Liebeskummer

nanerl

Benutzer
14. Feb. 2003
35
0
0
44
Eigentlich wollte ich nur jemandem meine Geschichte erzählen: Ich habe mich diese Woche so über eine meiner besten Freundinnen geärgert, echt. Und momentan sitze ich nur herum und heule deswegen. Nun, eigentlich hat das ganze so angefangen:

Vor etwa 3,5 Jahren lernte ich im Chat einen Typen kennen, mit dem ich mich eigentlich sehr gut verstand. Fast täglich telefonierten wir zusammen und mindestens einmal im Jahr traffen wir uns, obwohl er a) in Dortmund wohnt und er b)21 Jahre älter ist als ich.

Irgendwann habe ich mich auch in ihn verliebt. Er jedoch wehrte jedoch immer eine Liebesbeziehung ab, weil die Entfernung zu weit war. Trotzdem, einen gewissen Herzflattern ist noch immer da, wenn ich ihn sehe und obwohl ich eigentlich momentan in einer anderen Beziehung stecke, die Freundschaft, das Telefonieren, die Besuche, ... all das ist geblieben.

Letzte Woche kündigte er einen Besuch in München an. Schon Wochen vorher freute ich mich darauf. Meinen Freund schickte ich mit seinen Kumpels aus, wir verabredeten uns zum Oktoberfest (da geht mein Freund sowieso NIE hin) und zur Tarnung nahm ich noch zwei Freundinnen mit. Was auf der Wies´n geschah, damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Meine Freundin und der Kumpel aus dem Chat verabschiedeten sich nach ca. 1,5 Stunden und verzogen sich zusammen. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. Meine beste Freundin zieht mit meinem Kumpel ab, obwohl beide wußten, wie ich zu ihm stehe und wie es in der Beziehung zu meinem jetztigen Freund läuft. Und beide hielten es bisher nicht für nötig, sich bei mir zu melden oder sich zu entschuldigen - GANZ IM GEGENTEIL!!!! Und ich sitze zu Hause und heule mir meine Augen heraus.

 
Hallo nanerl,

das ist nun wirklich nicht die feine Art gewesen. Was meinst Du mit "GANZ IM GEGENTEIL"? Wenn sie sich nicht entschuldigt haben...haben sie Dich denn irgendwie runtergemacht oder abfällige Bemerkungen gemacht? Ich persönlich bin der Meinung, dass er die Sache nicht wert ist. Eine Beziehung kann auf große Entfernung bestehen/funktionieren und er in seinem Alter müsste am wenigsten Probleme damit haben (Lebenserfahrung, Führerschein, etc.) - in dem Alter ist - wenn man jemanden richtig liebt und mag - die Entfernung nur eine kleine Nebensache. Wieviele Väter arbeiten im Ausland und haben hier eine Familie?

Ich finde, Du solltest mit Deiner "Freundin" in ernstes Wort reden und ihm - zumindest vorerst - den Rücken zuwenden. Wenn er sich nicht von selbst meldet, weiß Du woran Du bist und brauchst Dir keine Gedanken mehr um ihn machen.

Wiesowarum

 
Hallo Nanerl,

was sagt denn dein Freund dazu, daß Du dir mehr Gedanken über deine I-Net-Bekanntschaft machst als um eure krisengeschüttelte Beziehung??? Wenn Du Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit willst, solltest Du bei Dir selbst damit anfangen.

Wie wäre es denn z.B. damit, erst das eine zu beenden, bevor Du dich schon für was Neues entscheidest??? Meine Meinung.

Tina

 
Das was Tina sagt, hab ich fast überlesen/vergessen. Klar kannst Du nicht 2 Dinge gleichzeitig laufen haben.

 
Ich finde, daß diese Internetbekanntschaft nichts mit meiner Beziehung zu tun hat. Mit irgendjemanden sollte man sich ja noch austauschen können, und daß sollte nicht immer der Lebenspartner sein.

Ich finde es nur absolut schmerzlich, wenn jemand eigentlich nicht definitiv von einer Beziehung/ Freundschaft abgeneigt ist und jemanden dann so nieder macht, in dem er/ sie vor den Augen des anderen fremdgeht.

Immerhin war es ja auch unser jährliches Treffen. Es war allerdings nicht ausgemacht, daß er während der ganzen Zeit keine zehn Sätze mit mir spricht und sofort mit zu meiner Freundin geht. Ich denke, soetwas sollte man nicht tun, wenn man wo eingeladen ist.

 
Hallo nanerl.

Ich bin nicht grad die Moral in Person, aber denk trottzdem mal an deinen Noch-Freund.

Du schreibst wie deine Freundin und der Kumpel das tun konnten wo sie doch wußten wie du zu ihm stehst? Ja, wie stehst du denn zu ihm?

Du hast dich verliebt!

Hältst du dir deinen Freund noch warm?

Vielleicht kommt sich der Kumpel auch verarscht vor? Wenn er von deinem Freund weiß.

Was soll er davon halten, wenn er weiß daß du einen Freund hast dich aber mit ihm triffst?

 
Ich finde trotzdem nicht, daß ich mich für die Situation rechtfertigen muß. Klaro habe ich einen Freund, den ich, auch wenn´s manchmal nicht so aussieht, total liebe.

Das heißt nicht, daß ich mich den ganzen Tag nach Hause setze, womöglich hinter den Herd, und warte, bis er mal anruft oder gar vorbeischaut. Sorry, aber ich habe trotzdem noch ein Eigenleben, daß auch noch läuft. Wenn es mal Schluß sein sollte, wenn hätte ich dann noch außer meinen Freundeskreis. Dafür brauche ich micht nicht zu rechtfertigen.

Ich glaube, ihr habt nicht verstanden, worauf es mir ankommt. Ich habe diese Internetbekanntschaft eingeladen, weil ich mit ihm bisher gut auskam und wir uns eigentlich öfter sehen und telefonieren. Das ist doch weiß Gott nichts schlimmes. Mich depremiert es nur, daß er während einer Einladung einfach mit meiner Freundin abhaut und sich hinter her nicht mal mehr meldet bei mir. Das gleiche gilt für meine Freundin (die übrigens auch in einer Beziehung steckt und diese Typen bis dahin nicht mal kannte).

 
Ich stimme aber trotzdem auch Tina und Pauline zu, sieh mal, keiner verlangt von dir, dein Privatleben aufzugeben und deine gesamte Freizeit nur für deinen Freund zu opfern, aber ich weiß nicht, wie ich mich an seiner Stelle fühlen würde, wenn meine sogenannte Freundin sich ohne mein Wissen mit einem mehr als nur guten Freund trifft, für welchen sie immer noch höhere Gefühle hat, besonders dann, wenn es in der Beziehung gerade krieselt. Es geht nicht um Rechtfertigung, sondern um Ehrlichkeit. Und solange dein Herz den einen will, dein Verstand sich aber für den anderen entscheiden hat, lebst du in einer Scheinbeziehung... Ich kann keine Gedanken lesen und weiß daher nicht, wen du von beiden noch liebst (oder von mir aus mehr liebst), auf jeden Fall sollte dein Freund keine Zweitwahl oder Alternative sein, die du, sobald sich der eine doch noch für dich entscheidet, aufgibst.

Deinen Frust kann ich aber auch verstehen und was die beiden da gemacht haben ist überhaupt nicht schön, an deiner Stelle würde ich versuchen ihn zu vergessen und überhaupt keinen Kontakt mehr aufrechtzuerhalten, denn was bringt es dir noch? Rede aber auch mit deiner sogenannten besten Freundin, was das ganze sollte und so, überlege dir gut, ob das noch eine Freundschaft ist.

 
Original von nanerl
Vor etwa 3,5 Jahren lernte ich im Chat einen Typen kennen, mit dem ich mich eigentlich sehr gut verstand. Fast täglich telefonierten wir zusammen und mindestens einmal im Jahr traffen wir uns, obwohl er a) in Dortmund wohnt und er b)21 Jahre älter ist als ich.

Irgendwann habe ich mich auch in ihn verliebt. Er jedoch wehrte jedoch immer eine Liebesbeziehung ab, weil die Entfernung zu weit war. Trotzdem, einen gewissen Herzflattern ist noch immer da, wenn ich ihn sehe und obwohl ich eigentlich momentan in einer anderen Beziehung stecke, die Freundschaft, das Telefonieren, die Besuche, ... all das ist geblieben.

...

Schon Wochen vorher freute ich mich darauf.

Meinen Freund schickte ich mit seinen Kumpels aus, wir verabredeten uns zum Oktoberfest (da geht mein Freund sowieso NIE hin) und zur Tarnung nahm ich noch zwei Freundinnen mit.

...

Und ich sitze zu Hause und heule mir meine Augen heraus.
Ich habe mal die wichtigsten Stellen kopiert. Wenn es eine harmlose I-Net-Bekanntschaft ist, frage ich mich doch, warum Du sie vor deinem Freund verheimlichst, warum Du eifersüchtig auf deine Freundin bist, warum Du eine "Tarnung" brauchst, wenn Du mit ihm zum Oktoberfest gehst und warum Du dir jetzt die Augen ausheulst...

Irgendwie fehlt da die bewußte Entscheidung, daß Du nichts mehr von ihm willst.

Vielleicht verstehe ich das alles auch nur falsch. Im Übrigen: deinen Freundeskreis hat Dir hier niemand absprechen wollen. Nur, daß ich für meine guten Freunde nicht solche Gefühle habe wie Du sie für deine I-Net-Bekanntschaft hast...

Ich weiß echt nicht, was Du willst. Du bist nicht die arme, verlassene und betrogene Partnerin dieses Mannes sondern schlicht eine Bekannte. Daß Du Gefühle für ihn hast, bedeutet nicht, daß er - der von Anfang an ehrlich zu Dir war und nichts von Dir wollte - keinen Spaß mehr haben darf und andere Frauen nicht mehr anschauen darf, wenn er mit Dir unterwegs ist.

Wo bleibt eigentlich dein Verständnis für die beiden, die sich offenbar so faszinierend fanden, daß sie gleich miteinander abgezogen sind??? Wenn Du beide so magst, daß Du sie als Freunde bezeichnest, solltest Du dich für sie freuen...

Tina

 
nanerl

Du mußt dich bei uns gar nicht für deine Taten rechtfertigen. Aber vor deinem Freund.

Tina sagt absolut das was ich denke.

Deine I-Net-Bekanntschaft muß sich vor dir auch nicht rechtfertigen. Was soll das?

Und deine Freundin willst du jetzt hier anschwärzen, weil sie auch einen Freund hat.

Dann solltet ihr die Freundschaft aufrecht erhalten. Ihr geht euch beide nicht viel aus dem Weg.

Laß deinen Bekannten in Ruhe. Er will ja nichts außer Freundschaft. Deine Gefühle werden irgendwann weggehen.

Wenn ich meinen Freund über alles liebe (wie du es ja tust) dann kann es mir gar nicht passieren daß ich mich anderweitig verliebe und meinen Freund täüuschen muß um heimlich einen anderen zu treffen.

Versteh mich nicht falsch, du kannst machen was du willst. Es ist mir echt egal.

Aber was machst du wenn dein Freund es herausbekommt?

Findest du es nicht unfair?

Stell dir vor du würdest so etwas über ihn rausfinden!!!