Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hey leute...

Irgendwie eigenartig. Anfang diesen jahres ist meine beziehung zuende gegangen... zu viel streitigkeiten zu wenig einigkeiten... das ganze hat auch nur etwas mehr als 2 monate gehalten... wie auch immer. Jetzt ist der scheiß 1 monat her... und ich kann nicht aufhören an sie zu denken. Ich weiß nicht warum. Egal was ich sehe ich kann nicht anders. Auch bei Dingen die nicht mit ihr verbunden sind. Das problem... ich hatte das sie ganze zeit nicht. Das ist grade frisch. Vorher war es halt wie es war. Nur fällt mir in diesem zuge auf... ich habe schlafstörungen seit sie mir gesagt hat sie sei sich nicht mehr sicher. Das hat sich verschlimmert seit sie sich dann wirklich getrennt hat. Ich liebe diese frau. Und weiß nichtmal wieso. Ich werde das gefühl nicht los dass nichts an allem ehrlich von ihr war. Und doch vermisse ich sie. Alles. Jeden moment. Ich habe jede nacht ein krinbeln im arm und würde mich am liebsten aufschlitzen oder anderweitig schmerz zufügen. Ich will nicht vergessen... ich will dsmit umgehen. Es dauert stundenlang bis ich überhaupt schaffe aktiv darüber nachzufenken. Es dauert nochmal stunden bis ich aus diesem zittern heraus schaffe zu weinen. Ich hatte sie wirklich nicht lange. Aber irgendwie ist sie in jeden erinnerungen. Selbst in erinnerungen an dinge die passierten bevor ich sie überhaupt kannte.... mein leben geht grade so dermaßen den bach runter... ich habe ein kind von einer anderen... und jedesmal wenn ich meine tochter sehe... ich denke an j*... das macht mich wahnsinnig und ich fange langsam an mir ernsthaft gedanken zu machen ob überhaupt noch irgendwas einen sinn hat. Wofür es sich eigentlich noch lohnt weiter zu machen... Ich hab keinen ankerpunkt. Meine persönlichkeit ist wie weggewischt... und ich fange an mich wie ein leerer körper zu fühlen der nur noch funktioniert.

bearbeitet von Manana
Namen anonymistert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Max,

 

du hast eine Tochter. Es lohnt sich für dieses kleine Menschlein da zu sein. Für deine Tochter ein liebevolles und verantwortliches Vorbild zu sein. Zu sehen wie sie heranwächst und weiss, auf ihren Papa ist Verlass!!

 

Wäre das ein schöner "Sinn " für dein Leben??

 

LG Seli

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Max,

bitte tu dir nicht weh. Dadurch würde nichts besser. Gestalte dein Leben. Solange du gesund bist, hast du Möglichkeiten. Dazu ist es unter anderem gut. Außerdem sterben wir sowieso alle und niemand weiß, wie es dann ist.

Hier, hingegen, weißt du, dass du glücklich sein kannst. Das liegt in deiner Macht. Im Endeffekt ist der Partner sowieso kaum zuständig dafür. Du bestimmst über deine Aktivitäten etc.

Es gibt so viel zu entdecken und gerade die Überwindung von Schwierigkeiten ist ein lohnenswertes Unterfangen. Probier es doch mal aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Max.

 

Ich sag dir jetzt nicht, ist doch alles nicht so schlimm! Morgen sieht die Welt wieder anders aus. (obwohl sie das tut bald) denn: Einen Partner zu verlieren kann ebenso schmerzvoll sein, wie wenn jemand gestorben ist. (Jedenfalls sagen das die Menschen, die damit Studien gemacht haben und rausfanden, dass die gleichen Prozesse im Gehirn ablaufen.)

Was du allerdings betrauerst ist nicht wirklich Sie. Denn vor ihr gabs Dich auch schon und dein Leben und alles war ok. Auch ohne sie, Oder?

Du hast dich in deinem Selbstwert viel zu sehr verunsichern lassen davon, dass sie nicht mehr mit dir zusammen sein wollte. Hast ihr "Nein" zu dir aufgenommen und zu deinem "Nein" zu Dir gemacht. 

Dumm. Aber menschlich. Ist mir auch schon passiert. 

 

Partner kommen und gehen. Und keiner, der gerade verlassen wurde will das hören. So ist aber die Welt. Und ein neuer wird kommen. Diese Erfahrung jetzt ist wichtig für Dich, damit Du lernst, deinen Selbstwert nicht an andere zu knüpfen. Egal wie lieb Du sie hast. Du bist immer Du und immer liebens- und lebenswert. Egal, wer kommt oder geht. 

Zu dieser Überzeugung wirst du kommen, und sie wird dann keine Erinnerung mehr sein, die Dir weh tut. Eher eine Erfahrung, die dich in die richtige Richtung hat schauen lassen. 

 

So, und jetzt: Heul Dich aus. Es ist scheisse verlassen zu werden und es tut weh. Fühl Dich gedrückt!

Du darfst Dich ausheulen und Du darfst deine Freunde volljammern, wie es Dir geht und uns hier und sonst, wo es dir gerade passt. Lass Dir deine Lieblingspizza kommen und geniesse (auch in verheulten Gammeljoggins) den schönen Sonntag. 

 

 

bearbeitet von Rosenkatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 3 Posts
    • 465 Views
    • 30 Posts
    • 1474 Views



Swissforums AG
×