Unendliche Liebe

Gwenny

Neuer Benutzer
24. Mai 2003
3
0
0
40
So, nun werde auch ich hier mal meinen Kummer und mein Leid los werden, aber es wird eine sehr lange Geschichte, vielleicht hat trotzdem jemand Lust sie zu lesen.

Seit ich 16 war war ich mit meinem damaligen Freund Marko zusammen. Er war 10 Jahre älter und nun wirklich nicht unbedingt ein Traumtyp. Im Nachhinein würde ich ihn sogar ernsthaft als asozial bezeichnen. Er hatte keine eigene Wohnung, keinen Job, ständig schlechte Laune und nicht besonders viel im Kopf. Ich weiß nicht warum, aber ich habe ihn wirklich geliebt, obwohl ich die 2 Jahre und 2 Monate die wir damals zusammen waren, zum Großteil unglücklich war.

Im März 2001 fuhr ich mit Freundinnen von mir auf Tour, das heißt, wir fahren unserer Lieblingsband hinter her auf sämtliche Konzerte und Städte, da wir dabei unheimlich viel Spass haben und viele Leute kennenlernen. Marko (mein damaliger Freund) sagte mir noch, dass er Angst habe, dass ich dort jemand anderes kennen lernen würde. Ich hielt das natürlich für Blödsinn.

Und dann...stand ER vor mir. Gleich beim ersten Konzert in Bremen, vorne in der ersten Reihe. Ich hab ihn gesehen und PENG! Liebe auf den ersten Blick. Ich war hin und weg. Er und ich kamen schnell ins Gespräch und als er erzählte, dass er auch mehrere Konzerte der Tour abfahren würde, war ich total glücklich.

Anfangs versuchte ich mir noch auszureden mich endlos verliebt zu haben, doch schließlich gestand ich es mir ein. Mein Magen fuhr Avhterbahn, ich war so verliebt wie noch nie. Von seiner Seite kamen ähnliche Gefühle, doch vorerst passierte nichts. Wir verbrachten die Tour freundschaftlich zusammen und verstanden uns spitze. Als der erste Teil der Tour zuende war und jeder erstmal wieder nach Hause musste, hat es mir total das Herz gebrochen, denn er wohnt 650 Km weit von mir weg. Ich war dann erstmal für 2 Monate wieder zu Hause und wußte nun nicht was ich tun sollte, immerhin war da auch noch mein Freund Marko. Ich blieb erstmal mit ihm zusammen weil ich dachte dass mit T. gibt sich schon wieder. Doch als dann nach 2 Monaten die Anfrage von T. kam, ob er beim 2. Teil der Tour beim Konzert in meiner Heimatstadt bei mir schlafen könnte, ging das Herzrasen von vorne los.

Auch der 2. Teil der Tour war einfach nur schön, doch wieder ließ ich es nicht zu das zwischen T und mir was geschah, ich hatte angst um meine lange Beziehung mit Marko und war ziemlich verwirrt. Dann gingt plötzlich alles sehr schnell. Mit Marko machte ich ganz plötzlich im August 2001 Schluß. Ich wußte einfach zu 100 prozent, dass ich unsterblich in T verliebt war. Keine 12 Tage später fuhr ich zu T und verbrachte das WE bei ihm. Wir kamen zusammen und ich erlebte das Paradies. Ich kann meine Gefühle hier überhaupt nicht beschreiben, ich war so unendlich verliebt. Jede Bewegung, jedes Wort von ihn liebte ich. Ich verstand mich bestens mit seinen Freunden und mit seiner Familie. Und unser erster Kuss hat meine Welt auf den Kopf gestellt. Nachts unter Sternenhimmel in einem Wald an einem See und nur wir beide, da hab ich echt den Boden unter den Füßen verloren.

Um mich kurz zu fassen, wir waren also zusammen und meine ganze Welt drehte sich nur noch um ihn. Wir waren das absolute Dreamteam und trotz der Entfernung wollte ich für unsere Liebe kämpfen. Doch urplötzlich machte er nach wenigen Wochen per SMS mit mir Schluß. Er sagte er weiß momentan nicht was er will, aber er würde mich niemals vergessen usw. Das hat mir echt den Boden unter den Füßen weggerissen. ich fiel in ein riesen großes Loch, denn ich hatte die Liebe meines Lebens verloren. Wochenlang aß, trank und schließ ich nicht, ich heulte 24 Stunden am Tag, zerschnitt mir die Arme und sah keine Perspektiven mehr.

Im Dezember 2001 trafen wir uns dann noch einmal, 2 Freunde von ihm waren dabei und da er eh sehr feige ist wenn es um Gefühle geht, kam bei diesem Treffen nichts heraus, ich merkte nur dass ich ohne ihn nicht leben kann und genoß seine Nähe. Dann sahen wir uns ein halbes Jahr nicht, hatten nur alle paar Wochen über SMS Kontakt (wenn ich die Sehnsucht nicht aushielt bombardierte ich ihn damit). Abn und zu telefonierten wir auch, aber es war klar, dass er mich nicht mehr wollte. Ich kam damit einfach nicht zurecht.

Ich habe jeden Tag an ihn gedacht, jede Nacht von ihm geträumt. Ein Jahr später, im Herbst 2002 holte er sich dann Internet und icq und wir bauten wieder Kontakt auf. Wir verstanden uns schließlich so prächtig dass wir jeden Abend nach der Arebit bis zu 5 oder 6 Stunden zusammen im icq waren. Es entwickelte sich eine wunderbare Freundschaft. Wir waren ein absolutes Dremateam, erzählten uns alles, vertrauten uns blind, erzählten uns von unseren Ängsten, Träumen, Problemen. Obwohl ich immer versuchte es vor ihm zu verstecken, wußte er die ganze Zeit dass ich ihn noch liebe.

Unsere tiefe Freundschaft ging so weit dass wir uns gegenseitig Schatz nannten und plötzlich fing er an mir online Komplimente zu machen, mir zu sagen dass ich die einzige Frau bin die er heiraten würde, dass ich sein Schatz bin und er ohne mich gar4 nicht wüßte was er tun würde. Und er sagte, er wäre "in love"

Vor Freude bin ich fast tot umgefallen, ich hatte nämlich nie aufgehört ihn so höllisch zu lieben. Im März diesen Jahres fuhren wir beide dann zu zweit eine weitere kleine Tour unserer Lieblingsband mit dem Auto ab. Nur er und ich, neun Tage zu zweit auf Tour. Ich war mir sicher, dass etwas passieren würde. Es war dann auch sehr schön, wir schmusten Tag und Nacht, hingen tagsüber nur zusammen rum, schliefen nachts engumschlungen in einem Bett.... es war einfach wunderschön.

Doch plötzlich, von einem Tag auf den anderen, stieß er mich weg wenn ich angekuschelt kam, sagte gemeine Sachen zu mir und war sehr abweisend zu mir. Ich habe unendlich viele Tränen vergossen. Beim letzten Konzert erfuhr ich dann durch eine Freundin, die wir beide kennen, dass er nichts von mir will und es ihm sehr leid tut dass er mir Hoffnungen gemacht habe. Er wolle nicht dass ich wegen ihm traurig bin und blablabla. Zu meiner Freundin sagte er, er wisse halt überhaupt nicht was er im Grunde will, Fakt: Er wollte in dem Moment nichts von mir.In der Nacht habe ich mir die Seele aus dem Leib geheult.

Ich verbrachte den nächsten Tag noch bei ihm und erst redete er kein Wort mit mir, später, bevor er mich zum Zug Richtung Heimat brachte, hatten wir allerding wieder Spaß, alberten rum, tobten wie Kinder umher.

Die ersten Tage, nachdem ich wieder zu Hause war, weinte ich sehr viel und litt wie ein Schwein. Er distanzierte sich so sher von mir, antwortete nicht auf SMS, verschwand aus dem icq sobald ich online kam usw. Das hat mir so das Herz gebrochen. Denn was mir am meisten fehlt, obwohl ich ihn so unendlich liebe, ist seine Freundschaft. Diese enge und innige Verbundenheit zwischen uns und dass er immer für mich da war, wenns mir schlecht ging. Er scheint nicht mal mehr wert auf eine Freundschaft zu legen und ich weiß nicht warum.

Wir sprechen nur noch selten im icq, dann nur über belanglose Dinge und sowieso nur wenn ich ihn anspreche. Ich habe alles versucht ihn zu vergessen, ich habe alles versucht mich zu entlieben, aber es hat alles nichts genützt, ich denke 24 Stunden am Tag an ihn, weine wegen ihm, rede nur über ihn. Ich werde ihn wohl wenn überhaupt erst im Dezember diesen Jahres wiedersehen.

Wann hört das endlich auf? Das kann doch nicht sein, dass ich ihn so endlos liebe obwohl ich ihn nie sehen kann und ganz genau weiß, dass er mich nicht will.

Ich kann nicht mehr, es macht mich alles so kaputt. Was kann ich nur tun? Ich liebe ihn so sehr. Ich will ihn endlich vergessen *wein*

Danke an alle, die geduldig die ganze ewige Geschichte meiner Qual, Liebe und Trauer gelesen haben!

 
Hi Gwenny,

das ist ja wirklich eine traurige Geschichte ;(

So wie es aussieht scheint es ja nicht möglich zu sein, daß ihr beide zusammen eine Beziehung führt. Das mußt Du erstmal akzeptieren.

Die nächste Frage ist, ob Du Dir vorstellen kannst nur mit ihm befreundet zu sein. Falls Du das mit "ja" beantworten kannst bleibt Dir nichts anderes übrig als zu versuchen den Kontakt zu ihm zu halten und darauf zu warten, daß er sich wieder beruhigt und daß ihr wieder so freundschaftlich wie früher miteinander umgehen könnt.

Falls das nicht geht, oder Du Dir nicht vorstellen kannst nur mit ihm befreundet zu sein ist es wahrscheinlich das beste wenn Du den Kontakt ganz abbrichst, da Du sonst immer nur verletzt wirst.

Viel Glück und alles Gute!!!

Liebe Grüße,

Max

 
Hi gwenny,

ohwe...wenn ich Deine Geschichte so lese, dann denke ich hast du so eine Behandlung auf gar keinen Fall verdient...

Wie alt ist denn T ??? kann es sein, das er wirklich einfach nicht weiß was er will? Du hast wirklich alles gegeben, was Du konntest, Du musst, Dich ablenken von ihm, lern neue Leute kennen!!! Such Dir ein schönes Hobbie, versuch irgendwie mit dem erlebten umzugehen...ich weiß, das es leicht gesagt ist.....und ich weiß auch wie schwer es ist, jemanden zu vergessen, den man über alles geliebt hat, oder es immernoch tut, obwohl einem soviel Schmerz zugefügt worden ist....Du musst zu Dir zurückfinden, und herausfinden was Du willst....ICh weiß nicht, ich würde ihm ein wenig Ruhe gönnen, (naja, versuche´das in meiner verlorenen Beziehung auch, klappt nicht so wirklich..)

es gibt aber etwas, was Dich vielleicht ein wenig auffängt, nämlich zu wissen, das es sooo vielen Menschen ähnlich geht wie Dir. Das Du hier Deien Geschichte geschrieben hast, ist ein Anfang damit klarzu kommen....ich weiß es wird wohl lange dauern, aber die Zeit heilt alle Wunden und wenn Du wieder Sehnsucht hast, dann schreibe Deine Gedanken hier und lass Dir ein wenig Zuspruch zu kommen....

Du kannst es schaffen....wie sagte mein Ex...Du musst endlich loslassen....

es ist furchtbar hart, wenn Deine tiefen und aufrichtigen Gefühle nicht erwidert werden...ich weiß wovon ich rede, aber wenn Du irgendwann herausgefunden hast, das es auch andere Menschen gibt, die man lieben kann, so wirst Du auch mit dem Schmerz aus der erinnerung fertig.

Ich wünsche Dir viel Kraft

LG

engelchen

 
Vielen Dank für eure lieben Antworten. Ich bin sicher ihr wisst selber wie schwer es mir fällt los zu lassen. Ich hab so ewig um ihn gekämpft und bin dauernd nur auf die Fresse geflogen.

Eine normale Freundschaft mit ihm würde mir reichen, auf jeden Fall. Einen Kontaktabbruch würde ich glaub ich nicht überleben.

Ich will ihn nicht mehr lieben, ich will dass das endlich aufhört.

Diese unerträgliche Sehnsucht bringt mich noch um :heulen:

 
Leider kann man niemanden zu seinem Glück zwingen, auch wenn es "nur" um Freundschaft geht.

das einzige ist..komm erstmal über ihn hinweg, und beschäftige Dich dann mit einer Freundschaft zu ihm....

 
Das sagt sich so leicht *tränen weg wisch*

Er ist übrigens 21, jemand hatte doch danach gefragt.

Er ist für mich alles, ich liebe alles an ihm. Seine Art, sein Lachen, seinen ansteckenden Humor, seine treuen Augen, seine Lebenseinstellung, wie er morgens seinen Kaffee trinkt, sein Gesicht wenn er gerade Nacht, wie er schläft,...