Jump to content

Empfohlene Beiträge

Liebe Alle

Ich habe seit mehreren Jahren einen Partner, den ich sehr liebe! Deshalb planen wir auch in nächster Zeit zu heiraten. Er ist lieb, aufmerksam und ich freue mich jeden Tag wenn ich morgens aus dem Haus gehe ihn abends wieder zusehen! Nur im Bett da läufts gar nicht! So haben wir wenns hochkommt max alle 3 Monate Sex, und dieser dauert ca 15s (vorspiel von max 5min nicht mitgerechnet. Zu Beginn gings immerhin noch 2min). Ich selber könnte täglich, dränge ihn aber seit langem nicht mehr dazu. Wenns dann dochmal zukommt, kommt die Initiative immer von mir. Seit Jahren versuche ich ihn immer wieder darauf anzusprechen, er weicht immer aus. Sogar wenn ich sage, dass mir ein Gespräch wichtig wäre, geht er nicht darauf ein. Bei unserem letzten sexuellen Kontakt habe ich ihn zuerstmit der Hand unter der Dusche befriedigt (er kam nach ca 30s), dann habe ich ein paar Stunden später nochmals eine Offensive gestartet. Dabei hat er mich zuerst mit der Hand heiss gemacht, jedoch mein Bitten weiterzumachen ignoriert und ist dann nach 10s penetration gekommen. Dann ist er aufgestanden und hat mein Kommentar dass ich noch nicht fertig sei (d.h. nicht mal annähernd meine Befriedigung hatte) weggelächelt.

 

Nun habe ich auf einer Geschäftsreise einen fantastischen Mann kennengelernt, der sich wohl vom ersten Augenblick in mich verkuckt hat. Nach einigen Drinks in einer grossen Runde ist dann jeder in sein Zimmer. Kurz darauf schrieb er mir, eins führte zum andern und ich habe mich um 2 Uhr nachts in sein Zimmer geschlichen. Es war himmlisch, obwohl es nicht zum Sex kam! Wir hatten von der 1 Sekunde eine unglaubliche Vertrautheit und konnten die Finger während 2h nicht voneinander lassen. Er hat sofort gemerkt, dass ich auf dominante Männer stehe. Auf meine Frage wieso er das so schnell gemerkt habe, sagt er mir dass man das sofort merkt. Mein Partner hat das noch nie gemerkt...

 

Nur wenn ich an diese Nacht denke wir mir ganz heiss... und schlimmerweise hält sich mein schlechtes Gewissen in grenzen, zu gut hat sich das nach Jahren der Abstinenz angefühlt. 

 

Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage, ich möchte aber dieses Gefühl wieder mit dem Mann haben den ich liebe!! Hat jemand einen Tipp für mich was ich tun könnte? Wie erwähnt führen weder Gespräche noch Verführungsversuche zum Ziel.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Salamander30:

Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage, ich möchte aber dieses Gefühl wieder mit dem Mann haben den ich liebe!!

Du kannst nichts erzwingen, nur weil du es haben willst. Du setzt natürlich an der Front an, die du gerne ändern würdest, die scheint mir aber, wenn du schon so Vieles versucht hast, nicht die realistischste zu sein. Also, was darfs sein? Betrug oder Abstinenz? :wacko:

 

Ehrlich, überleg dir das mit der Ehe, wenn du jetzt schon am zweifeln bist. Klar, wenn sonst alles passt, dann ist das doch prima, und die Gesellschaft würde sagen: "Schäm dich, du Luder! Was fällt dir ein Bedürfnisse zu haben!" Dahinter steckt ein nicht all zu abwägiger Gedanke; Verzichte lieber auf das, als auf die anderen Dinge. Aber frag dich auch ehrlich ob das auf Dauer für dich okay ist, oder ob du Seitensprünge machen würdest. Die Tendenz dazu sitzt dir nämlich bereits im Nacken, meine Gute, von der Geschichte mit dem mysteriösen Mann aus ist die Hemmschwelle für den nächsten Schritt nicht mehr weit.

 

Du könntest auch versuchen offen mit deinem Mann darüber zu sprechen, ob es für ihn in Frage kommt, dass du einen Lover hast, der eben nur dein eines Bedürfnis abdeckt und sonst nichts. Da sind aber viele sehr strickt dagegen, ich zum Beispiel könnte das nicht. Vielleicht könnte ich es, nach 20 Jahren Ehe.

 

Persönlich kann ich mir nicht vorstellen, wie man nach 2min fertig sein kann ... mein ehrlich gemeintes Beileid! :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre er bereit, mit zu einer Sexualtherapeutin zu gehen?

Hattet ihr zu Beginn eurer Beziehung mehr Sex?

Fehlt ihm der Sex nicht? 

Wie würde er zu einer offenen Beziehung stehen?

Ich würde an deiner Stelle das Thema Sex nochmals intensiv (ohne Vorwürfe) ansprechen bevor du ihn heiratest. 

Zu einer guten Beziehung gehört doch auch, dass beide auch indiesem Bereich zufrieden sind. 

Und bei dir ist das momentan, bezw schon länger (verständlicherweise) nicht der Fall.....es muss ja nicht immer gleich Sex sein; aber so wie du erzählst, hat er grundsätzlich kein Intresse an Intimität. Oder schämt er sich? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo 

Ich kann dir folgen in folgenden punkten das du deine Bedürfnisse hast und diese nicht Wichtiger sein sollten als die deines Partners. 

Das du auf die Avancen eines Mannes eingegangen bist kann ich verstehen schliesslich waren es viele aufgestaute Lust die da gebrodelt haben. 

Wenn dein Freund jedoch so ein gestörtes Verhältnis zu seiner Sexualität hat würde ich nicht versuchen ihn zu bedrängen. Eher würde ich zum Therapeuten gehen und mich fragen was schief läuft. 

Ich verstehe dich sehr gut das es mühsam ist vom Partner nicht ernst genommen zu werden und er quasi,dich unbefriedigend im Bett zurück lässt. Meist ist es ihm nicht peinlich das er immer so schnell kommt und er daher eben schon gar nicht  mehr dir nahe kommen möchte? 

Wenn medizinisch alles i.o. ist würde ich mir deinen Freund vor knöpfen und ihm ganz ernsthaft erklären das du so nicht weiter machen kannst. 

Eine öffnung der Beziehung machtjedoch nur Sinn wenn du dir ebenfalls vorstellen kannst das er sich ebenfalls innerhalb der Regeln eine Affäre anlacht. Ob er das dann auch tut, oder erst in 10 Jahren tja das ist ihm überlassen. Vielleicht wäre ein dreier etwas? Einen zweiten Mann der deine Lust ebenfalls befriedigen kann? 

Optionen gibt es unzählige, was Piet schreibt stimmt jedoch, die Gesellschaft toleriert solche Konstellationen nur sehr schwer, und die meisten Partner auch nicht. Wenn ihr das machen möchtet bitte jedoch nur  mit klaren Regeln. Umso offener die Beziehung, umso mehr muss man sich einig sein was sonst noch rundherum dazu gehört. Man muss immer bereit sein auch Eifersucht durch zu sprechen und ganz viel Toleranz aufbringen wenn der Partner sorgen mit seiner Affäre hat. Auch da sollte der/die Partner Ansprechpartner Nummer 1 sein. 

Wenn ihr all das durch habt und euch einig seid wagt den Schritt falls es das ist was Beide möchten. Sonst musst di dich entscheiden, Partner oder Bedürfnisse denn beides wird so ohne betrug auf Dauer nicht möglich sein. 

Alles gute Wolkenschieber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Beide

Herzlichen Dank für eure schnelle Rückmeldung. Einerseits tut es gut sich darüber auszutauschen, aber au zu höhren, dass unser Sexualleben wirklich nicht normal ist. Was du schreibst Piet bezüglich den eigenen Bedürfnissen und dass man deswegen als Luder angeschaut werden könnte von der Gesellschaft ist sehr getroffen formuliert!

Auch dein Input Matilda77 liefert tolle Gedankenanstösse. Zu Beginn (so im 1. Jahr) hatten wir häufiger Sex, der teilweise auch ein wenig länger dauerte. Ich war immer der Meinung, dass das mit der Zeit noch besser wird, da man sich immer besser kennt. Eine solche Verschlechterung hätte ich nie erwartet. Ich glaube Scham ist bei ihm ein grosser Punkt, weshalb kann ich nicht nachvollziehen. Er ist äussert attraktiv und hat alle Vorzüge die frau sich wünschen kann. Aber seine Verklemmtheit im Bezug auf Sex hemmt auch mich enorm. So konnte ich meinem Techtelmechtel offener sage was ich will als meinem Partner. Bei meinem Partner habe ich immer mal wieder was gesagt, dann hat er jedoch sofort das Thema gewechselt und ich habe gemerkt wie unwohl er sich fühlt. Das hemmt mich das Thema anzusprechen, obwohl ich mit keinem meiner vorherigen Partner je das Problem hatte.

Eine Therapie hatte ich auch schon angedacht, habe aber Angst dass er dann komplett verunsichert wird und noch mehr dicht macht. Er kuschelt Abends super gerne und streichelt mich auch gerne, einfach nicht mehr. Er versichert mir dann aber trotzdem immer dass er "natürlich" sehr gerne Sex hat...

Eine offene Beziehung kommt bei Ihm sicher nicht in Frage. Seine Exfreundin hatte ihn betrogen (wohl aus dem selben Grund) und hat dann hat er es sofort beendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja dann gibts die drei Optionen:

 

- Ehe, praktisch ohne Sex

- Therapie vorschlagen, ggf. zurückgewiesen werden, u.U. weitere Möglichkeiten ihn etwas aus der Reserve zu locken

- Fremd gehen

 

Ich rate von der letzten ab, sollte ich nicht weiter erklären müssen. Insofern bleiben noch zwei.

Das schränkt das ganze ziemlich ein, machts für dich aber vielleicht auch einfacher.

 

Da ich selbst anfangs durch ein ziemlich, höhöm, abwertendes Erlebnis meine Jungfräulichkeit auf der Strecke liess, hatte ich lange Probleme und war scheu. Dass ich nach 30 Sekunden bereits gekommen wäre, unvorstellbar. Ich hatte eher das Problem, überhaupt diesen Punkt zu erreichen. Vielleicht hat er gar nicht solche Scheu davor mit dir zu schlafen, sondern seinen gewohnten Rahmen zu verlassen. Kann es sein, dass du ihn etwas überforderst mit deinen Versuchen und mit etwas kleinerem Kaliber anfangen solltest?

 

Nur so als Beispiel, oder vielleicht sogar in gewisser Weise Metapher; Jemanden der gerne einmal Fesselspielchen ausprobieren möchte, bindet man auch nicht direkt mit 500 fachen doppelt geschlauftem Seemansknoten an allen Vieren an die Bettpfosten, das kann sehr schnell überfordern! :D 

(PS: Den Knoten habe ich gerade frei erfunden. Keine Ahnung ob's den gibt!)

 

Bleibt dir so oder so wohl nur die Konfrontation mit dem Problem, oder das Zurückstellen deiner Bedürfnisse. Oder du machst dich wirklich zum Luder.

Schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich konnte gerade seeehr herzhaft lachen über den Seemannsknoten :) das mit dem Überfahren hatte ich anfangs sicher eher gemacht (wobei das meist verbal war indem ich gesagt habe dass ich mehr brauche. Oder auch, dass ich einfach häufiger angefangen habe). Um den Druck rauszunehmen habe ich damit vor 2-3 Jahren praktisch komplett aufgehört. Meine eher devote Neigung habe ich deshalb noch gar nie angesprochen.

Ihr alle habe mir aber Mut gemacht. Ich werde morgen alle meinen Mut zusammen nehmen und das Thema nochmals ansprechen. Ich lass euch morgen wissen wies gelaufen ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima Sache, viel Erfolg!

 

Für einen Mann ist es übrigens gar nicht so leicht die dominante Rolle im Bett zu übernehmen, wenn er nebenher ständig runtergeputzt wird, wollte ich nur so aus eigener Erfahrung mal noch beiläufig fallen lassen. *pfeif* ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Salamander30:

Nur wenn ich an diese Nacht denke wir mir ganz heiss... und schlimmerweise hält sich mein schlechtes Gewissen in grenzen, zu gut hat sich das nach Jahren der Abstinenz angefühlt. 

Hallo Salamander, kann dich gut verstehen. Schade, dass ihr das nicht offen kommunizieren konntet. Könnte bereits das Aus bedeuten, wenn er es erfährt. 

Die Option, deine Bedürfnisse hinten an zu stellen, würde ich nicht wählen. Das ist Käse und ehrlich gesagt sehr nervig. Wer hat eigentlich entschieden, dass die Besitznahme einer Person + die Steuerung der Sexualität eine gute Idee ist? Mit Liebe hat das wenig zutun. Jeder gehört sich immer noch selbst und Sexualität gehört ebenfalls dazu. Ist ja emotionale Verstümmelung, die du da über dich ergehen lässt.

Tut mir leid, kein Mann der Welt hört gerne, dass der Sex nicht ausreicht, aber das sollte dem werten Herren mal bewusst gemacht werden. Undzwar nachdrücklich. Du hast ja bereits die einzige Option ergriffen, die du als Lösung gesehen hast, somit bist du schon weit über deiner Belastbarkeit gewesen was Zurückstecken anbelangt. 

Weil er entschieden hat, sich da lieber nicht mit sich selbst auseinander zu setzen heißt das auch, dass du unter dieser Entscheidung zu leiden hast. Zumindest, wenn du treu bleiben willst. 

Mach ihm klar, dass es soweit bei dir gekommen ist und das du die Situation wie sie ist so nicht weiter mitträgst. Er kann sich dem Thema annähern, wenn du ihm wichtig genug bist. Seine Entscheidung. Wenn nicht braucht er sich auch nicht beschweren, dass du Befriedigung unter anderen Decken suchst.

 

*es gibt wirklich vielfältige Möglichkeiten, auch teils von anderen Schreibern hier schon genannt, wie man die Situation lösen könnte. Sein Wille dazu muss aber vorhanden sein. Ohne den wirds wahrscheinlich zum Ende führen, oder zu einer Affäre die du geheim hälst... 

 

bearbeitet von Rosenkatze
*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Alle

Ich bin stolz, ich habe es angesprochen!! Und das erste Mal in 3 Jahren hat er mir wirklich zugehört und mir auch gestanden, dass es für ihn unangehem ist darüber zu sprechen! Sonst ist er mir immer ausgewichen, nun konnten wir fast 30min ziemlich offen über unser Problem sprechen. Und zu meiner noch grösseren Überraschung hat er bei meinem Vorschlag das Problem mit externer Hilfe anzugehen nicht abgeblockt! Er meinte ich solle ihm die Infos mal durchgeben und er würde sich gerne mal zuerst selber schlau machen!

Ich denke ich würde ihn in einer Woche nochmals darauf ansprechen, oder ist das zu pushy?

War jemand schon mal in einer Sexualtherapie? Wie kann ich mir das in etwa vorstellen?

 

Ich bin gerade so happy, das war das erste Mal, dass es einen Schritt vorwärts geht seit sooo vielen Jahren!! Danke euch allen fürs Mut machen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Salamander30:

War jemand schon mal in einer Sexualtherapie?

Ne, hätte mir aber bestimmt mal gut getan :D Oh Gott, das hört sich wieder an ...

 

Hey, hört sich super an. Ob es zu pushy ist ihn in einer Woche nochmal darauf an zu sprechen? Warum eine Woche warten frage ich mich, wenn er dir gesagt hat du sollst ihm die Infos durchgeben. Such ein paar raus und schaut euch gemeinsam an, zu welchem ihr gehen wollt, hat doch nichts mit bedrängen zu tun, wenn er einverstanden damit ist. Oder sehe ich das falsch? :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man eigentlich bin ich total happy und dennoch denke ich die ganze Zeit an den anderen, und hoffe dass er sich meldet...was stimmt nicht mit mir?!

Vom Anderen weiss ich sogut wie nichts, also nicht dass ich mir mehr mit ihm vorstellen könnte. Es ist wohl einfach der Reiz des Unbekannten, oder? Ich will diesen Reiz gar nicht, und trotzdem gehen meine Gedanke mind alle 5min zu ihm zurück. Wiedersehen werden wir uns aufgrund der Distanz wohl weniger, geschäftlich wird der gelegentliche (digitale) Kontakt aber unvermeidbar...

Ich hatte gehofft, dass das Gedankenkreisen nach unserem postivem Gespräch aufhört :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil du mit deinem Mann über mögliche Änderungen gesprochen hast, hat er dir deswegen noch lange nicht deine Bedürfnisse erfüllt, also kannst du auch nicht davon ausgehen, dass die Sehnsucht danach weniger wird. Deswegen halte durch, ich drücke dir die Daumen, dass sich da bald was tut! :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Salamander30:

Man eigentlich bin ich total happy und dennoch denke ich die ganze Zeit an den anderen, und hoffe dass er sich meldet...was stimmt nicht mit mir?!

Du bist nach wie vor nicht glücklich mit deinem Sexualleben, auch wenn dein Freund endlich in die Puschen kommt, hat sich gerade nichts geändert. Also bist du immernoch offen auf allen Kanälen. Der andere hat dir begehrt und dor genau das gegeben das du dir gewünscht hast und von deinem Freund nicht bekommst. 

Gerade eben schrieb Salamander30:

Vom Anderen weiss ich sogut wie nichts, also nicht dass ich mir mehr mit ihm vorstellen könnte. Es ist wohl einfach der Reiz des Unbekannten, oder? 

Klar es ist schön begehrt zu werden alles ist neu aufregend und sehr spannen die neuen Impulse sind grosse Reize! Und ein neues "Spielzeug" (nicht abwertend gemeint) ist immer cooler woe das was man schon kennt und einem eben nicht gefällt! 

Gerade eben schrieb Salamander30:

Ichwill diesen Reiz gar nicht, und trotzdem gehen meine Gedanke mind alle 5min zu ihm zurück. 

Genau so logisch der Reiz des unbekannten. 

Gerade eben schrieb Salamander30:

Wiedersehenwerden wir uns aufgrund der Distanz wohl weniger, geschäftlich wird der gelegentliche (digitale) Kontakt aber unvermeidbar...

Freundlich, professionell aber nicht weiter flirten per mail, Phone oder sonst was  

Gerade eben schrieb Salamander30:

Ich hatte gehofft, dass das Gedankenkreisen nach unserem postivem Gespräch aufhört :(

 

Es word aufhören sobald du dir klar gemacht hast was dich an diesem Mann so reizt. Wenn es dir klar ist und dein Freund dann sich auf eine Therapie einlässt kannst du aucv klar komunizieren was deine Bedürfnisse sind. Denn der andere hat genau dort deinen Nerv getroffen dir genau das gegeben was dir fehlt, aber all das kann dir dein Freund auch geben oder zumindest vieles davon wenn er sich darauf einlässt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 8 Posts
    • 290 Views
    • 21 Posts
    • 2361 Views
    • 18 Posts
    • 1996 Views
    • 7 Posts
    • 605 Views



×