Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich habe vor viereinhalb Jahren einen Mann kennengelernt, an seiner Seite fühl ich mich als ganzes.

Dafür muss er nicht sehr viel tun. Wir haben gleiche Interessen und begeistern uns für die gleichen Freizeitaktivitäten.

 

Ich wusste, er hat eine EheFrau. Diese lebt in der Einliegerwohnung, er im Haus. Küche wird wegen den Kindern natürlich gemeinsam genutzt.

 

Ich ging davon aus: klar, man lernt sich kennen und dann trifft er, gemeinsam mit mir, eine Entscheidung. Hop oder top.

 

Nee, tut er nicht. Seine Frau natürlich auch nicht( sie weiss vom 1. Tag an über mich bescheid ) aber der Hintern sitzt gut und bequem und die Ausrede um nicht handeln zu müssen: "ich akzeptiere das wegen den Kindern" sagt jede feige, unverantwortliche Frau.... (aus meine Sicht der Situation)

 

Ich habe selbst Kinder und als mein ExMann fremd ging und meinte, das ich unsere 12 jährige Ehe doch nicht so einfach weg werfen könne, musste ich mich zurückhalten um nicht in schallendes Gelächter zu fallen , ab solcher unverschämten Aussage. Hab ihn 0,nix vor die Türe gesetzt.

 

Zum jetzigen Problem.

 

Ich hab nun endlich begriffen, das wird nicht so enden, wie ich es mir am Anfang erträumt hatte. Naja ok, das Leben ist kein Wunschkonzert und ich zu alt für vertane Zeit.

 

Ich hab mich getrennt.

 

Denkste war ein Satz mit x . Er kriegt mich immer und immer wieder rum.

 

Ich überlege, seine Frau zu kontaktieren und sie zu fragen, was sie für ein Vorbild ist? Und wenn sie kein Interesse an einer Trennung hat, sollten die beiden eine Paartherapie beginnen. Ich habe keine Lust mehr weiterhin der Kit dieser verkorksen Beziehung sein.

 

Im übrigen, ich habe auch ihm schon angeboten, für ihn und seine Frau nach Partnertherapeuten zu suchen und für ihn als Freundin da zu sein....! Will der Herr nicht!!

 

Dann denke ich wieder: was soll das? Blockiere ihn. Halte ihn einfach auf Abstand! Lass einfach nicht mehr zu, das er dich wieder weich kriegt.

 

Was soll ich bloss tun?????

 

Ich werde wahnsinnig , er steht vor mir, schaut mich an, sagt: "hör mir zu - du bist die Frau, mit der ich Leben will"

 

Er tut es doch aber nicht! Warum??? Hm, darauf bekomme ich Antworten wie:

Ich hab Probleme ( ich: ja psychische!)

Er:"Meine Kinder drehen durch!" "Meine Eltern und Geschwister, alle haben den Blick auf mich gerichtet!" (Ich: ok, dann lebe dein Leben in Interesse Anderer, aber bitte ohne mich!!)

Er:" du hörst nie zu!" (Was soll ich hören, wenn er nichts eindeutiges sagt??)

 

Ich bin ihm nicht mal böse, denn ich war bis heute damit einverstanden. Er hat mich ja zu nichts gezwungen. Nur jetzt, jetzt mag ich nimmer! Nimmer so und in dieser Konstellation. Er und seine Frau können tun was immer und wie immer ihnen taugt.

 

Ich will aus der Nummer raus, schaffe es nicht. Oder sagen wir, mir nicht schnell genug, weil er so extrem an mir festhält, warum auch immer.

 

Kein Plan!! Blockieren? Frau ansprechen? Einfach abhauen?

 

Es tut ja weh!, so oder so! Ich habe mich entschieden mich einfach zu trauern, wenn ich mich getrennt habe, werde ich das für mich aufarbeiten, das klappt schon. Nur wie komm ich am Besten am schnellst aus der Nummer raus??

 

Ich bin mir auch sicher, das dass ganze niemandem von Nutzen ist und schon garnicht seinen Kindern oder mir. Die einzigen, die sich arrangiert haben sind er und seine Frau. Darum, einer muss jetzt handeln und das werde ich sein, nur auf welche Art soll ich das tun....???? Verzweifelt und orientierungslos...

 

Bissl chaotisch vilt, verzeiht mir, nur so gehts mir halt gerade.

 

Bin gespannt ob ich durch eure Äusserung vilt den Weg leichter finden kann, danke

 

Seli

 

 

Wir sollen immer verzeihen,

dem Reuigen um seinetwillen,

dem Reuelosen um unseretwillen.!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Seli:

Ich habe keine Lust mehr weiterhin der Kit dieser verkorksen Beziehung sein.

Warum trennst du dich dann nicht?

 

 

bearbeitet von tonton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Seli:

(Ich: ok, dann lebe dein Leben in Interesse Anderer, aber bitte ohne mich!!)

Das denkst du, aber du handelst ja auch nicht danach. Warum verlangst du von ihm subito eine fixe Entscheidung, aber selber eierst du genau so herum wie er. Hast ja auch nicht die Durchsetzungskraft dir gegenüber das zu tun, was du da von ihm verlangst. Warum soll er sich also ändern? Er geht doch auch so, oder?

 

vor 55 Minuten schrieb Seli:

Er:" du hörst nie zu!" (Was soll ich hören, wenn er nichts eindeutiges sagt??)

Prima Ausgangslage. das turnt jeden Mann so richtig an, wenn die Frau nur zuhört, wenn er etwas eindeutige sagt (Etwa: Schatz, ich will Sex...?) und ansonsten trägt sie Scheuklappen und verschliesst die Ohren. Was soll das? Was erhoffst du dir durch dieses Verhalten? 

 

vor 57 Minuten schrieb Seli:

Nur wie komm ich am Besten am schnellst aus der Nummer raus??

so handeln, wie du es uns hier schreibst:  (Ich: ok, dann lebe dein Leben in Interesse Anderer, aber bitte ohne mich!!)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum trennst du dich dann nicht?
 
 

Ja, das habe ich. Ich lasse mich nur immer wieder auf das, "ich erzähl dir, was ist" von ihm ein. Nur seid 3 Wochen erzählt er nix, ausser, das die Kinder..... die Eltern....etc alles so kompliziert!!

Ich weiss, nur wenn ich geh mit einem "harten" Schluss: blockieren, alles löschen und absolut nicht mehr reagieren , dann wird das wohl.

Und da komme ich an meine Grenzen. Bis her hab ich mich immer vernünftig getrennt, mit Aussprache etc. Würde ich gerne so beibehalten, darum die Überlegung seine Frau mit einzubeziehen. Vilt wird es ja bei ihnen wieder? Das würde mich erleichtern


Wir sollen immer verzeihen,
dem Reuigen um seinetwillen,
dem Reuelosen um unseretwillen.!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so handeln, wie du es uns hier schreibst:  (Ich: ok, dann lebe dein Leben in Interesse Anderer, aber bitte ohne mich!!)
 
 



Du hast vermutlich recht, es läuft ja auch so.

Wenn ich aber sage: "was soll ich hören, wenn er nichts sagt" dann meine ich, das er nichts sagt und nicht, das er das nicht sagt, was ich gern hören würden.

Ob das einem Mann gefällt oder nicht, ich bin der Ansicht, das man mit einer Aussprache alles klären. Das dann am Ende eines Gespräches, der eine oder der Andere evtl die Beziehung als "erledigt@ betrachtet, kann passieren. Damit muss Mann aber klar kommen.

Ich werde nun nach deinem Repost wohl klar und hart einfach alles blockieren, dann hätte es sich. Dann ist es halt diesmal ohne ordentlichen Abschluss.




Wir sollen immer verzeihen,
dem Reuigen um seinetwillen,
dem Reuelosen um unseretwillen.!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Seli:

Bis her hab ich mich immer vernünftig getrennt, mit Aussprache etc. Würde ich gerne so beibehalten, darum die Überlegung seine Frau mit einzubeziehen. Vilt wird es ja bei ihnen wieder? Das würde mich erleichtern

Ich finde, du hast eine “interessante“ Ansicht bezüglich sauberes Trennen. Seine Frau würde ich da sicher nicht mit einbeziehen. Was die beiden nach dieser Trennung machen ist alleine ihre Sache. Auch das es dir besser gehen würde wenn es mit den beiden wieder gut kommen würde, finde ich etwas schräg. Mich lässt der Eindruck nicht los, dass du es eben emotional doch nicht ganz so einfach siehst, wie es du dir gerne auf der Verstandsebene vorstellst. Du machst dir da was vor und wie hier schon gesagt wurde, so klar wie er sein soll bist du selber auch nicht. Darum lässt du dich von ihm auch immer wieder um den Finger wickeln...

 

Den sauberen Abschluss findest du nicht indem es den anderen (Mann und seine Frau) gut geht, sondern vorallem dann, wenn es dir dabei gut gehen würde. Ich glaube aber, insgeheim würde es dich eben doch noch zu sehr schmerzen ihn los zu lassen und so schiebst du andere Gründe in den Vordergrund, die es dir erlauben, den radikalen entgültigen Schritt noch nicht tun zu müssen.

bearbeitet von Tsunade

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ich emotional nicht da bin, wo mein Verstand steht, trifft zu. Es kam hier vilt sehr nüchtern rüber. Ich liebe diesen Mann sehr, weil ich zum 1. mal Gefühl des Ganzseins habe. Mir ist auch klar, das mir die Trennung sehr schmerzen wird und ich mir das nicht einfach mache.

Das er sich mit seiner Frau vertragen soll, finde ich nicht schräg, denn sie ist die Mutter seiner Kinder und das wünsche ich ihnen von Herzen, weil ich es den Kindern gönnen würde.

Ich bin schon ganz klar, was ich will. Ich möchte diese Trennung, ich möchte sie aber ohne Scherbenhaufen und ohne, das ein wütender, hasserfüllter Mensch zurück bleibt. Bislang habe ich das hinbekommen.

Ich glaube, ich versteh, was ihr mir sagen wollt. Ich dachte wohl, ich habe auf allen Eben Klarheit für mich. Dem ist wohl doch nicht so. Da muss ich nochmal hinschaun, danke euch


Wir sollen immer verzeihen,
dem Reuigen um seinetwillen,
dem Reuelosen um unseretwillen.!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Seli:

Das dann am Ende eines Gespräches, der eine oder der Andere evtl die Beziehung als "erledigt@ betrachtet, kann passieren.

Meinst du nicht, die Beziehung ist schon ohne diese Aussprache "erledigt"? Braucht es da noch eine Aussprache?

Würdet ihr euch denn überhaupt verstehen? Denn es herrschen ja unterschiedliche Ansichten und dass man dabei auf einen Nenner kommt, ist unwahrscheinlich. Es passt ja schon im realen gelebten Leben nicht mehr. 

 

vor 2 Stunden schrieb Seli:

Ich werde nun nach deinem Repost wohl klar und hart einfach alles blockieren, dann hätte es sich. Dann ist es halt diesmal ohne ordentlichen Abschluss.

du musst nicht wegen meinem Post so handeln. Aber ja, es verläuft nicht jede Beziehung wie die andere. Darum: Hier kommt es wohl nicht zu einer Aussprache. War ja wohl auch nicht derselbe Typ Mann, wie der Vorgänger? Oder doch? Und dann hoffst du einfach, dass es immer so läuft, wie du das willst?

Mh, so fällt man natürlich immer wieder genau gleich auf die Schnauze. 

 

vor 2 Stunden schrieb Seli:

Wir sollen immer verzeihen,

Wer sagt das?

Das ist deine Entscheidung. Aber da du ja noch auf ein Happy-End hoffst, handelst du eben so, dass er immer sanft aufgehoben wird von dir, egal, was er macht. Und wenn diese Strategie nicht funktioniert, schlägt die Stimmung plötzlich um und alles war schlecht. Dabei musst du aber bedenken, dass du sehr viel zu diesem Zustand beiträgst. Und wenn du nicht abschliessen willst, dann, ja, dann musst du eben alle seine Aussetzer und Handlungen entschuldigen. Aber das machst du freiwillig. Du müsstest nicht. Hat aber eben Konsequenzen, die du auch wieder nicht tragen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer sagt das?
Das ist deine Entscheidung. Aber da du ja noch auf ein Happy-End hoffst, handelst du eben so, dass er immer sanft aufgehoben wird von dir, egal, was er macht. Und wenn diese Strategie nicht funktioniert, schlägt die Stimmung plötzlich um und alles war schlecht. Dabei musst du aber bedenken, dass du sehr viel zu diesem Zustand beiträgst. Und wenn du nicht abschliessen willst, dann, ja, dann musst du eben alle seine Aussetzer und Handlungen entschuldigen. Aber das machst du freiwillig. Du müsstest nicht. Hat aber eben Konsequenzen, die du auch wieder nicht tragen möchtest.


Hm, ich will, das es so läuft, wie ich es will? Sagst du

Das könnt es sein!!!

Ob die Beziehung bereits am Ende ist, wie du sagst, weiss ich nicht!! Weil ich will ja, das sie zu Ende ist. Hast ja gerade selbst ausgeführt. Ich denke, das dies zutrifft.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Seli:

Ob die Beziehung bereits am Ende ist, wie du sagst, weiss ich nicht!! Weil ich will ja, das sie zu Ende ist. Hast ja gerade selbst ausgeführt. Ich denke, das dies zutrifft.

 

so viel Ungewissheit erstaunt mich aber sehr. Du forderst Klarheit von ihm und weisst selber so wenig? Schiebst du ihm nicht einfach die Arbeit und Entscheidung zu, aber die soll gefälligst in deinem Sinne sein?

 

Nun, wenn du willst, dass es zu Ende ist, dann musst du einfach einen Schlussstrich ziehen. Eigentlich sehr einfach, oder?

Aber dafür musst du eben auch eine Entscheidung treffen, und die kann dir nach 5 Minuten falsch vorkommen, nach 10 Minuten verdammst du sie und nach 30 Minuten heulst du, weil du ihn unbedingt wieder zurück haben willst. Ihn, und die ganze Misere, die du mit ihm hast. Das willst du wirklich?

 

Bedenke, dass es nicht auf eine andere Weise geht, als du es jetzt erlebst. Genau so, wie es ist. Und wenn du das nicht willst, dann gehe.

Von dir aus. Nicht, weil er dich wegschickt. Natürlich ist das sehr viel einfacher, weil er dann der Dumme ist, der Gemeine.

Aber er wird dich nicht in die Wüste schicken. Männer sind bequem, und wenn sie jemanden für die schönen Stunden haben und jemanden, der zu Hause putzt und kocht, dann ist das doc prima für den Mann. Was will er da ändern? Was soll er eine nörgelnde Ehefrau zugunsten einer Affäre eintauschen, die dann auch zu nörgeln beginnt, sobald sie alles übernehmen muss, was jetzt schön auf zwei Schultern verteilt ist?

 

Du musst für dich entscheiden: Mitspielen, mitfreuen, mitleiden.

Nicht mehr mitspielen: Schmerz und Kummer, aber Befreiung. Den Weg frei machen für eine neue und gute Beziehung - vorausgesetzt, es ist nicht wieder einer, der schon gebunden ist. Aber gebundene Männer sind auch attraktiv: Eine andere hat ihn schon genommen, an so einem Kerl muss was dran sein. Er kann dir nicht zu nahe treten, weil das immer noch die Hauptfrau im Hintergrund ihn zurückhält. Und alles bleibt so schön in der verruchten Schwebe, in den Träumen. Blöd nur, wenn man dann meint, man müsse diese Träume realisieren und zur Hauptfrau werden. Dann geht das Spiel bald wieder weiter, einfach mit anderen Rollen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich muss einfach selbst handeln, egal, wie es ihm geht, begriffen.

Nur, seine Frau kocht nicht und putzt nicht für ihn. Er hat seine Frau vor 10 Jahren schon räumlich, zumindest schlaftechnisch l, verlassen. Hat jedoch noch um des lieben Friedens wegen, immer wieder versucht, es hinzubekommen. Vor bissl mehr als 4 Jahren hat er dann nach seinem Marktwert geschaut und mich kennengelernt. Er hat, was die Ehe betrifft, nichts verheimlicht. Er hat auch nie den Satz " ich trenne mich" gesagt.
Er sagte und sagt, er will mit mir leben. Und ich habe darunter etwas anderes verstanden. Das hab ich kapiert.

Ich brauch kein Verheirateten mehr. Hab ich davor nie, werd ich in Zukunft a nimmer.

Er hat mich einfach in der ersten Sec so umgehauen, das ich nicht anders konnte. Davor hab ich zu " kompliziert" bei Männern immer gesagt, klär dein Leben und melde dich dann. Wie man sieht, war das am Besten so.

Er kann halt nur so, schad, is aber so.

Mir tuts weh. Und ihr habt wohl recht, ich tu ja selber nichts dazu um es zu nem Schluss zu bringen.
Ich bitte ihn, mich einfach in Ruhe zu lassen. Kommt wohl als "mach ruhig weiter so, ich bleib dir erhalten" an. So habt ihr das ja auch interpretiert.

Danke fürs reflektieren und die direkte Art

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.1.2018 um 20:26 schrieb Seli:

Nur, seine Frau kocht nicht und putzt nicht für ihn

Also nein, wie kann man nur! Sehr verständlich, dass er sich dann von ihr räumlich trennen wollte, schliesslich ist es doch so wichtig, dass Frau für ihren Mann kocht und putzt (man verzeihe mir meinen bissigen Sarkasmus, aber ich konnte gerade nicht anders...).

Ganz ehrlich, es muss dir egal sein, was die beiden miteinander haben oder eben nicht haben. Da hilft auch kein „nur ist es eben so blabla“. Sein Ding, Punkt.

 

Am 24.1.2018 um 20:26 schrieb Seli:

Er kann halt nur so, schad, is aber so

Ja und du scheinst es auch nicht anders zu können. Grundsätzlich irgendwie verständlich, es gäbe aber auch die Möglichkeit seine Situation zu akzeptieren  und auch selber zu akzeptieren, dass diese Beziehung in der nächsten Zeit zu keiner 0815 Geschichte wird, wo man sich über gemeinsames Wohnen oder so Gedanken macht. Trozdem kann man so eine gewisse Art von Beziehung führen und die gemeinsame Zeit geniessen aber dafür darf man nicht in den üblichen Beziehungsschubladen denken.

 

Wenn er wirklich der eine ist der, der dich eben voll umhaut, würde ich mir an deiner Stelle schon überlegen, ob sich der Versuch nicht lohnen würde, für ihn dieses Bild von gewöhnlichen Beziehung mal zur Seite zu legen und sich auf die etwas ungewöhnliche Situation einzulassen ohne weiters denken zu müssen. Das was ihr habt einfach geniessen und alles andere mal sein lassen.

 

Vielleicht ist es dir möglich, das zu tun und das Bild einer 0815 Beziehung für den Moment einfach los zu lassen. Ich würde an deiner Stelle das genau abwägen wollen, ob sich das für ihn lohnen würde oder nicht und einen Versuch wagen, ob du damit auch umgehen könntest und erst dann weiter schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 
Vielleicht ist es dir möglich, das zu tun und das Bild einer 0815 Beziehung für den Moment einfach los zu lassen. Ich würde an deiner Stelle das genau abwägen wollen, ob sich das für ihn lohnen würde oder nicht und einen Versuch wagen, ob du damit auch umgehen könntest und erst dann weiter schauen.


Ja, es lohnt sich. Für diesen Menschen lohnt es sich ......

Ich schaffe es nur nicht von diesen 0815 Vorstellungen loszukommen. Ich würde das jedoch sehr gerne. Ist ja nicht so, das da keine anderen Männer wären, die sofort mit mir das 0815 Leben führen würden. Ich hab darüber nachgedacht. Ich fühle mich nur in den Momenten mit Ihm als Ganzes. Darum kann ich definitiv sagen, für diesen Mann würde ich gerne das starre Denken aus meinem Kopf schmeissen.

Das werde ich nun einfach mal versuchen. Die Augenblicke geniessen. Und Punkt. Ich hoffe, ich kann dies. Ansonsten, wird es, wenn der Leidensdruck hoch genug ist, eh zu einer Änderung kommen, mal ganz nüchtern betrachtet.

Danke für die klaren Worte.

Herzlichst Seli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Seli:

Das werde ich nun einfach mal versuchen. Die Augenblicke geniessen. Und Punkt. Ich hoffe, ich kann dies. Ansonsten, wird es, wenn der Leidensdruck hoch genug ist, eh zu einer Änderung kommen, mal ganz nüchtern betrachtet.

Ja das denke ich eben auch. Wenn es nicht geht, dann wird es sowiso zu einer Änderung kommen. Aber ein Versuch ist es allemal wert. Wünsche dir viel Erfolg dabei. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du regst Dich auf, dass bei ihm ausser Blabla nichts kommt?

 

Bei Dir kommt ausser Blabla doch auch nichts.

 

Er sagt er will aber kann nicht.

Du sagst, Du willst, aber kannst nicht.

Seine Frau sagt sie will, aber kann nicht.

 

Dreierkonstellationen halten sich sehr stabil, weil alle 3 wollen aber nicht können (bzw. die Konsequenzen ihres Handelns nicht übernehmen wollen und deswegen das Handeln scheuen) und hoffen so darauf, dass ein anderer die Lösung übernimmt und dann die Verantwortung für sich selbst an einen Anderen abgeben.

 

Er gibt seine Verantwortung an die Frau und Kinder ab.

Sie an Dich und ihn.

Und Du an ihn und seine Frau.

 

Schon zu Anfang schriebst Du, was Du zu tun hättest. Und sofort folgt das Gejammer. Ich kann aber nicht weil er mich ja rumkriegt.

 

So ein Gesülze. Ist der gleiche Satz wie "er kann nicht weil ja der Hamster gerade krank ist".

 

Du hast keinen Grund sich über seine Handlungsunfähigkeit aufzuregen, solange Du selber handlungsunfähig bleibst.

 

Krieg den Arsch hoch! Sag ihm, wo er Dich finden kann, sollte er es doch noch ernst meinen und dann brich alles ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    • 8 Posts
    • 318 Views
    • 45 Posts
    • 3900 Views
    • 2 Posts
    • 331 Views
    • 6 Posts
    • 699 Views



Swissforums AG
×