Verlassen worden! Frohe Ostern!

Rolando

Erfahrener Benutzer
21. Apr. 2003
119
0
0
45
Es ist soweit;

Meine erste wirkliche Beziehung geht nach sieben schönen Jahre zu Ende.

Vorab:

Wir kamen zusammen als sie 14 und ich 17 war.

Als sie 18 wurde nahmen wir uns zusammen eine Wohnung.

Sie und ein guter Freund von mir waren im Urlaub. In der letzten Nacht sagte sie zu mir, daß es keinen Sinn mehr macht.

Ich habs irgendwie nicht geglaubt und morgens vor der Abfahrt hab ich so gemacht als ob nichts wäre. Zwar kein Kuss mehr; aber hab ganz normal mit ihr gesprochen. Auf der 4h Heimfahrt im Auto wurde mir bewußt, daß wenn es wirklich so ist, ich in mein Untergang fahre.

Zuhause fing sie gleich an zu packen und gab mir noch einen 15 seitigen Brief.

Wir sprachen dann darüber.

Daß wir uns so früh kennengelernt haben ist das "Urproblem" an.

Sie hatte vorher noch nie einen richtigen Freund. Ich hatte bis dahin 2 Freundinen gehabt,war aber nur recht kurz.

Sie verspürt den Drang "frei" zu sein.

Sie will Erfahrungen sammeln.

Kann ich ja irgendwie akzeptieren, aber wie sie sich das vorstellt nicht. Was hält ihr davon?

Sie weiß, daß sie verdammt gut aussieht und damit will sie spielen. Sie will die Männer verrückt machen, extrem flirten und dann pro Kerl mit den so 2 mal sex machen, öfter nicht, denn sonst wird es ja langweilig.

Sie will einen komplizierten Typ, sie will wieder das " Feuer des Lebens" spüren. Sie will Aufregung und Panik.

Ich bin ihr zu gut. Ist doch echt verrückt.

Ich habe keine richtigen Macken. Ich bin halt auch kein Schwein, der verarscht oder sowas. Ich bin aufrichtig.

Man könnte meinen, daß das eine Frau gerne hätte, aber ist echt wahnsinn, daß die Frauen dann doch lieber ein "Schwein" als Mann haben wollen. Und dann sich beschweren, daß es so einer ist.

Ich habe mein ganzen Wesen: einfach alles in die Beziehung gesteckt was ich bin und hatte.

Ich habe mein Leben darauf aufgebaut und jetzt?

Ich weiß, daß es keine ewige Verliebtheit gibt. Das ist mir ja schon klar, aber alles hinzuwerfen um dem Gefühl nachzujagen, kann doch auch nicht die Lösung sein.

Ich war mit der Beziehung sehr zufrieden. Wir lagen auf einer Wellenlänge. Mir stockte der Atem, als ich im Brief gelesen hab, daß sie das gar nicht so sieht! Wir hätten keine Gemeinsamkeiten und das "Hobby" was für die Wohnung zu kaufen wäre alles was uns verbunden hätte.

Ich hatte gleich gesagt: Wenn Du das wirklich jetzt glaubst dann lügst Du, Du brauchst das dann nur um Dich besser von mir losreißen zu können.

Sowas sich anzuhören -- Ich Liebe Dich nicht mehr ---

Ist zuviel für mich

Sie fuhr dann am Freitag um 16:28 Uhr zu ihren Eltern und ich blieb zurück.

Und jetzt?

Unmenschliche Trauer! Unendliche Trauen!

Ein rießiges Meer aus Trauer!

Daß es sowas gibt - so was schreckliches - so was gemeines.

Überall in der Wohnung ist sie. Sie war mein Leben; mein Ein und Alles. Sie hätte sich auf mich immer 100%ig verlassen können. Immer ---- für Immer

Ich weiß nicht wie ich das aushalten soll.

Ich vereinsame --- in mir stirbt so viel ---- ich kann das nicht durchhalten. Ich sitze seit Freitag in meiner Wohnung und :heulen: :heulen: :heulen: :heulen: :heulen: :heulen:

Ich gehe die glatte Wand hoch. Die Zeit vergeht einfach nicht! Die Zeit zieht sich so! Ich zereiße, zerberste --- bin K.O.

Ich bin so nervös. Ich laufe hin und her in der kleinen Wohnung. Ich kann nicht fernsehn ich kann gar nichts machen. Ich bin gelähmt.

Mein Leben, das ich kannte, hat aufgehört. :(

:heulen:

Ich hab zwar schon mit meinem besten Freund darüber geredet, aber das bringt ja auch alles nichts. Mir gehts dann nicht besser. Ich muß da irgendwie selber durch.

Aber diese Ablenkung tut ganz gut.

Das schlimmste ist das schlafen gehen. Ich kann das nicht. Es geht nicht. Ich fühle mich so einsam. Ich kann mich nicht hinlegen und der Platz neben mir ist leer.

Einfach leer. :heulen:

Ich hab dann immer gut einen getrunken bis ich so betrunken war, daß es irgendwie geht. Ich schlafe aber nur so 4h dann wache ich auf und es geht nicht mehr.

Ich will mir nicht noch mehr Probleme schaffen wie z.Bsp. Magersucht, aber ich kann nichts mehr essen. Mein Magen spielt total verrückt.

Außerdem hab ich jetzt fast kein Geld mehr, weil ich alles jetzt selber zahlen muß. Ich hab nur noch 150 EUR im Monat zur Verfügung. Da muß ich mir überlegen, ob ich das für Essen, weggehen oder Zigaretten ausgebe. Aber mit dem Rauchen jetzt aufhören kann ich nicht! Das wäre echt zuviel. Außerdem ist irgendwas am Auto kaputt.

Und ab morgen fängt das Semester wieder an und ich soll dann lernen und muß jetzt mit der Diplomarbeit anfangen. Wie soll ich das schaffen?

Ist es überhaupt machbar? Es bricht soviel über mich ein, weiß nicht was ich machen soll! In meiner Zukunft liegt nichts wirklich absolut nichts Gutes!!!!

Aber das Handtuch jetzt zu werfen, will ich auch noch nicht.

BITTE HILFT MIR WEITER

 
Lieber Rolando

Ich habe gezögert, hier eine Antwort zu schreiben, denn was kann man da schon sagen? Das tut schrecklich weh. Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung sagen, dass Schmerzen vorübergehen. Ich weiss, das hört sich jetzt furchtbar oberflächlich an. Aber alles im Leben ist vergänglich. Es kommt noch soviel Gutes in Deinem Leben. Ich war auch schon so oft an einem Punkt, wo ich dachte, es kommt nichts mehr und ich mich über nichts mehr freuen konnte. Aber es warten noch ganz viel schöne Überaschungen und gute Menschen auf Dich.

Sei Du wenigstens selber lieb zu Dir. Sprich mit jemandem darüber und versuch, Dich nicht im Schmerz zu verlieren.

ES WIRD BESSER!!!!! GANZ BESTIMMT!!!!

Ich schicke Dir eine ganz liebe Umarmung. Du stehst das durch!

Liebe Grüsse

Susi

 
Ich geb dir einen Tipp: Versuch aus der Wohnung rauszukommen, vielleicht kannst du ja vorübergehend bei Freunden bleiben, pack alle Erinnerungsstücke an sie weg wenn du gehst. In der Wohnung erinnert dich viel zu viel an sie.

 
zuerst mal eine warme umarmung für dich. es ist besch...,an solchen feiertagen allein zu sein (bins auch). Ich habe dir sieben wochen voraus - meine große liebe verließ mich.

zuerst: du wirst nicht magersüchtig. ich habe 10 kilo weniger, aber seit woche 6 beginnt mein lebenswille wieder zu erwachen. ich wäre anfangs auch am liebsten eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht. kam von der toilette garnicht mehr weg. an schlaf war überhaupt nicht zu denken, erst morgens um vier, für eine stunde.

nimm dir eine kleinere wohnung. schlaf erstmal auf dem sofa, nicht im bett. ein freund von mir tut das seit drei monaten, es hilft.frag deine eltern, ob sie dir vorübergehend was leihen können. und nimm einen nebenjob als aushilfe an (du kriegst das hin, auch neben der diplomarbeit! einen abend lang kellnern, und du kommst über die runden! es geht!! bei mir gings auch!!).das wichtigste: lass die sauferei. davon wird es nicht besser, sondern das elend wird noch größer.

weine soviel du kannst, du brauchst jetzt einen klaren kopf. iss ganz kleine portionen, wenigstens so viel, dass du nicht zusammenklappst. das kannst du dir jetzt nicht leisten!

ich schwöre dir: es wird besser. ich schleppte mich sechs wochen lang nach der arbeit nach hause, legte mich ins bett und spielte tot. es wird besser. ganz langsam, aber es wird besser, glaub mir. auch bei dir. du musst deine trauerarbeit leisten...

ich hoffe du kannst deiner freundin verzeihen. besser jetzt, als in ein paar jahren. jetzt liegt dein leben noch vor dir, mit allen höhen und tiefen.

packs an, du schaffst es!!

:trost:

 
Ich weiss, egal was du zu hören bekommst oder was du zu lesen bekommst, es geht dir immer noch gleich beschissen! Wir alle hier können mir Dir fühlen und ich kann einfach nur sagen ES TUT AUCH MIR UNSAGBAR LEID, könnte ich es, ich würde Dir deine Freundin zurückbringen!

Leider, so hart es nun mal ist, hat sie Schluss gemacht! Alles, aber auch alles einfach so weggeworfen...all die schönen Jahre in der sie mit Dir zusammen war...einfach so WEG!

Die Trauer die du jetzt durchlebst ist mehr als verständlich und ist auch wichtig! Klar, du denkst "ich schaff das nie...mein Leben ist nicht mehr das Gleiche...ich werde nie mehr richtig glücklich sein können"...und ich muss Dir sagen: "DOCH, auch du wirst es wieder sein können"

Aber im Moment steckst du noch voll in der frischen Trauerphase! Das wichtigse ist....verkrieche Dich nicht in deiner Wohnung! Versuche so viel wie nur irgendwie möglich zu unternehmen auch wenn du absolut keine Bock darauf hast! Jede Sekunde in der du nicht an sie denkst, ist es wert! Entferne ALLE Erinnerungsstücke von ihr...versteck sie irgenwo ganz weit weg und lass ja die Finger davon! Heule wenn dir danach zu Mute ist und versuch wenigsens etwas zu essen!

Du wirst es schaffen, gib dich jetzt nicht auf! :]

Ich denk an dich und drück dich ganz, ganz, ganz fest!

Wir hier sind für dich da! schreib dir alles von der Seele, auch das tut gut! ah ja, ich hab ein Buch gelesen "Wenn der Partner geht" von Doris Wolf...kann ich nur empfehlen!

....ich weiss es ist schwer...verdammt schwer! ;(

gruss

d.

p.s. ah ja und das mit dem Verzeichen, ist schon richtig, aber mein Exfreund hat sich vor 6 Monaten von mir getrennt und ich hab ihm bis heute nicht richtig verzeichen können, dass ist das letzte Stück Last, dass ich noch habe..

Aber auf jeden Fall ist es wichtig um komplett "geheilt" zu sein, dem Ex zu verzeichen, dass er Schluss gemacht hat!

aber es ist sooooo schwer..... ;(

 
Ist echt nett von Euch, wenn man tröstende Worte für einen liest.

Ich hab mir jetzt ein paar Leitsätze überlegt mit denen ich versuche über die Zeit hinweg zu kommen.

1. Herr, vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun

( Ich hab ihr schon verziehen! Ich bin ihr nicht böse!

Sie weiß es halt einfach nicht besser! )

2. So schnell wie möglich muß es vorbei sein

( Ich konfrontiere mich damit extrem, damit es schneller weg geht. Ich hab alle Bilder und Sachen noch hängen bzw. rumliegen)

3. Auf keinen Fall hängen lassen

( Ich lasse mir nichts anmerken, daß es mir so schlecht geht.

Alles überspielen! Immer versuchen ein lächeln auf den Lippen zu haben. Ich trauere nur, wenn ich alleine bin )

4. Es war keine Liebe mehr, sondern nur Gewohnheit

( Das kann ich bis jetzt mir selber auch noch nicht einreden, aber ich arbeite dran, somit könnte ichs vielleicht besser verarbeiten)

Und wie findet Ihr das?

Ich wünsche Euch allen ein gutes Leben

 
Hey Rolando,

es ist unheimlich wichtig, sich selbst Ziele zu stecken, aber versuche dennoch du selbst zu bleiben. Du tust niemandem und am wenigsten dir selbst damit einen Gefallen deine Gefühle zu überspielen!

Was macht es schon wenn die anderen merken, dass es dir schlecht geht? Menschen die dich nicht kennen interessiert es nicht, aber deine Freunde, deine Familie, all diese Menschen sind sicher für dich da. Sie können dir aber nur helfen, wenn du ihnen deine Gefühle mitteilst.

Du kannst noch so sehr versuchen dir nichts anmerken zu lassen, deine Umwelt denkt du blockst ab, und so werden sich die Menschen nach und nach vor dir zurückziehen.

Versuche einfach ganz ehrlich zu sein, am meisten zu dir selbst!!!!

Du musst deine Trauer bewusst erleben und verarbeiten und sie nicht verdrängen! Denn nur dadurch, wirst du früher oder später in der Lage sein ein neues Leben, eine neue Beziehung anzufangen.

Den ersten Schritt hast du schon gemacht, du hast ihr verziehen. Vielleicht wirst du sie eines Tages sogar verstehen. Und das Falscheste was du tun kannst ist nach dem Schuldigen zu suchen. In diesem Fall gibt es keinen Schuldigen. Es ist so gekommen, weil es so kommen musste. Sie tat einfach das was sie für richtig hielt und was sich früher oder später auch für dich als richtig erweisen wird.

Kopf hoch!!! Irgendwann findest du eine Frau, die dich zu schätzen weiß! Und glaub bloß nicht, dass alle Frauen auf Schweine stehen.

Glaube weiterhin an die Liebe, denn es gibt sie wirklich!!

Du wirst es schaffen!

Gruß

tania

 
Rolando, wie geht es dir jetzt eigentlich? Schon besser? Siehst du wieder Licht? Deine Geschichte ist ja auch echt hart, 7 Jahre ist soviel und ich mach hier panik wegen meinem Problem. Der einzige Vorteil ist das du zu Hause bist, waere ich jetzt auch so gerne!

 
Hallo,

Tja, wie es mir geht? Genau heute vor zwei Wochen hat sie Schluß gemacht. Ich versuche mich sehr sehr zusammen zu reißen und mich nicht so hängen zu lassen. Aber es ist verdammt schwer und klappt auch nicht wirklich gut. Der Schmerz sitzt wirklich sehr tief.

Daß sie Schluß gemacht hat, damit hätte ich "leben" können, aber, daß sie sofort mit einem Freund von mir was anfängt, hätte ich nicht von ihr gedacht. Und, daß nach ein paar Tagen schon. Deshalb bin ich von ihr sehr sehr enttäuscht. Menschlich von ihr sehr enttäuscht. Ich hätte gedacht bzw. gewollt, daß sie mir wenigstens Zeit gibt um "nur" über das Schluß machen zu kommen. Sie hätte es ja heimlich machen können und nicht sofort Hand in Hand mit dem Typ in der Stadt rum zu laufen. Es ist ja nicht so, daß sie was direkt von ihm will; Nein sie will ja nur mit ihm spielen. Er wird später auch leiden. Ich muß nichts machen und ihm wird es später mal auch richtig schlecht gehen. Einen gewissen Anstand hätte ich von ihr erwartet. Natürlich hat das alles nichts mehr mit der Beziehung zu tun und sie hat ja Schluß gemacht um rumzumachen, aber sie verschwendet kein Gedanken an mich, wie es mir dabei geht! Und das alles nach 7 Jahren. So hart wie sie ist, kannte ich sie nicht.

Auch all meine besseren Freunden denken, daß sie bei ihr eine Chance haben. Aber z.B. vor einem Typ ekelt sie sich sehr, trotzdem gibt sie ihm das Gefühl, daß er was erreichen könnte.

Aber es ist seine freie Wahl wie er sich verhält. Ich muß hier nichts machen, denn er wird dann auch irgendwann leiden, wenn er irgendwann merkt, daß alles umsonst ist!

Meine Freunde zeigen auch überhaupt keinen Anstand. Sie hätte wenigstens mal ein wenig Zeit vergehen lassen können bis es mir besser geht, bevor sie sich an sie ranmachen. Aber anscheinend wird jeder zum Egoist, wenn er einen Vorteil für sich "riecht". Kein Anstand mehr vorhanden. Keine Loyalität mehr. Daß es so was nicht mehr gibt, muß ich jetzt sehr schmerzlich erfahren. Und, daß sie dann mit all den Freunden rumf.... heiße ich auch nicht gut! Und die so genannten Freunde werden das bestimmt auch machen, wenn sie kommt und f.. will. Auf all das kann ich aber gut verzichten. Das alles mache ich nicht mit. Leider ist es halt so, daß ich jetzt nicht nur meine Freundin verloren habe, sondern auch meine Freunde. Das ist schrecklich, aber auf solch Freunde kann ich gut verzichten!

Und das alles fuchst mich schon sehr! Die Enttäuschungen finde ich schlimmer als das Schlußmachen an sich.

Ich teste jetzt meine Freunde, ich muß wissen, wie sie zu mir wirklich stehen. Ich muß wissen woran ich bin.

Ich hab erfahren, daß es eine Wette gab. Meine so genannten Freunde wetteten, wann sie endlich mit mir Schluß macht. Das ist schon ein hartes Stück. Kenne aber noch nicht die wahre Absicht, warum sie das gemacht haben. Das muß ich herausfinden.

Und wegen alle den Enttäuschungen muß meine nächste Freundin der pure Mega Hammer werden. Nicht nur, daß meine nächste Freundin in der Ersten Liga recht weit oben mitspielen muß, sondern sie muß auch richtig super nett sein und charakterlich einfach genial sein. Halt eine Traumfrau. OK. Das sind super hohe Ansprüche, aber ich brauche das für mein Selbstwertgefühl. Wäre klasse, wenn dies dann "ewig" halten könnte. Wenn ich zeigen könnte, daß ich dann gleich nach meiner Ex eine Frau kennenlernen kann, mit der ich dann wieder glücklich sein kann und das vielleicht für immer. Aber, wenn es nicht gleich klappt eine Frau fürs Leben zu finden, will ich doch eine tolle Frau für eine gewisse Zeit haben. Hauptsache ich zeige allen was in mir steckt.

 
Hallo Rolando,

Du willst eine Frau, um allen zu zeigen, was in Dir steckt? Keiner sollte einen Partner dafür brauchen!!! Du bist wertvoll, weil Du bist wie Du bist, nicht weil Du eine tolle Frau an Deiner hast!!!

Das mit den Freunden kann ich nachvollziehen! Meine beste Freundin hat sich auf die Seite meines Mannes geschlagen (er hat mich nach 11 Jahren wegen einer anderen verlassen, dafvor 4 Monate betrogen). Sie meint ich wäre eine schlechte Hausfrau gewesen und selbst schuld, dass er nun eine andere hat :tongue: Zu Ostern hat sie mich ausgeladen und ihn eingeladen. :tongue:

Ich kann dazu nur sagen, auf solche Freunde kann man verzichten!!!!! Es tut sehr weh neben der Liebe auch noch Freundschaft zu verlieren. Aber man muss in so einer Situation viel einstecken können und sein Leben neu ordnen - es zeigt sich dann besonders auf wen man bauen kann - und eben auf wen nicht! Ich habe auch neue Freunde gefunden, von denen ich vorher gar nicht gedacht hätte, das sie so an meine Seite stehen!!!

Liebe Grüße, Stella

 
hallo Stella,

ich hab mich da irgendwie unglücklich ausgedrückt.

Es ist so, daß ich irgendwann wieder auf die Suche gehe, um meine persönliche Traumfrau zu finden. Nicht um den anderen was heimzuzahlen; Nein sondern, daß ich wieder irgendwann glücklich werden kann und das alles mit einer tollen Frau, die mich liebt und unterstützt, was ich 1000 mal liebend gerne zurückgeben will.

Es muß ja für mich irgendwie weitergehen.

Und der tolle Nebeneffekt wird sein, daß ich damit zeige, daß ich wer bin - auch ohne meine Ex.

 
Hi Rolando,

das mit deinen Freunden ist ja echt hart. Das ist ja noch schlimmer als das deine freundin schluss gemacht hat. Bei dir ist ja wirklich alles auf die schiefe Bahn gerate. Wohnst du in einer grossen stadt? Siehst du denn deinen ex ofters?

Hast du denn keinen besten Freund der voll hinter dir steht? Das ist der Grund warum ich gerne zu Hause waere, da sind alle meine Freunde und die stehen voll hinter mir. Hier in New York kennt man zwar Leute, aber keine richtigen freunde.

Wir hart was du da durchmachst. Aber denkst du nicht wenn du bald wieder eine neue kennenlernst und dich neu verliebst wird alles besser? Oder willst du erstmal warten bis du alles ueberstanden hast?

Wenn ich ein neues maedchen kennengelernt habe vergeht dir trauer uber den Verlust meiner alten Freundin.

Ich war 2 jahre mit einem Maedchen zusammen,die hat schluss gemacht. Ich war 4 Monate am boden zerstoert, dann hab ich eine neue kennengelernt, mich verliebt und ab da hatte ich keine gefuehle mehr. Und erinner mich an die beziehung gerne zurueck weil es auch schoen war.

Kopf hoch, deine ex ist ja echt scheisse und deine freunde auch. Unglaublich! :nono:

 
Hallo Aktienfuzzi,

Danke, daß Du da mitfühlst. Es ist alles sogar jetzt noch schlimmer gekommen. Deshalb muß ich da ein neues Thema eröffnen.

Leider wohnt meine Ex und ich nur 7 km voneinander weg. Und hier im Saarland gibt es kaum was, was man so machen kann, so daß ich sie leider immer irgendwo treffen könnte.

Bis jetzt schreiben wir immer noch eine sms, so daß wir uns im Moment nicht über den Weg laufen müssen.

Zum Glück hab ich einen besten Freund, der voll hinter mir steht. Er bezeichnet das alles als eine extrem erscheckende Entwicklung. Ich bin da auch echt sehr dankbar, daß ich ihn da an meiner Seite hab. Er hat ab jetzt meine volle Unterstützung für die Ewigkeit. Auf mich kann er sich spätestens jetzt immer verlassen.

Ich werde mich rechen indem ich mir eine "Granate" von Frau angeln werde und wieder glücklich werde. Alle werden sterben deshalb :party: , weil sie mir was böses für die Zukunft wünschen.

Ansonsten hab ich sonst jetzt niemand mehr. Das komplette Leben das ich führte war eine einzige Lüge. Wie es sich jetzt leider rausstellt. Ich hab vorher immer das gute im Menschen gesehen und den Menschen nichts schlechtes unterstellt oder sogar böse Absichten bei den Menschen vermutet. Aber ich war echt sau dumm! :mauer: :mauer: Es ist leider doch so, daß fast alle sich am Nächsten sind und, daß keiner mehr was unter Loyalität, Rücksicht, ... versteht.

Dachte nicht, daß es wirklich schon so weit mit der Welt gekommen ist. :( :( :(

 
Aber das kannst du nicht so verallgemeinern. Ich bin mir sicher das meine Freunde das nie machen wuerden, zumindest waren sie immer voll auf meiner Seite. Ich wohne auch mit einem sehr guten Freund in einer WG in Deutschland, das macht auch immer alles viel einfacher.

Ich finde es aber gut das du so versuchst es hinzukriegen. Konntest du am Anfang nachts eigentlich auch nie schlafen? Was machst du denn, studierst du? MAch doch mal ein Praktikum in einer anderen Stadt oder so. Vielleicht hilft das! In Hamburg, die STadt der Singles :party:

 
Hey Rolando, jetzt habe ich auch Deine Geschichte gefunden.

Weisst Du, dass ich das gleiche mit meinem ersten Freund gemacht habe? Wir waren 4 Jahre zusammen und er hat mich über alles geliebt. Wir sind zusammen nach Berlin gezogen und alles war prima. Bis ich anfing mir einen Freundeskreis aufzubauen und wieder öfters alleine ausging. Und irgendwie... weiss nicht... wollte ich auch wieder mehr Party mehr Fun und irgendwie wieder ein eigenes Leben haben. Wieso weshalb warum kann ich Dir nicht sagen. Das hatte sich natürlich auf die Beziehung ausgewirkt. Er konnte es gar nicht verstehen. Irgendwann bin ich ausgezogen. Und am Anfang habe ich meine "neue Freiheit" auch ziemlich genossen. Aber das hatte sich schnell gelegt und mir wurde klar, welchen großen Fehler ich eigentlich gemacht hatte. Ich bin zu ihm zurück, aber leider war es nie wieder wie vorher...

Was ich damit sagen will, ist, dass sich Leute manchmal verändern und man kann einfach nichts dagegen tun. Man kann es nur akzeptieren! Leider.