richtig gute Freundschaft mit dem Ex?

Hesi

Erfahrener Benutzer
16. Juni 2003
298
0
0
39
Ich wollte mal fragen..... gibt es Leute, die mit ihrem Ex jetzt richtig gut befreundet sind? Oder geht das gar nicht?

Wie lange dauert dieser Prozess und was müssen beide Teile dafür tun? Wie offen/intim darf so eine Freundschaft nur sein, damit sie nicht verletzend wird?

Freue mich über eure antworten.

Eure Hesi

 
hallo, ich hab sowas!

aber es ist jetzt über ein jahr her und noch immer nicht einfach, manchmal werden wir traurig wenn wir über alte zeiten reden das es schonmal vorkommt das jeder zu heulen anfängt... aber im grossen u. ganzen kommen wir so halbwegs damit klar,.. es wird aber sicher noch 1 jahr dauern bis sich das ganze soweit gefestigt hat das man dem anderen über dem neuen stand der liebe voll u. ganz erzählen kann..

ansonsten ist dann immer so ein "Schweigen" im Raum...

aber das ist nur bei mir so...

und ich hoffe das es auch so bleibt bzw. noch besser wird.

lg. lady

 
Hey, das geht meiner Meinung nach nicht. Oder nur in Ausnahmefällen. Warum sollte man sich diese Qual auch antun?

 
es soll ja keine qual sein..... aber nach 5 jahren beziehung weiß man, dass der typ recht ok gewesen sein muss, dass man mit ihm gut klarkam und reden konnte.

wir haben uns ja nicht im streit getrennt, es waren von seiner seite bloß nicht mehr genügend gefühle da. trotzdem schätze ich ihn als mensch sehr.

und er mich auch. ich möchte so gerne mit ihm richtig eng befreundet werden......ohne hintergedanken und ohne das es wehtut....

dummerweise hab ich die beziehung noch nicht verarbeitet....wird wohl noch ein weilchen dauern.

ich hoffe ihr drückt mir die daumen.

 
also bei mir gibts den fall..sogar mit zwei..

wir haben uns halt einfach gut verstanden,auch wenns total ungewohnt ist am anfang.. ohne wilkommenskuss und ohne händchenhalten usw.. einfach so zusammen sein und spass haben,rumalbern und alles was man in einer freundschaft so tut.. man kennt den ex oft gut und er kennt auch einen selber.. also kann man gut über probleme reden und wir können uns sogar über neue partner usw unterhalten.. man muss einfach offen sein und es muss von beiden seiten aus gehen.. dann ist es machbar..kann ich nur bestätigen

 
früher konnte ich das auch, so mit meinen pubertätsbeziehungen habe ich es immer geschafft freundschaften aufzubauen, nachher im erwachsenenalter wird es dann schwieriger, weil die enttäuschung eine andere ist, denn man hat viel mehr und ernsthafter für die zukunft geplant.

daher stimme ich totti zu, dass so etwas nur ausnahmsweise gut geht.

 
das kann man aber auch nich verallgemeinern dass es am alter liegt.. es gibt auch jugendliche die die liebe ihres lebens bereits in diesem alter finden und sich erst um die 30 trennen.. und selbst dann ist es nich unmöglich freundschaft zu behalten..

 
ich verallgemeinere doch gar nicht, ich sag doch, es gibt ausnahmen.

 
Also bei mir ist das richtig krass. Ich war mit nem Typ mal zwei mal zusammen... 1999 und 2000 war das... War aber beides nicht lange, so zwei Wochen oder so. Irgendwann nach ein paar Monaten hat er mich dann mal angerufen und wir haben gequatscht stundenlang. Damals hat er mir sogar seine Probleme mit seiner Freundin erzählt. Er war total offen was mich sehr gewundert hatte. Wir haben immernoch Kontakt, telefonieren ab und zu oder schreiben Mails. In der letzten Mail hat er mir geschrieben das er ne ganz liebe Freundin hat worüber ich mich für ihn sehr freue. Er will sie nächstes Jahr heiraten und ich soll zur Hochzeit kommen... *g* Naja mal sehen was die Zeit bringt und ob er wirklich nächstes Jahr heiratet... Schließlich ist bis dahin noch viel Zeit. Also wir verstehen uns prima. Allerdings waren wir halt auch nur ganz kurz zusammen. Wir haben halt festgestellt das es einfach nicht klappt. Ich finds super mit ihm befreundet zu sein!

Liebe Grüße

Herz*klopfen*

 
Ich bin mit meinem Ex sehr gut befreundet. Er war meine erste richtig ernsthafte Beziehung,erstes Mal usw. Also erste Liebe sozusagen. Wir waren fast ein halbes Jahr noch zusammen obwohl da keine Liebe mehr war sondern nur Respekt. Er wollte mir nicht weh tun und ich ihm nicht. Wir haben uns also beide trennen wollen. Das ist natürlich ein totaler Indealfall und sicher nicht die Regel. Mit andern könnte ich glaub ich nicht so weiter befreundet sein, aber so kann ich ihm alles erzählen weil er mich und mein Herz kennt. Auch wenn wir uns schon lange nicht mehr lieben und auch nicht privat viel miteinander machen wissen wir dass der andere immer für einen da ist. Ich würde bis ans Ende der Welt für ihn fahren.

 
Ich bin mit meinem letzten Ex sehr gut befreundet. Mein jetziger hat das schon immer bemänglt. Er will das nicht, aber da laß ih mir nicht reinreden.

Er ist derjenige dn ich nachtsum 3 aus dem Graben ziehen würde und umgekehrt.

Da sind null Gefühle (Ist fast 2 Jahre her) Aber ic würde wirklich alles für ihn tun.

Wir reden sogar über Beziehungsprobleme. Das ging am Anfang gar nicht.

 
ich.... aber es ist eskaliert und sauviel scheisse passiert...3 monate keinen kontakt..jetzt hat er wieder angefangen sich zu melden, hab ihn letze woche 3mal gesehen und jetzt fragt er mich bei jeder gelegenheit ob ich da und da mit will. ich liee ihn immernoch, irgednwie hab ich das gefühl er mich auch, aber ich will nix überstürze, "freundschaftsmässig" läuft gerade nämlich super

lies sonst in meinem thread "aufgeben wolen und dann immer wieder sowas"nach

 
hi

es kommt natürlich darauf an, was für ein typ mensch beide sind.

hatte noch nie ne beziehung mit nem guten freund. höchsten im kndergarten :D

aber die beste kollegin meines freundes ist seine ex. (komischer satz :p )

(war zwar schon oft eiversüchtig deswegen, aber ich vertraue da meinem freund, immerhind ist sie auch wieder vergeben. )

lg

 
ich war mit meiner ex 7,5 jahre zusammen....... jetzt verstehen wir uns besser denje!

 
Ich kenne es nur andersrum. Aber das liegt an einem Menschen selber. Wie verkraftest Du das Aus in einer Beziehung ? Ich habe es mit Freundschaft versucht- und bin daran fast kaputt gegangen. Deshalb bin ich mittlerweile so ehrlich zu mir zu sagen: Nach einer Beziehung Freundschaft, egal, ob voher schon gut befreundet oder vorher unbekannt, das kann ich nicht. Es sind immer noch zu viele Gedanken da, die Erinnerungen wecken und deshalb komm ich damit nicht klar. Aber ich kenne auch Menschen, die es schaffen, über ihre früheren Gefühle hinwegzukommen und eine rein platonische Freundschaft aufzubauen. Es liegt wohl auch immer daran, wie emotional ein Mensch und damit auch die Beziehung ist, die er führt.

 
Ich war mit meinem besten Freund zusammen und es ist schief gelaufen, hab hierzu auch schon einiges damals hier gepostet. Wir hatten uns geshworen, auch wenn es schief geht, bleiben wir beste Freunde. Der Schwur hat nur leider nicht viel gebracht, denn wir haben uns nur noch wegen Kleinigkeiten gezofft, so kam es nachher zum Bruch und wir haben nicht mehr miteinander geredet. Die beste Freundschaft war also zerstört.

Doch irgendwie haben wir uns wieder zusammen gerauft und waren dann wieder Freunde, aber nie mehr beste und es gab teilweise auch immer wieder Streß zwischen uns und keinen Kontakt.

Zum Schluß lief es nur wieder darauf hinaus, dass wir ab und zu uns wiedergesehen haben und es wieder zu Liebeleien kam, die nie lange dauerten, zumindest bis jetzt, denn wir haben wieder die Liebe zueinander entdeckt (die bei mir nie verloschen war) und führen nun eine Beziehung (eine etwas seltsame, aber eine Beziehung).

Aber das war nur bei mir so, es muss nicht überall zu sein. Manchmal wünsche ich mir, aber immer noch, dass wir nie eine Beziehung eingegangen wären, denn in der Freundschaft war vieles einfacher und anders, als es jetzt ist und einen besten Freund, so wie er es für mich war, hab ich nun auch nicht mehr. ;(

LG Vanilli

 
willst du alles zusammen wissen oder in einzelnen Etappen? ;)

Beim 1ten mal, war es 1Monat,

dann waren es 2 1/2 Wochen

und momentan sind wie bei 1 1/2 Monaten.

Ich scheine einfach von dem Typen wegzukommen. :) )