Wie soll ich nur ohne ihn??

Mausi03

Neuer Benutzer
05. Jan. 2003
8
0
0
43
?(

Hallo,

ich bin eine 22 jährige, nette und freunldiche junge Frau. Ich habe seit nunmehr fast 2 Jahren eine Beziehung. Eine Fernbeziehung. Natürlich gab es mal Probleme, Ärger und Stress. Bisher haben wir es jedoch immer wieder geschafft. Kürzlich wollten wir zusammenziehen. Ich wollte alles für ihn aufgeben und wollte zu ihm ziehen. An dem Tag, wo ich meine Kündigung bezüglich meiner Wohnung absenden wollte, meinte er, er müsse mit mir reden. In diesem Telefonat, sagte er mir, dass er nicht mit mir zusammenziehn möchte, er weiß nicht, ob er mich noch liebt und braucht eine Pause von 1 Woche. In dieser Woche, konnte ich es nicht aushalten und habe ihn angerufen. Es hat mich kaputt gemacht, dass Gefühl verlassen zu werden. Obwohl doch alles in Ordnung war. Nachdem die Woche vorüberging, sagte er mir, er liebt mich, möchte jedoch nicht mit mir zusammenziehen. Ihm reicht es, so wie es ist. Jedes 2-te Wochenende hin und herfahren. Ich weiß einfach nicht mehr, ob er nur auf einen günstigen Zeitpunkt wartet, um mit mir Schluss zu machen, oder ob was anderes im Wege liegt.

Hat jemand eine ähnlich Erfahrung gemacht? Oder kann mir jemand weiterhelfen?

 
klingt für mich so,als ob er jetzt angst bekommen hat, wnen du zu ihm ziehst. das hat reichliche konsequenzen. wenn du in eine andere stadt gehst, dann ist er der einzige, den du kennst (jedenfalls theoretisch). das hieße für ihn, dass er ständig schauen muss, wie es um dich steht. vielelicht war das für ihn zu viel verantwortung auf einmal. oder er dachte, dass zu viel nähe nicht ginge. vor allem, nachdem man sich monatelang nur eher sleten gesehen hat, dan ist so viel nähe von einem tag auf den anderen tödlich.

hmm, ob das die gründe sind, wieß ich nciht. kann mir aber vorstellen, dass er sich gedanken gemacht hat, wie das werden würde..

 
Danke für Deine Antwort.

Das ist auch alles richtig was Du mir geschrieben hast. Aber vom logischen her, verstehe ich es nicht. Es war sein Wunsch. Evtl. hat er zu spät nachgedacht. Kann richtig sein. Bin ihm auch nicht wirklich böse deswegen. Aber: Die Zeit wird kommen und wir stehen wieder vor diesem Problem. Was mach ich dann? Ist das das AUS? Ich will das nicht. Er ist für mich alles. Wirklich alles. Ich liebe ihn von ganzem Herzen und werde es immer tun. Er weiß das. Spielt er evtl. mit mir? Vielleicht empfindet er nicht so viel für mich wie ich für ihn. Er sagte mir nämlich mal, dass er mich nie so lieben könnte, wie ich ihn. Was meinte er damit.

Fragen über Fragen und ich werde einfach nicht schlau. Ich habe Angst ihn zu verlieren und kann es nicht ertragen. Das geht nicht. Es macht mich kaputt. Allein der Gedanke. Nein danke.

 
allein der satz er würde dich nie so lieben können wie du ihn,klingt nicht sehr positiv..

aber dass er mit dir spielt würde ich nicht sagen.

geh mal davon aus die situation wäre umgekehrt, er würde zu dir ziehen...wie würdest du mit der situation umgehen? besteht die möglichkeit, dass es so rum geht (hm, dann wär er aber auch immer von dir abhängig, ist auch nicht so gut)..

fernbeziehuingen sind nicht leicht. hab auch eine hinter mir :rolleyes: deswegen kan ich so einiges nachvollziehen.

er war am ende sogar dazu bereit hierher zu ziehen irgendwann, aber ehrlich gesagt wollt eich das nicht. aus dem grund, weil ich nicht immer mit seine rart zurechtkam, und die vorstellung er wäre dann immer von mir abhängig, müsste überall mit, hätte keine eigenen freund, machte mir angst...

sprich mit ihm über das problem. leicht ist die situation nicht. oder schaut nach kompromisslösungen wenn ihr wisst, wenn du weißt, wo das problem ist.

 
Hi Alena.

Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag.

Ich verstehe es nicht. Du hattest doch auch eine Fernbeziehung. Wieso bist du sie eingegangen, wobei du doch eh gewusst hast, du wirst nicht zu ihm ziehen und er sollte auch nicht zu dir ziehen? Ist das denn nicht komisch? Fragt man sich sowas gar nicht. Meinst du, man kommt besser über eine Fernbeziehung hinweg, oder über eine"normale". Darf ich fragen, wie du es geschafft hast?

Wir telefonieren nämlich sehr viel. Und wenn es nicht geht und wir uns einen Tag nicht hören, mache ich mir Sorgen, dass es bald aus ist und ich kämpfe ständig für ihn. Verzeihe ihm dummheiten und rufe ständig an. Versuche mit ihm zu reden, dass er sich bessert.

Meinst du, ich soll ihn mehr ignorieren. So wie er mich? Geht denn dann die Beziehung den Bach nicht runter? Oh Mann.

Hat evtl. noch jemand Erfahrungen mit Fernbeziehungen, oder kann mir einen Rat geben??

 
also am anfang war es so, dass ich mir gar keine gedanken drüber gemacht habe, wie es in ferner zukunft aussehen würde, weil ich damals noch in der 11.klasse war.. das heißt, noch 2 jahre schule und das war für mich noch weit weg.

am anfang war ich auch viel zu verliebt, dass ich überall hingezogen wäre..hatte sogar meinen traum in amerika zu studieren aufgegegeben (inzwischen will ich das so und so nicht mehr).

doch je öfter ich bei ihm war, desto mehr habe ich gemerkt, dass mich eniiges an ihm stört.an seinem verhalten, an seiner art, an dingen wie er sie macht etc (ist jetzt deshalb subjektiv kann man natürlich nicht auf fernbeziehungen allg. beziehen)..

war bei uns sowieso alles etwas kompliziert, weil er mich öfter unter druck gesetzt hat, gestresst hat, wenn ich mal weggehen wollte (er wollte mit mir telefonieren und wenn nciht, drohtes er schluss zu machen--alles sehr gestört, naja)..

trotzdem hab ich ihn sehr geliebt, es gab ja auch sehr schöne seiten in dieser beziehung.

als er dann mit dem thema anfing. wer zieht wann zu wem, war ich fest entschlossen hier zu bleiben wo ich bin- wollte einfach nicht wegziehen.. also hätte er zwangsläufig zu mir ziehen müssen irgendwann, was ich am anfang auch ok fand.

irgendwann merkte ich aber, dass das nicht klappen würde, ihn jeden tag um mich zu haben, und überall mit hin nehmen wollte ich ihn dann auch nicht. es wäre mir in der beziehung zu eng geworden. hatte angst vor dieser starken abhängigkeit, weil ich ein mensch bin, der viel freiheit braucht.

ich hab nicht schluss gemacht, weil er zu mir ziehen wollte (das war damals noch ein thema in späterer zukunft, also 1 jahr weg oder so)... sondern weil es einfach nicht gepasst hat, und warten nichts gebracht hätte.

wenn er absolut der richtige gewesen wäre, dann hätte ich es bestimmt nicht abwarten können, dass er herkommt.

ich weiß nicht, was die gründe deines freundes sind, möchte ihm nichts unterstellen, deswegen red lieber du mit ihm und finde sie heraus.

ich wünsch dir alles gute und viel viel glück!

 
mir ist gerade noch was einfgefallen---

wenn du zu ihm ziehst, würde das für ihn eine entscheidung fürs leben sein, das ist nicht so einfach. er wär sozusagen für dich verantwortlich, und wenn es mal zwischen euch aus sein würde, wärst du in der anderen stadt und würdest da sitzen. vielleicht fühlt er sich nicht stark genug, um sowas zu verantworten?

 
also, ich bin zwar nicht so 'alt' wie du und habe demnach nicht so viel erfahrung, aber das mit einer fernbeziehung kenne ich und es ist schiefgegangen, da der typ mich eigentlich bloß verarscht hat, und das was du da beschreibst hört sich nicht so nach der heilen beziehung an. also ich habe momentan auch einen freund, und wenn ich ihn nur alle 2 wochen sehen würde, dass würde ich gar nicht aushalten können. aber vielleicht ist dein freund ja auch so ein mensch der so viel nähe nicht vertragen kann, denn wenn man erstmal zusammenlebt, dann kommt auch schnell der alltag ins spiel, was auch schon viele beziehungen zerstört hat.

also ich würde vorschlagen du sprichst nochmal mit ihm, aus welchem grund er nicht mit dir zusammenziehen will, vielleicht gibt es ja einen ganz simplen grund dafür!

 
Es ist schwer zu sagen was in ihm vorgeht...

wer weiß, vielleicht liebt er dich wirklich und hat einfach angst davor dir so ganz nahe zu sein, verstehst du? Nimm's bitte bloß nicht falsch auf, aber es gibt Menschen die angst vor der puren Nähe haben- sie haben Angst eingengt zu werden und ihrer Freiheit nicht mehr nachgehen zu können.

Ich wünsche dir alles Gute !!

 
Ihr seid echt Spitze, danke für eure Antworten.

Frage: Er sagt oft, er braucht viel Freiheit. Du hast mir ein wenig die Augen geöffnet. Ist ja wie gesagt nicht so schlimm, wenn wir noch nicht zusammenziehen. Ich dachte, es wäre einfach ein weiterer Schritt in unserer Beziehung. Ich frage mich jedoch, wenn er im Moment nicht bereit ist. Wird er es denn irgendwann mal sein?

 
ich denke ja. es ist so, dass er wahrscheinlich viel zeit für sich selbst braucht und für seine eigenen dinge - im moment jedenfalls. irgendwann wird er auch den wunsch verspüren nach mehr häuslichkeit, denk ich jedenfalls.

ist wirklich eine komplizierte situation, die ich sehr gut nachempfinden kann. wirklich machen kannst du da im moment nichts. nur eins: nicht zu drängen. sag ihm, dass es n ordnung für dich wäre, die beziehung so wie sie ist noch zu belassen.. und ihr die zukunft aufeuch zukommen lassen solltet. zu viel planerei würde ihn vielleicht auch unter druck setzen

wie gesagt, viel glück euch zwein