Jump to content

Empfohlene Beiträge

Es ist um uns herum

und wir erkennen es nicht

Weil alles im Kopf

und nicht im Herzen

zu uns spricht.

Wie war das doch

als ich noch

nicht wusste

was es bedeutet

nicht geliebt zu werden ?

Da gab es keine Zweifel,

Angst vielleicht,

aber nicht der Liebe wegen,

sondern aus Hunger und Durst.

Wo ist meine

eigene Liebe geblieben ?

Ich hatte sie doch

im Herzen.

Ach ja. Da ist sie !

Autor: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine lange Zeit

hab ich dich vergessen

ein Jahr vergangen

wie eine Minute

nun muss ich erleben

was ich schon vergaß

dass es dich gibt

noch immer gibt

nicht nur hier vor mir

auch ganz tief in mir

wie hab das nur alles

so einfach weggesteckt?

und nun ist es wieder da

das Gefühl

und noch mehr

nach einem Jahr

nimmst du mich in den Arm

als sei nichts gewesen

als sei die Zeit keine Größe,

sondern nur

ein Augenblick

du bist zurück...

und mit dir kommt

das Bangen, der Schmerz

wie lang wird es dauern?

ich weiß ganz genau

in einigen Tagen ist es vorbei

doch diesmal ganz anders

denn auch das ist ganz klar

was einmal gewesen und

was einmal war

wird niemals mehr kommen

doch dafür bist du

nun ein ganz neuer Mensch

hier ganz nah vor mir

und ganz tief in mir drin

das gibt mir Hoffnung

und gibt mir Sinn

Ich liebe dich

und das ist ganz neu

ich lasse dich los

und es ist nicht vorbei,

ist nur ein Moment

ganz flüchtig und fern

und doch so ganz nah

du bist mir nicht fern

...nie mehr

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute stehst Du

völlig unerwartet vor mir

und strahlst mich an.

Deine Hand auf meiner Schulter

und ein wohliger Schauer

durchfährt mich.

Ein paar Worte.

Ein Lächeln.

Dann gehst Du wieder.

Wann sehe ich Dich wieder?

Wann?

Ich stehe noch eine Zeit lang da

und schaue Dir nach.

Bis bald!

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon möglich,

dass ich Dich morgen sehe.

Schon möglich,

dass ich genau dann dort stehe,

wenn Du vorüber gehst.

Schon möglich,

dass ich Dich ignoriere,

schon möglich, dass ich es gar nicht kapiere.

Schon möglich,

dass Du mich siehst und dann lachst.

Schon möglich,

dass Du mich traurig machst.

Schon möglich,

das ich Dich stehen lasse,

schon möglich.

Wahrscheinlich,

dass ich es gar nicht will.

Wahrscheinlich,

dass ich stehn bleib - still.

Wahrscheinlich,

dass Du mich siehst und

dann...

Fängt alles wieder von vorne an !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neulich, es war am Dienstag

verabredet - zum Essen.

Pünktlich mit dem Glockenschlag,

ich hatte es fast vergessen.

"Kommst Du? Wie siehts aus? "

Das Telefon vibriert in meiner Hand,

"Na klar!" sprudelts aus mir heraus,

ich verlier fast den Verstand.

Bin in Eile, will weg - zu Dir.

Und in Gedanken, bin ich schon da.

Das geht so schnell - wie geht es mir?

Mein Herz pocht laut - als ich Dich sah.

Deine Augen strahlen,

Du lachst mich an.

Ich leide Qualen,

siehst Du mirs an?

Und nach dem Essen, nach vielen Worten,

liegt Deine Hand - auf meinem Arm.

Da ist es wieder - das Gefühl.

Du bist ein Teil von mir.

...vorbei - in ein paar Wochen.

Vielleicht ein Monat - oder mehr,

werd ich Dich wiedersehn.

Schön.

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fantastisch, ja.

Ist doch alles

in meinem Kopf.

Ist ja klar.

Fantastisch - kommt von Phantasie.

Wer sie nicht hat - der lernt es nie.

Doch ich lebe auch real,

in meiner Welt,

mit einer Frau

in meinem Kopf.

...ich armer Tropf.

Und eine andre

sitzt mir gegenüber.

Sie ist so nah,

und auch so fern.

Ich hab sie gern!

Ich muss jetzt schlafen,

muss ins Bett.

Danke fürs Lob!

Das war sehr nett!!

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst hör ich Dich,

Dein Lachen,

spür Deinen Atem - dann.

Dein Haar streicht meinen Nacken

und Deine Lippen brennen

sanft

auf meiner Haut.

Dein Duft ist kühl,

Dein Atem heiß.

Mein Blut gefriert,

es tropft mein Schweiß...

auf Deine dunkle Haut.

Wie lange hälst Du mich

nun schon?

Wann werd ich endlich

wieder wach?

Mein Puls - mein Herz.

So rasend schnell

und doch so matt.

Ich bin noch wach.

Kein Traum.

Wir zwei -

sonst nichts.

Ich will es glauben,

bevor ich aus der Wirklichkeit

erwache.

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber larrylouis, ich hab mich ein wenig in deine Beiträge eingelesen. Du scheinst sehr gebildet zu sein und bist in der Lage dir noch dazu eigene Gedanken zu machen - sehr sympathisch. Deine Ansichten/Gedichte sind fabelhaft. Wie gibst Du Deiner Liebe aber Nachhalt? Hast du nicht ab & zu das Verlangen deine Sehnsucht zu "befriedigen". Du schreist ja regelrecht (in deinen Gedichten) danach. Oder scheint Sie es Dir dann doch nicht WERT zu SEIN? Meine Frage: wie überträgst du es in die Wirklichkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorbei gefahren

Heute im Aufzug.

Ich denk mir nichts.

Schau durch die Glastür.

Neben mir -

eine Frau.

Sie lächelt mich an.

Und ich?

Schau durch die Glastür.

Und denk mir nichts.

Schau durch die Glastür,

in mich selbst hinein.

Denk ich mir nichts?

Denkt sie sich was?

Denken wir beide

an nichts?

Da!

Vor dem Aufzug,

stehst Du.

Schaust verblüfft.

Weil Du Dir nichts gedacht hast.

Vorbei.

Ich fahr nach unten.

Und Du bleibst - verblüfft stehn.

Was denkst Du jetzt?

Ich kenne die Frau doch gar nicht.

Ich kenne mich nicht einmal

Wie kannst Du erwarten, dass ich Dich kenne?

Denk nicht so viel!

So! Ich muss aussteigen.

Vorbei gefahren.

Einfach so.

Dann denk ich mir halt meinen Teil.

Denkste...

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke... für deine wunderbaren gedichte...

So schön und voller Fantasie...

Deine Fantasie kommen von Herzen

und schlägt im Herzen ein...

Das kann nur von Künstlern sein...

So vielfältig und beeindruckend

Das berührt mich sehr tief...

Ich denke mir...

das ist ein teill von mir

und wird es immer sein...

Wen wir können sein ganz und frei

unsere gefühle sind der weg...

Sie lenken uns mit...

und manchmal ohne schmertz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich esse,

hab ich Hunger.

Wenn ich schlafe,

bin ich wach,

und im Gehen,

sitz ich schlaff.

In der Ruhe

liegt die Kraft.

Was ich schaffe,

kann ich nie.

Wenn ich schreibe,

muss ich lesen.

Was heut ist,

war mal gewesen.

In der Ruhe

liegt die Kraft.

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Welt

So klein - in meinem Kopf.

So weit das Auge blickt.

Ich glaub ich werd verrückt.

Wo warst Du heute?

Wo gestern?

Wo jetzt?

Die Straße - sie bleibt

heute einsam - leer.

Ich bin unterwegs,

nur ein Fußgänger.

Keiner kennt mich.

Oder mein ich das nur?

Ich schau

in das Gesicht,

das vorübereilt.

Mich nicht sieht,

mich nicht grüßt,

mich nicht kennt...

Und doch.

Ein Glanz.

Ganz hinten - im Innern

Deiner Augen.

Ein Fackelsturm,

der sich auszubreiten droht.

Ich weiß ganz genau.

Du kennst mich nicht.

Und doch - ein Lächeln.

Ich lach zurück.

Das ist Glück!

Das ist Freude!

Ich kenn Dich nicht

und Du mich nicht!

Wir lachen uns an

und ein wohliger

Schauer,

ein Glück,

durchfließt Körper

und Geist.

Nur ein Lächeln!

Nur?

Nein!

Ich erkenne mich selbst

in Deinem Lachen.

Erkennnst Du Dich auch?

Quelle: larrylouis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 4 Posts
    • 226 Views
    • 8 Posts
    • 526 Views
    • 6 Posts
    • 389 Views
    • 2 Posts
    • 288 Views



Swissforums AG
×