Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hey Leute

 

Es ist wieder mal Winter und meine persönliche Zeit des Leidens. 

 

Ich war mit meiner Freundin etwas mehr als 9 Monate zusammen. Alles hat tiptop funktioniert und wir beide haben unsere Sachen von Anfang an klar kommuniziert und waren uns sämtlichen Risiken bewusst. Sie arbeitet und ich studiere noch und arbeite Teilzeit. Da wir uns im März kennenlernten, ich danach noch Semesterferien hatte und somit viel Zeit für sie, konnten wir viel zusammen machen und trafen uns fast täglich. In dieser Zeit lief wirklich alles wie am Schnürrchen und sie machte alles für mich. Wir liebten uns und selbst meine gesamte Familie erkannte, dass sie es ernst mit mir meint. Bis im August lief es echt super.

 

Danach kam der September und wieder mein Studienbeginn. Der Kontakt zu meiner Freundin wurde weniger und wir sahen uns nur noch ca. 1 Tag in der Woche. Aber diese Info war bereits von Anfang von mir klar kommuniziert worden und sie hatte Verständnis. Sie wollte unbedingt mit mir zusammenziehen, hatte viele Träume mit mir und auch ich erkannte, dass sie die Richtige war. Das Zusammenziehen war eine grosse Diskussion da wir ca. 60 Kilometer auseinander leben. Dennoch ist es für mich kein Problem in ihre Nähe zu ziehen.

Obschon wir nun vermehrt einige Schwierigkeiten hatten (gewisse Sachen an denen man sich stört und diese auch nun offen erzählt) waren beide Seiten verständnisvoll. Ich versuchte so oft wie möglich, bei ihr zu sein. Ich hatte jedoch nicht immer Zeit, ihr den ganzen Tag zu schreiben, oder anzurufen und das schien sie ab und zu stören. Dennoch sprachen wir auch darüber. Ich wusste, dass sie eine schwierige Beziehung hinter sich hatte und verletzt wurde. Doch wir hatten auch darüber gesprochen. Wir hatten auch zu Beginn darüber gesprochen, miteinander Probleme anzugehen, wenn sie entstehen und eine Lösung zu finden. 

 

Ich war mir so sicher mit ihr, dass ich nach ca. 8 Monaten Beziehung einen Ring gekauft hatte und nächstes Jahr einen Antrag machen wollte (natürlich wusste sie davon nicht). Es schien für mich und auch sie (so hatte ich jedenfalls das Gefühl) zu stimmen.

In der gesamten Beziehung hatte ich keinen blassen Schimmer was jetzt folgen wird.

 

Vor knapp 3 Wochen sagte sie mir, dass sie noch eine Ferienwoche hätte und mich daher erst am Wochenende treffen möchte. 2-3 Wochen zuvor gingen wir noch gemeinsam Wohnungen anschauen, sie kaufte meiner Patentochter ein Weihnachtsgeschenk und sie fragte mich betreffend gemeinsamen Ferien, da sie diese Termine beim Arbeitgeber eingeben musste. Also nichts was mich zweifeln liess, es könnte etwas nicht stimmen. Sie war sogar 1 Woche zuvor noch bei mir und gab an, an Weihnachten bei mir zu sein.

 

In dieser Ferienwoche ging sie jedoch auch mit Freunde weg. Am Samstag rief sie mich dann an und sagte mir wir müssten reden. Schon da wurde ich innerlich unruhig, versuchte jedoch nach aussen noch cool zu sein. Sie kam zu mir, gab mir meine Sachen, die ich bei ihr hatte und musste ihr den Schlüssel geben. Dann sagte sie mir, dass es aus sei, weil sie keine Gefühle mehr für mich hätte. Es war als würde mir jemand eine reinhauen. Ich wusste gar nicht gross was ich dazu sagen sollte und wir sprachen nur ein wenig während wir um die Häuser liefen. Jedoch gab alles keinen Sinn! Sie habe ihre Entscheidung in dieser Ferienwoche gemacht hatte und einfach nicht mit mir, sondern mit ihren Freunden gesprochen. Geschrieben hat sie jedoch in dieser Ferienwoche mit mir so, als wäre alles in Ordnung. 

 

Als sie ging war ich total perplex. Ich wollte nun der Mutter, der ich ein Geschenk gekauft hatte, sagen, dass es leider aus sei und ich noch das Geschenk bringen möchte. Auch sie ist aus allen Wolken gefallen. Letzte Woche rief meine Ex nochmals an und wir diskutierten am Telefon. Doch ich war auch dann nicht viel schlauer als vorher. 

 

Danach war Funkstille. Diese Woche ging ich dann zu ihr, gab meine Geschenke sowie den Ring ab, da ich wollte, dass sie weiss, was meine ehrliche Absichten waren. Sie weinte und sagte, dass sie mich gern hat, aber es seit 1-2 Wochen für sie gefühlsmässig nicht mehr stimmte und daher die Beziehung beenden wollte. Den Entscheid habe sie alleine innert 3 Tagen gemacht und danach mit den Kollegen noch gesprochen, die gesagt haben, sie solle tun was für sie stimmt. Als ich ging wollte ich noch einen Kuss geben und da meinte sie: "Jetzt noch nicht".

 

Ich fragte, weshalb sie nicht mit mir gesprochen hat, da sagte sie einfach es wäre ein Fehler gewesen. Verblieben sind wir so, dass sie sich jetzt Zeit nimmt und ich die ihr auch geben werde. Ich habe ihr gesagt sie müsse sich ihrer Gefühle klar werden. Ausserdem hat sie mir erzählt, dass sie eine Intimverletzung hat, was mich echt beunruhigt und woher sie diese hat. 

 

Hat jemand einen Rat was das für ein Verhalten ist?? Wurde mir hier die ganze Zeit etwas vorgespielt?? Wie kann man so schnell eine Entscheidung machen, ohne den Partner einzubeziehen und die ganzen Sachen machen, die sie zuvor gemacht hat?? Ist ein anderer Mann im Spiel?? Die ganze Zeit sagt sie nicht nur, dass sie mich liebt, nein sie tut es ja auch! Auch meine Familie war überrascht, oder besser gesagt schockiert als sie Schluss machte. Natürlich habe ich Fehler gemacht, war wenig da (jedoch wegen Beruf und Studium), habe gewichtsmässig ein wenig zugenommen und nach gewisser Zeit die Beziehung auch ein wenig als zu selbstverständlich genommen (zu wenig kleinere Geschenke). Aber sie hat nie mit mir Klartext darüber gesprochen oder hätte mir diese Fehler in einem klaren Gespräch kommuniziert, damit ich diese angehen könnte!

 

 

 

 

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausser den Dingen, die ich erwähnt habe (meine Selbstverständlichkeit in der Beziehung, da ich ja Vertrauen zu ihr hatte, den kleineren Aufmerksamkeiten, die ich verpasst habe ihr zu schenken und meiner geringen Zeit) wüsste ich ehrlich gesagt nicht, was ihr gefehlt hat. Oder ich konnte sie nicht erkennen, da sie nicht mit mir darüber gesprochen hat.

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, aus deinem Text lese ich heraus, dass bei euch ein Ungleichgewicht besteht. Das mag vielleicht an deiner Art zu schreiben liegen. Es sind folgende Passagen, die mich vermuten lassen, dass du vielleicht deine Perspektive ändern solltest:

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

In dieser Zeit lief wirklich alles wie am Schnürrchen und sie machte alles für mich.

Lief für sie denn auch alles wie am Schnürchen? Hast du auch alles für sie gemacht? Hört sich so ziemlich einseitig an.

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Sie habe ihre Entscheidung in dieser Ferienwoche gemacht hatte und einfach nicht mit mir, sondern mit ihren Freunden gesprochen. Geschrieben hat sie jedoch in dieser Ferienwoche mit mir so, als wäre alles in Ordnung. 

Du bist wütend / enttäuscht weil du nicht mit einbezogen wurdest? Aber, das ist doch nicht deine Entscheidung, die sie da treffen wollte. Klar würdest du sie gerne umstimmen, genau deswegen war es gut, dass sie Zeit für sich hatte, für einen solchen Schritt.

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Diese Woche ging ich dann zu ihr, gab meine Geschenke sowie den Ring ab, da ich wollte, dass sie weiss, was meine ehrliche Absichten waren.

Warum gibst du ihr einen Ring, wenn sie sich von dir getrennt hat ... Das verstehe ich beim besten Willen nicht. Was soll das für eine Botschaft sein? "Hier, schau mal wie wichtig du mir warst, und du schmeisst das einfach weg, schäm dich!"?

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Als ich ging wollte ich noch einen Kuss geben und da meinte sie: "Jetzt noch nicht".

Kannst du das nicht verstehen, wenn sie nicht weiss, wie es für sie weiter gehen soll? Mach doch mit sowas keinen Druck.

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Die ganze Zeit sagt sie nicht nur, dass sie mich liebt, nein sie tut es ja auch!

Es ist ihre Entscheidung ob sie dich liebt oder nicht, masse dir nicht an es besser als sie zu wissen, glaub ihr lieber wenn sie ihre Meinung ändert.

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Aber sie hat nie mit mir Klartext darüber gesprochen oder hätte mir diese Fehler in einem klaren Gespräch kommuniziert, damit ich diese angehen könnte!

Vielleicht gab es dafür keinen Raum für sie. Auch wenn man über alles spricht, und gerade wenn man wirklich über ALLES spricht, kann das auch wieder beengend und erdrückend werden.

 

Magst du vielleicht noch etwas genauer beschreiben, wie sie ihre Entscheidung begründet hat, statt einfach nur zu sagen, dass es keinen Sinn ergab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja es lief wirklich gut. Wir haben viel unternommen und verstanden uns prächtig. Keinen Zweifel. Am Anfang machte ich auch viel für sie. Aber es wurde dann aufgrund des Studiums und der Arbeit zeitlich schwierig dasselbe weiterzuführen.

 

Natürlich bin ich enttäuscht, dass sie mich nicht mit einbezogen hat. Klar darf man seine eigene Entscheidungen machen und dies ist auch richtig so. Wenn man dem Partner ZUVOR jedoch nicht die Möglichkeit gibt sich in einem klaren Gespräch zu äussern, dann ist es in einer Beziehung sicherlich nicht richtig so.

 

Dies mit dem Ring war sicher nicht die beste Art. Aber dennoch wollte ich ihr zeigen, dass ich vorhatte dies zu tun. Ich darf wohl meine Absichten äussern.

 

Sie hat mir lediglich gesagt, dass die Gefühle aufgrund der fehlenden Leidenschaft nicht mehr da sind. Einige Kleinigkeiten, die ich im Laufe der Beziehung nicht mehr gemacht habe (Geschenke, Aufmerksamkeiten, mehr Zeit). 

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du scheinst auf alles eine Antwort zu haben, ohne dich wirklich ernsthaft zu hinterfragen. Wirkt nicht glaubwürdig auf mich. Ich meine ... Es gibt definitiv einen Grund, warum sie unsicher ist. Die Tatsache, dass du nicht dahinter kommst kann zwei Dinge bedeuten:

 

1. Das Universum hat sich irgendetwas ausgedacht, was für sie spannender ist, als du es ihr bieten kannst.

2. Du siehst etwas nicht, weil du es nicht sehen willst oder kannst, um dich selbst nicht damit auseinander setzen zu müssen.

 

Wegen fehlender Kleinigkeiten reisst man keine so tolle Beziehung ein, wie du sie beschrieben hast. Das war nur ein Vorwand, um den wahren Grund nicht anzusprechen. Entweder weil sie bei dir damit auf taube Ohren stösst oder nicht will, dass du ihn kennst.

 

Hüpf mal raus aus deiner Blase und betrachte euch von allen Seiten, vielleicht fällt dir dann was auf, was du bisher nicht gesehen hast.

Falls ja, bitte hier teilen, das wäre ein Ansatz um dir helfen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi fat damon

 

Ich versteh deine Verunsicherung und Ratlosigkeit echt gut. Ich würde mich nicht so kritisch in Frage stellen, vonwegen du hättest nicht so viel Zeit für sie gehabt oder hättest ein paar Kilos zugenommen.....das sind keine echten Gründe!

 

Also seit sie in den Ferien war und retour gekommen ist scheint sie verändert zu sein. Hm...was ist in diesen Ferien vorgefallen? Hat sie dir schon in der Beziehung mal von dieser Intimverletzung erzählt oder erst jetzt? Ich würde da mal richtig nachfragen: was sie genau damit meint, wie lange sie diese schon hat oder ob sie sie erst seit den Ferien hat...... Ich wär wie du diesbezüglich beunruhigt und würde hier ansetzen. Alles andere lief ja normal bis dato.

Hm mich dünkt diese Verletzung irgendwie eigenartig und warum hatte sie dir nicht vorher davon erzählt???

 

Hältst mich auf dem Laufenden?

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also insgesamt hatte sie mehr investiert als ich seit September in der Lage war. Viele Vorschläge zu Aktivitäten kamen von ihr, da ich finanziell durch das Studium etwas knapp bei Kasse bin und es ungutes Gefühl ist etwas vorzuschlagen, dass ich selber ihr nicht bieten kann. Dann meine Unbequemlichkeit war auch ein Problem. Ich fühlte mich in der Beziehung sicher und hatte Vertrauen. Diese Selbstverständlichkeit hat mir Minuspunkte eingebracht. Da habe ich sicherlich Fehler gemacht und diese nicht rechtzeitig erkannt. 

 

Ich weiss nicht woher sie die Verletzung hat und ich denke es bringt nichts, wenn ich ihr jetzt schreibe, maile oder sonst irgendetwas mache. Ich kann nur versuchen an mir zu arbeiten, meine Fehler zu verbessern und dann sehen, ob sie mir jemals wieder eine Chance gibt. Da sie sich oft beschwert hat, dass ich mich zu wenig melde, ist es für mich auch schwierig zu wissen, wann und ob ich mich überhaupt melden soll, um nicht gegen ihren Wunsch nach Zeit und Abstand zu verstossen, oder ihr das Gefühl zu geben richtig zu liegen, dass ich kein Interesse hätte und mich jetzt nicht melde. Weiss nicht was ich tun soll, denke ich kann gar nichts tun.

 

Ich wüsste gerne was genau in den Ferien vorgefallen ist, aber ob ich das jemals erfahre weiss ich nicht.

 

 

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, ich vergass noch zu erwähnen, dass sich diese Bequemlichkeit dadurch äusserte, dass ich beispielsweise nicht gleich das Geschirr in die Geschirrspülmaschine geräumt habe.

 

Ausserdem hatten wir einen ähnlichen Humor und stets viel gelacht. Sie warf aber vor, dass ich ab und zu, zu kindlich beim Humor wurde.

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb fat damon:

Ach ja, ich vergass noch zu erwähnen, dass sich diese Bequemlichkeit dadurch äusserte, dass ich beispielsweise nicht gleich das Geschirr in die Geschirrspülmaschine geräumt habe.

 

Ausserdem hatten wir einen ähnlichen Humor und stets viel gelacht. Sie warf aber vor, dass ich ab und zu, zu kindlich beim Humor wurde.

Hast du dir mal überlegt das du schon lange im Alltag angekommen bist das diese Verliebtheit bei dir sich schon in Liebe verwandelt hat. Bei ihr jedoch eben erst jetzt wo du mit ihr diesen Alltag vorgelebt hast ihr die Rosabrille abhanden gelommen ist. Das dieses auf Wolken schweben dann plötzlich angeflaut ist. Und dann eben bei ihr nicht die tiefere Liebe gewartet hat sondern eher ein ich mag ihn aber mehr nicht? Ist es möglich das sie andere Vorstellungen hat von der Zukunft wie du? Das sie nun in den Ferien gemerkt hat das sie da mit dir ihre Zukunft nicht mehr sieht? Das sie den Alltag so nicht möchte? 

Wenn ich deine Post lese seh ich nur das sie immer mehr in die Beziehung gesteckt hat und du es dir in diesem Nest gemütlich gemacht hast ohne zu bemerken das sie so keinen Platz neben dir hat. Und dann ist sie gegangen und das Nest ist verlassen und du fällst nun weil dich niemand mehr so umschmeichelt und für dich macht? 

Ich weiss das diese Aussagen nun sehr hart klingen, jedoch glaube ich das es für sie schon länger nicht mehr alles gepasst hat. 

Liebe Grüsse 

Wolkenschieber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gesagt hatte sie, dass es für sie die letzten 1-2 Wochen vor ihren Ferien nicht mehr gepasst hatte. Auch ich hatte es bemerkt und habe sie gefragt was los sei. Sie erwiderte lediglich, dass sie müde sei.

 

Ja diesen Gedanken hatte ich auch schon. Bei mir war die Rosabrille nach 4-6 Wochen weg und es entwickelte sich bei mir etwas tieferes. Ich denke auch, dass es bei ihr erst jetzt abgeklungen ist. Dass sie trotzdem zuvor eine gemeinsame Zukunft geplant hatte (ca. 3 Wochen bevor sie Schluss gemacht hatte) und nicht über ihre Probleme gesprochen hatte, verunsichert mich extrem, weil es für mich sehr kurz erscheint, sich in einem so kurzen Zeitfenster zu entscheiden.

 

 

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb fat damon:

Dass sie trotzdem zuvor eine gemeinsame Zukunft geplant hatte (ca. 3 Wochen bevor sie Schluss gemacht hatte) und nicht über ihre Probleme gesprochen hatte, verunsichert mich extrem, weil es für mich sehr kurz erscheint, sich in einem so kurzen Zeitfenster zu entscheiden.

Ach, das stimmt so ja auch nicht. Sie hat bestimmt schon von Anfang an ein Bauchgefühl gehabt, sie hat sich aber erst in dieser kurzen Zeit wirklich damit auseinander gesetzt und eine Entscheidung überhaupt in Betracht gezogen. Weil sie ihre Ruhe und Zeit hatte, sich selbst zu konfrontieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eine Beziehung mit dir nicht so locker flockig läuft, wie du es hier darstellst. Oberflächlich vielleicht. Sicher, dass du nicht bei dir etwas weiter bohren willst?

 

Mir kann es ja egal sein. Du wirst nicht weit kommen, wenn du nur sie hinterfragst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und woher willst du das wissen, dass sie das getan hat? Seit längerem, oder bereits seit Anfang ein solches Bauchgefühl gehabt? Ihre Suche mit mir nach der Wohnung und weitere Sachen sprechen eindeutig dagegen. Ich habe sie ja erlebt und nicht du! Weder ich, du noch sonst wer ausser sie weiss, was in ihr vorgegangen ist und seit wann sie diese Überlegungen hat!!

 

Ich weiss nur, dass ich, meine Familie, ihre Familie absolut keinen Schimmer davon hatten was sie vorhatte. Wir gingen alle davon aus, dass es gut zwischen uns läuft.

 

Und ja, ich habe Verlustängste, bin nicht immer sicher in meinen Handlungen, war zu wenig zuvorkommend ihr gegenüber, habe zu vieles selbstverständlich genommen und hätte einiges anders machen können. Aber trotzdem hätte sie mit mir sprechen müssen!! Wenn ihr etwas nicht gefallen hat, dann muss sie klar kommunizieren, damit ich weiss, was ich ändern soll, damit sie sich wieder wohl fühlt. Denn dies ist die Grundvoraussetzung für eine Beziehung, die funktionieren soll.

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb fat damon:

Und woher willst du das wissen, dass sie das getan hat? Seit längerem, oder bereits seit Anfang ein solches Bauchgefühl gehabt? Ihre Suche mit mir nach der Wohnung und weitere Sachen sprechen eindeutig dagegen. Ich habe sie ja erlebt und nicht du! Weder ich, du noch sonst wer ausser sie weiss, was in ihr vorgegangen ist und seit wann sie diese Überlegungen hat!!

Ich habe nicht gesagt, dass es so und nicht anders überhaupt nur sein kann. Gegenfrage; Woher willst du wissen, dass ich falsch liege? Eben. Nur beziehe ich diese Version in Betracht, während du davon nichts hören willst. Das ist ja deine Entscheidung.

 

vor einer Stunde schrieb fat damon:

Ich weiss nur, dass ich, meine Familie, ihre Familie absolut keinen Schimmer davon hatten was sie vorhatte. Wir gingen alle davon aus, dass es gut zwischen uns läuft.

Tja, manche Dinge braucht man gar nicht zu verstecken, weil man sie zu wenig wahr nimmt, um sich damit überhaupt zu beschäftigen. Das Verstecken vor sich selbst übernimmt automatisch den Rest.

 

vor einer Stunde schrieb fat damon:

Und ja, ich habe Verlustängste, bin nicht immer sicher in meinen Handlungen, war zu wenig zuvorkommend ihr gegenüber, habe zu vieles selbstverständlich genommen und hätte einiges anders machen können.

Wenn du Verlustängste hast, warum hast du dann nichts in die Richtung unternommen? Ich meine, wenn ich Angst habe verlassen zu werden, würde ich mir doch mehr Mühe geben?

 

vor einer Stunde schrieb fat damon:

Aber trotzdem hätte sie mit mir sprechen müssen!!

Sollen, nicht müssen. Sie muss sich überhaupt nicht rechtfertigen, wenn sie nicht kann oder will.

 

vor einer Stunde schrieb fat damon:

Wenn ihr etwas nicht gefallen hat, dann muss sie klar kommunizieren, damit ich weiss, was ich ändern soll, damit sie sich wieder wohl fühlt.

Sie MUSS kommunizieren, damit du dich ändern SOLLST. Ich erkenne da ein Muster, und egal wie sehr du abstreitest, schön redest, versteckst, es zeigt immer wieder auf dich zurück. Nochmal: Mir ist es egal, wenn du einfach nur Finger zeigen und korrigieren willst, es wird dir halt einfach nicht helfen.

 

Kannst jetzt schimpfen und mich korrigieren solange du möchtest, das ist meine Auffassung basierend auf deiner Schilderung und deinen Antworten, kein persönlicher Angriff. Ich weiss wie schwer es ist, sich selbst zu hinterfragen. Und genau so gut, wie wichtig es auch ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb fat damon:

Ich weiss nur, dass ich, meine Familie, ihre Familie absolut keinen Schimmer davon hatten was sie vorhatte. Wir gingen alle davon aus, dass es gut zwischen uns läuft.

 

Hallo fat damon,

das wird dir nicht helfen. Sowieso wehrst du dich gegen Etwas, was schon gelaufen ist. Da du es nicht begreifen kannst, versuchst du es jetzt noch schnell festzuhalten, aber es ist schon weg. Und es kann so schnell gehen. Und wer weiß, wie lange sie doch schon gezweifelt hat, wie piet schon vermutet hat. Ihr seid auch noch nicht so ewig zusammen gewesen, da sind 2 oder 3 Wochen durchaus plausibel, um eine Beziehung in Frage zu stellen. 

 

vor 14 Stunden schrieb fat damon:

Gesagt hatte sie, dass es für sie die letzten 1-2 Wochen vor ihren Ferien nicht mehr gepasst hatte. Auch ich hatte es bemerkt und habe sie gefragt was los sei. Sie erwiderte lediglich, dass sie müde sei.

 

müde sein heißt, dass es höchste Alarmstufe hat oder eben schon zu spät ist. Der Wille, die Kraft oder Glaube, die Beziehung aufrecht zu erhalten sind dann nur noch minimal vorhanden. wenn überhaupt. Du hast es gemerkt, und hast nichts gemacht, hast nicht darauf reagiert. Jetzt hälst du dich daran fest, dass es fair gewesen wäre, wenn sie es mit dir kommuniziert hätte, dass es kurz vor Aus ist. Nope.. sorry, so läuft das nunmal nicht immer. Und es ist auch nicht immer das beste oder das was jeder machen sollte. Zuerst mit sich selbst ins Gespräch gehen ist überhaupt nicht verkehrt. Auch, wenn man dazu die Meinung der Freunde einholt. Dir gefällt das Resultat einfach nicht. Aber es bringt dir nichts, dass du dich wehrst. 

Das soll nicht beleidigend sein. Es bringt Dir einfach nichts. Du wirst das so oder so einsehen. 

 

Ich stimm piet zu. Es kommt bei mir auch deutlich rüber, dass du vermeidest, dich und dein Verhalten zu reflektieren und die Schuld bei ihr suchst. Es gibt aber sowas wie Schuld nicht. Und es ihr zu übergeben bringt dich in einiger Zeit wahrscheinlich wieder an denselben Punkt, mit anderen Protagonisten. 

Sieh erstmal ein, dass es gelaufen ist. Wenn du dafür noch etwas Drama brauchst, indem du versuchst, sie von etwas Gegenteiligem als ihrer Entscheidung zu überzeugen, mach. Bringt euch nicht wieder zusammen. Bringt nur mehr Leid auf beiden Seiten. Und dann frag dich mal, ehrlich, ob du die Prioritäten die du gelegt hast, mal überdenkst. Willst du überhaupt eine Beziehung, wenn du sie nur hinter eine Liste von wichtigeren Sachen reihen kannst? War es realistisch, was du von ihr und einer Beziehung erwartet hast?

Warst du wirklich glücklich damit, mit dir, mit euch...? Die Fragen kannst du für dich im Stillen beantworten, wenn du willst.

 

Kurz, du findest die aktuelle Situation unakzeptabel? Ändern kannst du es, wenn du jetzt Beziehungsarbeit mit dir vornimmst. Versäumst du das auch, wiederholt es sich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 11 Posts
    • 395 Views
    • 6 Posts
    • 406 Views
    • 4 Posts
    • 249 Views
    • 21 Posts
    • 732 Views



Swissforums AG
×