Jump to content

Salamander30

Members
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Liebe Beide! Besten Dank für Eure Antworten! Also bezüglich der Therapie, stimmt da hab ich nachher nicht mehr weiter gefragt. Hab dann noch weiter gefragt was er mit exotischen Orten meint... dann kommt: Lift, umkleidekabine, Whirlpool,... d.h. überall wo man erwischt werden könnte. Bei uns zu Hause ist aber scho das Wohnzimmer fast tabu, es könnt ja jemand draussen durchgehen (nicht dass man was sehen würde). Also kam es für mich so rüber, dass er mal 5min gegoogelt hat und es dann erledigt war ohne an die wirkliche Durchführung zu denken. Aber ja ich versuchs erneut ihn darauf anzusprechen. Ansonsten hatte ich die Idee zunächst mal alleine zum Therapeuten zu gehen. Eventuell hat det noch Ideen wie ich ihn dazu bringen könnte... Matilde77: Wenn ich vorher oder nachher auf meine Kosten komme dann ists per se sicher ok! Klar wäre ab und an längerer Verkehr dennoch wünschenswert. Aber sobald er gekommen ist, ist Schluss. Egal ob das noch während dem 5-10min Vorspiel ist oder nicht. Ich hab ihn darauf angesprochen, ob wir dann nicht einfach weitermachen könnten. Aber er meinte seine Lust sei dann erst mal komplett weg... tolle Sache... Und wenn ich nicht anfange, dann passiert gar nichts. D.h. einfach ihn zunächst machen lassen ist auch keine Option.
  2. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Ab und an hab ich schon das Gefühl irgendwas stimmt nicht mit mir. Da sitzt ich wie ein liebestoller Teenager vor dem Mobile und warte, dass sich der Andere meldet, was er jedoch nicht tut. Also bin ich frustriert... und zwar so richtig!! Und dann spreche ich meinen Partner an bezüglich dem Link den ich gesendet habe. Er meinte er habe sich auch noch schlau gemacht in Foren und die schlagen vor, dass wir andere Orte ausprobieren sollten um die Leidenschaft wieder zu entfachen und häufiger Lust zu haben... war ziemlich enttäuscht, dass das für ihn die Lösung zu schein seint. V.a. da ich das ja schon mehrmals probiert habe, das höchste der Gefühle ist mal die Couch oder so. Vorallem sind meiner Meinung nach "exotische" Orte nicht unbedingt förderlich wenn es länger dauern sollte oder sehe ich das falsch? Mein Hauptproblem ist ja die Dauer (und erst dann die Häufigkeit, da Quality before Quantity :)) aber für ihn anscheinend nicht... Den Link zur Therapie wurde dann jedoch nicht weiter erwähnt. Ach ja piet bezüglich deinem Kommentar zur Dominanz ausserhalb des Schlafzimmers... da bin ich wohl auch nicht ganz unschuldig...
  3. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Liebe beide... wow danke!!! Ich hatte mich jetzt so elend gefühlt, eure Worte haben mir gut getan! Ich finde auch deinen Input Wolkenschreiber toll, das ich mir klar werden sollte was mich so gereizt hat und das nacher kommunizieren kann... nur kommt dann natürlich die Angst: was wenn er mir das trotz "Therapie" nicht geben kann/will? (Und ich will nichts komplett abstruses ;)) Das mit dem Spielzeug stimmt natürlich auch... wie ich immer sage: das Gras auf der anderen Seite erscheint immrt grüner... Dann lass ich jetzt das Kribbeln und Gedanken noch ein wenig zu, bis sie wie üblich allmählich mit der Erinnerung verblassen werden... Nochmals herzlichen Dank euch allen für eure Unterstützung und auch das ihr mich nicht verurteilt...es hilft mir enorm!
  4. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Man eigentlich bin ich total happy und dennoch denke ich die ganze Zeit an den anderen, und hoffe dass er sich meldet...was stimmt nicht mit mir?! Vom Anderen weiss ich sogut wie nichts, also nicht dass ich mir mehr mit ihm vorstellen könnte. Es ist wohl einfach der Reiz des Unbekannten, oder? Ich will diesen Reiz gar nicht, und trotzdem gehen meine Gedanke mind alle 5min zu ihm zurück. Wiedersehen werden wir uns aufgrund der Distanz wohl weniger, geschäftlich wird der gelegentliche (digitale) Kontakt aber unvermeidbar... Ich hatte gehofft, dass das Gedankenkreisen nach unserem postivem Gespräch aufhört
  5. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Liebe Alle Ich bin stolz, ich habe es angesprochen!! Und das erste Mal in 3 Jahren hat er mir wirklich zugehört und mir auch gestanden, dass es für ihn unangehem ist darüber zu sprechen! Sonst ist er mir immer ausgewichen, nun konnten wir fast 30min ziemlich offen über unser Problem sprechen. Und zu meiner noch grösseren Überraschung hat er bei meinem Vorschlag das Problem mit externer Hilfe anzugehen nicht abgeblockt! Er meinte ich solle ihm die Infos mal durchgeben und er würde sich gerne mal zuerst selber schlau machen! Ich denke ich würde ihn in einer Woche nochmals darauf ansprechen, oder ist das zu pushy? War jemand schon mal in einer Sexualtherapie? Wie kann ich mir das in etwa vorstellen? Ich bin gerade so happy, das war das erste Mal, dass es einen Schritt vorwärts geht seit sooo vielen Jahren!! Danke euch allen fürs Mut machen!
  6. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Ich konnte gerade seeehr herzhaft lachen über den Seemannsknoten das mit dem Überfahren hatte ich anfangs sicher eher gemacht (wobei das meist verbal war indem ich gesagt habe dass ich mehr brauche. Oder auch, dass ich einfach häufiger angefangen habe). Um den Druck rauszunehmen habe ich damit vor 2-3 Jahren praktisch komplett aufgehört. Meine eher devote Neigung habe ich deshalb noch gar nie angesprochen. Ihr alle habe mir aber Mut gemacht. Ich werde morgen alle meinen Mut zusammen nehmen und das Thema nochmals ansprechen. Ich lass euch morgen wissen wies gelaufen ist!
  7. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Liebe Beide Herzlichen Dank für eure schnelle Rückmeldung. Einerseits tut es gut sich darüber auszutauschen, aber au zu höhren, dass unser Sexualleben wirklich nicht normal ist. Was du schreibst Piet bezüglich den eigenen Bedürfnissen und dass man deswegen als Luder angeschaut werden könnte von der Gesellschaft ist sehr getroffen formuliert! Auch dein Input Matilda77 liefert tolle Gedankenanstösse. Zu Beginn (so im 1. Jahr) hatten wir häufiger Sex, der teilweise auch ein wenig länger dauerte. Ich war immer der Meinung, dass das mit der Zeit noch besser wird, da man sich immer besser kennt. Eine solche Verschlechterung hätte ich nie erwartet. Ich glaube Scham ist bei ihm ein grosser Punkt, weshalb kann ich nicht nachvollziehen. Er ist äussert attraktiv und hat alle Vorzüge die frau sich wünschen kann. Aber seine Verklemmtheit im Bezug auf Sex hemmt auch mich enorm. So konnte ich meinem Techtelmechtel offener sage was ich will als meinem Partner. Bei meinem Partner habe ich immer mal wieder was gesagt, dann hat er jedoch sofort das Thema gewechselt und ich habe gemerkt wie unwohl er sich fühlt. Das hemmt mich das Thema anzusprechen, obwohl ich mit keinem meiner vorherigen Partner je das Problem hatte. Eine Therapie hatte ich auch schon angedacht, habe aber Angst dass er dann komplett verunsichert wird und noch mehr dicht macht. Er kuschelt Abends super gerne und streichelt mich auch gerne, einfach nicht mehr. Er versichert mir dann aber trotzdem immer dass er "natürlich" sehr gerne Sex hat... Eine offene Beziehung kommt bei Ihm sicher nicht in Frage. Seine Exfreundin hatte ihn betrogen (wohl aus dem selben Grund) und hat dann hat er es sofort beendet.
  8. Fremdgegangen weils zu Hause nicht klappt

    Liebe Alle Ich habe seit mehreren Jahren einen Partner, den ich sehr liebe! Deshalb planen wir auch in nächster Zeit zu heiraten. Er ist lieb, aufmerksam und ich freue mich jeden Tag wenn ich morgens aus dem Haus gehe ihn abends wieder zusehen! Nur im Bett da läufts gar nicht! So haben wir wenns hochkommt max alle 3 Monate Sex, und dieser dauert ca 15s (vorspiel von max 5min nicht mitgerechnet. Zu Beginn gings immerhin noch 2min). Ich selber könnte täglich, dränge ihn aber seit langem nicht mehr dazu. Wenns dann dochmal zukommt, kommt die Initiative immer von mir. Seit Jahren versuche ich ihn immer wieder darauf anzusprechen, er weicht immer aus. Sogar wenn ich sage, dass mir ein Gespräch wichtig wäre, geht er nicht darauf ein. Bei unserem letzten sexuellen Kontakt habe ich ihn zuerstmit der Hand unter der Dusche befriedigt (er kam nach ca 30s), dann habe ich ein paar Stunden später nochmals eine Offensive gestartet. Dabei hat er mich zuerst mit der Hand heiss gemacht, jedoch mein Bitten weiterzumachen ignoriert und ist dann nach 10s penetration gekommen. Dann ist er aufgestanden und hat mein Kommentar dass ich noch nicht fertig sei (d.h. nicht mal annähernd meine Befriedigung hatte) weggelächelt. Nun habe ich auf einer Geschäftsreise einen fantastischen Mann kennengelernt, der sich wohl vom ersten Augenblick in mich verkuckt hat. Nach einigen Drinks in einer grossen Runde ist dann jeder in sein Zimmer. Kurz darauf schrieb er mir, eins führte zum andern und ich habe mich um 2 Uhr nachts in sein Zimmer geschlichen. Es war himmlisch, obwohl es nicht zum Sex kam! Wir hatten von der 1 Sekunde eine unglaubliche Vertrautheit und konnten die Finger während 2h nicht voneinander lassen. Er hat sofort gemerkt, dass ich auf dominante Männer stehe. Auf meine Frage wieso er das so schnell gemerkt habe, sagt er mir dass man das sofort merkt. Mein Partner hat das noch nie gemerkt... Nur wenn ich an diese Nacht denke wir mir ganz heiss... und schlimmerweise hält sich mein schlechtes Gewissen in grenzen, zu gut hat sich das nach Jahren der Abstinenz angefühlt. Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage, ich möchte aber dieses Gefühl wieder mit dem Mann haben den ich liebe!! Hat jemand einen Tipp für mich was ich tun könnte? Wie erwähnt führen weder Gespräche noch Verführungsversuche zum Ziel.
×