Jump to content
floerli79

Nach 17 Jahren keine Körperliche Anziehungskraft mehr - Platonische Liebe

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

 

Mein Mann und ich sind seit über 17 Jahren zusammen (kamen Jung zusammen) und seit über 6 Jahren verheiratet. Keine Kinder.

Er ist sozusagen mein bester Freund und wir haben viele Gemeinsame Interessen.

Allerdings hatte er von Anfang an Erektionsprobleme (kam sehr schnell) und war im Bett seehr ungeschickt, tolpatschik und kindisch.

Dies hatten wir in Gesprächen auch schon disskutiert. Aber irgendwie sind wir damit überfordert. Damals lehnte er eine Sexualtherapie/Beratung ab.

Seit 2010 als unser Kinderwunsch aufkam (Pille abgesetzt), bekam ich eine Zyste und musste operiert werden. Diagnose Endometriose. Danach kamen

3.5 Jahre lange Leidenszeit mit insg. 3 Operationen und 2 weiteren Spitalaufenthalten. Dadurch wurde das Thema etwas in die Ecke geschoben.

Nun geht es mir aber wieder gut. Kinderwunsch ist abgehackt da nicht möglich.

Nun stresst es mich extrem, dass wir sozusagen keinen Sex mehr haben. Ich muss ganz ruhig liegen und darf ihn nicht mal streicheln damit er nicht gleich

kommt. Das ist für mich sehr unbefriedigend (auch moralisch). Ich bin auch schon deswegen in eine Tantramassage gegangen um meinen Frust und inneren

Druck loszuwerden. Es hat etwas geholfen. Das Problem aber nicht gelöst.

Nun habe ich einen netten Kerl kennengelernt und mache mir grundsätzlich über meine Ehe Gedanken, ob dies so weitergehen kann oder nicht. Ich verfalle

zeitweise schon in Depressionen.

Ich habe meinen Mann auch darauf angesprochen und ihm meine Gefühle mitgeteilt, dass ich Angst habe mich anders zu verlieben und ihn körperlich nicht

mehr liebe. Als Mensch aber . ..

Er ist heute zum Urologen zur Abklärung und da war erwartungsgemäss alles in Ordnung.

Er wird nun einen Termin bei einem Spezialisten Sexologen etc. machen.

Hinzu kommt dass er mir bei den letzten Gesprächen gestanden hat, dass er als Jugendlicher von Kollegen sozusagen missbraucht worden war (ohne Verkehr)

und auch einmal in einem Lager . . . Was da sonst noch so ist weiss er selber nicht mehr.

Der Urologe hatte meinem Mann irgendwelche Tipps gegeben von wegen Vorspiel und Druck abbauen und so. Darauf habe ich aber eben echt keinen Bock

mehr. Ich kann nicht mehr.

Ich weiss nun nicht mehr weiter. Ich liebe meinen Mann . Als Freund oder WG-Partner . aber der Sex fehlt mir extrem.

Kann mir jemand weiterhelfen oder seinen Senf dazu geben?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist zwar eher unkonventionell, aber hast du deinen Mann schon einmal darauf angesprochen, ob ihr vielleicht weitere Personen in euer Sexleben involvieren wollt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Rosenkatze:

Die Antwort des TE kommt wohl nicht so bald.. =)

Au weia, ich hab gar nicht aufs Jahr geschaut :wacko: :mauer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.11.2014 um 15:17 schrieb floerli79:

Hallo Zusammen

 

Mein Mann und ich sind seit über 17 Jahren zusammen (kamen Jung zusammen) und seit über 6 Jahren verheiratet. Keine Kinder.

Er ist sozusagen mein bester Freund und wir haben viele Gemeinsame Interessen.

Allerdings hatte er von Anfang an Erektionsprobleme (kam sehr schnell) und war im Bett seehr ungeschickt, tolpatschik und kindisch.

Aber Übung macht doch den Meister? Die meisten jungen Paare sind eher ungeschickt das muss sich ja erst einpendeln, man muss sich kennenlernen und finden. 

Zitat

Dies hatten wir in Gesprächen auch schon disskutiert. Aber irgendwie sind wir damit überfordert. Damals lehnte er eine Sexualtherapie/Beratung ab.

Wieso den das? muss ja auch für ihn nicht das beste sein wenn er solche Probleme hat? 

Zitat

Nun stresst es mich extrem, dass wir sozusagen keinen Sex mehr haben. Ich muss ganz ruhig liegen und darf ihn nicht mal streicheln damit er nicht gleich

kommt. Das ist für mich sehr unbefriedigend (auch moralisch). 

Das ist ja auch kein wirklich erfüllendes sexualleben.

Zitat

Ichbin auch schon deswegen in eine Tantramassage gegangen um meinen Frust und inneren

Druck loszuwerden. Es hat etwas geholfen. Das Problem aber nicht gelöst.

Gut erkannt! jedoch verständlich denn auch du hast deine Bedürfnisse. 

Zitat

Nun habe ich einen netten Kerl kennengelernt und mache mir grundsätzlich über meine Ehe Gedanken, ob dies so weitergehen kann oder nicht. Ich verfalle

zeitweise schon in Depressionen.

Zeit was zu ändern. 

Zitat

Ich habe meinen Mann auch darauf angesprochen und ihm meine Gefühle mitgeteilt, dass ich Angst habe mich anders zu verlieben und ihn körperlich nicht

mehr liebe. Als Mensch aber . ..

Er ist heute zum Urologen zur Abklärung und da war erwartungsgemäss alles in Ordnung.

Er wird nun einen Termin bei einem Spezialisten Sexologen etc. machen.

Geht doch er merkt offenbar das sich was ändern sollte und vielleicht ist er ja auch selbst unzufrieden? 

Zitat

Hinzu kommt dass er mir bei den letzten Gesprächen gestanden hat, dass er als Jugendlicher von Kollegen sozusagen missbraucht worden war (ohne Verkehr)

und auch einmal in einem Lager . . . 

Wasda sonst noch so ist weiss er selber nicht mehr.

Ein Punkt mehr über eine Therapie nachzudenken! 

Zitat

Der Urologe hatte meinem Mann irgendwelche Tipps gegeben von wegen Vorspiel und Druck abbauen und so. Darauf habe ich aber eben echt keinen Bock

mehr.

Du hast gar keine Lust eure Sexualität neu anzufeuern

Zitat

Ich kann nicht mehr.

Ich weiss nun nicht mehr weiter. Ich liebe meinen Mann . Als Freund oder WG-Partner . aber der Sex fehlt mir extrem.

Steht für mich im Wiederspruch zu dem Obengeschriebenen ich hab keinen Bock mehr! 

Zitat

Kann mir jemand weiterhelfen oder seinen Senf dazu geben?

Danke

Also Therapie für deinen Mann und dann schauen was da alles rauskommt! 

Sexueller Missbrauch kann sich auf alles auswirken und auf die Lust oder die Potenz erst recht. 

Ich kann nur aus Sicht einer Frau schreiben, jedoch war ich lange Zeit komplett blockiert wenn es zu Sex kam. 

Ich war wie gelähmt und muss teils auch heute nach 20 Jahren gegen Flashbacks kämpfen.

Wie es dann bei einem Mann aussieht weiss ich nicht, kann mir gut vorstellen das es da auch zu Erektionsstörungen kommen kann. 

Wichtig ist das er jetzt einige Untersuchungen machen lässt und ev. eine Psychotherapie eben helfen könnte das alles aufzuarbeiten. 

Und wenn du Glück hast ist er danach auch wieder offen für neues. 

Jetzt einen lover zu suchen wäre meiner Meinung nach Fatal. Das setzt ihn noch mehr unter Druck. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
    • 57 Posts
    • 1716 Views
    • 29 Posts
    • 8493 Views
    • 3 Posts
    • 248 Views
    • 3 Posts
    • 302 Views



×