Jump to content

Empfohlene Beiträge

Nun gut, wenn Du sagst das alles was Du geschildert hast der Wahrheit entspricht...

 

Ich würde nicht ihn, sondern euer Umfeld "aushorchen". Setz Dich ans Handy und Tipp Dir die Finger wund, frag bei euren gemeinsamen Freunden an ob sie vllt. wüssten was mit ihm Phase ist. Wenn Du guten Kontakt zu seinen Eltern pflegst, wäre das sogar die erste Anlaufstelle. Du solltest nicht vergessen evtl. eure Bekannten darauf zu verweisen das Ganze vertraulich zu behandeln. Könnte sonst als "nachspionieren" ausgelegt werden.

 

Wie habt ihr euch beide eigentlich kennengelernt? Was weisst Du über Exliebschaften von ihm? Hattet ihr eigentlich jemals Zoff in der kurzen Zeit?

 

Die Story ähnelt sehr meiner eigenen, grad vor kurzem beendeten Beziehung. Iwann habe ich dann auch Dicht gemacht, als alles reden nichtsmehr half. Meine Ex missbrauchte Sex als Allheilmittel, anstatt sich mit mir hinzusetzen und Missverständnisse zu klären. Reden lag ihr nämlich überhauptnicht. Ich will nicht andeuten das ich eben selbes bei euch sehe, aber sein Verhalten kommt mir bekannt vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hinter seinem Rücken seine Freunde und Familie auszuhorchen ist eine wirklich blöde Idee. Damit sähst du nur Zweifel und eurem Vertrauen tut das ganz sicher nicht gut. Da es um euch Beide geht, geht es auch euch Beide was an. Sprich ihn direkt an. Findet heraus, wo ihr Beide steht und wie oder ob es weiter geht. 

Du kannst sonst gleich den Sargnagel in die Beziehung einhämmern, wenn du jetzt anfängst hintenrum irgendwas zu starten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rurouni
Wir kannten uns flüchtig durch unseren Freundeskreis, haben uns dann näher durch diverse Autotreffen und Veranstaltungen kennengelernt.
Ich kenne ein paar seiner Exliebschaften, weiß aber über deren Beziehung nichts.
Natürlich gab es Streitigkeiten, aber nichts gravierendes über das wir nicht geredet haben.
Ich hatte vor kurzer Zeit mal ein Gespräch mit einer gemeinsamen Freundin. Diese sagte aber, dass sie auch nicht wüsste was mit ihm los sei und sie sich sein Verhalten nicht erklären kann.
Ansonsten hab ich mit noch keinem geredet, da ich eben nicht will, dass es so ist als würde ich ihm nachspionieren.


Gesendet von iPhone mit Liebeskummer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jenny*:

Natürlich gab es Streitigkeiten, aber nichts gravierendes über das wir nicht geredet haben.

Darf ich fragen um was es da genau ging? Gab es auch Dinge die zum wiederholten Male zum Streit führten?

 

Sry das meine Antworten etwas dauern, bin aber grad dabei den Scherbenhaufen wegzuräumen den meine Ex mir hinterlassen hat ;)

bearbeitet von Rurouni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Rurouni:

Sry das meine Antworten etwas dauern, bin aber grad dabei den Scherbenhaufen wegzuräumen den meine Ex mir hinterlassen hat ;)

 

Das ist sehr deutlich spürbar in Deinen Antworten.

Ich hab das Gefühl, dass Du ganz viel aus Deiner persönlichen, momentanen Situation in den Partner von Jenny interpretierst.

Und ganz viel von Deiner Partnerin in Jenny.

 

Hättest Du nicht Lust, einen eigenen Thread zum Scherben wegräumen zu eröffnen?

 

Könnte Dir gut tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn er beispielsweise sein Wochenende mit Freunden komplett geplant hat und ich hab davon nichts gewusst. Hab ihm aber erklärt, dass ich gerne darüber Bescheid wüsste, dann hats auch funktioniert. Nur mal so ein Beispiel. Ansonsten waren es belanglose Kleinigkeiten. Meinungsverschiedenheiten eben.
Ohje, hört sich auch nicht prickelnd an.


Gesendet von iPhone mit Liebeskummer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Manana:

Ich hab das Gefühl, dass Du ganz viel aus Deiner persönlichen, momentanen Situation in den Partner von Jenny interpretierst.

Und ganz viel von Deiner Partnerin in Jenny.

Das tue ich fürwahr, gibt es doch eine ganze Menge Parallelen. Whatever...

 

vor einer Stunde schrieb Manana:

Hättest Du nicht Lust, einen eigenen Thread zum Scherben wegräumen zu eröffnen?

Ich hab derzeit nicht den Kopf dafür, und ich hab auch keinen Kummer :D Ich will mich nur ein bisi ablenken, geredet habe ich da drüber mit meinem Bekanntenkreis bis zum abwinken. Ob ich das hier auch machen werde, das wird sich noch zeigen... Aber trotzdem nett gemeint von Dir ;)

 

vor einer Stunde schrieb Jenny*:

Ansonsten waren es belanglose Kleinigkeiten. Meinungsverschiedenheiten eben.

Hier würd ich gern auch nochmal nachhaken und genauer fragen wollen, was das für Kleinigkeiten waren. Wärst Du so freundlich da mal etwas genau drauf einzugehen? Gerade Kleinigkeiten können sich zu nem riesen Haufen Mist entwickeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Rurouni
"Aus ner Mücke nen Elefanten machen", weil mal was nicht weggeräumt wurde.
Pauschale Vorwürfe, Beispiel: "Du machst nie den Abwasch."
Willst du's noch genauer wissen?


Gesendet von iPhone mit Liebeskummer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar dann hab ich soweit alles, um mir eine kleine Theorie zusammen zu schustern.

 

Ich vermute das all die Kleinigkeiten für ihn etwas mehr ins Gewicht gefallen sind, als Du vermuten würdest. Nun gab es scheinbar einen Auslöser der ihn dazu bewegt hat, erstmal dicht zu machen und über eure Beziehung nachzudenken. Jegliche Zuneigungen sind eingefroren, selbst Sex bringt ihn nichtmehr in Fahrt. Ich schätze er wägt derzeit ab, ob die Beziehung für ihn überhaupt noch Sinn macht, und sich der Aufwand lohnt an Dir festzuhalten. Ich vermute das er sich Dir überlegen fühlt und ziemlich zur Ordnung erzogen wurde. Dadurch das er es in Streitgesprächen erwähnen musste, hat er zugleich Vergleiche gezogen. In diesen stellte er evtl. fest das Du ihm in der Hinsicht der Ordnung nachhinkst, und Du in Zukunft zur Belastung werden könntest.

 

Ich rate Dir unter keinen Umständen in dieser Situation auf ihn zuzugehen und unter Zwang Antworten aus ihm herauszuquetschen. Das könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit nach hinten losgehen und ihm den entscheidenden Grund liefern, alles zu beenden.

 

Wenn Du wirklich etwas bewirken möchtest, dann nutze den Vorteil das ihr beide eure eigenen Rüchzugsräume habt, eure Wohnungen, und mach Dich einfach rar. Abstand kann sehr hilfreich sein, auch wenn das schmerzhaft ist. Um Dir die Zeit etwas zu erleichtern kannst Du ihm täglich eine Nachricht schicken mit "Hey, ich denke an Dich und wünsche Dir einen schönen Tag". Nicht mehr nicht weniger. Du solltest Inhalte wie "Ich vermisse Dich schrecklich" und dergleichen einfach meiden. Äußere Dich ihm gegenüber fürs erste wie eine gute Freundin und bleib neutral.

 

Überlasse ihm die Initiative auf Dich zuzugehen, und sollte er Probleme der Vergangenheit thematisieren, solltest Du vorerst kleinbei geben....vorerst.

 

Aber ich warne Dich gleich schon mal vorweg, was ich hier geschrieben habe ist keine Garantie das sich alles zum Guten wenden wird! Besser ist Du stellst Dich darauf ein das es zu keinem guten Ende führt. Erwarte das schlimmste, hoffe auf das Beste. Bleib eisern und versuch wirklich die Beziehungskiste etwas nach hinten zu verlagern.

 

Kleinigkeiten können sich zu einem riesen Haufen Scheisse türmen, der stinkt wie ein Schweinearsch im Hochsommer...

 

Sollte sich alles wieder zum Guten wenden, dann vermeide die Kleinigkeiten so gut es geht, und gib ihm keinen Anlass sich wieder mit Dir zu zanken. Das würde euch beiden nicht gut tun.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Rurouni:

Alles klar dann hab ich soweit alles, um mir eine kleine Theorie zusammen zu schustern.

 

Der grosse Nachteil von Theorien: Sie müssen überhaupt nicht der Wirklichkeit entsprechen.

 

Das Leben ist sehr viel komplexer, als man denkt, die Beweggründe zu gewissen Handlungen nicht so einfach zu ermitteln. Insofern würde ich Abstand nehmen von schneller Küchenpsychologie. Was für Rurouni stimmt, muss noch lange nicht für Jenny gelten. Auch wenn du, Rurouni, im gleichen Dilemma der Trennung steckst. Jeder Fall ist einzeln. Natürlich kann man pauschal sagen, jeder Fall ist gleich - Trennung und Liebeskummer, die Gründe sind für die Seite, die sich aktiv trennt, vollkommen klar, für die passive Seite, die getrennt wird, ist alles im Ungewissen. Zudem ist der Blick nicht mehr klar, man hofft und bettelt, gibt sich unterwürfig, beschönigt.

 

so finde ich, dass Jenny keinesfalls sich ihrem ex-Partner unterwerfen sollte und gewisse Themen nicht ansprechen dürfte, weil er sich dadurch gestört fühlt. Es soll eine Partnerschaft sein, kein Verhältnis von Macht.

 

Was die Kleinigkeiten betrifft: Ja, es ist möglich, dass diese auf lange Sicht zum Liebes- und Beziehungsaus führen. Aber: Die Kleinigkeiten sind im Wesen verankert und können nicht einfach geändert oder weggelassen werden. Oft sind es zu Beginn genau diese kleinen Unterschiede, die Anziehend wirken, um dann mit der Zeit gehörig zu stören.

bearbeitet von tonton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 138 Posts
    • 5991 Views
    • 23 Posts
    • 758 Views
    • 2 Posts
    • 453 Views
    • 3 Posts
    • 674 Views



×