Jump to content

Empfohlene Beiträge

Liebe Leser

Ich bin zurzeit in einer Beziehung, die schon länger nicht mehr funktioniert und sich am totlaufen ist. Beide trauen sich aber nicht das ganze zu beenden. 
Num ist es so, dass ich einen Bekannten, den ich schon seit 10 jahren kenne, wieder angetroffen habe. Gut wir haben uns immer mal draussen angetroffen und das einte oder andere bier gemeinsam getrunken. Wir plauderten immer offen miteinander. Ich habe mir viele seiner Verflossenengeschichten oder auch Bettgeschichten angehört bzw. Auch er viele von meinen. Also wir waren immer schon auf einer Kumpelschiene. Doch nun hat er im betrunkenen zustand zugegeben (er hat es schon einpaar mal angedeutet, ich habe aber nicht ganz ernst genommen bzw. Als einfache komplimente erfasst) dass er immer schon auf mich stand, sich nur nicht vorstellen konnte, dass ich nur annähernd so denken würde. Er meint auch ich hätte mich in meiner jetzigen beziehung geändert, bzw. Sei nicht ganz mich selber (v.a. wenn mein freund dabei ist). Und da hat er leider recht. Immer wieder entschuldigte er sich und meinte, ich solle mich trennen. Unter anderem sagte er, ich brauche was anderes, egal wie lieb mein freund (den er auch kennt) sei. Ich fragte daraufhin was ich den brauchen würde, da lachte er und sagte:"mich". Es war keine blosse sexuelle anziehung. Er sagte sachen auch wie, ich sei die perfekte frau und es mache ihn fertig. Er wisse nicht, wie lange er sich zusammenreissen könne. Wir haben viel geschrieben und drei mal gesehen. Da lief nichts als tiefe blicke und gerede, und das sich zusammenreissen. Das letzte treffen war aber komisch (es waren auch immer andere kumpel dabei). Nachdem er mir am abend zuvor noch alles möglich tolle sagte, war er am nächsten tag ziemlich reserviert. Auf meine frage, was los sei, meinte er, wie müssen nicht immer darüber reden, sondern das ganze verdauen. Ich sagte, das bedeutet wohl sein lassen. Er sagte aber, dies bedeute es definitiv nicht. Mehrmals fragte ich ob alles okey sei, er sagte alles sei in ordnung und ich solle mir keinen kopf machen. Doch er schreibt nicht mehr. Auch vom weiteren treffen ist keine rede. Er wirkt immer distanzierter. Ich sagte, er solle ehrlich zu mir sein, falls es einfach ein moment der schwäche und des alkohols war, und sich bloss nicht einfach zurückziehen. Für das sei mir die bekannschaft zu wichtig. Da sagte er, das würde er tun, wenns so wäre. Ich solle doch bloss endlich single werden. Ich verstehe das alles gar nicht. Ich weiss dass ich meine beziehung regeln muss, bin ich auch dran. Doch bin ich überwältigt von den gefühlen, die ich für ihn plötzlich fühle. Ich fühle mich wieder wie ein teenager. Ich kann nur noch an ihn denken. Kämpfe dagegen an, mich auch nicht zu melden. Was ist bloss los bei ihm? Nach dem man 10 jahre auf jemanden stand (aber beide irgendwie immer in beziehungen) kann das doch nicht innerhalb von 10stunden weg sein? Kann mir das mal jemand erklären? 

Danke bereits im vorraus.. bin am verzweifeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andina.

 

In seinen Kopf schauen können wir nicht, nur Interpretationen liefern.

 

Ich liefere mal 3.

 

1) Er will durch seine Abkühlung erreichen, dass du dich bewegst, damit er dich endlich haben kann, siehe seinen Spruch, dass es ihn fertig macht, dass du dich noch nicht getrennt hast. Komisch, dass du das nicht selbst merkst. Es stellt sich noch die Frage, ob er manipuliert oder einfach wirklich sauer ist. Ungeduld irgendwie auch, weil auf Worte ja gefälligst Taten zu folgen haben.

 

2) Er ist sexuell etwas unterversorgt und nun bereit, eine gute Freundschaft dafür zu opfern, die ja allerdings wenn ich das richtig verstanden habe, sowieso eingeschlafen war. Nix Verwerfliches, aber da stellt sich doch ein wenig die Frage, ob das Verliebtheit oder Liebe ist.

 

3) Er kann es sich wirklich nicht mit ansehen, wie scheußlich deine Beziehung ist und wird sauer, wenn er nur daran denkt. Und kann dich wirklich gar nicht verstehen. Weil er dich so gerne hat tut ihm dein Unglück sprichwörtlich weh.

 

Du hast die meisten Fakten, leider sind sie nicht so eindeutig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank für deine Ausfürungen. Das erste hat mir insofern geholfen, als das mir die Sache gar nicht im Kopf herumschwirrte. Zurzeit ist mein horizont aus sorge ihn zu verlieren ziemlich eingeschränkt, das macht das ganze nicht einfacher. 

Ich finde es auch deswegen komisch, weil er ja einen abend zuvor total euphorisch war, dies auch vor seinen freunden nicht verstecken konnte. Wir hatten tatsächlich augen nur füreinander. Und gleich am nächsten tag (also keine grosse pause, 24h) war er komplett anders. 

Die zweite interpretstion habe ich zu beginn bereits angesprochen, obs den nicht nur das wäre bzw. Nur eine phase. Dazumal verneinte er dies, und meinte nur, die phase dauere nun schon 10 jahre. Er war ja vor einer woche auch noch hellauf begeistert, dass ich ähnlich denke, denn dies hätte er sich nie vorstellen können. 

Ja.. viele fakten, nichts eindeutig.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spielen diese Fakten eine Rolle bei Deiner derzeitigen Beziehung? Ja, Nein, Vielleicht...

 

Regel erst einmal Deine jetzige Beziehung. So wie Du das angesprochen hast, wird hier erst einmal eine Trennung nötig sein. 

Dann: klär für Dich, was Du willst.

Dann: mach das was entsprechend dem was Du willst käme. Du willst ihn: mach ein Date aus (ein klares Date - kein Treffen unter Freunden). 

 

Du willst momentan die Sicherheit, dass wenn das Eine zu Ende ist, Du sicher das Andere haben kannst. Aber Du solltest zuerst einmal das Eine beenden, wenn Du was Anderes haben willst. Sicherheiten gibt es keine. Nie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin seit einem Jahr dran, mich von meiner Beziehung zu lösen. Jetzt ist es einfach definitiv so, dass ich keine zukunft sehe. Das Jahr musste ich mir erst selbt eingestehen, dass meine gefühle verblasst sind. Die muss ich so oder so beenden, das ist klar. 

Und nein ich würde nicht die sicherheit wollen, dass er gleich am start ist.

Es macht mich einfach wahnsinnig plötzlich nichts mehr zu hören bzw. Sehr wenig und reserviert. Dies kam eben sehr überraschend! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Andina:

Sehr wenig und reserviert. Dies kam eben sehr überraschend! 

Seh ich nicht so überraschend. So wie Du rumeierst, wird er gemerkt haben, dass Du Dich wahrscheinlich nicht trennen wirst. Und zieht sich sinnvollerweise zurück.

 

vor 13 Stunden schrieb Andina:

Danke bereits im vorraus.. bin am verzweifeln...

Da gibt es nichts zu verzweifeln. Alle Verzweiflung erzeugst Du selbst weil Du keine Verantwortung für Dich übernimmst, sondern blösd abwartest, dass Dich der Blitz beim Scheissen trifft und plötzlich die Welt super ist.

 

Übernimm Verantwortung für Dich, regel Deine Beziehung und Dein Leben. Dann braucht es keine Verzweiflung.

 

Eines der größten k.o. Kriterien für Männer sind Frauen die nur rumjammern aber den Arsch nicht hochkriegen ihr Leben auf die Reihe zu kriegen.

 

Ich weiss dass ich meine beziehung regeln muss, bin ich auch dran.

 

Unsinn. Einen Scheiss bist Du. Da gibt es nichts "dran zu sein". Leute die da "dran" sind erzählen sowas, weil sie zu feige sind es duchzuziehen. Da gibt es nichts "dran" zu sein. Ein trennungsgespräch, und bei evntl. Zusammenleben Wohnung suchen, umziehen. Fertig. Dafür muss man nirgends "dran" sein. Alles woran man "dran" ist ist Rumeiern, Aussitzen, Feigheit.

bearbeitet von Charlies_Berta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Andina:

Ich bin seit einem Jahr dran, mich von meiner Beziehung zu lösen.

Wow.. ein Jahr?! Wie lange dauert es wohl bis Du ein Trennungsgespräch führst? Du läufst nur vor Dir selbst weg. 

 

Werd mal klar und handle auch entsprechend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt ja alle absolut recht! Es ist wirklich einfach feige. Wobei ich während des ganzen jahres dachte, das ganze sei eingeschlafen und vielleicht kämen die gefühle wieder. Aber ich muss der wahrheit ins auge sehen, den sie kommen glaub ich wirklich nicht mehr. Wenn die nähe des anderen nur noch nervt und erdrückt, ists glaub ich klar. Ich mag ihn als menschen unglaublich gerne, habe natürlich gewisse gefühle, aber die reichen für die beziehung nicht mehr aus. Habe vor das innerhalb dieser woche zu klären. Wird mir aber richtig übel davon, ihm weh zu tun. Ich glaube ich war die letzten monate nur noch aus mitleid in dieser beziehung. Hört sich furchtbar an, ich weiss. 

bearbeitet von Andina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Andina:

Wird mir aber richtig übel davon, ihm weh zu tun. Ich glaube ich war die letzten monate nur noch aus mitleid in dieser beziehung. Hört sich furchtbar an, ich weiss. 

Mach es so bald als möglich. Es wird nicht besser, je länger Du zu wartest. Reiss das Pflaster ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss ich, wohl oder übel!

Und der andere.. mir scheint wirklich, als hätte er das interesse verloren oder keine ahnung. Ich kanns mir anders nicht erklären. Habe ihm gesagt, dass ich vorhabe das ganze so bald als möglich zu beenden. 

Aber er reagiert auch darauf nicht mehr so, wie vor ein paar tagen. 

Er sagte ja noch, mit mir wolle er es sich nicht verspielen, da ich ihm dazu zu wichtig sei. Nun ich konnte es mir nicht im geringsten vorstellen, wie schnell wir es verspielen würden, innerhalb einer woche.

bearbeitet von Andina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde, wäre ich an seiner Stelle, einen Dreck auf meine eigenen Gefühle geben und mich nicht mehr bei Dir melden, bevor ich gesehen habe, dass Du die Trennung vollzogen hast - und geschafft hast mit Dir selber ohne Kerl klar zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.11.2017 um 10:06 schrieb Andina:

Ich bin seit einem Jahr dran, mich von meiner Beziehung zu lösen.

 

Woran ist es bisher gescheitert?

 

Ich stell mir gerade vor, Du führst ein Gespräch mit Deinem Partner. Du sagst ihm: "Du, ich möchte mich von Dir trennen." Und dann? Sagt er "Nein"? Oder weint er? Oder sagst Du dann "aber ich bin nicht sicher deshalb bleib ich noch in der Beziehung" und er so "ok"? Oder sagst Du dann "Ne, war nur Spass"? Oder wie laufen die Trennungsgespräche seit 1 Jahr?

 

Gab es sie überhaupt?

 

Oder wusstest Du nur innerlich, dass Eure Zeit vorbei ist und hast Deinen Partner darüber nicht informiert? Würde ihn wohl interessieren, denn er macht 50% Eurer Beziehung aus.

 

Wenn Du ihm bisher gar nichts dazu kommuniziert hast: warum? Angst vor WELCHER Reaktion seinerseits?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte zu beginn angst, voreillige entschlüsse zu ziehen, da ich dachte, es sei nur eine phase und die gefühle kämen wieder. Dachte lange es sei eine phase, deswegen hatte ich angst es zu tun. Auch vor veränderung hatte ich angst. Ich möchte ihn ungerne als menschen verlieren und wir leben in einer wohnung. All das hat mich blockiert. Ich hatte auch ein schlechtes gewissen, keine grossen gefühle mehr zu haben, obwohl er eigentlich vollkommen okay ist. Vor solchen reaktionen/aktionen hatte/habe ich angst. 

Aber spätestens jetzt, da ich gegenüber jemand anderem gefühle habe (starke), ist es ein wegweiser, dass hier nichts mehr ist, wie es sein sollte. Es ist einfach dass, was dass fass zum überlaufen gebracht hat. Die sicherheit das der andere gleich da wäre suche ich nicht. Ich bin mir bewusst, dass ich nicht von einer beziehungen in die nächste tapsen kann. Aber da ich ja starke gefühle habe, verletzt es mich, nichts mehr zu hören. Verletzt es mich, dass trotz meiner aufforderung nicht klartext gesprochen wird. Verletzt mich das brutale ignorieren. Ich verstehs einfach nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 2 Posts
    • 294 Views
    • 12 Posts
    • 3401 Views
    • 30 Posts
    • 1331 Views
    • 1 Posts
    • 275 Views



×