eigentlich ist alles ok - - - eigentlich

Nevaeh85

Neuer Benutzer
26. Jan. 2003
8
0
0
38
hallo an alle!

eigentich habe ich keinen grund mich zu beschweren. seit fast nem 3/4 jahr hab ich den süßesten freund den es gibt und ich weiß auch nicht was mein problem ist. ich meine, ich liebe ihn wirklich wie nichts anderes auf der welt und wir verbringen wunderschöne stunden miteinander, trotzdem gehts mir dauernd ziemlich bescheuert. ich bin normalerweise wirklich nicht besonders nahe am wasser gebaut aber wenn es um ihn geht, kann ich mich echt nicht beherschen. einen wirklichen streit gab es noch nie aber kleine diskussionen, meinungsverschiedenheiten oder missverständnisse treten manchmal schon auf. normalerweise würde ich sagen, das ist ja nicht schlimm, aber mir schießen immer sofort die tränen in die augen und ich hab das gefühl, mir dreht sich der magen um.

er kommt öfter mal zu mir, ist total müde und schläft dann ziemlich schnell ein. ich bin dann immer total enttäuscht, obwohl er ja nichts dafür kann, und liege dann neben ihm und schon fange ich an zu heulen. wenn er merkt, dass es mir wegen ihm schlecht geht ist er auch immer total fertig und hat tränen in den augen. so kommt es, dass wir manchmal beide rumliegen und nur noch heulen. zur zeit hat er einige probleme und eigentlich betrifft mich das ja nicht wirklich aber es tut mir trotzdem immer so weh und ich mach mir schreckliche sorgen. ich weiß nicht ob das alles normal ist und ob die ganze sache so gut für uns beide ist. wäre er nicht besser dran, wenn er mich nicht hätte?

hat jemand ne idee, wie er mir weiterhelfen könnte?

viele liebe grüße nevaeh

 
mhhh das kommt mir SEHR bekannt vor! bei mir und meinem ex war es eigentlich ganz genauso! wir haben auch lange zeit nie wirklich gestritten, aber kleinigkeiten gab es öfters und ich war auch immer furchtbar schnell enttäuscht oder gekränkt. und dann lagen wir nebeneinander im bett und haben geredet und mir schoßen bei jeder noch so kleinen kleinigkeit die tränen in die augen. lange zeit hat er mich dann einfach getröstet, wenn es etwas war, was er gesagt hat und ich falsch verstanden hab oder falsch interpretiert hab. nach einem jahr wurde die beziehung schwieriger, es kam auch schon mal zu größeren fetzerein. da fing es an, mich zu stören, dass ich immer gleich so sentimental wurde. aber ich hab auch immer gleich alles persönlich genommen und die schlimmsten sachen reininterpretiert, hab mir immer sofort die wildesten phantasien zusammengereimt, auch wenn es total absurd war! da fing ich an, meine tränen zu unterdrücken, und wenn das nicht ging, mich umzudrehen oder sie irgendwie anders zu verstecken. das machte die sache aber nicht wirklich besser, weil DANN störte es mich, dass er meine tränen öfters nicht mehr bemerkte!

wie mans auch dreht, es ist ziemlich blöd...

vielleicht solltest du mal rausfinden, WARUM das bei dir so ist! interpretierst du in seine worte vielleicht zuviel hinein? denk mal drüber nach und dann red mit deinem freund. vielleicht kann auch er etwas zb. an der wortwahl oder der ausdrucksweise ändern oder sofort erklären, wie er etwas meint, damit du nicht selber irgendwelche schlüße ziehen musst.

ich hoff ich lieg jetzt nicht komplett daneben ?(

liebe grüße, lilith