Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb berni12:

Irgendwann bekommt man das Gefühl nichts und niemandem zu genügen, wenn ich es selbst nicht mal schaffe, einen Kerl aus einer 'unteren Liga' für mich zu begeistern.

Vielleicht liegt es daran, dass Du Kerle in untere und obere Ligen kategorisierst.

Was Du als Ausgangspunkt in eine Begegnung mit rein bringst, (deine Überzeugungen, Sichtweise, Standpunkt usw.) das trifft auch beim Gegenüber auf Resonanz und wird auf die ein oder andere Art gespiegelt.

vor 1 Stunde schrieb berni12:

Nein natürlich sammle ich sie nicht. Es passiert einfach. Man kann doch nicht auf Knopfdruck entliebt sein, daher dauert es auch immer eine gewisse Zeit bis man keine Gefühle mehr hat für jemanden.

 

bewusst steuerst du es vielleicht nicht. ein klares, sich wiederholendes Muster ist aber bei dir zu erkennen.

Unbewusst erfüllt es für dich irgend einen Zweck, dass die Begegnungen und deine Gefühle unerwidert/unerfüllt bleiben. Meistens ist es ein Schutz vor etwas. Deshalb fragte ich, wovor du Angst hast. 

Hast du Angst davor, dass man dich, so wie du bist, nicht lieben kann? Scheint aus diesem Zitat etwas heraus:

vor 20 Stunden schrieb berni12:

Ich möchte doch nur jemanden haben, der mich so mag wie ich ihn.

Was hälst du denn von dir selbst? Deine innere Überzeugung könnte erklären, warum es nicht so richtig klappen will. 

Bist du, so wie du bist, nicht gut genug?

Wirst du erst dann geliebt, wenn du dich verstellst?

Darfst du überhaupt geliebt werden?...

 

Das sind nur Beispielfragen. Velleicht merkst du ja, worauf ich hinaus will.

 

Liebe Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Rosenkatze:

Vielleicht liegt es daran, dass Du Kerle in untere und obere Ligen kategorisierst.

 

hm.. ich wusste dass das kommentiert wird. Deshalb habe ich es vorsichtig unter Anführungszeichen gesetzt. Natürlich gibt es den Marktwert und auch eine obere und untere Liga. Die in der oberen haben meist die Wahl und da wird s dann klarerweise eng für mich mit jemanden mit zu halten der einiges an Beziehungserfahrung mitbringen kann und mehr bieten kann wie ich. Obwohl letzter mich ja wirklich gern hatte.

 

Mein Zitat gilt doch für jeden. Jeder möchte so geliebt werden wie er selbst liebt. Etwas anderes wäre Asymmetrie.

 

vor 23 Minuten schrieb Rosenkatze:

Was Du als Ausgangspunkt in eine Begegnung mit rein bringst, (deine Überzeugungen, Sichtweise, Standpunkt usw.) das trifft auch beim Gegenüber auf Resonanz und wird auf die ein oder andere Art gespiegelt.

Ja das stimmt, dennoch habe ich keine kranken Sichtweisen und generell durchschnittliche Standpunkte. Vielleicht manchmal einen etwas übertriebenen Lifestyle aber den hatten ja die letzten beiden Männer in einer noch viel extremeren Form. Somit sind Interessen gleich, was für den Aufbau einer Beziehung normalerweise nur förderlich ist.

 

vor 26 Minuten schrieb Rosenkatze:

Hast du Angst davor, dass man dich, so wie du bist, nicht lieben kann?

Was hälst du denn von dir selbst? Deine innere Überzeugung könnte erklären, warum es nicht so richtig klappen will. 

Bist du, so wie du bist, nicht gut genug? Wirst du erst dann geliebt, wenn du dich verstellst?

Darfst du überhaupt geliebt werden?...

Ich bin gut so wie ich bin. Finde mich sehr hübsch und tu mir sehr oft gutes. Ich behandle mich auch nicht schlecht. Ich verstehe nur nicht, warum andere Frauen (also die 'meiner' Männer) das bekommen haben, was ich wollte. Ich verstehe es einfach nicht.

15 Jahre Liebeskummer ist kein Kinderspiel, das muss man mal überleben. Im anderen Thread wurde mir gesagt dass ich sogar unglaublich stark bin und diese Jahre überlebt habe.

Mit den Ratgebern Er steht einfach nicht auf dich, kann ich nichts anfangen, weil ich die Gründe dahinter verstehen will. Ich versuche schon seit Jahren darauf zu kommen und auch die Therapeuten konnten mir es nicht sagen.

 

Vielleicht könnte mir jemand sagen wie er den Schmerz so besiegt hat? Wie ich im Eingangspost geschrieben habe, Ablenkung möchte ich nicht mehr, es ist anstrengend, sich Tag für Tag neu abzulenken und denke erwiderte Liebe ist viel besser als ständig nach neuen Methoden für Ablenkung zu suchen und die Workload zu erhöhen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss noch etwas dazu erwähnen. Es gibt schon hin und wieder Männer, die sich in mich verlieben also zu sagen, Männer können sich nur in einen verlieben, wenn man sich selbst genug liebt, mag ja stimmen aber das trifft nicht auf mich zu.

Es gab bisher nur einmal gegenseitiges Interesse und das war beim letzten (verheirateten) Mann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb berni12:

Ich muss noch etwas dazu erwähnen. Es gibt schon hin und wieder Männer, die sich in mich verlieben also zu sagen, Männer können sich nur in einen verlieben, wenn man sich selbst genug liebt, mag ja stimmen aber das trifft nicht auf mich zu.

Es gab bisher nur einmal gegenseitiges Interesse und das war beim letzten (verheirateten) Mann.

Es verlieben sich Männer in dich, die dir nicht gefallen, und du verliebst dich in Männer, denen du nicht gefällst.

Stimmt das so?

 

Nur mal so in den Raum hinein geraten:

Erwartest du mindestens einen Traumprinzen, der mit dir zusammen in einer 1 Zimmerwohnung ohne Strom und warm Wasser leben will? Oder deutlicher gesagt: Hast du vielleicht einfach viel zu hohe Ansprüche dafür, was du selber bieten kannst / willst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb berni12:

Natürlich gibt es den Marktwert und auch eine obere und untere Liga. Die in der oberen haben meist die Wahl und da wird s dann klarerweise eng für mich mit jemanden mit zu halten der einiges an Beziehungserfahrung mitbringen kann und mehr bieten kann wie ich. Obwohl letzter mich ja wirklich gern hatte

Liebe ist keine Mathematik und keine wirtschaftliche Gleichung.

Ich wage mal folgende Hypothese:

Die Männer spüren, dass dein Interesse an ihnen nicht wirklich echt ist, sondern dass du mit dem Rechner im Hinterkopf (wer hat von was wieviel zu bieten) auf sie zugehst. 

Verlieben soll etwas Lockeres sein und Spass machen; du wirkst sehr verkrampft. Das merkt das Gegenüber.

Und verliebt sein, kann man schon steuern.

Es ist ja nicht so, dass du dich bei jedem der Männer innert Sekunden von 0 auf 100 Prozent  verliebt hast (hoffe ich mal). 

Da gab es doch ein Kennenlernen, abtasten, zaghafte Gefühle, deuten der Signale des Gegenübers.....

Gab es da nie einen Moment des Zögerns bei dir? Ein kurzes Innehalten bevor du dein Herz weitaufgemacht hast?

Sein Herz nicht zu öffnen, wenn man spürt dass das Gegenüber nur wenig Interesse hat, ist meiner Meinung nach gesunder Selbstschutz. Dieser fehlt bei dir. Warum? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb piet:

Nur mal so in den Raum hinein geraten:

Erwartest du mindestens einen Traumprinzen, der mit dir zusammen in einer 1 Zimmerwohnung ohne Strom und warm Wasser leben will? Oder deutlicher gesagt: Hast du vielleicht einfach viel zu hohe Ansprüche dafür, was du selber bieten kannst / willst?

Die Männer sind im Eingangspost beschrieben. Also stimmst du ja auch zu, dass es 'bessere' und 'schlechtere' gibt.

Meine Auserwählten waren quer durch die Bank. Ich denke daher nicht dass meine Ansprüche zu hoch sind/waren.

vor 1 Stunde schrieb matilda77:

Die Männer spüren, dass dein Interesse an ihnen nicht wirklich echt ist, sondern dass du mit dem Rechner im Hinterkopf (wer hat von was wieviel zu bieten) auf sie zugehst. 

Mein Interesse war und ist immer echt im JEWEILIGEN Moment. Ich könnte mir allerdings jetzt nicht mehr vorstellen mit der Nummer 1 heute eine Beziehung einzugehen. Mit der Nr 2 schon. Mit der Nummer 1 würde ich nicht zusammen passen. Das haben mir meine Freunde damals schon gesagt und sagen es auch heute noch. Ich bin deren Meinung, nur damals war ich echt sehr verliebt in ihn.

Er hat mir keine Gründe gegeben für die damalige Abfuhr.

 

vor 1 Stunde schrieb matilda77:

Gab es da nie einen Moment des Zögerns bei dir? Ein kurzes Innehalten bevor du dein Herz weitaufgemacht hast?

Sein Herz nicht zu öffnen, wenn man spürt dass das Gegenüber nur wenig Interesse hat, ist meiner Meinung nach gesunder Selbstschutz. Dieser fehlt bei dir. Warum? 

Also ich habe mich in sie verliebt während dem Kennenlernen. Alle waren anfangs nett und sie waren es auch später noch (bis auf 2, 5 und 6). Sie wurden aber erst dann mies zu mir, als sie meine Verliebtheit bemerkten. Also ich habe ihnen gezeigt dass ich sie gerne habe, und anschließend haben sie mich schlechter behandelt - quasi als ob meine Herzöffnung ihnen eine Angriffsfläche bietet.

Ab dem Moment des 'Schlecht'-behandelns - ich umschreibe es mit Ignorieren, keine netten Nachrichten mehr - war es aber zu spät für mich. Ich war bereits verliebt und das dauerte dann solange - siehe die angegebene Dauer oben.

 

Danke für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Berni 

Ist es möglich das du nach einem speziellen Gefühl suchst? Ein Gefühl das dir jemand anderes geben soll? Klar wer einen Partner hat und den liebt ist glücklich und zufrieden. Aber dieses Glück kommt immer von einem selber. 

Das kann dir kein Mann je geben.

Ist es möglich das du verliebt ins verliebt sein bist? Dieses immer neue Kribbeln alles aufregend und neu? Ist es möglich das dann der potentielle Partner gar nicht so zwingend greifbar sein muss? Hättest du denn gerne eine Beziehung welche fest und verbindlich ist oder geht es für dich primär darum das du auch einen Mann liebst der dich ebenfalls liebst und es jedoch nicht zwingend etwas verbindliches sein muss?  

 

Das du dich selber liebst ist doch super. Wie sieht es mit deinem Selbstvertrauen aus? Ebenfalls im grünen Bereich? 

Selbstsichere Menschen strahlen dies auch aus und bekommen so bei anderen Menschen eine andere Resonanz als unsichere Personen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Berni,

 

auch wenn dein letztes Thema schon eine Weile zurückliegt, habe ich deine Threads zusammengefügt.

Im Grunde ist es genau dasselbe Problem, das du damals auch schon hattest.

Viele Grüße

 

Nomi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb berni12:

Also stimmst du ja auch zu, dass es 'bessere' und 'schlechtere' gibt.

Nö, ich entscheide selber was ich denke und sage, nur weil du das gerne so hören möchtest heisst das nicht, dass du das von mir so präsentiert bekommst.

 

vor 17 Stunden schrieb berni12:

Meine Auserwählten waren quer durch die Bank. Ich denke daher nicht dass meine Ansprüche zu hoch sind/waren.

Tja, oberflächlicher kann man ein Hinterfragen gar nicht mehr abschmettern. Magste nicht so gerne, hinter deine eigenen Kulissen blicken zu lassen, ne?

 

So, und nun der kleine Aufreger für dich: Kann es sein, dass die Männer es nicht mit dir aushalten würden, weil du alles so zerpflückst und analysierst? Kannst du überhaupt einfach nur lieben und leben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb berni12:

hm.. ich wusste dass das kommentiert wird. Deshalb habe ich es vorsichtig unter Anführungszeichen gesetzt. Natürlich gibt es den Marktwert und auch eine obere und untere Liga. Die in der oberen haben meist die Wahl und da wird s dann klarerweise eng für mich mit jemanden mit zu halten der einiges an Beziehungserfahrung mitbringen kann und mehr bieten kann wie ich. Obwohl letzter mich ja wirklich gern hatte.

 

also siehst du dich hinten angestellt was Beziehungserfahrung angeht?

vor 20 Stunden schrieb berni12:

Vielleicht manchmal einen etwas übertriebenen Lifestyle aber den hatten ja die letzten beiden Männer in einer noch viel extremeren Form. Somit sind Interessen gleich, was für den Aufbau einer Beziehung normalerweise nur förderlich ist.

Neben Interessen hab ich vorallem die innere Überzeugung und Einstellung zu Beziehungen und Dir selbst gemeint. Interessen kann man leicht anpassen und abgrenzen. Das allein reicht für eine Beziehungsbasis aber nicht.

vor 20 Stunden schrieb berni12:

15 Jahre Liebeskummer ist kein Kinderspiel, das muss man mal überleben. Im anderen Thread wurde mir gesagt dass ich sogar unglaublich stark bin und diese Jahre überlebt habe.

kann man so sehen. Man kann auch sagen, dass du dich seit 15 Jahren immer noch im selben Rad drehst. Das kann man jetzt Stärke nennen, oder Unflexibilität, oder Starrsinn oder Unbereitschaft den Hintergrund zu hinterfragen... 

vor 20 Stunden schrieb berni12:

Es gibt schon hin und wieder Männer, die sich in mich verlieben also zu sagen, Männer können sich nur in einen verlieben, wenn man sich selbst genug liebt, mag ja stimmen aber das trifft nicht auf mich zu.

wie soll ich das verstehen? Dass du dich eben nicht liebst?

vor 17 Stunden schrieb berni12:

Also ich habe ihnen gezeigt dass ich sie gerne habe, und anschließend haben sie mich schlechter behandelt - quasi als ob meine Herzöffnung ihnen eine Angriffsfläche bietet.

Wenn man dir nicht mehr schreibt, behandelt man dich schlecht. Ist das richtig so? Falls ja, wirst du sicher noch auf viele Menschen treffen, de dich "schlecht" behandeln. 

vor 17 Stunden schrieb berni12:

Die Männer sind im Eingangspost beschrieben. Also stimmst du ja auch zu, dass es 'bessere' und 'schlechtere' gibt.

Hat Piet nicht. Das ist aber, trotz, dass dus nicht hören magst, eine Ursache für dein sich wiederholendes Dilemma. 

An dieser Stelle interessiert mich, was macht einen Meschen aus deiner Sicht denn "besser"? Vielleicht kann man da ansetzen und gucken, in welchem Umfeld du suchst und dich bewegst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎26‎.‎12‎.‎2017 um 19:45 schrieb piet:

Es verlieben sich Männer in dich, die dir nicht gefallen, und du verliebst dich in Männer, denen du nicht gefällst.

Stimmt das so?

 

Nur mal so in den Raum hinein geraten:

Erwartest du mindestens einen Traumprinzen, der mit dir zusammen in einer 1 Zimmerwohnung ohne Strom und warm Wasser leben will? Oder deutlicher gesagt: Hast du vielleicht einfach viel zu hohe Ansprüche dafür, was du selber bieten kannst / willst?

bin wieder zurück.

Bist du bitte so lieb und könntest mir die Sachlage erklären. Was heißt, ich kann nicht mithalten mit dem was ich bekommen möchte?

 

Der erste Satz ist richtig, obwohl der letzte mich ja auch mochte somit war es zum ersten mal gegenseitig.

 

Ich würde das Problem gerne verstehen und lösen können. und das lese ich hier heraus: Wie kann man sich in Männer verlieben, die man selbst nicht will? Ist das nicht Selbstbetrug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎26‎.‎12‎.‎2017 um 21:58 schrieb Wolkenschieber:

Ist es möglich das du nach einem speziellen Gefühl suchst? Ein Gefühl das dir jemand anderes geben soll? Klar wer einen Partner hat und den liebt ist glücklich und zufrieden. Aber dieses Glück kommt immer von einem selber. 

Das kann dir kein Mann je geben.

Ist es möglich das du verliebt ins verliebt sein bist? Dieses immer neue Kribbeln alles aufregend und neu? Ist es möglich das dann der potentielle Partner gar nicht so zwingend greifbar sein muss? Hättest du denn gerne eine Beziehung welche fest und verbindlich ist oder geht es für dich primär darum das du auch einen Mann liebst der dich ebenfalls liebst und es jedoch nicht zwingend etwas verbindliches sein muss?  

 

Das du dich selber liebst ist doch super. Wie sieht es mit deinem Selbstvertrauen aus? Ebenfalls im grünen Bereich? 

Selbstsichere Menschen strahlen dies auch aus und bekommen so bei anderen Menschen eine andere Resonanz als unsichere Personen. 

Verliebt sein ins verliebt sein geht doch gar nicht. Natürlich steht da immer ein Mensch dahinter.

Oder doch?

 

Kannst du mir bitte deine Definition von Selbstvertrauen geben? Das wär nett. Ich vertraue auf mich dass ich gewisse Dinge schaffe, ja, aber nach sovielen Abfuhren tendiert man in dem Bereich eher zu 'Ich schaffe das nicht'.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎27‎.‎12‎.‎2017 um 15:11 schrieb piet:

Tja, oberflächlicher kann man ein Hinterfragen gar nicht mehr abschmettern. Magste nicht so gerne, hinter deine eigenen Kulissen blicken zu lassen, ne?

 

So, und nun der kleine Aufreger für dich: Kann es sein, dass die Männer es nicht mit dir aushalten würden, weil du alles so zerpflückst und analysierst? Kannst du überhaupt einfach nur lieben und leben?

Was meinst du mit oberflächlich? Was passt an meiner Antwort nicht?

 

Ich möchte sehr gerne lieben und leben, aber wenn mir die Chance nicht geboten wird, dann ist die Frage überflüssig. Analysieren tu ich zuhause aber ich frage und nerve die Männer nicht selbst. Bekannte und Leute in anderen Foren haben mir dazu geraten, mit ihnen das Problem zu analysieren.

Was ist nun richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb berni12:

Bist du bitte so lieb und könntest mir die Sachlage erklären. Was heißt, ich kann nicht mithalten mit dem was ich bekommen möchte?

Nein, ich will meine Aussage nicht zerpflücken lassen. Ich mache es dir aber einfacher und formuliere mich unmissverständlich:

 

Entweder stimmt mit dir (Verhalten, Charakter oder Erscheinungsbild) etwas nicht, was dich unattraktiv für die "höhere Liga" wirken lässt, oder du hast zu hohe Ansprüche an die Männerwelt.

Aussagen wie: "Wenn ich nicht mal einen der unteren Liga abkriege" sollten dir eigentlich bereits selber aufzeigen, dass deine Nase zu weit nach oben gerichtet ist.

 

vor 10 Minuten schrieb berni12:

Ich würde das Problem gerne verstehen und lösen können. und das lese ich hier heraus: Wie kann man sich in Männer verlieben, die man selbst nicht will? Ist das nicht Selbstbetrug?

Da bin ich mir nicht so sicher. Auf mich wirkst du sehr selektiv was unsere Meinungen betrifft, ziemlich genau so selektiv, wie du deinen Partner scheinbar suchst. Und das wirst du ganz einfach wieder überlesen oder unter den Teppich kehren, vermute ich mal.

 

vor 2 Minuten schrieb berni12:

Was meinst du mit oberflächlich? Was passt an meiner Antwort nicht?

"Nein nein, ich bin nicht so." Das ist oberflächlich, und ziemlich genau deine Antwort.

 

vor 3 Minuten schrieb berni12:

Ich möchte sehr gerne lieben und leben, aber wenn mir die Chance nicht geboten wird, dann ist die Frage überflüssig. Analysieren tu ich zuhause aber ich frage und nerve die Männer nicht selbst. Bekannte und Leute in anderen Foren haben mir dazu geraten, mit ihnen das Problem zu analysieren.

Was ist nun richtig?

Du willst leben und lieben, und zwar ganz klar nach deinen Richtlinien, und das klappt nicht. Egal wie sehr du dabei bleibst, offensichtlich läuft was schief.

 

Ich finds gut, dass du hier schreibst. Wir schreiben ja auch mit dir. Es liegt aber an dir, dich zu öffnen und nicht einfach nur dein Problem in den Raum zu stellen und mal zu schauen, ob es jemand lösen kann. Du musst das hier Geschriebene wenigstens an dich heran lassen, sonst können wir uns unser Getippse sparen.

 

vor 3 Minuten schrieb berni12:

Ich bin übrigens seit drei Wochen wieder neu verliebt. Derzeit kann ich es noch steuern. Mein Gefühl sagt mir nichts gutes. Er mag mich, das sagt und schreibt er und zeigt er mir. Aber er ist auch verheiratet.

Ich war so frei und habe das Fettnäpfchen für dich rot angepinselt. :P 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 19 Posts
    • 812 Views
    • 5 Posts
    • 680 Views
    • 10 Posts
    • 1147 Views
    • 26 Posts
    • 2200 Views



Swissforums AG
×