Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

bisher habe ich in solchen Foren immer nur mitgelesen. Jetzt dachte ich mir vielleicht würde mir eine Meinung von unbeteiligten nicht Schaden.

 

Ich (W, 29) habe mich vor ein paar Tagen von meinem - ersten - Freund getrennt. Wir waren 4 Jahre zusammen und wohnten davon  auch 2 Jahre zusammen. Ich bin derzeit wieder zu meinen Eltern gezogen was aber auch nur eine Übergangslösung ist. Ich bezahle aber weiterhin Miete - zumindest die Kaltmiete - weil ich ihn nicht auf den Kosten sitzen lassen will, immerhin haben wir die Wohnung gemeinsam angemietet.

 

Die Gründe für die Trennung waren mehr rational alsdass ich sagen könnte ich Liebe ihn nicht mehr. Aber ich sag mal so die Liebe hat sehr gelitten..

Die Probleme haben angefangen als wir zusammengezogen sind. Die ersten Monate waren super, aber ich sage mal nach ca. 9-10 Monaten fing es schon an dass ich mich einfach immer wieder über ihn aufregen musste weil er einfach so faul ist. Er hilft niemals von sich aus im Haushalt, ich muss ihn immer bitten bzw. es ihm auftragen. Wenn ich das tue macht er es nur widerwillig und meckert die ganze Zeit während er die Aufgaben erledigt. Oft kam es auch vor dass er gesagt hat er mach die Aufgaben später oder morgen, darauf warte ich bis heute vergebens. Ich hab es halt dann irgendwann selbst erledigt wobei ich eben dann wieder sauer wurde.

 

Mein Problem ist vielleicht auch dass ich sowas dann in mich hinein fresse ohne es ihm zu sagen das es mich stört. Wobei  es dann eben irgendwann geballt raus kommt dass ich so nicht mehr will. Ich habe ihm mind. 3 mal verklickert dass er mehr Helfen muss weil ich sonst weg bin. Nie hat sich etwas geändert. Als ich einen Haushaltsplan vorgeschlagen hatte wurde ich nur ausgelacht.

 

Ich meine es ist doch nicht zuviel verlangt dass beide im Haushalt helfen. Wir sind beide vollzeit berufstätig, arbeiten beide 40 Stunden die Woche also warum sollte ich dann alles oder zumindest viel mehr machen als er?

Ein weiteres Problem war seine Eifersucht. Er kennt meine Vorgeschichte und ich war nun mal kein Kind von Traurigkeit, wobei ich hierzu nur sagen kann dass ich ihn niemals betrügen würde! Und wenn er mich dann jedes mal blöd anredet wenn ich ohne ihn unterwegs bin und ich mich immer für alles rechtfertigen muss schlaucht dass auch ganz schön und geht an die Nerven.

 

Naja dadurch dass mich dieses Problem nun mittlerweile mehr als 1 Jahr so nervt bzw. stresst und reden einfach nichts brachte hab ich mich nun eben getrennt. Ich bin einfach seit einem Jahr nicht mehr richtig glücklich, und hab ich es nicht verdient auch glücklich zu sein?

Erstmal ist er total sauer geworden und hat mir Sachen an den Kopf geworfen die man definitiv nicht zu jemandem sagt den man Liebt... Das hat mich sehr verletzt ich bin aber sachlich geblieben und habe ihm auch meine Gründe für die Trennung gesagt.

 

Ja mir ist das ganze auch nicht leicht gefallen da ich definitiv noch Gefühle für ihn habe, aber so gehts einfach nicht weiter...

Vielleicht reagiere ich über?

Ist das wirklich ein Grund zum Schluss machen??

 

Auf jeden fall haben wir uns nun gestern nochmal getroffen, und er hat mich eigentlich schon regelrecht angefleht ihm noch eine Chance zu geben. Dazu muss ich nur sagen dass ich mich vor ca. 4 Monaten schon einmal trennen wollte und ihm das auch gesagt habe. Und da hat er mich eben auch noch nach einer "allerletzen" Chance gebeten und ich habe sie ihm gebeben.

Vor ca. einem halben Jahr wollte ich eine Beziehungspause, die wollte er nicht und hat dann dort auch schon versprochen dass er sich bessert. Es ist aber nichts passiert...

 

Das heißt quasi es wäre jetzt schon die dritte Chance die er bekommen würde, bei dem treffen hab ich gemerkt wie es mir das Herz zerreist ihn zu sehen, ich war standhaft und habe zuerst immer NEIN gesagt.

Er war wirklich verzweifelt, hat geweint und mir dauernd gesagt dass ich "die Liebe seines Lebens bin" und er "nicht ohne mich will oder kann".

Daraufhin habe ich nur immer gesagt das er darüber hinweg kommt und vielleicht eine Frau findet die ihn so liebt wie er sie. Weil eins ist sicher, er liebt mich mehr als ich ihn.

Zum Schluss nachdem er mich zum 1000sten mal angebettelt hat hab ich mich zu einem "ich denke darüber nach" breitschlagen lassen.

Und jetzt sitz ich da und denke an nichts anderes...

 

Um noch zu ergänzen: Ich habe bereits einen anderen Mietvertrag unterschrieben und weiß jetzt einfach nicht was ich tun soll...

Ich denke es wird sich nichts ändern... Er wird sich 1-2 Monate bessern und dann wird es wieder so sein wie immer.

Man kann doch keinen Menschen ändern?

 

Und nocheinmal so einen Moment wie das Treffen danach, den halte ich einfach nicht aus. Dass würde mich warhscheinlich zum emotionalen Krüppel machen... Vor allem ihn so leiden zu sehen :-(

 

Ohje der Text ist jetzt richtig lang geworden, bin mal gespannt ob sich überhaupt jemand antwortet :-D

 

Danke schon mal für eure Unterstützung.

 

Gruß Fire

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb fire1504:

Soll ich ihm eine dritte Chance geben?

 

Nein.

Ich finde nicht - aus dem einfachen Grund, als Du ja wirklich gute Gründe für die beiden bisherigen Beziehungsenden hattest. Nein, das war in meinen Augen nicht "übertrieben" oder "überreagiert" - es passt einfach nicht mehr mit Euch.

 

Und ich finde, Du hast diese Entscheidung äußerst reif und authentisch getroffen. Du sagst - wie ich empfinde - vollkommen richtig:

vor einer Stunde schrieb fire1504:

Ich bin einfach seit einem Jahr nicht mehr richtig glücklich, und hab ich es nicht verdient auch glücklich zu sein?

Das ist der Punkt. Da triffst Du ins Schwarze, und wenn das mehr Menschen erkennen würden und es sich wert wären danach zu handeln dann gebe es weit weniger unglückliche Beziehungen - und dieses Forum müsste wohl am Hungertuch nagen ;)

 

Warum solltest Du auch zurückgehen? Aus Mitleid, weil er so viel weint? Aus Pflichtgefühl, wer er so viel schwört? Weil ER (in seinem sehr jungen Alter ;)) glaubt, ihr beide bleibt ein Paar bis alt und grau? Willst Du DIESEN Alltag bis alt und grau?

 

Nein?

Dann bleib bei Deiner gesunden Entscheidung - das ist meine Empfehlung.

 

Alles Liebe!

Manana

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, keine dritte Chance.

Ich würde nicht ausschliessen, dass er so bettelt, weil er

Angst hat vor dem Alleinsein und 

nicht aus seiner Komfortzone raus will (wenn du gehst, ist sein "Mami" weg). Das hat nichts mit partnerschaftlicher Liebe zu tun. 

Du wirkst reif und reflektiert.

Er muss zuerst erwachsen werden. Das ist sein und nicht dein Problem. Du hast ihm sehr viel Zeit gegeben, um etwas zu ändern. Da nichts passiert ist, ziehst du nun die Konsequenzen. Das ist richtig. 

 

Und das überigens:

vor 3 Stunden schrieb fire1504:

Erstmal ist er total sauer geworden und hat mir Sachen an den Kopf geworfen die man definitiv nicht zu jemandem sagt den man Liebt..

Das hat nichts mit Reife oder Unreife zu tun, sondern ist auch Charaktersache. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man so hart sein? Er zeigt Einsicht und Reue. Nur mit den Umsetzen haperte ein wenig. Aber Hand aufs Herz: Wer wollte sich nicht schon ändern und dann fiel er wieder in alte Muster? Positiv denken, an das Gute im Menschen glauben und nur das Gute wollen (meistens bekommt man es aber nicht). Nur so lassen sich solche Zweifel zweifelsfrei aus dem Weg schaffen. Und wenn ein dritter Versuch noch nichts fruchtet, dann vielleicht ein vierter oder fünfter.

Wenn du jetzt schon aufgibst, dann wirst du das vielleicht später bereuen, wenn er eine neue Frau an seiner Seite hat und genau so ist, wie du das gerne gehabt hättest. Und er wird das sein, weil du ihn dazu geführt hast. Da solltest du auch die Früchte der Arbeit geniessen können und nicht eine andere, oder?

 

Also, was spricht gegen einen weiteren Versuch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für eure Antworten.

 

Ich finde es faszinierend wie matilda77 und Manana ihn beschreiben, das trifft es wirklich auf den Punkt.

 

Am 9.2.2018 um 08:55 schrieb tonton:

Kann man so hart sein? Er zeigt Einsicht und Reue.

Ton ton: Die Entscheidung war nicht einfach. Und er hat auch bei den ersten beiden Versuchen Einsicht und Reue gezeigt und es ist nichts passiert.

 

Das schlimme an der ganzen Situation ist dass er sie nicht akzeptieren will. Ich habe ihn darum gebeten mir nicht zu schreiben o. ä. aber er hält sich nicht daran, einfach dass ich ein wenig Zeit zum nachdenken haben.

 

Dann haben wir uns nochmal getroffen, da ich ihm beim letzten Treffen ja ein "ich denke darüber nach" versprochen hab. Ich hab lange nachgedacht und für mich entschieden dass ich es einfach nicht mehr will.

Das habe ich ihm auch gesagt, aber er will es gar nicht hören. Er bettelt mich an um eine weiter Chance. Er fängt an zu weinen und wirkt sehr verzweifelt. Er sagt er kann mich nicht ohne eine erneute Chance gehen lassen. Und dass ich die Liebe seines Lebens bin und dass er keine andere will... Und was er mir nicht alles noch verspricht ...

Das tut mir sehr weh ihn so zu sehen :-(

Somit bin ich schon fast wieder an einem Punkt an dem ich Angst habe wieder einzuknicken und zu ihm zurück zu gehen :-/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast dich entschieden bleib dabei! 

Wie er damit klar kommt darf nicht zu deinem Problem werden. 

Klar ist es hart. Aber ihr seid kein Paar mehr und somit geht ihr getrennte Wege. 

Heisst nicht das damit schlechte Gefühle bei dir aufkommen müssen. Ihr habt euch ja nicht im Streit getrennt. 

Klar will er dich nicht verlieren, es war so bequem wenn du alles machst und dich verbiegst um ihn herum. 

Dir wird deine Entscheidung in wenigen Tagen gut tun. Mach all das was du bisher nicht gemacht hast. 

geniesse dein Leben. Schau zu dir und finde dich selbst wieder. 

Wenn du drohst einzuknicken, dann schreib ihm schick es nicht ab. Oder schreib hier im Forum in deinem Thread oder in dem "Was ich dir gerne sagen möchte."

Schreib ihm einem Brief wenn er dich nervt weil er sich meldet. und schmeiss ihn wieder weg. Aber bleib dir selber treu! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb fire1504:

Das habe ich ihm auch gesagt, aber er will es gar nicht hören.

willst Du wirklich jemand zurück, der nicht hören will, was Du sagst? Auch wenn er dich nicht gehen lassen kann ohne erneute Chance, so wird er es unter Umständen eben tun müssen. 

 

Es gab bereits Gründe, sich zweimal zu trennen. Du kannst das Spielchen nun ewig weiter führen oder Du setzt nun endgültig einen Schlussstrich. Ich wär ja für das letzte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Wolkenschieber:

Heisst nicht das damit schlechte Gefühle bei dir aufkommen müssen. Ihr habt euch ja nicht im Streit getrennt.

Ja Wolkenschieber da hast du recht, einen Streit wollte ich unbedingt vermeiden da ich es einfach hasse zu streiten... Aber ich bin jemand der sich dann in solchen Situationen eher mehr um andere kümmert als um sich selbst. Klingt irgendwie doof ist aber leider so deshalb hab ich eben ein schlechtes Gewissen. Ich versuche es so gut wie möglich zu ignorieren...

 

Bei dem letzten treffen sagt er mir dann auch noch dass er mich eigentlich vor einem halben Jahr noch heiraten wollte.. Dann hab ich nur gefragt warum er mir sowas erzählt. Und er meinte nur: "Damit du weißt wie wichtig du mir bist". W

Was soll man dazu noch sagen :-/

 

vor einer Stunde schrieb Minusch:

Es gab bereits Gründe, sich zweimal zu trennen. Du kannst das Spielchen nun ewig weiter führen oder Du setzt nun endgültig einen Schlussstrich. Ich wär ja für das letzte. 

Ja ein Schlussstrich wäre wahrscheinlich das beste Minusch...

 

Es wäre aber glaub ich auch einfacher wenn wir noch nicht zusammen gewohnt hätten.. Nun müssen wir uns noch mind. einmal treffen weil ich noch eine Unterschrift von ihm für den Kündigungsvertrag für die Wohnung brauche, mir graust es jetzt schon davor wenn er dann wieder anfängt zu betteln :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist verständlich. Und Du darfst Dich auch davor fürchten. Sei nach Möglichkeit bei Dir - ganz bei Dir. Und bleib sachlich und klar worum es geht. Du wirst ihn nicht ändern können (sonst wäre es ja jetzt gar nicht so wie es ist), aber Du kannst schauen, wie Du damit umgehst. ;)

 

Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Kraft dafür!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde einen Mann nicht mehr wegen "Faulheit" gehen lassen. Für so Arbeiten kann man jemanden bezahlen. Hat er dir denn sonst Rückhalt gegeben, wenn es schwierig war? Darauf kommt es m.E. an. Zur Not kann man in getrennten Wohnungen leben. Und wenn nicht, kannst du dir vorstellen, entspannter mit diesen Dingen umzugehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb serene:

Ich würde einen Mann nicht mehr wegen "Faulheit" gehen lassen.

Es ist nicht nur die Faulheit. Das ist nur ein großer Aspekt der mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. 

Es sind viele kleine Dinge.

* Dass er mir z.B. vorschreiben will dass ich beim weggehen nicht so viel trinken soll und er sich aber zuschüttet sodass er seine eigene Haustür nicht mehr findet.

* Seine Eifersucht, die er zwar manchmal gut kontrollieren kann, aber eben manchmal nicht.

* Dass er meine Freunde & Familie nicht besonders gerne mag und sich teilweise über sie lustig macht. Nur weil mein Vater nicht sehr emotional ist und eben seine Gefühle nicht gut zeigen kann ist das noch lange kein Grund jemanden deshalb zu verurteilen. Meine Freundinnen bezeichnet er teilweise als Schla****... nur weil sie keinen Freund oder Mann haben und ihr Leben eben genießen...

* Dass er nach 3 Tagen meckert wenn es mal 3 Tage keinen Sex gab... ich finde das ist keine sehr lange Zeit ohne... Und dann benimmt er sich wie ein kleines Kind und ist "beleidigt".

 

Ich sollte vielleicht dazu sagen dass er 2 Jahr jünger ist als ich, vielleicht muss er wirklich erst noch erwachsen werden..

 

vor 9 Stunden schrieb serene:

Zur Not kann man in getrennten Wohnungen leben.

Das habe ich mir auch schon überlegt und ihm vorgeschlagen, das wollte er aber nicht..

 

vor 9 Stunden schrieb serene:

Und wenn nicht, kannst du dir vorstellen, entspannter mit diesen Dingen umzugehen?

Ich bin keine bei der es blitzeblank in der Wohnung sein muss, aber wenn 3 Wochen nicht gestaubsaugt wird dann ist das definitiv zu lange.. Und überall in der Wohnung seine dreckigen Unterhosen rumliegen zu lassen finde ich auch nicht sehr schön :-/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

ich glaube, dass die Konfliktpunkte, von denen Du erzählst, einfach zeigen dass es "darunter" nicht mehr passt - an der Basis. Bei Eurer Liebe. Die Konfliktpunkte an der Oberfläche sind es nur, wo das dann noch zusätzlich sichtbar wird.

 

Das ist gar nicht so schlecht!

 

Es gibt hier nämlich Paare, die sich niemals stritten, da gab es keine Konflikte. Man kann hier seitenweise nachlesen, wie beide wissen, dass es innerlich aus ist, die Basis nicht mehr stimmt, aber sich keiner der beiden traut, die liebgewonnene Gewohnheit - das Leben mit diesem Partner - aufzugeben.

 

Sei ruhig dankbar für all die kleineren und größeren Konflikte - sie zeigen Dir immer wieder dass es nicht mehr passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wegen Faulheit allein sicherlich nicht. Wie du ja schilderst, gibt es bei euch andere Probleme. 

Allerdings ist es im Allgemeinen so, dass  der ordentlichere Partner derjenige ist, dem Recht gegeben wird. Es gibt eine Übereinkunft darüber, dass Ordnung herrschen muss. Dabei sind die Bedürfnisse unterschiedlich. Jemandem ist es vielleicht wichtiger, ein Buch zu lesen, als aufzuräumen. Oder zu entspannen.

Heute mache ich deswegen keinen Stress, - wenn alles Andere stimmt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 4 Posts
    • 217 Views
    • 2 Posts
    • 331 Views
    • 2 Posts
    • 273 Views
    • 9 Posts
    • 337 Views



Swissforums AG
×