Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'sex'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • LIEBESKUMMER THEMEN
    • Liebeskummer / Herzschmerzen
    • Gefühle: Einsamkeit, Eifersucht, Hörigkeit, Rache
    • Fernbeziehungen
    • Fremdgehen
  • ALLGEMEINE PROBLEME
    • Beziehungsprobleme: Liebe, Freundschaft, Beziehung
    • Alltagsprobleme: Beruf, Leben, Familie
  • DIVERSES
    • Gedichte / Zitate..
    • Tipps / Stützen / Denkanstösse
    • Umfragen
  • USER - ECKE
    • Offtopic
  • LIEBESKUMMER.CH - HELP CENTER
    • Anregungen / Fragen zum Forum
  • Sexualität und Intimität's Themen
  • Betrug - Vertrauen (wieder) lernen's Test1
  • Betrug - Vertrauen (wieder) lernen's Themen
  • Test's Test-Funktion2

Kalender

  • Community Calendar

44 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen… War schon lange nicht mehr hier, aber ein Thema beschäftigt mich jetzt schon seit sehr langer Zeit und brauchte trotzdem einmal einen Rat von außen. Ich (25 j.) bin jetzt fast seit 2 Jahren mit meinem Freund (25 j.) zusammen und wir Wohnen auch schon mehr als 1 Jahr zusammen und im Grunde genommen läuft unsere Beziehung auch super und ich bin eigentlich auch glücklich mit ihm (die kleinen Auf und Abs gibt’s ja in jeder Beziehung). Ich hatte schon immer gerne Sex und liebe auch das ganze leidenschaftliche und verführerische darum herum. Ich war auch immer offen bei dem Thema und hatte nie Probleme darüber zu reden auch mit meinem Partner nicht. Bei meinem Freund ist dies leider anders, denn er hatte ein Jahr vor unserer Beziehung einen ‘’Unfall’’ im Bett weil er bei seiner Sexpartnerin beim Piercing hängengeblieben ist und hätte dazumal auch eigentlich zum Arzt müssen. Ist er aber nicht, was ich bis heute noch nicht ganz verstehe, aber er wie er meinte halt einfach seine Gründe hatte. Bis zu mir hatte er deswegen auch fast ein Jahr keinen Sex mehr, konnte auch nicht wirklich da er immer Schmerzen hatte. Als er mich kennenlernte hat er sich dann doch entschieden zum Arzt zu gehen und sich alles ‘’flicken’’ zu lassen. Klar mussten wir warten und ich habe ihm alle Zeit gelassen und wir haben immer darüber geredet was geht und was nicht und ich habe meine Lust ihm zu liebe wirklich zurückgehalten, denn ich habe dies alles auch verstanden und weil ich Hoffnung hatte das wenn alles wieder bei ihm so ist wie früher dann auch die Leidenschaft bei uns entfacht werden würde. Denn er erzählte mir immer das er vor dem Unfall sehr viel Lust hatte und auch sehr gerne Sex hatte. Leider ist diese Leidenschaft und die Lust auf Sex bis jetzt immer noch nicht zurückgekommen, er meinte es sei ihm auch nicht mehr so wichtig. Obwohl er sagt das er auf mich steht und er auch den Sex jedes Mal mit mir geniesse und auch in diesem Moment in dem wir Sex haben immer denkt, wieso haben wir nicht mehr. Aber meistens, wenn mir dann Sex hatten geht es 1-3 Wochen immer bis wir wieder einmal haben. Leider komme ich damit langsam einfach nicht mehr klar, denn wie erwähnt ich liebe Sex und ich liebe auch den Sex mit ihm, wenn wir einmal haben. Ich habe auch schon so viele Male versucht ihn zu verführen (dies mache ich nämlich auch gerne) aber meistens funktioniert dies auch nicht. Mir fehlt einfach diese Leidenschaft, dass er mich einfach einmal packt und ich mich einfach fallen lassen kann. Ich weiss einfach nicht was ich noch machen könnte, denn ich möchte auch nicht irgendwann so weit sein, dass ich ihn betrüge. Damit könnte ich nicht leben, ich liebe ihn nämlich auch zu fest, dass ich dies tun könnte. Aber soll ich wirklich ihm zuliebe auf der Strecke bleiben? Vielleicht habt ihr mir einen Rat. Liebe Grüsse OneLady
  2. Gilt Cybersex als fremdgehen?

    Hallo zusammen Ich bin schon länger mehr oder weniger Stille Mitleserin. Nun hab ich selber eine Frage. Kurz zur Info als Übersicht. Ich bin seit knapp 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 3 Kinder und sind ein sehr gutes Team. Die wenige Freizeit zu zweit geniessen wir in vollen Zügen und auch der Sex ist nach wie vor gut, wenn nicht sogar sehr gut. Ich bin seit einiger Zeit per WA mit einem Mann am schreiben. Kenne ihn schon länger und auch sind wir gute Kollegen. Nur sind wir über blöde Sprüche (zweideutige Aussagen) auf das Thema Sex gekommen, eigentlich zuerst nur Allgemein, dann konkreter was Er gerne mag und was ich für Phantasien hab. Und so haben wir gemerkt das wir auf sexueller Ebene sehr gut harmonieren. So sind wir dann, wenn wundert's, bei einem CS gelandet. Nur jetzt ist die Frage, ist CS an sich schon Fremdgehen? Ist schon rein der Gedanke das ich Sex haben möchte, wenn auch nur Virtuell schon fremdgehen? Ab wann geht man fremd? Wenn ich im Kopf schon meiner Phantasie nachgebe? Wenn ich es Zeitgleich mit meinem Kollegen interaktiv geniesse? Nur zur Klarstellung. Wir harmonieren auf sexueller Basis mehr als nur gut, jedoch mehr ist nicht zwischen uns! Ich bin tatsächlich nicht unglücklich mit meinem Mann. (Jeder hat höhen und tiefen, und die perfekte Beziehung gibt es nicht.) Nach 20 Jahren ist die Aufregung des neuen, einfach einer vertrautheit und einer tiefen, und harmonischen Liebe gewichen. Wir sind jedoch nicht in einer flaute im Bett erlegen, im Gegenteil mit meinem Mann probieren wir immer wieder neues aus, und sind sehr offen wenn wir miteinander über unsere Beziehung oder unseren Sex sprechen. Der Reiz des neuen, des Aufregenden ist jedoch so gross und das verlangen meist in dieser Situation dann grösser als mein Verstand. Mir ist bewusst dass die Meinungen da bestimmt auseinander liegen und freue mich auf viel Input. Ich weiss das es Moralisch sowieso nicht richtig ist, also brauche ich keine Moralpredigt! Die halte ich mir schon selber!
  3. Guten Abend community, und zwar war ich seid 1 Jahr mit meiner Freundin zusammen, und vor 2 Wochen hat sie Schluss gemacht weil ich blöd zu ihr bin wenn ich getrunken habe(trinke deshalb nicht mehr). Die erste Woche war sie durchgehend unterwegs mit neuen Freunden. Ich habe sie öfters gefragt ob sie mich noch liebt oder vermisst (lieben nein,vermissen nicht im Moment) und das hat sehr wehgetan weil ich zuhause saß und mir jedes erdenkliche Szenario ausgedacht habe was sie macht und mit wem.Und sie ist so ein Mensch sie hat am zweiten Tag schon mit 10 Typen geschrieben,wer weiß vielleicht ist das ihre Art damit umzugehen. Heute schreibt sie noch mit 3 was mich sehr stört, aber ich versuche nicht mehr so eifersüchtig zu sein. Dann am Donnerstag haben wir uns getroffen und ich bin mit zu ihr gefahren und blieb da bis Sonntag. Wir haben uns geküsst,Sex gehabt und alles.Dann am Sonntag haben wir Späße darüber gemacht freunde zu sein ich habe sie wieder gefragt ob sie mich Liebt und sie antwortete "ich weiß es nicht es ist komisch" Als ich danach nachhause gefahren bin habe ich ihr geschrieben das wir lieber keinen Kontakt haben sollen und sie sich lieber einen anderen suchen soll, sie sagte das sie das nicht will weil sie noch an uns glaubt.Dann die Tage/auch schon vorher) schreibt sie mir Herzen und sagt das sie mich lieb hat. Dann haben wir super mit einander geschrieben.Vor 2 tagen hat sie mir in der Nacht geschrieben ob ich nicht zu ihr will und das tat ich auch dann haben wir uns wieder geküsst sex gehabt wie vorher auch. Am nächsten Tag musste sie zum Arzt und danach bin ich wieder nachhause. Sie geht bald für 1-2 monate in eine Klinik wegen ihrer Zwangsstörung und wir haben abgemacht das bis sie wieder zurück ist wir beide keine neue Beziehung haben werden sondern es dann noch einmal versuchen.Hat jemand einen Vorschlag was ich machen soll? Kontakt abbrechen und eine neue suchen? Mir alles gefallen lassen? oder nur Kontakt abbrechen bis sie wieder da ist? Ich brauche eure Hilfe. Danke schon mal im Vorraus.
  4. Hallo Zusammen Ich bin momentan ziemlich verwirrt .... Ich habe mich vor kurzem von meinem Freund nach langer Zeit getrennt. Als ich dann mit einer Freundin unterwegs war, habe ich bei nem Open-Air Ding bei uns am See nen Typen kennen gelernt. Ich habe ihm von Anfang an im betrunkenen Kopf klar gemacht, dass ich einfach nur Spaß will. Auf keinen Fall was Ernstes. Jedenfalls sind wir dann zu ihm und es war echt total schön. Ich wäre dann auch bereit gewesen, nach dem vollzogenen Akt einfach zu gehen und alles wäre cool gewesen. Er hat mich dann aber fest in den Arm genommen und meinte, ich solle noch bleiben. Jedenfalls haben wir uns danach sofort wiedergesehen und verbringen auch viel Zeit miteinander. Das ist auch alles wunderbar und super schön und ich genieße es total, dass einfach jemand da ist, bei dem man sich wohl fühlt und gleichzeitig natürlich auch auf seine sexuellen Kosten kommt. Für mich ist aber nach wie vor klar, dass ich keine Beziehung will, einfach, weil das mit meinem Ex so frisch ist und ich jetzt im Moment einfach das Single Dasein genießen möchte. Das erste, was mich nun verwirrt, ist die Art, wie er mit mir umgeht. Auf der einen Seite ist er total liebevoll. Er macht mir ständig Komplimente, ist lieb und hat mich sogar mit zu Freunden genommen. Auf der anderen Seite (und hier kommen wir auch zu Problem zwei) ist er echt manchmal ein Arsch. Die Sache ist, dass wir von vorne rein wirklich locker über alles reden konnten. Egal ob Vorlieben, Erfahrungen, verflossene Liebschaften oder sonstiges. Und das ist auch weiterhin cool. Und es würde mich auch nicht stören, wenn er mit einer anderen rummacht. Wenn er mit einer anderen in die Kiste steigt, ist das auch in Ordnung, ich würde es nur nicht unter die Nase gereibt bekommen wollen, genau wie ich ihm auch nicht unter die Nase reiben würde, wenn ich nen anderen vögeln würde. Jedenfalls haben wir so eine Art uns gegenseitig zu necken, indem wir z.B. sagen "uhhw den/die würde ich aber auch nicht von der Bettkante stoßen" oder "Hah, vielleicht läuft ja mit dem/der was"... und das ist okay. Das ist Spaß und es tut mir gut, mal so eine Art von "Beziehung" zu führen, da ich in einer festen Beziehung immer ein sehr eifersüchtiger Mensch bin und es schön ist, mal locker zu lassen und solche Späße einfach als Späße abzutun. Jetzt kamen wir letztens aber mal auf ein Thema zusprechen, wo es sich in die Richtung entwickelt hat, dass er mir erzählt hat, dass er mal was mit einem Model hatte. Was ja auch okay ist. Dann hat er mir ein Bild gezeigt und sie war echt hübsch, klar: Ein Model. Da kann man nichts gegen sagen. Ist auch okay. Aber dann hat er aus Spaß nach ihr im Internet gesucht, was mich richtig angepisst hat. Hat der Junge Lack gesoffen? Es ist doch das eine, wenn man Erfahrungen teilt und aus der Vergangenheit erzählt, aber was anderes, wenn man die jetzige, gemeinsame Zeit, damit verbringt, nach der Anderen zu suchen, auch wenn es nur aus Interesse war, wie sie wohl jetzt aussieht. Jedenfalls hab ich dann desinteressiert weggeschaut und das hat er auch gemerkt. Er sagte dann: "Interessiert dich nicht so, was?" Ich dann: "Ne eigentlich nicht so" Und dann kam der Kracher, der der Auslöser für diesen Post und meine Verwirrung ist. Seine Antwort: "Nur weil die heißer ist als du" Ich war in diesem Moment so einheimlich gekränkt. Ich wusste gar nicht wie ich reagieren soll. Auf der einen Seite frage ich mich, was in einem Menschen vorgeht, um so etwas zu sagen? Ich meine klar, ist offensichtlich, dass die heißer ist als ich. Und es ist ja auch kein Verbrechen, dass es Frauen gibt, die er ansprechender findet. Es gibt ja auch Männer, die ich attraktiv finde. Aber ich finde es einfach unter aller Sau, das so direkt zu sagen und unter die Nase zu reiben. Die Späße vorher waren halt Späße. Und ich halte ihn auch nicht für einen dummen Jungen, ich glaube eigentlich, dass er wirklich gut im Umgang mit Mädels ist. Wieso sagt man sowas dann? Man muss sich doch nicht Sherlock taufen, um zu rallen, dass sowas einen Menschen verletzt und kränkt. Ich glaube, er war etwas überrascht, dass mich das so kränkt, weil wir vorher ja auch Späße gemacht haben, aber wie gesagt: Späße. Das war eine ehrliche, verletzende Aussage. Er hat sich auch entschuldigt und versucht, die Situation zu lindern und sagte sowas wie "Hey, ist doch nix schlimmes. Bedeutet ja nix. Gibt ja auch Kerle die du heißer findest..." und damit hat er ja auch Recht. Trotzdem... ich wäre am liebsten heulend davon gelaufen und hätte ihn nie wieder gesehen. Aber dann denke ich mir, dass ich dazu auch kein Recht habe. Wir haben ja keine exklusive Beziehung, in der ich das Recht einfordern kann, dass er sowas nicht sagt. Und ich wollte selbstverständlich auch nicht wie die Eifersüchtige wirken, zumal es ja immer wieder von MIR der klare Standpunkt war, dass ich nix ernstes will. Er hat es nie gesagt, hat meinen Aussagen nur zugestimmt. Wollte er mich vielleicht auch ein bisschen aus der Reserve locken? Ich weiß halt nicht, ob er mich wirklich nicht verletzen wollte und das einfach echt als einen dieser dummen Späße aufziehen wollte oder ob er mich absichtlich verletzen wollte. Solche Spielchen gibt es ja zu genüge (und in harmloser Form necken wir uns damit ja auch). Ich will damit nicht andeuten, dass ich glaube, dass er mehr will. Ich glaube, die Abmachung ist okay für ihn, obwohl er eigentlich auch immer total romantisch ist (Von wegen "Ich genieße die Zweisamkeit" oder Komplimente, die eben auf den Charakter zurückzuführen sind) Was mich aber am aller meisten stört, ist die Tatsache, dass es mich überhaupt verletzt und ich so viel darüber nachdenke. Nun frage ich mich natürlich, woran das liegt. Entwickel ich Eifersuchen bei ihm? Oder ist es normal, dass einen das kränkt? Zumal ich echt hart an meinem Selbstwertgefühl zu knabbern habe und ich gerade erst dabei bin, zu lernen, mich selbst zu lieben. Und jetzt sitze ich hier, bin total überfordert und weiß auch nicht weiter .... Ich danke schon einmal für eure Antworten
  5. Affäre

    Hallo, ich wende mich an dieses Forum, da ich einen Rat brauche. Ich habe zur Zeit eine Affäre. Diese beschränkt sich auf das rein Sexuelle. Wir kommunizieren fast täglich seit ca 4 Monaten und teilen die gleichen sexuellen Interessen. Jetzt habe ich ihm gestern geschrieben, dass es für mich nicht selbstverständlich sei, sich auf sowas einzulassen. Das es aber Spass macht und auch den Alltag bereichert. Ich habe den Eindruck, dass dies ein Fehler war und er etwas missverstanden hat. Das Grundproblem ist eigentlich, dass ich irgendwann immer das Gefühl bekomme, es versaut zu haben. Das das Interesse des anderen nachlässt, sobald ich emotionaler werde. Wobei meine Aussage gestern nicht sonderlich emotional war. Ich kenne die Wurzel des Problems und trotzdem fällt es mir schwer, die Brücken zum alten "Film" abzubauen. Insbesondere dadurch, dass ich in meinen Befürchtungen häufig bestätigt werde. Auch das ist natürlich irgendwie logisch, denn ich führe Regie und lenke es in eine Richtung. Warum komme ich, trotz des Wissens, nicht daraus? Danke im Vorfeld für eure Hilfe
  6. Hallo ihr Lieben, ich brauche dringend eure Hilfe! Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit einem hormonellen Verhütungsmittel in Ringform gemacht? Folgendes .. Vor 2,5 Wochen habe ich diesen zum ersten Mal eingesetzt. Seit 2 Wochen ungefähr bin ich mit allem unzufrieden, habe keine Lust auf Sex und sogar fühle ich mich von meinem Freund genervt.. Vorher war meiner Meinung nach alles okay. Ich habe mich auf ihn gefreut, wollte kuscheln und alles war eben so, wie es in einer gutlaufenden Beziehung ist. Ich muss dazu sagen, dass ich vor 3,5 Wochen eine OP hatte und seit dem bis heute krankgeschrieben war. Heißt also: Absolut kein Ausgleich, nur Zuhause rumsitzen und fast den ganzen Tag haben mein Freund und ich aufeinander gehockt, weil wir beide Zuhause waren. Es bricht mir das Herz und die Gedanken, die ich mir darüber mache machen mich wahnsinnig. Ihm ist aufgefallen, dass ich in der ersten Woche nach Einsetzen des Rings total abweisend war und später ist mir auch aufgefallen, dass ich weniger fühle, genervt von ihm bin und mich total unwohl in der Beziehung fühle. Aber bevor ich im Krankenhaus war und später den Ring eingesetzt habe war alles ok, total harmonisch. Deshalb kann ich es mir nicht anders erklären, als dass das von dem Ring kommt. 3 Monate zuvor haben wir nur mit Kondomen verhütet, also keine Hormone.. Ich weiß nicht mehr weiter, ich will mich gar nicht trennen weil ich genau weiß, dass ich es bereuen werde, ich liebe ihn einfach viel zu sehr.. Hatte das jemand schon mal? Kann es also wirklich sein, dass das vom Verhütungsmittel kommt und sollte ich diesen dann wieder rausnehmen? Anders kann ich es mir nicht erklären, da es keinen ausschlaggebenden Punkt kam an dem es der Auslöser für mich hätte sein können, dass die Beziehung für mich nicht mehr passt. Es war alles wie immer und plötzlich hat sich alles in mir verändert.. Für Antworten bin ich euch total dankbar!!!!
  7. Hallo. Ich bin seit der Geburt meiner Tochter alleinerziehend. Seit diesem Zeitpunkt hatte ich nie einen Partner, dass ist jetzt 2 Jahre her. Nun habe ich übers Internet einen netten Mann kennengelernt. Er ist allerdings acht Jahre jünger als ich. Aber ich dachte mir, das er sehr sympathisch ist und da wollte ich einfach abwarten was sich entwickelt. Wir haben uns zwei Mal getroffen, und es war jedesmal sehr schön und wir haben super Unterhaltungen geführt und es war auch immer zärtlich mit vielen Küssen und Berührungen. Nun haben wir uns vor einer Woche das 3. Mal getroffen, bei ihm Zuhause. Er wollte mir sein Haus zeigen, aber irgendwie haben wir einfach direkt geknutscht und sind dann in seinem Bett gelandet. Gegen all das hatte ich nichts, aber ich war überrascht das er kein Vorspiel wollte. Auf einmal zog er das Kondom rüber so nach 3 Minuten und drang in mich ein. Schon gefühlvoll und langsam, aber ich war einfach komplet überrollt. Nach zwei Minuten wars vorbei. Immerhin blieb er noch in mir drinn und hat mit mir gekuschelt, dann sind wir eingeschlafen. Als wir wach wurden war er auf einmal wieder spitz und zack Kondom auf und wieder so schnell zur Sache ohne Vorspiel, danach wieder kuscheln und schlafen. Ich dachte ich sage jetzt mal noch nichts, wollte auch nichts kaputt machen. Dann musste ich leider auf den Zug da wir zwei Stunden auseinander wohnen. Somit konnten wir gar nichts persönliches mehr besprechen, was ich total schade fand. Er brachte mich händchenhaltend auf den Zug und verabschiedete sich mit einem grossen Kuss. Nun ist es leider so, das seit dieser Woche der Wurm drinn ist. Er meldet sich kaum noch und wenn dann so kurz. Auf tiefere Fragen geht er kaum ein, er fragt auch nicht wann wir uns wieder sehen. Leider habe ich den negativen Punkt das ich etwas anhänglich bin. Sprich, ich habe ihm etwa sechs Mal so oft geschrieben wie er mir und habe ihn glaube ich damit genervt, sein Handy war zeitweise stundenlang ausgeschaltet. Ich habe heute meinem Ärger Luft gemacht und ihm nochmals geschrieben. Seine Antwort war, dass er denkt, dass das so nicht funktioniert mit uns. Er war bei seinen Eltern da es seinem Vater nicht gut geht und hatte keine Lust sich rechtfertigen zu müssen warum er sich so wenig bei mir meldet. Das hat bei mir gesessen. Ich meine, hat er mich jetzt einfach abserviert oder was? Ich habe dann gefragt, ob wir nicht zusammen mal ein Bier trinken und in Ruhe reden wollen und er schrieb nur, ja das könnten wir tun. Und nicht, ja das tun wir! Ich habe mich seitdem nicht mehr gemeldet, denke es muss von ihm kommen ein Angebot um was trinken zu gehen, oder wie sieht ihr das? Ich versuche (und es fällt mir sehr schwer) mich gar nicht mehr zu melden, bis er sich meldet. Ich muss noch dazu sagen, er ist seit 8 Monaten Singel und hatte zuvor eine 4 jährige Beziehung. Er sagte mir anfangs, dass diese Beziehung so lange hielt, weil seine Freundin auch nicht so ein grosser Kommunikationstyp war.Aber sie hatten sich doch immerhin fast jedes Wochenende gesehen. Und bei mir fragt er nach gar nichts mehr, ich habe so Angst das er mich einfach nur im Bett haben wollte. Er sagt zwar, dass er ein bisserl ein komischer Typ ist und ihm viele unterstellen er hätte das Asperger Syndrom. Aber ob das stimmt, weiss ich nicht. Jedenfalls empfinde ich ihn schon ein bisserl gefühlskalt. Ich weiss jetzt gar nicht mehr weiter......Danke für eure Rückmeldungen....
  8. Habe ich eine Chance ?

    Hallo Ich habe vor ca. einem Jahr einen Mann kennengelernt. Wir haben uns dann auch getroffen und hatten viel Spass zusammen. Wir haben uns super verstanden. Jedoch war es immer etwas schwierig ein Treffen zu organisieren, da er doofe Arbeitszeiten hat. Er ist nämlich Koch. Dann war ich no fünf Monate in Argentinien. Ab und zu hatten wir immer noch Kontakt. Dann haben wir es tatsächlich noch geschafft uns zum Skifahren zu treffen. Der Tag war der absolute hammer. Wir waren zwar nicht allein aber, dass hat mich nicht gross gestört. Er hat mir angeboten in seinem kleinen Studio zu übernachten. Er würde dann auf einer Matte am Boden schlafen. Wir gingen in den Ausgang und ich trank ziemlich viel. Und plötzlich hatte ich den Gedanken ihn im Club zu küssen, jedoch war es etwas komisch und er wollte nicht so wirklich mitmachen. Danach sind wir nach Hause gegangen und sind auf dem Bett gesessen. Ich hatte eigentlich mir vorgenommen, dass nichts laufen würde. Jedoch fing ich plötzlich an ihn zu umarmen und zu streicheln. Und das Ganze endete dann schlussendlich im Sex. Jedoch war er etwas zurückhaltend. Danach haben wir zusammen in seinem Bett geschlafen. Am morgen war es als wäre nichts passiert. Er hat sich nichts anmerken lassen. Ich habe ihm gesagt ich habe ein schlechtes Gewissen, jedoch sagte er nicht viel dazu. Ich ging danach auf den Zug und er wieder Skifahren. Er meinte wir sehen und wieder. Jedoch kreisen sich die Gedanken in Kopf und ich bin richtig wütend auf mich. Habe ich noch eine Chance? Oder bin ich jetzt nicht mehr interessant? Habe ich ihn total überrumpelt? Ich meine ich kenne ihn nicht gut und das war unser drittes Treffen. Ich möchte ihn so gerne wiedersehen und ihn besser kennenlernen, aber ich habe so Angst, dass ich jetzt scho alles kaputt gemacht habe...
  9. Bin verzweifelt...wie weiter? Was davon halten?

    Hallo liebe Leser! Ich bin w, 33 Jahre alt und seit 7 Jahren in einer (eigentlich glücklichen?) Beziehung mit einem 43-jährigem Mann. Wir sind uns sehr ähnlich, verstehen uns gut (Interessen, Weltbild, Werte), leben seit einigen Jahren gemeinsam und planen evtl. Kinder zu haben. Seit aber ca. 1 Jahr habe ich bemerkt, dass ich mich irgendwie wie in einer Sackgasse fühle, also, die Vorstellung, dass es nichts mehr "neues" gemeinsam geben kann, ausser Kinder kriegen, erschreckte mich. Dazu kam, dass ich seit ich ca. 30 bin, ein plötzlich extrem ausgeprägtes sexuelles Verlangen entwickelt habe, was ich vorher nicht in dieser Art hatte. Leider ist der Sex meinem Freund nicht sehr wichtig, wir haben höchstens 1-2 Mal Sex pro Monat, da er eher ein "Kopfmensch" ist und auch viel Stress in der Arbeit hat. Dieser Stress lässt oft auch nicht zu, dass er viel Zeit mit mir verbringen kann, auch nicht an den Wochenenden, oder dann, ist er oft mental anders besetzt. Seit geraumer Zeit fühle ich mich nicht begehrt und ertappe mich plötzlich dabei, wie ich nach sehr männlichen Männer Ausschau halte, was neu ist für mich (mein Freund und mein Ex waren anders). Dabei sehne ich mich nach Sex und vorallem auch nach Nähe und Zärtlichkeit, obschon mein Partner liebevoll ist, aber diese wenig braucht. Ich fühle mich wie ausgehungert. Vor zwei Monaten habe ich einen Mann kennengelernt, der zwar 20 Jahre älter ist, aber mir nun genau diese Aufmerksamkeit und Nähe schenkt, nach der ich mich so lange gesehnt habe. Das Ganze ist so schlimm, weil ich für das erste Mal in meinem Leben das Gefühl habe, dass mich ein Mann wirklich "anfasst", so bewusst und zugewandt. Vor meinem jetzigen Freund, war ich auch schon 8 Jahre in einer Beziehung, in der das Körperliche völlig nebensächlich war. Entweder hatte ich diese Bedürfnisse damals auch nicht, oder ich merke erst jetzt, wie wichtig mir das ist (vielleicht ist es eine Art zu zeigen, dass man mich liebt? Begehrenswert bin als Frau?). I Ich habe auch schon mit meinem Freund über meine Bedürfnisse gesprochen, aber daran ändert sich nichts, auch kann man ja das nicht erzwingen. Ich weiss gar nicht, was ich von all dem denken soll...Stimmt sonst etwas nicht in der Beziehung? Der neue Mann hat sich in mich verliebt, aber ich weiss auch nicht, wie weiter....und bin natürlich unendlich traurig, wegen meiner Beziehung, da mich diese Nähe mit dem neuen Mann fast schon abhängig macht.
  10. hey leute, ich bin psychisch total verwirrt, ich weiß nicht welchen weg ich gehen soll. ich habe vor ca zwei monaten meinen nachbarn im Hof kennengelernt und wir sind beide sofort aufeinander abgefahren. wir haben uns ewig lange unterhalten, waren total auf einer wellenlänge, direkt Schmetterlinge im bauch. wir haben jedenfalls Nummern ausgetauscht und uns zwei tage später auch direkt bei ihm verabredet. als ich bei ihm angekommen bin, hatte er in innerhalb von 5 Minuten schon seine hände an sämtlichen körperstellen.. ich war irgendwie total enttäuscht, da ich unser kennenlernen so toll und selten schön fand und er direkt nur das eine wollte. jedenfalls habe ich mich (total steif) streicheln lassen und er erzählte mir dabei, dass er kein beziehungsmensch sei, er ist viel unterwegs und braucht seine freiheiten. ich war ein bisschen traurig und enttäuscht darüber, da wir uns aber gerade erst kennengelernt haben und ich somit noch keine tiefen gefühle für ihn empfinden konnte, dachte ich am besten direkt die finger von ihm zu lassen und bin an diesem abend nach dem film (ohne sex oder rumknutschen) nachhause gegangen. zwei tage später hat er sich gemeldet, ob ich nicht vorbeikommen wollen würde. ich habe es getan. leider. wir hatten sex und es war der unglaublichste sex meines lebens. wir treffen uns seitdem öfter um miteinander zu schlafen, danach geh ich oder er direkt wieder nachhause, die verhältnisse zueinander wurden anfangs ja sofort geklärt. die letzten zwei, drei male waren jedoch anders, wir haben vor oder nach dem sex wieder ewig geredet, so wie bei unserem kennenlernen und hatten viel spaß zusammen. das letzte mal als ich spätabends kam, habe ich sogar bei ihm übernachtet, obwohl ich nur 30 geh-sekunden von ihm entfernt wohne. wir haben die ganze nacht miteinander gekuschelt. ich bin total verwirrt. ich merke dass ich mich verlieben würde, wenn das so weitergeht. andererseits bin ich jedoch auch verwirrt, weil er anfangs so zurückweisend nach dem sex war und seit neuestem mich danach direkt in den arm nimmt und das licht zum schlafen löscht. was soll ich tun? soll ich die situation verlassen, weil ich weiß, dass er definitiv keine beziehung will und ich merke dass ich mich verliebe? oder soll ich weiter unsere „Affäre“ auskosten und vielleicht abwarten ob sich doch etwas entwickelt? ich würde mich über jeden einzelnen tipp freuen!!!! lg frieda
  11. Hallo zusammen Ich (23) bin jetzt 10 Monate mit meiner Freundin (19) zusammen und bin echt am verzweiflen. Seit über einen Monat spühre ich von ihr nur noch eine Besitzergreifende Liebe die aber total auf Egoismuss gestützt wird. Allgemein zu sagen muss ich, das meine Freundin erst einen Freund vor mir hatte und der überhaupt nicht gut zu ihr war. Er hat sie auch sexuell genötigt und wurde von ihm behandelt wie dreck. Meine Freundin hat ausserdem ein sehr schwaches Selbstvertrauen und starke Gefühlsschwankungen. Ich reiss mir für die Beziehung echt den Arsch auf und erlebe auch schöne Zeit, doch in letzter Zeit geht alles aus dem Ruder. Ich bekomme von ihr aus praktisch keine "nähe" ausser zum kuscheln. Ich küsse sie ... massiere sie... streichle sie aber bekomme selber so gut wie garnichts was uns schon zu viellen Streitereien geführt hat. Sex gibt es dann wenn sie will und das ist jetzt seit einem Monat her. Wenn mich was stört ruft sie aus... egal was ich sage. Ich kann ihr nicht mitteilen was mich stört, da sie immer sofort beleidigt ist und das darum zu nichts führt. Ich bin halt der Typ Mann der mit einem nein ungehen kann und ein Nein ich möchte nicht akzeptieren kan. Aber wenn ich 0 Liebe zu spühren bekomme und nur irgendwie da bin zum sie zu "kuscheln" fühle ich mich total vernachlässigt. Die Lust auf Sex z.b. bleibt aber ich habe seit einen Monat ca. 0 lust auf sie, aber auf einmal total sehnsucht nach andere Frauen und das macht mir selber angst, da ich einfach total treu bin. Ich kann mir auch vorstellen das es auch im Zusammenhang ist, das sie die ganze zeit sagen muss wie hässlich und fett sie sich findet... das geht mir so auf die Eier... Es ist einfach seit einem Monat ganz schlimm weill sie ihre ganze Laune nur an mir raus lässt und mir fast keine Zeit mehr für mich alleine lässt. Ich weiss echt nicht was ich machen soll.. einerseits liebe ich sie sehr aber andererseits merke ich wie ich kaputt gehe... ich habe einfach das gefühl das ich in beziehungen immer was falsch mache. Könnt ihr mir vlt sagen ob das noch was bringt oder was ich noch retten kann.
  12. Wir führen eigentlich eine gute Beziehung seit 14 Monaten. Gab auch schon streiteren. Beziehung mit höhen und tiefen. Sex hatten wir nach 3 Monaten. Sie ist jetzt 20 Jahre jung und ich bin 22. Wir lieben uns sehr. Wir knutschen viel. Küssen uns sehr viel und sagen uns das wir einander lieben. Wir reden auch sehr viel und disskutieren mit einander. Kommunikation ist also da. Nun zum Problem. Sie denkt beim Petting und Sex nur immer an sich selbst. Es gab's auch schon par mal da war das nicht der Fall. Aber überwiegend denkt sie nur an sich. In den 14 Monaten hat sie mir nie einen runtergeholt. Auch nie um nur mir etwas gutes zu tun. Ich "muss" immer. Wenn wir im Bett liegen und sie bekommt Lust, es kommt zum Petting, dann muss ich mir fast immer selber die Hose ausziehen. Wenn ich sie dann gefingert habe und sie gekommen ist, hat sie dann noch mein Ding in der Hand aber nach par sekunden ist dann Schluss. Sie sagt dann sowas wie "Wann kommst du endlich, ich mag nicht mehr". Ich weis ich brauch da manchmal ein wenig länger, das hat aber andere psychische Probleme... Ich sag ihr das sie aufhören könne wenn sie nicht mehr mag. Dann mach ich selber weiter, oder lass es bleiben, ist sehr abturnend sowas. Ich will sie ja zu nichts zwingen oder zu etwas drängen das sie nicht will, dass ist mir klar und das mach ich auch nicht. Trotzdem verstehe ich das nicht. Ich fühle mich dadurch einfach nicht so begehrt und bin jedes mal enttäuscht und traurig. Natürlich werde ich mit ihr darüber reden. (Also bitte keine Antworten wie "red mit ihr". Das ist klar, sonst ändert sich da nie was. Könnt ihr mir sagen ob ihr sowas auch schon mal erlebt habt und wie ihr damit umgegangen seid? Vielleicht ein par Tipps geben?
  13. Hallo ihr Lieben, würde euch gerne mal um euer "Schwarmwissen" zu meiner Situation bitten, mein Freundeskreis ist bereits ausreichend genervt davon, weiter bin ich leider trotzdem nicht =( Ich (24) habe seit Januar eine "Liaison" mit IHM (29). Das ganze Begann als reine "Sexgelegenheit", wir kannten uns nur flüchtig, trafen uns eigentlich zum quatschen und was trinken bei mir uns sind im Bett gelandet. Seitdem ab und an mal ein Treffen, aber eigentlich nur zum reinen Sex. Reinkommen, ausziehen, Bett, anziehen, fahren. Zwischenzeitlich war auch mal ein paar Wochen Funkstille. Seit Juni verändert sich das ganze. Die Initiative zu öfteren Treffen ging von ihm aus, und irgendwie steigerte sich die Sache. Inzwischen kommt er abends vorbei, wir kuscheln auf der Couch, er schläft bei mir und es muss nicht jedes Treffen zum Sex kommen. Wir schlafen Arm in Arm ein, wenn wir keinen Sex hatten. Kuscheln nach dem Sex ist nicht sein Ding, er hat danach Hitze Vor 4 Wochen hab ich ihm versucht zu erzählen, dass es für mich mehr geworden ist. Dass ich ihn vermisse wenn er nicht da ist, dass er mir gut tut, dass ich seine Nähe genieße. Seine Antwort dazu... er könne mir nicht das geben, was ich erwarte. Er sei gefühlskalt, sein Kopf sei kaputt, er sei zu oft auf die Schnauze gefallen. Trotzdem läuft die Sache weiter. "Offiziell" als -nur Sex-. Mit kuscheln, mit übernachten, mit und ohne Sex. Mit vertrauten Gesten in der Öffentlichkeit, aber kein küssen o.Ä. Machmal ist er 2 Wochen ununterbrochen hier, machmal eine ganze Woche gar nicht. Mal fragt er ob wir uns sehen, mal ich. Mal ignoriert er mich, ich reg mich auf. Mal ignorier ich ihn, er regt sich auf. Mal mach ich mit seinem Wissen was mit anderen Männern (Cocktailabend), er reagiert mit SMS-Beschuss über den ganzen Abend. Weiß ich, dass er weg ist, lauf ich zuhause fast Amok, bis er sich meldet. Ich fühle mich hin- und hergerissen. Lass ich mich weiter drauf ein....und erfahre mit Pech den Moment, in dem er mir in die Augen sieht und mir erzählt, er hat jetzt eine andere die er liebt. Brech ich das ganze jetzt ab, leide.... und entgehe damit der Chance, dass sich doch noch mehr entwickelt als er glaubt. Ich weiß nicht mehr wirklich weiter =( By the way... mein Freundeskreis ist sich ungefähr so einig wie ich -.- Die einen glauben, das wird nie was....die anderen glauben, er braucht nur Zeit um seine Angst vor Gefühlen überwinden zu können....
  14. Hallo! Ich bin nun seit 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen (Fernbeziehung) und liebe sie wirklich sehr, aber wir sind auch in vielen Punkten unterschiedlich. Sie kommt aus einer Großfamilie auf dem Land und wohnt auch mit ihren 40 Jahren noch neben den Eltern und zwei Geschwistern, zu denen sie täglich Kontakt pflegt. Zwei weitere Geschwister wohnen im Umkreis, Cousins und Neffen hat sie über 100. Ich habe hingegen kein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern, sehe sie max. 1x pro Monat und lebe seit ich denken kann allein in einer Garconniere. Ich habe auch nur eine Schwester und kaum Kontakt zur restlichen Verwandtschaft. Ich schätze die abendliche Ruhe, in Beziehungen vor allem die Nähe und Zweisamkeit. Nun möchten wir ja auch irgendwann zusammenziehen, weshalb ich schon mal ein paar Wochen bei ihr gewohnt habe. Da sie von Berufs wegen im Gegensatz zu mir örtlich gebunden ist, muss ich ihr wohl entgegenkommen. Allerdings hat das Probewohnen gezeigt, dass ich mit ihrem Lebenswandel überhaupt nicht klarkomme. Sie kommt gegen 17.30 Uhr von der Arbeit, geht dann erstmal zu ihren Eltern und verbringt dann so gut wie jeden Abend mit Geschwistern und/oder Freunden. Die Zweisamkeit bleibt für mich dabei vollkommen auf der Strecke. Natürlich stellt sie mir frei, mitzugehen oder nicht, bindet mich in die Familie mit ein und die Leute sind auch echt in Ordnung, trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich ihr irgendwie nicht wichtig bin, dass ihr an gemeinsamer verbrachter Zeit wenig liegt. Sie lacht auch oft mit anderen mehr als mit mir. Am Wochenende verbringen wir dann schon auch mal einen Tag zu zweit, aber unter der Woche macht es eigentlich kaum einen Unterschied, ob ich bei ihr bin oder wir skypen. Bin ich nicht bei ihr, bleibt uns sogar oft mehr Zeit, da wir am Telefon ja zwangsweise miteinander reden. Damit verbunden ist Problem Nr.2: Ich war und bin ein sexuell aktiver Mensch, was man von meiner Freundin nicht gerade behaupten kann. Nach Arbeit und Freizeitaktivitäten ist sie um 22.00 Uhr dann in der Regel zu müde, weshalb wir unter der Woche kaum miteinander schlafen. Kuscheln möchte sie schon, aber eben ohne Sex. Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig und das weiß sie. Wenn ich sie diesbezüglich bedränge, meint sie jedoch, ich übe Druck auf sie aus und sie hat dann noch weniger Lust. Sie findet auch nicht, dass wir wenig Zeit miteinander verbringen. In ihrem Freundeskreis gäbe es einige Schichtarbeiter, die ihre Freundin unter der Woche nie sehen. Außerdem ist die Familie ihr einfach sehr wichtig. Immer wenn ich um mehr Zweisamkeit bitte, fühlt sie sich gleich eingeschränkt und meint, ich wolle sie einengen oder ihr etwas wegnehmen. Oft kommt dann der Vorwurf, ich würde mir ein Heimchen am Herd wünschen. Das will ich aber nicht. Ich wünsche mir lediglich mehr Zweisamkeit und körperliche Nähe. Manchmal denke ich mir, ich liebe sie mehr als sie mich. Aber dann sagt sie wieder, sie könne stundenlang nicht schlafen, wenn es ein Problem in der Beziehung gibt, sie wolle in Frieden und glücklich mit mir leben, sie würde an mir hängen usw., sie braucht nur eben auch so viele andere Kontakte. Immerhin trifft sie sich kaum einmal mit einem anderen Mann und flirtet auch nicht, wenn wir abends weggehen und überrascht mich immer wieder mit kleinen Geschenken. Trotzdem weiß ich nicht, wie das so mit dem Zusammenziehen klappen soll.
  15. Jungfrau

    Hallo zusammen, bin ich noch die einzige Jungfrau, die es noch gibt? Wenn nicht mit welchem Alter hattet ihr eures Erstes Mal?
  16. Liebeskummer

    Hallo, ich bin 19 Jahre alt und wie verrückt in einen Jungen aus meiner Klasse verliebt. Immer wenn ich ihn sehe muss ich grinsen, vor allem wenn er mich ansieht. Wir sind gute Freunde und haben gelegentlich auch Sex. Das erste mal ein paar Stunden nachdem seine Freundin mit ihm Schluss gemacht hat. Er hat mich in dieser Nacht entjungfert. Das war vor etwas mehr als einem Jahr. Seitdem sind wir nach der Schule manchmal zusammen weg gegangen, um Sex im Wald oder auf der Toilette der Turnhalle zu haben. Und sonst treffen wir uns auch gelegentlich für eine schöne Nacht. In der Schule steckt er gelegentlich auch seine Hand in meine Hose, wenn es niemand merkt. Ich wollte es ihm schon oft sagen, aber ich habe mich nie getraut. Ich muss ständig an ihn denken, manchmal liege ich abends Stundenlang wach und stelle mir vor er würde neben mir liegen. Manchmal muss ich auch weinen weil ich nicht glaube das er die gleichen Gefühle für mich hat. Er postet manchmal auch Fotos von seiner Ex, manchmal mit ihm zusammen, wie er ihr einen Kuss auf die Wange gibt oder sie ihm. Wenn ich sie zusammen sehe muss ich sofort weinen. Ich merke dann wie unerreichbar er für mich ist, obwohl wir uns schon recht nahe stehen. Manchmal träume ich auch von ihm. Meistens wie er mir sagt, das er mich liebt. Und wenn ich dann aufwache wünsche ich mir er würde es wirklich sagen. Ich habe mir so oft überlegt es ihm einfach zu sagen. Ich habe es auch schon oft im Whatsapp eingetippt, konnte es aber nicht abschicken. Ich habe mich nicht mal getraut es meiner besten Freundin oder meinen Eltern zu sagen. Sollte ich es doch sagen oder ihm kleine Zeichen geben oder eine geheime Nachricht schicken? Er legt gelegentlich in der Schule seine Hand auf mein Bein und er sieht mir immer direkt in die Augen wenn wir uns unterhalten. Könnten das Zeichen sein, das er mich nicht nur als Freund ansieht? Bitte gebt mir einen Rat.
  17. Wollte er nur Sex?

    Hallo zusammen, ich habe vor 2 Monaten auf einer Party einen Typen kennen gelernt. Danach sind ein paar andere Freunde und ich noch zu ihm nach Hause und dort haben wir uns dann irgendwann geküsst. In den nächsten Wochen waren wir noch dreimal zusammen auf einem Volksfest und danach habe ich bei ihm geschlafen. Beim ersten Mal ist nichts passiert, leider habe ich aber beim dritten Mal mit ihm geschlafen (angetrunken und zu dem Zeitpunkt dachte ich noch dass ich mit dem auf keinen Fall eine Beziehung möchte). Danach war ich noch 3 mal so bei ihm zu Hause (wir haben immer Filme geschaut und hatten danach aber irgendwann, ziemlich spät, auch Sex) - teilweise war ich noch den ganzen nächsten Tag bei ihm zu Hause und wir haben viel geredet usw. Er hat mich dann immer die ganze Nacht und auch am Morgen umarmt und meine Hand gehalten. Ich denke es ist kein gutes Zeichen dass er mich nicht mehr gefragt hat, ob wir mal was unternehmen (essen gehen etc,), aber er ist generell auch jemand der wenig unternimmt und lieber zu Hause ist. Während der Zeit haben wir jeden Tag geschrieben, eigentlich andauernd (das ging von ihm aus), was ich wieder nicht verstehe, wenn er wirklich nur Sex will. Er hat mich vor einer Woche auch mal gefragt was das zwischen uns eigentlich ist, ich meinte dann dass ich es nicht genau weiß und wir einfach mal schauen wie es so weitergeht, er meinte dann nur dass er das genauso sieht. Jetzt war ich am Wochenende nochmal bei ihm und an sich war es eigentlich wie immer außer dass er mir jetzt nicht wie sonst noch am gleichen Tag geschrieben hat. Es ist jetzt schon der 3. Tag an dem er sich überhaupt nicht meldet (das war vorher noch nie so)! Wollte er nun nur Sex die ganze Zeit und nun hat er auf einmal genug? Ich merke dass ich mittlerweile wohl doch ein bisschen verliebt bin und weiß nicht wie ich mich nun verhalten soll: Soll ich ihn einfach vergessen wenn er sich gar nicht mehr meldet (was schwer ist)? Oder soll ich ihm mal schreiben wenn er sich in ein paar Tagen immer noch nicht meldet? Und vor allem soll ich das Thema nochmal ansprechen was das zwischen uns ist (einfach wie er es gerade sieht)? Einerseits denke ich wahrscheinlich hat er jetzt einfach keine Lust mehr mit mir Kontakt zu haben, andererseits bin ich auch öfter erst sehr spät zu ihm gekommen weil ich davor etwas anderes vor hatte, ich wollte nie bei ihm Frühstücken und auch beim Abschied am Morgen verhalte ich mich eher distanziert zu seiner Familie (er wohnt noch zu Hause) weil ich das ganze ja ursprünglich unverbindlich halten wollte. Doch nun habe ich eben doch Gefühle für ihn und weiß nicht, ob ich ihn dann endgültig verlieren wenn ich jetzt das Thema ansprechen, was das zwischen uns ist. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, was ich jetzt machen könnte. Danke für eure Antworten, bin sehr ratlos
  18. Hallo Leute Ich brauche eure Meinung bin am verzweifeln. Ich habe auf dem Handy meines Mannes ein Paarmal erwischt dass er sich Pornos angeschaut hat, und dadurch sich denke ich mal auch selbstbefriedigt hat. Unser Sexleben ist manchmal sehr aktiv manchmal weniger das heisst wir haben Phasen bei denen wir 2 mal pro woche miteinander schlafen und manchmal 2 wochen nicht. Zurzeit bin ich Arbeitslos und mein Mann ist nicht oft zu hause daher muss ich mir nicht denken ob er pornos guckt wenn ich weg bin. mein problem ist ich will verhindern dass er pornos guckt also lasse ich ihn am besten nie alleine zu hause. es ist langsam so krankhaft geworden dass ich sogar meine termine zb arzttermine genau dann setze wenn er auch nicht alleine zuhause ist damit er sich keinen runterholen kann. mein mann arbeitet schicht das heisst er kommt früh von der arbeit oder geht früh..sobald ich einen job habe ist er oft alleine zuhauseich weiss echt nicht was ich tun soll..wil nicht jedesmal denken müssen wenn er alleine zuhause war ob er jetzt sich einen runtergeholt hat was soll ich tun?
  19. Wie die Überschrift es schon erklärt habe ich mich auf eine Affäre mit einer verheirateten Frau eingelassen. Ich bon mir der moralischen Verwerflichkeit dieses Unterfangens sehr bewusst. Eigentlich verabscheue ich so ein Verhalten und diese Form von Untreue wollte ich nie unterstützen. Doch es kam anders. Ich erkläre es euch : Die Frau mit der ich die Affäre habe ist eine alte Bekannte welcher ich vor kurzem gestand, sie sehr attraktiv zu finden. Daraufhin bot sie mir an, mit ihr zu schlafen und sich auf eine Affäre mit ihr einzulassen. Ich war zunächst überfordert und lehnte, im Angesicht ihrer Ehe, natürlich ab. Doch die folgenden Wochen wurden zur Qual : Sie brachte mich sexuell völlig um den Verstand. Ich konnte nicht aufhören an sie zu denken und musste mich, wenn sie in meiner Nähe war, nahezu zusammenreißen. Ihr Ehemann ging dann für kurze Zeit fort, ein Ferienhaus inspizieren. Deswegen fuhr ich zu ihr um mit ihr zu reden und die Situation vernünftig zu bereinigen. Ich fragte sie, warum sie die Affäre will woraufhin sie in Tränen ausbrach und mir erklärte, sich schrecklich ungeliebt zu fühlen. Ihr Ehemann habe sie ausserdem auch betrogen. Ich weiß nicht ob das stimmt aber ich hatte so etwas aus meinem Freundeskreis tatsächlich schon über ihn gehört. Ich hab dann versucht sie zu trösten. Nachdem sie sich beruhigte ging sie ins Schlafzimmer. Als ich kurz später nach ihr sehen wollte lag sie auf dem Bett, komplett nackt, mich verrucht anstarrend. In diesem Moment vergass ich alle Skrupel, liess meinen Gefühlen freien Lauf, ging zu ihr und schlief mit ihr. Zunächst wollte ich es bei dieser einmaligen Sache bleiben lassen, doch schon am Morgen danach sagte sie mir, das wir das wiederholen sollten. Ich stimmte zu. Der Sex mit ihr war befreiend und machte uns beiden viel Spaß. Schließlich trafen wir uns erneut und ehe ich mich versah führten wir eine Affäre. Als ihr Mann zurück kam wurde es komplizierter. Wir trafen uns dann meistens in Hotelzimmern für unsere Schäferstündchen. Einmal hatten wir sogar Sex in meinem Auto. Dieser prickelnde Spaß aber wird mir inzwischen zu heikel. Ich bin hin und hergerissen. Auf der einen Seite werden meine Schuldgefühle gegenüber dem Ehemann, den ich nun besser kenne, immer größer und ich würde es teilweise einfach gerne beenden, weil es mir zu stressig wird. Doch zum anderen will ich auf den Sex mit ihr nicht verzichten und sie scheinbar noch weniger, da sie recht unberechenbar ist. Es sei erwähnt : Nach unserem ersten Sex weinte sie und dankte mir, das ich mit ihr geschlafen hat. Dies tut sie immer öfter. So etwas überfordert mich. Lange Rede, kurzer Sinn : Wie gehe ich damit um ? Hoffen das es unkomplizierter wird und sich weiter mit ihr treffen oder es beenden ?
  20. Guten Abend zusammen Ich stehe momentan unter Zeitdruck, demzufolge fasse ich mich kurz, auch wenn die Geschichte riesig ist und womöglich Auswirkungen auf meine jetzige Situation hat: Seid ca. 1 Woche habe ich eine Sex-Freundin. Ich bin nebenbei noch sehr unerfahren in Liebe, Sex und Beziehungen und sie ist meine erste. Ebenfalls ist sie in meiner Klasse, wir finden uns gegenseitig zwar scharf, sind aber nicht verliebt, wir haben abgemacht nach "no hard feelings" zu gehen. Mein Problem ist, dass ich den Sex mit ihr nicht wirklich geniessen kann, und ich weiss den Grund nicht. Meine Gefühle spielen verrückt, ich stand unter solch einem Druck, dass ich auch Impotent war, auch beim 2. Mal, dies hat mich ebenfalls schockiert und ich wurde fast depressiv. Ausserdem haben wir manchmal Telefonsex und dies mag ich überhaupt nicht, ich bin sehr schweigsam, mein Kopf ist leer, ich weiss nicht was ich sagen soll. Nun denke ich, ich sei einfach noch nicht bereit für sowas grosses. Obwohl ich schon 18 bin. Ich hab dies sogar mit ihr besprochen, aber sie meint, dass das nicht sein kann, ich sei einfach zu gut und weiss was ihr gefällt Was meint ihr dazu? Danke im Voraus!
  21. Hallo! Ich habe vor ein paar Wochen meine erste Liebe wieder getroffen (wir waren nie zusammen, haben uns aber früher nachts getroffen und haben "rumgemacht" - haben damals nicht miteinander geschlafen, damals war ich 16 und er 19). Ich war damals in ihn verliebt und war damals auch zum ersten Mal in wen verliebt. Vor ein paar Wochen haben wir uns auf der Straße wieder getroffen und haben und unterhalten und sofort richtig gut verstanden. Wir haben uns 3 mal getroffen, wir waren immer bei ihm (hatte bis vor 2 Wochen noch eine Beziehung). Wir haben immer TV geguckt. Bei dem zweiten Treffen dann gekuschelt und bei dem dritten Treffen dann auch miteinander geschlafen. Nun kommen meine Gefühle für ihn wieder hoch und ich kann sie auch nicht unterdrücken.. Er hat mir gesagt dass er früher auch in mich verliebt gewesen sei. Wenn wir kuscheln ist er lieb nett und süß zu mir. Und das macht mich jetzt fertig. Nun bin ich am durchdrehen und texte ihn gefühlt voll. Ich will das eigentlich auch nicht und möchte es auch unterlassen, aber es geht nicht. Ich frage ihn fast jeden Tag ob er Zeit hat (haben uns 3 Tage hintereinander gesehen). Er schreibt öfter dass ich ihm wichtig sei und dass er froh ist dass wir uns wieder getroffen haben. Allerdings wurde er nach dem Sex sehr abweisend. Und nun kommt mir natürlich der Gedanke, ob er das von früher einfach nur zu Ende bringen möchte. Wir wollten uns heute eigentlich nochmal treffen, nur meinte er dass er nur vielleicht zeit hat aber er probiert es einzurichten. Ich habe mich nun dazu entschlossen ihm heute erstmal nicht zu schreiben und dann zu gucken, ob er sich bezüglich heute Abend meldet. Allerdings war er nach dem Sex auch vom schreiben her nicht mehr zu liebevoll, ich weiß nicht ob es daran liegen könnte, dass ich zu viel über meine Gefühle schreibe. Obwohl ich das ja eigentlich auch nicht mehr möchte. Folgendes haben wir gestern geschrieben: er: "Was heißt Sexbeziehung? Wenn man sich kennenlernt und da was passiert und ich habe aber keine Lust auf eine Beziehung aber sie dachte das." ich: "Also ungefähr so wie bei uns?" er: "geht." Geht heißt in diesem Fall sowas wie nein oder? Bitte helft mir. Am besten vor heute Abend.
  22. Welcher Frau geht es auch so

    Hallo möchtest du auch ab und zu mal den alltag vergessen und ausbrechen. bekommst du auch nicht alles zu hause was du dir wünscht obwohl du liebst. Aber dennoch möchtest du dich ausleben und dich verwirklichen und fantasien nicht nur träumen.. geht es euch eventuel auch so und wollt den sprung wagen? lg reto
  23. Hallo, Ich würde gerne eure Meinung hören: ich bin 20 und habe einen guten Freund (ebenfalls 20), den ich bereits 15 Jahre kenne. Wir gingen sogar 10 Jahre in dieselbe Klasse. Ich weiß, dass er früher immer mal wieder in mich verliebt war, ich aber nicht in ihn. Als die Schule zu ende war, hab ich gemerkt, dass ich doch mehr für ihn empfinde. Zu dieser Zeit hat er aber seine jetzige Freundin kennen gelernt, mit der er schon über 3 Jahre zusammen ist. Vor einem Jahr lief es bei den Beiden nach seinen Angaben nicht mehr so gut. Sie hatten wohl sogar eine Beziehungspause. Hat er zumindest behauptet, aber ich weiß, dass sie sich während der Zeit oft gesehen haben. So ist es dann passiert: Wir haben uns geküsst und hatten auch mehrmals S.. Er weiß auch von meinen Gefühlen für ihn. Haben auch öfters darüber geredet. Er hat aber nie gesagt, was er für mich fühlt. Nur dass er mich früher mal wirklich geliebt hat und ich ihm damit ziemlich weh getan hätte, dass ich nichts von ihm wollte. Es gab dann auch nach fast jedem Mal S. Stress, weil ich einfach nicht wusste, woran ich bei ihm bin. Und er hat auch nach fast jedem mal gesagt, dass es das letzte mal sein würde, weil er seine Freundin liebt (wir haben uns dann immer auf Freundschaft geeinigt, womit ich einverstanden war, weil ich ihn als Freund nicht verlieren will), obwohl es fast immer von ihm ausging. Nachdem er mit seiner Freundin nach der Beziehungspause wieder zusammen gekommen ist, haben wir uns ein paar Wochen nicht gesehen. Nur manchmal miteinander geschrieben. Irgendwann kamen dann wieder S. Andeutungen von ihm. Wir haben uns dann auch mal wieder getroffen. Zuerst haben wir wie Freunde miteinander geredet. Aber dann kam es wieder zu Zärtlichkeiten (ging wieder eher von ihm aus). Ich hab zuerst gezögert, weil ich ja mehr von ihm will. Ich wollte dann aber auch weitergehen, also mit ihm schlafen. Zuerst hat er geblockt, es dann aber doch zugelassen, bis er plötzlich abgebrochen hat. Wir haben uns dann auch ziemlich schnell verabschiedet und danach halt miteinander geschrieben. Dabei hab ich mich bei ihm entschuldigt, da ich ihn ja zum S. mehr oder weniger überredet hab. Er hat auch noch so gemeint, dass er mir verzeiht und wir nur freunde sein sollten. Ich hab ihm dann auch versprochen, dass so etwas nicht mehr passiert, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Plötzlich kam dann von ihm, dass wir uns nicht mehr treffen. Also kurz gesagt: Die Freundschaft ist beendet. Ich wollte, dass er noch mal persönlich mit mir redet und mir erklärt, warum er plötzlich nicht mal mehr Freundschaft will. Das Wochen ungefähr hat er sich wieder gemelden. Und was war? Schon wieder S. Andeutungen. Wir haben uns dann wieder getroffen und ich hatte wirklich nicht vor wieder mit ihm zu schlafen, aber er ist dann immer wirklich hartnäckig und ich will ja auch irgendwie. Danach haben wir uns halt ausgesprochen und uns wieder auf Freundschaft geeinigt. Darüber war ich wirklich froh. Nach ein paar Tagen kamen dann schon wieder Andeutungen, obwohl er immer gesagt hat, dass er nichts von mir will. Jetzt weiß ich auch, dass es von seiner Seite aus wohl nochmal zum S. kommen könnte. Ich weiß einfach nicht, was mit ihm los ist. Wie soll ich mich denn ihm gegenüber verhalten, wenn er damit einfach nicht aufhört. Noch dazu, dass ich immer noch Gefühle für ihn hab und einfach hoffe, dass er sich nochmal in mich verlieben könnte. Könnt ihr mir helfen?
  24. "naive" Freundin

    Dass meine Freundin und ich ein unterschiedlich ausgeprägtes Sexualinteresse haben ist seit 6 Jahren ein Fakt mit dem wir gut klar kommen. Auch der Sex mit ihr, wenn auch nicht allzu häufig, ist toll. Nun hab ich aber letztens herausgefunden, dass sie denkt ich masturbiere überhaupt nicht (sie selbst masturbiert nie), ich denke nie an andere Frauen, usw. Das schlimmste, was sie sich selber zugeben konnte, war, dass ich vielleicht mal masturbiere wenn der letzte Sex schon lange her ist. Und ich brachte es ihr nicht übers Herz zu sagen, dass ich vielleicht so 3-4 Mal pro Woche masturbiere, dabei zu 80% an andere Frauen denke oder Pornos schaue und in letzter Zeit ein wenig Gefallen an Chat-Cybersex finde. Ich finde mein Sexinteresse nicht übertrieben oder abnormal, insbesondere da ich seit Jahren 100% treu bin und noch nie mit einer anderen Frau Sex hatte (also auch keine Erfahrungen gesammelt habe ausser bei ihr) - ich denke aber trotzdem, dass ich auf 0 Verständnis bei ihr stossen würde wenn ich ihr meine Tätigkeiten offenbarte. Was soll ich tun? Soll ich die Situation so belassen? Ausser meinem schlechten Gewissen läuft ja alles recht gut. Vielen Dank schonmal für eure Gedanken!
  25. Ich - single & verliebt; Er - vergeben (&will Sex?!)

    Guten Tag zusammen Ich bin hier neu im Forum, deshalb erst schnell zu mir: Ich bin 16 Jahre alt und besuche momentan das Gymnasium. Vor 4 Monaten hatte ich eine harte Trennung von meinem ersten Freund, was allerdings keinen Liebeskummer für mich brachte. Doch nur wenig später hab ich einen Jungen von meiner Schule kennen gelernt (J.) der im Abschlussjahr ist und 19 Jahre alt ist. Mein 'Problem' ist irgendwie ein halber Roman geworden obwohl ich das Gefühl hatte, nur das wichtigste zu schreiben :0 Ich wäre sehr froh wenn sich jemand die Zeit nehmen könnte, alles durchzulesen - Danke schon mal im vorhinein Zwischen ihm und mir ist sehr viel passiert. Als wir uns kennengelernt haben war es reiner Zufall und anfangs haben wir kaum zusammen gesprochen, obwohl wir uns oft sahen. Damals hatte ich noch einen Freund und hab mich für ihn eigentlich kaum interessiert, höchstens halt als Kolleg. Noch während ich in meiner Beziehung war, hat der Kontakt mit J. zugenommen. Wir haben begonnen fast täglich kurz zu reden, bald schon länger. Als ich kurz vor der Trennung von meinem damaligen Freund stand, half er mir und hörte mir zu. Bald kam er jeden Tag nach der Schule zu meinem Klassenzimmer und hat dort noch lange mit mir geredet. Ich wusste, dass er eine Freundin hat und nachdem ich ihn etwas darüber ausgefragt hat, hab ich rausgefunden, dass sie bald ein Jahr zusammen sind - was mich nicht weiter gestört hat. Der Kontakt zwischen uns wurde immer grösser und als wir uns am Schulball begegnet sind, ist dann irgendetwas zwischen uns passiert. Als er mich dort sah, kam er sofort auf mich zu, hat mich umarmt, Küsschen gegeben und dafür seine Freundin stehen gelassen. Meine Clique, die neben mir stand, hat er nicht beachtet, obwohl er mit ihnen fast genauso viel Kontakt hatte wie mit mir. Da anschliessend Ferien waren, hatten wir zwei Wochen kein Kontakt. Die nächsten zwei Wochen in der Schule ist er mir fast vollkommen aus dem Weg gegangen. Er war sehr viel mit seiner Freundin unterwegs und ich wurde zum ersten Mal Eifersüchtig. Ich versuchte es zu verbergen und zu verdrängen, da er für mich auf der Tabu-Liste stand. Er hatte mir seine Freundin zwar nie vorgestellt und redete auch so gut wie nie über sie, aber da sie zwischendurch zu uns kam, als ich mit ihm redete, kannte ich sie etwas - und sie war das Gute in Person. Irgendwann dann hatten wir wieder Kontakt, und zwar mehr als je zuvor. Er suchte viel Körperkontakt zu mir (Backen tätscheln, Arm berühren, mit dem Gesicht sehr Nahe kommen, nahe zu mir stehen usw) und sagte das auch offen, als ich ihn darauf ansprach. Das ging soweit dass wir fast täglich zusammen zum Spass etwas 'brutaler' rumblödelten. Er ging in Kampfsport und fand bei mir und meiner Clique Begeisterung dafür, weshalb er an mir viele Tricks vorzeigte. Dadurch kam ich ihm sehr oft Nahe, aber er war teils unsanft. Das alles hat mich nie gestört und ich dachte, ich könne mit ihm auf der freundschaftlichen Ebene sein - da er für mich immer noch Tabu war, ich wollte niemals jemandem den Freund ausspannen. Leider wurden meine Gefühle für ihn stärker - und sein Interesse an mir anscheinend auch. Er fing an sich wie ein Arschloch mir gegenüber zu verhalten, reduzierte mich auf meiner Brüste und machte ständig Bemerkungen und Berührungen die sehr sexuell waren. (zB schüttete er Wasser über meinen Ausschnitt - natürlich absichtlich und mehrmals - und bot dann an, mir beim trocknen zu helfen oder sagte, ich sei jetzt ja schon feucht; oder hat ständig Sachen in mein Ausschnitt geworfen und wollte sie mir dann persönlich rausholen). Ich hab angefangen ihn damit abzublocken und hab das nicht mehr ganz zugelassen. Aber trotzdem wollte ich nicht, dass er völlig aufhörte. Ich spielte mit und provozierte ihn teilweise auch. Wir hatten bald einen Streit deswegen, da sein Verhalten mir zu weit ging. Ich nannte ihn ein "arrogantes Arschloch", einen "elenden Besserwisser" und einen "Klugscheisser". Er hat sich das anscheinend viel mehr zu Herzen genommen, als ich es dachte und hat angefangen, sich zu rechtfertigen. Er sei nur in meiner Gegenwart so und ich könne all seine Freunde fragen, dass das eigentlich überhaupt nicht seine Art sei. Mich hat das natürlich nicht beruhigt - wieso war er bei mir so? Das rauszufinden dauerte etwas, aber er sagte mir nach einiger Zeit, dass er sich damit selbst absicherte. Er hätte durchaus Interesse an mir und die Verlockung sei zu gross, da er aber seine Freundin nicht verlassen oder betrügen wollte, behandelte er mich scheisse, damit ich ihn abblocken und nicht ranlassen würde, damit er treu bleiben würde. Ich fand das irgendwie süß und akzeptierte es, und nach diesem Gespräch lief es zwischen uns auch wieder besser und wir verbrachten mehr Zeit mit vernünftigen und netten Gesprächen. Einmal beobachtete ich ihn beim kuscheln, flirten, reden mit seiner Freundin. Ich stand nicht all zu weit weg von ihnen und konnte mein Blick nicht von ihnen losreisen. Es hat irgendwie richtig weh getan. Und dann habe ich bemerkt, dass seine Aufmerksamkeit mir galt, und nicht seiner Freundin. Er redete zwar mit ihr und seine Hand lag um ihre Schultern, in ihren Händen - obwohl er irgendwie versuchte, seine Hand auf ihren Rucksack statt ihre Schulter zu schieben - aber er schaute die ganze Zeit zu mir. Nur wenige Stunden später kam er dann zu mir und meiner Freundin als wir zusammen auf der Fensterbank sassen. Er wusste von meinem Schwarm - den ich schon längst nicht mehr wollte, aber das wusste er nicht - und versuchte ihn mir auszureden, meinte dass mein Schwarm an einer anderen sowieso interessierter wäre usw. Anschliessend redeten wir noch einige Zeit über anderes und er versuchte wieder Körperkontakt zu bekommen, berührte meine Lippen 'ausversehen' und fing wieder an, mir Kampftricks zu zeigen. Aber anders als sonst war er nicht leicht grob wie es beim Kampf halt ist sondern abnormal zärtlich. Statt dass er mich auf den Boden fallen liess, fing er mich auf und kitzelte mich dann aus, half mir beim Aufstehen, hielt mich lange in bestimmten Positionen - so dass unsere Gesicher sich fast berührten, dass ich in seinen Armen war - und liess mich alles nachmachen, erklärte er mehrere Male. Er versuchte kein einziges Mal mich anders zu berühren als ich wollte und machte auch keine blöden Sprüche mehr. Irgendwie hat er mich dann auf seinem Rücken rumgetragen und nicht ganz aufgepasst, so dass mein Kopf gegen eine Fensterkante gestossen ist. Ich bin daraufhin sofort umgefallen und hab mein Bewusstsein verloren. Da ich an die folgenden Stunden keine Erinnerungen hab, kann ich nur Erzählungen glauben - laut diesen war er in dieser Zeit aber abnormal süß zu mir. Ich wollte wohl alle davon überzeugen, dass es mir gut ging und bin aufgestanden und sofort wieder umgefallen. Er hat mich anscheinend aufgefangen und dann bin ich eine Zeit in seinen Armen gelegen. Da er bei der Katarstophen-Hilfe, Feuerwehr, Krankenhaus, erste Hilfe u.ä. sehr aktiv ist, konnte er sich gut um mich kümmern und passte lange auf mich auf. Auch versuchte er, dass ich in den Armen meiner Freundinnen lag, damit er mich nicht ausversehen falsch berührte. Er war ständig darauf bedacht, mir mein Top zu richten, damit niemand zu viel sah, hielt mir meine Hand, streichelte mich, beruhigte mich, redete mit meinen Eltern, hat mich ins Krankenhaus gefahren, hat mich ständig 'kleine' geannt und ist nie von meiner Seite gewichen. Erst als ich Stunden später mit den Untersuchungen durch war, in Behandlung war und langsam wieder zu Bewusstsein kam und nicht mehr in akuter Lebensgefahr war, ging er nach Hause. Das tönt alles 'perfekt' - doch die nächsten Tage hat er sich nie bei mir gemeldet, ist nie vorbeigekommen o.ä. Erst als meine Freundinnen ihn drei Tage später, als ich frisch nach Hause durfte, darauf ansprachen, meinte er, dass er leider sehr viel zu tun hatte die letzten Tage und heute fest eingeplannt hätte, mich zu besuchen. (Da er in der Abschlussklasse ist, war es sein letzter Schultag und anschliessend hatte er nur noch sehr viele Prüfungen). Er weigerte sich mir Blumen zu kaufen, obwohl meine Clique auf ihn einredete, er müsse mir etwas kaufen als Entschuldigung. Schlussendlich kam er mit einer Pfingstrose aus Plastik und einem knappen "Tut mir Leid". Er war etwa eine halbe Stunde bei mir, allerdings gleichzeitig wie andere Freunde, so dass wir keine Zeit zu Zweit hatten. Wir hatten schon etwas Körperkontakt - unsere Arme haben sich die ganze Zeit berührt und bei seiner Entschuldigung hat er seine Hand auf meine Hüfte gelegt & am Anfang und Schluss eine Umarmung - aber im Gegensatz zu sonst hielt es sich sehr in Grenzen. Als ich ihm am nächsten Tag eine SMS schrieb antwortete er nur, dass er für mich immer kommen würde und mir, wenn ich ein Problem hätte, gerne so gut wie es für ihn möglich ist, helfen würde. Ausserdem dass er mir noch viel zu sagen habe, allerdings nicht per SMS. Dann hat er sich wieder lange nicht gemeldet, erst als ich ihn fragte, ob er kommen könne da ich ein Problem hätte. Er war fünf Stunden bei mir und beschwerte sich auch kurz darüber, dass er eigentlich überhaupt keine Zeit hätte, da er für die Prüfung am nächsten Tag noch ein ganzes Buch lesen müsse. In dieser Zeit hat er sich anfangs sehr um mich bemüht, wir haben viel geredet, er hat mich lange massiert und war sehr zurückhaltend. Als wir auf das Thema kamen, man solle öfters etwas unerwartetes und verrücktes machen, versuchte er mich zu küssen, wobei ich allerdings auswich, da er mir kurz zuvor erzählte hatte - nur durch mein mehrfaches nachhacken - dass er in einer Woche das einjährige mit seiner Freundin habe. Stattdessen setzte er sich dann auf mich drauf und kitzelte mich aus. Das endete dann darin, dass wir zusammen spasshaft kämpften und er mich dabei auszog. Da ich immer noch sehr schwach und ziemlich verletzt war von meinem Unfall konnte ich mich nicht mehr wehren. Ich versuchte alles, aber er war sowieso schon viel stärker. Er hat mir den BH und das Top ausgezogen und mich begrapscht. Als er bemerkte, dass ich damit kämpfte, mein Bewusstsein zu behalten und nur noch reglos in der Ecke lag, fragte er ob es bei mir ginge. Ich flüsterte die ganze Zeit nur er sei ein Arschloch und 'fick dich'. Mit meiner letzten Kraft hab ich ihn dann kräftig geohrfeigt. Ob er erst dadurch wieder richtig denken konnte oder ob er dadurch erst merkte, dass er viel weiter gegangen war, als ich wollte, weiss ich nicht. Daraufhin ist er allerdings ziemlich schnell abgehauen und hat mich wehrlos, schwach und alleine in der Ecke liegen lassen. (Alleine stimmt nicht ganz, da zwei Freundinnen dann da waren). Natürlich hat er sich nicht mehr bei mir gemeldet, auch nicht nachdem ich ihm geschrieben hatte, dass ich unbedingt seine Angaben brauche für die Unfallversicherung. Ich hatte überhaupt keine Lust auf Kontakt mit ihm nachdem wo geschehen war - bzw ich wollte eine Entschuldigung von ihm aber mich nicht bei ihm melden. Auch nach meiner Nachricht antwortete er eine Woche nicht, als ich ihm anrief blockte er mit den Worten er sei gerade sehr beschäftigt und wenn es nicht total dringen wäre hätte er keine Zeit, ab. Ich bat ihn, er solle mich zurückrufen sobald er Zeit habe - was er aber nicht tat. Stattdessen bekam ich am nächsten Tag von ihm eine SMS in der er schrieb, dass er wegen Prüfungen und Militär in der folgenden Woche überhaupt keine Zeit habe. Ziemlich wütend hab ich ihm dann geantwortet, dass er, wenn er in der Lage dazu sei mich mehrere Wochen ans Bett zu fesseln, mich zu zwingen deswegen die Schule abzubrechen und mich fast umgebracht hätte, auch in der Lage sein sollte, mir 5 Minuten seiner wertvollen Zeit zu geben. Daraufhin hat er mich dann angerufen und erstmal versucht die Situtation mit Small-Talk zu lockern. Natürlich hab ich dann rumgezickt er habe ja keine Zeit und hoffentlich sei er nicht gestorben weil er mir schnell seine Angaben gegeben hat usw. Daraufhin hat er sich gerechtfertigt er würde von morgens um fünf bis in die Nacht um drei dauern beschäftigt sein und er habe wirklich keine Zeit. Trotzallem schien er zu merken, dass ich sauer war und entschuldigte sich, das Gespräch hab ich dann allerdings sofort abgebrochen. Das war vor vier Tagen. Seit dann hat er sich nicht mehr gemeldet und ich erwarte auch nicht, je wieder etwas von ihm zu hören. Ich stecke in einem totalen Gefühlschaos da ich ihn wirklich liebe und die ganze Zeit an ihn denke und deswegen nicht schlafen kann. Da ich gezwungen bin den ganzen Tag in meinem Bett zu liegen kann ich mich auch nicht richtig ablenken. Anderseits hab ich mit der Zeit das Gefühl bekommen, er würde sowieso nur Sex von mir wollen und er ist ja anscheinend glücklich vergeben. Ich will einerseits mehr mit ihm zu tun haben - anderseits will ich nicht, dass er seine Freundin für mich verlässt - er ist ihr ja irgendwie schon fremdgegangen mit ihr. Der Gedanke, dass er nur sex will und nicht mehr verfestigt sich ständig und macht mir auch immer mehr Angst. Mein Herz scheint zu zerbrechen und gleichzeitig sagt mein Verstand, dass es besser wäre, wenn ich mich nicht mehr bei ihm melde. Ausserdem frage ich mich, ob ich seiner Freundin sagen sollte, was er mit mir gemacht hat? Irgendwie hat sie ja ein Recht darauf, es zu erfahren - anderseits will ich ihre Beziehung nicht zerstören und sie nicht verletzen, sie hat das nicht verdient. Vielleicht war das ein einmaliger Vorfall und es wäre besser wenn sie unwissen bleibt? Ich bin einfach total überfordert mit ihm. Ich danke allen, die sich das alles durchgelesen haben und jeder Ratschlag - so leicht, offensichtlich oder doof er auch klingen mag, hilft mir. Ich seh momentan nur rosarot und das hilft dem ganzen nicht weiter... Vielen Dank!!
×