Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich finde es daneben mir vorzuwerfen ich hätte mir nicht mehr Mühe gegeben. Ich habe 3 verschiedene Jobs und studiere. Hallo? Die fehlende Zeit war das Problem. Natürlich hätte ich das eine oder andere besser machen können. Jeder Mensch macht Fehler.

 

Klar man muss gar nichts. Aber in einer Beziehung können die Partner die Bedürfnisse des Gegenübers nicht immer gleich erkennen. Vor allem in einer jungen Beziehung nicht. Daher ist Kommunizieren wichtig. Dass man gleich erkennt was der andere will ist absolute Träumerei und bestätigt mir weshalb so viele Leute single sind. Dieses Individuelle, schau-für-dich-Gehabe-mein-Gegenüber-soll-gefälligst-automatisch-erkennen-was-ich-will, ist absoluter Müll und zeigt mir, wie narzisstisch veranlagt unsere Welt ist, dass man nicht in der Lage ist, aufeinander zuzugehen.

 

Übrigens Reflektieren muss ich jeden Tag, wegen des Berufs. Und im Studium ebenfalls. Niemand hat mir vorgeworfen, und nebenbei gesagt dies sind Professoren, ich könne dies nicht. Also unterlasst gefälligst diese Anspielungen auf fehlendes Hinterfragen!

 

Ich habe alles analysiert und klar habe ich Fehler gemacht und muss an mir arbeiten. Sie hat aber auch Fehler gemacht. Wieso sie nicht auf mich zukam versteh ich einfach nicht.

 

Und dass sie mich betrügt könnte ja auch sein. Auf diesen Gedanken ist hier noch niemand eingegangen. Würde ein solch schnelles Verhalten nämlich auch erklären.

 

Und sorry, nein normal ist das nicht, wegen 2 verdammten Wochen eine Beziehung aufzugeben, wenn man plötzlich ein wenig unsicher wird. Dann sollte man an der Beziehung arbeiten, wenn sie einem etwas zuvor bedeutet hat. Oder zumindest mit dem Partner sprechen. Also hallo? Was ist das bitte für eine Einstellung von euch. Wenn ihr mal verheiratet seit. Und es läuft mal 3 Wochen nicht so gut... gleich Scheidungsanwalt anrufen oder was? Echt jetzt. 

 

Im Übrigen hat sie mich vor Weihnachten und vor meinen Prüfungen sitzen lassen. Auch schon mal darüber nachgedacht wie das ist??

 

Sie sagte, sie wolle meiner Familie nicht noch etwas vorspielen. Aber meinte gleich auch, dass sie seit 1-2 Wochen ihren Gefühlen nicht mehr sicher wahr. Deshalb kann man wohl sagen, sie hat trotzdem etwas vorgespielt, vielleicht noch nicht bewusst. Sie hätte auch noch warten können, aber nein, Hauptsache sie hat ihr Ding durchgezogen. Schau-für-dich. So ein Dreck, so funktioniert keine Beziehung.

 

 

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb fat damon:

Ich finde es daneben mir vorzuwerfen ich hätte mir nicht mehr Mühe gegeben. Ich habe 3 verschiedene Jobs und studiere. Hallo? Die fehlende Zeit war das Problem. Natürlich hätte ich das eine oder andere besser machen können. Jeder Mensch macht Fehler.

"Ich kann nichts dafür, ich hatte keine Zeit". Gut, dann hattest du eben keine Zeit. Dann lag es eben daran. Bloss nicht an dir, oder so. Die Zeit, die du hast, bestimmst du ja unter keinen Umständen, zumindest im gewissen Rahmen, selbst.

 

vor 9 Minuten schrieb fat damon:

Klar man muss gar nichts. Aber in einer Beziehung können die Partner die Bedürfnisse des Gegenübers nicht immer gleich erkennen. Vor allem in einer jungen Beziehung nicht. Daher ist Kommunizieren wichtig. Dass man gleich erkennt was der andere will ist absolute Träumerei und bestätigt mir weshalb so viele Leute single sind. Dieses Individuelle, schau-für-dich-Gehabe, mein Gegenüber soll automatisch erkenne was ich will, ist absoluter Müll und zeigt mir, wie narzisstisch veranlagt unsere Welt ist, dass man nicht in der Lage ist, aufeinander zuzugehen.

Klar, Kommunikation ist das A und O. Und dein Idealismus ist absoluter Müll, denn es ist nur das, eine Kollektion an Ideen, wie es sein soll. Nur weil dein Lehrbuch sagt, dass es so und so sein muss, kannst du deine Erwartungen noch lange nicht in die Welt hinaus schreien und davon ausgehen, dass alle danach tanzen. Auch nicht, wenn du diese Menschen liebst, auch nicht, wenn du dir ganz doll wünschst, dass ein Mensch so ist, wie du ihn sehen willst. Auch nicht, wenn dir alle bestätigen, dass du nichts dafür kannst. Sei etwas vorsichtiger mit welchen Ausdrücken du argumentierst, die narzisstischen Züge kommen bei dir gerade selbst zum Vorschein.

 

vor 13 Minuten schrieb fat damon:

Übrigens Reflektieren muss ich jeden Tag, wegen des Berufs. Und im Studium ebenfalls. Niemand hat mir vorgeworfen, und nebenbei gesagt dies sind Professoren, ich könne dies nicht. Also unterlasst gefälligst diese Anspielungen auf fehlendes Hinterfragen!

Oh, na wenn sogar die Professoren deiner Meinung sind, dann kann es natürlich unter keinen Umständen an dir gelegen haben. Himmel, was soll denn der Kindergarten? Du weigerst dich zu reflektieren und begründest es damit, dass du geübt darin bist? Dann mach eben! Mit dem Kopf durch die Wand verursacht Kopfschmerzen, musst du eben erst noch lernen.

 

Bisher redest du nur gegen, niemand verlangt dass du unsere Meinungen akzeptierst, aber es wäre schon wichtig, sie wenigstens mal an dich heran zu lassen. Weniger schwarz weiss, mehr Dynamik. Vielleicht trifft vieles von dem was ich und andere sagen nicht zu? Klar, wir kennen dich ja auch gar nicht. Aber deswegen den ganzen Rest über den Haufen zu werfen ist kontraproduktiv in diesem Austausch, du könntest was übersehen.

 

So, da du jetzt erst recht dicht machen wirst, macht es keinen Sinn mehr für mich, hier weiter zu diskutieren. Du kannst antworten, dann werde ich lesen. Aber schreiben werde ich nicht mehr. Alles Gute.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb fat damon:

Ich finde es daneben mir vorzuwerfen ich hätte mir nicht mehr Mühe gegeben. Ich habe 3 verschiedene Jobs und studiere. Hallo? Die fehlende Zeit war das Problem. Natürlich hätte ich das eine oder andere besser machen können. Jeder Mensch macht Fehler.

 

Darfst du so finden. Prioritäten halt. Sagt keiner was gegen. Ist nur bisschen naiv zu glauben, man könne dann eine Beziehung einfach so noch mit rein schieben und erwarten, dass die ohne passende Zeit und Hingabe füreinander auskommt. Ist unrealistisch. 

Zu deinem vielgebuchten Alltag würde vielleicht eher eine Beziehung passen, die eben sehr locker verläuft und keine Ansprüche an den anderen stellt. Eine offene Beziehung oder Fernbeziehung beispielsweise. Wo beide Partner in etwa gleich viel Zeit und Aufwand aufbringen wollen. Eben dann eher sporadisch und weniger verbindlich. 

vor 10 Stunden schrieb fat damon:

Dieses Individuelle, schau-für-dich-Gehabe-mein-Gegenüber-soll-gefälligst-automatisch-erkennen-was-ich-will, ist absoluter Müll und zeigt mir, wie narzisstisch veranlagt unsere Welt ist, dass man nicht in der Lage ist, aufeinander zuzugehen.

eigentlich zeigt das, wie sehr du es scheust, Kontrolle abzugeben und Freiräume nicht gewillt bist, zuzulassen. 

Von "mein-Gegenüber-soll-gefälligst-erkennen-was-ich-will" ist nicht die Rede. Ist zuviel verlangt und redet auch keiner von hier. Allerdings, davon auszugehen, dass der Partner immer alles, was in ihm vorgeht mit einem zu teilen hat, ist nicht weniger Müll, oder?

 

Sie hat es mit sich ausgemacht. Punkt. Du hättest gerne mit ihr darüber gesprochen, weil du dann das Gefühl gehabt hättest, da noch etwas zu kontrollieren und sie umstimmen. Außerdem wäre es dir nicht einfach so vor den Kopf geknallt worden. Versteh ich, ist unangenehm. Du hast aber einfach kein recht darauf, zu verlangen, dass jeder Gedanke und jedes Gefühl miteinander geteilt wird. Das kann man aus freien Stücken gerne machen. Aber bei ihr drehte es sich ja auch darum, sich zu trennen. Wieso sollte sie dich denn da direkt mit ins Boot holen, wenn sie unbeeinflusst vom Thema (Du), von welchem sie überlegte sich zu trennen, zu einer Einsicht kommen wollte? Ergibt keinen Sinn. Nur du bist bockig, weil du nichts dran ändern kannst. Weil du eben nix kontrollieren konntest daran. Das ist schon alles. 

vor 10 Stunden schrieb fat damon:

Und dass sie mich betrügt könnte ja auch sein. Auf diesen Gedanken ist hier noch niemand eingegangen. Würde ein solch schnelles Verhalten nämlich auch erklären.

 

Ja genau! Vielleicht wurde sie auch an dem Wochenende einer Gehirnwäsche unterzogen und ist jetzt Sektenmitglied.. was bringt dir das, jetzt nach Gründen zu suchen um ihr die Schuld zu geben?

 

vor 10 Stunden schrieb fat damon:

Übrigens Reflektieren muss ich jeden Tag, wegen des Berufs. Und im Studium ebenfalls. Niemand hat mir vorgeworfen, und nebenbei gesagt dies sind Professoren, ich könne dies nicht. Also unterlasst gefälligst diese Anspielungen auf fehlendes Hinterfragen!

 

achso. Ja dann. wenn deine Professoren sagen, dass du deine Beziehung gut reflektieren kannst, dann irre ich mich natürlich. Das war jetzt echt ein ernstgemeintes Argument von dir? ?(

Und außerdem, ich schreibe dir nicht um dir zu gefallen. Ich unterlasse das Schreiben bei dir aber gerne komplett, wenn es dir lieber ist. Meine Meinung filter ich aber nicht raus, damit es dir besser bekommt. Im Übrigen, ich will dir nix. Du hast ne enorme Abwehr, einfach gegen Kritik. Daraus kannst du aber viel machen und viel für dich gewinnen, wenn du mal aufhören würdest, auf Abwehr zu schalten.

vor 10 Stunden schrieb fat damon:

 

bearbeitet von Rosenkatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber fat damon

 

Du bist wieder einmal hier gelandet, weil es nicht so lief wie Du es gerne gehabt hättest. Ich schreibe das bewusst so, denn bereits in Deinem vorigen Thread "Sie will Abstand, wie soll ich damit umgehen" fällt ein Thema auf: Kontrolle. Es ist Dir vielleicht gar nicht so bewusst, aber Du möchtest die Kontrolle behalten - aus Angst etwas falsch zu machen. Du fragst nach Techniken oder Tricks, aber bei der Liebe geht es nicht darum. Es geht darum zu sein - allein & zusammen. 

 

Du regst Dich darüber auf, dass sie die Beziehung innerhalb von 2 Wochen beendet hat. 2 Wochen sind allerdings genug Zeit um zu reflektieren, ob das was man hat auch das ist, was man will. Bei manchen dauert dies 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr oder mehr. Fakt ist: sie war sich unsicher und sie kam zu dem Entschluss, dass es das nicht ist. 

 

Am 12/14/2017 um 06:39 schrieb fat damon:

Sie sagte, sie wolle meiner Familie nicht noch etwas vorspielen

Das sagt genug aus! Es sagt aus, dass sie bereits weiss, dass die Gefühle nicht mehr das sind was sie sein sollten. Hätte sie Dir bis nach Weihnachten und den Prüfungen etwas vorspielen sollen? Wäre das wirklich besser gewesen? Wahrscheinlich wäre es auch nicht mehr harmonisch gewesen und anstatt Dich auf Deine Prüfungen zu konzentrieren, hättest Du überlegt, was gerade schief läuft und wie Du sie in der Beziehung halten könntest.

 

Du hast ihr gesagt, Du gibst ihr Zeit. Und ja vielleicht ist irgend etwas vorgefallen, aber selbst wenn es das ist, so muss sie es offensichtlich für sich selbst ausmachen. Es bringt nichts, sich den Kopf darüber zu zermartern. Akzeptiere die Situation so wie sie ist und konzentriere Dich auf Deine Prüfungen. 

 

Alles Liebe 

Minusch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Leute wollte niemanden angreifen, war sehr emotional die letzten 3 Wochen. Betreffend der Verletzung weiss ich nichts genaueres. Habe ihrer Mutter geschrieben, ob sie etwas weiss, da meine Ex nicht auf meinen gute-Besserung Nachricht eingegangen war. Habe der Mutter geschrieben, ich hoffe es gehe ihr besser und dass vielleicht noch eine kleine Hoffnung besteht, dass es gut zwischen mir und der Ex kommen könnte. Nachdem sie erfahren hatte, dass ich mit ihrer Mutter sprach, sowie den Vater wegen unseres Geschenkes angefragt habe ob ich dieses im neuen Jahr vorbeibringen dürfe, gings ganz schnell. Sie hat mir den Ring zurückgeschickt und einen Brief geschrieben, dass es keine Hoffnung mehr gibt und ich mich von ihrer Familie und Freunden (denen ich mal eine FB Anfrage schickte, sonst nichts) fernhalten soll. Darauf habe ich geschrieben, dass ich merke, dass sich die Ereignisse überschlagen. Ich habe mich dann bei ihr für die tolle gemeinsame Zeit bedankt, ihre frohe Festtage gewünscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja, manchmal braucht es noch ein paar Extrarunden, bis man es gecheckt hat.

Aber dass du mit ihren Eltern und ihren Freunden hinter ihrem Rücken über sie sprichst - hallo, das geht nun gar nicht. Denn eine Beziehung ist etwas zwischen dir und ihr, nicht zwischen dir, ihren Eltern, Freunden und dann auch noch ihr.

Du hast keine Beziehung mit ihren Eltern, und sie als erwachsene Frau verbietet sich, dass du quasi über die Eltern auf sie einwirken möchtest. Sie ist wohl nicht mehr die kleine Tochter, oder?

 

Nun, die Reaktion von ihr ist ganz richtig. Und damit hast du jetzt die endgültige Antwort, dass es aus ist. Mehr braucht es wohl nicht und mehr kann sie auch nicht dazu sagen.

 

Jetzt ist es deine Aufgabe, das auch anzuerkennen, sie ernst zu nehmen und nicht zu überfahren, in dem du noch viel herumdeutelst und zweifelst und versuchst.

Wie heisst es so schön: Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht.Hier ist er zerbrochen.

 

Nicht schön, aber Tatsache.

bearbeitet von tonton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen. Klarer kann der Fall eigentlich kaum noch sein, es ist vorbei, und genau jetzt wird der Liebeskummer erst richtig einsetzen, und genau darum sage ich, ist der Thread hier erst am Anfang.

 

Teile dich mit, wenn es dir gut tut. Frag um Erfahrungen, wenn du dich selbst nicht einschätzen kannst. Trauere, weine, fluche, bis der Schmerz sich soweit zurück gezogen hat, dass du wieder klar denken kannst. Und dann steh wieder auf, wir helfen dir dabei, wenn wir können.

 

*gratis Umarmung und Schulterklopfer*

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja mit den Freunden habe ich nicht darüber gesprochen. Kein Wort habe ich über die Beziehung verloren. Habe nur eine Anfrage geschickt und ihnen schöne Weihnachten gewünscht und mich für alles bedankt. Bei der Mutter habe ich mich über die Gesundheit erkundigt und eben auch über meine restliche Hoffnung. Aber eben, darauf kommts nicht mehr an, der Scherbenhaufen lag ja schon vorher da. Ich bin einfach nochmal draufgetreten um mir selbst die Hoffnung zu nehmen. Vielleicht ist es auch gut so, denn das Glas war schon vorher auf den Boden gefallen, auch wenn ich es versuche aufzuheben, halte ich immer noch einen Scherbenhaufen in den Händen.

Für eine Beziehung braucht es 2, daher ist nicht immer eine Person schuldig. 

 

Nun wie geht es mir, na nicht toll, es tut saumässig weh und ich bin geplagt von Schuldgefühlen. Ich war die letzten paar Mal im gym um mich abzulenken und sobald die körperliche Belastungsgrenze erreicht war, dachte ich wieder an sie und habe zu heulen angefangen. War mir nicht mal peinlich, ehrlich gesagt. Aber rumheulen, sich selbst bemitleiden hilft mir glaube ich auch nicht mehr. Ich kann nur daraus lernen, es nächstes Mal anders machen, mehr nicht. 

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.12.2017 um 21:14 schrieb fat damon:

Aber eben, darauf kommts nicht mehr an, der Scherbenhaufen lag ja schon vorher da. Ich bin einfach nochmal draufgetreten um mir selbst die Hoffnung zu nehmen. Vielleicht ist es auch gut so, denn das Glas war schon vorher auf den Boden gefallen, auch wenn ich es versuche aufzuheben, halte ich immer noch einen Scherbenhaufen in den Händen.

 

Ist nicht unbedingt leicht, dieser Schritt. Hat aber große Vorteile, zu sehen was wirklich ist. Und dann geht es weiter. 

Das ist ein Trost, der aus manch allzu verzweifelten Momenten helfen kann. Dass es sich ändert, auch wenn es mal scheiße ist, das ist gewiss. 

Wie geht es Dir denn heute?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch nicht sonderlich besser. Habe 10 Kilo abgenommen und jeden Morgen wenn ich aufwache merke ich, dass alles wieder hochkommt. Verlust, Angst, Schuld, schöne Erinnerungen. Meine Ex besteigt jeden Morgen, wenn ich das Bewusstsein erlange, das goldene Podest, das ich für sie nach der Trennung errichtet habe.

 

Ich kämpfe mit mir selbst und mit meinen Gefühlen. Momentan scheint der Schritt nach vorne noch weit entfernt, irgendwie ist alles verschwommen, wie ein Nebel, der sich über meine Zukunft gelegt hat, und sich nicht lichtet.

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb fat damon:

Ich kämpfe mit mir selbst und mit meinen Gefühlen. Momentan scheint der Schritt nach vorne noch weit entfernt, irgendwie ist alles verschwommen, wie ein Nebel, der sich über meine Zukunft gelegt hat, und sich nicht lichtet.

das brauchst Du garnicht. Brauchst nicht kämpfen, brauchst Dich nicht wehren. Es fühlt sich vielleicht manchmal an, als ob man davon stirbt, tut man aber nicht. Das was jetzt aufgewühlt ist, kannst du wie aufgewühlten Schlamm in einem in einem Flussbecken betrachten z.B. Das sind jetzt erstmal Emotionen die raus wollen, die auch aus deinem Unterbewusstsein kommen und zunächst das ganze Wasser trüben. Logischerweise ist das allerdings notwendig, um nachher wieder klareres Wasser zu haben. 

Lass die Gefühle einfach zu. Es geht noch eine Weile so, aber sie werden sich von alleine davon tragen. Gegen den jetzigen Zustand kannst du dich nicht wehren. Hilf dir selbst und lass einfach geschehen, was will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb fat damon:

Noch nicht sonderlich besser. Habe 10 Kilo abgenommen und jeden Morgen wenn ich aufwache merke ich, dass alles wieder hochkommt. Verlust, Angst, Schuld, schöne Erinnerungen. Meine Ex besteigt jeden Morgen, wenn ich das Bewusstsein erlange, das goldene Podest, das ich für sie nach der Trennung errichtet habe.

 

Ich kämpfe mit mir selbst und mit meinen Gefühlen. Momentan scheint der Schritt nach vorne noch weit entfernt, irgendwie ist alles verschwommen, wie ein Nebel, der sich über meine Zukunft gelegt hat, und sich nicht lichtet.

 

Und in einfachere Worte gefasst: Du weisst gerade nicht, wie es weiter geht, weil die bisherigen Pläne ins Wasser gefallen sind und du erst neue schmieden musst.

 

Damit kannst du arbeiten, goldene Podeste, Nebelsülze und Konsorten dienen lediglich dem Ausleben des Dramas, was per se nicht verkehrt ist, aber darin darfst du jetzt nicht deinen weiteren Weg sehen. Das musst du ganz dringend hinter dir lassen, wenn der erste Schmerz nachlässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ne Frage, ein gutes neues Jahr zu wünschen ist in meinem Fall wahrscheinlich nicht richtig. Oder wie seht ihr das? Die Versuchung ist da, aber ich denke es könnte falsch rüberkommen.

 

Ich und meine Ex haben beide einen Standpunkt wer Schuld an der Sache hat, wobei ich ehrlich gesagt nicht gerne Streit habe und immer versuche zu schlichten. Aber es bringt glaube ich nichts sich bereits jetzt für etwas an Neujahr zu entschuldigen. Ich muss zuerst lernen mir selbst zu vergeben, bevor ich es bei anderen machen kann.

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 11 Posts
    • 398 Views
    • 6 Posts
    • 406 Views
    • 4 Posts
    • 249 Views
    • 21 Posts
    • 732 Views



Swissforums AG
×