An die Männer :warum die Schüchterne?

Tagträumerin

Benutzer
15. Juni 2003
70
0
0
47
Hallo Männer,

mir ist grade im Tread "Zunehmender Gefühlsvrlust der Gesellschaft."

etwas ins Auge gesprungen,was ich absolut interessant fand...

Jemand stellte folgende Frage:

Ich meine, wenn vor die ein nettes aber absolut schüchternes Mädchen steht und daneben ein Traummodell, welche würdest du wählen? Die erste Wahl ist klar......

Dann noch einige Auszugsweise Antworten:

1,Also ich glaube ich würde das nette aber schüchterne Mädchen nehmen.

2.naja ich würde auch das schüchterne mädchen nehmen

Was fasziniert Euch an "schüchternen" Mädchen/Frauen?

Was stösst Euch an einer Frau ab,die Selbstbewusst auftritt?

 
Hallo Frau,

geht es bei emotionaler Entfaltung um Selbstbewußtsein? Geht es um den Kampf der Geschlechter, sich durchsetzen, seine Rechte einfordern?

Es geht um sich öffnen, sein Innerstes entblößen, seine Gefühle schutzlos zu präsentieren.

Tut man dies gegenüber jemandem, von dem man selbstbewußtes Agieren erwartet? Oder tut man es gegenüber einem ebenso verletzlichen Wesen, dem man nicht zutraut, die eigenen Gefühle zum Spielball zu machen?

 
Also ich denke das Selbstbewußte Frauen sich automatisch von den Männer abwenden.

Sie lassen die Männer halt erst gar nicht an sich ran.

Sie wirken unnahbar und hochnässig.

Ich hoffe ich bin jetzt keiner Frau zu Nahe getreten,

aber das sind meine Erfahrungen mit "selbstbewußten" Frauen.

Aus diesem Grunde ist es ja auch verständlich das Männer sich eher mit dem schüchterne Mädchen verstehen würden.

Gruß

almac

 
Hm... wenn jemand sich traut sich zu öffnen und zu vertrauen,dann ist das eine starke Leistung! Wird er dann zum schutzlosen Wesen und der andere spielt damit...das tut verdammt weh!Aber sind es denn wirklich nur die "selbstbewussten",die auf den Gefühlen rumtrampeln? Ich denke,so ist es nicht! Das könen die "Schüchternen " auch!

Aber wir Frauen sind auch keine Monster!

Arroganz ist auch was ganz anderes,finde ich!

Aber scheinbar sind viele Männer überfordert,wenn Frau Mann anspricht.Warum? Weil er nicht erobern konnte?

Alle reden von Offenheit...

Ich möchte ja auch niemandem zu nahe treten,wie gesagt,diese Äusserungen sind mir heute so ins Auge gefallen und mich interessiert Eure Meinung,vorallem die der Männer.

 
Selbstbewußtsein und Selbstbewußtsein können Zweierlei sein. Ich glaube, dass auch die schüchterne Frau selbstbewußt ist, weiß was sie möchte und nein sagt, wenn sie etwas nicht will.

Hier ging es doch um die zur Schau getragene Selbstsicherheit eines Models und eine schüchterne Frau, die nicht im Mittelpunkt stehen will, die nicht die Blicke auf sich ziehen mag. Nach meinem Empfinden eine Frau, die signalisiert, hier geht es nicht um Oberflächliches, sondern um Wesentliches.

Da würde mir die Wahl leicht fallen.

Viele Grüße

Fehlerchen

 
Hallo,

ich denke, der Reiz an schüchternen Frauen liegt darin, dass sie wohl nicht von Anfang an alles von sich preisgeben.

Sie wecken den Jagdinstinkt im Manne. Durch ihre "unschuldige" Art wirken sie zum Teil unnahbar, was uns Männer noch zusätzlich anspornt.

Es ist wohl eine größere Herausforderung, die Burg zu erobern, als durch das offene Tor herein zuspazieren.

Ich hoffe, der letzte Satz schweift nicht zu sehr ab und drückt deutlich aus, was ich meine.

 
Also ich bin ja selbst ein schüchterner Mann und mein Problem ist, dass ich mich immer in selbstbewußte Frauen verliebe.

Also ich steh voll auf selbstbewußte Frauen, die wissen was sie wollen. Vor solchen kann ich einfach respekt haben. Und eine Beziehung mit einer selbstbewußten Frau ist viel spannender und abwechslungsreicher. Und sie engen einen nicht so ein, da sie meist selbst viel Freiheit brauchen.

Doch leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass dieser Typ von Frauen schüchterne Männer eher als langweilig sehen.

Schade

=====================

Anmerkung:

Jetzt ist der 5. August 2004 und ich lese mir gerade meine alten Beiträge durch und bin erstaunt, as ich damals so geschrieben habe.

Prinzipiell mag ich schüchterne Frauen auch. zum Teil sogar viel lieber. Verliebt war ich jedoch zu dm Zeitpunkt der Beitragserstellung in eine Selbsbewusste.

Intereesant, wie sich die Ansichten doch ändern.

 
ich finde schütterne mädchen sind netter, lustig, und nicht so arrogant. Man kann mit ihnen besser reden, dazu kommt das sie sind Ziemlich süss sind.

Wenn ich diese wahl hätte,würde ich eine schüchterne freundin bevorzugen. Die sind auch meistens Reifer als diese "Traumfrauen"

 
ist das nicht eher so, weil Mann dann weniger angst hat, dass sie fremdgeht? eine schüchterne frau wird ja eher eine sein, die zu allem ja und amen sagt und nie alleine weg gehen wird. und wenn das mal vorkommen sollte, muss man sicher keine angst haben. sie getraut sich ja eh nicht, einen anderen mann anzusprechen.....

 
die nummer 2 war von mir und ich muss dazu sagen das schüchterne mädchen meistens innerlich die schönsten sind. es tut mir wirklich leid um die supermodels aber wenn die innere schönheit die äussere übertrifft entsteht eine ausstrahlung die wirklich unbeschreiblich ist. schüchterne mädchen sind auch eher tiefgründiger und sehr sehr liebe gefühlvolle menschen...

 
Also ich kann nur sagen, dass ich eher die selbstbewusste Frau bevorzuge. Direkt negative Erfahrung habe ich bis jetzt da auch nicht gemacht. Und mal ganz ehrlich, jeder geht doch zuerst nach dem Aussehen, wenn mir eine äußerlich überhaupt nicht zu sagt oder einfach nicht mein Fall ist, dann hat sie ebebn keine Chance (d.h. nicht, dass ich sie eislkalt abblitzen lassen würde), gefällt mir eine, so bin ich auch bereit den ersten Schritt zu machen. So geht es doch jeden, nur die Vorstellungen von der Traumfrau bzw. Traumtypen sind unterschiedlich. Ich habe eigentlich nichts dagegen, wenn mich eine Frau anspricht, manchmal ist man einfach blind und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ist jedenfalls meine Meinung und Einstellung...

P.S.: @Tagträumerin: Wenn dann eröffne doch bitte nur einen thread und nicht gleich mehrere zum selben Thema in verschiedenen Bereichen.

 
bei manchen männern spielt vielleicht auch eine rolle, daß sie gerne ihre freundin "beschützen" möchten. ich mag es zum beispiel schon, wenn meine freundin zu mir kommt, um sich trösten zu lassen, oder wenn sie eine schulter zum anlehnen bei mir sucht. so eine klassische beschützerrolle kann man aber nur bei einer frau spielen, die so einen mann wirklich sucht. auf den ersten blick ist das natürlich die schüchterne, zurückhaltende frau - auch wenn die selbstbewußte frau in einer beziehung vielleicht viel eher einen punkt zum anlehnen und ausruhen braucht....

~tank

 
Ich hab den Traed deshalb zweimal eröffnet,weil er in zwei verschiedenen Bereichen ist und die meissten hier nicht alle lesen.

 
@trauri

Wenn ich schon von Anfang an daran denke, dass sie fremdgehen könnte, dann ist es wohl wenig sinnvoll daraus eine Beziehung entsehen zu lassen, oder?

Ich würde da eher tankshooter zustimmen. Ich mag auch die Frauen, die in mir dem Beschützerinstinkt wecken. Vielleicht mag ich deahalb eher kleine zierliche Frauen.

Und von einer Frau angesprochen zu werden, ist doch wohl die schönste Selbstbestätigung, die ein Mann erhalten kann.

Wobei es nicht heißen muss, dass eine Frau selbstbewusst ist, nur weil sie einen Mann anspricht. Das Selbsbewusstsein zeigt sich in vielen anderen Lebenslagen viel deutlicher als bei einer "Anmache".

Ich meine sogar, von mir selber zu wissen, dass ich sehr selbstbwusst bin. Aber eine wildefremde Frau ansprechen, "nur" weil sie mich äußerlich anspricht - das könnte ich nie im Leben tun.

 
Frei aus dem Bauch heraus und nur auf das Thema Kennenlernen/Anprechen usw. bezogen:

Mich reizen auch wesentlich mehr die schüchternen Frauen. Damit meine ich aber nicht die, die immer nur den Kopf senken und keinerlei Augenkontakt suchen, sondern die, die vorsichtig schauen und wegschauen und mir damit ihr Interesse signalisieren.

Als Grund sehe ich dafür den automatischen Eindruck, dass eine solch schüchterne Frau nicht so leicht zu haben ist und somit auch nicht schon hunderte von Männern "ausgetestet" hat.

Es mag altmodisch von mir klingen, da es heute für viele Frauen eine Art von Volkssport zu sein scheint, mit so vielen Partnern wie möglich im Bett gewesen zu sein, bevor sie sich auf etwas längeres einlassen bzw. überhaupt Gefühle zulassen. Auf mich wirkt es aber einfach absolut abtörnend, wenn ich aufgrund des selbstbewußten Auftretens einer Frau denke, dass sie mich nur als weitere Trophäe in ihrer Sammlung haben möchte.

Schüchterne reizen mich viel mehr, da sie Gefühlvoller und interessierter an einem Mann sind und ihn i.d.R. nicht nur als Sexualobjekt, sondern als potentiellen Partner sehen und sich somit auch viel schneller verlieben können.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, da es auch manchmal die Schüchternen sind, die es faustdick hinter den Ohren haben und auch manchmal bewußt die "Schüchterne" spielen, um "vorsichtige" Männer zu ködern.

Das Fatale ist es auch meistens, dass die schüchternen Menschen an die selbstbewußten Menschen geraten und sich somit die Gefühlvollen in die Gefühlskalten verlieben und unglücklich machen :heulen:

PS: Nicht jeder Selbstbewußte ist Gefühlskalt, aber viele.

So, und jetzt erschlagt mich :) )

Meermike

 
@meermike

Warum erschlagen? Du hast gar nicht so unrecht.

Generell würde ich vielleicht nicht von schüchternen Frauen reden (ganz im ernst - ich kenne keine wirklich schüchternen Frauen ?!?) sondern von zurückhaltenden Frauen. Von denjenigen, die sich nicht unbedingt in den Vordergrund drängen, aber die genau wissen, was sie wollen. Und die dennoch sehr sensibel sind, verletzlich, aber nicht unbedingt schüchtern.

Hinter angeblich selbstbewußt auftretenden Frauen verbirgt sich oft ein Hasenherz. Wer wirklich selbstbewußt ist, hat ein aufdringliches Auftreten gar nicht nötig.

 
Original von Schnuti@meermike

Warum erschlagen? Du hast gar nicht so unrecht.

Generell würde ich vielleicht nicht von schüchternen Frauen reden (ganz im ernst - ich kenne keine wirklich schüchternen Frauen ?!?) sondern von zurückhaltenden Frauen. Von denjenigen, die sich nicht unbedingt in den Vordergrund drängen, aber die genau wissen, was sie wollen. Und die dennoch sehr sensibel sind, verletzlich, aber nicht unbedingt schüchtern.

Hinter angeblich selbstbewußt auftretenden Frauen verbirgt sich oft ein Hasenherz. Wer wirklich selbstbewußt ist, hat ein aufdringliches Auftreten gar nicht nötig.
so siehts aus, sind auch Dinge die man(n) merken sollte denke ich, aber dafür benötigt man schon etwas viel Menschenkenntniss allgemein...

um die hier gestellte Frage einmal zu beantworten, ich könnte so nicht sagen, für welchen Typ von Frau ich mich entscheiden würde, es wäre eine reine charakter Frage und das wird es bei mir auch bleiben. Schüchtern ? Selbstbewußt? Hab da mit beiden Frauen-Typen meine Erfahrungen gemacht (auch ohne Beziehung). Selbstbewußte Frauen sind oft genauso verletzlich, nur zeigen sie es nicht, sie können sich was "gefühle" angeht, auch nicht so schnell mit jemanden (einer guten Freundin oder Freund) öffnen und über Probleme reden. naja nur eine Erfahrung die ich gemacht habe...kann mich aber auch meermike etwas anschließen, aber wie gesagt hauptsächlich eine reine charakter Frage...

sry wenn ich jetzt etwas wiederholt habe, habe die Meisten antworten hier auch nur überflogen (zeitmangel)

 
also, viele der postings entsprechen wirklich den gängigen männervorurteilen..... ich denke nicht, dass selbstbewußtsein irgendetwas mit gefühlskälte/wärme zu tun hat, oder der fähigkeit sich zu öffnen und zu lieben - zumindestens nicht in die richtung, die hier angesprochen wurde.... vielleicht sind selbstbewusste frauen ja sogar einfach kritischer als ihre schüchternen kolleginnen und lassen sich deshalb nicht alles von den männern gefallen, was männer dann eventuell als gefühlskälte deuten ;-).... je selbstbewußter ein mensch ist, desto mehr ist er doch mit sich selbst im reinen und desto eher kann er andere menschen lieben.. denk ich mir zumindestens....

ich persönlich bin schon sehr oft falsch abgestempelt worden, weil ich grundsätzlich sehr selbstbewußt auftrete und mich gerne schön und auch sexy anziehe.... und ich bin mit weit weniger männern in die kiste gestiegen, als manche meiner "schüchternen" bekannten und hab vier jahre darauf gewartet mich in den richtigen verlieben. und trotzdem unterstellen mir männer und auch frauen, ich sei nur auf sex aus, wenn ich mal mein dekolte zeige, oder nen minirock anziehe... ich zieh mich nun gern mal so an und hab halt auch ein entsprechendes auftreten. ich frage mich dann nur, wer da oberflächlich und gefühlskalt ist... die menschen, die mich nach meiner kleidung/meinem aussehen beurteilen oder frauen wie ich, die einfach das anzieht was ihr gefällt und in dem sie sich wohlfüllt, auch wenn das für manche leute schlampig wirkt (gibt's eigentlich nen gegenbegriff zu schlampe der männer betrifft??????? und ähnlich abwertend ist??????).

meiner meinung nach bevorzugen viele männer schüchterne frauen für eine beziehung, weil sie (männer) erstens in sehr traditionellen mustern denken und es zweitens nicht mögen, wenn andere männer ihre freundin begehren... ist zuviel unsicherheit - für ne one night stand sind solche frauen ja geil, aber für ne beziehung - nein, lieber nummer sicher! aber ganz im ernst, da bin ich lieber alleine als mich diesen "regeln" zu unterwerfen, und mögen mich noch hunderte von männern in die falsche schublade stecken.

hab ich jetzt einfach mal loswerden müssen....

 
also ich würde mich eindeutig für die selbstbewuste frau entscheiden, wenn optik und charakter stimmen.

warum? erstens brauche keine keine frau an meiner seite die zu allem ja und amen sagt, denn auch ich habe mal das bedürnis mich fallen zu lassen und entscheidungen nicht immer alleine treffen zu müssen. zweitens kommt oft die optik dazu, dass heißt selbstbewuste frauen kleiden sich meist besser, sind im allgemeinen mehr auf ihr äußers bedacht, und wer will keine schöne frau an seiner seite. drittens, ist meine erfahrung, sind selbstbewußte frauen besser beim sex, was ich finde auch ein sehr entscheidener punkt ist. viertens wirds meist nie langweilig mit selbstwewußten frauen. fünftens ist es auch eine geistige herausvorderung da sie auch contra geben können und man seine meinungen hinterfragen muss. sechstens sie können einen auchmal eine andere sichtweise des lebens vermitteln. siebentes ich lasse mich auch gern erobern (ja bin auch gern mal die beute *lach) und achtens und damit der letzte punkt: das leben ist spannender mit ihnen.................

vierzig

 
tja is ne gute frage.

kann ich so pauschal gar nich beantworten. kommt immer auf die frau an.

ich würde mich auch nich generell festlegen wollen ob ich eher die selbstsichere oder die schüchterne bevorzuge.

ich wills auch nochmal sagen, schüchtern heißt in meine augen nich das sie zu allem ja und amen sagt, schüchtern heißt das sie nicht sofort den kontakt sucht, sondern erstmal abwartet.

meine jetzige freundin :verliebt: war auch eher schüchtern in der kennenlernphase, sie ist aber trotzdem ne sehr selbstbewußte starke persönlichkeit. (bin froh das ich diesmal nich sooo schüchtern war wie sonst immer) :verliebt:

also, ich leg mich bei sowas nich fest, ich geb allen frauen ne chance...hihi

mal reizt mich eher das selbstbewußte auftreten, mal eher das schüchterne. wichtig is das die chemie stimmt.

außerdem hab ich das gefühl das hier viele davon ausgehen das die selbstbewußten immer die superschicken sind, und demzufolge die schüchternen die nich ganz so schicken, is aber definitiv nich der fall.

naja, ich hab meine ja gefunden....

liebe grüße