn ich das mit Stolz mal so sagen darf. Hab ich auch sehr oft zu hören bekommen. Das hat sich alles geändert, als mein bester Kumpel beim einem Autounfall ums Leben gekommen ist und in meinem Leben auch andere Beziehungen gescheitert sind. Aber keine war mir je so wichtig, wie diese jetzt. Das hat auch ne Vorgeschichte, aber die ist sehr lang, darum erspare ich euch das. Übrigens bin ich doch single.
  6. Trennung wegen zu viel Streit

    Nein, sie ist definitiv nicht unschuldig, aber ich muss leider zugeben, dass der Großteil der Streitereien von mir aus kamen, da ich es z.B. nicht mag, wenn sie feiern geht. Ich möchte mich ja nicht verbiegen, dass ich so bin, wie sie mich gern hätte, sondern eher etwas an mir ändern, wo ich sehe, dass es dazu führt, dass wir streiten. Dazu zählt z.B. dass ich auch nicht immer gleich hochfahre, wenn mir was nicht passt, sondern ihr das ruhig sage und wir ne Lösung finden.
  7. Trennung wegen zu viel Streit

    Ja, ich hab dieses Eskalieren auch satt und möchte genau deswegen, dass es nicht mehr vorkommt, aber das versuche ich schon seit längerem und es lief sogar ganz gut, bis Samstag. Ich muss dazu auch sagen, dass ich es hasse, wenn wir streiten. Wir beide sind sehr dickköpfig und keiner will nachgeben und deswegen eskaliert es meistens. Meine Beweggründe sind nicht, dass ich sie zurückhaben will und dann alles beim Alten bleibt. Eher, dass wir es gemeinsam versuchen irgendwie hinzukriegen. Ich finde, dass es sinnvoller ist sich zu fragen, warum es eskaliert ist und wie man es hätte vermeiden können. Normalerweise sind wir beide auch sehr harmoniebedürftig, aber wenn wir zanken, ist das weg. Wenn es gut läuft, dann läuft es wirklich super. Ich kann mich sicher nicht ewig verbiegen und damit magst du auch recht haben, aber ich kann Fehler, die ich gemacht habe, einsehen und versuchen diese nicht mehr zu machen und das kann ich sogar ganz gut. Kann ich denn irgendwas tun, damit sie evtl ein letztes mal ja sagt zu uns? Mir ist es wirklich ernst und das nicht, weil ich verzweifelt bin, sondern eher, weil sie mir viel bedeutet, weil ich wir uns lieben, vertrauen und weil eine Menge an der Beziehung hängt ( Erlebnisse etc. ) Ich kann sie auch nicht zwingen, das ist richtig, aber ich kann alles in meiner Macht stehende tun, damit sie sieht, dass es mir ernst ist, dass ich mit ihr was ändern möchte, was ja kein Ding sein sollte, wenn man sich hinsetzt und redet und nicht schreit oder so... Es hat eine Zeit lang gut geklappt, indem ich, wenn wir geredet haben und ich gemerkt habe, dass es lauter wird von ihrer Seite aus, einfach gesagt habe, dass sie bitte ruhig bleiben soll, das ging echt ganz gut.
  8. Trennung wegen zu viel Streit

    Danke für die Antwort. Nein, das geht nicht von heute auf morgen, aber ich versuche das schon etwas länger. Wir waren vom 11.11. - 18.11. im Urlaub und auch davor getrennt. Sie wollte den Urlaub stornieren, da sie meinte, dass es keinen Sinn hat, da wir eh nur zanken. Ich meinte zu ihr, dass ich dafür sorgen werden, dass wir gar nicht streiten in der Woche. Nach viel reden sind wir dennoch gefahren und haben nicht ein einziges mal gestritten. Sie hat zugegeben, dass sie sich geirrt hat und das tut sie auch dieses mal, wenn ich meine Meinung sagen darf. Da habe ich gesehen, dass es klappen kann, wenn wir miteinander reden und nicht gleich streiten. Wenn man versucht auf einen Nenner zu kommen, dann ist das viel einfacher, als streiten. Das kommt nicht aus Verzweiflung, sondern aus Einsicht, da ich weiß, dass ich ihr oft Unrecht getan habe und genau das möchte ich nicht mehr. Ja, genau das will ich auch nicht. Naja... ich bin 27 und sie ist 22 geworden. Es gab auch mal Zeiten, in denen haben wir viel weniger gezankt, aber die letzten Monate waren echt hart. Ich hab ihr auch geschrieben, dass ich daran mit ihr arbeiten möchte, dass man öfter über Dinge redet, die einen stören.
  9. Hallo, meine Freundin hat sich nach 1 Jahr und 4 Monaten von mir getrennt, weil sie meint, dass sie mit den ganzen Streitereien nicht mehr klar kommt, da ihr das zu viel wird. Wir waren schon 2 oder 3 mal getrennt, aber nie wirklich lange, da wir immer wieder zusammengefunden haben. Nun sind wir seit einer Woche getrennt und ich halt es nicht mehr aus ohne sie. Es mangelt nicht an Liebe oder Vertrauen, denn beides ist im Überfluss vorhanden. Die Streitereien bestehen meistens aus Kleinigkeiten, die dann riesengroß werden und schon eskaliert es wieder... Nun hab ich lange nachgedacht und hab gestern mit ihr gesprochen am Telefon. Ich meinte zu ihr, dass ich mir meiner Fehler, die ich gemacht habe, bewusst bin und diese ändern möchte. Zwar ist es bei mir zu einer sehr späten Einsicht gekommen, aber immerhin kam sie noch... Hab ihr gesagt, dass ich Dinge gern würde, die schiefgelaufen sind und auch, dass ich darauf achten werde, dass es nicht immer gleich eskaliert, da man mit reden meistens mehr klären kann als mit Streit. Sie meinte am Telefon, dass sie nicht mehr will, weil es keinen Sinn macht. Ich möchte dem ganzen aber einen Sinn geben und das meinte ich so auch zu ihr. Sie hat auch Angst, dass es dann eine Weile gut läuft und dann wieder eskaliert, aber ich meinte sofort zu ihr, dass es genau das ist, was ich nicht will, da ich will, dass es dauerhaft gut läuft. Wir können eigentlich auch echt gut miteinander und sind ein super Team, wenn wir nicht gerade zanken. Was kann ich tun, damit sie es nochmal versucht?
×