Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Dave33

Die Fibel gegen Liebeskummer ( Teil 1 )...!

Empfohlene Beiträge

Die Fibel gegen Liebeskummer ( Teil 1 )...!

Zur Fibel

Das Ziel dieser Fibel war es, einen kostenlosen, leicht verständlichen und sofort umsetzbaren Leitfaden zu erarbeiten, der Euch nichts vorgaukelt sondern Euch zum Mitdenken animieren soll…! Wir wollten ebenso viele Meinungen, Erfahrungen und Sichtweisen bündeln.

Wir erheben hier keineswegs den Anspruch das Rad neu erfunden zu haben, noch geben wir eine 30 Tage Garantie. Auch spiegelt dieses Werk unsere Meinung wider und ist lediglich ein Leitfaden. Vieles ist bekannt aber deswegen unserer Meinung nach nicht falsch! Ebenso wollten wir diese ganzen Tipps, Ratschläge usw. bündeln, respektive sortieren, und somit einen schnellen Zugriff ermöglichen.

Von Wunderheilern, die es mit mittlerweile zur Genüge im Netz gibt, distanzieren Wir uns in jeglicher Form...! Wir geben in diesem Leitfaden nur praktische Tipps wie man schneller, leichter und besser den Liebeskummer bewältigen kann, wenn man sich konsequent an diesen kleinen Ratgeber hält...! Die Ratschläge in diesem Leitfaden sind psychologisch fundiert. Natürlich können Wir an dieser Stelle nicht immer alles erläutern, denn wir haben bewusst auf Fachbegriffe, Fremdwörter und Ähnliches verzichtet. Liebeskummer erwischt jeden, egal welchen Alters, Bildungsstandes, Religion, Nationalität oder Geschlechts. Ebenso verwenden wir keine Geschlechtsmerkmale, es heisst mal Partner/in oder Er/Sie.

Des weiteren lassen wir immer wieder mal gekürzte Berichte von Leidenden einfliessen, um die "Fibel" lebendiger zu gestalten. Tipps, Hilfen oder Denkanstösse können sich in jedem Kapitel wiederholen, dies ist absolut gewollt. Ebenso haben wir immer nur Beispiele aufgeführt. Natürlich solltet Ihr Dinge machen die zu Euch persönlich passen, hier wollen wir Euch zum mitdenken animieren! Die User/innen wurden beüzglich der Berichte alle gefragt und haben Ihr Einverständnis gegeben. Natürlich haben Wir Daten, Inhalte usw. etwas verfälscht um so die Anonymität eines jeden zu wahren...!

Es gab lediglich ein Fremd-Kapitel, die Quelle und Autorin wird im Text genannt: "Ich ziehe Bilanz", wir hielten dieses Kapitel für passend, wichtig und sinnvoll.

Zu den Autoren

Ich bin seit längeren in diesem Forum aktiv und habe mich intensiv mit dem Liebeskummer beschäftigt ebenso seine ganze "Bandbreite" am eigenen Leib erfahren und durchlebt....

Ein Freund der als sog."Ghostwriter" fungiert hat, möchte hier aus beruflichen Gründen anonym bleiben. Ich hätte mir ohne diesen Fachmann nicht zugetraut diese Fibel zu schreiben, denn alles was hier niedergeschrieben wurde soll Euch helfen...! Ich danke an dieser Stelle meinem Freund für sein mitwirken. Er kennt die Probleme des Liebeskummer aus der Sicht des Therapeuten...! Es haben ebenso viele User/innen an diesem kleinen Leitfaden mitgearbeitet, teils mit eigenen Berichten, oder Sie haben sich konstruktiv eingebracht z.B. Fisherman und viele andere. Ich danke Euch allen....

Wir wünschen Euch viel Kraft, Erfolg und viel Spass beim lesen...

Euer Dave und Co...

Die Sicht des Therapeuten

In Folge des Liebeskummers wird oft das rationale Handeln eines Menschen abgeschaltet, er neigt für Aussenstehende zu unbegreiflichem Verhalten wie der totalen Hingabe, Selbstaufgabe und Opferbereitschaft oder Gewalt. Wie realistisch die eines an Liebeskummer Leidenden angestrebte Verbindung mit dem von ihm geliebten Menschen ist, kann dabei völlig irrelevant sein, denn der Liebeskummer kann dieses völlig unbeachtet lassen. Die Reaktion der Menschen, wenn sie die Liebe eines anderen "verlieren" oder enttäuscht über die Unerfüllbarkeit ihrer Sehnsucht sind, ist sehr differenziert. Sie kann von leichten Formen mit relativ kurzer Dauer bis hin zu langer und schwerster Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit reichen...! Typische Symptome die bei Liebeskummer auftreten können, sind:

  • Erhebliche bis massive Leistungseinbrüche in Ausbildung, Beruf, oder Schule
  • Geringeres Interesse an anderen Menschen, Abschottung und Isolierung von der Aussenwelt
  • Appetitlosigkeit oder extreme Ess-Sucht
  • Abnehmende Lebensfreude und Verwirrtheitsgefühle
  • Aggressives Verhalten oder destruktives Verhalten
  • Gewichtsabnahme oder extreme Zunahme (eher selten)
  • Schlaflosigkeit
  • Zukunftsängste oder die Angst alleine zu sein...!
  • Depressionen
  • Gefahr einer Sucht durch vermehrten Konsum von Alkohol oder anderen Suchtmitteln.
  • Suizidgefahr
  • Schwächung des Selbstwertgefühls

Die Phasen des Liebeskummer unserer Meinung nach

Der Schock – Verzweiflung – Verwirrtheit – Zerissenheit – Sehnsucht – Kampf – Hoffnung – Trauer – Wut – Enttäuschung – Erkenntnis – Loslösung – Selbstfindung – Neuorientierung - Ich habe es geschafft!

Natürlich können sich diese Phasen immer wieder vermischen.

Anmerkung

Sollte ein Mensch den Verlust des Partners nach einer angemessenen Zeit nicht überwunden haben und die Beeinträchtigung des Lebens zu gross geworden sein, (sprich Arbeitsplatzverlust, Depressionen, Alkohol oder Drogenkonsum, Suizid-Gedanken) empfehlen wir die Hilfe eines Psychotherapeuten oder Psychologen...!

Liebeskummer in der Geschichte

An dieser Stelle möchte Ich einen Vers von Heinrich Heine, einer der grossen deutschen Dichter und Literaten, zitieren:

Im tollen Wahn hatt' ich dich einst verlassen,

Ich wollte gehn die ganze Welt zu Ende,

Und wollte sehn ob ich die Liebe fände,

Um liebevoll die Liebe zu umfassen.

Die Liebe suchte ich auf allen Gassen,

Vor jeder Türe streckt' ich aus die Hände,

Und bettelte um geringe Liebesspende, –

Doch lachend gab man mir nur kaltes Hassen.

Und immer irrte ich nach Liebe, immer

Nach Liebe, doch die Liebe fand ich nimmer,

Und kehrte um nach Hause, krank und trübe.

Doch da bist du entgegen mir gekommen,

Und ach! was da in deinem Aug' geschwommen,

Das war die süsse, langgesuchte Liebe.

Anm. Alle Rechte behalten sich die Autoren ausdrücklich vor.

Layout und Lektorat by 3. Wahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Einleitung oder "Auf geht’s"

Der Bericht einer Leidenden:

Es ist vorbei...! Seine Worte drangen in mein Ohr ich fuhr nach Hause war wie gelähmt, geschockt und trank eine Flasche Wein...

Irgendwann schlief ich trunken ein, als ich aufwachte rief ich Ihn an und er bestätigte mir seine Worte: "Es ist vorbei, bitte melde dich nicht mehr..."!

Ich fing an zu weinen, mein Puls raste, ich bekam kaum Luft, rannte im Zimmer auf und ab...! Was sollte ich tun...?

Immer wieder rief ich ihn an, wollte reden...! Nein, ich kann nicht ohne ihn leben. Meine Hände zitterten und ich bebte am ganzen Körper...! Heute weiss ich nicht mehr, wie ich die nächsten Wochen

überlebt habe. Selbst das Duschen fiel mir schwer...Immer wieder starrte ich zum Telefon, konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen...! Warum ruft er nicht an...? Hat er eine neue...? Warum will er mich nicht mehr...? Meine Gedanken rasten und rasten aber ich konnte sie nicht festhalten... Ich schlief in den ersten Wochen kaum 3 Stunden am Stück. Immer wieder versuchte ich mit ihm zu reden....! Aber er stellte sein Telefon aus. Ich musste ihm noch soviel sagen, nachts fuhr ich heimlich an seiner Wohnung vorbei, aber sein Auto war nicht da...! er hat eine andere, wie konnte er unsere Jahre vergessen, Warum tut er mir so weh...? Ich hasse ihn! Ich fuhr verzweifelt nach Hause lag die ganze Nacht wach und weinte, starrte sein Bild an, alte Urlaubsbilder, nein das kann er niemals alles vergessen haben...! Wir sind für einander bestimmt, hatten Pläne, er sagte dass er mich liebt...! Ich muss um ihn kämpfen...Ich schrieb Briefe und legte sie in seinen Briefkasten, immer wieder keimte Hoffnung auf...! Er hat nur eine Phase, bald steht er wieder vor meiner Tür...! Oder hat er doch eine

neue...? Gedanken, Gedanken, Gedanken....Ich versuchte es sogar mit Sexangeboten, ich habe wirklich alles probiert und mich sogar erniedrigt....Nach 4 Wochen, schaute ich wieder bewusst in den Spiegel...! Ich habe alles Falsch gemacht, oder...? Wieviel Kilo habe ich abgenommen...? Wann habe ich das letzte mal richtig gegessen...?

Was ist nur mit mir los...??? Ich kann nicht mehr....!

Für einige Leser mag dieser kleine Tatsachenbericht, der mir per E-Mail zu gesandt wurde, sehr befremdlich wirken. Wir denken, er widerspiegelt sehr gut den Liebeskummer, sprich: "Ich wurde

verlassen" oder "Mein Partner/in hat Schluss gemacht". Im folgenden Text nehmen wir uns der unerwiderten Liebe und somit dem Kummer der Liebe an...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2.Den Kontakt mit dem verlorenen Liebespartner vermeiden, sprich: Der totale Kontaktabbruch...!

Der Kontaktabbruch ist als Folge des so genannten Kampfes zu sehen, nachdem Du alles versucht hast, Deinen Partner noch zu überzeugen. Wir finden es schon angemessen, dass man einen fest definierten Zeitraum um den Partner kämpft, sprich noch einen Brief schreibt, ein paar Blumen verschickt oder ein liebes Gedicht schreibt. Seid kreativ und macht Euch eigene Gedanken...!

Warum?

Um nicht immer wieder dieses “hätte“, “wenn und aber“ gedanklich zu durchleben sondern man weiss: "Ich habe es ja nochmal versucht..."! Und das kann ein durchaus hilfreiches Faktum werden. Bei vielen Berichten von Leidenden die wir gelesen haben, wurden sehr oft folgende Fragen aufgeworfen: "Hätte ich noch einen Brief schreiben sollen? Oder eine Karte?" usw.

Wir sagen, warum nicht...? Nur man sollte sich in voraus mental darauf einstellen, dass man eine Ablehnung seitens des Ex-Partners in "kauf" nehmen muss und diese emotional auch verkraften können...! Nur Vorsicht....!!! Wir meinen einen kurzen Zeitraum direkt nach der Trennung, wir reden von einen Brief oder einmal Blumen schicken und nicht den Ex-Partner/in nerven, stalken oder gar belästigen und das über Monate hinweg...! Ebenso sollte dieses sog. Buhlen maximal ein paar Wochen anhalten, länger auf keinen Fall...!!!

Hier eine E-Mail einer Userin:

Hallo XY, ich kämpfe jetzt schon über 1 Jahr um meinen Ex, was meinst Du dazu?

Wir meinen, wenn man sich so manifestiert kann man sich nur blockieren und stagniert im Prozess der eigentlichen Verarbeitung, siehe oben die" Phasen des Liebeskummer"...!

Von einer sog."Bettlerposition" sehen wir grundsätzlich ab, sprich: erniedrigt Euch nicht mit Sätzen wie: "Ich war an allem Schuld“ oder “Ich würde alles für Dich tun!"

Die Aufwertung des Ex-Partner/in ist gegeben und Ihr schwächt immer weiter Euer Ego. Hier entsteht ein Kreislauf der sich kontraproduktiv auswirken kann. An einer Trennung sind immer beide Partner beteiligt, wir vermeiden hier das Wort SCHULD...! Ihr solltet Euch lieber damit beschäftigen, was alles in Eurer Beziehung passiert ist und hier langsam die Pro und Contras aufarbeiten. Von Manipulations-Techniken sehen Wir grundsätzlich ab aber dazu mehr im weiteren verlauf des Textes.

Ebenso sollte jetzt die nächste Phase eingeleitet werden wie oben beschrieben....

Der totale Kontaktabbruch ist wohl eine der schwersten Phasen, Ihr solltet Euch hier vom Ex-Partner/in absolut fern halten und völlig distanzieren. Natürlich wäre es vermessen zu behaupten, damit hättet Ihr Euch schon emotional vom Ex-Partner/in gelöst, aber es ist der langsame Weg dorthin...!

Jeglicher Kontakt via Internet, SMS, Telefon oder persönlicher Natur sollte völlig unterbunden werden.

Eine räumliche Trennung, wenn möglich ein Umzug in eine neue Stadt kann manchmal hilfreich sein...! Solltet Ihr Euren Ex-Partner/in jeden Tag auf der Arbeit sehen, sollten Alternativen wie ein Arbeitsplatzwechsel oder eine Versetzung in eine andere Abteilung in Erwägung gezogen werden. Ein offenes Gespräch mit dem Chef kann hier manchmal "Berge" versetzen...!

Unsere Erfahrungswerte haben deutlich gezeigt, dass Personen die den Kontaktabbruch nicht vollzogen haben, wesentlich länger leiden. Ich persönlich bin mit ca.15 Usern/innen aus diesem Forum in Kontakt geblieben, ebenso berichtete mir mein Freund von gleichen Erfahrungen in seiner Praxis. Der Kontaktabbruch ist unabdingbar. Das heisst nicht, dass man sich nie wieder beim Ex-Partner/in melden darf. Aber nicht während der akuten Phase des Liebeskummers! Die Gründe dürften einleuchten: Jedes Wort, jeder Blick, jeder Anruf oder jede nette Geste des Ex-Partners wird wieder als Hoffnung interpretiert, auch wenn dies ganz anders vom Ex-Partner/in gemeint ist, z.B. rein

freundschaftlicher Natur. Die Phasen des Liebeskummer werden nicht durchlebt, es gibt nur "Up’s und Down’s". Alles fokussiert sich nur auf den Ex-Partner/in. Der/ Die Verlassene ist gar nicht in der Lage seinen Ex-Partner objektiv neutral zu betrachten. Ein "Jojo-Effekt" der kaum endet und von Leid erfüllt wird. Die Leidensphase kann sich extrem verlängern...Natürlich, ist es immer leichter, in Strategien zu verfallen. Denn diese suggerieren Euch, es liege noch in eurer Hand. Oder Ihr könntet gar den Liebeskummer "kontrollieren"...Und gerade, das können wir nicht. Niemand kann das Verhalten eines anderen Menschen steuern, aber Ihr könnt Euer Verhalten steuern...!!!

Was sollte absolut vermieden werden:

  • Keine Anrufe, auch wenn man auflegt um zu überprüfen ob Er/ Sie wohl zu Hause ist...!
  • Keine Orte aufsuchen wo Er/ Sie sich aufhalten könnte. Man kann sich andere Strecken zum Joggen suchen, neue Discotheken besuchen und auch das aussetzen eines Fitness-Abo ist jederzeit möglich...!
  • Fahrt nicht heimlich an seiner/ ihrer Wohnung vorbei...!
  • Ein Urlaub oder eine Kur mit einer Freundin/ Freund kann in dieser Phase sehr hilfreich sein...!
  • Das Thema Internet hier ICQ/ MSN wird immer wieder angesprochen, löscht euren Ex-Partner/in und nehmt somit nicht mehr teil an seinem Leben...Denn Er/Sie ist nicht mehr Euer Leben...!
  • Vermeidet gerade in dieser schwierigen Phase zu hohen Alkohol-Konsum...!
  • Solltet Ihr Euch wieder gemeldet haben...? Haltet trotzdem am Kontaktabbruch fest und fangt wieder bei Tag 1 an...!

Auch mir ist es 2-3 mal passiert das ich noch eine SMS oder einen Brief geschrieben habe, aber trotzdem habe ich am nächsten Tag wieder am Kontaktabbruch festgehalten...! Schritt für Schritt geht es nach vorne und dahin wollen Wir ja!

Wir haben bemerkt, dass gerade in dieser Phase gerne Ausreden/Vorwände benutzt werden, um den Ex-Partner/in doch zu treffen...!

Hier ein paar Beispiele:

  • ABER Wir spielen zusammen in einem Tennis-Club...!
  • ABER Wir haben gemeinsame Freunde/Bekannte. Dazu kommen Wir im weiteren verlauf des Textes.

Unserer Meinung nach:

Man findet immer Alternativen, den Ex-Partner/in zu meiden. Des weiteren sind einem die Gewohnheiten des Ex-Partner/in doch bestens bekannt, sprich: Einkäufe, Hobbies, Geselligkeiten, Frisör und und und...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3. Nicht anrufen, simsen, oder per Brief kontaktieren. Wie schaffe ich das...?

Die Einsamkeit überkommt mich immer wieder, gerade an den Wochenenden vermisse ich Sie so sehr...! Ich habe ständig das Telefon in der Hand, ich möchte Ihre Stimme hören, einfach mit Ihr reden...! Manchmal sitze ich da und schreibe ihr einen Brief, am liebsten würde ich ihn abschicken...

Na, wer hat sich wieder erkannt...?

Dieses Kapitel fiel uns mit am schwersten zu schreiben sprich:" Was kann ich tun, um mich nicht zu melden?"

Denn auch Ich kannte diese Abende, man sitzt zu Hause fühlt sich einsam und die Sehnsucht ist einfach da...! Dazu noch ein, zwei Gläser Wein und im Radio wurde unser Lied gespielt....!

Was kann man in solchen Momenten tun wenn die Sehnsucht so stark wird...?

  • Schreibe deine Gedanken nieder und lasse Deinen Emotionen absolut freien Lauf...
  • Rufe eine/n Freund/in, eine/n Bekannten oder eine Dir nahestehende Person an und erzähle ihr, wie es Dir gerade geht...
  • Nutze dieses Forum und tausche Dich mit Leidensgenossen aus...
  • Vermeide es, gerade an Wochenenden zu viel/oft alleine zu sein...
  • Nehme einen Zettel und schreibe genau auf, warum Du nicht anrufen solltest...! Danach lese Dir in Ruhe deine Zeilen durch...!
  • Gehe raus, auch wenn Dir nicht danach ist. Gerade etwas Sport befreit in solchen Momenten...
  • Lege das Handy/Telefon aus der Sichtweite, am besten in eine Schublade. Es erspart Dir das ewige Hinstarren..
  • Vermeidet es, Sonntag morgens zu lange im Bett liegen zu bleiben und zu grübeln...!
  • Kauf Dir ein neues Handy mit einer neuen Nummer wenn möglich...?
  • Solltet Ihr Euch wieder gemeldet haben...? Haltet trotzdem am Kontaktabbruch fest und fangt wieder bei Tag 1 an...!

Ich persönlich habe mein Telefon sowie mein Handy von Freitag bis Montag einem Freund gegeben. Das mag für manche sehr radikal wirken, aber mir persönlich hat es geholfen...! Ich habe damals nicht mehr bei meiner Ex-Freundin angerufen oder eine SMS versendet! Unter der Woche war ich zu sehr eingespannt und hatte mehr um die Ohren!

Der Bericht eines anderen Users:

Hallo XY, also unter der Woche hatte ich das Nichtmelden auch im Griff...! Meistens bin ich nach der Arbeit noch zum Sport gefahren und einfach kaputt ins Bett gefallen. Aber die Wochenenden waren sehr hart...! Irgendwann habe ich mir dann für jedes Wochenende einen Plan aufgestellt...! Diesen Plan habe ich meistens am Mittwoch geschrieben, so war ich auch wieder einen Abend lang abgelenkt.

Der sah dann meistens so aus:

  • Samstags aufstehen und einen kleinen Stadtbummel machen, den Wochenmarkt, einen Flohmarkt besuchen oder Ähnliches...!
  • Gegen Abend zu Freunden, Familie, Bekannten fahren oder habe Discos, Bistrots usw. aufgesucht...!
  • Manchmal bin ich auch abends alleine um die Häuser gezogen, aber wenn ich zu Hause ankam war ich müde...!
  • Sonntags habe ich schnell gefrühstückt und bin sofort joggen, schwimmen oder in die Sauna gegangen...

Ich habe es wirklich vermieden alleine zu sein, und durch den Sport habe ich ein ganz anderes Körpergefühl bekommen!

Jetzt nehmt Euch bitte ein leeres Blatt Papier und schreibt auf, wie Ihr persönlich Eure Wochenenden gestalten könntet...?

Alles, was Euch ablenkt ist produktiv...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4. Keine Informationen durch Freunde und Bekannte über den möglichen neuen Partner der/des Ex einholen....?

Hier der Bericht einer Userin:

Mein Problem ist, das Wir noch viele gemeinsame Freunde und Bekannte haben. Natürlich erzählen mir diese dann immer was Er so macht. Meistens geht es mir danach wieder total schlecht.

Ich möchte aber meine Freunde nicht verlieren...! Was meinst Du dazu...?

Oftmals ein Problem, man hat über Jahre gemeinsame Freunde oder Bekannte aufgebaut...! Und man wird so immer noch unweigerlich mit dem Ex-Partner/in konfrontiert. Was natürlich einen Kontaktabbruch erschwert und immer wieder alte Wunden aufreisst...! Auf die Freunde möchte man nicht verzichten, denn gerade diese können sehr hilfreich in der akuten Phase des Liebeskummers sein...! Ein Zwiespalt tut sich auf...

Was man tun kann/sollte...?

Sucht mit eurem gemeinsamen Freundeskreis ein offenes Gespräch, in dem Du ganz klar definierst:

  • Dass Ihr eine Trennung vollzogen habt und Du erstmal von Deinem Ex-Partner/in Abstand gewinnen möchtest...! Jede/r Freund/in sollte das verstehen und akzeptieren.
  • Bittet Eure Freunde, Euch nicht mehr zu "verkuppeln" oder Ähnliches, und diesen aktuellen Umstand zu respektieren...!
  • Mache klar, dass Du jetzt als eigenständige Person wahrgenommen werden willst, sprich kein WIR mehr...!
  • Gerade in der Anfangsphase der Trennung solltest Du Eurem Freundeskreis klar machen, dass Du keine Informationen mehr über Deinen Ex-Partner/in wünschst...!
  • Versuche wieder Kontakt aufzubauen zu neutralen Freunden, die nichts mit Deinem Ex-Partner/in zu tun haben bzw. hatten.
  • Oftmals sind neutrale Freunde in der akuten Phase hilfreicher...!
  • Fange nicht an, "schmutzige" Wäsche zu waschen, sprich wie schlimm der Ex-Partner/in doch war. Sowas ist absolut kontraproduktiv und könnte Euren gemeinsamen Freundeskreis spalten...!
  • Solltest Du eine Einladung ausgesprochen bekommen zu einer Party, Hochzeit usw., versuche bitte vorher zu klären, ob Dein Ex-Partner/in evtl. anwesend sein könnte...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

5. Den Kontakt mit Verwandten des ehemaligen Partners total abbrechen....?

Auch diese Frage wurde oft aufgeworfen, sprich: Sollte ich noch mit meinen Ex- Schwiegereltern oder mit seiner/ihrer Familie in Kontakt bleiben...?

Wir sagen: definitiv Nein! Nicht während der akuten Phase des Liebeskummers...! Gerade in Familien des Ex-Partners werden immer wieder Fragen auftauchen, Erinnerungen geweckt werden usw. Und mal ehrlich, es gibt während der akuten Phase bestimmt bessere Gesprächspartner wie seine/ihre Familie...!

Auch hier solltet Ihr klar machen, dass ihr Euch gerne etwas distanzieren möchtet um den nötigen Abstand zu erlangen...!

Hiermit wollen wir das Kapitel Kontaktabbruch schliessen...! Natürlich ist uns bekannt, dass der Kontaktabbruch oder die Kontaktvermeidung sehr schmerzhaft ist. Ein langer Prozess, der aber unabdingbar sein sollte...! Wir konnten auch nicht auf jede Frage eingehen, das würde hier auch den Rahmen sprengen, aber wichtig ist für uns, dass Ihr Euch eigene Gedanken dazu macht...!

Wie könntet Ihr persönlich den Kontakt meiden und Euer persönliches Umfeld neu, und somit anders gestalten...???

Hier habt Ihr jetzt Raum für eigene Gedanken............................................................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6. Ich ziehe meine Bilanz…!

Die folgenden Fragen helfen Euch dabei, die Trennung besser zu verstehen und somit zu verarbeiten.

Schreibt auf alle Fragen Eure ehrlichen Antworten nieder. Lasst Euch Zeit dabei...! Viele werden erstaunt sein...

  • Was haben Wir in unserer Partnerschaft in der letzten Zeit zusammen verwirklicht?
  • Habe ich meinen Partner/ in wirklich vertraut...?
  • War ich bereit, meinen Partner/in so zu akzeptieren, wie er ist? Oder wollte ich ihn doch ändern...?
  • Hat Dein Partner/in Dich so akzeptiert wie Du warst...?
  • Hattet Ihr gemeinsame Interessen, Hobbys und Lebenseinstellungen?
  • Konnten wir über Konflikte und unterschiedliche Meinungen reden?
  • Konnte ich mich persönlich frei entfalten?
  • Hatten wir gemeinsame Freunde?
  • Einigten wir uns bei unterschiedlichen Ansichten auf Kompromisse?
  • Konnte ich mich auf den Partner verlassen?
  • Erlaubten wir uns gegenseitig Zeit, für uns alleine zu sein?
  • Wenn wir ärgerlich aufeinander waren, sprachen wir darüber, versteckten wir den Ärger oder versuchten wir, uns gegenseitig zu verletzen?
  • Fühlte ich mich den überwiegenden Teil der Zeit in der Partnerschaft wohl?

Autorin:

Frau Dr. Doris Wolf ist Psychotherapeutin in freier Praxis und Autorin zahlreicher Lebenshilfe-Bücher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7. Kontakt zu anderen Menschen und Ablenkung suchen. Die Aktivierungs-Phase...!

Mit der schweren Phase des Kontaktabbruchs sollte die Phase der Aktivierung einhergehen...!

Was meinen wir damit...? Nun, jeder sollte sich bewusst werden, dass in der Passivität auch immer ein stückweit Kummer begründet liegt...! Also solltet Ihr parallel zum Kontaktabbruch AKTIV

werden...( Wir gliedern hier in 4-Phasen)

Hier der Bericht einer Userin dazu:

Die ersten Wochen habe ich mich nur zu Hause eingebuddelt. Ich bin kaum noch raus gegangen, ausser um die nötigen Einkäufe zu erledigen...! Abends sass ich weinend vor dem Fernseher. Eigentlich habe ich gar nicht mitbekommen was in der Glotze so lief. Ab einen gewissen Punkt dachte ich mir, so kann es nicht weitergehen! ich strukturierte meinen Alltag um: Ich machte mir Wochenpläne die ich dann verfolgte. z.B. Friseur, Sportverein, uvm. Ich habe wieder alte Freunde kontaktiert und bin ins Kino oder ins Bistro gegangen. Ich glaube, dass es mir heute nicht so gut gehen würde, wenn ich immer noch alleine vor dem Fernseher sitzen würde. Natürlich, hatte ich auch immer mal wieder schlimme Tage,aber nach 4 Monaten kann ich schreiben: Mir geht es wieder viel besser.

Erstaunlich, oder...?

Wer kennt sie nicht diese Tage: "Ich hatte heute so viel um die Ohren, ich habe gar nicht an meinen Ex-Partner/in gedacht"?

Natürlich ist es gerade in der Anfangsphase schwer, aktiv zu werden. Man möchte lieber mit sich und seinen Gefühlen alleine sein. Was auch sehr wichtig ist: trotzdem sollte man nach einer angemessenen Zeit auch diesen Kreislauf durchbrechen...! Auch ich kannte das:"Null Bock auf gar nichts!" Niemand sollte sich dabei unter Druck setzen und seine Gefühle bewusst aus- und erleben (siehe nächstes Kapitel). Aber Ihr solltet Euch gerade beim Liebeskummer niemals isolieren, sondern aktiv werden.

Was man tun kann und sollte:

Grundlegendes! ( Phase1)

  • Solltet Ihr zusammen gelebt haben...? Dekoriere oder stelle Deine Wohnung um und gebe ihr somit neue/ eigene Impulse...!
  • Das alte Lied: was machen mit Bildern, Briefen und anderen Andenken des Ex-Partners...? Bitte verbannt diese in einen Karton oder Ähnliches. Diesen Vorgang des "Verbannens" könnt Ihr ruhig alleine oder mit einer Freundin/Freund gemeinsam zelebrieren. Lasst Euren Gefühlen hier freien
    Lauf...
  • Vermeidet alte Songs, Filme, Plätze oder Orte die symbolisch für Eure Beziehung standen.
  • Vermeidet konsequent alles in Euren Umfeld was Euch an den Ex-Partner/in erinnern könnte z.B. Düfte, Bettwäsche, und und und...

Die Aktivierung! ( Phase 2)

Diese Phase sollte Euch dazu dienen, neue Impulse zu geben. Ebenso solltet Ihr die Abende/Wochenenden, die Ihr früher mit dem Ex-Partner/in verbracht habt, ab sofort wieder sinnvoll für Euch nutzen lernen. Wenn es Euch etwas besser geht solltet Ihr wieder AKTIV werden...

Was man tun kann und sollte:

  • Was würde Euch wieder Spass machen z.B. Musical, Kino oder mal wieder in die Diskothek...?
  • Zu welchem Sport hättest Du mal wieder Lust...? Walking-Kurse, Skaten, Tae-Bo, und und und...
  • Aber auch Soziales, sprich: Anderen Menschen zu helfen kann sehr förderlich sein...!

Wofür könntest Du dich ehrenamtlich engagieren und begeistern...? Es gibt genügend Menschen die dringend Hilfe benötigen z.B. Obdachlose, Kinder usw. Manchmal werden die eigenen Sorgen ganz klein erscheinen...

Hier solltet Ihr jetzt eigene Gedanken nieder schreiben ! Was könnte Dir

persönlich Spass machen...?

Das eigene Ich-Gefühl bzw. das Ego-Stärken...! ( Phase 3 )

Hier solltest Du Dir persönlich einfach mal wieder was Gutes tun...!

Was man tun kann und sollte:

  • Friseur...
  • Neues Styling...
  • Neue Kleidung...
  • Schönheitsfarm oder Kosmetikerin...
  • Sonnenbank...
  • Wellness-Tage...und und und

Was würde Dir persönlich Spass machen...?

Lass es Dir einfach mal wieder gut gehen, sei es mit einem schönen Essen oder einem Theater-Besuch. Wir empfehlen, immer etwas in Geselligkeit anderer Menschen zu erleben. Verwöhne Dich einfach mal wieder selbst...

Lernt Euren Tagesablauf neu zu gestalten und nicht in "alten" Gewohnheiten zu verharren. Auch dieses Umdenken kann Blockaden in der Verarbeitung lösen...

Steckt Euch neue Ziele...! ( Phase 4 )

Was meinen Wir damit:

  • Wolltest Du Dich nicht schon immer mal beruflich weiterbilden...?
  • Oder einen Kochkurs belegen...?
  • Ein Instrument spielen lernen...?
  • Etwas abnehmen...?
  • Einen Tanzkurs besuchen...?
  • Eine neue Fremdsprache erlernen oder oder oder....

Das alles können Ziele sein. Was ist Dein persönliches Ziel...?

Nach jeder Trennung habt Ihr wieder mehr Zeit für Euch...! Nutzt diese Zeit bewusst und werdet wieder AKTIV...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8. Gefühle erleben/ausleben...!

Wichtig ist es, während jeder Phase seine Gefühle bewusst zu erleben und auszuleben...! Es bringt nichts, sich selber zu belügen, zu verdrängen, im schlimmsten Fall gar mit Alkohol alles runterspülen zu wollen...! Werdet keine Schauspieler, gerade das Erleben der Gefühle ist ein sehr wichtiger Prozess...! Setzt Euch niemals unter Druck, denn Liebeskummer kennt kein "Zeitlimit"...

Man sollte also seine Gefühle sehr bewusst erleben und sich keinen Zeitdruck auferlegen...!

Was meinen Wir damit?

  • Schreibt hier in diesem Forum alles nieder, was Ihr gerade empfindet, sei es in einen eigenen "Thread" oder in Form von Gedichten...
  • Alles was man emotional "raus lässt", ist schon halbwegs verarbeitet...
  • Fangt ein Tagebuch an in das Ihr alles nieder schreibt was Ihr gerade empfindet...
  • Wenn Ihr weinen müsst, so tut dies. Seid Ihr wütend, haut gegen einen Sandsack...
  • Nutze das Kapitel:" Ich ziehe Bilanz..." und schreibt Eure Antworten nieder...!
  • Bewegung kann unheimlich befreiend wirken, egal ob Joggen, Walking oder Fahrrad fahren

Viele die unter Liebeskummer leiden, entwickeln enorme kreative resp. künstlerische Fähigkeiten. Leider konnten wir an dieser Stelle nicht auf Studien eingehen. Gerade in der Musik, Literatur oder Kunst finden wir zahlreiche Beispiele dafür...oder betrachten wir dieses Forum, welch kleine Schätze findet man im Gedichte-Forum...?!

Wichtig ist uns, dass Ihr Eure Gefühle gerade in der akuten Phase bewusst auslebt...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9. Zeitfaktor oder "was ist normal...?"

Hier der Bericht einer User/in

Ich bin jetzt schon über ein Jahr hier angemeldet, kaufe mir Bücher und befolge viele Ratschläge. Ich habe nicht das Gefühl, grosse Fortschritte gemacht zu haben. Andere schreiben schon nach 1-2 Monaten wie gut es ihnen wieder geht...! Ist das normal...?

Was wir im Bericht dieser Userin bewusst verschwiegen haben:

Sie führte eine 12.jährige Ehe und wurde verlassen. Sie musste also von heute auf morgen wieder alleine leben...

Da wo früher der Ex-Mann mit unterstützt hat, z.B. Kinder, Schule, Behörden uvm., stand diese Frau jetzt vor einem "Berg" an Problemen. Den Alltag alleine meistern zu müssen...! Das Loch, das hier

gerissen wurde kann sich jeder selbst ausmalen...

Hier der Bericht eines weiteren Users

Hey, habe hier mal wieder reingeschaut...! Was machst Du denn noch hier? Mir ging es nach 6 Wochen wieder sehr gut. Ich habe mittlerweile eine neue Freundin kennen gelernt...

Was wir wieder bewusst verschwiegen haben:

Der junge Mann ist 20 Jahre alt und hatte Liebeskummer wegen einer zweimonatigen Beziehung, die in die Brüche ging.....

Wir haben sehr bewusst zwei Extreme gegenüber gestellt um zu verdeutlichen, dass Faktoren wie Zeit, Kinder, Alter, Ehe, Intensität einer Beziehung, die eigene Persönlichkeit und viele andere Aspekte wichtige Faktoren sind...! Es gibt keinen Zeitfaktor wie: “Bis zum Ende des Monats darf ich keinen Liebeskummer mehr haben.“ Und so verschiedenartig das Wunder der Liebe ist, umso unterschiedlicher ist auch ihr Kummer.

Setzt Euch bitte nicht unter Druck und verarbeitet Euren Kummer individuell, genau so wie jeder Liebeskummer völlig individuell ist...Von Faustformeln wie: “Nach 6.Monaten muss ich über den Berg sein" sehen wir daher ab...! Nehmt Euch die Zeit, die Ihr benötigt...!

Auch hier die Anmerkung:

Sollte ein Mensch den Verlust des Partners nach einer angemessenen Zeit nicht überwunden haben und die Beeinträchtigung des Lebens zu gross geworden sein, sprich: Arbeitsplatzverlust, Depressionen, Alkohol oder Drogenkonsum oder Suizid-Gedanken, empfehlen wir die Hilfe eines Therapeuten oder Psychiaters...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10. Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben...?

"Schallalla..."! Ein netter Song, oder? Aber ist dieser Satz immer zutreffend...? In diesen Kapitel wollen Wir folgende Frage kurz aufwerfen:

Bin ich wirklich bereit und offen für eine neue Beziehung oder versuche ich damit, meinen eigentlichen Liebeskummer zu verdrängen...?

Natürlich ist es immer leicht, durch eine neue Beziehung den Liebeskummer zu verdrängen...! Aber ist es immer ratsam, sinnvoll und fair...? Wir wollten dieses Kapitel gerne kurz anschneiden, weil wir denken, dass Ihr hier die Weichen für Eure Zukunft stellen könntet.

  • Werdet Euch wirklich klar darüber ob Ihr schon soweit seid, mit einem neuen Partner/in eine feste Beziehung einzugehen....?
  • Kein neuer Partner/in sollte als Lückenfüller oder zur Überbrückung dienen, nur um die Leidensphase zu lindern...!

Bitte seid etwas sensibel in diesen Punkten und "horcht" in Euch hinein...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

11.Typische Fehler beim Liebeskummer...!

Natürlich gibt es auch typische Fehler während des Liebeskummer. Und diese Fehler sollte man vermeiden, auch wenn es in der akuten Phase nicht immer einfach ist...!

Was meinen Wir damit...?

"Ich habe ständig das Gefühl Ihr/Ihm noch was sagen zu müssen..." Kennt dass nicht jede/r Leidende? Wir sagen: Nein, lasst es bitte sein. Natürlich ist eine Aussprache als Abschluss immer wichtig und sinnvoll. Wer aber meint, durch ständige Anrufe, Briefe oder SMS seinen Ex-Partner/in

zum Umdenken zu bewegen oder gar umzustimmen, irrt gewaltig...!

Oftmals fühlt sich der Ex-Partner/in dadurch aufgewertet und stellt seine Entscheidung erst recht nicht in Frage...! Bitte vermeidet Manipulationen in jeglicher Form z.B. "eifersüchtig machen" oder mittlerweile sehr kuriose "Strategien" die Angeboten werden.( Mehr dazu im Kapitel "Wunderheiler")!

Der Ex-Partner/in hat sich gegen eine Beziehung entschieden...! Nur er/sie könnte, wenn überhaupt, diese Entscheidung revidieren, was selten der Fall ist und meistens nicht dauerhaft anhält...!

Wir haben mal aufgelistet, wieviele Beziehungen aus (unseren näheren Umfeld) auseinander gingen und wieder langfristig zusammen gekommen sind...!

Hier die Statistik:

Wir kamen auf 67 Beziehungen sei es durch Beruf, Hobbies, Freunde, Bekannte, Sport usw. die uns bekannt sind/ waren...!

Von diesen 67 Beziehungen haben lediglich 2 Paare wieder langfristig zusammen gefunden (d.h. über 3 Jahre)!

Man muss dazu schreiben ein Paar ging mit 23/ 25 Jahren auseinander und kam erst Mitte 30ig wieder zusammen...! Es vergingen also ca. 10 Jahre...!

Das heisst 65 Paare, egal ob Ehe, Beziehung, oder Verlobung haben nie wieder zusammen gefunden...!

Verblüffend, nicht...?

Wer meint diese Statistik sei nicht repräsentativ sollte diese mit einem Freund/in mal testen...? Schreibt alle Beziehungen auf die Ihr persönlich kennt auch (aus der Vergangenheit) und die wieder

langfristig harmonierten nach einer längeren Trennungs-Phase...! Ihr werdet erstaunt sein...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12. Sollten Wir Freunde bleiben...?

Eine Frage die sehr oft aufgeworfen wurde...! Sprich: Sollten wir nach der Trennung Freunde bleiben...? Auch hier sagen wir in der Regel nein...! Nicht, wenn man als Verlassende/r leidet und emotional noch an den Ex-Partner/in hängt... Freundschaft sollte ebenfalls nicht als sog. Masche begriffen werden, sprich: "Wenn Wir Freunde bleiben, entscheidet Er/Sie sich irgendwann um"...! Meistens sind lange "Leidens-Phasen" vorprogrammiert, es wäre sinnvoller, erstmal sich und sein Leben neu zu definieren resp. den Kontaktabbruch zu vollziehen...! Natürlich kann jeder irgendwann mit dem notwendigen emotionalen Abstand einen Kontakt respektive eine Freundschaft in Erwägung ziehen...? Nur, werdet Euch klar darüber, ob wirklich keine Gefühle mehr bestehen...? Wir empfehlen in der Regel erstmal keine Freundschaft oder Kontakt...! Mal ehrlich würde es euch gut tun, gerade in der Leidensphase von Ihm/Ihr zu hören wie toll sein Leben jetzt ist oder wieviele nette Frauen er auf einer Party kennengelernt hat?

Oftmals definiert der/die Leidende den Begriff Freundschaft direkt nach der Trennung verfälscht:

  • Ersatzbeziehung
  • So kann ich doch noch am Leben meines Ex-Partners teilnehmen...
  • Vielleicht wird es ja nochmal was...?
  • Angst, diese Person ganz zu verlieren...
  • Dadurch lindere ich meinen Trennungsschmerz...

Haben diese Gedanken eher mit Freundschaft oder Partnerschaft zu tun...? Was meint Ihr...?

Für uns sind dies eher "Phrasen", die Euch gerade in der akuten Phase nicht weiterbringen...!

Beantwortet Euch folgende Frage: "Wenn man sich so auf den Ex-Partner/in konzentriert, wie offen kann man irgendwann für eine neue Partnerschaft sein?"

Gerade in der Leidensphase, werdet Ihr durch den Ex-Partner/in, immer wieder an vergangene Stunden, Urlaube, Erlebnisse uvm. erinnert werden...! Während des Liebeskummer ist der Ex-Partner/in, durch den fehlenden emotionalen Abstand ein völlig falscher Ansprechpartner/in. Die innere Distanzierung sollte daher über die Kontaktvermeidung +++Abstand+++ und die Neuorientierung erfolgen...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

13. Mir geht es besser, oder der Aha-Effekt...?

Hier der Bericht einer Userin:

Also, das war irgendwie komisch...! Ich war mit meinen Partner ca.3 Jahre zusammen. Die ersten 8 Monate habe ich sehr unter der Trennung gelitten. Zu Hause bin ich manchmal fast die Wände hochgelaufen, ich war wirklich lange sehr weit unten. Dann, nach ca. 8 Monaten, stand ich das erste Mal auf und hatte Ihn nicht mehr in meinen Kopf...! Auch die Wochen danach war er so ziemlich aus meinen Träumen und Gedanken verschwunden...! Mittlerweile bin ich wieder recht aktiv und habe mir mein Leben nett eingerichtet. Aber diesen Tag und dieses Datum werde ich wohl niemals vergessen...! Er war einfach verschwunden, wie aus meinen Gedanken geblasen. Es war ein total befreiendes Gefühl

Wir nennen es den "Aha-Effekt"...! Was diese Dame sehr schön beschrieben hat, ist meistens das Ende vom Liebeskummer. In diesem Kapitel solltet Ihr Euch nochmals bewusst werden, dass jeder

Liebeskummer irgendwann endet...! Ich hätte mir in diesem Forum mehr Rückmeldungen gewünscht, von Personen denen es jetzt wieder gut geht...

Diese Phase oder den "Aha-Effekt", solltet Ihr bewusst nutzen um Euch neu zu orientieren und eurem Leben wieder neue Impulse zu geben.

Gerade hier raten Wir nicht dazu, gleich wieder den Ex-Partner/in zu kontaktieren sondern sich neu zu orientieren, zu positionieren und euer Leben neu zu gestalten... Geht aus, datet und lasst es Euch einfach wieder gut gehen...! Auch das Single-Dasein hat seine positiven Seiten...! Lernt aus Euren persönlichen Erfahrungen mit dem Liebeskummer...Und seid stolz auf Euch, denn Ihr habt es geschafft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    • 61 Posts
    • 18204 Views



×