Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und hab, wie so viele von euch, mit schmerzhaftem Liebeskummer zu kämpfen.

Erstmal: ich bin verheiratet und hätte nie gedacht, dass ich mich jemals dermaßen in einen anderen Mann verlieben kann. 

Er ist Arzt (was aber nicht der Grund ist, viele Frauen finden ja Ärzte aufgrund ihres Berufs so anziehend. "Mein" Arzt könnte jeden x-beliebigen Beruf haben, es sind sein Lächeln, der Blick und die Augen an sich, die mich verrückt machen).

 

Ich habe bemerkt, dass er auch nicht abgeneigt ist und bei meinem letzten Akupunkturtermin hat er mich gefragt, ob wir uns mal privat treffen können.

Meine Telefonnummer hatte er ja aus der Datenbank und so hab ich auf seinen Anruf gewartet, den er mir zugesagt hatte.

 

Zwei Wochen später war immer noch nichts passiert und ich musste mir in der Praxis einen Überweisungsschein für einen anderen Arzt holen. Da hat er mir dann gesagt, er könne das nicht, er darf mit seinen Patienten keinen privaten Kontakt aufnehmen. Es ginge nicht darum, was er will, sondern was er darf.

 

Wusste er das zwei Wochen vorher noch nicht? Es ging ja von ihm aus, er hat mir erzählt, dass er sogar schon rausgefunden hat, wo ich wohne. Er hat sich die Mühe gemacht, mich zu suchen.

 

Und jetzt plötzlich wieder alles ganz anders?

Was kann da passiert sein?

Hat jemand von euch schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht?

 

Danke schonmal und liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vermutlich wusste er das vorher auch schon. Aber wenn man verliebt ist, ist alles ganz anders. Und so kam er erst nach zwei Wochen Nachdenken auf diesen Umstand, dass er sich seiner beruflichen Laufbahn sehr schaden könnte, sollte bekannt werden, dass er sich mit Patientinnen einlässt.

 

Nun, vielleicht kommt ja noch was, wenn du jetzt bei einem neuen Arzt bist. 

 

Oder meinst du, das ist bereits das Ende ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß es nicht. Es ist jedenfalls gut, dass ich jetzt nicht mehr zu ihm gehen muss, so kann ich diese Verliebtheit irgendwann loskriegen.

Gilt denn dieses Gesetz nicht nur für Ärzte, deren Patienten sich in einer gewissen Abhängigkeit befinden wie zB Psychologen? Meiner ist Orthopäde und da kann ja keine Rede von Abhängigkeit sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Petra1970:

Erstmal: ich bin verheiratet und hätte nie gedacht, dass ich mich jemals dermaßen in einen anderen Mann verlieben kann. 

 

Hallo Petra

 

Sorry aber kurze Frage: Was ist mit deinem Ehemann? Bist du nicht mehr mit ihm zusammen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute einmal, dass er einen Rückzieher gemacht hat, weil Du verheiratet und somit vergeben bist. Aus dem ersten Impuls heraus hat er zugesagt, weil Du ihn sehr stark anziehst, aber letztendlich hat er sein Gehirn eingeschaltet und geht davon aus, dass es zu nichts führen würde. Das ist zwar etwas ungewöhnlich für einen Mann. So denken eher Frauen. Aber das ist der einzige wahre Grund, der mir dazu einfällt. Das mit der Abhängigkeit Arzt Patient ist nur vorgeschoben.

 

Normalerweise im Leben ist es so, dass ein Mensch wahre Gründe nicht sofort nennt und man dann nachhakt.

 

Beispielsweise: Der Kunde zum Versicherungsvertreter

Also ich weiss nicht, ob ich die Versicherung abschließen soll, ich muß erst einmal darüber schlafen

Vertreter: Welche Bedenken haben Sie denn noch? Jetzt bin ich da und kann alle Zweifel ausräumen

Kunde beispielsweise: Naja - morgen könnte die Welt untergehen  (1. grund vorgeschoben)

Vertreter: Ok - da haben Sie natürlich recht. Gibt es noch einen weiteren Grund warum sie nicht abschließen wollen?

Kunde beispielsweise: Eigentlich habe ich kein Geld dafür, weil ich gekündigt wurde und in Bälde ohne Arbeit dastehe (2. Grund, der wahre Grund)

 

Aber leider hast Du nicht nachgehakt(grins). Doch ich vermute, dass Dein Familienstand verheiratet ihn zurückschrecken lässt und er deshalb nichts mit Dir anfangen möchte. Denn die Anziehung, sprich die Liebe ist das Eine und da hat es bei ihm gefunkt, aber das Andere ist, ob wir Gefühle zulassen wollen. Und da hat er sich anders entschieden.

 

Tut mir leid.

Alles Liebe aus der Ferne

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb sorry1:

Das ist zwar etwas ungewöhnlich für einen Mann. So denken eher Frauen.

 

Ich möchte an dieser Stelle auf die Forenregeln verweisen.

Ich möchte auch darauf verweisen, dass die Wissenschaft Deine Behauptung verwerfen würde.

Damit ist das Thema erledigt, da in diesem Forum der User/ die Userin im Focus steht.

 

[OT an alle: bitte vermeidet auch weiterhin Klischees. Ganz besonders jene, die unrichtig sind.]

 

vor 26 Minuten schrieb sorry1:

Aber das ist der einzige wahre Grund, der mir dazu einfällt. Das mit der Abhängigkeit Arzt Patient ist nur vorgeschoben.

 

Ich empfinde Deine Behauptung grenzwertig insofern, als Du Dir anmasst, "den wahren Grund" zu kennen und hier darzulegen, als würde es sich um eine Tatsache handeln.

Den "wahren Grund" kennt nur eine Person: das ist der Arzt selbst.

 

[OT an alle: bitte bleibt so differenziert, wie Ihr es immer seid und es hier Stil ist. Danke Euch dafür!]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manana,

 

Du hast recht, sicherlich würde die Wissenschaft die Behauptung verwerfen. Aber ich gehe von allgemeinen Erfahrugswerten aus. Wenn ein Mann eine Anziehung spürt, dann macht er sich im Regelfall noch gar keine Zukunftsgedanken. Dass dies nicht auf jeden Mann zutrifft ist selbsbstverständlich, aber auf die meisten Männer trifft es zu. Ein Mann macht sich in diesem Moment völlig andere Gedanken, glaube mir das bitte. (Beweis:. Die Ta führt hier an, dass er wusste, dass sie verheiratet ist und trotzdem hat er ein Date vorgeschlagen)   Ich habe genug über Männergefühle reflektiert und recherchiert und weiß wohl sehr genau, was dabei in einme Mann abgeht. Hier auch wieder ausgehend von den meisten Männern. Jeder Mensch ist ein Indivdium und gerade in diesem Bereich ist immer alles eher schwammig. Wir sind hier nicht beim Thema Mathematik - wo alles ein eindeutig belegbar ist - Sorry.

 

Was aber meine Behauptung über Frauen betrifft, dass FRAU sich in solch einer Situation durchaus relativ früh Zukunftsgedanken macht ist wahrscheinlich sehr häufig so, muss aber nicht unbedingt immer zutreffen. Da Du eine Frau bist kannst Du das sicherlich besser beurteilen als ich und deshalb solltest Du in diesem Punkte recht behalten.

 

vor einer Stunde schrieb sorry1:

Aber das ist der einzige wahre Grund, der mir dazu einfällt. Das mit der Abhängigkeit Arzt Patient ist nur vorgeschoben.

 

 

vor einer Stunde schrieb sorry1:

Doch ich vermute, dass Dein Familienstand verheiratet ihn zurückschrecken lässt und er deshalb nichts mit Dir anfangen möcht

 

Zu Deinem zweiten Vorwurf. Ich habe geschrieben, dass das eine Mutmaßung von mir ist. Du hast sicherlich recht, dass das letztendlich nur der Arzt selbst weiß. Aber die TA kann und will ihn nicht fragen und fragt hier nach. Was ist denn bitteschön verkehrt daran sich Gedanken darüber zu machen, aus welchem Grunde er plötzlich abgesagt hat? Und was ist bitteschön falsch, die Gedanken der Ta mitzuteilen. Wohlgemerkt - Ich habe es nicht als Fakt hingestellt.

 

Wenn Du aber meine Formulierung so deutest, dass ich meine Mutmaßung als Fakt hinstelle, dann ist das Deine subjektive Sicht und sicherlich hast Du Recht aus Deiner Sicht. Aber jeder Mensch hat seine Sicht und somit aus seiner Sicht recht. Deine Sicht mag in diesem Falle durchaus relevant sein, aber entscheidend ist die Sicht der Ta. Ich vermute einmal, dass sie meine Vermutung hinsichtlich des Familienstandes so verstanden hat. Aber sie selbst war hautnah dabei, als er ihr die Absage erteilte. Wir standen ja nicht daneben. Ich wollte  sie einfach damit zum Nachdenken anregen, um vielleicht selbst zu erkennen, woran die plötzliche Absage noch gelegen haben könnte. Das war mein Ziel und vielleicht hast du recht, dass ich das nicht entsprechend rübergebracht habe. 

 

Trotzdem bedanke ich mich für Deinen lieben Hinweis und werde künftig betonen, dass es sich hier um meine Meinung handelt, die ich aus eigener Erkenntnis schöpfe.  Mir geht es um die Meinungsäußerung, die Darlegung und wie ich zu der Meinung gelangt bin. Ich habe die Richtlinien gelesen. Meinungsäußerungen scheinen nicht verboten zu sein?

 

Ich hoffe, dass ich mit meiner klärenden Antwort Dir nicht weh getan habe, wenn ja - dann verzeihe mir das bitte. Ich will keinem Menschen weh tun und jeder hat Recht und jeder seine Sicht. Das ist seit geraumer Zeit mein Motto. 

 

Alles Liebe aus der Ferne

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[OT: bitte bei der TE bleiben, siehe Communityregeln: " (...) über den TE hinausgehende Diskussionen, etwa zu allgemeinen Einstellungen, philosophischen Fragen und ähnlichem sind nicht erwünscht. (...)". Ich habe bereits vorhin geschrieben:

 

vor einer Stunde schrieb Manana:

Damit ist das Thema erledigt, da in diesem Forum der User/ die Userin im Focus steht.

 

Bitte halte Dich daran! Es ist nicht sinnvoll, solche unwissenschaftlichen Standpunkte - nach der klaren Aufforderung es zu lassen - auch noch breitzuteten und zu argumentieren, warum man vielleicht doch richtig liegen könne, es ist HIER irrelevant - wen es interessiert der kann in Wissenschaftsdatenbanken nachschlagen. Dies ist ein Forum, in dem konkrete Hilfestellung geleistet werden soll, im Sinne eines TE /einer TE.]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier weitere Möglichkeiten:

 

Das schlechte Wetter.

Seine Frau.

Sein Hund, oder die Katze.

Verdorbenes Essen.

eine andere attraktive Patientin.

Ferien...

 

Kurz: Du bist sehr viel näher in ihm dran, aber du hast keine Ahnung, was ihn zur Abkehr bewogen hat. Wie sollen wir hier, die weder ihn noch dich kennen, je gesehen haben oder über mehr als deine Zeilen wissen, die Lage einschätzen können. Da bräuchte ich eben mal schnell meine Glaskugel, aber die ist in der Reparatur. 

 

Und auch wenn man natürlich gerne Klippen und klar wüsste, was der Grund sein könnte, so ist es möglich, dass nicht einmal er selber richtig benennen kann, was ihn zur Distanz gebracht hat. Es ist vielleicht auch nicht wichtig, das zu wissen. Viel wichtiger ist nun, wie du schnellstens wieder auf die Beine kommst und nicht einem Phantom nachtrauerst. Was wäre da nicht alles möglich gewesen - der schönste Himmel, die perfekteste Beziehung. Aber schliesslich hat er es vorgezogen, alles Wunderbare nicht real werden zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Petra,

 

zuerst einmal die Frage, was willst du denn eigentlich?

Nehmen wir mal an, der Arzt bekundet weiterhin sein Interesse.

Willst du eine Affäre mit ihm? Möchtest du auf eine gemeinsame Zukunft hinarbeiten?

Falls ja, warum bist du dann noch mit deinem Mann zusammen?

Es könnte gut sein, dass er abgeschreckt ist von deinem Mann. Was sollte es ihm denn bringen wenn er sich mit dir verabredet? Nehmen wir mal an, er ist tatsächlich total in dich verliebt. Glaubst du nicht, dass er auch Angst haben könnte, dass für ihn nur enttäuschend endet?

 

Hast du ihn mal direkt darauf angesprochen woran es liegt? Was nützen dir unsere Mutmaßungen?

Entweder eine davon ist wahr, oder eben nicht. Gewissheit kannst du nur über ihn selber erlangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden,

danke auch euch für eure Antworten.

Nein, ich hab ihn nicht mehr darauf angesprochen. Nach der Aussage, er dürfe das einfach nicht, bin ich gegangen. Was hätte ich denn darauf noch sagen sollen?

Und jetzt nochmal hingehen, wäre ja auch blöd. Er hat sich ja entschieden :-(.

Er glaubt scheinbar außerdem, dass ich ein kleines Kind hätte, was aber nicht stimmt. Das hab ich hinterher noch ergahren. Mein Sohn ist aber schon 24 und lebt alleine.

Was ich will?

Ich hätte ihn einfach gerne näher kennengelernt. Unsere Gespräche während der Behandlung waren, als wenn wir uns schon ewig kennen würden. Er wollte mit mir zum Baden an den See fahren. Wir sind auf einer Wellenlänge. Vermutlich hätte das in einer Affäre geendet, ja, weil ich ihm einfach nicht widerstehen könnte.

Jetzt kann ich erstmal bisschen durchatmen und meine Gedanken sortieren, weil ich ihn erst im Dezember wieder sehe.

Mist ist das alles.

Warum kann man sich nicht einfach nur in einen Menschen verlieben, mit dem es unkompliziert ist? Würde vieles vereinfachen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinen Ohren klingst du wie in eine Opferrolle gedrückt.

Als wäre dir jetzt ganz viel blödes widerfahren, wofür du gar nichts kannst.

 

So nach dem Motto "Ok, wenn er nicht will, dann eben nicht. Ich kann ja eh nix ändern"

 

Wenn du das so möchtest, solltest du am besten so weitermachen wie bisher. Du hast einen Mann und vielleicht ist der andere bis Dezember ja vergessen.

 

Wenn du etwas ändern willst, dann überlege dir erst einmal in Ruhe in welche Richtung die Veränderung gehen soll. Willst du gerne eine außereheliche Affäre? Könntest du deinem Mann dann noch in die Augen sehen? Oder hättest du gerne eine Beziehung mit diesem Mann, willst deinen Mann aber erst gehen lassen wenn der andere ganz sicher auch will? Bist du unglücklich in deiner Ehe und weisst schon, dass du so nicht weitermachen möchtest? Möchtest du einfach nur eine Freundschaft zu diesem Mann um dich auszutauschen?

 

Das wäre mal Schritt eins.

 

Wenn du darauf die Antwort gefunden hast, dann überlege dir die Konsequenzen aus diesem Schritt und wie du Schritt zwei am besten angehst.

 

Oder du machst einfach weiter und vergisst den Anderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nomi,

eine langfristige außereheliche Affäre wäre wahrscheinlich sehr unbefriedigend.

Ich weiß, dass ich mich entscheiden müsste. Und wie gesagt: mein Mann weiß von ihm.

Ich verstehe nicht ganz, wie du das meinst mit der Opferrolle und "wenn er nicht will, dann eben nicht. Kann man nix machen."

 

Was sollte ich denn deiner Meinung nach tun? Nochmal zu ihm fahren? Ihm sagen, dass mein Sohn bereits erwachsen ist und ich in der Hinsicht keine Verpflichtungen mehr habe? Ich möchte ihm  nicht nachlaufen. Und Tatsache ist doch, dass er (zumindest momentan) keinen privaten Kontakt will.

 

Eine Freundschaft wird mit ihm definitiv nicht möglich sein. Dazu ist zuviel Anziehungskraft da. Ich hab ja ständig das Bedürfnis, ihn zu berühren.

 

Vielleicht ist es am klügsten, deine Variante "abwarten, evtl ist er bis Dezember ja vergessen" zu praktizieren.

Und wenn dem dann nicht so sein sollte, könnte ich ja da dann erklären, dass ich kein kleines Kind habe. Wenn von seiner Seite wirklich ernsthaftes Interesse da ist, müsste es das ja im Dezember auch noch sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 19 Posts
    • 1253 Views
    • 8 Posts
    • 483 Views
    • 6 Posts
    • 364 Views
    • 4 Posts
    • 418 Views



×