Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

nun muss es raus, sonst platze ich da ich mit keinem darüber reden kann.

Seit ca. 1 Jahr habe ich eine emotionale Beziehung. Sowohl er als auch ich sind verheiratet. Meine Tochter ist ausgezogen (volljährig) und er hat 4 Kinder im Alter von 11 - 15.

Wir haben Gefühle für einander, schreiben uns jeden Tag, telefonieren aber miteinander geschlafen haben wir nicht da ich es nicht wollte.

Nun habe ich mich verliebt was bei ihm schon längst der Fall ist.

Jetzt werdet ihr fragen was das Problem ist.

Das Problem ist, dass er seine Frau (noch) nicht verlassen kann wegen der Kinder und der gemeinsamen Investition (Haus).

Dazu muss ich sagen, dass ich ihm auch kein Signal bzw. ein klares JA für Beziehung noch nicht gegeben habe. Dies aus dem Grund damit er seine Kinder nicht verletzt und ich unsicher bin ob ich meinen Mann verlassn soll.

Klare Aussprache dringend notwendig wird es heißen. Wie? Mit wem?

Mit meinem Mann habe ich bereits mehrmals über die Ehe gesprochen aber bin nicht weiter gekommen. Sind einfach zu unterschiedlich :-(

Was nun...?

Danke euch schon mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Maki

 

Vorerst würde ich an Deiner Stelle mal das klären, was Du klären kannst: Deine Ehe. Ist da noch etwas wie Liebe? Habt ihr Probleme? Sind die Probleme lösbar oder nicht mehr? Willst Du diese Ehe noch? Wenn noch Liebe da ist und Du an der Ehe arbeiten möchtest, kläre für Dich, was denn genau gefehlt hat resp. was der andere hat, dass Dir in der Ehe fehlt?

 

Ist die Ehe nicht mehr zu retten, dann setz erst einmal einen klaren Strich darunter und beende sie. Und zwar ohne Erwartungen daran, ob Du dann gleich eine Beziehung mit dem anderen eingehst. Dieser Schritt solltest Du für Dich tun. Also geh sorgsam mit Dir um und mit Deinen Entscheidungen.

 

Somit ja, klare Aussprache zuerst mit Deinem Mann. 

 

Erst nachdem Du alles geregelt hast, wäre es angebracht zu klären, ob da eine gemeinsame Zukunft mit dem anderen existieren könnte. Allerdings sind sowohl Kinder als auch Haus kein Hindernis um eine Ehe zu beenden. Es sind nur Ausreden, um klare Verhältnisse zu schaffen. 

 

Alles Liebe

Minusch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlich willkommen im Forum

 

vor 59 Minuten schrieb Maki:

Mit meinem Mann habe ich bereits mehrmals über die Ehe gesprochen aber bin nicht weiter gekommen. Sind einfach zu unterschiedlich :-(

Weiss dein Mann vom andern?

 

Grundsätzlich gilt meiner Meinung nach immer: Klärung vor neuer Beziehung. 

Du solltest dir darüber klar werden ob und wie du deine Ehe weiterführen möchtest und zwar unabhängig vom andern Mann. 

Könntest du dir vorstellen für ein paar Jahre alleine zu leben? Ohne deinen Mann, ohne den andern?

Wäre es für dich in Ordnung, wenn dein Mann in eine andere Frau verliebt wäre? Dich verlassen und mit ihr zusammenleben würde?

vor einer Stunde schrieb Maki:

Jetzt werdet ihr fragen was das Problem ist.

Das Problem ist, dass er seine Frau (noch) nicht verlassen kann wegen der Kinder und der gemeinsamen Investition (Haus).

Vier Kinder und eine so lange Partnerschaft sind eine sehr lange und intensive Verbindung. 

Weiss seine Frau, dass er sich verliebt hat? Ist es das erste Mal, dass er sich "ausserhäuslich" verliebt hat? 

vor einer Stunde schrieb Maki:

Klare Aussprache dringend notwendig wird es heißen. Wie? Mit wem?

Du kannst dich nur mit deinem Mann aussprechen. Seine Beziehung geht nur ihn und seine Frau etwas an. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben,

vielen Dank für eure Tipps.

Das schwierige für mich ist, dass meine Ehe nicht so schlecht ist um sich scheiden zu lassen. Mein Mann ist gut zu mir aber wir haben sehr wenig gemeinsam und sind sehr unterschiedlich. Hätte ich die emotionale Beziehung nicht kennengelernt würde ich das nicht so arg merken.

Früher war ich auch schon in der Ehe unzufrieden aber es gab keinen Grund sich scheiden zu lassen. Habe immer gedacht "es kann nicht alles in der Ehe passen". Nun habe ich jemanden kennengelernt mit dem ich so viel gemeinsam habe und der genau die gleichen Vorlieben und Interessen hat wie ich.

Sagen wir es mal so, ich bin in der Ehe zufrieden aber nicht glücklich.

Zu euren Tipps:

- Mit meinem Mann habe ich mehrmals geredet aber im Gespräch sieht er alles ein, ändert es aber nicht und wenn dann nur für eine Weile und dann verfällt er ins "alte" Muster zurück.

- Alleine leben wäre für mich grundsätzlich kein Problem.

- Mit der emotionalen Beziehung erwartet mich... Habe mich nicht in die Beziehung als sollche eingelassen da ich meinem Mann gegenüber schlechtes Gewissen habe. Hatte die Gelegenheit mit dem "neuen" zu schlafen, habe es aber nicht tun können. Gekuschellt und geküsst haben wir uns aber.

Zu der Frage zu seiner Frau:

- Seine Frau ist vor 2 Jahren kalt zu ihm geworden. In Gesprächen nannte sie keinen Grund.

- Sie schlafen so gut wie gar nicht miteinander.

- Sie hat ihm vor ein paar Monaten gesagt, dass er mit ihr schläft ohne Gefühl und nur um sich zu "entladen".

 

Wenn ich ehrlich bin, rede ich in letzter Zeit mit ihm nicht über seine Ehe da ich Angst habe etwas zu hören was mich verletzt.

Bin nie eifersüchtig gewesen aber nun werde ich es. Warum nur......?

Ach es ist so kompliziert....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Maki:

- Mit meinem Mann habe ich mehrmals geredet aber im Gespräch sieht er alles ein, ändert es aber nicht und wenn dann nur für eine Weile und dann verfällt er ins "alte" Muster zurück.

Hast du schonmal darüber nachgedacht, warum das so ist?

Wird wohl daran liegen, dass er das nicht selber will. Ergo verbiegt er sich nur, was nie lange hält. Du solltest mal versuchen, ihn so zu akzeptieren, statt ihn ändern zu wollen. Das klappt nämlich nie und sollte es auch nicht. Nenn doch bitte mal ein paar konkrete Beispiele dazu, das gibt dann auch mehr Einsicht über dich und ermöglicht es uns, dir besser zu helfen.

 

Ich stimme meinen Vorschreibern zu:

"Vergiss" jetzt mal deine Bekanntschaft und regle erst einmal deine Ehe. Solange du zufrieden damit bist und nicht unglücklich, ist es die Zeit wert, zu versuchen, sie zu retten. Nur weil das Gras auf der anderen Seite grüner ist, muss man nicht immer dort hin, oft fehlt es nur an der richtigen Perspektive, denn wenn man einmal drüben ist und zurück schaut, ist es plötzlich dort wieder grüner, wo man unlängst graste.

 

Kannst du dir vorstellen, dass selbst wenn du dich trennst und mit dem neuen Mann erst einmal glücklich bist, du wieder in einer reinen Zufriedenheit enden wirst? Dass du die selben Ansprüche an ihn stellen wirst, oder andere, weil es mit der Zeit doch nicht mehr so ganz passen wird, weil eine Beziehung nun mal so oder so an Schwung verliert? Sind deine Erwartungen vielleicht zu hoch angesetzt?

 

Liebe Grüsse,

Piet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Piet,

danke für deine Antwort.

Also, konkret genannt; mein Mann ist etwas "faul". Er bewegt sich nicht gerne. Keine Spaziergänge, keine Unternehmungen und auch im Haushalt bin ich die Antriebskraft. Mein Mann kommt von der Arbeit und nach dem Kaffee oder Essen liegt er auf dem Sofa und schaut fern.

Dagegen bin ich ein temperammentvoller Mensch. Kann nicht ruhig sitzen und muss (fast) immer etwas tun. Sei es das Bügeln, Putzen oder mit der Freundin tanzen gehen.

Dass man Menschen (vor allem ab einem gewissen Alter) nicht ändern kann ist mir klar. Mein Mann war am Anfang (vor 8 Jahren) viel lebensfroher und unternehmungslustiger. Ich versuchte nur ihn in die "Anfangsphase" zurück zu versetzen.

Natürlich habe ich mir auch Gedanken gemacht, warum es so weit kam. Habe ihn auch angesprochen. Er kann mir keine Antwort geben und findet es alles nicht schlimm.

Da ich früh aufstehen muss, gehe ich vor 23 Uhr ins Bett ALLEINE. Er schläft oft auf dem Sofa und ist der Meinung, dass es bei "anderen" nicht viel anders ist.

Alles wird in Gesprächen runtergespielt und für nicht so schlimm empfunden.

Der "andere" Mann ist energievoll und unternehmungslustig wie ich. So kam es ja auch , dass ich an Trennung dachte und mir den anderen an meiner Seite wünsche.

Bis vor einem Jahr hatte ich keinen Vergleich und fand deshalb meine Ehe nicht so schlecht und habe mir vom Ehemann einreden lassen, dass es bei anderen Paaren nicht viel anders ist. Nun kenne ich jemanden der so ist wie ich und denke immer häufiger daran wie es wäre mit ihm zu leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Maki 

 

Ich gebe den Vorschreibern ebenfalls Recht. 

Widme deine Aufmerksamkeit auf deine Ehe. Du schreibst ich bin zufrieden! Super weisst du wie viele Menschen genau das suchen? ABER nicht Glücklich. Tja und jetzt kommt der Punkt. Das du glücklich sein kannst, nützt alles an der Ehe arbeiten nichts.  Dein Glück ist nicht von deinem Mann nicht von deiner Affäre abhängig. Dein Glück kommt aus dir heraus. Dein Glück muss aus dir entstehen. Klar kannst du mit deiner Affäre glücklich sein, aber nicht wegen ihm sondern wegen dir. Du bist mit ihm glücklich weil er deine Bedürfnisse stillt. 

Hast du mal reflektiert was der neue hat das dich so anzieht? Was "fehlt" dir in deiner Ehe? Schreibe oder male deine Bedürfnisse mal auf und schau wo dein Defizit ist. 

Vielleicht kannst du dann Grundsätzlich deinem Mann erklären was dir fehlt. Er wird sich nicht ändern wegen dir, aber wenn er das Grund Problem sieht, kann er sich besser orientieren und wenn er es will, dann ändert er sich auch. 

Statt immer zu nörgeln wie zum Beispiel: "Du bringst nie den Müll weg oder nie gibst du bescheid wenn es später wird oder dauernd liegen Sachen vo dir rum!"

Erklär ihm das Bedürfnis dahinter. Also ich vermisse die Unterstützung von dir im Haushalt oder wenn du nicht wenigstens eine sms oder ein kurzes Gespräch mir zukommen lässt mache ich mir sorgen um dich weil ich dich liebe/ mag schätze was auch immer! oder Für mich ist Ordnung wichtig und ich mag wenn alles seinen Platz hat.

Und bevor du ihm deine Bedürfnisse erklärst überlege dir ob es wirklich essenziell Wichtig ist. Alltags reibereien können sehr Kräftezehrend sein aber bringen meist gar nicht! Bedürfnisse für dich klären, deine Erwartungen neu überprüfen in Bezug auf eure Ehe sprich mit ihm darüber und dann kläre es wie es weiter geht. Wenn du unüberwindbare Differenzen findest dann sucht gemeinsam eine Lösung. Ob das trennung ist ob das eine Öffnung der Ehe ist, (gilt aber immer nur wenn es beide wirklich wollen und leben möchten) oder eine neue Perspektive das ihr euch mehr gemeinsame Interessen widmet. 

Und wenn all das geklärt ist tja dann wirst du merken ob deine Affäre immernoch so wichtig für dich ist oder eben auch nur ein normaler Mann mit problemen und Alltag. 

Was deine Eifersucht angeht, ich denke du fängst an ihn oder das was du in ihm sehen möchtest zu idealisieren und dich da in ein Wunschbild verliebst. Das ist sehr schön, geht leicht entspricht leider nicht dem richtigen Bild des anderen. 

Alles gute Wolkenschieber 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Maki:

Dass man Menschen (vor allem ab einem gewissen Alter) nicht ändern kann ist mir klar. Mein Mann war am Anfang (vor 8 Jahren) viel lebensfroher und unternehmungslustiger. Ich versuchte nur ihn in die "Anfangsphase" zurück zu versetzen.

Du widersprichst dir hier gerade selber.

 

vor 15 Minuten schrieb Maki:

Der "andere" Mann ist energievoll und unternehmungslustig wie ich. So kam es ja auch , dass ich an Trennung dachte und mir den anderen an meiner Seite wünsche.

So ist das immer am Anfang, so hast du deinen Mann ja auch kennen gelernt. Neue Liebe heisst eben neue Energie, neue Motivation, und nicht selten verhalten sich die Menschen dann so, dass sie gut ankommen. Lass dich nicht von dem mir beschriebenen saftigeren Grün an der Nase herum führen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb piet:

So ist das immer am Anfang, so hast du deinen Mann ja auch kennen gelernt. Neue Liebe heisst eben neue Energie, neue Motivation, und nicht selten verhalten sich die Menschen dann so, dass sie gut ankommen. Lass dich nicht von dem mir beschriebenen saftigeren Grün an der Nase herum führen!

Da hast du Recht piet. Am Anfang ist alles neu, interessant und aufregend....

Mein Problem ist nur, dass ich nicht weiss wo ich andocken soll. Mein Mann und ich haben keine gemeinsame Interessen und er ist lustlos geworden. Vielleicht liegt es daran, dass er über 10 Jahre älter ist als ich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch mal nicht bei ihm sondern bei dir anzudocken. Ist es wirklich die einzige Möglichkeit, diese Aktivitäten mit deinem Mann zu geniessen oder kannst du vielleicht auch damit leben, deinen Freundeskreis weiter auszubauen? Jemanden für regelmässige Spaziergänge zu haben, ohne dich an diese Person zu binden? In einem Sportclub neue Gesichter kennen zu lernen?

 

Ich denke kaum, dass es auf die schnelle eine Lösung gibt, deinen Mann zu "ent-faulen", denn so wie du es beschreibst, ist es ihm sehr wohl dabei. Ihn also aus dieser Komfortzone heraus zu locken wird mit Druck sicherlich nicht funktionieren, wenn überhaupt via Motivation. Aber dazu müsste er etwas anderes wollen. Wenn das nicht der Fall ist, dann rennst du da eh gegen eine Wand. Insofern wäre vielleicht doch auch eine Trennung sinnvoll, je nach dem, was du schon alles probiert hast, und was du noch probieren könntest.

 

Klar ist auf jeden Fall:

Die Situation tut dir nicht gut, du willst mehr von ihm. Ich bitte dich zu hinterfragen, ob er zwingend nötig ist dafür. Wie würdest du deinem Leben zum Beispiel diese Inhalte besorgen, wenn du single wärst? Würdest du dir dann als erstes einen Partner suchen, oder gäbe es da ebenfalls andere interessante Ideen, die du jetzt auch umsetzen könntest, aber gar nicht soweit denkst?

 

Liebe Grüsse,

Piet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch mal den Druck rauszunehmen und lass deinen Mann auf dem Sofa liegen. 

Und dann tust du, was du gerne tun würdest. Spaziergänge, Tanzen gehen.....alleine oder mit Freundinnen.

Und dann erzählst du ihm davon, ohne Vorwürfe, ohne Manipulation, ihn zum mitkommen zu bewegen. Einfach weil er dein Partner ist und fragst ihn, wie sein Tag war.

Versuch das mal eine Weile; ohne zu werten, ohne pro und contra-Liste im Kopf ob Trennung ja oder nein, ohne Erwartungen, weder an dich noch an ihn. Schaue einfach mal wie es dir dabei gefühlsmässig geht. 

und stelle den Kontakt zum andern ein; das lenkt nur ab. 

Konzentriere dich nur auf dich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb piet:

Klar ist auf jeden Fall:

Die Situation tut dir nicht gut, du willst mehr von ihm. Ich bitte dich zu hinterfragen, ob er zwingend nötig ist dafür. Wie würdest du deinem Leben zum Beispiel diese Inhalte besorgen, wenn du single wärst? Würdest du dir dann als erstes einen Partner suchen, oder gäbe es da ebenfalls andere interessante Ideen, die du jetzt auch umsetzen könntest, aber gar nicht soweit denkst?

 

 

Hallo Piet,

 

hast Recht. Es tut mir nicht gut. Grundsätzlich zufrieden aber nicht glücklich.

Wie gesagt, habe ich meine Beschäftigung und Freunde. Frage mich nur, wenn ich meine Freizeit mit anderen verbringe, meinen Haushalt alleine schmeiße, und und und wozu brauche ich den Ehemann?

Finanziell ist es zu zweit natürlich einfacher aber auch alleine möglich.

 

Lieben Gruß

Maki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb matilda77:

Versuch mal den Druck rauszunehmen und lass deinen Mann auf dem Sofa liegen. 

Und dann tust du, was du gerne tun würdest. Spaziergänge, Tanzen gehen.....alleine oder mit Freundinnen.

Und dann erzählst du ihm davon, ohne Vorwürfe, ohne Manipulation, ihn zum mitkommen zu bewegen. Einfach weil er dein Partner ist und fragst ihn, wie sein Tag war.

Versuch das mal eine Weile; ohne zu werten, ohne pro und contra-Liste im Kopf ob Trennung ja oder nein, ohne Erwartungen, weder an dich noch an ihn. Schaue einfach mal wie es dir dabei gefühlsmässig geht. 

und stelle den Kontakt zum andern ein; das lenkt nur ab. 

Konzentriere dich nur auf dich. 

Hallo Mtilda,

 

danke für deinen Tipp.

Fast alles versucht. Ihn liegen lassrn, alleine bzw. mit anderen was unternommen, versucht ihn zu animieren mit zu kommen....

Mein Mann hat seine Freunde und ich meine. Er hat seine Interessen und ich meine. Er ist so zufrieden und freut sich für mich wenn ich was unternehme und glücklich nach Hause komme. Was er nicht versteht ist, dass ich auch mit ihm gerne etwas unternehmen würde.

So kommt mir die Ehe eher wie eine WG vor. Anstatt Ehemann ist es mein bester Kumpel.

 

Lieben Gruß

Maki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 9 Posts
    • 320 Views
    • 45 Posts
    • 2001 Views
    • 5 Posts
    • 1552 Views
    • 6 Posts
    • 1610 Views



Swissforums AG
×