Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Noch ne Frage, ein gutes neues Jahr zu wünschen ist in meinem Fall wahrscheinlich nicht richtig. Oder wie seht ihr das? Die Versuchung ist da, aber ich denke es könnte falsch rüberkommen.

Du willst deiner Ex, die dir Kontakt zu ihr und ihrer Familie ausdrücklich abgesprochen hat, ein frohes neues wünschen? Wie kommt man denn überhaupt darauf, dass das eine gute Idee sein könnte? :huh:

 

Frag dich mal warum du dieses Bedürfnis hast, mein Guter. Da kannste dann ansetzen. Bleib bei dir!

 

vor 2 Stunden schrieb fat damon:

Ich und meine Ex haben beide einen Standpunkt wer Schuld an der Sache hat, wobei ich ehrlich gesagt nicht gerne Streit habe und immer versuche zu schlichten. Aber es bringt glaube ich nichts sich bereits jetzt für etwas an Neujahr zu entschuldigen. Ich muss zuerst lernen mir selbst zu vergeben, bevor ich es bei anderen machen kann.

Ist doch Latte wer Schuld hat, weil es aus ist. Lern aus deinen Fehlern, behalte die schönen Erinnerungen griffbereit und verwende die unschönen, wenn du wieder in eine ähnliche Situation taumelst, um sich wiederholende Fehler zu vermeiden.

 

Vergib dir selbst oder ihr, was auch immer. Ich seh das ganz anders: Vergeben bringt nichts, akzeptieren wär viel wichtiger. Der Realität Platz schaffen, die Tatsache in deinem Leben erlauben, dass es eben aus ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

 

Melde mich mal wieder und wollte euch mal mitteilen was bei mir so gelaufen ist. Seit ungefähr 5 Wochen haben ich und meine Ex keinen Kontakt mehr zueinander und die Trennung ist mittlerweile auch schon 2 Monate her. Die Prüfungen sind durch und es ist gut gelaufen. Weihnachten war...Horror, dann Sylvester war noch schlimmer. Es war alles zusammen ein unglaublicher Kraftakt. Fühle mich total platt. Zudem träume ich seit ungefähr 2-3 Wochen jede Nacht von ihr. Ich kann das irgendwie nicht abstellen. Mir graut es echt, wenn ich an die Nacht denke. Vorher war es kein Problem, habe nicht von ihr geträumt, obwohl die Trennung damals näher war. Aber jetzt...echt schlimm und die Träume werden immer intensiver. Es wirkt so, als wäre ich nicht in der Lage, etwas bestimmtes aus der Trennung zu verarbeiten. Ich habe das Bedürfnis für ein Gespräch, das die Wogen glätten soll. Versteht mich nicht falsch, kein ich-will-dich-zurück-Gespräch. Aber eines, das Klarheit über die Beweggründe schaffen soll. Ich habe mich oft gefragt, könnte ich sie zurücknehmen und ich musste mir eingestehen, dass es für mich nicht gehen würde. Das Vertrauen ist einfach weg und ohne dies, ist eine Beziehung nicht möglich. Es sind zu viele Enttäuschungen auf beiden Seiten vorhanden. Auf ihrer Seite, weil ich nicht so war, wie sie es sich erhofft hatte und auf meiner Seite, weil sie mich in meinen Augen so abrupt verlassen hatte.

 

Am Tag läuft es inzwischen ein wenig besser, aber es geht auch nur im Schneckentempo vorwärts. Das Gefühl des Versagens und der Wut ist einfach immens. Jedoch bin ich nicht der Typ, der auf eine Person für ewig sauer sein kann, daher finde ich es Schade, dass man sich nicht mal mehr als Mensch respektieren kann. Vielleicht wird es mal möglich sein, ich weiss es nicht. Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen gemacht?

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sich die Wogen geglättet haben, kann es durchaus ein fruchtbares Gespräch geben, und da du Klärungsbedarf hast, spricht nichts dagegen, deine Ex um ein Gespräch zu bitten. Mach ihr keine Vorwürfe bzw. versuche, nett und sachlich zu bleiben. Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute

 

Es geht mir persönlich schon ein bisschen besser und habe deshalb nach über 6 Wochen KS meine Ex telefonisch kontaktiert. Nun, sie hat am Telefon gesagt, es wäre ihr noch zu früh und ein Gespräch darüber möchte sie nicht führen. Man würde sich nur im Kreis drehen. Sie hat mir mal gesagt, sie könne eben nicht über Probleme reden und damit wäre eigentlich auch schon alles gesagt. Ich für meinen Teil versuche zu viel über die Probleme zu sprechen. Ein Ding der Unmöglichkeit hier einen Konsens zu finden. Deshalb ihre Aussage "wir drehen uns im Kreis". Sie sagte am Telefon, man könne sich bestimmt wieder einmal schreiben, aber ich solle zuerst über sie hinwegkommen. War ne klare Ansage. Hab es zur Kenntnis genommen und gehe weiter meinen Weg. Hab' mich für einen Kochkurs angemeldet:-) Und verfolge weitere Ziele zu meinem eigenen Wohl. Wenn sie nicht will, dann will sie nicht...jedenfalls jetzt nicht. Ich hätte gerne noch einige Sachen geklärt, damit sich die Fronten nicht noch verhärten und man ein negatives Bild des anderen behält und verinnerlicht. Aber schlussendlich gilt dieser Wunsch ja nur für mich, denn für sie ist ja alles geklärt und läuft gut. Dies muss ich halt nun auch akzeptieren, ich hätte es mir einfach anders gewünscht und sie auch mal mich anhört. Was ich noch ziemlich schräg fand war ihre Aussage zu meinen erfolgreich bestandenen Prüfungen "dann konntest du dich ja durch die Trennung immerhin gut auf die Prüfungen konzentrieren". Ich empfand es ehrlich gesagt als nicht richtig. Ich konnte mich nämlich überhaupt nicht gut auf die Prüfungen konzentrieren und das ist ja meine eigene Wahrnehmung. Nur weil das Ergebnis positiv war, heisst das nicht, dass der Weg dorthin ebenfalls ein leichtes war.

bearbeitet von fat damon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber fat damon

 

vor 13 Stunden schrieb fat damon:

Wenn sie nicht will, dann will sie nicht...j

richtig. daran kannst Du nichts ändern. 

 

vor 13 Stunden schrieb fat damon:

jedenfalls jetzt nicht. Ich hätte gerne noch einige Sachen geklärt, damit sich die Fronten nicht noch verhärten und man ein negatives Bild des anderen behält und verinnerlicht. Aber schlussendlich gilt dieser Wunsch ja nur für mich, denn für sie ist ja alles geklärt und läuft gut.

die Fronten verhärten sich nur, wenn man den anderen von seiner Sichtweise überzeugen will. Versuch es mal mit Akzeptanz. Akzeptanz für die Lage. Akzeptanz, dass sie es wohl anders sieht als Du. Und dann Deckel drauf. Man kann auch etwas so stehen lassen wie es ist. Solange Du aber an dem Bild festhältst und verinnerlichst, solange bist Du auch nicht über sie hinweg. Denn Du fühlst dabei immer noch etwas für sie und wenn es nur Wut ist. Wut ist genauso stark wie Liebe nur nicht so positiv.

 

vor 13 Stunden schrieb fat damon:

Dies muss ich halt nun auch akzeptieren, ich hätte es mir einfach anders gewünscht und sie auch mal mich anhört.

sie will es gar nicht. Es ist nur Dein Wunsch, dass sie Dich dann verstehen sollen würde. Für sie unnötig.

 

vor 13 Stunden schrieb fat damon:

Was ich noch ziemlich schräg fand war ihre Aussage zu meinen erfolgreich bestandenen Prüfungen "dann konntest du dich ja durch die Trennung immerhin gut auf die Prüfungen konzentrieren". Ich empfand es ehrlich gesagt als nicht richtig. Ich konnte mich nämlich überhaupt nicht gut auf die Prüfungen konzentrieren und das ist ja meine eigene Wahrnehmung. Nur weil das Ergebnis positiv war, heisst das nicht, dass der Weg dorthin ebenfalls ein leichtes war.

Ihre Aussage muss Dich nicht kümmern. Es ist nur die Beruhigung ihres schlechten Gewissens, die Trennung in einem für Dich schlechten Zeitpunkt gemacht zu haben. Ich auf jeden Fall gratuliere Dir zum bestehen! Es ist schon so nicht einfach und mit einer Trennung auch nicht sehr einfach. 

 

Alles Liebe für die Zukunft!

Minusch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 11 Posts
    • 397 Views
    • 6 Posts
    • 406 Views
    • 4 Posts
    • 249 Views
    • 21 Posts
    • 732 Views



Swissforums AG
×