Kein echter Tipp

Harm

Benutzer
19. Juli 2003
51
0
0
52
Also folgendes hat ein guter Freund Vorgestern am See zu mir gesagt und er hat damit vollkommen recht und ich möchte es Euch nicht vorenthalten.

"Nach einer Trennung, da entscheiden ganz allein wir, wie lange uns wehgetan wird."

 
Zu diesem klugen Satz nickt zwar mein Verstand , voller Ueberzeugung..... aber mein Herz und die Gefühle lächeln nur, wenn auch voller Verständnis....

Alles Liebe und Grüsschen

Sternenzauber

 
Wenn das alles so einfach wäre mit purer Rationalität... ;)

Es ist natürlich was dran an dem Zitat, aber so lange da Gefühle wie Liebe, verletzter Stolz, Wut und Trauer im Spiel sind, ist das leichter gesagt als getan.

 
Denke ich nicht, denn das würde bedeuten wir könnten unsere Gefühle beherrschen, die Liebe an und ausschalten. Die Ausnahme wäre natürlich, wenn beide das Interesse am anderen verloren haben.

 
Aber die Gefühle sind es letztendlich die uns wehtun.

Ich würde meine x am liebsten jeden Tag anrufen sehen etc. doch ich tue es nicht, weil ich mir damit mehr schade als nütze. Somit kontrolliere ich meine Gefühle oder sind es eher Bedürfnisse??

 
Aber trotzdem tust du dir auch weh, weil du dein Verlangen, deine Bedürfnisse, unterdrückst, obwohl es so besser ist. Deine Gefühle, nämlich die Liebe zu ihr, kannst du nicht einfach abstellen und somit nicht kontrollieren.