was will er?

nici

Neuer Benutzer
02. Okt. 2002
3
0
0
49
seit 4 monaten bin ich mit meinem freund zusammen. wir dachten beide am anfang das mit uns ist was ganz tolles. es gab dann manche missverständnisse, aber darüber konnten wir immer reden. vor 6 wochen haben wir zusammen urlaub gemacht. doch ab dem ersten tag wurden wir uns immer fremder, große erwartungen, enttäuschungen. am ende konnten wir nicht mal mehr darüber reden. er hat völlig dicht gemacht. als wir vom urlaub zurück kamen wollte er abstand. ich habe ihm 2 wochen seine ruhe gelassen. per mail hat er dann geschrieben dass er noch abstand will. ich wollte mit ihm reden, darauf hat er sich eingelassen. ich sagte ihm wie wichtig er mir ist, dass ich nicht will, dass 2 wochen verkorkster urlaub alles kaputt machen. und ich meinte es ernst als ich sagte dass ich ihn keinen tag länger vermissen möchte und wissen will ob es noch eine beziehung gibt. daraufhin sagte er dass wir es nochmal miteinander versuchen. das war jetzt vor 2 wochen. wir waren dann einmal im kino und einmal war ich bei ihm und bin über nacht geblieben. aber wir haben bisher kein einziges mal über den urlaub gesprochen, tun so als wäre nichts gewesen. wenn wir uns sehen ist es schön, aber es ist nicht mehr wie vorher. es steht etwas zwischen uns. er ist im moment beruflich sehr eingespannt und muss auf prüfungen lernen. ich wage mich nicht ihn zu stören, traue kaum mich bei ihm ohne grund zu melden. diese situation tut sehr weh und er lässt nicht wirklich heraus woran ich bin. kann mir nicht mal ein mann erklären was es bedeutet wenn er sich verschliesst? wie lange dauert dieser zustand? und wie kann ich bei dem wenigen was von ihm kommt erkennen ob er noch ernsthaft an der beziehung interessiert ist?

danke an alle die mir ihren rat geben... nici

 
Erstmal muss ich dir sagen, dass ich dir vermutlich gerade keinen Rat geben kann, da ich in einer ähnlichen Siutation stecke (siehe dazu meinen Beitrag Getrennt or not? Was tun?)

Es ist immer schwierig, wenn beide scheinbar etwas anderes erwarten und sich zumindest einer von beiden wenig kompromissbereit zeigt und sich verschließt.

Auch das mit dem Bedürfnis anzurufen, sich aber nicht zu trauen, weil er komisch reagieren könnte, kenne ich. Und ich halte es selten durch, wenn ich mir vornehme, mich mal längere Zeit nicht zu melden.

Ich kann dir also keinen Rat geben, sondern lediglich dein Leid teilen. Ich weiß, dass macht es nur sprichtwörtlich besser, aber nicht im wirklichen Leben.

Rational gesehen weiß ich sowohl für meine, wie evtl. auch für deine Situation, dass es besser wäre, die Flucht zu ergreifen, ehe man daran kaputt geht. Aber ich weiß, dass das nicht geht... Es mag Leute geben, die das können, ich gehöre nicht dazu. Und in diesem Wahn mache ich es mit meiner Hinterherlauferei eher schlimmer. Dabei gilt der alte Spruch "Distanz schafft Nähe" leider tatsächlich - auch wenn man meint, wo Gefühle sind, ist das alles quatsch. Mitnichten, Taktik ist das A und O, bedauerlicherweise...

Und man kann auch niemandem irgendwas raten - die Menschen sind zu individuell. Nur weil mein Freund so oder so reagiert, heißt das nicht, dass es deiner auch tun wird.

Also, was sagt man da am besten? Kopf hoch? Alles wird gut? Andere Mütter... Ist doch eh alles scheiße...

Ich gehe jetzt erstmal auf's Klo und heule 'ne Runde!

 
Hallo Nici,

mich interessierts, ob sich Eure Situation gebessert hat? Ich befinde mich in einer vergleichbaren Lage und habe wenig Hoffnung, dass es wirklich besser wird.

Lass mal von Dir hoeren, ob alles unverändert "komisch" ist oder hat sich Eure Beziehung gefestigt?

Liebe Grüße und alles Liebe!

Sunshine