Loslassen

Goldbär

Neuer Benutzer
30. Nov. 2002
3
0
0
43
Hallo!

Ich weiß gar nicht genau, wie ich hier gelandet bin, aber ich denke, ich möchte einfach mal niederschreiben wie es mir geht. Ich habe eigentlich genug wirklich gute Freunde, aber niemand weiß wirklich, wie es in mir aussieht.

Vor fast 7 Monaten hat mein Ex-Freund mit mir Schluß gemacht. Es war so hart. Wir waren 3 1/2 Jahre zusammen und haben 2 1/2 Jahre zusammengewohnt. Wir waren glücklich, immer. Klar es gab mal Streitigkeiten, aber nichts besonders tragisches. Das schlimme an dem Ganzen ist eigentlich, dass ich mich immer noch frage, warum. Denn eine genaue Antwort habe ich nie erhalten. Er sagte nur mal, es reicht nicht mehr für eine Beziehung, aber warum weiß er nicht. Er kann es mir selber nicht genau sagen. Und das ist so hart daran, wenn man dieses warum nicht weiß. Ich muss es einfach akzeptieren.

Ich weiß auch, dass ich endlich ganz loslassen muss von der Vergangenheit und eigentlich dachte ich auch, ich hätte es geschafft, aber dann gibt es immer wieder Momente, wo ich doch noch der Vergangenheit hinterher trauer statt in die Zukunft zu blicken. Doch meine Zukunft hatte ich mit ihm geplant, wir waren im Februar erst in eine größere Wohnung umgezogen und im Mai war einfach Schluß.

Ich habe dann erst eine "Trotzphase" gehabt, wo ich gar nicht realisiert habe, was passiert war und einfach gedacht habe, na und was solls. Aber dann nachdem die überstanden war, merkte ich, dass ich meine große Liebe verloren habe. Ich meine, ich lebe weiter, ich gehe arbeiten, was mir viel Freude macht, ich spiele Fußball, ich gehe eigentlich jedes Wochenende raus. Ich lerne neue Leute kennen. Ich habe auch Spaß, aber irgendwie fehlt was. Ich fühle mich nicht vollkommen, ich bin nicht wirklich glücklich. Eigentlich dachte ich, dass es jetzt nur noch daran liegt, dass mir jemand an meiner Seite fehlt und nicht er. Aber jetzt denke ich, dass dem nicht so ist, er fehlt mir und egal wie "scheiße" (Entschludigung) er sich bei und nach der Trennung verhalten hat, ich liebe ihn noch immer. Ich kann nicht mal sagen, dass meine Liebe weniger geworden ist. Betrachte ich ein Foto von ihm, denke an gemeinsame Stunden, schlägt mein Herz höher. Es ist kaum zu verstehen, selbst für mich, aber dem ist so. Dabei hat er sich wirklich so mies verhalten, aber ich weiß, wie er in seinem Herzen ist.

Nur das macht alles nur viel schwieriger für mich. Ich frage mich, wie ich es jemals schaffen soll, über ihn hinwegzukommen, die Vergangenheit loszulassen, nicht mehr weinen zu müssen?

Ich tue alles dafür, ich gehe oft weg, lebe meine Leben weiter, lerne auch andere Jungs kennen, aber trotzdem es klappt nicht. Immer wieder komme ich zu dem Punkt zurück, dass ich ihn vermisse und immer noch liebe. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich tun soll. Es macht mich einfach fertig, psychisch wie physisch. Ich schlafe wenig oder schlecht, ich habe Stiche, öfter mal Kopfschmerzen. Aber ich weiß, woher es kommt, ich bin nicht wirklich krank.

Naja, ich denke, das war es erstmal, was ich mir so von der Seele schreiben wollte.

 
Hallo Goldbär... Mir gehts genauso wie dir.. guck beim tread: kann es noch eine chance geben?

ich kann ihn auch nicht vergessen.. momentan denke ich, er war das bese, was mir passieren konnte.... :(

 
Hallo Goldbär,

ich kann dir nur soviel sagen: das leben geht weiter auch ohne ihn. Und irgendwann wirst du erkennen, dass du sogar genau so glücklich sein kannst mit dir alleine oder mit jemandem anderen.

Ich bin zwar auch noch nicht ganz darüber weg, aber auf dem besten weg. Ich freue mich auf die Zukunft und freue mich mittlerweile sogar auf eine Zeit mit mir ohne Liebeskummer. Ich war auch vor der Zeit mit ihm glücklich, sonst hätte ich mich ja gar nicht erst verlieben können!

Steh das durch, und sei ruhig mal traurig. Irgendwann hast du gar keine Lust mehr traurig zu sein.

Und wenn es dir wieder einmal so richtig gut geht, merkt sogar er was er verloren hat!

Lieben Gruss, Sunny