wann...

cherry

Benutzer
15. Dez. 2002
32
0
0
37
Allein

Bin ich das

Aber sind wir das nicht alle

Irgendwie?

Ich gehe meinen Weg

Du auch

Wir alle

Gehen

Schauen manchmal nach rechts, nach links, geradeaus

und wenn uns die Sehnsucht,

nach verlorenen Dingen suchen lässt,

dann auch zurück

und noch eines:

Abandon

Klirrende Kälte die mich Zuflucht suchen lässt

Einsamkeit des Herzens die mir die Luft abschnürt

Ein Schrei tief in mir

Wo bist du?

und zum schluss:

Langeweile

Dinge über die ich meinen Blick schweifen lasse

Sind sie wirklich da?

Brauche ich das alles?

Blauer Himmel, strahlende Sonne

Inmitten einer braunen, kahlen Ebene

 
Das hast du SEEEEHR sehr sehr schön geschrieben! Ich glaube, das ist richtig ansprechend für manche! ;(

 
wann wird es enden?

wann werde ich dich ansehen können ohne das mein herz in tränen ausbricht?

wann werde ich mich nicht mehr dir an den hals werfen wollen?

wann werde ich sagen können das ich dich nicht liebe?

wann werde ich das überhaupt wollen?

wann werden meine fragen enden?

sag mir!

 
danke dir. war ein ganz spontanes gschreibsel meinerseits. sozusagen dir rohfassung.

freut mich wenn das was ich schreibe jemandem gefällt und ihn anspricht.

danke! :schmatz:

 
ich dachte, dass ich dich vergessen hätte

all das schöne, wie auch das böse

all die tage in denen wir uns hatten

die zeit, als die welt noch in ordnung war

ich dachte, dass ich dich vergessen hätte

den menschen in dir, den ich am liebsten den ganzen tag halten und nicht mehr loslassen würde

den klang deiner stimme

ich habe deinen humor verleugnet,

deine ganze art

ich wusst nicht mehr warum ich dich liebte

ich dachte wirklich, dass ich dich vergessen hätte

und doch, reicht ein lächeln von dir um all dies wieder in meinem herzen zu finden

:(

 
Aber solche fragen stellt man sich oft!

Hast e suuuuuuuuper gemacht! :super:

 
danke sehr :)

das freut mich und ermuntert mich gradezu noch mehr zu schreiben... also rette sich wer kann!!!!! :) )

 
Zauberland

Die Wolken zieh'n von West nach Ost.

Ich lieg im Bett und denk an dich

und wie es früher war.

Zauberland ist abgebrannt und brennt noch irgendwo.

Zauberland ist abgebrannt und brennt noch licherloh.

Der Himmel glüht wie heißes Eisen,

ein kleiner Vogel singt ganz leise

unser Lied - sieh da.

Zauberland ist abgebrannt und brennt noch irgendwo.

Zauberland ist abgebrannt und brennt noch licherloh.

Das Traumtier geht auf lange Reise

und grauer Regen löscht die Feuer.

Ach küß mich noch ein Mal.

Zauberland ist abgebrannt und brennt noch irgendwo.

Zauberland ist abgebrannt und brennt noch licherloh.

Rio Reiser, Album Rio (1990)

 
wer sagt euch denn das es liebe ist?

was bringt euch dazu immer wieder davon zu sprechen?

leichtfertig gebrauchen wir ein grosses wort

bedeutet es denn noch was?

wie kann ich sagen

ich liebe dich

wenn ich gelesen habe

autos lieben shell

?!

ich weiss, eigentlich ist das da oben nicht wirklich ein gedicht, aber irgendwie musste das jetzt einfach mal raus.

:mauer:

 
es war so schön

zu sein

wieder einmal

mit dir

träumen

ohne sinn und verstand

einfach so

denken; vielleicht ja doch?

was nun

bin aufgewacht

und heisser regen fällt

mitten in mein verlorenes herz

 
schön... nachfühlbar... intensiv....

kompliment!

gruß,

run

ps: lass den regen ruhig zu...

 
Wenn wir uns gedankenlos getrunken haben

aus einem langen Sommerabend

in eine kurze heisse Nacht

wenn die Vögel dann früh

davonjagen aus gedämpften Färbungen

in den hellen tönenden frischgespannten Himmel

wenn ich dann über mir in den Lüften

weit und feierlich mich dehne

in den mächtigen Armen meiner Toccata

wenn du dann neben mir im Bett

deinen ausladenden Klangkörper bewegst

dich dumpf aufrichtest und zur Tür gehst

und wenn ich dann im ersten Licht

deinen fetten Arsch sehe

deinen Arsch

verstehst du

deinen trüben verstimmten ausgeleierten Arsch

dann weiss ich wieder

dass ich dich nicht liebe

wirklich

dass ich dich einfach nicht liebe

karin kiwus

 
danke vielmals für euren positiven kommentare zu meinem gedicht! (ich bekomme normalerweise nicht so viel lob dafür :rolleyes: )

ich hab momentan keinen regen, das gedicht hab ich unmittelbar "danach" geschrieben und seit diesem zeitpunkt fühl ich (wieder) so gut wie nichts. ?(

trotzdem, echt danke!

 
ach vielleicht ham wir ja beide schrecklich recht

weiss man manchmal erst nach hundert jahrn

wer nun richtig falsch war und wer echt

dann ist es uns wahrscheinlich auch egal

ich geh immer der strasse nach

immer der nase nach

-rio reiser-

 
bin müde

möchte mich anlehnen

fallen lassen

in dir

habe angst

das ich zu schwer bin

das du zusammenbrichst

das du mich fallen lässt

und möchte es doch

wo BIST du?

schreie schreie schreie

mitten in eine hallende leere

voller leute

denen ich mich nicht zeigen kann

sie wissen das ich da bin

aber sie sehen mich nicht

wo bist DU?

verzweiflung

hilflos

so allein

WO bist du?

 
Dieses Gedicht ist echt wunderschön... und traurig... Es drückt voll aus wie ich mich eigenltich gerade fühle!

Vor allem die Situation aus der zweiten Strophe kenne ich nur zu gut...