Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo, habt ihr auch das gefühl, dass frauen in einer beziehung schlechter faire kompromisse schliessen können als männer/ weniger zu einer fairen und ehrlichen diskussion und lösung bereit sind? Damit meine ich, wenn es um etwsa geht, was über eine kleinigkeit hinausgeht, dann sieht meine problemlösung so aus, dass wir beide sagen wie wir die sache sehen, und was uns wichtig ist. Und dann finden wir einen fairen mittelweg, bei dem sich jeder gut fühlt und keiner mit (psychischer) gewalt zu etwas gedrängt wird.

 

Oder wenn wir uns in der sache uneinig sind, dann ist es meiner meinung nach durchaus auch angebracht echte argumente auszutauschen. Auch für einen selbst, es kann ja gut möglich sein, dass man was übersieht. Und wenn man sieht dass der andere recht hat (das kann natürlich auch die frau sein), dann gibt man das so zu, und das wars dann. Was ich, zumindest meiner wahrnehmung nach beobachte ist öfter, dass ein fairer mittelweg gar nicht gewünscht ist. Und wenn wir uns in der sache nicht einig sind, dann ist es gar nicht gewünscht herauszufinden, wer denn nun in der sache recht hat. Es ist eher so, dass eine faire auseinandersetzung abgewürgt wird mit folgenden mitteln:

 

-          Nicht richtig zuhören

-          Nicht ausreden lassen

-          So tun als wüssten die nicht was man meint, auch wenn man es recht detailliert und deutlich darlegt

-          Sich wiederholen, auch bei punkten auf die ich bereits eingegangen bin, so dass ich gezwungen bin meine antwort auch zu wiederholen

-          Nebenkriegsschauplätze eröffnen/ vom wichtigen ablenken

-          Nach einer zeit etwas längst geklärtes wiederhervorholen und damit vom aktuellen diskussionpunkt ablenken. D. h. auch: nicht akzeptieren dass es bereits geklärt ist/ bzw. bereits getroffene vereinbarungen plötzlich doch nicht mehr einhalten

-          Sonstige arten der manipulation

 

Und wenn alles nichts hilft: emotional werden/ weinen/ zickig und sonstwie unfreundlich werden. Im gegensatz zum früheren post hier erst mal nur die frage: an die männer: seht ihr das auch so, oder ist das nur meine wahrnehmung, bzw. nur pech mit den bisherigen frauen? Und an die frauen: ist das in eueren beziehungen auch so (aber mit vertauschten rollen), d. h. verneint ihr meine frage, oder stimmt ihr mir zu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schwer, ne pauschale Antwort zu geben. 

Kommt auf den Menschen an und ggf. auch auf das Thema. Die Gewichtung, dass Frauen unfairer sind, würde ich verneinen. Kann mir aber gut vorstellen, dass mit Tränendrüsen-gedrücke bei Frauen schonmal ein Ausweg gesucht wird.

Magst du vielleicht ein Beispiel bringen?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pauschalisieren bringt nichts, da gehts doch lediglich um Vorurteile, die beide Geschlechter gmeichermassen treffen können. Möglich, dass es da gewisse Tendenzen gibt, aber schlussendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er in unterschiedlichen Situationen agiert und reagiert. Man lernt ja auch aus Fehlern, wenn man partout nicht weiter kommt und immer nur Gegenwehr schlucken muss.

 

Du zählst hier Dinge auf, aber nicht die Gegenstücke. Zu jeder Reaktion gehört eine Aktion. Viele deiner Beschreibungen basieren auf fehlender Einsicht oder fehlendem Verständnis, was die Grundlage für Einsicht ist. Ergo absolut geschlechtsneutral. Männer manipulieren vielleicht anders als Frauen, aber deshalb nicht weniger.

 

Müsste ich eine pauschale Aussage treffen, würde ich es so formulieren:

 

Frauen tendieren dazu, alles was sie stört anzusprechen, und oft zu hohe Erwartungen an den Ausgang dieses Gespräches zu stellen.

Männer tendieren dazu, lieber alles mit sich selbst auszumachen, statt darüber zu sprechen.

 

So sehe ich das. Keine der beiden Seiten hat per se etwas Negatives. Im übertragenen Sinne sind Männer eben vom Mars, und Frauen von der Venus. Gutes Buch, im Übrigen.

 

Liebe Grüsse,

Piet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb Molzer:

Hallo, habt ihr auch das gefühl, dass frauen in einer beziehung schlechter faire kompromisse schliessen können als männer/ weniger zu einer fairen und ehrlichen diskussion und lösung bereit sind?

 

Ja - und Nein. Die Frauen von denen Du sprichst fallen unter die Kategorie Mädchen. Triffst Du freilich in jeder Altersklasse an. Für Beziehungen ungeeignet. Gilt gleichermaßen für den Typ Mann der noch Junge ist.

 

In so fern gilt es Dich zu fragen, warum Dir das Thema wichtig ist. Das ist es nicht mehr, wenn Du selbst erwachsen bist. Dann nimmst Du hin, das es das gibt und interessierst Dich nicht mehr dafür weil einfach klar ist, dass sowas für Beziehungen nicht in Frage kommt und das auch nicht als Verlust wahrgenommen wird.

 

Bezeichnend für Junge wie Mädchen ist, dass sie versuchen ihren Kram woanders zu lösen als bei sich selbst.

 

 

bearbeitet von Charlies_Berta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Frauen, die skrupellos manipulieren, um ihre Ziele zu erreichen.

Es gibt Männer, die skrupellos manipulieren, im ihre Ziele zu erreichen. 

Es gibt Frauen, die das nicht tun,

Es gibt Männer, die das nicht tun. 

Persönlich kenne ich genauso viele Miststücke wie Arschlöcher und auch viele, viele Menschen, die an echtem Austausch mit dem Gegenüber interessiert sind.

Hilft dir das weiter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 15 Posts
    • 719 Views
    • 2 Posts
    • 284 Views
    • 8 Posts
    • 590 Views
    • 16 Posts
    • 6652 Views



×