Krank durch Liebeskummer – wie es sich äussert und was Betroffene tun können

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Administrator

Administrator
25. Aug. 2015
141
107
43
Krank durch Liebeskummer – wie es sich äussert und was Betroffene tun können

Liebeskummer ist sehr unangenehm, aber er bleibt nur den wenigsten Menschen erspart. Das sollte allerdings kein Grund sein, um Trennungsschmerz zu verharmlosen, denn er kann negative physische und psychische Auswirkungen haben. Betroffene werden möglicherweise krank, was sich unter anderem durch Angstzustände, Kopfschmerzen oder Schlafprobleme äussern kann. Im schlimmsten Fall mündet der gewaltige emotionale Stress im Broken-Heart-Syndrom. Damit der Liebeskummer nicht aus den Fugen gerät und bleibende Schäden hinterlässt, sollte das Problem umgehend angegangen werden. Glücklicherweise gibt es dafür viele Möglichkeiten und die meisten Menschen kommen nach einigen Wochen, Monaten oder spätestens Jahren über die Situation hinweg.

Gespräche mit anderen Menschen verschaffen Erleichterung
Es ist nicht einfach mit Trennungsschmerz umzugehen, aber wir sind damit nicht alleine. Zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt haben die Erfahrung bereits gemacht und viele davon auch in unserem näheren Umfeld. Daher ist es ratsam, offen mit dem Problem umzugehen und sich mit anderen Personen zu unterhalten. Neben Bekannten, Familienmitgliedern oder Freunden können auch Gespräche mit völlig Fremden Erleichterung verschaffen. Aus gutem Grund gibt es in unserem Forum eine Rubrik, bei der sich alles um Herzschmerz und Liebeskummer dreht.

Medikamente können die Symptome lindern
Natürlich sollten wir stärkere Arzneimittel nur nach Absprache mit unserem Hausarzt einnehmen. Es gibt jedoch keinen Grund, verschreibungsfreie Medikamente – vor allem auf pflanzlicher Basis – einzunehmen, um die Symptome besser in den Griff zu bekommen. Dafür ist heutzutage nicht einmal zwangsweise der Gang zu einer Apotheke vor Ort erforderlich. Wir können Medikamente in einer Online Apotheke Schweiz bestellen und profitieren dabei im Regelfall sowohl von günstigen Preisen als auch einer schnellen Lieferzeit. Zudem liegt bei grösseren Online Apotheken eine gewaltige Auswahl vor.

Ablenkung ist oft die beste Therapie
Wie gut Ablenkung funktioniert, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber den meisten hilft sie zumindest, die schwere Anfangsphase zu überstehen. Wichtig ist nur, dass die Ablenkung unserer Gesundheit nicht schadet. Sich in Alkohol oder eine andere Sucht zu stürzen, ist definitiv keine Lösung. Wesentlich besser sind sportliche Aktivitäten wie Joggen oder Schwimmen. Generell gilt Sport als einer der besten Ansätze, um mit Liebeskummer umzugehen.

Selbstreflexion fördert das persönliche Wachstum
Nicht immer lässt sich sagen, wieso eine Beziehung gescheitert ist und manchmal bringt es nichts, sich allzu viele Gedanken um das Thema zu machen. Unabhängig davon sind Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung sinnvoll. Wir können die schwere Zeit nutzen, um unsere Denkweisen, Gefühle sowie Handlungen besser zu verstehen. Das wiederum hilft uns dabei, ein erfolgreiches und glücklicheres Leben zu führen. Generell ist es nach einer Trennung am besten, sich erst einmal auf sich zu fokussieren. Sich gleich in die nächste Beziehung zu stürzen, birgt gewisse Risiken.

In manchen Fällen bietet sich professionelle Unterstützung an
Sollte Liebeskummer über einen längeren Zeitraum andauern und zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen, bietet sich professionelle Hilfe an. In der Schweiz gibt es viele gute Therapeuten, die Betroffene aufsuchen können, darunter einige, die sich auf Trennungen jeglicher Art spezialisiert haben. Sie wissen am besten, wie man das Problem angeht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.