Beziehung abschließen

Hesi

Erfahrener Benutzer
16. Juni 2003
298
0
0
39
Ich muss nocheinmal euren rat einholen.

Ihr habt mir schon sehr geholfen und ich hoffe auch diesmal bekomme ich tipps von euch.

Ich möchte mit meinem Ex befreundet bleiben. Es tut mir nur jedesmal so weh, nachdem wir uns verabschiedet haben.

Ihr habt mir geraten, die Beziehung erstmal für mich zu beenden. :super: Ist ja auch eigentlich ein super tipp.

Aber wie macht man das? Wie kann ich mit ihm als Partner abschließen? Ich will ja nicht mit ihm als Person abschließen. Wie kann ich mich von ihm lösen? Wann höre ich auf, sehnsüchtig an ihn zu denken? :heulen:

Ich weiß, dass ich das erstmal beendet haben muss, damit wir überhaupt Freunde werden können. Es ist so schwierig, das hinzubekommen ;(

 
ich hab zwar bei weitem nicht so viel lebenserfahrung wie du, :nono: aber ich geb mal meine meinung dazu ab :rolleyes:

also am besten wärs natürlich wenn man sich neu verliebt...ne spass beiseite :) )

ich bin vielleicht in ner ähnlicvhen situation wie du, ausser, dass ich nicht wirklich grosse sehnsucht nach ihm habe (bis jetzt noch nicht?) kannst dir ja mein thread "verarscht?" durchlesen, wenn lust dazu hast.

so lange es dir noch weh tut ihn zu sehen, solltest du zu direkten kontakt vermeiden, denke ich. wenn du wirklich mit ihm als partner abschliessen willst (nicht als person) dann kannst du dass auch schaffen. ich kann am besten von problemen abschlaten wenn ich sachen unternehme, die mir wirklich spass machen, oder in den ferien bin.

es gibt da so ein spruch " sei nicht traurig, dass es zu ende ist. lach darüber das es überhaupt passiert ist" ich persönlich kann allerdings ned damit anfangen...genauso wie "sei nicht traurig, dass es vorbei ist, freu dich, dass es so schön war."

sorry das sind eben einfach nur sprüche. ich weiss genau wie du dich fühlst und es wird nicht viel bringen, wenn ich dir sage, du sollst ihn vergessen. überleg mal was dich an ihm gestört hat. ich z.B bin ziemlich sauer auf "Meinen typen" weil bei uns ist es in nen streit ausgeartet und ich weiss ehrlich gesagt nicht warum, aber ich würde ihm verzeihen.

du solltest ein bisschen abstand nehmen, wenn du ihn vergessen willst, um auf andere gedanken zu kommen. unternimm was mit kollegen usw.

ich wünsche dir viel kraft fürs gelingen :schmatz:

 
Original von KlingKlangich hab zwar bei weitem nicht so viel lebenserfahrung wie du, :nono: aber ich geb mal meine meinung dazu ab :rolleyes:
was meinst du denn mit diesem spruch? habe nie sowas behauptet.

Ich danke dir jedenfalls für deinen Beitrag und hoffe, dass es irgendwann mal wieder besser wird.

Diese Sprüche sind ja alle ganz gut, aber wenn man ganz tief unten ist, fällt es schwer das geschehe als positiv zu sehen, weil man ja nur an das scheitern der beziehung denkt.

 
oh je, ich hoffe du hast mich ned falsch verstanden, ich dachte ich hätte irgendwo dein alter nachgelesen :) )

sicher ist es schwer das ganze positiv zu sehen, ich kenn dass. von aussen kann ich dir leider nur mut zureden. aber wenn du dich entscheidest zu vergessen, kannst du dass auch.leider braucht alles seine zeit...

 
ich kann mich ja eigentlich ganz gut ablenken. und ich hab sonst noch einige andere dinge, worüber ich grübeln könnte....siehe mein thread "ruh- und rastlos"

das problem ist, ich will mich nicht ablenken. ich will überhaupt nicht mehr an ihn denken müssen, auch wenn ich mal zeit und ruhe dafür habe.´

ob ich es je schaffen werde, eine freundschaft zu ihm aufzubauen?

 
Liebe Hesi.

Ich hab deine ganze Geschichte schon mal gelesen und da ging es um Sex gelle?

Und jetzt muß ich feststellen daß es dir immer noch nicht viel besser geht. :(

Um eine Freundschaft aufzubauen mußt du aufhören ihn als (Ex) Partner zu sehen sondern als Menschen den du gern hast. Und soweit bist du noch nicht, glaub ich.

Das einzige was du von ihm bekommen könntest ist Freundschaft und dann nimmst du das eben um ihn nicht ganz zu verlieren.

Aber du wirst damit jetzt nicht glücklich.

Versuche positiv zu denken. Du bist jetzt um eine Erfahrung reicher und hattest eine schöne Zeit. Wer weiß wie es geendet hätte wenn ihr noch länger zusammen gewesen wärt.

Wenn Du ganz doll traurig bist, dann denk dran wie gemein er manchmal zu dir war.

Er wollte dich für Sex BENUTZEN!

Dann wird es dir für den Moment besser gehen.

Auf Dauer gesehen mußt du wirklich versuchen den Kontakt abzubrechen bzw. erstmal einschränken.

Du brauchst etwas Abstand um Deine Wunden zu lecken und wieder anfangen zu leben.

Alles, alles Liebe! :schmatz:

 
Hallo Hesi

Es ist schwierig eine Freundschaft mit dem EX aufzubauen, ich weiss auch gar nicht ob das so gut geht. Als erstes solltet Ihr euch wirklich nicht meh sehen, also Abstand gewinnen. Mach was mit deinen Freunden und Kollegen, denke nicht immer an Ihn. Mit der Zeit wirst du merken, dass er dir nicht mehr soo viel bedeuted. Dann kannst du auf ihn zugehen und eine Freundschaft aufbauen. Ich hoffe, dass das klappt! :trost:

 
Der beste Weg damit abzuschließen ist auch ersteinmal mit der Person abzuschließen, um dann einen Neuanfang auf freundschaftlicher Basis zu beginnen. Du kannst deine Gefühle eben nicht abstellen oder die Erinnerungen an eurer gemeinsamen Zeit vergessen, es geht eben nicht. Nur solange du mit ihm Kontakt hast, wirst du immer daran erinnert. Du sollst ihn nicht vergessen, dass kannst du gar nicht, sondern du musst, wie du es schon gesagt hast, dich damit abfinden, es entsprechend verarbeiten. Nur du kannst einschätzen, ob du stark genug bist trotzdem eine mit ihm Freundschaft zu versuchen...

 
Er hat sich wieder mal bei mir gemeldet. Nachdem wir am Montag schonmal kurz telefoniert haben und er mich fragen wollte, ob ich mit einkaufen ?( gehen will, hat er gesagt, er meldet sich die Tage mal wieder.

Das war nun heute. Haben erstmal ganz normal gesprochen und dann ist er wieder zum einen Thema gekommen :rolleyes:

Ich habe ihmn nochmal in aller Deutlichkeit verständlich gemacht, dass ich das nicht kann und auch nicht tun werde und dass er mir jedesmal wehtut, wenn er davon spricht. Tat ihm ja auch alles wieder ganz furchtbar leid, ist ihm rausgerutscht..... 8o

Jedenfalls haben wir danach nur noch rumgedruckst und es noch ein wenig mit smalltalk versucht. Dann hat er wie schon beim letzten mal ein Treffen mit seinem Kumpel vorgeschoben, und hat gesagt, er müsste jetzt auflegen.

Er hat gefragt, wie es weitergeht, ob er sich die Tage nochmal melden soll. Hatte ich eigentlich auch vor, dass ER sich meldet. Denn dann laufe ich ihm nicht hinterher und zwinge mich nicht auf......und wenn der Zeitabstand klein ist.....und das war er in diesem Fall, dann weiß ich, dass er noch oft an mich denkt.

Aber diesmal habe ich gesagt, dass ich mich melden werde.....weil ich erstmal Zeit und Abstand brauche. Ich bin noch nicht über ihn hinweg, da kann er nicht mein Freund sein. Gerade wenn er immer unüberlegt Bemerkungen macht, die mich verletzen.

Ich weiß nicht, wann ich die Kraft und die Lust dazu habe, wieder etwas mit ihm zu machen. :(

Jedenfalls ertrage ich noch nicht das bisschen smalltalk und die paar ironischen Sprüche, die er sowieso immer macht. Das erinnert mich einfach noch zu sehr an früher, wo alles in Ordnung war. :heulen:

 
Liebe Hesi.

Klingt sehr vernünftig wie du mit der Sache umzugehen versuchst.

Ich kann mir vorstellen wie schwer dir das fällt.

Vielleicht hilft dir der Gedanke, daß es jede Menge andere Leute gibt denen es genauso ging und die jetzt wieder glücklich sind.

Natürlich gibts auch genug denen es gerade jetzt so geht!

Du bist erwachsen genug um zu wissen, daß der schlimmste Liebeskummer rumgeht.

Trauer dich richtig aus, dann kannst du am schnellsten von der Beziehung weg.

Bei meinem Ex hat es fast ein ganzes Jahr Funkstille gebraucht bis wir normal miteinander umgehen konnten.

Mittlerweile sind wir so gute Freunde, daß wir sogar unsere Beziehungsprobleme mit neuen Partner ausdiskutieren können.

Toll, ge? :]

Und wenn das bei mir klappt ( Ich bin ne 1 A Zicke !!!) dann klappt das bei dir sicher auch!!!

Ganz liebe Grüße.

 
Ich wollte nochmal zu dem Thema Freundschaft mit dem Ex was sagen. Ich hatte nach diesem Telefonat keinen Kontakt mehr, und ich muss sagen, es geht mir besser. Ich weiß nicht, wie es ist,wenn wir uns dann später mal wieder treffen, aber im Moment ist es das beste so.

Es war ein Sch....Versuch, ihn wenigstens ein bisschen zu behalten, indem ich ihm meine Freundschaft angeboten habe. Denn Freundschaft bedeutet, dass beide damit glücklich sind. Und ich wäre in seiner Nähe nicht glücklich, ich wäre entweder nur fürs Bett, oder zumindest für die zwischenmenschliche Nähe...weil ich das andere ja nicht will.... da.

Da kann man sich ja nur benutzt fühlen. Und vor allen Dingen würde sich mein Gemütszustand immer danach richten, wie er sich mir gegenüber verhält. :nono:

Aber ich will glücklich sein wann ich es will und auch mal schlecht drauf sein können. In seiner Gegenwart kann ich mich nicht schlecht drauf zeigen. Ich habe ihn angelogen und vor allem mich selbst belogen. Ich habe gesagt, ich komme damit klar, dass wir auseinander sind :evil: Das stimmte doch gar nicht. Ich hab es nur verdrängt.

Ich habe ihn bei all meinen Problemen im Leben gebraucht, er stand mir immer zur Seite. Jetzt muss ich da allein durch, das ist hart. Aber das schaffe ich auch. Und schließlich ist er nicht der einzigste Mensch auf der Welt, der mich wieder aufbauen kann :tongue:

Ich denke mittlerweile so, wenn sich irgendwann eine Freundschaft entwickelt, dann so, dass jeder so ist wie er ist, und nicht, dass einer (ich) unbedingt eine Freundschaft mit dem anderen haben will.

Wenn man es so sieht, geht es mir ja gut in den zwei Wochen Funkstille, aber ich bin schon am Überlegen, ob er mich schon vergessen hat, oder ob er mich wirklich noch so sehr mag, dass er mir die Zeit gibt die ich brauche, weil ich gesagt habe, ich melde mich erst wieder bei dir, wenn ich die Kraft dazu habe :mauer: :mauer: :mauer:

So richtig verarbeitet scheint das nach meinem letzten Absatz immer noch nicht zu sein.

Was meint ihr zu meinem Gefühlschaos, ist das normal?

 
Hallo Hesi!

Ich erlebe gerade genau das gleiche wie Du, mit fast genau den gleichen Gedanken und Gefühlen.

Ich hab mich vor 11 Tagen "zum zweiten Mal getrennt", d.h. meinem Ex auch gesagt, dass ICH mich wieder melde, weil ich Zeit brauche. Weil mir smalltalk zwischen uns wehtut, weil ich merke, wie die Entfernung zwischen uns manchmal so gross ist etc. etc. etc.

Was Du schreibst klingt ganz vernünftig und gesund. Ich denke, Du bist da schon ganz richtig auf dem Weg, mit dem was Du entschieden hast! :klatsch:

Und ich stimme Pauline auch völlig zu.

Man braucht einfach eine Pause und Abstand.

Alles andere ist hingezogene Quälerei. Versuch, Dich auf Dich zu konzentrieren und Dich um Dich selber zu kümmern, Dir etwas gutes zu tun.

Was die Gefühle und Gedanken betrifft, die Du momentan hast und wann sie aufhören...

Ich kann Dir aus meiner momentanen Erfahrung berichten, dass es bestimmt ein Auf und Ab geben wird in Dir, ein Vor und Zurück. Es wird Zeiten geben, in denen Du denkst "jetzt bin ich übern Berg! gar kein Problem" und es wird bestimmt Phasen geben, da wirst Du denken "Alles Sch..., ich brauche jetzt einfach diesen Kontakt!" und dann wirst Du ganz versucht sein, Deine Entscheidung über den Haufen zu werfen und Dich bei ihm zu melden. Versuch eine solche Stunde oder auch einen Tag durchzustehen! Lenk Dich davon ab (ja, ich weiss...das ist sooooooo schwierig manchmal), ruf jemanden an, verabrede Dich. Zerre Dich selbst von Deinen Gedanken weg. Am nächsten Tag - oder eine Stunde später - kann es Dir schon wieder viel besser gehen. Auch OHNE Kontakt!!! Und dann wirst Du eigentlich froh sein, "durchgehalten" zu haben. Und sogar ein bisschen stolz auf Dich :]

Es geht bei Dir bestimmt auch 2 Schritte vor einen zurück. Und manchmal wirst Du sogar 1 Schritt vor und zwei zurückgehen (ganz gruselige Tage sind das...).

Sei geduldig mit Dir selbst und gib Dir Zeit! Keiner kann von Dir verlangen, dass Du von einer Woche zur anderen auch gefühlsmässig einen totalen Schnitt machen kannst. Auch Du selber kannst das nicht von Dir verlangen. :nono:

Deine Gefühle, Dein Geist und Deine Sinne sind momentan einfach noch darauf eingerichtet, IHN sehen und hören zu können. Man muss sich das wirklich "abgewöhnen".

Wenn es mir manchmal ganz schwer fällt, dann stelle ich mir vor, dass es ist, wie mit dem Rauchen aufzuhören. Oder aber so, als ob man sein Leben lang Kaffee mit Zucker getrunken hat. Und nun ist Zucker nicht mehr da. Also schmeckt der Kaffee bitter. Zucker fehlt. Und so wie die Zunge Dir das signalisiert, signalisiert Dir Deine Gefühlswelt gerade "DA FEHLT WAS!".

Versuch, Deinem Geist und Deinen Sinnen anders einen Trost zu verschaffen.

Bemogel Sie einfach ein bisschen, indem Du etwas Schönes für Dich zu tun versuchst. Gib IHnen was anderes zu tun.

Irgendwann gewöhnen wir uns alle an Kaffee ohne Zucker.

ABER es braucht einfach Zeit.

Und wir müssen versuchen, unsere Gedanken und Gefühle immer mal wieder ein bisschen zu manipulieren, zu beschummeln.

Ich wünsch' Dir ganz viel Kraft und alles Liebe und werd Deine Geschichte weiterverfolgen!

Oktober

 
Hallo,

es war eigentlich alles wunderbar gestern. Ich hatte ein schönes Wochenende hinter mir und war mit mir und der Welt zufrieden. :klatsch:

Nun habe ich ihn gesehen. D. h. ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn gesehen habe oder ob es nur jemand war, der ihm ähnlich gesehen hat. Es war auch nur im Vorbeigehen.

Dieses kleine Bisschen an Kontakt, was ja eigentlich gar keiner war, hat mich schon wieder so aus der Bahn geworfen :heulen:

Ich habe Angst davor, wenn wir uns das nächste mal zufällig begegnen. Ich kann seine Nähe nicht mehr ertragen, ich will ihn nicht mehr lieben. :heulen:

Ich habe mich ihm total geöffnet, er kannte alles von mir, meine ganzen Ängste und Sorgen.....das ist mir jetzt unangenehm.

Ein gutes hat es auf alle Fälle. Bei der nächsten Beziehung werde ich nicht mehr alles von mir preisgeben, sondern einige Sachen auch mit anderen Leuten bequatschen.

Och man, gestern war wohl so ein Tag, wo es einen Schritt vor und zwei zurück ging :schief:

Kann ich wohl nicht viel machen, außer schreiben, was mir sehr hilft meine Gedanken zu ordnen und mich mit der Trennung auseinanderzusetzen.

Ich danke jedem der das liest.

 
Hallo Hesi.

So ein bißchen hat das ja was mit Vertrauensbruch zu tun. Du hastihm deine innersten, geheimsten Gedanken, Gefühle und Wünsche anvertraut. Du dachtest wird immer für dich da sein und er ist DER Mensch mit dem du über all das reden kannst.

Jetzt ist er weg und du hast sonst keinen der über dein Seelenleben so gut Bescheid weiß.

Ich denke auch, daß du einige Sachen Freunden erzählen kannst. (wenn es richtige Freunde sind)

Wie geht es dir denn jetzt?

LG